Sie sind hier: Sportangebot > Herrenfussball
15.6.2019 : 23:05

Abteilungsleiter

Stefan Eck
Handy 0171-7527793
Mail

Stellvertreter:
Lukas Fuchs
Mail

Training

Dienstag, Donnerstag
19.00 Uhr

Lindenpark

Aktuelle Spiele

... lade Modul ...
DJK-SV Edling auf FuPa

Fußballherren

Verantwortlich:
Freddy Schramme
Benni Schwaiger

Herrenfussball

Edling muss in die Relegation

Der DJK-SV Edling muss nach einer langen Saison noch ein wenig auf die Sommerpause warten, denn trotz des 4:2-Sieges in Grünthal muss die Maier-Elf in die Relegation gegen den SV Söllhuben. Grund dafür war der Sieg des FC Töging II, der sich durch den 4:1-Erfolg gegen die SG Tüßling-Teising am letzten Spieltag noch retten konnte.

Der Anpfiff der Partie verzögerte sich dabei, denn der FC Grünthal hatte einige Spieler zu verabschieden, weshalb die Partie erst mit 10 Minuten Verzögerung angepfiffen werden konnte. Doch diese zeitliche Verschiebung hatte keinerlei Einfluss auf die Motivation der Ebrachkicker, denn nach nur wenigen Zeigerumdrehungen konnte man bereits in Führung gehen. Einen langen Ball konnte Christoph Schex in den Lauf von Freddy Schramme verlängern, der sich gegen zwei Gegenspieler durchsetzen konnte und den Ball eiskalt im kurzen Eck verwandelte. Auch in der Folge war der DJK-SV Edling wesentlich druckvoller und kam auch zu weiteren Chancen. Doch die Versuche von Michel und Müller landeten nicht im Kasten, wodurch es die Maier-Elf verpasste, bereits früh für klare Verhältnisse zu sorgen. Zwar dauerte es einige Minuten, jedoch kam nach dem frühen Schock auch der FC Grünthal besser in die Partie und kam dann auch prompt zum Ausgleich. Über die rechte Seite gelang es den Gastgebern sich durchzutanken und den Ball zur Mitte zu geben. Dort wartete Matthias Binsteiner bereits und konnte aus kurzer Distanz einschieben. Die Heim-Elf blieb daraufhin am Drücker und wollte schnellst möglich auch in Führung gehen. Dies gelang dann zehn Minuten später nach einem unnötigen Ballverlust der Edlinger. Auf Höhe der Mittellinie gelang es der Elf um Kapitän Asenbeck den Ball zu erobern und Michael Hochrinner mit einem langen Ball einzusetzen. Dieser ließ Edlings Schlussmann Basti Köll keine Chance und schoss seine Elf in Führung. Für den DJK-SV Edling zählte an diesem Spieltag nur der Sieg, weshalb man nach dem Rückstand sofort wieder auf Offensive schaltete. Kurz vor der Halbzeit ergab sich dann noch einmal die Riesenchance auf den Ausgleich. Tobias Michel wurde im Strafraum gefällt, woraufhin der Schiedsrichter auf den Punkt zeigte. Benni Schwaiger nahm sich der Sache an, scheiterte jedoch an FCG-Schlussmann Asenbeck. Es war die letzte nennenswerte Aktion vor dem Halbzeitpfiff, wodurch man mit einem Rückstand zum Pausentee antreten musste.

In der Kabine fand Michael Maier dann jedoch die richtigen Worte und der DJK-SV Edling kam mit neuem Elan aus der Pause. Zwar war der FCG zu Beginn mit langen Bällen darauf aus, sofort auf das 3:1 zu gehen, jedoch wurde diese Drangperiode unterbunden und der DJK-SV Edling nahm das Heft des Handelns wieder in die Hand und wurde dabei schnell belohnt. Nur drei Minuten nach Wiederanpfiff konnte ein Flugball aus der Zentrale Freddy Schramme auf dem rechten Flügel finden. Dieser gab den Ball scharf zur Mitte und fand dabei den zur Halbzeit eingewechselten Philipp Bacher, der den Ball mit einem Kontakt über die Linie drückte. Der offensive Wille des DJK-SV Edling sorgte in der Folge für erheblich Unruhe im Grünthaler Lager, wodurch sich die Grünthaler Defensive auch immer unsortierter zeigte. Edling-Coach Maier wechselte in der Folge weiterhin offensiv, denn nach Bacher kamen auch Altmann und Spötzl zu Beginn bzw. im Laufe der zweiten Halbzeit. Rico Altmann war es dann auch, der den DJK-SV Edling wieder in Führung brachte. Nach einem langen Ball war es abermals Schramme, der auf Rico Altmann ablegen konnte. Dieser ließ sich nicht zweimal bitten und vollstreckte eiskalt. Doch der DJK-SV Edling ruhte sich auf der knappen Führung nicht aus, sondern ging sofort auf den nächsten Treffer. Nur vier Minuten später war es dann wieder die Kombination aus Schramme und Altmann, die für den nächsten Treffer sorgte. Nach einem schönen Doppelpass war Schramme durch und spitzelte den Ball zum 4:2 an Asenbeck vorbei. Für den FC Grünthal war dieser Treffer der Genickbruch, von dem sich die Elf nicht mehr erholen sollte. Stattdessen ergab sich für den DJK-SV Edling sogar noch die Chance auf weitere Treffer, allerdings war es zu meist der letzte Pass, der nicht ankam. Am Ende merkte man beiden Mannschaften die heißen Temperaturen an, wodurch die letzten Minuten bis zum Schlusspfiff ohne weitere Großchancen zu Ende gespielt wurden.

Durch den 4:2-Sieg sichert sich der DJK-SV Edling den zwölften Platz und muss damit in die Relegation. In dieser Relegation tritt die Maier-Elf nun am kommenden Mittwoch gegen den SV Söllhuben an. Anpfiff ist dabei um 18:30 in Rott. Die Elf um Kapitän Schramme wird dabei alles versuchen, die Leistungen der vergangenen beiden Wochenenden zu wiederholen, um mit einem Sieg in ein "Relegationsfinale" gegen den Sieger aus dem Duell SV Riedering gegen den SC Vachendorf einzuziehen. Dabei hoffen alle Spieler und Verantwortlichen auf eine ähnliche Unterstützung wie am vergangenen Wochenende, als die Fans der Ebrachkicker mit einem 50-Mann-Bus nach Unterreit gereist sind.

Kreisliga: Edling gelingt Statement-Sieg

Zweifacher Torschütze und Vorlagengeber: Freddy Schramme

Der DJK-SV Edling hat sich durch einen souveränen 4:1-Sieg gegen den FC Töging II ein Endspiel um den direkten Klassenerhalt gesichert. In einer starken ersten Hälfte sorgte man durch eine frühe 3:0-Führung bereits für die Vorentscheidung und kann nun am letzten Spieltag in Grünthal doch noch den direkten Klassenerhalt feiern. Voraussetzung wäre dafür, dass der FC Töging II zeitgleich nicht gegen die SG Tüßling-Teising gewinnt.

Der DJK-SV Edling begann von Anfang an sehr druckvoll und erwischte einen wahren Traumstart, der bereits früh zeigte, in welche Richtung es gehen sollte. Nach einem Einwurf wollte Maximilian Köll den Ball auf die lauernden Stürmer flanken, allerdings rutschte ihm diese Flanke so ab, dass sie am Ende im Kasten einschlug und erstmals für Jubel im Ebrachstadion sorgte. Dieser Jubel brach dann nur wenige Minuten später erneut aus, denn Freddy Schramme konnte die Führung bereits nach neun Minuten verdoppeln. Nach einem langen Ball gelang es dabei Tobias Michel den Ball in den Lauf von Schramme zu verlängern, der sich gegen zwei Defensivmänner durchsetzen und den Ball im Anschluss mit einem satten Linksschuss im Kreuzeck versenken konnte. Auch danach blieb der DJK-SV Edling am Drücker und hatte das Spiel zu jeder Zeit im Griff.  Der FC Töging II hingegen enttäuschte in der ersten Halbzeit zu großen Teilen. Einzig zwei Freistöße, die allerdings nur den Weg in Mauer fanden, und ein Versuch, der knapp am Pfosten vorbeiging, ließen sich dabei auf dem Chancenzettel vermerken. Ganz im Gegenteil der DJK-SV Edling, denn die Maier-Elf konnte Mitte der ersten Halbzeit sogar auf 3:0 erhöhen. Wieder konnte Schramme nach einem langen Ball eingesetzt werden, umkurvte in der Folge den Schlussmann und schob den Ball aus spitzem Winkel ein. Der DJK-SV Edling dominierte auch danach die Partie, beinahe hätte Schramme sogar auf 4:0 erhöht, doch der Schiedsrichter nahm den Treffer aufgrund eines vorangegangenen Stürmerfouls zurück. So ging es mit der verdienten 3:0-Führung in die Pause.

Nach dem Pausentee kippte die Partie ein wenig, denn der DJK-SV Edling war offensiv nicht mehr so präsent, wodurch auch der FC Töging II zu mehr Spielanteilen kam. Die Gäste-Elf begann in der Folge mit langen Bällen zu weiteren Chancen zu kommen. Nach knapp einer Stunde gelang dabei auch der Anschlusstreffer. Mit einem trockenen Abschluss verkürzte Armin Mesic und sorgte noch einmal für Hoffnung im Töginger Lager. Wer jetzt jedoch dachte, die Edlinger Elf würde noch einmal einbrechen, sah sich getäuscht, denn man fand wieder besser in die Partie und hatte gleich dreimal die Chance, den alten Abstand wiederherzustellen. Schwaiger, Michel und Schramme scheiterten jedoch knapp, wodurch es beim 3:1 blieb. Ebenso wurde Rico Altmann in die Partie gebracht, der in der Folge für die endgültige Entscheidung sorgte. Es war die 84. Minute als ein toller Diagonalball von Philipp Bacher Freddy Schramme fand, dieser hätte alleine vor dem Torwart seinen Dreierpack perfekt machen können, legte jedoch uneigennützig auf Altmann quer, der den Ball nur noch einschieben musste. Zwar versuchte der FC Töging II noch einmal alles um wieder heranzukommen, jedoch gelang den Gästen nichts mehr. Der DJK-SV Edling hingegen hätte beinahe sogar noch auf 5:1 gestellt, allerdings scheiterte Schramme nach einem Altmann-Querpass am Gäste-Schlussmann. So blieb es beim 4:1 für die Ebrachkicker.

Ein enorm wichtiger Sieg für überlegene Ebrachkicker, die dadurch auf alle Fälle schon einmal den direkten Abstieg vermeiden können und am kommenden Spieltag in Grünthal bei einem Sieg sogar noch auf den direkten Klassenerhalt hoffen können. Der FC Töging II hat es jedoch weiterhin selbst in der Hand und kann durch einen eigenen Sieg gegen die SG Tüßling-Teising den Klassenerhalt perfekt machen. Es bleibt spannend.

Derby-Sieger!

Auch gut machte es das Edlinger A-Klassenteam: Gegen die Reserve des Bayernligaaufsteigers TSV Wasserburg gelang ein 1:0 Sieg. Maxi Fredlmeier erzielte in der 26. Minute das Tor des Tages!

Bierling-Elf steigt endgültig ab

Einziger Makel am gelb-schwarzen Fußballwochenende: Durch die 1:3 Heimniederlage gegen den TV Obing vergab Edling 3 die letzte theoretische Chance auf einen Verbleib in der B-Klasse 3. Die Edlinger machten es bis in die Nachspielzeit spannend, zumal dem TVO erst in der 91. Spielminute durch Wurmannstätter der dritte Treffer gelang.

Edling II auf Abschiedstournee

Ex-Coach Kurzinger zu Gast

Mittlerweile ist es schon seit einigen Wochen fix - der DJK-SV Edling II wird in der kommenden Saison wieder in der B-Klasse spielen. Mit aktuell nur neun Punkten steht man abgeschlagen am Tabellenende. Trotz dessen will man sich mit Anstand aus der Liga verabschieden, um nächstes Jahr ins Abenteuer Wiederaufstieg zu starten. Dieses Vorhaben konnte man in den vergangenen Spieltagen auch gut umsetzen.

Im letzten Heimspiel gegen den TuS Kienberg konnte man dem ehemaligen Coach der Edlinger Ersten, Thomas Kurzinger, ein Bein stellen und den ersten Sieg der Rückrunde feiern. Rico Altmann gelang dabei der goldene Treffer zum 1:0. Der Torschütze, welcher nach einer langen Verletzungspause langsam wieder an die Mannschaft herangeführt wird, zeigt dabei, woran es beim DJK-SV Edling II in dieser Saison vor allem scheiterte - an der Chancenverwertung. Denn oftmals war die Mayr-Elf nicht zwingend die schlechtere Mannschaft, sondern das runde Leder fand allzu selten den Weg ins gegnerische Gehäuse. Dies zeigte sich auch beim folgenden Auswärtsspiel gegen den SC Rechtmehring. Wiederrum war man nicht die zwingend schwächere Mannschaft, jedoch fehlte es an Fortüne im Abschluss. So gelang es zwar erneut Rico Altmann seine Elf in Führung zu schießen, jedoch gelang es in der Folge nicht, einen weiteren Treffer zu erzielen, wodurch man am Ende mit 1:2 unterlag. Am vergangenen Wochenende musste man dann auswärts beim TSV Schnaitsee ran, der sich selbst noch im Abstiegskampf der A-Klasse befindet. Der Heimelf gelang dabei jedoch der erhoffte wichtige Heimsieg, wodurch man sich ein wenig Luft verschaffen konnte. Beim 3:0 war die Schnaitseer Elf von Beginn an bissiger als die Edlinger Zweitvertretung und konnte so bereits früh in Führung gehen. Nach einem schönen Querpass musste Patrick Konhäuser nur noch einschieben. Kurz vor der Halbzeit gelang dann sogar noch das 2:0 durch Tobias Gmeindl, der den Ball aus spitzem Winkel einnetzte. Nach der Pause plätscherte die Partie ein wenig vor sich hin und es ergaben sich auf beiden Seiten nur wenige Chancen. Den Schlusspunkt setzte dann Hans Mittermayr, welcher nach einem kurz ausgeführten Freistoß sehenswert einschoss.

Für den DJK-SV Edling II sind noch zwei Partien in dieser Saison zu gehen. An diesem Samstag kommt es dabei noch einmal zu einem Highlight, denn die Landesliga-Reserve des TSV 1880 Wasserburg gastiert zum Derby in Edling. Und auch am letzten Spieltag kommt es nochmals zum Derby, wenn man beim SV Forsting-Pfaffing antritt.

Dritte kurz vor Abstieg

Es war das erhoffte Endspiel um den Klassenerhalt, doch am Ende musste man in enttäuschte Gesichter blicken, denn der DJK-SV Edling III verlor sein Abstiegsendspiel gegen den direkten Konkurrenten aus Maitenbeth mit 2:0.

Aufgrund von personellen Problemen konnte die Bierling-Elf nur mit elf Mann anreisen, so dass es keine Möglichkeit für Wechsel gab. Zu Beginn merkte man beiden Teams dann an, was bei der Partie auf dem Spiel stand, denn mit einem Sieg wäre der DJK-SV Edling III an den Maitenbethern vorbeigezogen. Nach 34 Minuten klingelte es dann das erste Mal im Kasten von Schlussmann Adrian Mayr. Thomas Wilhelm konnte den jungen Torwart mit einem überlegten Schuss zur Führung überwinden. Diese sollte auch bis zum Halbzeitpfiff Bestand haben. In der Halbzeitpause wollte man sich im Edlinger Lager dann noch einmal sammeln, um zur Aufholjagd zu blasen. Diese wurde jedoch von Davor Evic gestoppt, denn der Angreifer erhöhte nur wenige Minuten nach Wiederanpfiff auf 2:0. Dies war dann zugleich auch der Endstand, denn dem DJK-SV Edling III gelang es nicht, aus seinen Gelegenheiten Kapital zu erzielen.

Die Bierling-Elf will jedoch in den letzten beiden Partien noch einmal alles in die Waagschale werfen, um doch noch ans rettende Ufer zu kommen. Den Anfang macht man dabei am kommenden Sonntag, wenn der TSV Obing II gastiert, bevor man am letzten Spieltag bei der Bezirksliga-Reserve des TSV Bad Endorf antritt.

Kreisliga: Die Luft wird dünner!

Noch 180 Minuten sind es offiziell in dieser Kreisliga-Saison - und dann? Wohin führt der Weg des DJK-SV Edling für die kommende Saison. Am vergangenen Wochenende musste man einen herben Dämpfer im Kampf um den Klassenerhalt hinnehmen. Einerseits war da die 1:4-Niederlage beim Aufstiegsaspiranten in Tüßling/Teising. Andererseits konnte der FC Töging II sein Heimspiel gegen den TuS Raubling gewinnen, wodurch die Zweitvertretung bis auf fünf Punkte davonziehen konnte.

Die SG Tüßling/Teising machte dabei von Anfang an ordentlich Betrieb. Man merkte der Elf um Nico Kastenhuber an, dass man die 5:1-Niederlage aus der Vorwoche vergessen machen wollte. Bereits nach zwei Minuten ergab sich dadurch die erste Möglichkeit, als Basti Köll einen Schuss von Nico Kastenhuber gerade noch parieren konnte und auch der Nachschuss von Dominik March nur am Gebälk des Tores landete. Nach zehn Minuten war es dann andersrum. Erst krachte ein Distanzschuss von Jonas Blechta an die Querlatte, dann versuchte Tobias Zeltsperger aus halbrechter Position sein Glück und verwandelte den Ball unhaltbar zum 1:0. Beinahe wäre dem DJK-SV Edling daraufhin die postwendende Antwort gelungen, ein Versuch von Frederik Schramme ging jedoch knapp am Pfosten vorbei. Auch in der Folge war vor allem die Heimelf die spielbestimmende Mannschaft und versuchte auf den zweiten Treffer zu gehen. Doch sowohl Kastenhuber als auch Dominik March konnten ihre Versuche nicht im Gehäuse unterbringen. Auch kurz vor dem Halbzeitpfiff ließ sich Bastian Köll nicht ein zweites Mal überwinden, sondern parierte einen Versuch von Dennis Geiko aus kurzer Distanz glänzend. So ging es mit dem 1:0 für die Heimelf in die Pause und nach dem Pausentee sollten sich die Spielanteile drehen, denn der Gast aus Edling kam immer besser in die Partie.

So konnte sich nun auch SG-Torwart Philipp Brantl ein ums andere Mal auszeichnen. Sowohl bei einem Schramme-Schussversuch als auch bei einem Freistoß von Edlings Mittelfeldmotor Bernhard Müller war er zur Stelle und konnte die Null festhalten. Eine weitere Großchance bot sich dann Mitte der zweiten Halbzeit für Benni Schwaiger, der alleinstehend jedoch ebenso am Schlussmann scheiterte. Edling-Coach Maier versuchte daraufhin durch die Einwechslungen von Johannes Grandl und Tobias Michel neue Offensivpower zu entfachen. Es brauchte allerdings ein Standard, die zum erlösenden Ausgleich führen sollte. Christoph Schex war es, der nach 74 Minuten per Kopfstoß erfolgreich war. Der Ausgleichstreffer war noch nicht einmal durch die Stadiondurchsage gelaufen, da klingelte es schon wieder auf der anderen Seite. Nico Kastenhuber setze sich auf der rechten Seite durch und spielte den Ball mustergültig in den Lauf von Dennis Geiko, der sich die Chance nicht nehmen ließ und zur erneuten Führung einschoss. Und damit nicht genug, denn bereits zwei Zeigerumdrehungen später ergab sich die nächste Großchance für die Heimelf. Nachdem Dennis Geiko im Strafraum nur per Foul gestoppt werden konnte, nahm sich Peter Pichl der Sache an und verwandelte sicher zur Vorentscheidung. Die Entscheidung ließ dann auch nicht lange auf sich warten und wieder hatte Nico Kastenhuber seine Füße im Spiel, denn seine Vorlage war es, die Zeltsperger zu seinem Doppelpack nutzte. Binnen weniger Minuten konnte die SG Tüßling/Teising also das Spiel für sich entscheiden, denn der DJK-SV Edling konnte auf diese Treffer nicht mehr reagieren. Zudem verlor man kurz vor Schluss auch noch Kapitän Schramme, der mit der Ampelkarte vom Feld musste.

Durch den Sieg bleibt die SG Tüßling-Teising weiterhin am TSV Emmering dran und darf sich immer noch Hoffnungen auf den Relegationsplatz machen. Einen Relegationsplatz hat zur Zeit auch der DJK-SV Edling inne, allerdings könnte es hierbei eine Etage tiefer gehen. Am kommenden Wochenende erwarten die Ebrachkicker den FC Töging II, was durchaus als vorgezogenes Endspiel gesehen werden darf, denn nur bei einem Sieg besteht noch die rechnerische Möglichkeit auf den direkten Klassenerhalt. Andererseits muss man in die Relegation, jedoch konnte auch der SB DJK Rosenheim II einen Punkt sammeln, wodurch auch der direkte Abstieg noch möglich ist.

DW


A-Klasse holt sich 0:3 Niederlage ab

In der Endphase der A-Klassensaison holt sich die Edlinger Zweite eine 0:3 Niederlage beim TSV Schnaitsee ab. Die Ebrachkicker mussten dabei ohne Ergänzungsspieler die gelb-schwarzen Fahnen hochhalten. Letztendich hat dieses Ergebnis nur noch statistischen Wert, der Abstieg in die B-Klasse steht nämlich schon seit einigen Spielrunden fest.

Dritte verliert wichtiges Spiel in Maitenbeth

Bei einem Sieg in Maitenbeth hätte die 3. Herrenmannschaft gute Chancen auf einen Verbleib in der B-Klasse erspielt. Leider bleibt dieser Wunsch unerfüllt! Durch die 0:2 Niederlage beim FCM ist der Abstieg in die C-Klasse für die Bierling-Elf so gut wie besiegelt. Sechs aufzuholende Punkte bei zwei ausstehenden Spielen lassen nur noch in der Theorie Hoffungen auf einen Klassenerhalt zu, zumal die Tordifferenz bereits 16 Treffer zu Gunsten der Maitenbether spricht.

MH

Kreisliga: Spektakuläres Remis in Westerndorf

Der DJK-SV Edling hat es am vergangenen Wochenende nur um wenige Zeigerumdrehungen verpasst, von den Abstiegsplätzen zu springen. Beim 3:3 gegen den SV Westerndorf kassierte man erst in der Schlussminute den Ausgleichstreffer. Nichtsdestotrotz konnte man durch den Punktgewinn auch noch den SV Bruckmühl zum Meistertitel verhelfen, der durch einen 5:1-Sieg gegen den TuS Bad Aibling in die Bezirksliga aufsteigt.

Die Partie in Westerndorf begeisterte dabei von Minute eins an. Von Beginn an war der DJK-SV Edling dabei auf Offensive gepolt und versuchte seinen schnellen Offensivakteure um Michel und Schramme in Szene zu setzen. Doch auch der SV Westerndorf zeigte, warum man die zweitbeste Offensive stellt, denn vor allem Michael Krauß war in der Offensive sehr umtriebig und sorgte ein ums andere Mal für Gefahr. Den ersten Treffer erzielte dann jedoch der DJK-SV Edling - allerdings auf der falschen Seite. Maximilian Köll unterlief nach elf Minuten ein unglückliches Eigentor. Doch der DJK-SV Edling ließ sich von dem Gegentreffer nicht verunsichern und schlug nur kurz darauf zurück. Nach einem Freistoß stieg Tobias Michel am höchsten und beförderte den Ball in den Kasten. Nur wenige Minuten später schepperte es erneut im Westerndorfer Gehäuse. Freddy Schramme gelang es die Defensive des SV Westerndorf zu überlaufen und Tobias Michel einzusetzen, der eiskalt vollstreckte. Auch in der Folge kam es auf beiden Seiten zu mehrfachen Chancen. Edling-Schreck Michael Krauß war dabei stets der Hauptakteur, ließ jedoch noch ein wenig die Genauigkeit im Abschluss vermissen, wodurch Bastian Köll stets zu Stelle war.

Im Verlauf der zweiten Halbzeit wurde die Partie jedoch ein wenig ruhiger, da die Mannschaften dem hohen Anfangstempo Tribut zollen mussten. So ging es mit der knappen, aber nicht unverdienten 2:1-Führung für den DJK-SV Edling in die Pause. Michael Maier schien beim Pausentee die richtigen Worte gefunden zu haben, denn nur wenige Zeigerumdrehungen nach Wiederanpfiff war es erneut Tobias Michel, der mit seinem dritten Treffer der Partie die Führung ausbauen konnte. Nur wenige Minuten später bot sich für den DJK-SV Edling sogar noch die Chance auf einen vierten Treffer, allerdings war Schlussmann Simon Rott zur Stelle. In der Folge übernahmen die Gastgeber dann mehr und mehr die Kontrolle über die Partie. Allerdings fehlte es bei den Aktionen zu meist an Genauigkeit, so dass es dem Tabellenzweiten nicht wirklich gelang, die Edlinger Defensive in Gefahr zu bringen. Die Ebrachkicker warfen sich dabei mit allem, was sie hatten, in die Zweikämpfe, mussten jedoch in der 86. Minute den Anschlusstreffer hinnehmen. Wieder einmal war es Michael Krauß, der den Ball über die Linie drückte und noch einmal für gehörig Spannung in der Partie sorgte. Kurz vor Schluss wurde auf Edlinger Seite dann auch noch der kopfballstarke Altmann in die Partie geworfen, jedoch wohl vor allem, um bei Defensivkopfbällen klären zu können. In der 93. Minute war es dann jedoch kein Standard, sondern eine schöne Kombination von Manuel Weimann und Michael Krauß, die der Heimelf doch noch einen Punkt bescherte.

Der gewonnene Punkt bringt aktuell keine der beiden Mannschaften so richtig weiter, denn der SV Westerndorf verlor durch den Punktverlust den zweiten Tabellenplatz an den TSV Emmering. Und auch der DJK-SV Edling musste den FC Töging II und den TuS Raubling, die beide ihre Spiele gewinnen konnten, davonziehen lassen. Wieder einmal zeigte der DJK-SV Edling jedoch, dass er vor allem gegen die Vereine aus der oberen Tabellenregion gut mithalten kann. Dies kann man auch am kommenden Wochenende unter Beweis stellen, wenn man beim Viertplatzierten SG Tüßling-Teising antritt.

DW

A-Klassenteam verliert mit 1:2 beim SC 66 Rechtmehring

Ein trauriges Bild gibt derzeit die Tabellenstatistik der 2. Herrenmannschaft ab. Mit lediglich 9 Punkten aus 21 Partien rangiert man auf dem letzten Tabellenplatz. Dabei ist Papier in diesem Fall sehr geduldig. Die Ebrachkicker haben nämlich -wie die Partie in Rechtmehring- ganze 7 der 18 verlorenen Partien mit nur einem Tor Unterschied verloren. Weitere 7 Spiele wurden mit lediglich zwei Toren Unterschied abgegeben und dies meist deshalb, weil in der Herbstrunde für drei Herrenteams teilweise nur ein gelernter Keeper verfügbar war. Die Partie beim TuS Kienberg konnte wegen "Totalausfall aller Keeper" und Spielermangel nicht angetreten werden. Auch hier blieben die Punkte unglücklich "liegen". Lediglich bei 3 (!) Begegnungen (beide Spiele gegen den SV Schonstett 1 und das Auswärtsspiel beim SV Albaching 1) kassierte die Edlinger Zweite gegen erste Mannschaften klare Niederlagen.

Fazit: In fast allen Spielen konnte man den Gegnern auf Augenhöhe begegnen. Leider fehlte den Mayr-Schützlingen in dieser Saison oft das berühmte Glück des Tüchtigen und ausreichend Torleute, die unverletzt die Saison überstehen. Für den Verfasser dieser Zeilen ist jedoch klar, dass die Jungs trotzdem mit erhobenen Haupt aus dieser Saison gehen können!

3. Herrenmannschaft verliert beim SV Höslwang mit 1:5

Die dritte Garnitur der Gelb-Schwarzen verlor mit 1:5 beim SV Höswang (Tor: Alex Blaschke). Glück für die abstiegsgefährdeten Bierling-Jungs: Tabellennachbar FC Maitenbeth 2 -der nächste Gegner- liess auch in der 2:4 Partie beim SV Oberndorf 2 alle drei Punkte liegen. Somit beträgt deren Vorsprung auf die Edlinger weiterhin nur 2 Punkte. Der FCM nimmt dabei einen die Spielklasse sichernden Tabellenplatz ein. 

Die Edlinger können nun am Sonntag, 19. Mai 2019 um 16.00 Uhr, beim wichtigen Spiel in Maitenbeth aus eigenen Kräften einen wichtigen Grundstein für den Klassenerhalt legen. Ein Sieg würde zwei Spieltage vor Schluss einen Nichtabstiegsplatz bedeuten.

Bittere Last-Minute-Niederlage für Kreisligateam

Der DJK-SV Edling hat es am vergangenen Samstag verpasst, einen großen Schritt aus dem Tabellenkeller zu machen. Stattdessen verlor man gegen den TuS Raubling durch einen herrlichen Freistoß kurz vor Schluss mit 2:1 und muss die Gäste davonziehen lassen.

Zu Beginn der Partie fanden auch die Gäste besser ins Spiel und konnten sich bereits die ein oder andere Chance erarbeiten, allerdings war Bastian Köll im Edlinger Tor stets auf dem Posten. In der Folge fand auch die Elf der Ebrachkicker besser in die Partie und konnte das Spiel ausgeglichener gestalten. Generell war es eine sehr ruppige Partie und man merkte beiden Mannschaften an, was fünf Spieltage vor Schluss auf dem Spiel stand. So musste Schiedsrichter Dominik Baumgartner bereits in den ersten 25 Minuten dreimal den gelben Karton zücken. Mitte der ersten Halbzeit verlagerte sich die Partie hauptsächlich ins Mittelfeld, denn keiner der beiden Mannschaft gelang es, sich ernstzunehmende Chancen zu erspielen. In der 35. Minute war es dann jedoch soweit und die Gelb-Schwarzen konnten die Führung erzielen. Freddy Schramme konnte sich auf der rechten Seite durchtanken und den Ball scharf zur Mitte geben. Dort fand er zwar keinen Mitspieler, jedoch den Schlappen von Raphael Pszolla, der den Ball unglücklich in den eigenen Kasten abfälschte und für Jubel im Edlinger Lager sorgte. Dieser Jubel wäre jedoch beinahe wieder abgeflacht, denn dem Unglücksraben wäre um ein Haar die passende Antwort gelungen. Nach einer Flanke stieg er im Sechzehner der Heimelf hoch, hatte jedoch erneut Pech und köpfte den Ball an die Querlatte, so dass es bei der knappen Edlinger Führung blieb. Diese hatte dann auch bis zur Halbzeit Bestand. Nach der Pause war der TuS Raubling zwar die spielbestimmende Mannschaft, jedoch zeigte der DJK-SV Edling eine kompakte Defensivleistung, wodurch sich die Raublinger Elf ein ums andere Mal die Zähne ausbiss. Bereits im Hinspiel gelang es den Raublingern nicht, den Ball im Kasten der Ebrachkicker zu versenken.

In der 69. Minute war es dann jedoch soweit und dem TuS Raubling glückte der nicht unverdiente Ausgleich. Nach einer Passstafette gelangte der Ball zu Valentin Schöffel, der den Ball sehenswert per Dropkick-Bogenlampe über Bastian Köll im Tor versenkte. Es waren noch 20 Minuten zu gehen und es waren wichtige Punkte, die auf dem Spiel standen. Doch es gelang keiner der beiden Mannschaften noch einmal für wirklich gefährliche Torszenen zu sorgen. Zehn Minuten vor Schluss versuchte Edlings Michael Maier dann noch einmal von Außen für Belebung zu sorgen, doch auch das Comeback von Rico Altmann sollte nicht von Erfolg gekrönt werden, denn die 88. Minute hatte noch einmal einen Treffer für die Zuschauer bereit. Als sich eigentlich alles auf ein Unentschieden verständigt hatte, bekam der TuS Raubling noch einmal einen Freistoß, rund 25 Meter vor dem gegnerischen Kasten. Michael Gruber schnappte sich die Kugel und setzte sie unhaltbar für Bastian Köll in den Winkel. Der DJK-SV Edling versuchte daraufhin noch einmal alles, um zumindest den einen Punkt im Edlinger Ebrachstadion zu behalten, doch es sollte nicht mehr klappen und so muss man den TuS Raubling in der Tabelle davonziehen lassen.

Durch die Niederlage bleibt man selbst auf dem zwölften Platz, während sich die Gäste auf fünf Punkte absetzen konnten. Da jedoch auch die anderen Mannschaften im Tabellenkeller keine Punkte holen konnten, bleibt das Rennen um den Nichtabstiegsplatz weiterhin komplett offen, denn sowohl der SV Oberbergkirchen, der DJK-SV Edling als auch der FC Töging II stehen bei 16 Punkten und auch der DJK SB Rosenheim II ist mit 13 Punkten noch im Rennen. Es bleibt also spannend im Tabellenkeller der Kreisliga. Der DJK-SV Edling hat bereits am kommenden Freitag die nächste Chance auf drei Punkte. Dann gastiert man beim aktuell ein wenig strauchelnden Zweitplatzierten aus Westerndorf.

DW

Erfolgserlebnis für Mayr-Elf

Die Herrenzweite kann nach einer lange anhaltenden Negativserie wieder einen Erfolg vermelden. Der TuS Kienberg wurde mit 1:0 durch ein Tor von Rico Altmann (13. Min) besiegt. Letztendlich hat der Heimsieg aber nur statistischen Wert; sportlich ist das A-Klassenteam schon abgestiegen ... 

Kurz vor Abpfiff einen Punkt verschenkt!

Bis zur 84. Minute hoffte Edlings Team 3 im B-Klassenspiel gegen den SV Oberndorf 2 auf ein Remis. Dann machte Oberndorf`s Andi Sattler durch sein Tor doch noch den 0:1 Auswärtssieg für sein Team klar. Schade für die Gelb-Schwarzen, zumal der unmittelbare Abstiegskonkurrent FC Maitenbeth zuhause ebenso Punkte lassen musste. Der nur zwei Punkte vor dem DJK auf einem Nichtabstiegsplatz rangierende FCM hat diese Partie nämlich mit sage und schreibe 3:9 (!) gegen die Reserve der SG Reichertsheim-Ramsau verloren.

MH

 

 

Jetzt zählt`s, Ebrachkicker!

Nachdem man in der ersten Partie von Neu-Coach Michael Maier noch einen überraschend deutlichen Sieg gegen den TSV Emmering einfahren konnte, wurde man am vergangenen Wochenende wieder auf den Boden zurückgeholt. Beim Kellerduell gegen den DJK-SB Rosenheim II musste man eine knappe, aber auch verdiente 0:1-Niederlage hinnehmen und verpasste es so, die Abstiegszone zu verlassen.

In ähnlicher Abstiegsgefahr wie der DJK-SV Edling befindet sich aktuell der TuS Raubling. Mit nur zwei Punkten Vorsprung vor dem DJK-SV Edling befindet sich der Tus Raubling aktuell auf dem zehnten Platz und verpasste es am vergangenen Wochenende hauchzart einen größeren Vorsprung zu erspielen. Bei der Auswärtspartie in Westerndorf konnte man bis in die Schlussminuten eine 3:2-Führung halten, bis Marinus Jackl in der dritten Minute der Nachspielzeit für den Ausgleich sorgte. Umso wichtiger ist die Partie nun auch für die Kleinschmidt-Elf, denn mit einem Sieg in Edling könnte man den Abstand auf die Relegationsränge auf fünf Punkte ausbauen. Dies will der DJK-SV Edling jedoch tunlichst verhindern und steckt dabei die Hoffnungen sowohl in die Zuschauer beim kommenden Heimspiel als auch in die Erinnerungen an das Spiel. Damals konnte man eine lange Sieglosserie beenden und in Raubling mit 2:0 bestehen.

Ob es nun auch in der Heimpartie gelingt den direkten Konkurrenten zu bezwingen und zugleich zu überholen, wird sich bereits am kommenden Samstag im Edlinger Ebrachstadion zeigen.

Kreisligateam unterliegt in Rosenheim

Der DJK-SV Edling hat es am vergangenen Samstag nicht geschafft, den Heimsieg gegen den TSV Emmering mit einem Auswärtssieg in Rosenheim zu vergolden. Stattdessen kassierte die Elf um Kapitän Schramme eine verdiente 0:1-Niederlage.

Das Spiel begann wie die meisten Kellerduelle, so wollten beide Mannschaften nicht von Beginn an ins Risiko gehen, wodurch in den ersten Minuten erst einmal Abtasten und Abwarten angesagt war. Danach nahm jedoch der DJK SB Rosenheim II das Heft in die Hand und konnte auch die ersten Chancen verzeichnen. Diese hatten es gleich auch in sich und es hätte gut und gerne auch die Führung bedeuten können. Während die ersten beiden Versuche von Mirsad Masinovic noch über bzw. neben den Kasten flogen, musste Bastian Köll nach gut 20 Minuten bei einem Versuch von Christian Vogt erstmals eingreifen und konnte den Schussversuch aus kurzer Distanz parieren. Nachdem der DJK-SV Edling die erste Drangperiode der Heimelf gut überstanden hatte, gelang es nun auch der Maier-Elf offensiv präsent zu werden. Nach einem Konter über Schramme und Michel war es Letzterer, der am Ende aus kurzer Distanz vergab. Auch in den folgenden Minuten waren es die Gäste von der Ebrach, die der Führung näher waren. Vor allem Freddy Schramme kam gleich zweifach zu Schussversuchen, jedoch scheiterte er einmal am gut aufgelegten Schlussmann der Rosenheimer Elf und auch der zweite Versuch strich knapp über die Querlatte. Insgesamt war es jedoch die Heimelf, die die spielbestimmende Mannschaft war und vor allem über die Flügel immer wieder für Druck sorgte und die Edlinger Defensivreihen in Bedrängnis brachte. Allerdings fehlte zu meist der letzte Punch, um auch wirklich in Führung zu gehen, so dass man am Ende der ersten Halbzeit mit einer Nullnummer in die Pause ging.

Nach der Halbzeit wurde die Partie ein wenig ruppiger, doch der DJK SB Rosenheim blieb die aktivere Mannschaft. Wieder konnte man sich über die rechte Seite durchkombinieren, allerdings fehlte der Abnehmer in der Strafraummitte, so dass auch diese Chance keinen Torerfolg brachte. Auch die Offensivreihe des DJK-SV Edling schaffte es im Verlauf der zweiten Halbzeit immer öfter Sebastian Leppert in Bedrängnis zu bringen, allerdings brachten weder die Versuche von Schwaiger und Michel, noch die Fernschüsse von Schramme und Müller den erhofften Torerfolg ein. Doch auch auf der Gegenseite erwischte Bastian Köll einen glänzenden Tag und konnte ein ums andere Mal parieren. Nach 69 Minuten war der Edlinger Schlussmann dann jedoch chancenlos, als Christian Vogt nach einer Ecke sträflich allein gelassen wurde und den Ball zur Führung einköpfen konnte. Der DJK-SV Edling musste nun noch mehr in die Offensive legen, wobei vor allem der junge Schindler und Mittelfeldmotor Bernhard Müller immer wieder gesucht wurden, jedoch dezimierten sich die Edlinger zehn Minuten vor Schluss selbst. Der bereits verwarnte Kapitän Schramme lieferte sich nach einer unsportlichen Aktion seines Gegenspielers eine verbale Auseinandersetzung mit ihm, welche der Schiedsrichter mit Gelb-Rot ahndete. Zwar war die Edlinger Elf nun nur noch zu zehnt, jedoch hatten sowohl Schindler als auch Adler noch einmal die Chance auf den Ausgleich, brachten jedoch den Ball nicht im Kasten unter. Da es dem DJK SB Rosenheim II jedoch auch nicht gelang durch seine Konterchancen die Partie zu entscheiden, blieb die Partie bis zur letzten Sekunde spannend. Am Ende blieb es jedoch beim 1:0 für die Heimelf, die dadurch wieder auf den Klassenerhalt bzw. zumindest die Relegation hoffen darf.

Der DJK-SV Edling hingegen verpasste eine große Chance, von den Abstiegsrängen zu klettern und bleibt auf Rang 12. Am kommenden Wochenende steigt dann das nächste Kellerduell, wenn der TuS Raubling ins Edlinger Ebrachstadion kommt.

Herren 2: Schicksal eines Tabellenletzten

Unglaublich, dass der DJK-SV Edling in den letzten beiden Partien punkt- und gar torlos geblieben ist. Bereits gegen den FC Halfing war die Mayr-Elf in der ersten Hälfte die klar spielbestimmende Mannschaft und traf mehrmals nur Aluminium bzw. scheiterte an sich selbst. Obwohl man eigentlich mindestens 2-3:0 hätte führen müssen, kassierte man kurz vor der Halbzeit mit dem ersten Angriff der Gäste-Elf den Gegentreffer. Nach einem schönen Steilpass war Dominik Haslauer alleine durch und schob überlegt an Köll vorbei. Zwar gelang dem DJK-SV Edling II in der zweiten Hälfte nicht mehr ganz so viel, wie in der ersten Hälfte, jedoch war man trotzdem die spielbestimmende Mannschaft. Der FC Halfing hingegen enttäuschte, konnte sich jedoch am Ende über weitere drei Punkte feiern, denn der Ball wollte aus Edlinger Sicht einfach nicht mehr über die Linie.

Eine Woche später gastierte man dann beim Aufstiegsaspiranten SV Waldhausen und auch hier war man über die gesamte Spieldauer die bessere Mannschaft, allerdings scheiterte man erneut am Torabschluss. Obwohl der Klassenerhalt für die Edlinger Elf nahezu aussichtlos erscheint, zeigten alle Edlinger den unbedingten Willen noch alles für weitere Punkte zu geben.
Rico Altmann feierte nach langer Verletzungspause sein Debüt und trat dabei auch gleich von Beginn an in Erscheinung.  Während er bei seiner ersten Chance den Ball aus dem Gewühl nur noch über das Tor bugsieren konnte, war es nur wenige Minuten später bei einem Freistoß noch knapper, den der Ball klatschte an den Pfosten. Im Sturm agierte bei diesem Spiel erstmals Armin Hartl, der der Waldhausener Abwehr jedoch einige Knoten in die Beine spielte, sich allerdings am Schlussmann Hüttl die Zähne ausbiss. Genau wie gegen den FC Halfing war es die erste Chance der Heimelf, die den Führungstreffer brachte. Nach einem Standard stieg Martin Lochner hoch und köpfte zur Führung ein. Obwohl der DJK-SV Edling klar spielbestimmend war, hätte es kurz vor der Halbzeit beinahe 2:0 geheißen, doch Adrian Mayr konnte einen Schuss aus 12m mit einem Superreflex an die Latte lenken. So ging es mit einem knappen 0:1 in die Halbzeitpause. Nach der Pause verflachte die Partie zunehmend, jedoch blieb der DJK-SV Edling II nach Standards gefährlich. Doch weder Lis, noch Stadlhuber und Altmann gelang es den Ball über die Linie zu drücken. Der SV Waldhausen hingegen erwies sich eiskalt vor der Kiste und erzielte nach einem langen Ball von der Mittellinie per Kopf den Treffer zum 2:0, was gleichbedeutend mit dem Endstand war.

Durch die Niederlage ist der Abstieg nun wohl endgültig nicht mehr zu verhindern, denn das rettende Ufer kann die Mayr-Elf bereits nicht mehr erreichen und auch der Relegationsplatz ist mit 13 Punkten Rückstand fast ausweglos entfernt. Bei einer Niederlage im Heimspiel gegen den TuS Kienberg wäre der Abstieg auch endgültig besiegelt. Ob es der Mayr-Elf jedoch gelingt die Leistung der letzten Woche zu wiederholen und sich auch einmal zu belohnen, wird sich am kommenden Samstag zeigen.

Edling III verpasst Sprung ans rettende Ufer

Der DJK-SV Edling III hat es bei der Heimpartie gegen den Tabellenletzten aus Söchtenau verpasst, die Abstiegsränge zu verlassen. Trotz mehrerer Chancen trennte man sich am Ende mit 0:0 und steht dadurch weiterhin auf Rang zwölf. Eine Woche später trat man bei der Zweitvertretung der SG Reichertsheim-Ramsau II an.

In der Auswärtspartie war man jedoch nicht wirklich vom Glück verfolgt, denn bereits im Verlauf der ersten Halbzeit musste man dreimal verletzungsbedingt wechseln, wodurch das Spiel nicht zwingend einfacher wurde. Die Gastgeber waren zwar stets die spielbestimmende Mannschaft jedoch gelang es bis zur Halbzeitpause ausgesprochen gut, die Torchancen der Reichertsheimer Elf zu verhindern, wodurch man mit einem 0:0 in die Halbzeitpause ging.

Nach der Pause konnte man dem Druck der Heimelf jedoch nicht mehr standhalten und leistete sich selbst zu viele Fehler. Nach einem Fehlpass im Spielaufbau konnte sich die Spielgemeinschaft über rechts durchtanken und den Ball zur Mitte geben. Dort stand Ulrich Hubl goldrichtig und verwertete sicher. Nur drei Minuten später war es ein zu kurzer Abstoß von Thomas Heller der Felix Maier vor die Füße sprang, der sich die Chance nicht nehmen ließ und den Vorsprung verdoppelte. Wiederrum nur wenige Minuten später konnte sich auch noch Christoph Unterauer in die Torschützenliste eintragen und die Partie dadurch entscheiden. Auch in der Folge hätte die SG Reichertsheim II das Ergebnis durchaus noch in die Partie in die Höhe schrauben, allerdings blieb es am Ende beim leistungsgerechten 3:0.

Während die Gastgeber damit weiterhin im Aufstiegsrennen bleiben, muss der DJK-SV Edling III bereits am kommenden Freitag gegen den DJK-SV Oberndorf II alles Mögliche abrufen, um dreifach zu punkten, denn es bleiben nur noch fünf weitere Partien, um noch ans rettende Ufer zu springen.

Kreisliga: Abstiegskracher in Rosenheim

Einen enorm wichtigen Sieg konnte der DJK-SV Edling in der Heimpartie gegen den TSV Emmering feiern. Beim Trainerdebüt von Michael Maier gelang seiner Elf ein überzeugender 3:0-Sieg beim Aufsteiger, wodurch man den ersten Pflichtspielsieg im Jahr 2019 feiern konnte. Doch dieser Sieg soll nur der Auftakt eines erfolgreichen Saisonendspurts werden, denn die kommenden Spiele werden vermutlich über den Ausgang der Saison entscheiden.

Den Anfang macht dabei die Auswärtspartie beim DJK SB Rosenheim II. Die Rosenheimer Elf kassierte am vergangenen Wochenende eine schmerzliche Niederlage gegen den direkten Konkurrenten aus Raubling. Umso wichtiger wird nun auch die Partie gegen den DJK-SV Edling, so erscheint sie schon fast als letzte Möglichkeit noch einmal in den Kampf um den Klassenerhalt einzugreifen. Und dabei blickt man gerne auf das Hinspiel zurück, das man durch einen Treffer von Eryk Dziduch mit 1:0 für sich entscheiden konnte. Es war jedoch der vorerst letzte Sieg für die Elf von Kemal Kilic. Dadurch ist der Rückstand auf die Relegationsplätze bereits auf sechs Punkte angewachsen. Jener Relegationsplatz bleibt jedoch weiterhin das Ziel der jungen Truppe und dafür soll es gegen den DJK-SV Edling wieder einmal wichtige Punkt geben. Bereits in der letzten Saison konnte man sich durch einen 4:3-Sieg am letzten Spieltag im Ebrachstadion den Relegationsplatz sichern und am Ende dadurch den Klassenerhalt feiern. In dieser Saison ist der DJK SB Rosenheim jedoch weit davon entfernt und auch die 17 Punkte aus der letzten Saison würden wohl nicht mehr für die Relegation reichen. Umso mehr gilt es nun gegen den DJK SV Edling ein Startschuss für den Rest der Saison zu setzen.

Dies will der DJK-SV Edling jedoch unbedingt verhindern und stattdessen selbst eine kleine Siegesserie starten. Das Selbstvertrauen ist durch den Sieg gegen den TSV Emmering gegeben und auch die erfolgreiche Rückkehr von Philipp Bacher sorgt für weitere Hoffnung im Edlinger Lager. Sein Doppelpack entschied die Partie gegen den TSV Emmering und auch gegen den DJK SB Rosenheim II soll dem jungen Spielmacher eine entscheidende Rolle zukommen. Ob es Michael Maier und seinem Team gelingt den DJK SB Rosenheim und somit auch den direkten Abstiegsplatz endgültig zu distanzieren, wird sich am kommenden Samstag um 16.00 Uhr im Josef-März-Stadion zeigen.

Edling siegt bei Maier-Debüt

Da ist er - der langersehnte dreifache Punktgewinn gelingt ausgerechnet beim Debüt von Neu-Coach Michael Maier gegen den TSV Emmering. Mit einem verdienten 3:0 gingen die Ebrachkicker im Heimspiel vom Platz.

Zu Beginn der Partie brauchten beide Mannschaften ein wenig, bis sie in Fahrt kamen. So waren in den ersten Minuten Chancen eher Mangelware. Für eine erste gefährliche Aktion sorgte dann die Offensive des TSV Emmering, doch Martin Häuslmann konnte den Ball in großer Bedrängnis noch aus dem Fünfmeterraum schlagen. Die Edlinger Defensive zeigte sich im Gegensatz zum 1:4 in Großholzhausen verbessert, allerdings haperte es in der ersten Hälfte noch an Offensivaktionen. So steht am Ende der 45 Minuten eine einzige Chance auf dem Zettel. Diese hatte es jedoch in sich, denn Freddy Schramme verpasste es Mitte der ersten Halbzeit nur knapp die Ebrachkicker in Führung zu schießen. Ansonsten gelang es auch dem TSV Emmering nur selten wirklich gefährlich vors Heimtor zu kommen, denn zu meist fehlte das letzte Quäntchen, um Philipp Eck wirklich in Bedrängnis zu bringen. So ging es mit einem leistungsgerechten Remis in die Halbzeitpause.

Während des Halbzeittees scheint Neu-Coach Michael Maier dann die richtigen Worte gefunden zu haben, denn der DJK-SV Edling schaffte es nun von einer kompakten Defensive aus auch offensiv gefährlich zu werden. Nur fünf Minuten waren in der zweiten Hälfte gespielt, da wurde ein langer Ball in den Lauf von Freddy Schramme gespielt, dieser nutzte das mehr als fragwürdige Defensivverhalten seines Gegenspielers und brachte den Ball perfekt in den Fünfmeterraum, wo Benni Schwaiger nur noch den Schlappen hinhalten musste und somit die Führung für den DJK erzielte. Diese Führung hätte Tobias Michel nur kurze Zeit später ausbauen können. Mit einem schönen Zuspiel wurde er auf die Reise geschickt, verzog jedoch mit seinem Abschluss knapp, wodurch der TSV Emmering im Spiel blieb. Die Gäste nahmen das Spiel in der Folge auch an sich und versuchten sich spielerisch bis zum Edlinger Tor durchzuspielen. Allerdings fehlte heute der letzte Biss, so dass man den DJK-SV Edling nur selten in Bedrängnis bringen konnte. Bei den ein, zwei Versuchen, die dann doch aufs Tor von Philipp Eck kamen, agierte der junge Keeper tadellos und unterstrich seine starke Form. Neu-Coach Maier übernahm dann erneut die Hauptrolle als er Philipp Bacher ins Spiel brachte, denn dieser sollte die Partie nur wenige Zeigerumdrehungen später entscheiden. Bei einem Freistoß auf Höhe der Mittellinie antizipierte Bernhard Müller geistesgegenwärtig und überrumpelte die Emmeringer Defensive mit einem langen Ball auf Schramme, der den Ball perfekt in den Lauf von Bacher legte, der trocken unter dem Torhüter hindurch zur 2:0-Führung einschob. Da der TSV Emmering nicht seinen besten Tag erwischt hatte, konnte man durchaus von einer Vorentscheidung sprechen, welche sich in den folgenden Minuten verfestigte und abermals von Eck festgehalten wurde. Der DJK-SV Edling spielte die letzten Minuten clever von der Uhr und sicherte sich in der Schlussminute noch einen Freistoß aus zentraler Position. Philipp Bacher zimmerte diesen Ball aus 18 Metern zentral aufs Tor, profitierte davon, dass ein Emmeringer Spieler den Ball noch leicht abfälschte, und drehte in der Folge zum erneuten Jubel ab - 3:0, der Endstand.

Ein enorm wichtiger Sieg für den DJK-SV Edling, vor allem da parallel der TuS Raubling gegen den DJK SB Rosenheim II siegte. Durch die Ergebnisse des 20. Spieltags rückte das Feld in der Abstiegszone noch näher zusammen, so dass sich die Plätze 10-13 innerhalb nur eines Pünktchens bewegen. In der kommenden Woche wird es für den DJK-SV Edling dann erneut ernst, wenn man beim Tabellenletzten in Rosenheim antritt.

DW

Knappe Heimniederlage der Zweiten

"Und zum Unglück kam auch noch das Pech dazu" ... so ähnlich hat ein ehemaliger Nationalspieler einmal den Spielverlauf eines Erstligaspiels beschrieben. In diese Rubrik "Spiele" fällt sicher auch die 0:1 Heimniederlage der 2. Herrenmannschaft gegen den FC Halfing am Ostermontag. Dominik Haslauer erzielte für die Halfinger Mannschaft das Tor des Tages.

Kellerderby endet mit torlosem Remis

Beim Kellerduell in der B-Klasse 3 trat der Tabellenletzte SV Söchtenau 2 beim DJK-SV Edling 3 an. Die Bierling-Elf ist derzeit Vorletzter. Da die Saison nur noch wenige Partien beinhaltet, war es für beide Teams eine der letzten Chancen, durch einen Sieg gegen den unmittelbaren Abstiegskonkurrenten zu einem Nichtabstiegsplatz aufzuschliessen. Entsprechend konnten sich in der ersten Hälfte beide Teams Torchancen erspielen, die jedoch ertraglos blieben. In der zweiten Hälfte waren die Edlinger Hausherren deutlich überlegen; Chance um Chance wurde erspielt. Söchtenau wusste aber immer wieder durch gefährliche Konter zu gefallen, die allerdings durch den seit Wochen famos haltenden Edlinger Keeper Tom Heller entschärft worden sind. Der Chancentod blieb jedoch beiden Teams bis zum Abpfiff des Referee`s treu; daher endete dieses Match mit 0:0.

Ein Ergebnis, welches beide Mannschaften in Sachen "Klassenerhalt" nicht wirklich weiterbringt. 

Stefan Eck übergibt an Michael Maier

Stefan Eck übergibt ab sofort sein Amt als Chefcoach der 1. Herrenmannschaft des DJK-SV Edling an Michael Maier. Nach der 1:4 Niederlage in Großholzhausen möchte Eck durch diese Massnahme einen Ruck innerhalb der Mannschaft erzwingen. Diese steckt im Abstiegskampf und soll durch den neuen Mann doch noch das rettende Ufer zum Klassenerhalt in der Kreisliga erreichen. Stefan Eck bleibt dem Verein als Abteilungsleiter der Fußballherren erhalten.

Quo vadis Edling?

Die entscheidenden Wochen der Saison sind eingeläutet und dem DJK-SV Edling steht das Wasser bis zum Hals. Mit nur einem Punkt aus den ersten drei Spielen dieses Jahres verpasste der DJK-SV Edling es, mit Schwung aus der Winterpause zu kommen und sich Selbstvertrauen zu holen. Aufgrund dessen entschied sich Stefan Eck in der vergangenen Woche dazu, sein Amt nicht erst im Sommer zur Verfügung zu stellen, sondern bereits in dieser Woche das Heft des Handelns in die Hände von Michael Maier zu übergeben. Nun erwartet man den TSV Emmering im Ebrachstadion.

Die Elf um Top-Torschütze Michael Tuscher spielt eine hervorragende erste Kreisliga-Saison und erinnert die Ebrachkicker dabei ein wenig an deren ersten Kreisliga-Saison vor fünf Jahren. Damals mischte man die Kreisliga mit einer ordentlichen Portion Euphorie auf und spielte lang auch um den Aufstieg in die Bezirksliga eine Rolle. Auch der TSV Emmering ist noch in Reichweite der Aufstiegsplätze ? zumindest zum Relegationsplatz. Zwar hatte man zum Ende des Spieljahres 2018 einen kleinen Durchhänger, doch durch zwei Zu-Null-Siege gegen die Kellerkinder aus Raubling und Rosenheim II konnte man diesen wieder ausmerzen und strebt gegen die Ebrachkicker den dritten Sieg in Folge an.

Der DJK-SV Edling hingegen musste sich am vergangenen Wochenende dem ASV Großholzhausen mit 4:1 geschlagen geben und benötigt dringend Punkte. Dabei zählt man vor allem auf die Heimspiele und hofft den TSV Emmering hier kalt zu erwischen. Zwar ist der TSV Emmering die Mannschaft mit den wenigsten Niederlagen der Liga, jedoch wurde man bei beiden Niederlagen auswärts erwischt. Es ist nur ein kleiner Strohhalm, doch dass der DJK-SV Edling vor allem gegen die Mannschaften aus der oberen Tabellenregion gute Leistungen bringen kann, konnte man diese Saison schon mehrmals unter Beweis stellen. Am Ende fehlten oft nur Nuancen, um auch Zählbares mitzunehmen.

Sieben Spiele sind es noch bis zum Saisonende, doch für den DJK-SV Edling wird nun jede Partie ein Endspiel sein. Ob es nun unter dem neuen Mann an der Seitenlinie gegen den TSV Emmering gelingt, die Sieglosserie zu durchbrechen, wird sich am Ostermontag im Edlinger Ebrachstadion zeigen.

Herrenzweite taumelt Abstieg entgegen

Noch sind zwar sieben Spiele zu spielen, doch an einen Klassenerhalt des DJK-SV Edling II glauben wohl nur noch die kühnsten Optimisten. Zwölf Punkte Rückstand und generell nur zwei Siege sind die verheerende Bilanz der Edlinger Zweitvertretung. Auch die Partien gegen den TSV Taufkirchen und den TSV Soyen besserten das Tabellenbild dabei nicht auf. Beide Partien gingen mit 0:2 verloren, wobei vor allem die Niederlage gegen den TSV Taufkirchen doppelt schmerzte, da man die Punkte an einen direkten Konkurrenten verlor.

In der Partie gegen den TSV Soyen erwischte man einen mehr als unglücklichen Start. Bereits nach fünf Minuten gelang der Heimelf aus Soyen der Führungstreffer, wobei man von einem Fehler des Edlinger Schlussmanns profitierte. Quirin Bacher konnte jenem den Ball am Sechzehner abnehmen und auf Matthias Redenboeck abgeben, der den Ball über Bastian Köll ins Tor lupfte. Zwar war der DJK-SV Edling II in der ersten Viertelstunde noch nicht wirklich in der Partie angekommen, jedoch hätte man nach zwölf Minuten beinahe auf 1:1 gestellt, allerdings klatschte ein Fernschuss nur gegen den Querbalken, wodurch es bei der Soyener Führung blieb. Generell spiegelte die Partie den aktuellen Tabellenstand der beiden Mannschaften wieder. So war die Soyener Elf klar spielbestimmend, verpasste es jedoch die Führung in der ersten Hälfte auszubauen. Der DJK-SV Edling hingegen kam nur schleppend ins Spiel und tat sich vor allem offensiv schwer, wodurch es zur Halbzeit beim 1:0 blieb. Nach der Pause dauerte es ein wenig bis das Spiel wieder auf Betriebstemperatur kam, doch dann schlug der TSV Soyen nach einer Stunde eiskalt zu und sorgte für eine Vorentscheidung. Andreas Baumgartner bediente Tobias Proksch mit einem sehenswerten Pass aus der eigenen Hälfte. Dieser ließ sich nicht zweimal bitten und vollendete mit seinem dritten Saisontreffer zum 2:0. In der Folge hätte der TSV Soyen das Ergebnis durchaus noch in die Höhe schreiben, jedoch ließ man die ein oder andere Chance liegen und begnügte sich mit dem 2:0. Der DJK-SV Edling hingegen kam nur schwerlich offensiv zur Geltung und blieb nach dem 0:2 gegen den TSV Taufkirchen auch in Soyen ohne Tor.

Am heutigen Ostermontag gastiert nun der FC Halfing im Edlinger Ebrachstadion. Die Elf um Mittelfeld-Ass Matthäus Gießibl steht in der Tabelle weit weg von Gut und Böse und kann die restlichen sechs Spiele wohl relativ beruhigt angehen. Doch vor allem in der der Rückrunde weiß man zu überzeugen und konnte bereits zwölf Punkte aus sechs Partien sammeln. Ob es der Mayr-Elf trotzdem gelingen kann, dem FC Halfing ein Bein zu stellen, wird der Ostermontag zeigen.

DJK-SV Edling III - Favoritenschreck!

Wie entspannt die Lage des DJK-SV Edling III wohl wäre, wenn man auch gegen die direkten Konkurrenten so gepunktet hätte wie gegen die Spitzenmannschaften der Liga. Nachdem man vor der Winterpause dem TSV Eiselfing II schon drei Punkte abnehmen konnte, stürzte man nun auch den TSV Babensham II in einer rasanten Partie durch ein 2:1 aus den Aufstiegsrängen. Zwar war der TSV Babensham in der ersten Hälfte die bessere Mannschaft und kam auch zu Chancen, doch der Edlinger Rückhalt Thomas Heller erwischte einen fabelhaften Tag und entschärfte ein ums andere Mal mit tollen Paraden. So ging es mit einem torlosen Remis in die Halbzeitpause.

Nach der Pause ließen die Kräfte der beiden Mannschaften nach, so dass Torchancen nur noch Mangelware waren. So dauerte es auch bis zur 80. Minute bis der erste Treffer der Partie fiel. Eine lange Flanke von der rechten Seite fand über Umwege den Schlappen von Alexander Dörringer, der den Ball per Direktabnahme im Tor unterbrachte. Es dauerte allerdings nur fünf Minuten bis dem Gast der Ausgleich gelang. Ein langer Ball überraschte die Edlinger Hintermannschaft und landete perfekt im Lauf von Jonas Hintermayr, der den Ball zum Remis im Kasten unterbrachte. Doch dieser Ausgleich sollte nur wenige Zeigerumdrehungen halten, denn in der 87. Minute krönte sich Philipp Merkl zum Matchwinner. Vom Sechzehnereck drehte er den Ball ins lange Eck und sorgte für großen Jubel im Lager der Ebrachkicker.

Nun kommt es im Edlinger Ebrachstadion zu einem absoluten Abstiegskracher, denn der Tabellenletzte aus Söchtenau II gastiert am Samstag im Edlinger Ebrachstadion. Die Hinspielpartie war dabei der einzige Sieg für das Schlusslicht, wobei man in diesem Spiel vor allem von den Fehlern der Edlinger Defensive profitierte. Nun erwartet der DJK-SV Edling III die Söchtenauer mit ordentlichem Selbstvertrauen und will einen weiteren Schritt in Richtung Klassenerhalt machen.

Kreisligateam unterliegt in Großholzhausen deutlich

Einen Rückschlag im Abstiegskampf kassierte der DJK-SV Edling am vergangenen Sonntag. Gegen den ASV Großholzhausen musste man sich mit einem deutlichen 1:4 geschlagen geben und konnte den Hinspielsieg nicht wiederholen.

Der ASV Großholzhausen zeigte dabei von Beginn an, wer Herr im Haus ist und übernahm sofort die Spielkontrolle. Nachdem in den ersten Situationen noch ein wenig Ungenauigkeit in den Abschlussgelegenheiten vorherrschte, gelang es bereits nach zwölf Minuten den Führungstreffer zu erzielen. Florian Lippert konnte auf der linken Seite freigespielt werden und fand mit einer gut getimten Flanke Florian Grill im Strafraum, der den Ball gut verarbeitete und zur Führung ins kurze Eck schob. Der DJK-SV Edling hatte sich vom Schock des ersten Gegentreffers noch gar nicht richtig erholt, da klingelte es bereits zum zweiten Mal im Kasten. Dieses Mal war es erneut Grill - jedoch Marinus Grill. Nach einem schwach geklärten Standard wurde jener Grill freigespielt und vollendete überlegt in die lange Ecke. Es war der Start, den sich der ASV Großholzhausen erhofft und der DJK-SV Edling tunlichst vermeiden wollte. In der Folge versuchte die Eck-Elf sich über gewonnene Zweikämpfe zurück ins Spiel zu arbeiten, wodurch die Partie allgemein an Robustheit gewann. So konnte man den anfänglichen Spielfluss der Heimelf zumindest stören und weitere Chancen verhindern. Allerdings war man durch den Rückstand selbst dazu gezwungen, offensiv präsent zu werden. Dies gelang jedoch nur unzureichend, so dass die größte Chance in der ersten Hälfte durch eine kuriose Schiedsrichterentscheidung entstand. Dieser zeigte Grill nach einem Rückpass per Kopf die gelbe Karte wegen Unsportlichkeit. Der fällige Freistoß wurde jedoch zu schwach getreten, um Moller im ASV-Tor ernsthaft in Bedrängnis zu bringen. Stattdessen ergab sich für die Heimelf noch die ein oder andere gefährliche Szene, die Philipp Eck im Gästetor jedoch zu entschärfen wusste. So ging es mit der verdienten Zwei-Tore-Führung für den ASV Großholzhausen in die Halbzeitpause.

Für den DJK-SV Edling hieß es beim Pausentee noch einmal eine neue Marschroute festzulegen, um endlich auch das Gästetor in Bedrängnis zu bringen. Der mutige und forsche Beginn der zweiten Halbzeit wurde allerdings nicht belohnt, stattdessen gelang dem ASV Großholzhausen ein erneuter Doppelschlag. Nach 59 Minuten war es Florian Grill, der Quirin Seebacher auf die Reise schickte. Dieser ließ sich nicht zweimal bitten und versenkte die Kugel direkt im linken Eck. Das kurz darauffolgende 4:0 oblag dann wieder dem Mann des Spiels. Nach einer Stadler-Ecke stand erneut Florian Grill goldrichtig und nickte den Ball über die Linie. Ähnlich wie in der zweiten Halbzeit ging der ASV wieder in den Verwaltungsmodus über und zeigte dabei, dass die vergangenen Pflichtspiele ein Stück Selbstvertrauen zurückgebracht hatten. In den Schlussminuten kamen Stadler und Gökce nochmals zu Chancen, das Ergebnis in die Höhe zu schrauben, allerdings war es dann Freddy Schramme auf Seiten der Edlinger, der mit einem schönen Flugkopfball in der Schlussminute zumindest für den Ehrentreffer sorgen konnte.

Im Großen und Ganzen spiegelt das Ergebnis den Spielverlauf gut wieder und bedeutet zugleich einen sehr großen Schritt in Richtung sicheren Klassenerhalt für den ASV Großholzhausen. Der DJK-SV Edling hingegen kommt einfach nicht in Tritt und kassiert nach dem Punktgewinn gegen den SV Ostermünchen die fünfte Pleite aus den vergangenen sechs Partien. So langsam müssen Punkte - am besten dreifach - her, ansonsten wird es eine Herkulesaufgabe, sich noch von den Abstiegsrängen zu befreien. Die nächste Chance bietet sich dabei im Heimspiel gegen den TSV Emmering.

DW

A-Klassenteam unterliegt beim Derby in Soyen

Mit 0:2 verlor man auch das Derby beim TSV Soyen. Matthias Redenböck (5. Min.) und Thomas Probst (60. Min.) erzielten die Treffer für den Gastgeber.

Nullnummer im Ebrachstadion

Nichts war es mit dem erhofften Befreiungsschlag für den DJK-SV Edling, jedoch konnte man gegen den SV Ostermünchen zumindest einen Punkt an der Ebrach behalten. Dabei avancierte vor allem Philipp Eck als Schlussmann durch mehrere Glanzparaden zum Helden.

Zu Beginn der Partie gelang beiden Mannschaften noch nicht viel und es dauerte ein wenig, bis sich erste Torgelegenheiten ergaben. Nach einer Viertelstunde konnte dabei der DJK-SV Edling nach einer Standardsituation erstmals offensiv auf sich aufmerksam machen. Nach einem Schex-Freistoß legte Freddy Schramme den Ball per Kopf zur Mitte, wo Cedric Mayr den Ball jedoch nur knapp über den Kasten platzieren konnte. Mitte der ersten Halbzeit ergab sich nach einer Flanke von der linken Seite auch die erste Chance für den SV Ostermünchen. Christian Dirscherl stieg in der Mitte hoch, allerdings war Philipp Eck auf dem Posten und konnte den Ball glänzend parieren. Ansonsten wurde den Zuschauern im Edlinger Ebrachstadion wenig geboten, so dass es mit einem leistungsgerechten Remis in die Halbzeitpause ging.

Nach der Pause übernahm dann jedoch der SV Ostermünchen immer mehr Spielanteile und konnte auch zu mehreren Chancen kommen. Die Erste hatte dabei bereits in der 50. Minuten Peter Niedermeier, der den Ball jedoch aus fünf Metern nicht direkt nahm und die Chance dadurch vertändelte. Nur fünf Minuten später hatte Niedermeier erneut die Chance auf den ersten Treffer, vertändelte aber ebenso wie zuvor. Kurz darauf fasste sich Michael Paccagnel auf 16 Metern ein Herz, zielte jedoch ein wenig zu genau und setzte den Ball knapp über den Kasten. Daraufhin gelang es dem DJK-SV Edling wieder besser für defensive Kompaktheit zu sorgen und versuchte auch selbst offensiv präsent zu werden. Allerdings gelang es ähnlich wie gegen den SV Bruckmühl zu selten wirklich gefährlich vor den gegnerischen Kasten zu kommen, weshalb Hannes Schenk im Ostermünchener Kasten einen eher ruhigen Nachmittag erlebte. Ganz im Gegenteil zu Philipp Eck, der in den letzten 20 Minuten zu Höchstform auflief. Nach 72 Minuten wäre er jedoch chancenlos gewesen, allerdings gelang Bernd Schiedermeier nach einer tollen Tuna-Vorlage das Kunststück, den Ball am halbleeren Kasten vorbeizuschieben. Nur zwei Minuten später musste Edlings Schlussmann dann gleich doppelt ran. Erst konnte er eine Kopfballverlängerung von Niki Putner gerade noch über den Kasten lenken und anschließend auch noch bei der folgenden Ecke gegen einen Kopfball von Christian Dirscherl parieren. Auch Michael Paccagnel versuchte in der Schlussviertelstunde noch einmal sein Glück aus der Distanz, jedoch flog der Ball ebenso über den Kasten wie Anfang der zweiten Hälfte. Knapp zehn Minuten vor Schluss ergab sich dann sogar noch einmal für die Heimelf eine aussichtsreiche Chance auf den Führungstreffer. Nach einem Fehler in den Gäste-Defensive konnte Schramme dazwischenspritzen, allerdings war sein folgender Heber einen Tick zu tief, so dass Schenk gerade noch parieren konnte. Als sich das Publikum bereits auf das torlose Remis eingestellt hatte, musste Philipp Eck nochmal alles zeigen, denn nur durch seine überragende Parade gegen Dominic Reisner sicherte der Schlussmann seiner Elf den wichtigen Punkt gegen den Abstieg.

Trotz des Punktgewinns steht man zwar weiterhin auf dem vorletzten Platz, jedoch konnte man zumindest die Serie von vier Niederlagen in Folge unterbrechen. Der SV Ostermünchen hingegen konnte auch sein zweites Spiel in 2019 nicht gewinnen und verliert seinen fünften Platz an den FC Grünthal.

Das erste Heimspielwochenende nach der Winterpause ...

Achtung Fans: Das Heimspiel der ersten Mannschaft wurde auf Wunsch des Gastes aus Ostermünchen auf Samstag vorverlegt. Damit kommt es am Wochenende im Ebrachstadion zu folgenden Paarungen:
 
Samstag, 06.04.2019
14:00 Uhr: Edling I - Ostermünchen I
16:00 Uhr: Edling III - Babesham II
 
Sonntag, 07.04.2019
16:00 Uhr: Edling II - TSV Taufkirchen I

Der SV Ostermünchen zu Gast in Edling

Beinahe hätte es für den DJK-SV Edling am vergangenen zu einem überraschenden Punktgewinn in Bruckmühl gereicht, jedoch ging man am Ende durch zwei Kunze-Treffer als Verlierer vom Platz und steckt weiter tief im Keller der Tabelle fest. Umso wichtiger sind nun die Heimspiele, damit man sich mit der Unterstützung der heimischen Fans aus der misslichen Lage befreien kann.

Am kommenden Samstag gastiert dabei der SV Ostermünchen im Ebrachstadion. Die Elf von Markus Glück verpasste es im ersten Spiel des Jahres einen Sieg einzufahren und holte nur einen Punkt gegen den Abstiegskandidaten aus Raubling. Generell steht die Glück-Elf in dieser Saison weit weg von Gut und Böse. Während an der Tabellenspitze die Top-Teams aus Bruckmühl, Westerndorf und Tüßling ihre Kreise ziehen, steht der SV Ostermünchen zwar auf dem fünften Rang, jedoch ist der Abstand mit elf Punkten schon deutlich zu groß, um noch ins Aufstiegsrennen einzugreifen. Somit gilt es nun die Saison bestmöglich zu Ende zu bringen und Selbstvertrauen für die kommende Spielzeit zu sammeln.

Das Hinspiel zwischen beiden Mannschaften war eine äußerst ausgeglichene Partie, die erst in den Schlussminuten durch Andreas Niedermeier entschieden werden konnte. Generell waren die Partien zwischen dem SV Ostermünchen und dem DJK-SV Edling in den letzten Spielzeiten immer sehr spannende und ereignisreiche Partien. Man darf sich also auf eine interessante Auseinandersetzung zwischen den beiden Teams freuen. Ob es dem DJK-SV Edling nun gelingt einen Befreiungsschlag im Abstiegskampf zu erzielen, wird sich am kommenden Samstag um 14.00 Uhr im Edlinger Ebrachstadion zeigen.

Edling II mit Fehlstart in Schonstett

Im ersten Spiel nach der Winterpause kam es in Schonstett zum Aufeinandertreffen der beiden Aufsteiger, jedoch könnten die Saisonverläufe kaum unterschiedlicher sein. Während der DJK-SV Edling mit sechs Zählern bereits abgeschlagen auf dem letzten Tabellenplatz steht, mischt der der SV Schonstett mehr als nur ein wenig im Aufstiegsrennen mit und scheint sich zumindest den Relegationsplatz nicht mehr nehmen zu lassen.

So spiegelte die Partie dann auch die Tabellensituation wieder, denn der SV Schonstett überrannte den DJK-SV Edling II in den ersten Spielminuten förmlich. Bereits nach einer Minute war es Adnan Kasumovic, der nach einem schönen Zuspiel alleine vor Köll auftauchte, diesen umspielte und zur Führung einschob. Nur wenige Zeigerumdrehungen später musste Köll den Ball bereits wieder aus dem Netz holen. Nach einem Foul an Benno Maier nahm sich Dino Samec der Sache an und verwandelte den Ball sicher im Gästekasten. Jener Samec schnürte drei Minuten später gar seinen Doppelpack, als er den Ball aus 20 Metern im Gehäuse versenkte. Danach verflachte das Spiel zunehmend, da der SV Schonstett sich vorerst mit dem 3-Tore-Führung begnügen sollte. Dem DJK-SV Edling II hingegen gelang es offensiv nahezu gar nicht, präsent zu werden, so dass man SVS-Schlussmann Ludwig Betzl nicht einmal in Bedrängnis brachte. Somit ging es mit der verdienten 3:0-Führung in die Halbzeitpause.

Wer auf einen ebenso torreichen Beginn der zweiten Halbzeit gehofft hatte, sah sich getäuscht, denn die Partie blieb weiterhin eher im Schonstetter Verwaltungsmodus. Nach 60 Minuten nutzte der SV Schonstett dann jedoch die erste Chance der zweiten Halbzeit erneut eiskalt. Benno Maier schnappte sich den Ball nach einer unglücklichen Defensivaktion der Gäste, umkurvte Köll und schob zum vierten Treffer ein. Den Endstand zum 5:0 besorgte dann nach 65 Minuten Adnan Kasumovic.

Durch den Sieg kann der SV Schonstett mit dem TSV Eiselfing weiterhin Schritt halten und steht souverän auf dem zweiten Tabellenrang. Der DJK-SV Edling II hingegen scheint ein Wunder zu brauchen, um die mittlerweile zehn Punkte Abstand auf das rettende Ufer noch aufholen zu können. Die nächste Chance bietet sich dabei am Sonntag im Heimspiel gegen den Tabellenvorletzten aus Taufkirchen.

Bierling-Elf schrammt an Derby-Dreier vorbei

Nur wenige Minute haben gefehlt, ansonsten hätte der DJK-SV Edling III einen perfekten Start ins Spieljahr 2019 feiern können, doch in der Schlussminute machte ein Elfmetertor von Benedikt Weber den Traum von drei Punkte zunichte. Nachdem man im letzten Spiel vor der Winterpause noch einen sensationellen Sieg gegen den Tabellenführer aus Eiselfing einfahren konnte, hätte man sich mit einem weiteren Dreier bereits zu Beginn des Jahres weiterhin an das rettende Ufer angenähert, so bleibt es bei fünf Punkten Abstand auf den aktuellen Tabellenelften, den FC Maitenbeth I.

Die Partie gegen den SV Ramerberg II war dabei von sehr viel Kampf geprägt, wobei auf schwierigem Untergrund nur schwerlich Passstafetten zustande kamen. So ergaben sich in der ersten Hälfte nur wenige Chancen, wodurch sich auch Thomas Heller im Edlinger Kasten bei seinem Comeback nach langer Verletzungspause nicht auszeichnen musste. Mitte der zweiten Halbzeit gelang dem DJK-SV Edling dann der vermeintliche Lucky-Punch. Der eingewechselte Alexander Blaschke konnte im Ramerberger Strafraum eingesetzt werden und mit einem platzierten Linksschuss Lukas Artemiak im Tor der Heimelf überwinden. In der Folge verpasste es die Bierling-Elf die sich bietenden Kontersituation gewinnbringend auszuspielen, wodurch die Partie bis zum Ende hin spannend blieb. Kurz vor Schluss zeigte dann allerdings Barisa Zilic noch auf den Punkt, woraufhin Benedikt Weber die Edlinger Hoffnungen auf den dreifachen Punktgewinn zerstörte.
Somit bleibt der DJK-SV Edling III fünf Punkte hinter dem rettenden Ufer und erwartet am kommenden Samstag den TSV Babensham. Der SV Ramerberg hingegen steht mit 24 Punkten im gesicherten Mittelfeld und wird wohl weder etwas mit dem Auf- noch mit dem Aufstieg zu tun haben.

DJK-SV Edling unterliegt dem Tabellenführer

Trotz einer couragierten Leistung musste sich der DJK-SV Edling am vergangenen Wochenende dem Tabellenführer aus Bruckmühl mit 2:1 geschlagen gegeben.

Der SV Bruckmühl machte dabei von Anfang an Dampf und hätte bereits nach wenigen Minuten in Führung gehen können. Sebastian Marx zimmerte den Ball jedoch bei seiner Direktabnahme hauchdünn über den Querbalken. Doch auch in der Folge war der SV Bruckmühl die tonangebende Mannschaft. Nach 17 Minuten war es Alexander Mayer, der mit einem Schussversuch an Gäste-Schlussmann Philipp Eck scheiterte. Der Edlinger Schlussmann hatte generell einen guten Tag erwischt und konnte sich ein ums andere Mal beweisen. Bei einem weiteren Versuch von Sebastian Marx war er allerdings chancenlos, jedoch strich der Ball knapp am langen Außenpfosten vorbei. Doch nur wenig später musste er dann den Ball erstmals aus dem Netz holen. Nach einem Handspiel zeigte der Schiedsrichter auf den Punkt. SVB-Kapitän Charly Kunze nahm sich der Sache an und vollstreckte gewohnt sicher. Wer jetzt allerdings dachte, der Sieg sei für die Bruckmühler bereits unter Dach und Fach, sah sich getäuscht, denn dem DJK-SV Edling gelang die prompte Antwort. Am Ende eines schön vorgetragenen Konters stand Johannes Grandl, der den Ball im Gästetor unterbringen und somit ausgleichen konnte. Dem Ligaprimus merkte man den Ausgleichstreffer jedoch kaum an, denn man suchte weiterhin sein Glück in der Offensive. Vor der Halbzeit musste Philipp Eck im Gästetor so noch den ein oder anderen Ball parieren, wobei er vor allem bei einem weiteren Versuch von Alexander Mayer glänzen konnte. So ging es mit einem überraschenden 1:1-Remis in die Halbzeitpause.

Nach dem Pausentee zeigte sich bezüglich der Spielanteile zwar das gleiche Bild wie in der ersten Hälfte, jedoch gelang es dem SV Bruckmühl deutlich seltener vor dem Edlinger Kasten aufzutauchen. Die Aktivposten waren dabei jedoch vor allem Alexander Meyer und Maximilian Gürtler, die Mitte der zweiten Halbzeit zu Chancen kamen. Jenem Gürtler kam dann auch eine der Hauptrollen bei der spielentscheidenden Szene zu. Nachdem er in den Strafraum eingezogen war, konnte er nur per Foul gestoppt werden, wodurch der gut leitende Schiedsrichter Pöllmann erneut auf den Punkt zeigte. Wiederrum nahm sich Charly Kunze der Sache an und vollstreckte sicher zur erneuten Gästeführung. Diese Gästeführung sollte auch bis zum Ende der Partie Bestand haben. Zwar mühte sich der DJK-SV Edling nochmals, um in der Offensive gefährlich zu werden, jedoch merkte man der jungen Elf an, dass sie aktuell mit Verletzungsproblemen, vor allem im Offensivbereich, zu kämpfen hat. Auch der SV Bruckmühl erspielte sich noch weitere Chancen, jedoch gelang es in dieser Partie nicht mehr, einen Treffer aus dem laufenden Spiel zu erzielen.

Durch den knappen Sieg konnte der SV Bruckmühl seinen Platz an der Tabellenspitze behaupten und ist gewappnet für das Spitzenspiel beim Verfolger aus Tüßling-Teising am kommenden Wochenende. Der DJK-SV Edling hingegen bleibt auf einem Relegationsplatz stecken und braucht dringend Punkte, um sich aus dem Abstiegssumpf zu befreien. Die nächste Chance bietet sich dabei am kommenden Wochenende bei der Heimpartie gegen Ostermünchen.

Derby gegen den SV Ramerberg als Abschluss der Vorbereitung!

Zum Abschluss der Vorbereitung auf die restliche Rückrunde der Saison 2018/19 trägt der SV Ramerberg beim DJK-SV Edling ein Freundschaftsspiel aus. Anstoß ist am Samstag, 23.3.2019 um 15.00 Uhr, im Ebrachstadion.

Das erste Punktspiel ist dann für das Kreisligateam am Fr., 29.3.2019 um 19.30 Uhr, beim SV Bruckmühl. Hier treffen die Edlinger vielleicht auf ein bekanntes Gesicht. Manuel Küspert, Ex-Torwart, wechselte aus beruflichen und privaten Gründen in der Winterpause nach Bruckmühl.

An dieser Stelle ein dickes Danke an den Manu, der unserem Verein über viele Jahre die Treue gehalten hat. Mach`s gut.

Trainingslager in Sandra 2019

Drei Tage waren Edling`s Fußballherren in südliche Regionen, um ein Trainingslager zu absolvieren. Neben schweißtreibenden Einheiten unter italienischen Bedingungen, geprägt von spielerischen Feinheiten, Torabschluss und weiteren Trainingseindrücken wurde ein straffes Programm an den Tag gelegt und man konnte größtenteils unter guten sonnigen Bedingungen trainieren, während es im entfernten Edling eher regnerisch und stürmisch war.

Nach einer kleinen Startschwierigkeit aufgrund eines "einzelnen spielerischen" Tiefschlafs konnte man doch noch in den frühen Morgenstunden endlich Richtung Süden aufbrechen. Die Hinfahrt setzt sich aus wenigen Punkten zusammen, Autobahn, Pinkelpause und weiteres beschreiben es kurz und knapp. Einzig allein der Raststellenaufenthalt blieb in den Köpfen verankert, da man von zwei Reisebussen mit Touristen scheinbar asiatischer Herkunft nahezu umzingelt, fotografiert und mit staunendem "Ohhhhhhhhhh´s" und "Uhuuuuuuu´s" zu einer kleinen Attraktion wurde.

Nach der Ankunft im Hotel, wurden die Zimmer verteilt und vor der ersten Einheit konnte man sich am Mittagsbuffet gemeinsam stärken. Der erste Abend galt, wie auch der eigentliche Hintergrund der kommenden Tage, dem Sport um das runde Leder. Gemeinsam brach man in die nächste Ortschaft auf um das CL-Spiel zwischen dem FC Bayern und Liverpool zu genießen. Das Ergebnis sollte allen bekannt sein und muss hier auch nicht weiter ausgeführt werden.

Der nächste Tag brachte einen kurzen Aufreger mit sich, da einer der Kleinbusse plötzlich nicht mehr so wollte wie er sollte. Nach kurzer Suche nach der Autobatterie (Danke an der Stelle Maxi P. und Flo S.) konnte das Problem aber behoben werden. Scheinbar hatte der Fahrer doch vergessen, das Licht auszuschalten?! So konnte man auch einem mitgereistem Youngster zeigen, dass das Fremdstarten eines Kraftfahrzeugs nicht so kompliziert ist wie er anfangs zu glauben vermochte. Letztlich konnten alle Spieler wie gehabt am Training teilnehmen.

Am Abschlussabend besuchte man noch gemeinsam ein Restaurant, wo jeder selbst die Wahl der Speisen und Getränke treffen konnte. Neben einer kleinen spontan inszenierten Showeinlage (Danke Tobi M. und Christoph S.) fand das Trainingslager einen gelungenen Abschluss und sorgte sogar bei allen Gästen für einen Lacher und teils verwirrte Blicke. Nach der Heimreise, die man eigentlich gemeinsam bewältigen wollte, traf man sich noch beim Pico in Zellerreit, u.a. mit den Spielern die leider zuhause geblieben sind, auf ein bayerisches Mahl, bevor es dann für alle erst mal nach Hause in die gewohnte Umgebung ging.

Ein großes Danke an die mitgereiste Physiotherapeutin Kathi, welche sich sämtlichen Blessouren und Beschwerden sportlicher Herkunft annahm. Und ein großer Dank, wie immer, an das Therapie- und Trainingszentrum Hans Friedl für die hervorragende Betreuung und Unterstützung. Belustigend war nur die Tatsache, wie oft ein einzelner Spieler (es werden keine Namen genannt) immer wieder auf der "Liste der zu behandelnden Spieler" aufgetaucht ist.

Außer ein Spieler, der bereits in der ersten Einheit schon nach 3 Minuten, zur Physio musste da er scheinbar seit längerem einen Krampf im Bein hat, sind alle Spieler unverletzt wieder nach Hause gekommen und befinden sich in bester Gesundheit. Apropos... der so eben besagte Spieler, der gerne unerkannt bleiben würde, konnte am nächsten Tag bereits wieder am Training teilnehmen. Die Verletzung vom Vortag war scheinbar doch nicht so schlimm.

Ansonsten wurde in allen Trainingseinheiten ordentlich mitgezogen. Der Grundstein vor dem letzten Test gegen unsere Nachbarn aus Ramerberg ist somit gelegt und das Training bei hoffentlich guten Wetter kann wie gehabt auf heimischen Rasen fortgesetzt werden!

(Verfasser: Herrenfußball)

Zum Saisonende: Maier übernimmt für Eck

Von links: Abteilungsleiter und "Noch-Trainer" Stefan Eck und Edling`s baldiger Coach Michael Maier, Co-Trainer Tobi Berndt, 2. Abteilungsleiter Lukas Fuchs

Der DJK-SV Edling kann in diesen Tagen Vollzug in gleich mehreren Positionen melden. Stefan Eck wird sich zum Saisonende als Trainer des Kreisligisten zurückziehen und stattdessen die Position der Abteilungsleitung des DJK-SV Edling übernehmen. Unterstützt wird Eck dabei von seinem derzeit verletzten Mittelfeldmotor Lukas Fuchs. Zusätzlich wird sich in Zukunft auch noch ein Abteilungsleitungsteam bilden, um die anfallenden Aufgaben auf möglichst viele Schultern verteilen zu können.

Die dadurch freiwerdende Trainerposition konnte der DJK-SV Edling dabei ebenso schon besetzen und darf sich freuen, ab dem Sommer Michael Maier an der Außenlinie begrüßen zu dürfen. Der 37-Jährige war zuletzt von 2015 ? 2018 als Herrentrainer des DJK-SV Griesstätt tätig. Zudem kann er bereits große Erfahrungen in allen Jugendbereichen sowie als Jugendleiter vorweisen, da er seit 2015 die Position des Jugendleiters beim DJK-SV Griesstätt innehat. Zum Abschluss seines Engagements als Trainer der Griesstätter verpasste er damals den Aufstieg in die Kreisliga nur knapp aufgrund des direkten Vergleichs. Nun will er die Erfahrung "Kreisliga" mit dem DJK-SV Edling erleben, weshalb man für die kommende Saison nicht nur einen neuen Trainer gewonnen hat, sondern für die wichtigen Spiele der Rückrunde auch einen weiteren Fan an der Seitenlinie willkommen heißen darf, welcher die Edlinger somit bereits in der Rückrunde auf dem Weg zur Mission "Klassenerhalt" unterstützen kann.

Von links: Corox-Trainer Jguwon Hogges und Freddy Schramme

Mit Corox in Richtung Vorbereitung

Kaum war das neue Jahr so richtig in Gang gekommen, da begann auch für den DJK-SV Edling der Start in eine enorm wichtige Vorbereitung. Nachdem man durch eine Niederlage im letzten Spiel des Jahr 2018 auf einen Abstiegsplatz gerutscht ist, galt es umso mehr in eine gute Vorbereitung zu starten. Dafür konnte man wie auch schon in den letzten Jahren auf die Unterstützung von Hansi Friedl und seinem Therapiezentrum zählen. Seit dem 16.01 wurden die Ebrachkicker jeden Mittwoch unter der Leitung von Corox-Trainer Jguwon Hogges fit für die Vorbereitung gemacht. Dabei kam man in den Genuss der neuen Trainingshalle beim Friedl und konnte so unter Top-Bedingungen ins Fussball-Jahr 2019 starten. Mitte Februar ging es dann auch endlich wieder auf den Rasen bzw. auf die Laufstrecken Edlings. Laufen, Kraft und Spinning stehen seither dreimal in der Woche auf dem Plan, um die letzten Prozent für die Rückrunde herauskitzeln zu können.

Die Feinheiten im spielerischen Bereich sollen dabei jedoch nicht zu kurz kommen und werden vor allem in der nächsten Woche ein besonderes Augenmerk finden, wenn der DJK-SV Edling zum alljährlichen Trainingslager an den Gardasee aufbricht. Mit dabei ist dieses Mal auch Unterstützung aus dem Hause Friedl. Physiotherapeutin Katharina Gülich macht sich mit den Ebrachkickern auf die Reise nach Italien und unterstützt sie bei den täglichen Einheiten und den damit einhergehenden Blessuren.

Im Zuge dessen bedankt sich der DJK-SV Edling für die allseits große Unterstützung des Friedl-Teams sowie vor allem bei Hansi Friedl und freut sich auf die weitere Zusammenarbeit!

Corox-Vorbereitung -live dabei-

Vorbereitungsplan für das Saisonfinale steht fest!

Chefcoach Stefan Eck hat den Vorbereitungsplaner für den Rest der Saison im Freien fertig gestellt.

Mehr

Fußballherren feiern Weihnachten

Trotz der sportlichen Talfahrt im Edlinger Lager, wollte man es sich nicht nehmen lassen einen ordentlichen Jahresabschluss in Form einer schönen Weihnachtsfeier zu gestalten. Trotz vieler Überlegungen und Möglichkeiten in und um Edling, gab es nur eine Adresse, welche perfekt zu den Edlingern passt. So fand man sich am 16. November beim Edlinger "Wirt des Vertrauens" in Zellereith ein.

Eine tolle Kulisse wurde den Trainern, Spielern und zahlreichen Gästen geboten. Unter der Leitung von Cheftrainer Stefan Eck und Kapitän Freddy Schramme wurden die über 85 Anwesenden begrüßt und über den Ablauf des geplanten Abends in Kenntnis gesetzt. "So viele Spieler wie ich heute sehe, (Anm. der Red.: 46 Stück) wären im Training schön!", scherzte Stefan Eck am Ende seiner einführenden Worte.

Gernot Mayr
Stefan Eck begrüßt die Anwesenden

Nach den ersten kühlen Getränken, einem leckerem Glas Wein und auflockernden Gesprächen war erstmal das Team vom Pico gefragt, um alle Gäste mit köstlichen Gerichten zu versorgen, bis auch der letzte knurrende Magen verstummte. Nun konnten alle erstmals die Hände verschränken und sich in Ruhe zurück lehnen, denn der Blick sollte als nächstes voll und ganz auf das Sportliche gerichtet werden. Michael Bierling, Trainer der 3. Mannschaft, machte den Anfang und begann mit seinem Rückblick. Trotz Problemen bzgl. Trainingsbeteiligung vieler Studenten und auch leider der Absage zweier Punktspiele, war Michi mit den letzten Spielen und seinen Jungs sehr zufrieden.

Den Rückblick der 2. Garde aus Edling gab Trainer Gernot Mayr mit Kapitän Mane Lis. Letzterer wurde von allen Spielern mit dem Fan Rufen "Auf geht?s Mane Lis ein Buch!? auf seinem Weg nach vorne begrüßt. Coach Mayr ging etwas härter mit der Vorrunde und seiner Mannschaft ins Gericht. "Mehr Teamgeist auf dem Platz, mehr Bereitschaft im Training und einmal öfter über seinen eigenen Schweinehund zu springen!", waren nur ein paar Worte, welche an alle Spieler gerichtet wurden. Aber Gernot Mayr fand auch für die positive Kehrseite erheiternde Worte. Viele Verletzungen mussten von seiner Mannschaft aufgefangen und Spiele mit Aufstellungen gespielt werden, welche noch nie gemeinsam auf dem Platz standen. Abschließend wünschte er jedem eine schöne Winterpause, Zeit mit der Freundin und/oder Familie und auch mal die Beine hochzulegen.

Im Anschluss begrüßte Kapitän Freddy Schramme die Gäste und bedankte sich bei den zahlreichen Anwesenden. "War nicht ohne, mal wieder so eine Feier mit zu organisieren", schmunzelte er bevor er ein Hauptaugenmerk auf den heutigen Abend legte. Trainer Stefan Eck übernahm den zweiten Teil der 1. Mannschaft. Verletzungspech von bis zu 9 Stammkräften, fehlende Trainingsbeteiligung aber doch immer wieder der nötige Kampfgeist und Einsatz, welche zu unerwarteten Punkten führten, lobte er seine Mannen.

Nach sämtlichen Rückblicken kam für einige das Christkind schon etwas früher. Folgend wurden einige Personen nach vorne gebeten um ein kleines Dankeschön Ihrer Fußballer zu erhalten. Neben der Boccia-Crew, den Hütten-Verkaufs-Mädels, den Allesfahrern, Vorstandschaft und vielen vielen mehr, übereichten Freddy Schramme und Stefan Eck mit passenden Worten ein kleines Present. Das Highlight des Abends war allerdings die Übergabe eines Fußballs auf dem alle Spieler, Betreuer und auch das Trainerteam unterschieben haben und Edlings Edelfan Alex Glas überreicht wurde.  

Edelfan Alex
Klaus Weiß

Sogar die Bedienungen erhielten vorab ein Dankeschön, obwohl der Abend noch nicht mal richtig angefangen hatte.

Der erste Abschluss galt dann aber vorab dem Vorstand Klaus Weiß. Über die sportliche Ausgangssituation aller Mannschaften und einen kurzen Rückblick, freute er sich trotz vieler Rückschläge und Negativserien, dass sich so viele Sportler heute zusammengefunden haben. "Wenn alle Hand in Hand arbeiten, sich gegenseitig helfen und füreinander da sind, sieht man was in Edling alles möglich ist."

Neben einer spontanen Gesangs- und Tanzeinlage der ehemaligen Jugendspieler und einer "Eigenen Vorstellung in nur einem Satz" nahm die Feier auch endlich etwas an Fahrt auf und sorgte für den ein oder anderen Lacher.

Einzig allein "unser Pico" und das Trainerteam Eck, Berndt, Mayr und Bierling wurden noch mit einem vorweihnachtlichen Geschenk und großem Dankeschön für Aufwand, Kraft, Schweiß und Mühen von den Spielern und dem Boccia-Team um Alois Blüml & Friends überrascht, bevor man die Bedienungen forderte und die Feier richtig startete.

Über den restlichen Verlauf des Abends kann man nun rätseln, aber der Herrenbereich der Abteilung Fußball des DJK-SV Edling bedankt sich nochmals bei allen Gästen und ein besonderes "Merci - Vergelt´s Gott" an unseren Wirt, Freund und Helfer - unsern Pico!

Edlings Herren-Fußballer und das Boccia-Team bedanken sich bei Pico - dem Wirt Ihres Vertrauens

Im Rahmen der Abschluß- und Weihnachtsfeier der Herrenfußballer im Gasthaus Esterer in Zellerreit bedankten sich die Herren-Fußballer und das Boccia-Team für die kulinarische Unterstützung im Jahr 2018 durch PICO ESTERER .

Angeführt von Vorstand Klaus Weiß, den Boccia-Führungsgremium Martin Glas, Thomas Anzenberger, Alois Blüml, Alfred Rockinger, dem Trainergespann Stefan Eck/Tobias Berndt und Herren-Captain Freddy Schramme wurde Pico mit Bilder und einigen guten Tropfen geehrt. Pico liefert zu jedem Heimspiel die Wurst- und Fleischwaren in bester Qualität und bewirtet unsere Herren-Fußballer immer großzügig.

Danke Pico!!

Kreisligateam verliert Kellergipfel

Die Kreisliga ist nun offiziell in der Winterpause, denn auch das Nachholspiel zwischen dem SV Oberbergkirchen und dem DJK-SV Edling ist jetzt Geschichte. Die Heim-Elf aus Oberbergkirchen konnte sich dabei für die Niederlage vor wenigen Wochen revanchieren und einen enorm wichtigen 3:1-Sieg einfahren

In der Partie vor knapp drei Wochen konnte der DJK-SV Edling dank eines Hammerstingl-Doppelpacks noch drei Punkte einfahren, doch bereits damals ergab sich eine Partie mit vielen hitzigen Szenen und einer Vielzahl von gelben Karten, was sich auch in diesem Spiel wiederholen sollte. Der Beginn der Partie gehörte dabei den Hausherren, die gleich mächtig viel Gas gaben und bereits früh in der Partie in Führung gehen konnten. Nach einem Angriff über die linke Seite konnte Thomas Greimel Alexander Geisberger einsetzen, der in Richtung Strafraum zog und den Ball aus 20 Metern sehenswert im Kasten der Edlinger versenkte. Der frühe Führungstreffer gab der SVO-Elf reichlich Selbstvertrauen, wodurch man im Verlauf der ersten Halbzeit zu weiteren Chancen kam. Thomas Göller hätte mit einem schönen Fernschuss beinahe bereits das 2:0 erzielt, doch der Ball klatschte nur an den Querbalken. Ebenso viel Pech hatte auch Top-Torschütze Matthias Viellehner, dessen Schuss am Pfosten scheiterte. Dem DJK-SV Edling gelang es nur selten sich gefährliche Chancen zu erspielen. Nach 25 Minuten war es Spielmacher Andreas Hammerstingl, der erstmals für Gefahr vorm Tor sorgen konnte. Sein Kopfball war jedoch kein Problem für den Schlussmann Michael Waldinger. Zu einer weiteren Chance kam dann auch noch Benedikt Rothbucher, jedoch wurde sein Schuss gerade noch von einem Verteidiger geblockt, wodurch die Chance verpuffte. So ging es mit einem verdienten 1:0 für den SV Oberbergkirchen in die Pause, jedoch war die Partie bei weitem noch nicht entschieden.

Der DJK-SV Edling kam nach dem Pausentee ein wenig besser in die Partie und zeigte sich dabei agiler und spielfreudiger. Die aufsteigende Formkurve wurde dabei von den Hausherren unterstützt, denn im Gegensatz zur ersten Hälfte, als man sich defensiv kaum was zu Schulden kommen ließ, schlichen sich nun immer mehr Abspielfehler ein. Dem DJK-SV Edling gelang es jedoch zu selten sich bei den Angriffsversuchen ins letzte Drittel zu kombinieren, wodurch auch in der zweiten Hälfte nur wenige Chancen herausgespielt wurden. Zum Ende der Partie ergab sich dann jedoch die Großchance zum immens wichtigen Ausgleich. Eine rüde Aktion von Geisberger an Edlings Mittelfeldmotor Bernhard Müller ahndete der Schiedsrichter Laufke folgerichtig mit dem Elfmeterpfiff. Benedikt Schwaiger nahm sich der Sache an und verwandelte den Ball nach 78 Minuten gewohnt sicher im Kasten der Heimelf. Es war sicher der DJK-SV Edling, der mit diesem Remis besser leben konnte, hätte man so auf dem Nichtabstiegsplatz überwintern können. Doch es sollte anders kommen, denn der SV Oberbergkirchen hatte die passende Antwort parat. Thomas Goeller war es, der nur zwei Minuten nach dem Ausgleich den alten Vorsprung wiederherstellte und die Fans erneut zum Jubeln brachte. Der DJK-SV Edling musste nun aufmachen, um keine weitere Niederlage zu kassieren. Zum Ende hin sollten sich dann die Ereignisse überschlagen, denn der SV Oberbergkirchen sah innerhalb von nur wenigen Minuten gleich zweimal die Ampelkarte, wodurch man die letzten Minuten zu neunt bestreiten musste. Bei der letzten Ecke der Partie schickte der DJK-SV Edling auch Torhüter Manuel Küspert mit nach vorne, was den Ebrachkickern dann jedoch zum Verhängnis werden sollte, denn die Ecke konnte geklärt werden und Markus Gillhuber dadurch alleine aufs verwaiste Edlinger Tor zulaufen und zum 3:1-Endstand einschieben.

Durch den verdienten Sieg schoben sich die Hausherren am DJK-SV Edling vorbei und überwintern auf dem elften Rang. Der DJK-SV Edling hingegen muss zum Jahresabschluss doch noch das Abrutschen auf Rang zwölf hinnehmen und feiert das Weihnachtsfest auf einem Relegationsplatz. Für beide Mannschaften gilt es die anstrengenden letzten Wochen nun aus den Knochen zu bekommen und im neuen Jahr eine gute Vorbereitung zu absolvieren, um das Ziel "Nicht-Abstieg" zu erreichen. Der DJK-SV Edling darf dabei auf zahlreiche Rückkehrer hoffen, wodurch sich für Stefan Eck in der Rückrunde mehr Möglichkeiten ergeben sollten.

Heimniederlage gegen den TuS Bad Aibling

Schoß das Tor des Tages für Team 3: Georg Krasikow

Es hat nicht sein sollen für den DJK-SV Edling. Nach einem mäßigen Kreisligaspiel musste man sich dem TuS Bad Aibling mit 2:0 geschlagen geben. Dabei hatte man kurz vor Schluss noch die Chance auf den 1:1-Ausgleich, doch Philipp Bacher konnte Aiblings Schlussmann aus elf Metern nicht überwinden.

Die erste Halbzeit war von beiden Mannschaft sehr durchwachsen. Nahezu die gesamten 45 Minuten spielten sich im Mittelfeld ab und keiner der beiden Mannschaften gelang es die Partie an sich zu reißen. Nachdem sich die Mannschaften im Hinspiel beim 5:4 ein wahres Torfestival geliefert hatten, erschienen die Zuschauer dieses Mal vergeblich im Ebrachstadion. Einzig nach 20 Minuten wurde es einmal gefährlich vor den Toren, doch die Gäste aus Bad Aibling schafften es aus kurzer Distanz nicht den Ball über die Linie zu drücken, so dass die Chance nach einem schlechten Querpass verpuffte. So ging es mit einem gerechten 0:0 in die Halbzeitpause.

Nach der Pause zeigten beide Mannschaften dann eine verbesserte Spielanlage und das zahlte sich auch nach wenigen Minuten bereits aus. Nach einer schönen Flanke von der rechten Seite stand Sebastian Foidl in der Mitte des Strafraums völlig frei und wuchtete das Spielgerät in die Maschen. Auf einmal entwickelten sich Chancen auf beiden Seiten. Benedikt Schwaiger konnte mit einem langen Ball eingesetzt werden und den Ball mit der Picke aufs Tor bringen. Sein Versuch ging jedoch knapp am Pfosten vorbei, wodurch es bei der knappen Aiblinger Führung blieb. Diese hätten nach gut einer Stunde beinahe auf 2:0 erhöht, doch Florian Helldobler scheiterte mit seinem Distanzschuss am Außenpfosten. Doch auch der DJK-SV Edling kam nun zu immer mehr Offensivaktionen. Andreas Hammerstingl war es Mitte der zweiten Halbzeit, der aus kurzer Distanz am Gästeschlussmann scheiterte. Der DJK-SV Edling war mittlerweile zwar die spielbestimmende Mannschaft, allerdings gelang es nur bedingt die Gästeabwehr unter Druck zu setzen. Simon Stadler hätte nach 75 Minuten schon den Deckel drauf machen können, scheiterte jedoch an Philipp Eck im Edlinger Kasten.

Nach 80 Minuten wechselte Stefan Eck dann Philpp Bacher ein, der nach schwerer Verletzung sein Comeback gab und noch einmal für offensiven Elan sorgen sollte. Nur fünf Minuten bot sich dann die Riesenchance für den Spielmacher, denn Schiedsrichter Christan Babjar zeigte nach einem Foul an Benedikt Schwaiger auf den Elfmeterpunkt. Und wenn man sich an das Hinspiel zurückerinnert, war es Martin Häuslmann, der in der 90. Minute die Chance auf den 5:5-Ausgleich per Strafstoß vergab. Nun nahm sich Philipp Bacher der Sache an, doch auch ihm gelang es nicht Maximilian Helldobler zu verladen, so dass der Schlussmann auch im Rückspiel zum entscheidenden Mann avancierte, denn diese Parade entschied die Partie letztendlich zu Gunsten der Aiblinger. Dass es an diesem Tag einfach nicht sein sollte, bewies die letzte Szene der Partie, denn nach einem langen Ball rutschte Benedikt Rothbucher so unglücklich weg, dass Florian Helldobler unbedrängt zur 2:0-Entscheidung einschieben konnte.

Der TuS Bad Aibling entledigt sich mit dem Auswärtsdreier vorerst wohl aller Abstiegssorgen, während der DJK-SV Edling am kommenden Samstag beim SV Oberbergkirchen noch eine wichtige Partie vor der Winterpause zu spielen hat, denn ein Punktgewinn beim direkten Konkurrenten wird dringend benötigt!

Das letzte Heimspiel vor der Winterpause ist am Sa., 10.11.2018, um 14.00 Uhr beim SV Oberbergkirchen.

Erfolgserlebnis für die Bierling-Elf

Frei nach dem Motto "du hast keine Chance, also nutze diese" traten die verletzungsgeplagten Bierling-Jungs gegen den Spitzenreiter TSV Eiselfing 2 an. Dies taten die Ebrachkicker von Team 3 sehr konsequent; bis zur 86. Minute hielt man nämlich ein torloses Remis. Dann hatte Georg Krasikow seinen großen Auftritt. Erst zur 2. Halbzeit eingewechselt, verwertete der Edlinger die erste ihm bietende Chance zum Tor des Tages! 1:0 für Gelb-schwarz war zugleich der Endstand!

Somit rangiert die Dritte nicht mehr als Schlußlicht der B-Klasse 3. Der SV Söchtenau 2 übernahm dankenswerterweise die rote Laterne. Ein Hoffnungsschimmer für die Zeit nach der Winterpause?

Kreisliga: Pavlovic bringt Edling um Punktgewinn

Der DJK-SV Edling musste am vergangenen Samstag eine knappe 3:2-Niederlage beim Bezirksliga-Absteiger aus Kolbermoor einstecken. Manuel Pavlovic gelang dabei in der 86. Spielminute der umjubelte Siegtreffer für die Hausherren.

Auch zu Beginn der Partie hätte jener Pavlovic der Partie bereits seinen Stempel aufdrücken können, scheiterte jedoch nach nur wenigen Sekunden am Pfosten des Gästetors. Für den DJK-SV Edling war dieser Pfostentreffer eine Art ?Hallo-Wach-Effekt?, denn in den folgenden Minuten kam man besser in die Partie. Zwar war man dabei nicht die spielbestimmende Mannschaft, jedoch erspielte man sich auch durchaus Chancen, von denen man gleich die erste nutzen konnte. Andreas Hammerstingl konnte von Benedikt Schwaiger in Szene gesetzt werden und ließ mit einem abgefälschten Schuss dem Gästekeeper keine Chance. Nach seinem Doppelpack gegen den SV Oberbergkirchen war es nun bereits der dritte Treffer in Serie für den Edlinger Spielmacher. Der Treffer tat der Partie jedoch nicht zwingend gut, denn es entwickelten sich nur wenig weitere Chancen auf beiden Seiten. Zudem ereilte den DJK-SV Edling einmal mehr eine Hiobsbotschaft, denn Roman Tutschka musste nach 19 Minuten verletzungsbedingt den Platz verlassen und wurde durch Matthias Adler ersetzt. Der SV-DJK Kolbermoor kam daraufhin besser in die Partie und drückte den DJK-SV Edling immer weiter in die eigene Hälfte. Es gelang dabei jedoch nur allzu selten, die Edlinger Defensive zu überspielen, wodurch Chancen eher Mangelware blieben. Die wenigen Chancen konnte dabei Philipp Eck im Edlinger Kasten entschärfen. Kurz vor der Pause war dann jedoch auch jener Eck chancenlos, denn Michael Bruckschlegl gelang der Ausgleich für die Heimelf. Und als sich die Zuschauer eigentlich schon auf ein gerechtes Remis eingestellt hatten, machte Tobias Hotter noch einmal auf sich aufmerksam. Der Hüne in den Reihen der Kolbermoorer Elf stand nach einem Zuspiel goldrichtig und netzte zur 2:1-Führung ein.

So musste der DJK-SV Edling in der zweiten Hälfte erst einmal einem Rückstand hinterherlaufen. Der Edlinger Elf gelang es in der Folge jedoch nur selten für gefährliche Aktionen zu sorgen, weshalb sich Stefan Eck nach einer Stunde für einen Wechsel entschied. Er brachte Tobias Berndt für Johannes Grandl in die Partie und wollte dadurch für mehr Offensivaktionen sorgen. Jener Berndt ging dann auch in die Sturmspitze und sollte dabei vor allem die Bälle fest machen und verteilen. Da es auch dem SV-DJK Kolbermoor nicht gelang für gefährliche Torchancen zu sorgen, blieb die Partie lange offen. Es dauerte allerdings bis zur 78. Minute bis es wieder zu Jubel im Stadion kam, denn der DJK-SV Edling erwies sich am heutigen Tag als eiskalter Vollstrecker. Nach einem schönen Pass von Tobias Spötzl gelang es Benedikt Schwaiger den Ball cool in die Maschen seines Ex-Vereins zu verwandeln. Es wäre ein wichtiger Punktgewinn für den DJK-SV Edling gewesen, doch Manuel Pavlovic macht dem Ganzen kurz vor Schluss einen Strich durch die Rechnung. Nach einem Querpass ließ der Kolbermoorer Top-Torschütze den Ball gekonnt über den Schlappen rutschen, so dass der Ball im oberen Eck einschlug. Der DJK-SV Edling warf daraufhin noch einmal alles nach vorne und hätte dabei kurz vor dem Schlusspfiff noch einmal eine Chance bekommen können, jedoch entschied sich der Schiedsrichter nach einer unübersichtlichen Aktion im Strafraum gegen ein elfmeterwürdiges Foul an Benedikt Schwaiger. So blieb es am Ende beim 3:2 für die Heim-Elf.

Durch den Sieg entledigt sich der SV-DJK Kolbermoor erst einmal aller möglichen Abstiegskampfsorgen und steht auf dem siebten Tabellenplatz. Der DJK-SV Edling hingegen steckt weiter mittendrin im Kampf um den Klassenerhalt und rangiert aktuell auf dem elften Platz.

Zweite verpasst Erfolgserlebnis

Der DJK-SV Edling II musste nach den knappen Niederlagen gegen den TSV Wasserburg II und den SV Albaching auch gegen den TSV Eiselfing eine knappe 1:2-Niederlage einstecken. Dabei wäre mit ein wenig mehr Glück sogar ein Punktgewinn möglich gewesen.

Der TSV Eiselfing hingegen erwischte jedoch den besseren Start und machte deutlich, welche Mannschaft oben und welche unten in der Tabelle steht. Allerdings verpasste man es zu Beginn der Partie eine frühe Führung zu erzielen. Zu hastige Abschlüsse, aber auch starke Paraden von Edlings Rückhalt Bastian Köll verhinderten dabei ein frühes 1:0. Dem DJK-SV Edling gelang es jedoch mit laufender Spielzeit an defensiver Stabilität zu gewinnen, war jedoch nach 37 Minuten auch nur eine Sekunde unaufmerksam, was bestraft werden sollte. Mit einem schnell ausgeführten Freistoß überrumpelte der Tabellenführer die Ebrachkicker, woraufhin Markus Pauker nach einer schönen Hereingabe goldrichtig stand und den Ball zum 1:0 einnetzte. Nur eine Zeigerumdrehung später hätte Benjamin Geiger beinahe auf 1:1 stellen können, scheiterte jedoch aus kurzer Distanz an Konrad Seidinger im Eiselfinger Kasten. Doch auch der TSV Eiselfing hatte durchaus noch die Chance einen zweiten Treffer zu erzielen, allerdings scheiterte man mit guten Chancen an sich oder dem Aluminium des Gästetors. So ging es mit dem knappen 1:0 in die Halbzeitpause.

Nach dem Pausentee stellte die Edlinger Elf um, was sich in den ersten Minuten auch positiv bemerkbar machte, denn man konnte das Spiel immer besser an sich reißen. Nach gut einer Stunde konnte man nach einem Eckball dann sogar ausgleichen. Nach einem Eckball stand Maxi Prietz goldrichtig und wuchtete den Ball per Flugkopfball in die Maschen. Es dauerte jedoch nur eine Minute bis der TSV Eiselfing erneut in Führung ging. Bei einem Missverständnis in der Edlinger Defensive spritzte Johannes Dirnecker dazwischen und hatte danach keinerlei Mühe den Ball ins verwaiste Tor zu spielen. Nachdem Doppelschlag verflachte das Spielgeschehen ein wenig und fand zu meist im Mittelfeld statt. So gelang es auf beiden Seiten nicht mehr für gefährliche Torchancen zu sorgen, wodurch es am Ende bei einem knappen, aber letztendlich nicht unverdienten Sieg für den TSV Eiselfing blieb.

Der TSV Eiselfing behauptet sich dadurch als Tabellenführer, während der DJK-SV Edling weiterhin auf dem letzten Tabellenplatz rangiert. Am kommenden Wochenende wird sich daran auch nichts ändern können, da die Mayr-Elf spielfrei ist.

Edling 3 im freien Fall

Für den DJK-SV Edling III kommt es aktuell knüppeldick. Nachdem man nun seit zwölf Spielen sieglos ist, konnte man am vergangenen Wochenende bereits zum zweiten Mal in dieser Saison nicht antreten, da man nicht genügend Spieler zur Verfügung hatte. Umso bitterer war dabei, dass der Gegner, der SpVgg Pittenhart II, einerseits die einzige besiegte Mannschaft in dieser Saison war und andererseits auch ein direkter Konkurrent im Abstiegskampf ist.

Durch die vielen Verletzten fällt es Michael Bierling zurzeit stets schwer eine Mannschaft auf den Platz zu bringen, wobei der Edlinger Coach dabei alles Mögliche versucht, um jede Woche eine Elf auf den Platz zu bringen. Dabei kam es in den letzten Wochen bereits zu zahlreichen Comebacks von Spielern, die eigentlich schon ihr Karriereende erklärt hatten. Am kommenden Wochenende gastiert nun der Tabellenführer aus Eiselfing in Edling. Positiv auf dieses Spiel kann Michael Bierling dennoch blicken, denn dadurch, dass die zweite Herrenmannschaft spielfrei ist, kann er auf einige Spieler mehr zurückgreifen, die bereits in der Vergangenheit in der Dritten für Furore sorgen konnten. Ob es dann gegen den haushohen Favoriten aus Eiselfing reicht, wird sich am Samstag zeigen.

Hammerstingl sorgt für Edlinger Befreiungsschlag

Matchwinner: Andi Hammerstingl

Einen extrem wichtigen Dreier konnte der DJK-SV Edling am vergangenen Sonntag gegen den SV Oberbergkirchen feiern. Durch einen Doppelpack von Spielmacher Hammerstingl setzte man sich mit 2:1 gegen den direkten Konkurrenten durch und konnte die Abstiegsplätze verlassen.

Der DJK-SV Edling war dabei auch von Beginn an die spielbestimmende Partie, jedoch gelang es nur selten sich auch wirklich gefährlich in den Strafraum der Gäste zu kombinieren. Der SV Oberbergkirchen hingegen zog sich zurück, hätte jedoch nach wenigen Minuten beinahe von einem Edlinger Lapsus profitiert. Niki Putner erlaubte sich als letzter Mann ein Dribbling und verlor den Ball an Thomas Goeller, der dadurch alleine auf Philipp Eck zulaufen konnte. Mit gemeinsamen Kräften gelang es dann jedoch jenem Eck und Cedric Mayr den Oberbergkirchener mit letzter Kraft zu stoppen. Mitte der ersten Halbzeit ergab sich dann ein weiterer Hochkaräter für die Gäste. Matthias Viellehner konnte auf die Reise geschickt werden und nur durch eine Glanzparade von Philipp Eck am Treffer gehindert werden. Generell wurde die Partie sehr hart geführt und es kam auf beiden Seiten zu einer Vielzahl von gelben Karten. Dadurch wurde das Spiel auch seinem Spielfluss beraubt und es ergaben sich nur wenige nennenswerte Aktionen. So ging es mit einem 0:0 in die Halbzeitpause, doch dieses Ergebnis hatte nicht mehr lange Bestand. Andreas Hammerstingl konnte 20 Meter vor dem Tor nur per Foul gestoppt werden. Den fälligen Freistoß schnappte sich der Spielmacher selbst und verwandelte den Ball äußerst sehenswert in den Maschen des Gästetors. Und es kam noch besser, denn nur wenige Minuten später dezimierte sich der SV Oberbergkirchen selbst. Der erst eingewechselte Manuel Stoiber trat ohne Ball gegen Christoph Schex nach und verabschiedete sich daraufhin schnellen Schrittes mit glatt rot in die Umkleidekabine. Der DJK-SV Edling hatte nun alle Trümpfe in der Hand. Allerdings tat man sich schwer die neugewonnene Überzahl für sich nutzen zu können. Stattdessen lud man den SV Oberbergkirchen mit unnötigen Fehlpässen immer wieder ein gefährlich vor den Kasten zu kommen. 20 Minuten vor Schluss gelang dann jedoch die Vorentscheidung. Nach einer schönen Kombination konnte Benni Schwaiger im Strafraum freigespielt werden. Der suchte in der Mitte Daniel Walther, fand jedoch über Umwege den Fuß von Andreas Hammerstingl, der den Ball ins verwaiste Tor einschob. In der Folge nahm der Druck der Gäste noch weiter zu, denn der DJK-SV Edling musste verletzungsbedingt tauschen und so mancher Spiele schleppte sich auch mit kleineren Problemchen durch die Partie. So gelang es nur noch selten offensiv präsent zu werden, allerdings stand die Defensive zu meist sattelfest. In der 90. Minute sollte es dann jedoch noch einmal zu Spannung kommen. Nach einer Ecke gelang es Alexander Geisberger aus spitzem Winkel noch einmal zu verkürzen. Es war jedoch die letzte wirklich gefährliche Aktion der Gäste, weshalb es beim 2:1-Heimerfolg für den DJK-SV Edling blieb.

Durch den Sieg konnte sich der DJK-SV Edling an den Gästen aus Oberbergkirchen vorbeischieben und das rettende Ufer erklimmen. Die nächsten Wochen ist es nun wichtig den positiven Trend fortzusetzen, denn mit dem DJK-SV Kolbermoor, der TuS Bad Aibling und erneut dem SV Oberbergkirchen kommen vor der Winterpause noch Mannschaften aus der unteren Tabellenhälfte, wodurch man wichtige Punkte für den Klassenerhalt sammeln könnte.

Abstiegsgipfel im Ebrachstadion

Drei Punkte im Kellerduell gegen den SV Oberbergkirchen; dazu zwei Treffer vom wiedergenesenen Andreas "Aro" Hammerstingl! Edling wieder einmal auf einem Nichtabstiegsplatz in der Kreisliga! Somit ist die Eck-Truppe wieder auf Kurs, was das Saisonziel "Klassenerhalt" betrifft. Den Ehrentreffer erzielte für den Gast Geisberger erst in der Nachspielzeit!

Weniger Punkteglück hatten die Jungs von Coach Gernot Mayr. Die Zweitvertretung verlor das A-Klassenderby gegen den SV Albaching 1 mit 1:2. Lange hielten die Gelb-Schwarzen dagegen; dann erwirkte der SVA-Kicker Kainz per Doppelschlag (76., 79. Min.) eine 0:2 Führung. Philipp Merkl konnte zwar drei Minuten später zum 1:2 verkürzen; leider reichte es nicht mehr zum Ausgleichstreffer.

Das B-Klassenteam verlor gegen den ASV Rott 2 mit 0:3.

Derbyniederlage gegen die Wasserburger Löwen 2

Gegen die Reserve des TSV Wasserburg verlor die 2. Herrenmannschaft mit 0:2.

Die Derbyniederlage lag sicher nicht an der Überlegenheit der Innstädter. Im Gegenteil: Die 70 Zuschauer sahen im Lindenpark ein ausgeglichenes Derby mit einigen Höhepunkten. Kurios war in der ersten Hälfte gleich eine Torraumszene, als in Nähe des Torraumes der Ball gleich an drei Edlingern vorbeikullerte. In der 2. Halbzeit konnten sich die Schützlinge von Trainer Gernot Mayr mehr Einschußmöglichkeiten erarbeiten. Endstation war aber meist der Wasserburger Schlußmann Alex Boschner. Wasserburg war dagegen in der Chancenverwertung konsequenter und konnte in der 17. Spielminute durch Baumgärtner sowie in der 88. Minute durch Ostermeier beide Treffer erzielen. Unnötig: Ex-Spieler Kevin Mayr rügte in der Nachspielzeit lautstark eine Abseitsentscheidung des Referees; erhielt dafür auf Grund einer vorangegangenen Verwarnung die gelb-rote Karte.

Grünthal gewinnt Kreisliga-Derby

Es ist vollbracht. Im elften Versuch, seit der DJK-SV Edling in der Saison 2013/14 in der Kreisliga aktiv ist, konnte der FC Grünthal einen Derbysieg über die Ebrachkicker feiern. Matthias Binsteiner avancierte dabei zum Derbyheld und erzielte nach 24 Minuten per Strafstoß den goldenen Treffer.

Es war von Beginn an eine ausgeglichene Partie, in der keine der beiden Mannschaften mit spielerischen Mitteln überzeugen konnte. Die ersten Chancen ergaben sich dann auf Seiten der Edlinger. Nach einem langen Ball kam es zu einem Missverständnis zwischen Thomas und Raimund Asenbeck, wodurch Matthias Adler an den Ball kam, jedoch aus dem Gewühl keinen richtigen Abschluss mehr aufs Tor brachte, wodurch das frühe 1:0 verpasst wurde. Auch Christoph Schex kam nach 20 Minuten zu einer guten Chance. Nach einem Ballverlust von Asenbeck feuerte er aus knapp 15 Metern aufs Tor, jedoch strich der Ball am langen Eck vorbei. Kurz darauf grüßte mal wieder das Murmeltier beim DJK-SV Edling. Denn wie in vier der letzten fünf Begegnungen musste man verletzungsbedingt wechseln. Der angeschlagene Adler wich dabei für Edlings Ex-Capitano Andreas Hammerstingl, der selbst gerade aus einer Verletzungspause zurückkam. Und wäre die nächste Verletzung nicht schon bitter genug gewesen, zeigte Schiedsrichter Hannes Nick nur Minuten später nach einem Zweikampf zwischen Tobias Eberl und Johannes Grandl auf den Punkt. Matthias Binsteiner nahm sich der Sache an und verwandelte ins untere rechte Eck, obwohl Edlings Rückhalt die richtige Ecke erahnt hatte. In der Folge verlor die Partie weiter an Spielfluss, was auch an teilweise rüden Attacken auf beiden Seiten lag. Neben der vielen gelben Karten vor der Pause entwickelten sich keine weiteren Großchancen, wodurch es bei der knappen Führung für die Grünthaler Elf blieb.

Auch nach der Pause blieben Chancen Mangelware, jedoch hätte der FC Grünthal nach 55 Minuten beinahe auf 2:0 gestellt. Nach einer unübersichtlichen Szene konnte Primin Hornig den Ball auf Matthias Binsteiner spielen, dessen Schuss aus kurzer Distanz im letzten Moment von Maximilian Fredlmeier abgeblockt werden konnte. Das Spiel plätscherte bei guten äußeren Temperaturen gerade so vor sich hin, als Christoph Schex beinahe für den Paukenschlag gesorgt hätte. Aus knapp 30 Metern nahm der emsige Mittelfeldmotor einen Ball mit seinem eigentlich schwächeren linken Fuß direkt. Der Versuch mit Aussicht zum Tor des Monats striff jedoch nur die Latte, wodurch der DJK-SV Edling den Ausgleich knapp verpasste. So tickte die Zeit so langsam gegen die Heimelf, denn es gelang nur selten wirklich gefährliche Aktionen herauszuspielen. Der FC Grünthal hingegen versuchte immer wieder über Konter gefährlich zu werden. Dies gelang in der 80. Minute über Pirmin Hornig, der jedoch Philipp Eck nicht überwinden konnte, wodurch es bis zum Ende spannend blieb. Der Heimelf gelang es jedoch auch in den letzten Minuten nicht mehr zwingend vor Asenbeck aufzutauchen, stattdessen köpfte Josef Mayer kurz vor Schluss eine Hornig-Flanke noch knapp über den Kasten.

Nach dem Spiel war der Jubel in den Reihen der Grünthaler riesengroß, während beim DJK-SV Edling einmal mehr Tristesse aufkam. Während sich der FC Grünthal nach 13 Punkten aus fünf Spielen in der oberen Tabellenhälfte festsetzt, beendet der DJK-SV Edling die Hinrunde, mit Ausnahme der Nachholpartie gegen den SV Oberbergkirchen, auf einem Abstiegsplatz. Am Sonntag kommt dann jedoch der direkte Konkurrent aus Oberbergkirchen ins Ebrachstadion, wodurch man die Chance auf den Befreiungsschlag hat.

 

A-Klassenelf lebt!!!

Youngster Michi Huber schoß das Tor des Tages!

Großer Jubel im Edlinger Ebrachstadion. Nachdem der DJK-SV Edling null Punkte aus den ersten neun Spielen geholt hatte, gelangen nun in den letzten beiden Partien zwei Siege und somit sechs Punkte. Beim 1:0 gegen den direkten Konkurrenten aus Forsting-Pfaffing war Youngster Michael Huber der Schütze des goldenen Tores.

Die Schützlinge von Rico Altmann, der Gernot Mayr an diesem Spieltag vertrat, waren zu Beginn die gefährlichere Mannschaft. Man merkte der Elf an, dass der erste Saisonsieg Selbstvertrauen gebracht hatte. Jedoch gelang es sowohl Sellner, Geiger als auch Rechtsverteidiger Maxi Köll nicht, den Ball über die Linie zu drücken. Während der DJK-SV Edling dabei vor allem mit Hilfe von langen Bällen versuchte, zu Torchancen zu kommen, war der SV Forsting-Pfaffing die Mannschaft, die sich über Kombinationen in Richtung Strafraum spielte, dort jedoch zu meist hängen blieb. So ging es mit einem leistungsgerechten 0:0 in die Halbzeit. Wenige Minuten nach der Pause fiel dann das goldene Tor. Nach einer Ecke konnte Michael Huber, der von der Gelegenheit sichtlich überrascht war, den Ball zur Führung über die Linie köpfen. In der Folge avancierte neben dem Torschützen vor allem Edlings Rückhalt Basti Köll zum Derbyhelden, denn der SV Forsting-Pfaffing kam in der Folge immer öfter über die linke Edlinger Seite zur Geltung. Die Hereingaben konnte Basti Köll dabei entweder selbst abfangen oder die daraus entstandene Chance parieren. Dem DJK-SV Edling II gelang es zwar selbst nur selten für Entlastung zu sorgen, jedoch gelang es den Gästen am heutigen Tag einfach nicht, Basti Köll zu bezwingen. So blieb es zwar bis zum Schlusspfiff eine Zitterpartie, jedoch reichte das knappste aller Ergebnisse letztendlich zum Sieg.

Durch den Sieg kommt man dem SV Forsting-Pfaffing immer näher und hat nun auch wieder das rettende Ufer im Blick. In dieser Woche bieten sich nun sogar zwei Möglichkeiten weitere Punkte einzufahren, denn dem Nachholspiel gegen den TSV Wasserburg II am kommenden Donnerstag folgt am Sonntag die Heimpartie gegen den SV Albaching, der nach gutem Saisonstart immer weiter in Richtung Abstiegsränge abgerutscht ist. Eines ist jedoch sicher, der DJK-SV Edling II ist wieder da!

Hansis heilende Hände ...

Hansi Friedl

Das Verletzungspech des DJK-SV Edling ist in dieser Saison eine Geschichte für sich. Während man vor der Saison bereits auf Philipp Bacher verzichten musste, gesellten sich im Verlauf der Saison unter anderem die komplette Offensive aus Altmann, Schramme und Weinzierl zum Lazarett der Verletzten. Um schnellstmöglich wieder viele verletzte Spieler zurück auf den Platz zurückzubringen, greift der DJK-SV Edling, wie auch bereits in den letzten Saisons, auf die Dienste von Hansi Friedl und seinem Team zurück. Dabei kann der DJK-SV Edling regelmäßig auf eine möglichst schnelle Betreuung und Unterstützung zählen. Immer wieder steht das Friedl-Team den Spielern zur Verfügung und versucht alles Mögliche, die Verletzungsmisere des DJK-SV Edling einzudämmen. Besonders in den letzten Spielen ist es für alle drei Mannschaften der Ebrachkicker enorm wichtig, wieder auf bewährte Stammkräfte zurückgreifen zu können, um sich aus den Abstiegssümpfen zu kämpfen.

Die Mannschaften des DJK-SV Edling sowie deren Betreuer bedanken sich herzlich bei Hansi Friedl und seinem Team für die bisher erbrachten und auch zukünftigen Leistungen und Betreuungen.

Dritte mit nächster Klatsche

Der DJK-SV Edling III musste am vergangenen Wochenende eine weitere Klatsche hinnehmen. Die wieder einmal durchgewürfelte Elf von Michael Bierling musste sich bei der B-Klassen-Wundertüte aus Bad Endorf mit 1:6 geschlagen geben.

Dabei war man in der ersten Hälfte zwar nicht die spielbestimmende Mannschaft, konnte jedoch gegen die Bezirksliga-Reserve durchaus mithalten. Den sehenswerten Führungstreffer von Ludwig Wörndl konterte Anton Fusstetter mit seinem ersten Saisontreffer nach 23 Minuten. Der DJK-SV Edling III verpasste es jedoch dieses Remis möglichst lange zu verteidigen und kassierte durch Johann Eder nur wenige Sekunden später den erneuten Rückstand. Danach nahm das Unheil seinen Lauf. Jonas Gropp und Dominik Danzer erhöhten noch vor der Pause auf 4:1.

Nach der Pause wollte der DJK-SV Edling nochmal alles versuchen, um nicht die nächste hohe Niederlage zu kassieren, jedoch konnte der TSV Bad Endorf von der Bank aus nachlegen. Für den Torschützen zum 4:1, Dominik Danzer, kam Daniel Trch, der nur zwei Minuten später auf 5:1 erhöhte. Man musste Böses für den DJK-SV Edling III befürchten, jedoch gelang es in der Folge die defensive Sicherheit zu erhöhen, wodurch man in der Folge nur noch wenige Torchancen zuließ. Das Spiel plätscherte dabei ein wenig vor sich. Der TSV Bad Endorf musste nicht mehr machen und der DJK-SV Edling tat sich schwer, selbst Chancen zu kreieren. So blieb es bis zur 89. Minute beim 5:1. Dann krönte Eder seine tolle Leistung noch mit seinem Doppelpack zum 6:1-Endstand. Während der TSV Bad Endorf damit in die obere Tabellenhälfte rutscht, beendet der DJK-SV Edling III seine erste Hinrunde in der B-Klasse auf dem letzten Tabellenplatz. Am Samstag kommt nun der ASV Rott am Inn II ins Ebrachstadion.

Kreisligateam punktet spät beim FC Töging 2

Lieferte eine gute Leistung ab: Bene Rothbucher

Ein Deja-vu der positiven Art und Weise erlebten die Spieler und Fans des DJK-SV Edling am vergangenen Samstag in Töging. Nachdem man am Mittwoch zuvor durch ein Eigentor in letzter Minute einen sicher geglaubten Sieg gegen Tüßling-Teising aus der Hand geben musste, war es dieses Mal ein Eigentor von Blinov, das dem DJK-SV Edling ein 2:2 beim FC Töging II sicherte.

Wie auch schon in den vergangenen Wochen musste Stefan Eck verletzungsbedingt auf viele Leistungsträger verzichten. Er brachte jedoch wie in den letzten Spielen eine schlagkräftige Truppe auf den Rasen, die sich bei der Zweitvertretung des Landesligisten aus Töging zu Beginn nicht versteckte. Die Kontrolle über die Partie übernahm jedoch vorerst der FC Töging II. Bereits nach fünf Minuten ergab sich dabei eine erste Großchance. Nachdem Luca Hofmann drei Gegenspieler stehen ließ, scheiterte er jedoch mit seinem Flachschuss an einem Edlinger Defensivakteur auf der Linie. Während der FC Töging II vor allem über ein ansehnliches Kombinationsspiel versuchte, einen Treffer zu erzielen, agierte der DJK-SV Edling vor allem mit langen Bällen auf die Sturmspitze Tobias Berndt. Jener Sturmspitze gelang dann auch der erste Treffer. Nach einem weiten Fredlmeier-Einwurf kam Matthias Adler zum Schuss, den Stefan Leipholz zwar noch parieren konnte, jedoch fiel der Abpraller genau vor die Füße von Berndt, der zur Edlinger Führung einschob. Durch den Treffer konnte sich der DJK-SV Edling weiterhin auf seine Defensivaufgaben konzentrieren und versuchen, über Konter für gefährliche Aktionen zu sorgen. Die nächste Großchance gehörte dann jedoch wieder dem FC Töging II. Nach einem tollen Wallisch-Solo stand plötzlich Alin Ionas mutterseelenallein vor Eck. Allerdings versagten dem Landesliga-Stürmer die Nerven und er schob den Ball am Kasten vorbei. Besser machte er es dann knapp zehn Minuten später, als er wieder frei vor Eck die Nerven behielt und den Ball über den herauseilenden Torwart in die Maschen hob. So ging es mit einem 1:1 in die Halbzeitpause.

Für den DJK-SV Edling hieß es dabei den nächsten Verletzten hinzunehmen, denn Innenverteidiger Cedric Mayr konnte nicht weitermachen und musste durch Benedikt Rothbucher ersetzt werden. Und jener Rothbucher musste auch gleich hellwach sein, denn der FC Töging II kam mit ordentlich Dampf aus der Kabine. Philipp Eck, der seit Wochen ein ums andere Mal Bestleistungen zeigt, war dabei jedoch erneut ein starker Rückhalt. Einen Schuss von Baumgartner konnte er parieren und wäre beim folgenden Nachschuss von Ionas eigentlich chancenlos gewesen, doch Martin Häuslmann konnte den Ball gerade noch auf der Linie stehend abwehren. Nur wenige Minuten später ergab sich für den FC Töging II die nächste Großchance, doch dieses Mal stand bei einem Baumgartner-Spannstoß der Pfosten im Weg. So blieb es weiterhin beim 1:1 und dieses Ergebnis hielt auch bis in die Schlussviertelstunde. Doch dann bewies Udo Sigrüner ein goldenes Näschen. Mit Bakjii und Hofer brachte er zwei Spieler, die nur kurz darauf eine entscheidende Rolle einnehmen sollten. Nach einer Flanke von Thomas Wimmer konnte sich Bakjii über links durchtanken und den Ball mustergültig zur Mitte geben. Dort wartete bereits Hofer, der den Ball in der 83. Minute über die Linie drückte. Es schien so als hätte der FC Töging II den Sieg damit unter Dach und Fach gebracht, der DJK-SV Edling ergab sich jedoch nicht kampflos und wurde belohnt. Nach einem Eckball holte Stadlhuber zum Schussversuch aus, allerdings kam Tögings Blinov vor ihm an den Ball und verwandelte den Ball in bester Torjägermanier im Kasten.

Am Ende blieb es beim 2:2, wobei sich der DJK-SV Edling durch den Lucky-Punch als vermeintlicher Sieger sehen durfte. Durch den Punktgewinn konnte man zudem den letzten Tabellenplatz abgeben und rangiert nun auf Rang 12. Der FC Töging hingegen verpasste es, sich ein Polster zu den Abstiegsrängen aufzubauen und steht weiterhin auf dem siebten Platz.

DW

B-Klassenelf verlor beim TV 1909 Obing 2 mit 1:6

Ordentlich die Segel streichen mussten die Bierling-Schützlinge beim TV Obing 2. Gerade noch brachte Spielertrainer Bierling eine Elf auf das Obinger Geläuf. Diese konnte dann dem Obinger Ansturm nicht stand halten. Deren Nummer 9, Paul Holzner, gelang dann in der 2. Halbzeit ein lupenreiner Hattrick. Alex Gugg verkürzte zum zwischenzeitlichen 1:4 (62. Min.)!

Bierling-Elf stürzt weiter ab!

Die Edlinger Verletztenliste ist lang. Vor allem in der ersten Mannschaft fehlt beinahe eine komplette Mannschaft. Durch diese enorme Anzahl an Verletzten rutschten immer wieder Spieler aus der zweiten und dritten Mannschaft in die erste Mannschaft. So kam es vor allem beim DJK-SV Edling III in den letzten Wochen zu einer Vielzahl von Debüts und Comebacks von Spielern, die teilweise schon seit Jahren das Fussballgeschäft verlassen hatten. Zwar waren dies auch schöne Geschichten, jedoch wurde der Dritten des DJK-SV Edling dadurch auch die Chance genommen, sich einzuspielen. Durch die vielen unterschiedlichen Spieler merkte man vor allem, dass die defensive Stabilität verloren ging. So rutschte man in der vergangenen englischen Woche in der Tabelle weiter ab und wartet seit dem ersten Spieltag auf einen Sieg. Nachdem man beim 1:4 gegen den SV Höslwang noch als verdienter Verlierer vom Platz ging, war es in der Partie gegen den FC Maitenbeth II schon ein wenig anders. Zwar ging man bereits früh durch einen Treffer von Maximilian Mayer in Rückstand, jedoch war man in der Folge die durchaus spielbestimmende Mannschaft. Nach knapp einer Stunde kam es dann zur wohl spielentscheidenden Aktion. Nachdem der Schiedsrichter es verpasste einen klaren Elfmeter für die Ebrachkicker zu geben, bekam Samuel Sellner nur kurze Zeit später für ein Foul die Ampelkarte, wodurch man seinen besten Torjäger verlor. Nachdem nur fünf Minuten später Iyad Hussein auch noch auf 2:0 erhöhte, musste man auch in diesem Spiel die Segel streichen. Christopher Bibinger stellte kurz vor Schluss sogar noch auf 3:0.

Einen weiteren Rückschlag gab es dann am vergangenen Wochenende. Beim Auswärtsspiel gegen den TV Obing hagelte es eine heftige 6:1-Niederlage. Dabei erlegte Paul Holzner mit seinem Dreierpack die Edlinger Elf fast im Alleingang. Besonders schwierig machte es für die Bierling-Elf, dass man lediglich mit elf Mann nach Obing reisen konnte und so keinerlei Möglichkeit hatte, zu wechseln. Jedoch gilt es nun die Negativserie abzuhaken und nach vorne zu blicken, denn am kommenden Samstag bietet sich gegen den TSV Bad Endorf II die Möglichkeit, den Abwärtstrend zu stoppen.

A-Klassenteam gelingt Befreiungsschlag

Es ist vollbracht. Nach acht Niederlagen und einer Spielabsage hat der DJK-SV Edling endlich seinen ersten Saisonsieg feiern können. Bei der Heimpartie gegen den TSV Schnaitsee gelang es einen Halbzeitrückstand in der zweiten Hälfte noch zu drehen und in einen 2:1-Sieg umzuwandeln.

Zu Beginn der Partie lief es jedoch erst einmal wie bereits so oft in dieser Saison, man spielte eigentlich gut mit und lieferte dem Gegner einen ausgeglichenen Schlagabtausch. Dabei kamen vor allem Samuel Sellner auf Seiten der Mayr-Elf und Severin Schluck in den Reihen der Schnaitseer Elf immer wieder zu Möglichkeiten, jedoch konnten Küspert und Herbst ihren Kasten in den ersten 30 Minuten sauber halten. Dann jedoch gelang dem TSV Schnaitsee nach einem Standard der Führungstreffer. Sebastian Reinthaler stand nach einer Ecke goldrichtig und nickte den Ball zur Führung über die Linie. In der Folge machte der DJK-SV Edling II zeitweise sogar die Partie, jedoch wollte es in der ersten Halbzeit nicht mehr klappen und so ging es mal wieder mit einem Rückstand in die Pause.

Dass die Moral jedoch weiterhin intakt ist, zeigte die zweite Hälfte. Die Mayr-Elf kam mit einer regelrechten "Jetzt-erst-recht"-Mentalität aus der Kabine, was nach knapp einer Stunde belohnt wurde. Es musste jedoch ebenso ein Standard her, um ein Tor bejubeln zu können. Ein Halbfeld-Freistoß fand den Kopf von Manfred Lis, der den Ball an den Fünfmeterraum brachte. Dort wartete bereits Sellner und wurschtelte den Ball über die Linie. Der DJK-SV Edling II nutzte dann sein Momentum und drehte knapp zehn Minuten später die Partie komplett. Einen Freistoß aus knapp 20 Metern nahm sich Benedikt Rothbucher an. Bei seinem Vollspannschuss löste sich die Schnaitseer Mauer auf, wodurch der Ball im Kasten einschlagen konnte. In der Folge kam es zum wütenden Anrennen der Schnaitseer Elf, die beste Chance hatte allerdings wiederrum der DJK-SV Edling. Benjamin Geiger konnte auf die Reise geschickt werden, der dann aus halbrechts auch zum Abschluss kam. Sein platzierter Schuss war dabei für Herbst nicht zu parieren, jedoch klatschte der Ball gegen den Pfosten, wodurch eine Vorentscheidung ausblieb. So blieb es bis zum Ende spannend und der DJK-SV Edling II musste sich in den letzten Minuten einer Fülle an Standardsituationen entgegenstemmen. Jedoch konnten die Gäste daraus kein Kapital schlagen und so merkte man nach 93 Minuten regelrecht, wie die Last der Punktlosigkeit von den Edlinger Schultern fiel.

Am Wochenende hatte die Edlinger Zweite dann erst einmal spielfrei, da das Derby gegen den TSV 1880 Wasserburg II auf den 18.10.18 verschoben wurde. So blieb viel Zeit weiter an der Spielanlage zu feilen, was man am kommenden Sonntag beim wichtigen Heimspiel gegen den SV Forsting-Pfaffing auf den Platz bringen will.

Gelb-Schwarz trotzt der Verletztenmisere

Altmann, Hammerstingl, Weinzierl, Fuchs und noch viele mehr. Die Verletztenliste des DJK-SV Edling ist lang und vor der Partie gegen die SG Tüßling-Teising gesellten sich auch noch Bernhard Müller, Freddy Schramme und Roman Tutschka zum Lazarett hinzu. Doch der DJK-SV Edling ließ sich davon nicht schocken und trotzte der starken SG Tüßling-Teising ein 4:4 ab und das, obwohl man schon mit 4:1 in Front lag.

Die SG Tüßling-Teising bestimme dabei von Anfang an die Partie und versuchte über den zentralen Maximilian Schmidbauer den Spielaufbau zu gestalten. Allerdings stand die Edlinger Defensive anfangs noch äußerst sattelfest, wodurch es den Gästen nur selten gelang, gefährlich in die Edlinger Hälfte zu kommen. Es brauchte einen kapitalen Schnitzer in der Edlinger Defensive, um das erste Tor zu erzielen. Martin Häuslmann verzettelte sich als letzter Mann im Dribbling, wodurch Lucas Stamm den Ball erobern und alleine auf Eck zu laufen konnte. Dieser ließ sich die Chance nicht nehmen und schob überlegt zur 1:0 Führung ein. In der Folge kam auch der DJK-SV Edling offensiv besser in die Partie und kam durch Matthias Adler zu einer ersten Chance. Sein Chip aus 25 Metern flog jedoch knapp über den Kasten. Nach 30 Minuten gelang dem DJK-SV Edling dann jedoch der Ausgleich. Einen langen Ball konnte Sturmspitze Tobias Berndt gut verarbeiten und auf Tobias Spötzl ablegen. Dieser setzte sich auf der Außenbahn gegen zwei Spieler durch und schlenzte den Ball unnachahmlich in den langen Winkel. Jetzt hatte der DJK-SV Edling Lunte gerochen und hatte in Tobias Berndt den idealen Zielspieler in der Spitze. Der ehemalige Youngster krönte seine Leistung dann nach 37 Minuten selbst. Nach einem abgefälschten Fernschuss von Martin Häuslmann stand er goldrichtig und verwandelte den Ball mustergültig in die rechte Torecke. Der DJK-SV Edling hatte die Partie gedreht und wollte diese Führung nun auch in die Pause retten. Doch es kam sogar noch besser. Einen weiteren Befreiungsschlag konnte Berndt an der Mittellinie festmachen und daraufhin mit einem langen Ball Daniel Walther auf die Reise schicken. Dieser kam vor seinem Gegenspieler und dem Torwart an den Ball und lupfte die Kugel in Richtung Tor. Der Ball hüpfte noch einmal auf und fand dann über den Querbalken den Weg ins Netz. Es war die letzte Aktion der ersten Hälfte, wodurch der DJK-SV Edling mit einer 3:1-Führung in die Halbzeitpause ging. Zwar waren die Gäste die kombinationssicherere und spielstärkere Mannschaft, jedoch zeichnete sich der DJK-SV Edling mit purer Effizienz aus, was man in manchen Spielen zuvor vermissen ließ.

Nach der Pause kam die Spielgemeinschaft mit viel Druck aus der Kabine, den ersten Hochkaräter hatte jedoch wieder der DJK-SV Edling. Nach einer abgewehrten Ecke kam Martin Häuslmann an der Grundlinie an den Ball und brachte den Ball zur Mitte. Dort fand er den hereinstürmenden Christoph Schex, der den Ball über die Linie drückte. Nach 55 Minuten hätte dies eine Art Vorentscheidung sein können, jedoch merkte man dem DJK-SV Edling in der Folge an, dass die ersten 60 Minuten Kraft gekostet haben. Es gelang nur noch selten einen gezielten Befreiungsschlag zu spielen, stattdessen fand die Partie fast ausschließlich in der eigenen Hälfte statt. Die überragenden Akteure waren dabei Nico Kastenhuber auf Seiten der Gäste und Edlings Schlussmann Philipp Eck. Während nahezu jeder Angriff über Kastenhuber lief, stand am Ende dieser Angriffe zu meist eine Glanzparade des Edlinger Rückhalts. In der 67. Minute war er dann jedoch chancenlos. Nachdem ein Freistoß an den Pfosten klatschte, schnappte sich Kastenhuber den Rebound und erzielte den Anschlusstreffer. Es glich nun einem einzigen Sturmlauf der Gäste, jedoch ließ man Chance um Chance liegen, wodurch es auch nach 80 Minuten noch beim 4:2 blieb. Dann allerdings war es ein Solo von Kastenhuber, das für noch mehr Spannung sorgte, denn am Ende von diesem stand sein abgefälschter Schuss, der im rechten unteren Eck einschlug. Nach 85 Minuten hätte dann eigentlich das 4:4 fallen müssen, doch Philipp Eck parierte einen Schuss aus kurzer Distanz unnachahmlich und schaffte es im Anschluss auch noch den Ball aus der Gefahrenzone zu bringen. Umso tragischer war dann die 89. Spielminute. Nach einem Freistoß aus dem Halbfeld kam es zu einem Missverständnis zwischen den Edlinger Erfolgsgaranten Schex und Eck, woraufhin Ersterer den Ball unglücklich über seinen Schlussmann ins Tor verlängerte. Es war der Schlusspunkt einer ungemein intensiven und chancenreichen Partie.

Trotz der guten Leistung rutscht der DJK-SV Edling aufgrund der anderen Ergebnisse auf den letzten Platz. Die SG Tüßling-Teising hingegen verpasste es das Spitzenduo Westerndorf/ Bruckmühl weiter unter Druck zu setzen und hält sich auf dem vierten Rang.

A-Klassenteam fährt die ersten Saisonpunkte ein!!!

Die Mayr-Elf hat`s geschafft! Der TSV Schnaitsee wurde mit 2:1 besiegt; die ersten Saisonpunkte bleiben in Edling. Anfangs mussten die Ebrachkicker wieder einem 0:1 Rückstand durch Reinthaler hinterherlaufen. Doch zu Beginn der zweiten Hälfte kam der DJK-Zug so richtig ins Rollen. Zwei Standard`s mussten dann für den Spielausgang sorgen. Beim Ausgleichstreffer führte Torhüter Manu Küspert aus 30 Meter Torentfernung einen Freistoß aus. Samu Sellner verwandelte dann diese Reingabe zum verdienten 1:1 Zwischenstand (56.). Benny Rothbucher verwandelt 10 Minuten später an der Strafraumgrenze einen Freistoß zum vielumjubelten 2:1 Führungstreffer. Die Schnaitseer drückten in der Endphase des Spiels noch mächtig gegen das Edlinger Tor. Die Abwehr mit einem souveränen Schlussmann Manu Küspert konnte sich dieser Offensivpower aber erwehren. Es blieb beim 2:1 Endstand für die DJK. Ein Hoffnungsschimmer für den Klassenerhalt?

Bierling Elf verliert gegen den FC Maitenbeth 2 mit 0:3

Trotz eifriger Gegenwehr hatte die Edlinger Notelf auf eigenen Geläuf gegen den FC Maitenbeth 2 nichts zu bestellen. Das 0:3 war letztendlich auch Zeugnis der Maitenbether Überlegenheit. Bleibt zu hoffen, dass sich das Edlinger Lazarett wieder lichtet und der reguläre Kader der Dritten mit den Stammkräften wieder besetzt wird.

Verletzungspech und keine Punkte

Der Kreisligakick gegen den Tabellenführer SV Westerndorf; die A-Klassenbegegnung gegen den SC 66 Rechtmehring und das C-Klassenmatch gegen den SV Höslwang waren Zeugnis des desaströsen Verletzungspechs unserer Herrenfußballer. Alle drei Spiele wurden verloren.

Westerndorf verteidigt die Tabellenführung

Trotz einer offensiv eher enttäuschenden Leistung konnte der SV Westerndorf einen 2:0-Sieg über den DJK-SV Edling einfahren. Die Elf von Harald Melnik konnte sich dabei wieder einmal auf die Dienste von Sturm-Oldie Torben Gartzen verlassen, der mit einem Treffer und einer Vorlage zum Matchwinner avancierte.

Bei guten Temperaturen entwickelte sich im Edlinger Ebrachstadion von Beginn an eine sehr ausgeglichene Partie, in der nicht zu erkennen war, welche Mannschaft in der oberen und unteren Tabellenregionen aufzufinden ist. Zwar hatte der SV Westerndorf ein wenig mehr Ballbesitz, jedoch gelang es dem Tabellenführer nur selten Profit daraus zu schlagen. Zu meist agierte man im Aufbauspiel mit langen Diagonalbällen aus der Innenverteidigung, um die offensiven Außen oder auch Michael Krauß in der Sturmspitze in Szene zu bringen. Der DJK-SV Edling bewies dabei jedoch zu meist Lufthoheit und konnte die Bälle so ein ums andere Mal klären. Eine ähnliche Marschroute entwickelte in der Folge auch der DJK-SV Edling, wo vor allem Martin Häuslmann mit perfekt getimten Bällen immer wieder für Gefahr sorgte. Allerdings gelang es den Außenspielern dabei noch zu selten, den Ball gefährlich in den Strafraum zu bringen. So blieb es in der ersten Hälfte bei einer geringen Anzahl an Torchancen. Kurz vor der Halbzeit gelang es der Edlinger Elf jedoch noch einmal nach einer tollen Kombination für Gefahr zu sorgen. Nach einer Passstafette von Walther und Mayr, gab dieser den Ball zur Mitte, fand jedoch nicht Schramme, sondern einen Defensivakteur, der den Ball um Haaresbreite über die Latte klären konnte. So ging es mit einem leistungsgerechten 0:0 in die Halbzeitpause.

Für den DJK-SV Edling war dies angesichts der Tabellensituation schon ein Erfolgserlebnis, jedoch hatte man aufgrund der Tagesform des Spitzenreiters Lunte gerochen und war sich seiner Chance auf Punkte bewusst. Deshalb versuchte man auch in der zweiten Hälfte weiterhin gefährlich zu bleiben. Während der SV Westerndorf mit Fabian Martinus nach guter einer Stunde einen weiteren Offensivakteur brachte, blieb der DJK-SV Edling seiner Ausrichtung treu und hätte damit auch beinahe Erfolg gehabt. Einen langen Ball von Cedric Mayr brachte Daniel Walther zur Mitte und fand Freddy Schramme, dessen Schuss von der SVW-Defensive jedoch noch geblockt werden konnte. Die größte Chance der Partie hatte dann Christoph Schex. Nach einem Freistoß von Martin Häuslmann stand der Mittelfeldstaubsauger in der Luft, konnte den Ball jedoch aus kurzer Distanz nicht aufs Tor bringen. Die hochgelobte Westerndorfer Offensive hingegen enttäuschte weiterhin und kam nur selten zum Abschluss. Bei den wenigen Abschlüssen war jedoch stets Philipp Eck im Edlinger Tor auf dem Posten, wodurch es bis in die Schlussviertelstunde beim 0:0 blieb. Nach 77. Minuten entschied sich Melnik dann für den Wechsel von Sturmtank Krauß zum spielerischen stärkeren Gartzen, was sich am Ende auch auszahlen sollte. Zudem dezimierte sich der DJK-SV Edling nur eine Minute später selbst. Freddy Schramme sah für ein hartes Einsteigen gegen Sebastian Hiltl Gelb-Rot, wodurch der DJK-SV Edling die letzten Minuten in Unterzahl spielen musste. Es war jedoch eine Standardsituation nötig, dass der SV Westerndorf die Edlinger Defensive überwinden konnte. In der 82. Minute konnte sich Gartzen nach einer Ecke gegen zwei Gegenspieler durchsetzen und den Ball zur Führung einköpfen. Der DJK-SV Edling sah sich jedoch noch lange nicht als Verlierer und drängte auf den Ausgleichstreffer. Die Partie hatte jedoch einige Kräfte gekostet und so gelang es nur bedingt noch eigene Chancen zu kreieren. Die größte Gefahr konnte man weiterhin bei Standards erzielen, jedoch wollte der Ball am heutigen Tag nicht über die Linie. In der Nachspielzeit überschlugen sich dann nochmals die Ereignisse. Nachdem auch Martin Häuslmann mit der Ampelkarte vom Platz musste, konnte der SVW das Spiel entscheiden. Ein langer Ball fand Torben Gartzen, der zusammen mit Manuel Weimann alleine aufs Edlinger Tor zulief. Dank des Querpasses von Gartzen war es Weimann, der die Entscheidung brachte.

Durch das 2:0 hält sich der SV Westerndorf an der Spitze und ist unter der Woche spielfrei. Die Partie gegen die Aufstiegskontrahenten aus Bruckmühl wurde auf kommenden Dienstag verschoben. Die Ebrachkicker hingegen begrüßen bereits am Mittwoch die nächste Spitzenmannschaft, die SG Tüßling-Teising, im Ebrachstadion.

Torwartdino hilft im A-Klassenteam aus

Das Torwartproblem nimmt Ausmasse an! Nach den beiden Spielabsagen in der letzten Woche musste sogar Oldie Sylvio Thormann aktiviert werden. Diese wurde ins kalte Wasser geworfen und machte untrainiert seine Sache recht ordentlich. Rechtmehring konnte dennoch in der ersten Hälfte eine 0:2 Führung vorlegen. Captano Manne Lis konnte dann nur noch den Ehrentreffer (48. Min.) erzielen. Das muntere Anrennen in Richtung Rechtmehringer Tor in der 2. Hälfte führte leider nicht zum Ausgleichstreffer. Rechtmehring verwaltete die Führung bis zum Schlußpfiff und durfte mit 1:2 als Sieger vom Platz gehen.

B-Klassenteam kann nur Notelf stellen

Durch das viele Aushelfen in der 1- und 2. Herrenmannschaft war der B-Klassenkader deutlichst dezimiert. Schliesslich mussten für diese Partie noch Inaktive und ehemalige AH-Spieler reaktiviert werden, damit wengistens eine Notelf zustande kam. Nutzniesser dieses Elends war der Gast aus Höslwang, der mit einem 1:4 Sieg die Punkte verdient auf die Heimreise mitnahm.

Dritte rutscht ab ...

Die Erwartungen an die B-Klassen-Saison waren beim DJK-SV Edling III nach dem souveränen Aufstieg aus der C-Klasse groß. Doch aufgrund vieler Verletzungen und personellen Engpässen in den anderen beiden Herrenmannschaften, rutscht nun auch die Bierling-Elf in den letzten Wochen immer weiter ab. Vor zwei Wochen hatte man den Gast aus Reichertsheim-Ramsau II zu Gast und sah sich mit vielen Debüts und Comebacks in den eigenen Reihen konfrontiert. Das sah man auch über die gesamte Spielzeit, da man spielerisch die klar unterlegene Mannschaft war und in der ersten Halbzeit von der großartigen Form von Christoph Sinzinger profitierte, der einige Chance der SGRR II zunichtemachte. Der DJK-SV Edling III hingegen machte aus der ersten Chance, gleich den ersten Treffer. Nachdem sich Daniel Walther an der Mittellinie den Ball erobern konnte, gelang es ihm seinen Sololauf mit einem erfolgreichen Abschluss ins kurze Eck zu krönen und die Seinen in Führung zu bringen. Nur wenigen Minuten ergab sich aus einer ähnlichen Situation eine Schussgelegenheit für Konstantin Schweitzer, der jedoch am Pfosten scheiterte. Obwohl es auch 2:0 hätte stehen können, ging man letztendlich mit einer glücklichen 1:0-Führung in die Kabine. In der Halbzeitpause musste man dann zusätzlich den Ausfall von Stephan Bacher verschmerzen, für den Fawad Qasemi in die Partie kam. Ebenso neu in der Partie war bei den Gästen Sebastian Pichlmeier, dessen Bezirksliga-Erfahrung in der Folge großen Einfluss auf die Partie nahm. So blieb der SG RR II die klar spielbestimmende Elf und konnte nach einer Stunde auch den Ausgleich erzielen. Nach einem Freistoß aus dem Halbfeld war es eben jener Pichlmeier, der den Ball über die Linie drücken konnte. Und nun schien der Bann gebrochen, denn nur kurze Zeit später erhöhe Felix Maier sogar auf 2:1. Als alle Zuschauer dachten, dass es nun nur noch eine Frage der Höhe sei, hatte der DJK-SV Edling III noch einmal die dicke Chance auf den Ausgleich. Wieder war es Daniel Walther, der sich über links durchtankte und den Ball am Fünfmeterraum zu Fawad Qasemi querlegte. Dieser verfehlte das Tor jedoch knapp und vergab so die Riesenchance auf den Ausgleich. Nach 82 Minuten gelang den Gästen dann die vermeintliche Entscheidung. Christoph Unterauer konnte endlich eine seiner zahlreichen Gelegenheiten nutzen und zum 3:1 einschießen. In der Schlussminute gelang dem DJK-SV Edling zwar nach einer Joksch-Ecke noch der Anschlusstreffer, allerdings blieb es am Ende beim hochverdienten 3:2 für die SG Reichertsheim-Ramsau III.

Obwohl Niederlagen schmerzhaft sind, gab es den größten Rückschlag für die Edlinger Dritte am vergangenen Wochenende. Aufgrund personeller Engpässe, vieler Urlauber sowie der Dreifachbelastung der Herrenmannschaften am Samstag musste das erste Mal unter der Leitung von Michael Bierling ein Spiel abgesagt werden, da der DJK-SV Oberndorf II eine terminliche Verschiebung ablehnte.

A-Klasse: In den Tiefen des Tabellenkellers ...

Es wird immer düsterer für den DJK-SV Edling II. Auch nach acht Spielen steht man immer noch mit null Punkten am Tabellenende der A-Klasse.

Nachdem vor zwei Wochen gegen den SV Waldhausen mit 2:0 unterlegen war, musste man am vergangenen Wochenende aufgrund zahlreicher kurzfristiger Absagen die Partie beim Ex-Coach Tom Kurzinger in Kienberg absagen und steht dadurch weiterhin mit null Punkten da.

Bei der Partie gegen den SV Waldhausen traf man auf den kompletten Gegensatz der Edlinger-Saison. Der SV Waldhausen musste bisher, auch wenn man die wenigsten Spiele der Liga absolviert hatte, noch kein Spiel als Verlierer verlassen. Dies liegt vor allem an der sehr stabilen Defensive. Diese Defensive war es auch, die dem DJK-SV Edling das Offensivspiel erschwerte. Da jedoch auch der SV Waldhausen nur selten gefährlich vor den gegnerischen Kasten kam, ging es mit einem gerechten 0:0 in die Halbzeitpause. Nach der Pause war der SV Waldhausen zwar die spielbestimmende Mannschaft, jedoch war es letztendlich der Pfiff von Schiedsrichter Hans-Jürgen Buschek, der den Weg für den ersten Treffer der Partie ebnete. Nach einem Foulspiel zeigte dieser nämlich auf den Strafstoßpunkt. Martin Lochner nahm sich der Sache an und verwandelte sicher zum 1:0. Die Partie blieb in der Folge auch weiterhin offen, jedoch bewies Josef Danner ein goldenes Näschen und brachte Jürgen Westerberger, der nur wenige Minuten nach seiner Einwechslung den vorentscheidenden Treffer zum 2:0 erzielte. Dass der DJK-SV Edling II zurzeit das Glück nicht auf seiner Seite hat, zeigte sich wenige Sekunden später, denn Florian Stadlhuber machte bei seinem Distanzschuss eigentlich alles richtig, scheiterte jedoch dann an der Querlatte. So blieb es am Ende beim 2:0 für die Gäste aus Waldhausen, die somit weiter in Richtung Tabellenspitze marschieren, während der DJK-SV Edling II weiterhin am Tabellenende der A-Klasse steht und langsam aber sicher damit beginnen sollte, Punkte einzufahren.

 

 

Endlich! Kreisligateam gelingt erster Auswärtsdreier

Benni Schwaiger verwandelte Elfmeter

Dem DJK-SV Edling ist am neunten Spieltag der Saison endlich der erste Auswärtssieg gelungen. Durch Tore von Schwaiger und Müller konnte man beim TuS Raubling mit 2:0 bestehen.

Die spielbestimmende Mannschaft war jedoch von Beginn an eher die Elf von Ingo Bauer. In den Anfangsminuten versuchte man vor allem über lange Bälle zum Erfolg zu kommen. Innenverteidiger Dominik Schlosser gelang es dabei oftmals die Bälle punktgenau an den Mann zu bringen, jedoch konnte sich der DJK-SV Edling nach ein paar Minuten darauf einstellen, wodurch der TuS Raubling nur noch selten über die Außen gefährlich wurde. Stattdessen erspielte man sich über das Zentrum ein ums andere Mal eine gefährliche Chance. So lag es in den ersten 30 Minuten oftmals an Philipp Eck im Tor des DJK-SV Edling, dass er seinen Kasten sauber hält. Mehrfach konnte der junge Torwart dabei mit starken Reflexen retten. Nach einer weiteren Kombination war jedoch auch Philipp Eck geschlagen, jedoch gelang es Martin Häuslmann, der einen Ball von Schöffel gerade noch so von der Linie kratzen konnte, die Null zu halten. Der DJK-SV Edling musste aufgrund vieler Verletzungen unter anderem auf Altmann, Spötzl und Top-Torschütze Weinzierl verzichten, wodurch sich eine nahezu neuformierte Offensive ergab. Vor allem Freddy Schramme in der Strumspitze war dabei ein ständiger Unruheherd, was sich in der 30. Minute auch auf der Anzeigetafel bemerkbar machte. Nach einem langen Ball drang er gegen drei Gegenspieler in den Strafraum ein und konnte nur mit einem Foul gestoppt werden. Den fälligen Strafstoß schnappte sich Benedikt Schwaiger und verwandelte den Ball gewohnt sicher zur 1:0-Führung. Und nur wenige Minuten später, hätte der DJK-SV Edling sogar auf 2:0 stellen können. Eine Flanke von Toni Prietz rutschte Daniel Walther über den Fuß, wodurch der Ball Roman Tutschka vor die Füße fiel, der jedoch unter Bedrängnis aus kurzer Distanz über den Kasten schoss. So ging es mit dem eher glücklichen 1:0 für den DJK-SV Edling in die Halbzeitpause.

Auch nach dem Pausentee war der TuS Raubling die spielbestimmende und kombinationsfreudigere Mannschaft. Die Edlinger Defensive zeigte sich jedoch mit zunehmender Spieldauer immer sicherer und konnte bei brenzligen Szenen auf den starken Rückhalt Philipp Eck zählen. So gelang es das 1:0 bis weit in die zweite Halbzeit zu halten und man blieb selbst über Konter stets gefährlich. In der 67. Minute war es dann wieder Schramme, der den Assist für den Edlinger Treffer liefern konnte. Am Strafraum gelang es ihm, Bernhard Müller einzusetzen, der in den Strafraum zog und trocken durch die Beine von Wunderlich abschloss. Der Wille der Raublinger Elf war jedoch keineswegs gebrochen, so dass sich der DJK-SV Edling noch ein ums andere Mal gefährlichen Angriffen der Raublinger aussetzen musste. Eck schien an diesem Tag jedoch einfach nicht zu überwinden. Ganz im Gegenteil hätte man auf der Gegenseite sogar das 3:0 erzielen müssen. Nach einer schönen Kombination über Adler und Schramme, setzte jener in der Mitte Walther ein, der jedoch aus kurzer Distanz Maximilian Wunderlich anschoss. So blieb es am Ende bei einem 2:0-Sieg für den DJK-SV Edling, welcher vor allem durch die gute Chancenauswertung zustande kam. Einen Wehmutstropfen musste man jedoch kurz vor Schluss noch hinnehmen, als Lukas Fuchs verletzt vom Platz gebracht werden musste.

Durch den Sieg konnte man sich wieder am ASV Großholzhausen auf den Relegationsplatz vorbeischieben und zugleich den Anschluss ans untere Mittelfeld schaffen. Am kommenden Wochenende gastiert dann der Tabellenführer aus SV Westerndorf in Edling, während der TuS Raubling in Tüßling zu Gast ist.

Torhütermangel bei den Herren II und III

Während wenigstens Schlußmann Philipp Eck für die 1. Herrenmannschaft verfügbar war, so mussten die Verantwortlichen bei der Suche nach Torhüter für die Herren 2 und 3 letztendlich die Segel streichen. Alle in Frage kommenden Torhüter waren verhindert oder verletzt. Somit mussten die Partien in Oberndorf bzw Kienberg abgesagt werden. Die Punkte gehen somit per Sportgerichtsurteil an den Gegner.

Kreisligateam rutscht weiter ab!

Einen herben Rückschlag musste am vergangenen Wochenende der DJK-SV Edling hinnehmen. Beim Heimspiel gegen den direkten Konkurrenten aus Rosenheim kassierte man eine unnötige 0:1-Schlappe und rutscht dadurch bis auf den vorletzten Rang ab.

Und das obwohl das Spiel mit einem Paukenschlag begann, denn bereits nach vier Minuten schepperte das Gebälk der Gäste. Martin Häuslmann fasste sich aus der Distanz ein Herz und beförderte das Leder an die Querlatte, von wo der Ball vor die Linie sprang. Danach entwickelte sich eine zunehmend ausgeglichene Partie, wobei sowohl der Ballbesitz als auch die wenigen Torchancen eher auf Seiten der Ebrachkicker waren. So konnte zur Mitte der zweiten Halbzeit Edlings Linksaußen Tobias Spötzl in Szene gesetzt werden, dessen Schuss der Schlussmann des SBR mit einer sehenswerten Fußabwehr klären konnte. In der Folge musste der DJK-SV Edling jedoch zwei schwere Rückschläge hinnehmen. Zuerst musste Rico Altmann nach einer unglücklichen Aktion verletzungsbedingt ausgewechselt werden und nur kurze Zeit später musste man auch eine Verletzung von Top-Torjäger Ken Weinzierl verkraften, der aufgrund von Rückenbeschwerden nicht mehr weitermachen konnte. Und hätte das nicht schon ausgereicht, kassierte man wenige Minute später den Gegentreffer. Nach einem langen Ball zog Eryk Dziduch in den Edlinger Strafraum ein und vollendete frech in die kurze Ecke zum 1:0. Der DJK-SV Edling zeigte sich jedoch von den Verletzungen und dem Gegentreffer wenig geschockt und versuchte weiterhin offensive Präsenz zu zeigen. Nach einem langen Ball von Martin Häuslmann konnte sich Freddy Schramme im Laufduell mit seinem Gegenspieler durchsetzen, scheiterte jedoch in der Folge erneut an einer Parade von Sebastian Leppert. Kurz vor der Pause ergaben sich dann noch einmal auf beiden Seiten Chancen. Einen Fernschuss der Rosenheimer konnte Bastian Köll stark parieren und selbst den Gegenangriff einleiten, bei dem Christoph Schex mit einer Direktabnahme knapp am langen Eck vorbeizielte. So ging es mit dem knappen Vorsprung für die Gäste in die Halbzeitpause.

Nach der Pause brauchte die Eck-Elf ein wenig, um wieder offensive Fahrt aufzunehmen, kam jedoch nach einer knappen Stunde zu einer weiteren Großchance. Nach einem schönen Pass von Hammerstingl stand Spötzl plötzlich frei und kam zum Schuss. Diesen konnte Leppert allerdings nur abprallen lassen, woraufhin Schramme sich den Ball schnappte, aus spitzem Winkel jedoch nicht mehr einschießen konnte. Nur wenige Minuten später war es wieder Schramme, der nach einer mustergültigen Mayr-Flanke der Abnehmer war, jedoch erneut am Fuß von Leppert scheiterte. Der DJK-SB Rosenheim II hingegen war nur selten in der Offensive zu sehen, dann jedoch auch gefährlich. Nach einer schönen Kombination konnte man mit einem Schussversuch Basti Köll im Edlinger Tor bereits überwinden, scheiterte jedoch an der Fußabwehr von Martin Häuslmann auf der Torlinie. So tickte die Zeit immer weiter gegen den DJK-SV Edling und mit der Zeit fehlten auch die Ideen, um wirkliche Torgefahr auszustrahlen. So musste in der Schlussminute ein Freistoß her, um noch einmal für einen Aufreger zu sorgen. Nach diesem Freistoß gelang es jedoch Hammerstingl nicht, den Ball entsprechend zu drücken, wodurch auch diese Chance ungenutzt blieb. Und so stand am Ende zwar ein glückliches 1:0 für die Gäste, jedoch entführten sie dadurch alle drei Punkte aus dem Ebrachstadion und zogen zudem an der Elf von Stefan Eck vorbei.

DW

Edling 2 - SV Waldhausen 0:2

Bis zum torlosen Seitenwechsel konnte die Edlinger Zweitvertretung noch hoffen; dann gelang dem Gast aus Waldhausen doch noch zwei Treffer. Bilanz der Mayr-Schützlinge: 7 Spiele, 7 Niederlagen, letzter Platz. Nun wird das Abstiegsgespenst immer größer ... 

Edling 3 - SG Reichertsheim-Ramsau 2 2:3

"Mentalität vor Qualität" war in diesem Spiel auch nicht der Garant für drei Punkte für die Edlinger Dritte gegen die SG Reichertsheim-Ramsau 2. Zu viele Abstellungen für die A-Klassenmannschaft konnten von Meistertrainer Michi Bierling nicht mehr kompensiert werden! Edling führte sogar bis zur 60. Minute mit 1:0 (Daniel Walther, 22. Min.). Dann legte die SG innerhalb von 22 Minuten drei Treffer vor. Alex Blaschke gelang immerhin noch das 2:3 (90. Min.).

MH

Edlinger Zweite noch ohne Punkte

Der Fehlstart des DJK-SV Edling II nimmt immer schlimmere Ausmaße an. Nach mittlerweile sechs Niederlagen aus sechs Spielen und bereits 22 Gegentoren verliert man immer mehr das rettende Ufer aus den Augen.

In der Heimpartie gegen den TSV Soyen musste man trotz großem Kampf eine schmerzvolle 3:1-Niederlage hinnehmen. In der ersten Hälfte ergab sich eine ausgeglichene Partie zwischen den beiden Mannschaften. Und wie es häufig so ist, gelang es der Mannschaft, die in der Tabelle oben steht, eine seiner Torchancen zu nutzen. Nach einer schönen Kombination konnte Thomas Probst Tobias Proksch bedienen, der den Ball zum Führungstreffer über die Linie drückte. Vor der Pause passierte dann nichts mehr, so dass es mit dem knappen Rückstand in die Halbzeitpause ging.

Nach dem Pausentee drückte der DJK-SV Edling II weiterhin auf den Ausgleich, musste jedoch in der 72. Minute den zweiten Treffer hinnehmen. Alexander Groeger stellte die Weichen mit seinem Treffer darauf in Richtung Sieg. Doch der Wille der jungen Edlinger Mannschaft blieb ungebrochen und wurde auch nur kurze Zeit später belohnt. Dem nur wenige Minuten zuvor eingewechselten Philipp Merkl rutschte eine Flanke so vom Fuß, dass sie im langen Eck einschlug. Dem TSV Soyen zitterten daraufhin die Knie, denn der Offensivdruck der Edlinger wurde immer stärker. Trotz zahlreicher guter Chancen gelang es jedoch nicht mehr den Ausgleich zu erzielen. Stattdessen gelang es Thomas Probst in der Schlussminute einen Klärungsversuch der Defensive zu erlaufen und von der Mittellinie aufs leere Tor zu laufen und zum 3:1-Endstand einzuschieben.

Eine Woche später kassierte man dann auch auswärts eine 3:1-Schlappe und der Spielverlauf glich dem der Vorwoche in vielen Punkten. So war es wieder Mitte der ersten Halbzeit so weit, dass der FC Halfing den Führungstreffer erzielen konnte. Mario Egger konnte einen Lapsus der Edlinger Defensive nutzen und den Führungstreffer erzielen. Und jener Egger war es auch, der kurz vor der Halbzeitpause den zweiten Treffer für den FC Halfing erzielen konnte. Mit dem 2:0 ging es dann auch in die Halbzeitpause. Der erste Heimsieg der Saison schien für die Halfinger bereits konkrete Formen anzunehmen, doch die Edlinger Zweitvertretung ließ sich nicht hängen und kam zeitnah zum Anschlusstreffer. Samuel Sellner stand in der Mitte goldrichtig und netzte ein. Während in der Vorwoche nur 15 Minuten Zeit blieben, hatte man nun 30 Minuten Zeit die Partie noch zu drehen. Durch weitere Wechsel wurde die Offensive weiter verstärkt, allerdings gelang es nicht mehr den gut aufgelegten Christoph Friedrich zu überwinden. Das Ende der Partie oblag dann Sebastian Aicher, der mit seinem Treffer in der Nachspielzeit den Deckel draufmachte.

Während der FC Halfing dadurch den fünften Platz eroberte, rutschte der DJK-SV Edling wieder ans Tabellenende. Die nächste Chance für den ersten Dreier hat man dann am kommenden Sonntag gegen SV Waldhausen.

Edlinger Drittvertretung unterliegt Söchtenau II

Nach einem Punktgewinn im Nachholspiel bei Tabellenführer Ramerberg II und einem spielfreien Wochenende stand für den DJK-SV Edling III das Auswärtsspiel beim SV Krottenmühl-Söchtenau an. Die Edlinger Elf musste dabei auf eine Vielzahl von Leistungsträgern verzichten, wodurch es notgedrungen zu vielen Comebacks kam.

Es entwickelte sich jedoch in der ersten Halbzeit trotzdem eine durchaus ausgeglichene Partie, bei der die Heimelf nach rund 15 Minuten in Führung ging. Nach einem Ballverlust im Mittelfeld konnte die SK-Offensive Josef Hölzl freispielen, der mit einem Chip Edlings Schlussmann Daniel Maier überwinden konnte. Der DJK-SV Edling fand jedoch die passende Antwort. Nur eine Minute später konnte Alexander Dörringer mit einem langen Ball Daniel Walther freispielen, der per Volley über den SVK-Schlussmann einschoss. Auch in der Folge gab es auf beiden Seiten weitere Chancen, den nächsten Treffer erzielte jedoch Johannes Gschwendtner für die Heimelf. Nach einem schlimmen Fehlpass der Edlinger Defensive brachte man den Stürmer in eine perfekte Schusssituation, wodurch er Maier das zweite Mal überwinden konnte. Daniel Walther wäre es nur wenige Minuten später beinahe wieder gelungen zum Ausgleich zu treffen, jedoch scheiterte er am linken Pfosten. So ging es mit dem 2:1 in die Halbzeitpause.

Nach dem Pausentee konnte die Heimelf direkt den dritten Treffer nachlegen und so die Weichen in Richtung Sieg stellen. Zwar hatte der DJK-SV Edling III noch die ein oder andere Chance, jedoch war die Elf aus Söchtenau die spielbestimmende Mannschaft. Man merkte der Edlinger Elf an, dass einige Spieler aktuell nicht ganz im Saft stehen, weshalb die Kräfte Mitte der zweiten Halbzeit ein wenig schwanden. So boten sich dem SV Söchtenau noch weitere gute Chancen, welche jedoch erst Daniel Maier und in der Folge Ersatztorwart Georg Krasikow zu großen Teilen verhindern konnten. Einzig den Treffer von Helmut Siegl zum 4:1 musste die junge Elf noch zu lassen, was jedoch auch den Endstand darstellte.

Durch den Sieg rückte der SV Söchtenau-Krottenmühl II an den DJK-SV Edling III heran und konnte sich selbst von den Abstiegsplätzen schieben. Der DJK-SV Edling III hingegen wartet weiterhin auf den zweiten Saisonsieg und hat beim Heimspiel gegen den SG Reichertsheim-Ramsau II die nächste Chance dazu.

Kreisliga: Emmeringer Höhenflug hält auch gegen Edling an

Es war ein zäher Sieg - doch auch gegen den DJK-SV Edling konnte der Aufsteiger aus Emmering wieder dreifach punkten. Mit einem knappen 1:0 setzten sich die Kramlinger-Schützlinge gegen den DJK-SV Edling durch. Torschütze des goldenen Tores war wieder einmal Michael Tuscher.

Der DJK-SV Edling konnte nach dem ersten Saisonsieg gegen den ASV Großholzhausen mit ein wenig mehr Selbstvertrauen nach Emmering fahren, was sich auch im Spiel bemerkbar machte. Zwar waren die Spielanteile relativ gleichmäßig verteilt, die Chancen hatten jedoch die Ebrachkicker. Vor allem Kenny Weinzierl wollte im Duell mit Michael Tuscher unbedingt vorlegen und kam zu zwei guten Chancen. Ein Fernschuss streifte dabei knapp über das Tor und mit seinem anderen Schussversuch scheiterte er am glänzend reagierenden Rückhalt Kleingürtl. Auch die anderen Offensivspieler um Schramme und Altmann kamen zu gefährlichen Aktionen, jedoch haperte es an der Chancenauswertung, wodurch die Null auf Seiten der Gäste stehen blieb. Der TSV Emmering hingegen kam eigentlich zu gar keiner Chance, jedoch wurden sie nach einer halben Stunde förmlich dazu eingeladen, in Führung zu gehen. Nach einem langen Ball in den Strafraum konnte Edlings Rückhalt Manuel Küspert den Ball nicht festhalten, wodurch er Michael Tuscher vor die Füße fiel. Dieser ließ Manuel Küspert noch zweimal ins Leere springen und schob den Ball danach ins verwaiste Tor ein. Doch der DJK-SV Edling zeigte sich wenig geschockt von dem Treffer und versuchte weiterhin das Spiel an sich zu reißen. Für einen unwürdigen Moment sorgte dann Martin Breu, der im Mittelfeld gegen Lukas Fuchs nachtrat, was jedoch Schiedsrichter Sebastian Böhm in seinem Rücken nicht mitbekommen konnte. So kam der Emmeringer Kapitän ungeschoren davon. Da der DJK-SV Edling jedoch auch seine weiteren Chancen nicht nutzen konnte, ging es mit einem glücklichen 1:0 in die Halbzeitpause.

Der DJK-SV Edling wollte mit einem offensiven Wechsel daraufhin weiteren Schwung in die Offensive bringen, jedoch stand die Defensive der Emmeringer sattelfest. Zu großen Teilen der Partie glich das Spiel eher einem Handballspiel, in dem der DJK-SV Edling irgendwie versuchte die Emmeringer Defensive zu überwinden. Doch alle Mittel fanden keinen Erfolg. Auch die weiteren offensiven Wechsel in der Schlussviertelstunde sorgten zwar noch einmal für eine Verstärkung des Drucks, jedoch gelang es auch ihnen nicht, der entscheidende Faktor der Partie zu werden. Die gefährlichste Aktion ergab sich dann nach einem langen Einwurf, als Freund und Feind am Ball vorbeisprangen und so die Gefahr verpuffte. So reichte dem TSV Emmering ein glücklicher Moment, um alle drei Punkte zu behalten.

Durch den Sieg springt der TSV Emmering auf den vierten Platz und schnuppert weiter an den Aufstiegsrängen. Der DJK-SV Edling hingegen steht weiterhin gefährlich nahe an der Abstiegszone, kann sich jedoch in der nächsten Partie gegen den DJK-SB Rosenheim II von einem direkten Konkurrenten distanzieren.

DW

A-Klassenteam verliert 1:3 beim FC Halfing

Mit 1:3 verlor die Mayr-Elf beim FC Halfing. Nachdem der Hausherr zum Seitenwechsel bereits mit 2:0 in Führung lag, erzielte Sami Sellner in der 63. Minute den Anschlusstreffer. Leider konnte dem DJK den Ausgleichstreffer nicht mehr geilingen. Im Gegenteil: Halfing`s Aicher erzielte in der Nachspielzeit noch das 3:1.

Bierling-Elf unterliegt mit Notelf

Einige Verletzte und Abstellungen zum A-Klassenteam zwangen Spielertrainer Michael Bierling zu einer Notelf beim Auswärtsspiel in Söchtenau. Der SV Söchtenau-Krottenmühl 2 entschied mit einem 4:1 Heimsieg die Partie klar zu seinen Gunsten; darf sich zudem über den ersten Sieg in dieser noch jungen Saison freuen. Den Edlinger Treffer erzielte Daniel Walther zum zwischenzeitlichen 1:1 in der 18. Minute.

MH

 

 

Kreisligateam gelingt Befreiungsschlag

Tobias Spötzl: Netzte gegen Großholzhausen ein!
Eine sichere Bank im Tor: Manu Küspert

Es ist geschafft. Der DJK-SV Edling konnte im fünften Saisonspiel endlich den ersten Sieg feiern und verlässt dadurch die Abstiegszone. Beim 2:0 gegen den ASV Großholzhausen sorgten Weinzierl und Spötzl bereits vor der Halbzeit für die Tore.

Die Partie war von Beginn an unglaublich schnell und äußerst intensiv. So ergaben sich auch früh Chancen auf beiden Seiten. Die größte hatte dabei Freddy Schramme, der nach einem Pass von Kenny Weinzeirl zuerst mit dem Fuß an Gästekeeper Georg Moller scheiterte und den folgenden Abpraller per Kopf knapp über den Kasten setzte. Doch es ging weiterhin sehr intensiv hin und her und auch der ASV Großholzhausen konnte sich immer wieder über die Außen durchspielen, allerdings verfehlten die daraus resultierenden Flanken die Mitspieler in der Mitte. Eine Verletzungsunterbrechung, bei der Edlings Daniel Walther mit einer Platzwunde vom Platz musste, sorgte dann für eine kurze Verschnaufpause für beide Seiten. Beim darauffolgenden Wechsel bewies Edling-Coach Stefan Eck ein gutes Näschen und brachte Tobias Spötzl in die Partie, was kurz darauf noch wichtig werden sollte. Doch zuvor war es Kenny Weinzierl, der das Edlinger Stadion erstmals zum jubeln brachte. Nach einer schönen Hereingabe von Freddy Schramme stand der Stürmer goldrichtig und netzte nach gut einer halben Stunde zur wichtigen Führung ein. Doch es kam nur kurze Zeit später noch besser. Wieder ging es über die rechte Seite und Freddy Schramme konnte Rechtsverteidiger Robert Plischke einsetzen. Dessen scharfe Hereingabe rutschte zum langen Pfosten durch, wo Tobias Spötzl goldrichtig stand und zum 2:0 einschoss. In der Folge wollte der ASV Großholzhausen vor dem Pausentee zumindest noch den Anschlusstreffer erzielen. Einen gut geschossenen Freistoß konnte Edlings Schlussmann Küspert jedoch parieren und so die Null zur Halbzeitpause festhalten.

Auch in der Viertelstunde nach der Halbzeitpause war es vor allem der ASV Großholzhausen, der offensiv präsent werden musste. Doch die bisher so löchrige Edlinger Defensive zeigte sich gefestigter und profitierte dabei auch von der Rückkehr von Innenverteidiger Martin Häuslmann. So konnte man die Druckphase des ASV Großholzhausen überstehen und selbst durch ein cleveres Konterspiel immer wieder nach vorne durchdringen. Dies gelang auch immer öfter, doch nahezu die komplette Edlinger Offensivreihe scheiterte mit ihren Versuchen am Gäste-Schlussmann oder an sich selbst. Dem ASV Großholzhausen merkte man das Fehlen von Spielmacher Maxi Schober an, der seit Saisonbeginn verletzungsbedingt erst eine Partie bestreiten konnte. Zum Ende der Partie wurde dann jedoch unnötigerweise die Gangart der Großholzhausener rüder, wodurch jedoch zugleich auch unfreiwillig Zeit von der Uhr genommen wurde. So pfiff der Schiedsrichter nach intensiven und kräftezehrenden 90 Minuten ab und sorgte für großen Jubel im Edlinger Lager.

Durch den Heimsieg überflügelt der DJK-SV Edling seine Gäste aus Großholzhausen und kann sich auf den elften Rang vorschieben. Zudem hat man noch ein Nachholspiel vom zweiten Spieltag gegen den SV Oberbergkirchen in der Hinterhand. Allerdings gilt es den Blick nun erstmal auf den kommenden Sonntag zu richten, wenn man beim gut gestarteten Aufsteiger aus Emmering antritt.

DW

Niederlage im Derby gegen TSV Soyen

Mit 1:3 verlor die zweite Garnitur der Ebrachkicker das A-Klassenderby gegen den TSV Soyen 1. Das Ergebnis liest sich deutlicher als der Spielverlauf. Die Soyener führten bis zur 76. Minute schon mit 0:2, als der unmittelbar zuvor eingewechselte Youngster Philipp Merkl den Anschlusstreffer erzielte. Die Edlinger witterten den Ausgleich und setzten nun alles auf eine Karte; mussten aber in der 2. Minute der Nachspielzeit noch das 1:3 durch den Soyener Probst hinnehmen. 

Wie sagte einst ein berühmter Fußballer: "Zuerst hatten wir kein Glück und dann kam auch noch Pech dazu!"

MH

Kreisligateam verliert auch in Ostermünchen

Trotz einer guten und engagierten Leistung musste der DJK-SV Edling auch im Gastspiel beim SV Ostermünchen eine weitere Niederlage hinnehmen. Durch Treffer von Jäger und Niedermeier gelang dem ungeschlagenen SV Ostermünchen ein durchaus glücklicher 2:0-Sieg.

Bereits nach wenigen Sekunde hätte der SV Ostermünchen dabei in Führung gehen können. Nach einer schönen Passstafette wurde Fabian Jäger am Stadion freigespielt. Dieser versuchte es prompt mit einem Heber, scheiterte jedoch an der Querstange. In der Folge entwickelte sich eine durchaus ausgeglichene Partie. Die Edlinger Defensive um Kapitän Schramme brauchte dabei ein paar Minuten, um sich aufeinander einzustimmen, jedoch gelang es in der Folge einen deutlich sichereren Eindruck zu zeigen, als in den Spielen zuvor. Und auch in die Offensive konnte ein ums andere Mal in Szene gesetzt werden. Die größte Chance ergab sich dabei für Tobias Spötzl. Nach einem traumhaften Ball durch die Gasse von Andreas Hammerstingl, tauchte der Linksaußen vor Hannes Schenk auf, scheiterte jedoch am SVO-Schlussmann. Der SV Ostermünchen machte es nur wenige Minuten später besser und ging Mitte der Halbzeit in Führung. Wieder war es Fabian Jäger, der eingesetzt wurde. Dieser drehte sich blitzschnell um seinen Gegenspieler und schoss zum 1:0 für die Heimelf ein. Doch der DJK-SV Edling ließ sich von diesem Gegentor nicht verunsichern und hatte noch vor der Halbzeitpause die große Chance auf den Ausgleich. Eine Flanke von der linken Seite brachte Top-Torjäger und Youngster Ken Weinzierl unnachahmlich in Richtung Tor, scheiterte jedoch ebenso an der Querlatte wie Jäger in der ersten Minute. So ging es mit dem 1:0 zum Pausentee.

Obwohl sich in der ersten Hälfte einige Hochkaräter ergaben, war es sowohl für die Spieler als auch die Zuschauer eine zähe Begegnung, da Schiedsrichter Alois Holzheu eine mehr als kleinliche Linie fuhr und dadurch den Spielfluss oftmals zerstörte. Nach der Pause suchte der DJK-SV Edling weiterhin sein Heil in der Offensive und kam immer wieder zu Torchancen. Die Heimelf aus Ostermünchen hingegen setzte seinen Fokus vor allem auf eine sichere Defensive und versuchte mit Kontern auf einen zweiten Treffer zu gehen. Dadurch war der Ball zu meist in den Reihen des DJK-SV Edling, der sich mehrmals über die Außenbahn durchspielen konnte, allerdings fanden die Flanken zu selten einen Mitspieler. Nach knapp einer Stunde ergaben sich dann in beiden Strafräumen zwei mehr als strittige Aktionen, in denen auf den Elfmeterpunkt gezeigt werden hätte können. Die Pfeife des Schiedsrichters blieb jedoch, im Gegensatz zu vielen anderen Aktionen, still. So arbeitete der DJK-SV Edling weiterhin an Chancen aus dem Spiel heraus. Zusätzlich wurde Freddy Schramme aus der Innenverteidigung in den Sturm verschoben, um noch mehr Druck zu machen. Dieser konnte nach einer Balleroberung in der eigenen Hälfte auch gleich Kenny Weinzierl in Szene setzen, so dass dieser plötzlich frei vor Hannes Schenk stand. Schenk spekulierte bei Weinzierls Schussversuch jedoch richtig und konnte parieren. So langsam begann für den DJK-SV Edling die Zeit zu ticken. Immer wieder flogen dabei weite Einwürfe in Richtung SVO-Strafraum. Einmal gelang es Kenny Weinzierl einen dieser Bälle auf Altmann zu verlängern, doch auch er scheiterte am gut aufgelegten SVO-Schlussmann Schenk. Auch ein Freistoß auf Höhe der Grundlinie wurde in der Mitte nur knapp neben das Tor bugsiert. Doch letztendlich gelang es dem DJK-SV Edling nicht die Ostermünchener Defensive zu überwinden. Stattdessen gelang den Hausherren kurz vor Schluss noch der zweite Treffer. Nach einem Freistoß aus dem Halbfeld stand Andreas Niedermeier am langen Pfosten goldrichtig und schob zum 2:0-Endstand ein.

Der SV Ostermünchen bleibt dadurch weiterhin ungeschlagen, stellt die beste Defensive der Liga und rangiert mit 11 Punkten auf dem vierten Rang. Der DJK-SV Edling hingegen taumelt immer näher an die Abstiegsränge und erwartet am kommenden Sonntag den ASV Großholzhausen zum Kellerduell.

DJK-SV Edling III verpasst Coup in Babensham nur knapp

 Trotz einer engagierten Leistung musste sich der DJK-SV Edling III am vergangenen Sonntag mit 1:0 dem TSV Babensham II geschlagen geben. Ohne Chefcoach Michael Bierling musste man bereits nach sechs Minuten den goldenen Treffer hinnehmen. Nach einem Ballverlust im Mittelfeld kombinierte sich die Heimelf über die rechte Seite durch und fand in der Mitte Top-Torjäger Jonas Hintermayr, der eiskalt zur Führung vollstreckte. In der Folge entwickelte sich jedoch eine ausgeglichene Partie, in der die Edlinger Dritte eine gute Rolle spielte. Bereits wenige Minute nach der Babenshamer Führung hatte Daniel Walther den Ausgleich auf dem Fuß, scheiterte jedoch aus spitzem Winkel knapp. Dem DJK-SV Edling gelang es mit zunehmender Spieldauer immer besser das zentrale Mittelfeld des TSV Babensham zu zustellen, wodurch die langen Bälle auf die Außenbahn verhindert werden konnten. Der DJK-SV Edling hingegen hatte weiterhin gute Chance auf den Ausgleich. Amando Hala scheiterte mit einem Distanzschuss am Pfosten und Daniel Walther verzog aus guter Position erneut nur knapp. So ging es mit 0:1 aus Edlinger Sicht in die Halbzeitpause. Auch nach der Pause kam es auf beiden Seiten zu Chancen. Während der TSV Babensham vor allem durch das Trio Hintermayr-Gießibl-Fink offensiv immer wieder gefährlich wurde, rettete hinten Alex Friedlhuber in höchster Not. Nach einem Querpass von der rechten Seite musste Sellner den Ball eigentlich nur noch über die Linie drücken, wurde jedoch so gestört, dass Friedlhuber im letzten Moment klären konnte. Im Gegenzug dann fast das 2:0 für den TSV Babensham. Nach einem Schuss von Fink konnte Heller parieren, jedoch staubte Muctar Sow aus Abseitsposition ab, was der Schiedsrichter jedoch erkannte. So blieb es weiterhin spannend und es sollte sich für den DJK-SV Edling noch zwei weitere Großchancen ergeben. Hala und erneut Walther scheiterten jedoch denkbar knapp. Auch der TSV Babensham II konnte seine guten Kontergelegenheiten nicht nutzen, wodurch es am Ende bei einem etwas glücklichen 1:0 blieb. Der TSV Babensham springt dadurch auf den ersten Platz, während der DJK-SV Edling mittlerweile seit drei Spielen sieglos ist und in den nächsten Spielen punkten sollte, um nicht weiter nach unten blicken zu müssen.

Der frühe Vogel fängt den Wurm

Die zweite Mannschaft des DJK-SV Edling hat einen wahren Schreckensstart zum Saisonbeginn hingelegt. Nachdem man zu Beginn noch eine beachtliche Leistung gegen den TSV Eiselfing gezeigt hatte, konnte man auch die folgenden Partien gegen den SV Albaching, TSV Taufkirchen und SV Schonstett nicht für sich entscheiden. Die größte Problematik stellt dabei die Defensive dar. Bereits 16 Gegentore musste man nach vier Spielen schlucken und einen Großteil davon kassierte man bereits früh in der Partie.

Gegen den Mitaufsteiger aus Schonstett war es der Ex-Edlinger Sebastian Bufler, der die Seinen bereits nach neun Minuten in Führung bringen konnte. Nach gut einer halben Stunde gelang Goran Divkovic auch noch der zweite Treffer, wodurch der SV Schonstett mit einer komfortablen Führung in die Halbzeitpause ging. Der DJK-SV Edling II versuchte in der Folge durch zwei offensive Wechsel das Blatt noch einmal zu wenden, jedoch machte Divkovic mit seinem zweiten Treffer nach guter einer Stunde den Deckel drauf. Auch den Anschlusstreffer von Kilian Baumgartner kurz vor Schluss konterte der SVS noch einmal, denn den Schlusspunkt setzte Philip Zapf mit seinem Treffer zum 4:1-Endstand.

Am vergangenen Wochenende stand dann der Kellergipfel gegen den TSV Taufkirchen an. Beide Mannschaften waren bis dato ohne Punkt, der TSV Taufkirchen sogar ohne Treffer. Dies änderte sich jedoch sehr schnell, denn Andreas Paulmaier brachte die Hausherren bereits nach acht Minuten in Front. In einer teils sehr hitzigen Partie gelang es dem TSV Taufkirchen sogar zügig nachzulegen. Mitte der ersten Halbzeit konnte am Strafraum Stefan Hochreiter freigespielt werden, der den Ball zum 2:0 in die Maschen setzte. Der DJK-SV Edling musste daraufhin zusätzlich noch die Verletzung von Simon Rossrucker hinnehmen, für den Samuel Sellner in die Partie kam. Doch auch der Top-Torjäger der dritten Edlinger Mannschaft konnte keinen entscheidenden Einfluss auf die Partie nehmen, so dass es mit 2:0 in die Halbzeit ging. Nach der Pause versuchte Aushilfs-Coach Baumgartner noch einmal mit Wechseln Belebung in die Offensive zu bringen, jedoch brauchte es einen Standard bis der erste Treffer der Schwarz-Gelben fallen wollen. Maxi Prietz verwandelte einen Freistoß sehr sehenswert zum wichtigen Anschlusstreffer. In der Folge warf der DJK-SV Edling II zwar noch einmal alles nach vorne und kam auch zu Schussgelegenheiten, ein Treffer wollte jedoch nicht mehr fallen.

So bleibt man auch nach dem vierten Spiel punktlos und steht am Tabellenende. Zudem gastiert an diesem Wochenende der TSV Soyen in Edling, der mit sieben Punkten aus drei Spielen einen guten Start erwischt hat.

Kreisligateam weiterhin sieglos!

Wieder gut in Form: Kenny Weinzierl

Ein erneutes Torfestival, doch auch wieder keine Punkte. Bei der Heimpartie des DJK-SV Edling gegen den SV Bruckmühl musst man sich trotz eines erneuten Weinzierl-Doppelpacks mit 2:4 geschlagen geben.

Bereits beim ersten Spielzug zeigte der SV Bruckmühl seine ganze Klasse. Charly Kunze spielte einen feinen 60 Meter-Pass in den Lauf von Maxi Gürtler, der den Ball perfekt verarbeitete und plötzlich frei vor Manuel Küspert stand. Seine uneigensinnige Ablage konnte dann zwar geblockt werden, doch der Ball sollte in der Folge noch einmal vor seine Füße springen. Diese Mal ließ er sich die Chance nicht nehmen und vollstreckte nach fünf Minuten zur 1:0-Führung. Man merkte der Edlinger Defensive die vielen Gegentore der letzten Wochen an, so dass sie in den ersten Minuten ein ums andere Mal etwas wacklig wirkten. Doch man überstand die Anfangsphase ohne weiteren Gegentreffer und fand immer besser in die Partie. Allerdings ergaben sich im weiteren Verlauf nur wenige Chancen auf beiden Seiten. Die heißen Temperaturen machten dahingehend beiden Mannschaften zu schaffen, so dass man sich bereits in die Halbzeitpause sehnte. Kurz zuvor gelang dem SV Bruckmühl jedoch noch der zweite Treffer. Nach einer weiteren unübersichtlichen Szene war es Anian Folger, der aus kurzer Distanz zur 2:0-Halbzeitführung einschoss.

Der DJK-SV Edling kam nach der Pause gewillt aus der Kabine und versuchte noch ein wenig mehr Ballbesitz zu erreichen. Dies gelang in der Folge auch, so dass man sich immer öfter auch in die Nähe des Sechzehners kombinieren konnte. Für den Anschlusstreffer musste dann allerdings eine Standardsituation her. Nach einer Ecke kam Freddy Schramme auf Höhe des Sechzehners an den Ball und versuchte sein Glück. Der Schuss hätte das Tor wohl knapp verfehlt, doch Kenny Weinzierl stand goldrichtig, hob seinen Fuß in den Schuss und erzielte seinen fünften Saisontreffer. Der Gegentreffer hatte die Bruckmühler wohl wieder aufgeweckt, denn in der Folge ergaben sich eine Vielzahl von Torchancen. Die größte hatte bis dahin Anian Folger, der mit seinem Versuch nur das Aluminium traf. Doch in der 75. Minute war es dann soweit. Dominik Heimbuchner wurde durch einen tollen Schnittstellenpass auf die Reise geschickt und konnte den Ball frech durch die Beine von Manuel Küspert zum 3:1 verwandeln. Der DJK-SV Edling hatte sich vom Gegentreffer noch gar nicht richtig erholt, da musste Küspert den Ball erneut aus dem Tor holen. Nach einem tollen Solo schloss Kunze mustergültig ab und entschied die Partie damit vorzeitig. Doch der DJK-SV Edling steckte weiterhin nicht auf und wurde in der 82. Minute noch einmal belohnt. Wieder war die Kombination aus Freddy Schramme und Kenny Weinzierl verantwortlich für den Treffer. Doch es sollte das letzte Highlight der Partie gewesen sein, denn der SV Bruckmühl ließ nichts mehr anbrennen.

Somit behält der SV Bruckmühl weiterhin seine weiße Weste und steht mit vier Siegen aus vier Spielen an der Tabellenspitze. Eher ungemütlich wird es langsam für den DJK-SV Edling. Mit nur einem Punkt aus drei Spielen steckt man schon wieder in der unteren Tabellenhälfte fest. Den nächsten Versuch für den ersten Saisondreier wird es dann bei der Auswärtspartie in Ostermünchen geben.

Die B-Klasse begrüßt den DJK-SV Edling III

Zu Gast in Rott!

Nach drei Jahren in der C-Klasse konnte der DJK-SV Edling III mit einer furiosen Saison den Aufstieg in die B-Klasse schaffen. Dort konnte man im ersten Spiel weiter für Furore sorgen. Durch Treffer von Dörringer und zwei Mal Sellner konnte man die SpVgg Pittenhart II mit 3:1 aus dem Ebrachstadion fegen.

Zwei Tage später musste man dann allerdings den ersten Rückschlag der noch jungen Saison hinnehmen. Trotz guter Leistung musste man sich beim anderen Aufsteiger aus Rott mit 4:1 geschlagen geben. Wiederrum war Sellner der Torschütze. Am vergangenen Wochenende war man dann beim TSV Eiselfing II zu Gast. Der Absteiger aus der A-Klasse zeigte sich dabei als unangenehmer Gegner, der das Spiel zu bestimmen versuchte. Bei hitzigen Temperaturen taten sich allerdings beide Mannschaften schwer wirkliche Torchancen zu kreieren.

Beim TSV Eiselfing fehlte zu meist der letzte Pass oder der Schuss wurde im letzten Moment geblockt, der DJK-SV Edling III hingegen brachte zu wenig Druck hinter Ball. Weder Walthers Versuche aus dem Spiel, noch ein Freistoß von Oliver Joksch brachten den sicheren Schlussmann in ernsthafte Gefährdung. So ging es mit dem 0:0 in die Halbzeit. Auch nach der Pause war es eine Partie auf Augenhöhe mit leichten Feldvorteilen für die Heimelf. Doch auch in den ersten zwanzig Minuten ergaben sich nur wenige Hochkaräter. Nach 70 Minuten war es dann jedoch Johannes Dirnecker, der nach einer unübersichtlichen Situation aus kurzer Distanz einschieben konnte. Doch der DJK-SV Edling hatte die passende Antwort. Ein abgefälschter Gassenball landete bei Felix Bichlmaier am linken Strafraumeck, der blitzschnell antizipierte und per Flanke Sellners Kopf fand. Der hatte aus kurzer Distanz keine Mühe einzuköpfen. In der Folge versuchten beide Mannschaften trotz der schwindenden Kräfte den Siegtreffer zu erzielen. Allerdings blieb es beim 1:1, was für die Edlinger Dritte ein absoluter Achtungserfolg ist. Dadurch hält man sich im Mittelfeld der Tabelle, wo auch die Eiselfinger Zweitvertretung aktuell steht.

Edling II erwischt schlechten Saisonstart

Der DJK-SV Edling II hat zum Start der A-Klasse einen guten Start verpasst. Nachdem man vor heimischem Publikum ein beachtliches 2:3 bei Kreisklassen-Absteiger TSV Eiselfing holen konnte, ging man beim SV Albaching mit 2:7 baden.

Im Spiel gegen den TSV Eiselfing konnte man lange Zeit gut mithalten, bis nach 20 Minuten Markus Pauker frei vor Torwart Eck auftauchte und zum 1:0 einschieben konnte. Die junge Edlinger Elf, bei denen viele A-Jugendspieler ihr Pflichtspieldebüt im Herrenbereich feiern konnten, ließen sich jedoch nicht verunsichern und konnten prompt zurückschlagen. Einer der jungen Wilden, Simon Rossrucker, konnte nämlich nur sieben Minuten später per Flachschuss ausgleichen. Die Edlinger Elf kontrollierte zeitweise sogar die Partie, wodurch es mit einem leistungsgerechten Remis in die Halbzeitpause ging.

Auch nach der Halbzeitpause gestaltete sich die Partie sehr ausgeglichen, doch wieder waren es die Gäste aus Eiselfing, die den ersten Treffer erzielten. Dieses Mal war es Mittelfeldmotor Florian Wagner, der den Ball über die Linie drückte. Der TSV Eiselfing drückte in die Folge weiterhin, doch auch der DJK-SV Edling hatte seinen guten Aktionen. Nach 75. Minuten beendete Markus Pauker mit seinem Doppelpack jedoch nahezu alle Edlinger Hoffnungen. Zwar gelang Christoph Kreiner per direktem Freistoß noch der Anschlusstreffer, jedoch war dies bereits in der Schlussminute, wodurch es beim 2:3 blieb.

Hohe Niederlage beim SV Albaching

Bereits wenige Tage später ging es dann zum SV Albaching. Die Albachinger strotzen aktuell nur vor Selbstbewusstsein, nachdem sie sich in der letzten Saison gerade noch vor dem Abstieg in die B-Klasse retten konnten. Und so spielte der SVA auch. Schon in der zweiten Minute köpfte Andreas Birkmaier zur frühen Führung nach einem Eckball ein. SVA-Kapitän Matthias Bareuther erhöhte nur wenige Minuten auf 2:0. Der frühe Rückstand brachte den DJK-SV Edling jedoch nicht aus dem Konzept, sondern zeigte selbst gefällige Angriffe, allerdings wollte der entscheidende Pass nicht gelingen, so dass es zur Halbzeit beim 2:0 blieb.

Wie bereits in Halbzeit eins, erwischte auch dieses Mal der SV Albaching den besseren Start und konnte nach 51 Minuten per Foulelfmeter auf 3:0 stellen. Wiederrum gelang dem SVA sogar ein Doppelschlag, denn Patrick Kainz stellte drei Minuten später auf 4:0. Der DJK-SV Edling wirkte nun angeknockt und tat sich schwer zurück ins Spiel zu finden. So hatte der SV Albaching immer wieder die Chance auf 5:0 zu stellen, jedoch konnte Edlings Eck im Kasten ein ums andere Mal klären. Allerdings war für jenen Eck nach 75 Minuten Schluss. Nach einem weiteren strafstoßwürdigen Foul musste der Torwart mit Gelb-Rot vom Platz. Noch ohne Ballberührung musste Basti Köll den fälligen Strafstoß gleich aus dem Netz holen. Und das war noch längst nicht alles. Xaver Frühm stellte in der 83. Minute sogar auf 6:0. In der Folge gelang es dem DJK-SV Edling zwar durch zwei Treffer von Alexander Gugg noch ein wenig Ergebniskosmetik zu betreiben, jedoch traf Matthias Bareuther ebenfalls nochmal, so dass es am Ende 2:7 stand.

Der DJK-SV Edling II hängt mit zwei Niederlagen vorerst am Tabellenende, während der SVA seine gute Form in die neue Saison mitnehmen konnte und im vorderen Tabellendrittel steht.

Irres Torfestival in Bad Aibling

Nachdem der DJK-SV Edling bereits am ersten Spieltag seinen Heimfans eine sensationelle Aufholjagd geboten hat, hätte man diese Aufholjagd beinahe noch einmal toppen können. Nachdem man nach 53 Minuten bereits 5:1 in Rückstand war, konnte man am Ende noch ein 5:4 erzielen und scheiterte nur knapp am Ausgleich.

Die Partie hatte noch kaum begonnen, da lag die Eck-Elf bereits mit 1:0 in Rückstand. Nach einem schönen Pass durch die Schnittstelle konnte Florian Hollinger den Ball so zur Mitte geben, dass Simon Stadler den Ball mustergültig einköpfen konnte. Nur wenige Minuten später versuchte es der TuS Bad Aibling auf dieselbe Art und Weise nochmal und hätte dabei beinahe auf 2:0 gestellt, Bastian Köll konnte den Ball jedoch noch sensationell parieren. In der Folge plätscherte das Spiel ein wenig vor sich hin und beiden Mannschaften gelang es nur selten sich gefährliche Chancen zu erspielen. Nach einer halben Stunde sollte dann eine unübersichtliche Aktion den Vorsprung der Heimelf verdoppeln. Michael Hartl schlug einen Freistoß von der Mittellinie in Richtung Sechzehner, wo Freund und Feind am Ball vorbeisprangen. Der Ball sprang dabei so unglücklich auf, dass er über Bastian Köll ins Kreuzeck flog. Es sollten die spielentscheidenden Minuten der Partie werden, denn dem TuS Bad Aibling gelang in der Folge noch ein Doppelschlag. Zuerst konnte man sich über die linke Seite freispielen und den Kopf von Marko Mikas finden, bevor eine Minute später der nahezu gleiche Spielzug den Kopf von Leon Vielberth fand, der den Ball zum 4:0 in die Maschen drückte. Die Edlinger Elf schien sichtlich geschockt, zeigte jedoch ebenso wie gegen den SV-DJK Kolbermoor Moral und konnte vor der Halbzeitpause noch den Anschlusstreffer erzielen. Nach einem Häuslmann-Freistoß war es Freddy Schramme der den Ball verarbeiten und zur Mitte geben konnte. Dort stand Kenny Weinzierl vollkommen frei und hatte keine Mühe den Ball über die Linie zu drücken. So ging es mit einem 4:1 für die Heimelf zum Pausentee.

Nach der Pause wollte der DJK-SV Edling natürlich gleich die Offensive in Gang bringen und noch näher herankommen, doch es sollte nur neun Minuten dauern bis der TuS Bad Aibling sogar auf 5:1 stellen konnte. Marko Mikas düpierte mit einem Solo die Edlinger Hintermannschaft und spazierte von der Mittellinie ab durch und schoss dann überlegt zu seinem zweiten Treffer ein. Doch der Edlinger Wille schien immer noch nicht gebrochen. Nach einer Stunde wurde die Eck-Elf dann auch erneut belohnt. Ken Weinzierl spielte Tobias Spötzl am Strafraum frei, der mit einem schönen Schuss ins lange Eck zum 5:2 einschießen konnte. Nur zehn Minuten später gelang dann sogar der Treffer zum 5:3, wodurch zwanzig Minuten vor Schluss auf einmal wieder alles möglich erschien. Kenny Weinzierl war nach einem Mayr-Freistoß per Kopf zur Stelle und erzielte bereits seinen vierten Saisontreffer. Allerdings gelang es dem DJK-SV Edling in der Folge nur noch selten wirklich gefährlich vor dem gegnerischen Kasten aufzutauchen, wodurch sich ein wenig Unmut breit machte. Nach 85 Minuten war es dann jedoch Rico Altmann, der einen weiteren Mayr-Ball über die Linie beförderte und die Beine der Aiblinger zum Zittern brachte. Der DJK-SV Edling warf daraufhin alles nach vorne und bekam in der 92. Minute tatsächlich noch die Chance auf den Ausgleich. Freddy Schramme konnte im Strafraum nur per Foul gestoppt werden und holte so noch einen Strafstoß heraus. Die Edlinger Aufholjagd fand jedoch kein glückliches Ende, denn der Schuss von Martin Häuslmann konnte von Maxi Helldobler pariert werden, welcher dadurch zum Held des Abends avancierte. In der Folge gelang es dem DJK-SV Edling nicht mehr einen Ball aufs Tor zu bringen, stattdessen musste Freddy Schramme kurz vor Schluss sogar noch mit Gelb-Rot vom Platz. So blieb es am Ende beim 5:4.

Der TuS Bad Aibling setzt sich damit auf dem Relegationsplatz der Kreisliga fest, während der DJK-SV Edling nach der Niederlage in Richtung Tabellenende taumelt.

DW

Dritte holt Punkt beim TSV Eiselfing 2

Nach einer torlosen ersten Hälfte erzielte in der 71. Minute Johannes Dirnecker für den Hausherrn den Führungstreffer. Torgarant Sami Sellner ließ sich aber nicht lange bitten und erzielte in der 73. Minute den 1:1 Ausgleichstreffer. Dies war zugleich der Endstand.

MH

Kreisligaauftakt: Edlinger Aufholjagd sichert Punkt

Einen torreichen Kreisliga-Start bekamen die Zuschauer im Edlinger Ebrachstadion zu sehen. Nachdem der SV-DJK Kolbermoor bereits mit 3:0 führte, gelang dem DJK-SV Edling nach einer furiosen Aufholjagd noch der Ausgleich zum 3:3.

Der DJK-SV Edling übernahm zwar zu Beginn der Partie ein wenig die Spielkontrolle, allerdings war der SV-DJK Kolbermoor in seinen Aktionen gefährlicher, wodurch es nicht von ungefähr kam, dass man nach zehn Minuten mit 1:0 in Führung ging. Nach einem schönen Querpass stand Cesare Ratti frei vor Manuel Küspert und ließ dem Edlinger Schlussmann keinerlei Chance. Auch in der Folge zeigte sich der DJK-SV Edling als die Mannschaft mit mehr Ballbesitz, kam jedoch nur zu selten wirklich gefährlich vors Gästegehäuse. Nach einem langen Ball hatte Stoßstürmer Weinzierl die Chance den Ball aufs Tor zu bringen, jedoch traf er den Ball nicht optimal, so dass die Chance verpuffte. Eine weitere Hiobsbotschaft musste der DJK-SV Edling nach 25 Minuten hinnehmen. Bastian Baumann musste verletzungsbedingt vom Platz, für ihn kam Maximilian Fredlmeier auf die Position des Rechtsverteidigers. Doch es sollte in den folgenden Minuten noch schlimmer kommen. Nach einer schönen Kombination stand Manuel Pavlovic frei im Strafraum der Heimelf und schloss aus dem spitzem Winkel sehenswert zur 2:0-Führung ab. Ein Wirkungstreffer, denn der DJK-SV Edling konnte vor der Halbzeit nicht mehr reagieren, viel mehr musste man einen weiteren verletzungsbedingten Wechsel verkraften. Der letztjährige Top-Torschütze Freddy Schramme musste nach einem Zusammenprall das Spielfeld verlassen. So ging es mit dem 0:2 in die Halbzeitpause.

Nach der Pause versuchte Stefan Eck die Ebrachkicker mit einem weiteren Wechsel noch einmal neu einzustellen, jedoch gab es nur kurz darauf den nächsten Tiefschlag. Nach einem sehenswerten Konter stand abermals Manuel Pavlovic frei, der zur Vorentscheidung einnetzte. Die Zuschauer im Edlinger Ebrachstadion schienen nun auch die letzte Hoffnung auf einen gelungenen Saisonstart begraben zu haben. Zudem hätte es in den kommenden Minuten noch viel schlimmer kommen können, doch die Versuche der Gäste landeten zweimal an der Latte, wodurch der DJK-SV Edling zumindest einen Zeh noch in der Tür hatte. Nach einer Stunde bekam der DJK-SV Edling dann eine gute Freistoßposition. Der fällige Freistoß landete zwar in der Mauer, allerdings konnte der Versuch nur mit der Hand geblockt werden, so dass Referee Armin Just auf den Punkt zeigte. Sturmspitze Kenny Weinzierl nahm sich der Sache an und verwandelte glücklich, denn Jeronimo Couto war mit den Fingerspitzen am Ball. Es sollte der Beginn einer furiosen Aufholjagd sein, denn der DJK-SV Edling konnte nur zehn Minuten später auf 2:3 stellen. Nach einer Ablage von Rico Altmann schlenzte erneut Kenny Weinzierl den Ball sehenswert in die lange Ecke. Die folgende Trinkpause kam für den DJK-SV Edling zwar zur falschen Zeit, jedoch brach es den Spielfluss der Heimelf keineswegs, denn nach 75 Minuten gelang tatsächlich noch der 3:3-Ausgleich. Ein langer Fredlmeier-Einwurf flog über alle Spieler auf den Kopf von Rico Altmann, der den Ball über den herausstürmenden Couto nickte und seinen ersten Saisontreffer erzielte. In der Folge spielten beide Mannschaften auf den Siegtreffer und plötzlich schien der DJK-SV Edling in der besseren Ausgangslage, denn nach 82 Minuten dezimierte Michael Bruckschlagl seine Elf mit einer Gelb-Roten-Karte. Die Ebrachkicker drückten in der Folge zwar auf den Siegtreffer, allerdings kostete die Aufholjagd einige Körner, so dass es beim 3:3 blieb.

Während der SV-DJK Kolbermoor mit dem 3:3 sicherlich zu hadern hat, kann man im Edlinger Lager durchaus zufrieden sein, denn vor allem die Aufholjagd zeigte das Potenzial der Elf und dass einiges an Moral in der Mannschaft steckt. Nun gilt es unter der Woche wieder Kräfte zu sammeln, denn bereits am Freitag gastiert man beim TuS Bad Aibling.

DW

A-Klassenvertretung verliert gegen TSV Eiselfing 1

Mit 2:3 (1:1) verloren die Herren 2 gegen die Erste des TSV Eiselfing. Herrenyoungster und Defensivkraft Simon Rossrucker konnte immerhin sein Debüt und gleich sein erstes Tor im Herrenbereich feiern. Das zweite Tor für Edling erzielte Christoph Kreiner in der 90. Minute.

Unheimlicher Bierling!

Erfolgscoach Michi Bierling bleibt auch in der B-Klasse 3 auf der Siegerstraße. Beim ersten Punktspiel durften seine Gelb-Schwarzen gegen die SpVgg Pittenhart 2 einen souveränen 3:1 Heimsieg feiern. Sami Sellner per Doppelpack und Ali Dörringer waren für die Edlinger Dritte erfolgreich.

MH

Kreisliga: Saisoneröffnung in Emmering

Beim Saisonauftaktspiel der Kreisliga 1, TSV Emmering gegen den SV Ostermünchen, wurde der Saisonauftakt feierlich durch die Vorsitzende des Spielkreises Inn-Salzach, Carmen Jutta Gardill, eröffnet. Vertreten waren auch die Vereinsfarben nebst Vertreter aller diesjährigen Kreisligisten. Für Gelb-Schwarz war übrigens Vereinskassier Armin Dörringer vor Ort ...

Einige Bilder:

Punktspiele beginnen wieder

Seit dem 30.6.2018 befinden sich Edlings Fußballherren in der Saisonvorbereitung. Viel Schweiß musste fliessen; so manches Testspiel wurde bestritten. Generalprobe ist das letzte Vorbereitungsspiel gegen den TSV Steinhöring am Mi., 1.8.2018 um 19.00 Uhr im Ebrachstadion. Dann gleich drei Heimspiele zum Saisonstart im Ebrachstadion.

Samstag, 04.08.2018, Kreisliga: 14:00 Uhr DJK-SV Edling I - SV/DJK Kolbermoor I
Samstag, 04.08.2018, A-Klasse: 16:00 Uhr DJK-SV Edling II - TSV Eiselfing I
Sonntag, 05.08.2018, B-Klasse: 17:00 Uhr  DJK-SV Edling III - Spvgg Pittenhart II.

Meggle-Cup 2018: Fußballherren belegen Platz 2!

Leider wurde es nichts mit der erneuten Titelverteidigung; Edling`s Kicker mussten sich nach einer knappen 1:2 Finalniederlage lediglich dem DJK-SV Griesstätt geschlagen geben ...

Mehr vom Meggle-Cup 2018

Saisonvorbereitung kündigt sich an!

Kaum ist die erfolgreiche Saison 2017/18 beendet, kündigt sich auch schon das neue Spieljahr an. Chefcoach Stefan Eck hat seinen Vorbereitungsplan bereits erstellt und bittet am Sa., 30.6.2018, zum Auftakttraining.

Vorbereitungsplaner