Sie sind hier: Sportangebot > Herrenfussball
28.11.2020 : 6:14

Abteilungsleiter

Stefan Eck
Handy 0171-7527793
Mail

Stellvertreter:
Lukas Fuchs
Mail

Vorbereitungsplaner

Training

Dienstag, Donnerstag
19.00 Uhr

Lindenpark

Aktuelle Spiele

... lade Modul ...
DJK-SV Edling auf FuPa

Fußballherren

Verantwortlich:
Freddy Schramme
Benni Schwaiger

Instagram

Corox by Hans Friedl und die Fußballer des DJK-SV Edling bestärken die Zusammenarbeit

13.11.2020 

Wie viele heimische Fußball-Clubs machen sich auch Edlings Spieler bei COROX by Hans Friedl fit bzw. lassen sich dort wieder gesund pflegen. Die jahrelang gute und in letzter Zeit intensivierte Zusammenarbeit zwischen Corox Chef Hans Friedl mit seinem Athletic- und Therapiezentrum und Edlings Fußball-Abteilungsleiter Eck wurde jetzt nochmals bekräftigt.

Mit der Installation einer zwölf Meter langen, doppelseitig gestalteten Bande am besten Platz im Ebrachstadion zeigt Fußball-Chef Eck seine Anerkennung für die immerwährende Hilfe von Hans Friedl. Beim Fototermin vor Ort bedankte sich Stefan Eck mit den Worten: "Wir haben den besten Physiotherapeuten der Welt genau zwischen unseren beiden Fußballplätzen und sind stolz und dankbar dass Hans Friedl so engagiert für uns da ist. Durch regelmäßiges COROX-Training halten wir unsere Burschen fit und die Verletztenliste hat mit diesem Training drastisch abgenommen - Danke Hans." Hans Friedl bekennt dazu: ?Als Edlinger Unternehmen und Mitglied im Verein ist es für mich eine Selbstverständlichkeit und Freude für die Fußballer des DJK-SV Edling da zu sein. Ich hoffe wir können noch lange und erfolgreich unseren gemeinsamen Weg gehen."

DJK-SV Edling begrüßt drei Neuzugänge

Trainer Michael Maier darf mit den beiden Neuzugängen Dzenel Hodzic und Dario Antunovic vom SV Amerang volle "Offensiv-Power" begrüßen. Zudem kehrt Torwart Michael Divis an die Ebrach zurück.

Mit Dzenel Hodzic gewinnt man absolute Fußballerfahrung in der Offensive. Der mittlerweile 39 Jahre alte, aber topfitte Stürmer traf in der aktuellen Saison in 13 Spielen bereits acht Mal ins Schwarze. Zum Ende seiner Karriere kann er nun nochmal mit seinem Freund Dominik Süßmaier, bei dem er auch Trauzeuge ist, in einer Mannschaft die Fußballschuhe schnüren und den jungen Spielern mit seiner Erfahrung einiges mitgeben. Welche Qualitäten Hodzic mitbringt, spiegeln die mehr als 100 Tore in der Bezirksliga bzw. damaligen Bezirksoberliga für den TSV Wasserburg wieder.

Ebenfalls freut man sich auf Flügelflitzer Dario Antunovic, welcher in den Trainingseinheiten der vergangen Wochen schon viel positives gezeigt hat. Der bald 23-jährige verfügt über die Kunst beidfüßig zu sein und kann daher flexibel eingesetzt werden, worüber sich vor allem das Trainergespann freut. Beide Spieler verbrachten die letzten zwei Jahre beim SV Amerang, wo sie durchaus überzeugten und eine schöne, sowie erfolgreiche Fußballzeit hatten.

Zu guter Letzt konnte man auch auf der Torwart-Position mit Michael Divis einen weiteren Spieler reaktivieren. Divis wird Stammtorwart Süßmaier unterstützen und steht bei Bedarf parat, was gerade auf dieser wichtigen Position für eine gewisse Beruhigung sorgt.

Im Edlinger Lager heißt man alle Spieler recht herzlich willkommen und freut sich, dass jetzt endlich das OK der Politik kam zur Fortsetzung der Saison 2019/2020 ab 19.09.2020.



Dominik Süßmaier kehrt von Landesligist TSV Ampfing zurück an die Ebrach

Nach mehr als 10 Jahren höherklassigen Fußball kehrt Dominik Süßmaier zum DJK-SV Edling zurück.

In Edling sammelte Süßmaier seine ersten Erfahrungen im Fußball-Herrenbereich, wo er als spielberechtigter A-Jugend-Torwart bereits in der damaligen Kreisklassen-Mannschaft regelmäßig zwischen den Pfosten stand.

 

Dominik Süßmaier, der am 22.02.1986 in Wasserburg geboren ist, gehört mit seinen 34 Jahren ohne Frage nach wie vor zu den besten Torhütern in der Region. Nach durchwegs höherklassigen Stationen wechselt der Keeper nun zum DJK-SV Edling in die Kreisklasse.

Süßmaier, verheiratet und Vater von 2 Kindern, ist in Edling wohnhaft und arbeitet bei einer naheliegenden Firma im 3-Schicht-Betrieb. Voraussetzungen und Gründe, die einer Rückkehr nach Edling natürlich in die Karten gespielt haben.

Der Edlinger-Fußballabteilung um Stefan Eck und Lukas Fuchs waren diese Informationen natürlich bekannt. Bereits im Winter 2019 nahm man erstmals persönlichen Kontakt mit Dominik auf und fragte bzgl. seiner weiteren "Fußballplanung" nach. Dominik, der in Ampfing sehr zufrieden war und eine gute fußballerische Zeit bei den Schweppermännern verbrachte, machte sich ebenfalls seine Gedanken über diese Option. Eck und Fuchs merkten, dass die Möglichkeit für eine Rückkehr bestehen könnte und ließen daher den Kontakt zu Dominik im letzten halben Jahr nicht mehr abreißen.

Dass der Wechsel jetzt schon klappt, hängt natürlich auch mit der derzeitigen Situation im Amateurfußball zusammen - unter normalen Umständen, hätte Dominik die Saison in Ampfing natürlich zu Ende gespielt.

 

Süßmaier wurde am Donnerstag-Abend seinen neuen, aber größtenteils bekannten Team-Kameraden vorgestellt. Anschließend folgte das erste Training, was seit Mittwoch, 08.07.20 wieder mit Körperkontakt durchgeführt werden darf. Bereits in den vorherigen Wochen zuvor trainierte Dominik selbstständig gelegentlich auf dem Edlinger Geläuf, was zeigt, wie motiviert und ehrgeizig der 1.93 Meter große Torwart nach wie vor ist und seine Einstellung spiegelt.

Großes Dankeschön an den TSV Ampfing

 

Der DJK-SV Edling bedankt sich beim TSV Ampfing und dessen Verantwortliche Adrian Malec und Günther Sabinsky für den wirklich unkomplizierten Wechselvorgang. Mit dem TSV Ampfing stieg Süßmaier in der Saison 2018/2019 in die Landesliga Südost auf, wo er bis zur Winter- / bzw. Corona-Pause zwischen den Pfosten stand.

Weitere Stationen seiner Karriere:

 

Regionalliga:

Über 80 Einsätze (Buchbach, Rosenheim)

  • Für den durch und durch blauen 60ger Fan Süßmaier bleibt das Spiel mit dem TSV 1860 Rosenheim am 29.07.17 vor 12.500 Zuschauern bei den Münchner Löwen im Grünwalder Stadion mit Sicherheit ein unvergessenes Erlebnis

Bayernliga:

Über 60 Einsätze (Buchbach, Rosenheim, Traunstein)

  • 2012 Qualifikation mit dem TSV Buchbach für die damals neu eingeführte Regionalliga Bayern

  • Aufstieg mit dem TSV 1860 Rosenheim in der Saison 2015/2016 in die Regionalliga Bayern über die Relegation

Im Edlinger Lager ist man sehr glücklich zukünftig einen Torwart mit solch einer Klasse zwischen den Pfosten zu haben.

Er wird der Mannschaft und den Spielern mit seiner enormen Erfahrung Sicherheit geben.

Und auch die Jugend-Mannschaften, allen voran die Keeper, werden sich sicherlich schon freuen mit so einem positiv-fußballverrückten Torwart regelmäßige Trainingseinheiten abhalten zu können, denn Dominik wird sich auch als Junioren-Torwarttrainer engagieren.

Dabei wird er den Nachwuchsspielern eine Menge beibringen können und vielleicht profitiert ja der ein oder andere höherklassige Verein dann mal wieder von einem Spieler aus der "Edlinger Talentschmiede".

 

 

Edling zurück im Trainingsbetrieb

Nachdem der Verband den Trainingsbetrieb unter bestimmten Voraussetzungen wieder erlaubte, wartete man in Edling noch bis nach den Pfingstferien, um sich in Ruhe ein genaues Bild von der Situation mit Corona und Wiederaufnahme des Trainings zu machen.

In der Gemeinde Edling aber wollte man trotz sämtlicher Hilfestellungen von Seiten des Verbandes keinen Schnellschuss zünden. Somit traf man sich zum Trainings-Re-Start erst am 25. Juni, um sich wieder die Fußballschuhe zu schnüren.

Die Abteilung Fußball erarbeite für Junioren/Juniorinnen und dem Herrenbereich ein Konzept, das die vorgeschriebenen Hygienemaßnahmen von der bayerischen Staatsregierung bzw. die Empfehlungen des BLSV und BFV erfüllt.

Für die Ebrachkicker hieß es dann endlich wieder "Ab ins Training". Nach den ersten Was(?), Wo(?), Wie(?), etc. war die größte Freunde natürlich, dass man mit Freunden endlich wieder auf dem frisch gemähten Rasen im Lindenpark stand und einen Ball am Fuß hatte. Kein Körperkontakt, keine Kopfbälle, waren nur wenige Punkte die man zu beachten hatte, doch dem Spaß, endlich wieder Fußball spielen zu können, stand nichts im Weg und auch die o. g. Vorgaben sorgten für den ein oder anderen Lacher, wenn man doch noch schnell den Kopf einziehen musste.

Bei der Aufnahme des Trainingsbetriebes war für Abteilungsleiter Stefan Eck und Trainer Michael Maier das Wichtigste, dass man wieder zusammenkommt und Spaß am Fußball hat. Das ist allemal gelungen. Rückmeldungen der Spieler und eine starke Trainingsbeteiligung zeigten, dass man sich im Edlinger Quartier keine Sorgen um Spielermangel oder Sportartenwechsel wegen der sehr langen Corona-Pause machen muss.

Seit 08. Juli sind Zweikämpfe wieder erlaubt, womit ein Trainingsspiel möglich ist und somit wieder fast ein ganz normales Training durchführbar ist:-)

Duschen muss man sich jedoch nach wie vor zu Hause:-(

 

Spiel- und Trainingsbetrieb bis auf weiteres eingestellt!!!

Eigentlich sollten unsere Ebrachkicker derzeit im sonnigen Slowenien auf dem Rasen stehen und fleißig trainieren. Doch daraus wurde leider nichts ...

Aus den bekannten Gründen und derzeitigen Situation wurde das Trainingslager abgesagt. Stand heute steht auch fest, dass der Trainings- und Spielbetrieb mit sofortiger Wirkung bis auf weiteres eingestellt wurde.

Stefan Eck

Abteilungsleiter

Aus dem Winterschlaf

Edling rüstet sich für Rückrunde

Ruhig ist es in der Winterpause um unsere Kicker geworden, aber seit Anfang Februar läuft die Vorbereitung für Edlings Herrenfußballer wieder.

Das Trainergespann Michi Maier und Gernot Mayr haben den Herrenmannschaften dieses Jahr zwei Wochen länger Erholung gegönnt und den Trainingsplan dafür etwas komprimiert.

Am Samstag dem 01. Februar starteten die Mannen, wie die Jahre zuvor auch, im Therapiezentrum Hans Friedl und werden in den ersten Wochen von den COROX-Trainern optimal betreut, ehe es ab März, hoffentlich auf gut bespielbaren Rasen, im Lindenpark weiter geht.

Wie für sämtliche Mannschaften aus dem Altlandkreis Wasserburg, geht es einige Tage nach dem ersten Test gegen Schechen (07. März, 14:00 Uhr), ins Trainingslager. Aber auch hier stehen die Edlinger vor einem kleinen Tapetenwechsel. Im Jahr 2020 haben sich die Verantwortlichen für die Ortschaft Izola (Slowenien) entschlossen, an dem der Feinschliff für die Rückrunde 2020 geholt werden soll.

Vor dem Rückrundenstart kommt es noch zu zwei weiteren Testspielen zwischen dem TSV Eiselfing (17. März, 19:00 Uhr Lindenpark) und der Mannschaft vom SV Pang (21. März, Ebrachstadion oder Pang), bevor die Rückrunde mit dem Nachholspiel in Amerang endlich beginnt. 

Bleibt zu hoffen, dass unsere Ebrachkicker in der Vorbereitung weitestgehend von Verletzungen verschont bleiben, so dass die Trainer der Ersten als auch der Zweiten Mannschaft aus dem gesamten Spielerpool schöpfen können.

Sieg im Lokalderby gegen Kleeblätter

Unterm Strich kann man in Edling mit dem letzten Heimspiel zufrieden sein. 4 von 6 möglichen Punkten holten die Ebrachkicker am vergangenen Wochenende.


Kurz nach Spielbeginn wäre es fast schon soweit gewesen. Nach schöner Hereingabe aus dem Halbfeld von Andi Hammerstingl wurde die Abwehr von Eiselfing
komplett überspielt, doch leider versprang Flügelspieler Schramme auf dem witterungsbedingt schwierigen Geläuf der Ball und nur noch Torwart Seidinger konnte
die Führung für Edling verhindern. Doch diese lies nicht lange auf sich warten. Rico Altmann tankte sich über die rechte Seite durch und spielte den
Ball scharf ins Zentrum, wo Schwaiger absolut mannschaftsdienlich den Ball auf den besser positionierten Schramme durchlies und dieser trocken ins lange Eck
vollstreckte. Die Antwort von Eiselfing kam postwendend, wobei Stefan Schuster zum 1:1 ausglich.

Eiselfing tat sich gegen die gut gestaffelte Abwehrreihe von Edling schwer und agierte oft mit langen Bällen. Trainer Michael Maier hatte seine Truppe gut vorbereitet, was sich an lediglich zwei guten Möglichkeiten für Eiselfing bemerkbar machte. Edling hingegen konnte immer wieder gefährliche Offensivaktionen für sich verbuchen. Und so war es erneut Kapitän Schramme, der sein Team in Führung brachte. Nach einer Ecke wurde der Ball von Eiselfing zwar geklärt, landete aber direkt vor den Füßen von Freddy Schramme, der nicht lange fackelte und mit links den Ball in die Maschen setzte. Im Stande von 2:1 ging man auch in die Halbzeitpause.

Im zweiten Abschnitt versuchten die Grün-Weißen immer wieder ihre Offensive zu beleben, was bei Vorstößen über Dirnecker und Schuster aber nur vereinzelt gelang, meistens blieben diese am Mittelfeldmotor Bernie Müller hängen.
Beide Teams legten großen Wert auf ihre Defensivarbeit, so blieben Torraumszenen Mangelware.

Den verdienten Sieg für Edling besiegelte schließlich Eiselfing kurz vor Schluss auch noch selbst. Bei einem zu kurz geratenem Rückpass reagierte Schramme am schnellsten und ließ sich die Chance auf seinen 3er-Pack nicht nehmen, in dem er vor dem Torwart den Ball ergaunerte, ihn umkurvte und dann ins leere Tor einschieben konnte. 

Das Trainerteam Maier und Berndt waren über weite Strecken mit der Mannschaftsleistung zufrieden und freuten sich im letzten Heimspiel 2019 vor den eigenen Fans einen Sieg eingefahren zu haben.

Zweite spielt unentschieden gegen Pittenhart 2

Bereits kurz nach Anpfiff der Partie stand es 1:0 für Edling. Michael Huber brachte sich und seine Kollegen in Führung und Pittenhart wirkte in den ersten
Minuten mit der ?Alles-oder-Nichts?-Einstellung Edlings etwas überfordert. Kurz vor Halbzeit aber dann ein herber Rückschlag, als Stoeklhuber den Ausgleich bescherte. Zur Halbzeit also wieder alles zurück auf Anfang.


Ludwig Englbrechtinger ließ Pittenhart im zweiten Abschnitt als erstes Jubeln. Er erzielte das zwischenzeitliche 1:2 für die Gäste. Doch die Einstellung und der Wille, mindestens einen Punkt zu behalten, machte sich zum der Partie bezahlt. Michael Bierling sorgte mit seinem Treffer zum 2:2 für den Endstand der Partie. 

Trainer Gernot Mayr, war zufrieden und musste seiner Truppe Anerkennung zollen. Nach zwei herben Rückschlägen sich nochmal zurückzukämpfen und sich einen Punkt zu sichern, das war in der Vergangenheit nicht oft der Fall.


Kommendes Wochenende finden die letzten Partien in diesem Jahr statt, bevor die Ebrachkicker in die Winterpause verschwinden.

Samstag, den 16.11.2019 um 15 Uhr:    TSV Bad Endorf II       :  DJK SV Edling II
Sonntag, den 17.11.2019 um 14 Uhr:     SV Seeon-Seebruck    :  DJK SV Edling

 

 

 

 

 

Herrenfußballer zum letzten Mal im Ebrachstadion

Die Herrenfußballer spielen am kommenden Sonntag, den 10. November zum letzten Mal in diesem Jahr zu Hause. Dabei empfangen die Herren 2 um Trainer Gernot Mayr die Zweitvertretung der SpVgg Pittenhart. Unsere Erste empfängt den Lokalrivalen von der anderen Innseite aus Eiselfing.

Anpfiff für die Zweite Mannschaft ist um 12:00 Uhr Mittag im Ebrachstadion.

Die Mannen um Kapitän Freddy Schramme stoßen um 14:00 Uhr an. 

Kreisklasse: Aufsteiger und Absteiger spielen Unentschieden!

Ein Aufsteiger und ein Absteiger. Unterschiedlicher könnte der Saisonstart der beiden Kontrahenten Edling und Eiselfing nicht sein. In der Vorbereitung kam es bereits zu einem Aufeinandertreffen zwischen beiden Parteien, wobei hier aber der DJK SV Edling als Sieger vom Platz ging.

Vor Spielbeginn gab es auf Seiten der Edlinger eine schlechte Nachricht. Neben einigen Urlaubern, welche bereits die Personaldecke etwas reduzierte, kam auch noch Kapitän Freddy Schramme hinzu. Dieser musste bereits die letzten Einheiten unter der Woche aussetzen, da nach dem letzten Testspiel gegen Westerndorf der Verdacht auf einen Meniskusschaden bestand, welcher sich leider zum Wochenende hin bestätigte. Wie lange der Torjäger nun ausfallen wird, lässt sich nicht gewiss sagen. Durch das Therapiezentrum Hans Friedl und sein Team wird ein entsprechender Rehaplan erstellt der neben dem Heilungsprozess entscheidend sein wird um, den Spielführer bald wieder auf dem Platz stehen zu sehen.

Fällt verletzungsbedingt aus: Freddy Schramme

Nichts desto trotz schickte das Trainerteam Maier und Berndt eine schlagkräftige Truppe um Kapitän Philipp Bacher auf das Feld um gut in die Saison zu starten. Die ersten Minuten waren etwas schleppend und man merkte, dass beide Mannschaften etwas unsicher agierten und hofften nicht den ersten Fehler im Spiel zu machen. Die Spielvorgabe der Kleeblätter war nach den ersten Bällen offensichtlich - lange Bälle über die Flügel, wohingegen die Ebrachkicker mehr versuchte sich spielerisch durch das Zentrum zu kombinieren. Der erste Schockmoment war auf Seiten von Edling, als sicher nach einer Ecke der Grün-Weißen Christoph Schex am eigenen 16er das Leder packte und der Konter nur noch per Foulspiel gestoppt werden konnte. Nach kurzer Behandlungs versuchte der Mittelfeldmotor nochmal weiterzuspielen, musste aber dann verletzungsbedingt durch Mane Lis ersetzt werden.
Der TSV agierte wie in den ersten Minuten mit langen Bällen, wodurch auch die ersten Torchancen des Spiels entstanden. Die meisten Pässe in den Rückraum fanden aber bei Eiselfing keinen Abnehmer und es kam bei den meisten Vorstößen zu keiner größeren Torgefahr vor dem Kasten von Torhüter Eck. Einzig und allein zu zwei Fernschüssen, welche aber über das Tor gingen. 
Erst ab der 20. Minute gewann Eiselfing mehr die Überhand und kam zu ersten gefährlichen Szenen. Ein langer Ball über die linke Seite konnte Matthias Adler nicht mehr rechtzeitig verteidigen und Schuster wurde im Zentrum bedient. Sein Schuss ging aber zu zentral auf den Edlinger Kasten und Eck hielt den Ball fest in seinen Händen. Ein paar Zeigerumdrehungen später kamen auch die Edlinger das erste mal gefährlich vors Tor, doch Sturmtank Rico Altmann verpasst den Querpass im 16 Meterraum nur um Haaresbreite. Ähnlich viel Pech hatte Altmann nach einem Spötzl Freistoß, dessen Kopfball nur knapp über den Querbalken ins aus ging.
Die Gelb-Schwarzen kamen nun auch besser in die Partie und nutzen die ein oder andere Unsicherheit der Kleeblätter. Eiselfings Torhüter Seidinger hätte sich und sein Team fast selbst bestraft und erwischte bei einem Befreiungsschlag den Kopf von Altmann. Der Abpraller ging nur knapp am Tor vorbei - Glück für Eiselfing, Pech für Edling. Weitere Chancen von Markus Grandl der zweimal über die rechte Seite zum Abschluss kam, wurde beide Male von der TSV Abwehr vereitelt.
Der Edlinger Sturmlauf flachte wieder ab und Eiselfing kam wieder mit langen Bällen. Für die Zuschauer war klar, dass es nicht mehr lange auf sich warten lies, dass eine Mannschaft einen Torerfolg bejubeln wird. Kurz vor der Pause verschätzte sich Eck leicht bei einem Freistoß knapp vor der Mittellinie. Der Ball fand keinen Abnehmer wurde aber immer länger und länger, doch zu Edlings Glück konnte sich der Torwart mit einer Glanztat auszeichnen und den Ball noch zur Ecke klären. Kurz darauf war es dann aber soweit. Wie schon zuvor kamen die Eiselfinger über den linken Flügel, den Querpass erwischte Bernhard Dirnecker sehenswert per Hacke und der Ball kugelte ins lange Eck. Halbzeitstand 1:0.

Edling reagierte und Thomas Denkschmid ersetzt Johannes Grandl auf der rechten Seite. Thomas "The Maschine" Denkschmid spielte sich auch gleich in den Vordergrund und sorgte für die ersten Chancen für Edling. Rico Altmann konnte den Fehlpass eines Abwehrspielers mustergültig auf Denkschmid quer legen, sein erster Schuss konnte noch geblockt werden und der Nachschuss ging nur Zentimeter am Tor vorbei.
Das Eiselfinger Spiel wurde ruppiger und sämtliche Offensivaktionen von Edling konnten nur mit einem Foul gestoppt werden, dadurch verlor auch leider der Schiedrichter mehr und mehr den Überblick und kam von seiner Linie ab. Bei mehreren Aktionen hätten hier Verwarnung ausgesprochen werden müssen, was jedoch zu Lasten den Spielverlaufs aus blieb. Die dadurch resultierenden Freistöße von Spötzl kamen gefährlich vors Tor und Torhüter Seidinger mussste sich mehrmals auszeichnen.
Eiselfing kam kurz vor der Trinkpause noch einmal gefährlich über Stefan Schuster und Hannes Dirnecker vor Edlings Tor. Dirneckers Schuss war aber leider zu unplatziert und ging 4-5 Meter neben Tor ins Gebüsch.
In den letzten Minuten hatte Eiselfing nur noch eine Doppelchance, fanden aber in Torhüter Eck ihren Meister. Edling wollte wenigstens noch einen Punkt. Mit jeder weiteren Minute zwang man Eiselfing mehr und mehr in Richtung eigenes Tor. Ballverteiler Philipp Bacher versorgte die Offensive mit vielen Pässen, doch scheiterte zunächst Thomas Denkschmid und auch Tobias Spötzl konnte den Nachschuss nicht unterbringen.
Eiselfing konnte sich nur noch mit langen Bällen retten, aber Edling brachte auch den Ball nicht ins Tor. Erneut Denkschmid, ein Kopfball von Altmann, sowie ein Fernschuss von Matthias Adler konnte Keeper Seidinger alle vereiteln.

Es lief bereits die Nachspielzeit und Eiselfing sah sich schon als glücklicher Sieger, doch die ruppige Gangart der Kleeblätter brachte sie um den "fast" verdienten Sieg.
Ein letzter Freistoß kurz vor dem 16 Meter Raum legte sich Neu-Innenverteidiger Hammerstingl, der übrigens seine Sache über die komplette Spielzeit routiniert gut machte, zurecht. Seinen Freistoß konnte Seidinger gerade noch an den Querbalken lenken und die Situation schien schon so gut wie bereinigt, doch sprang der Ball vor die Füße von Tobias Spötzl. Sein Schuss wurde noch leicht von einem Spieler abgefälscht und anschließend wackelte der Ball im Tor der Hausherren. Kurz darauf war Schluss in Eiselfing und das Spiel endete 1:1.

Somit wurde der Fehlstart für die Ebrachkicker gerade noch vermieden, aber leider zeigte die Begegnung auch noch viele Baustellen auf, welche es gilt zeitnah zu beheben. Auch wenn ein Spiel noch keine große Aussagekraft hat, muss von einigen Spielern mehr auf dem Rasen abgerufen werden. Hier gilt es für manche mehr Verantwortung zu übernehmen und voran zu gehen, dann lässt auch der gewünschte Erfolg hoffentlich nicht lange auf sich warten.

Aufgrund einer Spielverlegung von Seeon-Seebruck, findet nächste Spiel der 1. Mannschaft erst wieder am 25.08. in Pittenhart statt. Somit bleibt den Trainern eine Woche mehr Zeit die Mannschaft auf die nächste Begegnung vorzubereiten. Bereits diesen Freitag trifft unsere Zweitvertretung auf Bad Endorf 2. Spielbeginn ist 19:30 Uhr am Sportplatz im Edlinger Lindenpark.

Auf geht`s ins Spieljahr 2019/20

Matti Artemiak
Niklas Pauker
Mario Schmitt

Am Dienstag, 2. Juli 2019, hat der Chefcoach des DJK-SV Edling, Michael Maier, zum Aufgalopp in Sachen Saisonvorbereitung geladen. Ganze 23 Spieler sind dabei dem Ruf des B-Lizenzinhabers gefolgt. 

Dabei auch die Neuzugänge Matti Artemiak und Niklas Pauker, die vom SV Ramerberg bzw DJK-SV Griesstätt an die Ebrach gewechselt sind. Erfreulich: Tom Dürnecker und Bene Rothbucher, beide von langwierigen Verletzungen genesen, verstärken auch wieder den Herrenkader des DJK-SV Edling.

Auch im Trainerteam gab es Veränderung: Robert Huber, ehemaliger Torwarttrainer, kümmert sich nun vornehmlich um seine Funktion als D-Juniorentrainer. Daher wurde Mario Schmitt vom SV-DJK Kolbermoor an die Ebrach für das Training der Keeper geholt.

Verlassen hat das Team Martin Häuslmann (wird Trainer im Nachwuchsbereich). Kürzer treten möchte aus privaten Gründen auch Toni Prietz. Ein bis zwei ältere Spieler denken ebenso ans Aufhören, das letzte Wort ist hier aber noch nicht gesprochen. 

Abteilungsleiter Stefan Eck sieht der Verjüngung des Kaders gelassen entgegen und möchte daher den jungen Spielern viel Vertrauen für die neue Saison schenken. "An Einsatzzeiten wird es ihnen nicht mangeln!" kündigt der Chef der Edlinger Herrenfußballer an. Auf alle Fälle freut man sich im Edlinger Lager auf die vielen Derbies gegen die Nachbarvereine.

Neu ist auch, dass der DJK-SV Edling im Herrenbereich nur noch zwei Teams melden wird. Zuviel Personalprobleme in der Vorsaison haben diese Maßnahme erfordert.  Groß aufgehängte sportliche Ziele möchte man nicht ausgeben; beide Teams sollen vorrangig in der Kreisklasse bzw B-Klasse ankommen.

Vorbereitungsplan

Kopf hoch und weiter machen!

Klasseneinteilungen für Herrensaison stehen fest!

Frei nach dem Motto "Kopf hoch und weiter machen!" gehen die Edlinger Fußballherren nach dem Abstieg der drei Herrenteams in die neue Saison! Derbies gegen Gegner aus der Region lassen schon jetzt die Spannung steigen.
Im Spieljahr 2019/20 haben die Edlinger Verantwortlichen aber nur noch zwei Teams gemeldet; der chronische Personalmangel des vergangenen Spieljahres war der Grund dafür.

In der Kreisklasse warten auf die Ebrachkicker der SV Seeon-Seebruck, TSV Breitbrunn-Gstadt, SV Amerang, TSV Babensham, ASV Rott, SV Söchtenau, DJK-SV Griesstätt, SV Ramerberg, FC Maitenbeth, DJK-SV Oberndorf, TV Obing, TSV Pittenhart und der TSV Eiselfing.

Die Zweitvertretung trifft in der B-Klasse auf folgende Gegner: TSV Peterkirchen II, TSV Bad Endorf II, TSV Eiselfing II, FC Maitenbeth II, DJK-SV Oberndorf II, TV Obing II, TSV Pittenhart II, SV Ramerberg II, SV Seeon-Seebruck II, ASV Rott II, TSV Taufkirchen II, Genc. Wasserburg und der SV Höslwang.