Sie sind hier: Sportangebot > Herrenfussball
22.10.2018 : 3:50

Abteilungsleiter

n.n.

Bitte Trainer kontaktieren

Training

Dienstag, Donnerstag
19.00 Uhr

Lindenpark

Aktuelle Spiele

... lade Modul ...
DJK-SV Edling auf FuPa

Fußballherren

Verantwortlich: Michael Wagner

Derbyniederlage gegen die Wasserburger Löwen 2

Gegen die Reserve des TSV Wasserburg verlor die 2. Herrenmannschaft mit 0:2.

Die Derbyniederlage lag sicher nicht an der Überlegenheit der Innstädter. Im Gegenteil: Die 70 Zuschauer sahen im Lindenpark ein ausgeglichenes Derby mit einigen Höhepunkten. Kurios war in der ersten Hälfte gleich eine Torraumszene, als in Nähe des Torraumes der Ball gleich an drei Edlingern vorbeikullerte. In der 2. Halbzeit konnten sich die Schützlinge von Trainer Gernot Mayr mehr Einschußmöglichkeiten erarbeiten. Endstation war aber meist der Wasserburger Schlußmann Alex Boschner. Wasserburg war dagegen in der Chancenverwertung konsequenter und konnte in der 17. Spielminute durch Baumgärtner sowie in der 88. Minute durch Ostermeier beide Treffer erzielen. Unnötig: Ex-Spieler Kevin Mayr rügte in der Nachspielzeit lautstark eine Abseitsentscheidung des Referees; erhielt dafür auf Grund einer vorangegangenen Verwarnung die gelb-rote Karte.

Abstiegsgipfel im Ebrachstadion

Nach der erneuten Niederlage im Heimspiel gegen den FC Grünthal befindet sich der DJK-SV Edling mehr denn je im Abstiegskampf der Kreisliga. Zu Beginn der Rückrunde gastiert nun der Tabellennachbar aus Oberbergkirchen im Ebrachstadion. Da das Hinspiel auf den 10.11 verschoben wurde, findet nun kurioserweise das Rückspiel zuvor statt.

Der SV Oberbergkirchen befindet sich als Aufsteiger sofort im Abstiegskampf der Kreisliga. Dabei hatte man vor allem am Anfang Probleme mit der neuen Liga, so dass man in den ersten sieben Partien lediglich zwei Punkte holen konnte. Dann aber gelang gegen den SV Ostermünchen der Befreiungsschlag, wodurch man aus den vergangenen fünf Partien stolze neun Punkte holen konnte und so den letzten Tabellenplatz an den SB DJK Rosenheim II abgab. Jene Rosenheimer konnte man Anfang Oktober sogar mit 5:1 aus dem Stadion schießen. Überragender Spieler der letzten Wochen ist dabei Matthias Viellehner, der fünf Tore in jenen vergangenen fünf Spielen erzielte.

Ein solcher Torjäger fehlt dem DJK-SV Edling aktuell. Der zu Beginn der Saison so furios aufspielende Weinzierl fehlt aktuell ebenso wie die anderen beiden Torjäger Altmann und Schramme. In den vergangenen Wochen sprang deshalb Co-Trainer Tobias Berndt in die Bresche und konnte dabei durchaus mit Scorerpunkten überzeugen. Am vergangenen Spieltag wurde jedoch auch wieder deutlich, dass viele Spieler, aufgrund der Verletztenmisere, aktuell nicht auf ihrer angestammten Position spielen können. Es bleibt zu hoffen, dass dem Comeback von Hammerstingl weitere Rückkehrer in den kommenden Wochen folgen, denn die kommenden Partien sind enorm wichtig für den Ausgang der Saison. Ein Anfang soll dabei nun im Heimspiel gegen Oberbergkirchen gemacht werden. Ob dies auch gelingt, wird sich am Sonntag um 14 Uhr im Edlinger Ebrachstadion zeigen.

Grünthal gewinnt Kreisliga-Derby

Es ist vollbracht. Im elften Versuch, seit der DJK-SV Edling in der Saison 2013/14 in der Kreisliga aktiv ist, konnte der FC Grünthal einen Derbysieg über die Ebrachkicker feiern. Matthias Binsteiner avancierte dabei zum Derbyheld und erzielte nach 24 Minuten per Strafstoß den goldenen Treffer.

Es war von Beginn an eine ausgeglichene Partie, in der keine der beiden Mannschaften mit spielerischen Mitteln überzeugen konnte. Die ersten Chancen ergaben sich dann auf Seiten der Edlinger. Nach einem langen Ball kam es zu einem Missverständnis zwischen Thomas und Raimund Asenbeck, wodurch Matthias Adler an den Ball kam, jedoch aus dem Gewühl keinen richtigen Abschluss mehr aufs Tor brachte, wodurch das frühe 1:0 verpasst wurde. Auch Christoph Schex kam nach 20 Minuten zu einer guten Chance. Nach einem Ballverlust von Asenbeck feuerte er aus knapp 15 Metern aufs Tor, jedoch strich der Ball am langen Eck vorbei. Kurz darauf grüßte mal wieder das Murmeltier beim DJK-SV Edling. Denn wie in vier der letzten fünf Begegnungen musste man verletzungsbedingt wechseln. Der angeschlagene Adler wich dabei für Edlings Ex-Capitano Andreas Hammerstingl, der selbst gerade aus einer Verletzungspause zurückkam. Und wäre die nächste Verletzung nicht schon bitter genug gewesen, zeigte Schiedsrichter Hannes Nick nur Minuten später nach einem Zweikampf zwischen Tobias Eberl und Johannes Grandl auf den Punkt. Matthias Binsteiner nahm sich der Sache an und verwandelte ins untere rechte Eck, obwohl Edlings Rückhalt die richtige Ecke erahnt hatte. In der Folge verlor die Partie weiter an Spielfluss, was auch an teilweise rüden Attacken auf beiden Seiten lag. Neben der vielen gelben Karten vor der Pause entwickelten sich keine weiteren Großchancen, wodurch es bei der knappen Führung für die Grünthaler Elf blieb.

Auch nach der Pause blieben Chancen Mangelware, jedoch hätte der FC Grünthal nach 55 Minuten beinahe auf 2:0 gestellt. Nach einer unübersichtlichen Szene konnte Primin Hornig den Ball auf Matthias Binsteiner spielen, dessen Schuss aus kurzer Distanz im letzten Moment von Maximilian Fredlmeier abgeblockt werden konnte. Das Spiel plätscherte bei guten äußeren Temperaturen gerade so vor sich hin, als Christoph Schex beinahe für den Paukenschlag gesorgt hätte. Aus knapp 30 Metern nahm der emsige Mittelfeldmotor einen Ball mit seinem eigentlich schwächeren linken Fuß direkt. Der Versuch mit Aussicht zum Tor des Monats striff jedoch nur die Latte, wodurch der DJK-SV Edling den Ausgleich knapp verpasste. So tickte die Zeit so langsam gegen die Heimelf, denn es gelang nur selten wirklich gefährliche Aktionen herauszuspielen. Der FC Grünthal hingegen versuchte immer wieder über Konter gefährlich zu werden. Dies gelang in der 80. Minute über Pirmin Hornig, der jedoch Philipp Eck nicht überwinden konnte, wodurch es bis zum Ende spannend blieb. Der Heimelf gelang es jedoch auch in den letzten Minuten nicht mehr zwingend vor Asenbeck aufzutauchen, stattdessen köpfte Josef Mayer kurz vor Schluss eine Hornig-Flanke noch knapp über den Kasten.

Nach dem Spiel war der Jubel in den Reihen der Grünthaler riesengroß, während beim DJK-SV Edling einmal mehr Tristesse aufkam. Während sich der FC Grünthal nach 13 Punkten aus fünf Spielen in der oberen Tabellenhälfte festsetzt, beendet der DJK-SV Edling die Hinrunde, mit Ausnahme der Nachholpartie gegen den SV Oberbergkirchen, auf einem Abstiegsplatz. Am Sonntag kommt dann jedoch der direkte Konkurrent aus Oberbergkirchen ins Ebrachstadion, wodurch man die Chance auf den Befreiungsschlag hat.

 

A-Klassenelf lebt!!!

Youngster Michi Huber schoß das Tor des Tages!

Großer Jubel im Edlinger Ebrachstadion. Nachdem der DJK-SV Edling null Punkte aus den ersten neun Spielen geholt hatte, gelangen nun in den letzten beiden Partien zwei Siege und somit sechs Punkte. Beim 1:0 gegen den direkten Konkurrenten aus Forsting-Pfaffing war Youngster Michael Huber der Schütze des goldenen Tores.

Die Schützlinge von Rico Altmann, der Gernot Mayr an diesem Spieltag vertrat, waren zu Beginn die gefährlichere Mannschaft. Man merkte der Elf an, dass der erste Saisonsieg Selbstvertrauen gebracht hatte. Jedoch gelang es sowohl Sellner, Geiger als auch Rechtsverteidiger Maxi Köll nicht, den Ball über die Linie zu drücken. Während der DJK-SV Edling dabei vor allem mit Hilfe von langen Bällen versuchte, zu Torchancen zu kommen, war der SV Forsting-Pfaffing die Mannschaft, die sich über Kombinationen in Richtung Strafraum spielte, dort jedoch zu meist hängen blieb. So ging es mit einem leistungsgerechten 0:0 in die Halbzeit. Wenige Minuten nach der Pause fiel dann das goldene Tor. Nach einer Ecke konnte Michael Huber, der von der Gelegenheit sichtlich überrascht war, den Ball zur Führung über die Linie köpfen. In der Folge avancierte neben dem Torschützen vor allem Edlings Rückhalt Basti Köll zum Derbyhelden, denn der SV Forsting-Pfaffing kam in der Folge immer öfter über die linke Edlinger Seite zur Geltung. Die Hereingaben konnte Basti Köll dabei entweder selbst abfangen oder die daraus entstandene Chance parieren. Dem DJK-SV Edling II gelang es zwar selbst nur selten für Entlastung zu sorgen, jedoch gelang es den Gästen am heutigen Tag einfach nicht, Basti Köll zu bezwingen. So blieb es zwar bis zum Schlusspfiff eine Zitterpartie, jedoch reichte das knappste aller Ergebnisse letztendlich zum Sieg.

Durch den Sieg kommt man dem SV Forsting-Pfaffing immer näher und hat nun auch wieder das rettende Ufer im Blick. In dieser Woche bieten sich nun sogar zwei Möglichkeiten weitere Punkte einzufahren, denn dem Nachholspiel gegen den TSV Wasserburg II am kommenden Donnerstag folgt am Sonntag die Heimpartie gegen den SV Albaching, der nach gutem Saisonstart immer weiter in Richtung Abstiegsränge abgerutscht ist. Eines ist jedoch sicher, der DJK-SV Edling II ist wieder da!

Hansis heilende Hände ...

Hansi Friedl

Das Verletzungspech des DJK-SV Edling ist in dieser Saison eine Geschichte für sich. Während man vor der Saison bereits auf Philipp Bacher verzichten musste, gesellten sich im Verlauf der Saison unter anderem die komplette Offensive aus Altmann, Schramme und Weinzierl zum Lazarett der Verletzten. Um schnellstmöglich wieder viele verletzte Spieler zurück auf den Platz zurückzubringen, greift der DJK-SV Edling, wie auch bereits in den letzten Saisons, auf die Dienste von Hansi Friedl und seinem Team zurück. Dabei kann der DJK-SV Edling regelmäßig auf eine möglichst schnelle Betreuung und Unterstützung zählen. Immer wieder steht das Friedl-Team den Spielern zur Verfügung und versucht alles Mögliche, die Verletzungsmisere des DJK-SV Edling einzudämmen. Besonders in den letzten Spielen ist es für alle drei Mannschaften der Ebrachkicker enorm wichtig, wieder auf bewährte Stammkräfte zurückgreifen zu können, um sich aus den Abstiegssümpfen zu kämpfen.

Die Mannschaften des DJK-SV Edling sowie deren Betreuer bedanken sich herzlich bei Hansi Friedl und seinem Team für die bisher erbrachten und auch zukünftigen Leistungen und Betreuungen.

Dritte mit nächster Klatsche

Der DJK-SV Edling III musste am vergangenen Wochenende eine weitere Klatsche hinnehmen. Die wieder einmal durchgewürfelte Elf von Michael Bierling musste sich bei der B-Klassen-Wundertüte aus Bad Endorf mit 1:6 geschlagen geben.

Dabei war man in der ersten Hälfte zwar nicht die spielbestimmende Mannschaft, konnte jedoch gegen die Bezirksliga-Reserve durchaus mithalten. Den sehenswerten Führungstreffer von Ludwig Wörndl konterte Anton Fusstetter mit seinem ersten Saisontreffer nach 23 Minuten. Der DJK-SV Edling III verpasste es jedoch dieses Remis möglichst lange zu verteidigen und kassierte durch Johann Eder nur wenige Sekunden später den erneuten Rückstand. Danach nahm das Unheil seinen Lauf. Jonas Gropp und Dominik Danzer erhöhten noch vor der Pause auf 4:1.

Nach der Pause wollte der DJK-SV Edling nochmal alles versuchen, um nicht die nächste hohe Niederlage zu kassieren, jedoch konnte der TSV Bad Endorf von der Bank aus nachlegen. Für den Torschützen zum 4:1, Dominik Danzer, kam Daniel Trch, der nur zwei Minuten später auf 5:1 erhöhte. Man musste Böses für den DJK-SV Edling III befürchten, jedoch gelang es in der Folge die defensive Sicherheit zu erhöhen, wodurch man in der Folge nur noch wenige Torchancen zuließ. Das Spiel plätscherte dabei ein wenig vor sich. Der TSV Bad Endorf musste nicht mehr machen und der DJK-SV Edling tat sich schwer, selbst Chancen zu kreieren. So blieb es bis zur 89. Minute beim 5:1. Dann krönte Eder seine tolle Leistung noch mit seinem Doppelpack zum 6:1-Endstand. Während der TSV Bad Endorf damit in die obere Tabellenhälfte rutscht, beendet der DJK-SV Edling III seine erste Hinrunde in der B-Klasse auf dem letzten Tabellenplatz. Am Samstag kommt nun der ASV Rott am Inn II ins Ebrachstadion.

Kreisligateam punktet spät beim FC Töging 2

Lieferte eine gute Leistung ab: Bene Rothbucher

Ein Deja-vu der positiven Art und Weise erlebten die Spieler und Fans des DJK-SV Edling am vergangenen Samstag in Töging. Nachdem man am Mittwoch zuvor durch ein Eigentor in letzter Minute einen sicher geglaubten Sieg gegen Tüßling-Teising aus der Hand geben musste, war es dieses Mal ein Eigentor von Blinov, das dem DJK-SV Edling ein 2:2 beim FC Töging II sicherte.

Wie auch schon in den vergangenen Wochen musste Stefan Eck verletzungsbedingt auf viele Leistungsträger verzichten. Er brachte jedoch wie in den letzten Spielen eine schlagkräftige Truppe auf den Rasen, die sich bei der Zweitvertretung des Landesligisten aus Töging zu Beginn nicht versteckte. Die Kontrolle über die Partie übernahm jedoch vorerst der FC Töging II. Bereits nach fünf Minuten ergab sich dabei eine erste Großchance. Nachdem Luca Hofmann drei Gegenspieler stehen ließ, scheiterte er jedoch mit seinem Flachschuss an einem Edlinger Defensivakteur auf der Linie. Während der FC Töging II vor allem über ein ansehnliches Kombinationsspiel versuchte, einen Treffer zu erzielen, agierte der DJK-SV Edling vor allem mit langen Bällen auf die Sturmspitze Tobias Berndt. Jener Sturmspitze gelang dann auch der erste Treffer. Nach einem weiten Fredlmeier-Einwurf kam Matthias Adler zum Schuss, den Stefan Leipholz zwar noch parieren konnte, jedoch fiel der Abpraller genau vor die Füße von Berndt, der zur Edlinger Führung einschob. Durch den Treffer konnte sich der DJK-SV Edling weiterhin auf seine Defensivaufgaben konzentrieren und versuchen, über Konter für gefährliche Aktionen zu sorgen. Die nächste Großchance gehörte dann jedoch wieder dem FC Töging II. Nach einem tollen Wallisch-Solo stand plötzlich Alin Ionas mutterseelenallein vor Eck. Allerdings versagten dem Landesliga-Stürmer die Nerven und er schob den Ball am Kasten vorbei. Besser machte er es dann knapp zehn Minuten später, als er wieder frei vor Eck die Nerven behielt und den Ball über den herauseilenden Torwart in die Maschen hob. So ging es mit einem 1:1 in die Halbzeitpause.

Für den DJK-SV Edling hieß es dabei den nächsten Verletzten hinzunehmen, denn Innenverteidiger Cedric Mayr konnte nicht weitermachen und musste durch Benedikt Rothbucher ersetzt werden. Und jener Rothbucher musste auch gleich hellwach sein, denn der FC Töging II kam mit ordentlich Dampf aus der Kabine. Philipp Eck, der seit Wochen ein ums andere Mal Bestleistungen zeigt, war dabei jedoch erneut ein starker Rückhalt. Einen Schuss von Baumgartner konnte er parieren und wäre beim folgenden Nachschuss von Ionas eigentlich chancenlos gewesen, doch Martin Häuslmann konnte den Ball gerade noch auf der Linie stehend abwehren. Nur wenige Minuten später ergab sich für den FC Töging II die nächste Großchance, doch dieses Mal stand bei einem Baumgartner-Spannstoß der Pfosten im Weg. So blieb es weiterhin beim 1:1 und dieses Ergebnis hielt auch bis in die Schlussviertelstunde. Doch dann bewies Udo Sigrüner ein goldenes Näschen. Mit Bakjii und Hofer brachte er zwei Spieler, die nur kurz darauf eine entscheidende Rolle einnehmen sollten. Nach einer Flanke von Thomas Wimmer konnte sich Bakjii über links durchtanken und den Ball mustergültig zur Mitte geben. Dort wartete bereits Hofer, der den Ball in der 83. Minute über die Linie drückte. Es schien so als hätte der FC Töging II den Sieg damit unter Dach und Fach gebracht, der DJK-SV Edling ergab sich jedoch nicht kampflos und wurde belohnt. Nach einem Eckball holte Stadlhuber zum Schussversuch aus, allerdings kam Tögings Blinov vor ihm an den Ball und verwandelte den Ball in bester Torjägermanier im Kasten.

Am Ende blieb es beim 2:2, wobei sich der DJK-SV Edling durch den Lucky-Punch als vermeintlicher Sieger sehen durfte. Durch den Punktgewinn konnte man zudem den letzten Tabellenplatz abgeben und rangiert nun auf Rang 12. Der FC Töging hingegen verpasste es, sich ein Polster zu den Abstiegsrängen aufzubauen und steht weiterhin auf dem siebten Platz.

DW

B-Klassenelf verlor beim TV 1909 Obing 2 mit 1:6

Ordentlich die Segel streichen mussten die Bierling-Schützlinge beim TV Obing 2. Gerade noch brachte Spielertrainer Bierling eine Elf auf das Obinger Geläuf. Diese konnte dann dem Obinger Ansturm nicht stand halten. Deren Nummer 9, Paul Holzner, gelang dann in der 2. Halbzeit ein lupenreiner Hattrick. Alex Gugg verkürzte zum zwischenzeitlichen 1:4 (62. Min.)!

Bierling-Elf stürzt weiter ab!

Die Edlinger Verletztenliste ist lang. Vor allem in der ersten Mannschaft fehlt beinahe eine komplette Mannschaft. Durch diese enorme Anzahl an Verletzten rutschten immer wieder Spieler aus der zweiten und dritten Mannschaft in die erste Mannschaft. So kam es vor allem beim DJK-SV Edling III in den letzten Wochen zu einer Vielzahl von Debüts und Comebacks von Spielern, die teilweise schon seit Jahren das Fussballgeschäft verlassen hatten. Zwar waren dies auch schöne Geschichten, jedoch wurde der Dritten des DJK-SV Edling dadurch auch die Chance genommen, sich einzuspielen. Durch die vielen unterschiedlichen Spieler merkte man vor allem, dass die defensive Stabilität verloren ging. So rutschte man in der vergangenen englischen Woche in der Tabelle weiter ab und wartet seit dem ersten Spieltag auf einen Sieg. Nachdem man beim 1:4 gegen den SV Höslwang noch als verdienter Verlierer vom Platz ging, war es in der Partie gegen den FC Maitenbeth II schon ein wenig anders. Zwar ging man bereits früh durch einen Treffer von Maximilian Mayer in Rückstand, jedoch war man in der Folge die durchaus spielbestimmende Mannschaft. Nach knapp einer Stunde kam es dann zur wohl spielentscheidenden Aktion. Nachdem der Schiedsrichter es verpasste einen klaren Elfmeter für die Ebrachkicker zu geben, bekam Samuel Sellner nur kurze Zeit später für ein Foul die Ampelkarte, wodurch man seinen besten Torjäger verlor. Nachdem nur fünf Minuten später Iyad Hussein auch noch auf 2:0 erhöhte, musste man auch in diesem Spiel die Segel streichen. Christopher Bibinger stellte kurz vor Schluss sogar noch auf 3:0.

Einen weiteren Rückschlag gab es dann am vergangenen Wochenende. Beim Auswärtsspiel gegen den TV Obing hagelte es eine heftige 6:1-Niederlage. Dabei erlegte Paul Holzner mit seinem Dreierpack die Edlinger Elf fast im Alleingang. Besonders schwierig machte es für die Bierling-Elf, dass man lediglich mit elf Mann nach Obing reisen konnte und so keinerlei Möglichkeit hatte, zu wechseln. Jedoch gilt es nun die Negativserie abzuhaken und nach vorne zu blicken, denn am kommenden Samstag bietet sich gegen den TSV Bad Endorf II die Möglichkeit, den Abwärtstrend zu stoppen.

A-Klassenteam gelingt Befreiungsschlag

Es ist vollbracht. Nach acht Niederlagen und einer Spielabsage hat der DJK-SV Edling endlich seinen ersten Saisonsieg feiern können. Bei der Heimpartie gegen den TSV Schnaitsee gelang es einen Halbzeitrückstand in der zweiten Hälfte noch zu drehen und in einen 2:1-Sieg umzuwandeln.

Zu Beginn der Partie lief es jedoch erst einmal wie bereits so oft in dieser Saison, man spielte eigentlich gut mit und lieferte dem Gegner einen ausgeglichenen Schlagabtausch. Dabei kamen vor allem Samuel Sellner auf Seiten der Mayr-Elf und Severin Schluck in den Reihen der Schnaitseer Elf immer wieder zu Möglichkeiten, jedoch konnten Küspert und Herbst ihren Kasten in den ersten 30 Minuten sauber halten. Dann jedoch gelang dem TSV Schnaitsee nach einem Standard der Führungstreffer. Sebastian Reinthaler stand nach einer Ecke goldrichtig und nickte den Ball zur Führung über die Linie. In der Folge machte der DJK-SV Edling II zeitweise sogar die Partie, jedoch wollte es in der ersten Halbzeit nicht mehr klappen und so ging es mal wieder mit einem Rückstand in die Pause.

Dass die Moral jedoch weiterhin intakt ist, zeigte die zweite Hälfte. Die Mayr-Elf kam mit einer regelrechten "Jetzt-erst-recht"-Mentalität aus der Kabine, was nach knapp einer Stunde belohnt wurde. Es musste jedoch ebenso ein Standard her, um ein Tor bejubeln zu können. Ein Halbfeld-Freistoß fand den Kopf von Manfred Lis, der den Ball an den Fünfmeterraum brachte. Dort wartete bereits Sellner und wurschtelte den Ball über die Linie. Der DJK-SV Edling II nutzte dann sein Momentum und drehte knapp zehn Minuten später die Partie komplett. Einen Freistoß aus knapp 20 Metern nahm sich Benedikt Rothbucher an. Bei seinem Vollspannschuss löste sich die Schnaitseer Mauer auf, wodurch der Ball im Kasten einschlagen konnte. In der Folge kam es zum wütenden Anrennen der Schnaitseer Elf, die beste Chance hatte allerdings wiederrum der DJK-SV Edling. Benjamin Geiger konnte auf die Reise geschickt werden, der dann aus halbrechts auch zum Abschluss kam. Sein platzierter Schuss war dabei für Herbst nicht zu parieren, jedoch klatschte der Ball gegen den Pfosten, wodurch eine Vorentscheidung ausblieb. So blieb es bis zum Ende spannend und der DJK-SV Edling II musste sich in den letzten Minuten einer Fülle an Standardsituationen entgegenstemmen. Jedoch konnten die Gäste daraus kein Kapital schlagen und so merkte man nach 93 Minuten regelrecht, wie die Last der Punktlosigkeit von den Edlinger Schultern fiel.

Am Wochenende hatte die Edlinger Zweite dann erst einmal spielfrei, da das Derby gegen den TSV 1880 Wasserburg II auf den 18.10.18 verschoben wurde. So blieb viel Zeit weiter an der Spielanlage zu feilen, was man am kommenden Sonntag beim wichtigen Heimspiel gegen den SV Forsting-Pfaffing auf den Platz bringen will.

Gelb-Schwarz trotzt der Verletztenmisere

Altmann, Hammerstingl, Weinzierl, Fuchs und noch viele mehr. Die Verletztenliste des DJK-SV Edling ist lang und vor der Partie gegen die SG Tüßling-Teising gesellten sich auch noch Bernhard Müller, Freddy Schramme und Roman Tutschka zum Lazarett hinzu. Doch der DJK-SV Edling ließ sich davon nicht schocken und trotzte der starken SG Tüßling-Teising ein 4:4 ab und das, obwohl man schon mit 4:1 in Front lag.

Die SG Tüßling-Teising bestimme dabei von Anfang an die Partie und versuchte über den zentralen Maximilian Schmidbauer den Spielaufbau zu gestalten. Allerdings stand die Edlinger Defensive anfangs noch äußerst sattelfest, wodurch es den Gästen nur selten gelang, gefährlich in die Edlinger Hälfte zu kommen. Es brauchte einen kapitalen Schnitzer in der Edlinger Defensive, um das erste Tor zu erzielen. Martin Häuslmann verzettelte sich als letzter Mann im Dribbling, wodurch Lucas Stamm den Ball erobern und alleine auf Eck zu laufen konnte. Dieser ließ sich die Chance nicht nehmen und schob überlegt zur 1:0 Führung ein. In der Folge kam auch der DJK-SV Edling offensiv besser in die Partie und kam durch Matthias Adler zu einer ersten Chance. Sein Chip aus 25 Metern flog jedoch knapp über den Kasten. Nach 30 Minuten gelang dem DJK-SV Edling dann jedoch der Ausgleich. Einen langen Ball konnte Sturmspitze Tobias Berndt gut verarbeiten und auf Tobias Spötzl ablegen. Dieser setzte sich auf der Außenbahn gegen zwei Spieler durch und schlenzte den Ball unnachahmlich in den langen Winkel. Jetzt hatte der DJK-SV Edling Lunte gerochen und hatte in Tobias Berndt den idealen Zielspieler in der Spitze. Der ehemalige Youngster krönte seine Leistung dann nach 37 Minuten selbst. Nach einem abgefälschten Fernschuss von Martin Häuslmann stand er goldrichtig und verwandelte den Ball mustergültig in die rechte Torecke. Der DJK-SV Edling hatte die Partie gedreht und wollte diese Führung nun auch in die Pause retten. Doch es kam sogar noch besser. Einen weiteren Befreiungsschlag konnte Berndt an der Mittellinie festmachen und daraufhin mit einem langen Ball Daniel Walther auf die Reise schicken. Dieser kam vor seinem Gegenspieler und dem Torwart an den Ball und lupfte die Kugel in Richtung Tor. Der Ball hüpfte noch einmal auf und fand dann über den Querbalken den Weg ins Netz. Es war die letzte Aktion der ersten Hälfte, wodurch der DJK-SV Edling mit einer 3:1-Führung in die Halbzeitpause ging. Zwar waren die Gäste die kombinationssicherere und spielstärkere Mannschaft, jedoch zeichnete sich der DJK-SV Edling mit purer Effizienz aus, was man in manchen Spielen zuvor vermissen ließ.

Nach der Pause kam die Spielgemeinschaft mit viel Druck aus der Kabine, den ersten Hochkaräter hatte jedoch wieder der DJK-SV Edling. Nach einer abgewehrten Ecke kam Martin Häuslmann an der Grundlinie an den Ball und brachte den Ball zur Mitte. Dort fand er den hereinstürmenden Christoph Schex, der den Ball über die Linie drückte. Nach 55 Minuten hätte dies eine Art Vorentscheidung sein können, jedoch merkte man dem DJK-SV Edling in der Folge an, dass die ersten 60 Minuten Kraft gekostet haben. Es gelang nur noch selten einen gezielten Befreiungsschlag zu spielen, stattdessen fand die Partie fast ausschließlich in der eigenen Hälfte statt. Die überragenden Akteure waren dabei Nico Kastenhuber auf Seiten der Gäste und Edlings Schlussmann Philipp Eck. Während nahezu jeder Angriff über Kastenhuber lief, stand am Ende dieser Angriffe zu meist eine Glanzparade des Edlinger Rückhalts. In der 67. Minute war er dann jedoch chancenlos. Nachdem ein Freistoß an den Pfosten klatschte, schnappte sich Kastenhuber den Rebound und erzielte den Anschlusstreffer. Es glich nun einem einzigen Sturmlauf der Gäste, jedoch ließ man Chance um Chance liegen, wodurch es auch nach 80 Minuten noch beim 4:2 blieb. Dann allerdings war es ein Solo von Kastenhuber, das für noch mehr Spannung sorgte, denn am Ende von diesem stand sein abgefälschter Schuss, der im rechten unteren Eck einschlug. Nach 85 Minuten hätte dann eigentlich das 4:4 fallen müssen, doch Philipp Eck parierte einen Schuss aus kurzer Distanz unnachahmlich und schaffte es im Anschluss auch noch den Ball aus der Gefahrenzone zu bringen. Umso tragischer war dann die 89. Spielminute. Nach einem Freistoß aus dem Halbfeld kam es zu einem Missverständnis zwischen den Edlinger Erfolgsgaranten Schex und Eck, woraufhin Ersterer den Ball unglücklich über seinen Schlussmann ins Tor verlängerte. Es war der Schlusspunkt einer ungemein intensiven und chancenreichen Partie.

Trotz der guten Leistung rutscht der DJK-SV Edling aufgrund der anderen Ergebnisse auf den letzten Platz. Die SG Tüßling-Teising hingegen verpasste es das Spitzenduo Westerndorf/ Bruckmühl weiter unter Druck zu setzen und hält sich auf dem vierten Rang.

A-Klassenteam fährt die ersten Saisonpunkte ein!!!

Die Mayr-Elf hat`s geschafft! Der TSV Schnaitsee wurde mit 2:1 besiegt; die ersten Saisonpunkte bleiben in Edling. Anfangs mussten die Ebrachkicker wieder einem 0:1 Rückstand durch Reinthaler hinterherlaufen. Doch zu Beginn der zweiten Hälfte kam der DJK-Zug so richtig ins Rollen. Zwei Standard`s mussten dann für den Spielausgang sorgen. Beim Ausgleichstreffer führte Torhüter Manu Küspert aus 30 Meter Torentfernung einen Freistoß aus. Samu Sellner verwandelte dann diese Reingabe zum verdienten 1:1 Zwischenstand (56.). Benny Rothbucher verwandelt 10 Minuten später an der Strafraumgrenze einen Freistoß zum vielumjubelten 2:1 Führungstreffer. Die Schnaitseer drückten in der Endphase des Spiels noch mächtig gegen das Edlinger Tor. Die Abwehr mit einem souveränen Schlussmann Manu Küspert konnte sich dieser Offensivpower aber erwehren. Es blieb beim 2:1 Endstand für die DJK. Ein Hoffnungsschimmer für den Klassenerhalt?

Bierling Elf verliert gegen den FC Maitenbeth 2 mit 0:3

Trotz eifriger Gegenwehr hatte die Edlinger Notelf auf eigenen Geläuf gegen den FC Maitenbeth 2 nichts zu bestellen. Das 0:3 war letztendlich auch Zeugnis der Maitenbether Überlegenheit. Bleibt zu hoffen, dass sich das Edlinger Lazarett wieder lichtet und der reguläre Kader der Dritten mit den Stammkräften wieder besetzt wird.

Verletzungspech und keine Punkte

Der Kreisligakick gegen den Tabellenführer SV Westerndorf; die A-Klassenbegegnung gegen den SC 66 Rechtmehring und das C-Klassenmatch gegen den SV Höslwang waren Zeugnis des desaströsen Verletzungspechs unserer Herrenfußballer. Alle drei Spiele wurden verloren.

Westerndorf verteidigt die Tabellenführung

Trotz einer offensiv eher enttäuschenden Leistung konnte der SV Westerndorf einen 2:0-Sieg über den DJK-SV Edling einfahren. Die Elf von Harald Melnik konnte sich dabei wieder einmal auf die Dienste von Sturm-Oldie Torben Gartzen verlassen, der mit einem Treffer und einer Vorlage zum Matchwinner avancierte.

Bei guten Temperaturen entwickelte sich im Edlinger Ebrachstadion von Beginn an eine sehr ausgeglichene Partie, in der nicht zu erkennen war, welche Mannschaft in der oberen und unteren Tabellenregionen aufzufinden ist. Zwar hatte der SV Westerndorf ein wenig mehr Ballbesitz, jedoch gelang es dem Tabellenführer nur selten Profit daraus zu schlagen. Zu meist agierte man im Aufbauspiel mit langen Diagonalbällen aus der Innenverteidigung, um die offensiven Außen oder auch Michael Krauß in der Sturmspitze in Szene zu bringen. Der DJK-SV Edling bewies dabei jedoch zu meist Lufthoheit und konnte die Bälle so ein ums andere Mal klären. Eine ähnliche Marschroute entwickelte in der Folge auch der DJK-SV Edling, wo vor allem Martin Häuslmann mit perfekt getimten Bällen immer wieder für Gefahr sorgte. Allerdings gelang es den Außenspielern dabei noch zu selten, den Ball gefährlich in den Strafraum zu bringen. So blieb es in der ersten Hälfte bei einer geringen Anzahl an Torchancen. Kurz vor der Halbzeit gelang es der Edlinger Elf jedoch noch einmal nach einer tollen Kombination für Gefahr zu sorgen. Nach einer Passstafette von Walther und Mayr, gab dieser den Ball zur Mitte, fand jedoch nicht Schramme, sondern einen Defensivakteur, der den Ball um Haaresbreite über die Latte klären konnte. So ging es mit einem leistungsgerechten 0:0 in die Halbzeitpause.

Für den DJK-SV Edling war dies angesichts der Tabellensituation schon ein Erfolgserlebnis, jedoch hatte man aufgrund der Tagesform des Spitzenreiters Lunte gerochen und war sich seiner Chance auf Punkte bewusst. Deshalb versuchte man auch in der zweiten Hälfte weiterhin gefährlich zu bleiben. Während der SV Westerndorf mit Fabian Martinus nach guter einer Stunde einen weiteren Offensivakteur brachte, blieb der DJK-SV Edling seiner Ausrichtung treu und hätte damit auch beinahe Erfolg gehabt. Einen langen Ball von Cedric Mayr brachte Daniel Walther zur Mitte und fand Freddy Schramme, dessen Schuss von der SVW-Defensive jedoch noch geblockt werden konnte. Die größte Chance der Partie hatte dann Christoph Schex. Nach einem Freistoß von Martin Häuslmann stand der Mittelfeldstaubsauger in der Luft, konnte den Ball jedoch aus kurzer Distanz nicht aufs Tor bringen. Die hochgelobte Westerndorfer Offensive hingegen enttäuschte weiterhin und kam nur selten zum Abschluss. Bei den wenigen Abschlüssen war jedoch stets Philipp Eck im Edlinger Tor auf dem Posten, wodurch es bis in die Schlussviertelstunde beim 0:0 blieb. Nach 77. Minuten entschied sich Melnik dann für den Wechsel von Sturmtank Krauß zum spielerischen stärkeren Gartzen, was sich am Ende auch auszahlen sollte. Zudem dezimierte sich der DJK-SV Edling nur eine Minute später selbst. Freddy Schramme sah für ein hartes Einsteigen gegen Sebastian Hiltl Gelb-Rot, wodurch der DJK-SV Edling die letzten Minuten in Unterzahl spielen musste. Es war jedoch eine Standardsituation nötig, dass der SV Westerndorf die Edlinger Defensive überwinden konnte. In der 82. Minute konnte sich Gartzen nach einer Ecke gegen zwei Gegenspieler durchsetzen und den Ball zur Führung einköpfen. Der DJK-SV Edling sah sich jedoch noch lange nicht als Verlierer und drängte auf den Ausgleichstreffer. Die Partie hatte jedoch einige Kräfte gekostet und so gelang es nur bedingt noch eigene Chancen zu kreieren. Die größte Gefahr konnte man weiterhin bei Standards erzielen, jedoch wollte der Ball am heutigen Tag nicht über die Linie. In der Nachspielzeit überschlugen sich dann nochmals die Ereignisse. Nachdem auch Martin Häuslmann mit der Ampelkarte vom Platz musste, konnte der SVW das Spiel entscheiden. Ein langer Ball fand Torben Gartzen, der zusammen mit Manuel Weimann alleine aufs Edlinger Tor zulief. Dank des Querpasses von Gartzen war es Weimann, der die Entscheidung brachte.

Durch das 2:0 hält sich der SV Westerndorf an der Spitze und ist unter der Woche spielfrei. Die Partie gegen die Aufstiegskontrahenten aus Bruckmühl wurde auf kommenden Dienstag verschoben. Die Ebrachkicker hingegen begrüßen bereits am Mittwoch die nächste Spitzenmannschaft, die SG Tüßling-Teising, im Ebrachstadion.

Torwartdino hilft im A-Klassenteam aus

Das Torwartproblem nimmt Ausmasse an! Nach den beiden Spielabsagen in der letzten Woche musste sogar Oldie Sylvio Thormann aktiviert werden. Diese wurde ins kalte Wasser geworfen und machte untrainiert seine Sache recht ordentlich. Rechtmehring konnte dennoch in der ersten Hälfte eine 0:2 Führung vorlegen. Captano Manne Lis konnte dann nur noch den Ehrentreffer (48. Min.) erzielen. Das muntere Anrennen in Richtung Rechtmehringer Tor in der 2. Hälfte führte leider nicht zum Ausgleichstreffer. Rechtmehring verwaltete die Führung bis zum Schlußpfiff und durfte mit 1:2 als Sieger vom Platz gehen.

B-Klassenteam kann nur Notelf stellen

Durch das viele Aushelfen in der 1- und 2. Herrenmannschaft war der B-Klassenkader deutlichst dezimiert. Schliesslich mussten für diese Partie noch Inaktive und ehemalige AH-Spieler reaktiviert werden, damit wengistens eine Notelf zustande kam. Nutzniesser dieses Elends war der Gast aus Höslwang, der mit einem 1:4 Sieg die Punkte verdient auf die Heimreise mitnahm.

Dritte rutscht ab ...

Die Erwartungen an die B-Klassen-Saison waren beim DJK-SV Edling III nach dem souveränen Aufstieg aus der C-Klasse groß. Doch aufgrund vieler Verletzungen und personellen Engpässen in den anderen beiden Herrenmannschaften, rutscht nun auch die Bierling-Elf in den letzten Wochen immer weiter ab. Vor zwei Wochen hatte man den Gast aus Reichertsheim-Ramsau II zu Gast und sah sich mit vielen Debüts und Comebacks in den eigenen Reihen konfrontiert. Das sah man auch über die gesamte Spielzeit, da man spielerisch die klar unterlegene Mannschaft war und in der ersten Halbzeit von der großartigen Form von Christoph Sinzinger profitierte, der einige Chance der SGRR II zunichtemachte. Der DJK-SV Edling III hingegen machte aus der ersten Chance, gleich den ersten Treffer. Nachdem sich Daniel Walther an der Mittellinie den Ball erobern konnte, gelang es ihm seinen Sololauf mit einem erfolgreichen Abschluss ins kurze Eck zu krönen und die Seinen in Führung zu bringen. Nur wenigen Minuten ergab sich aus einer ähnlichen Situation eine Schussgelegenheit für Konstantin Schweitzer, der jedoch am Pfosten scheiterte. Obwohl es auch 2:0 hätte stehen können, ging man letztendlich mit einer glücklichen 1:0-Führung in die Kabine. In der Halbzeitpause musste man dann zusätzlich den Ausfall von Stephan Bacher verschmerzen, für den Fawad Qasemi in die Partie kam. Ebenso neu in der Partie war bei den Gästen Sebastian Pichlmeier, dessen Bezirksliga-Erfahrung in der Folge großen Einfluss auf die Partie nahm. So blieb der SG RR II die klar spielbestimmende Elf und konnte nach einer Stunde auch den Ausgleich erzielen. Nach einem Freistoß aus dem Halbfeld war es eben jener Pichlmeier, der den Ball über die Linie drücken konnte. Und nun schien der Bann gebrochen, denn nur kurze Zeit später erhöhe Felix Maier sogar auf 2:1. Als alle Zuschauer dachten, dass es nun nur noch eine Frage der Höhe sei, hatte der DJK-SV Edling III noch einmal die dicke Chance auf den Ausgleich. Wieder war es Daniel Walther, der sich über links durchtankte und den Ball am Fünfmeterraum zu Fawad Qasemi querlegte. Dieser verfehlte das Tor jedoch knapp und vergab so die Riesenchance auf den Ausgleich. Nach 82 Minuten gelang den Gästen dann die vermeintliche Entscheidung. Christoph Unterauer konnte endlich eine seiner zahlreichen Gelegenheiten nutzen und zum 3:1 einschießen. In der Schlussminute gelang dem DJK-SV Edling zwar nach einer Joksch-Ecke noch der Anschlusstreffer, allerdings blieb es am Ende beim hochverdienten 3:2 für die SG Reichertsheim-Ramsau III.

Obwohl Niederlagen schmerzhaft sind, gab es den größten Rückschlag für die Edlinger Dritte am vergangenen Wochenende. Aufgrund personeller Engpässe, vieler Urlauber sowie der Dreifachbelastung der Herrenmannschaften am Samstag musste das erste Mal unter der Leitung von Michael Bierling ein Spiel abgesagt werden, da der DJK-SV Oberndorf II eine terminliche Verschiebung ablehnte.

A-Klasse: In den Tiefen des Tabellenkellers ...

Es wird immer düsterer für den DJK-SV Edling II. Auch nach acht Spielen steht man immer noch mit null Punkten am Tabellenende der A-Klasse.

Nachdem vor zwei Wochen gegen den SV Waldhausen mit 2:0 unterlegen war, musste man am vergangenen Wochenende aufgrund zahlreicher kurzfristiger Absagen die Partie beim Ex-Coach Tom Kurzinger in Kienberg absagen und steht dadurch weiterhin mit null Punkten da.

Bei der Partie gegen den SV Waldhausen traf man auf den kompletten Gegensatz der Edlinger-Saison. Der SV Waldhausen musste bisher, auch wenn man die wenigsten Spiele der Liga absolviert hatte, noch kein Spiel als Verlierer verlassen. Dies liegt vor allem an der sehr stabilen Defensive. Diese Defensive war es auch, die dem DJK-SV Edling das Offensivspiel erschwerte. Da jedoch auch der SV Waldhausen nur selten gefährlich vor den gegnerischen Kasten kam, ging es mit einem gerechten 0:0 in die Halbzeitpause. Nach der Pause war der SV Waldhausen zwar die spielbestimmende Mannschaft, jedoch war es letztendlich der Pfiff von Schiedsrichter Hans-Jürgen Buschek, der den Weg für den ersten Treffer der Partie ebnete. Nach einem Foulspiel zeigte dieser nämlich auf den Strafstoßpunkt. Martin Lochner nahm sich der Sache an und verwandelte sicher zum 1:0. Die Partie blieb in der Folge auch weiterhin offen, jedoch bewies Josef Danner ein goldenes Näschen und brachte Jürgen Westerberger, der nur wenige Minuten nach seiner Einwechslung den vorentscheidenden Treffer zum 2:0 erzielte. Dass der DJK-SV Edling II zurzeit das Glück nicht auf seiner Seite hat, zeigte sich wenige Sekunden später, denn Florian Stadlhuber machte bei seinem Distanzschuss eigentlich alles richtig, scheiterte jedoch dann an der Querlatte. So blieb es am Ende beim 2:0 für die Gäste aus Waldhausen, die somit weiter in Richtung Tabellenspitze marschieren, während der DJK-SV Edling II weiterhin am Tabellenende der A-Klasse steht und langsam aber sicher damit beginnen sollte, Punkte einzufahren.

 

 

Endlich! Kreisligateam gelingt erster Auswärtsdreier

Benni Schwaiger verwandelte Elfmeter

Dem DJK-SV Edling ist am neunten Spieltag der Saison endlich der erste Auswärtssieg gelungen. Durch Tore von Schwaiger und Müller konnte man beim TuS Raubling mit 2:0 bestehen.

Die spielbestimmende Mannschaft war jedoch von Beginn an eher die Elf von Ingo Bauer. In den Anfangsminuten versuchte man vor allem über lange Bälle zum Erfolg zu kommen. Innenverteidiger Dominik Schlosser gelang es dabei oftmals die Bälle punktgenau an den Mann zu bringen, jedoch konnte sich der DJK-SV Edling nach ein paar Minuten darauf einstellen, wodurch der TuS Raubling nur noch selten über die Außen gefährlich wurde. Stattdessen erspielte man sich über das Zentrum ein ums andere Mal eine gefährliche Chance. So lag es in den ersten 30 Minuten oftmals an Philipp Eck im Tor des DJK-SV Edling, dass er seinen Kasten sauber hält. Mehrfach konnte der junge Torwart dabei mit starken Reflexen retten. Nach einer weiteren Kombination war jedoch auch Philipp Eck geschlagen, jedoch gelang es Martin Häuslmann, der einen Ball von Schöffel gerade noch so von der Linie kratzen konnte, die Null zu halten. Der DJK-SV Edling musste aufgrund vieler Verletzungen unter anderem auf Altmann, Spötzl und Top-Torschütze Weinzierl verzichten, wodurch sich eine nahezu neuformierte Offensive ergab. Vor allem Freddy Schramme in der Strumspitze war dabei ein ständiger Unruheherd, was sich in der 30. Minute auch auf der Anzeigetafel bemerkbar machte. Nach einem langen Ball drang er gegen drei Gegenspieler in den Strafraum ein und konnte nur mit einem Foul gestoppt werden. Den fälligen Strafstoß schnappte sich Benedikt Schwaiger und verwandelte den Ball gewohnt sicher zur 1:0-Führung. Und nur wenige Minuten später, hätte der DJK-SV Edling sogar auf 2:0 stellen können. Eine Flanke von Toni Prietz rutschte Daniel Walther über den Fuß, wodurch der Ball Roman Tutschka vor die Füße fiel, der jedoch unter Bedrängnis aus kurzer Distanz über den Kasten schoss. So ging es mit dem eher glücklichen 1:0 für den DJK-SV Edling in die Halbzeitpause.

Auch nach dem Pausentee war der TuS Raubling die spielbestimmende und kombinationsfreudigere Mannschaft. Die Edlinger Defensive zeigte sich jedoch mit zunehmender Spieldauer immer sicherer und konnte bei brenzligen Szenen auf den starken Rückhalt Philipp Eck zählen. So gelang es das 1:0 bis weit in die zweite Halbzeit zu halten und man blieb selbst über Konter stets gefährlich. In der 67. Minute war es dann wieder Schramme, der den Assist für den Edlinger Treffer liefern konnte. Am Strafraum gelang es ihm, Bernhard Müller einzusetzen, der in den Strafraum zog und trocken durch die Beine von Wunderlich abschloss. Der Wille der Raublinger Elf war jedoch keineswegs gebrochen, so dass sich der DJK-SV Edling noch ein ums andere Mal gefährlichen Angriffen der Raublinger aussetzen musste. Eck schien an diesem Tag jedoch einfach nicht zu überwinden. Ganz im Gegenteil hätte man auf der Gegenseite sogar das 3:0 erzielen müssen. Nach einer schönen Kombination über Adler und Schramme, setzte jener in der Mitte Walther ein, der jedoch aus kurzer Distanz Maximilian Wunderlich anschoss. So blieb es am Ende bei einem 2:0-Sieg für den DJK-SV Edling, welcher vor allem durch die gute Chancenauswertung zustande kam. Einen Wehmutstropfen musste man jedoch kurz vor Schluss noch hinnehmen, als Lukas Fuchs verletzt vom Platz gebracht werden musste.

Durch den Sieg konnte man sich wieder am ASV Großholzhausen auf den Relegationsplatz vorbeischieben und zugleich den Anschluss ans untere Mittelfeld schaffen. Am kommenden Wochenende gastiert dann der Tabellenführer aus SV Westerndorf in Edling, während der TuS Raubling in Tüßling zu Gast ist.

Torhütermangel bei den Herren II und III

Während wenigstens Schlußmann Philipp Eck für die 1. Herrenmannschaft verfügbar war, so mussten die Verantwortlichen bei der Suche nach Torhüter für die Herren 2 und 3 letztendlich die Segel streichen. Alle in Frage kommenden Torhüter waren verhindert oder verletzt. Somit mussten die Partien in Oberndorf bzw Kienberg abgesagt werden. Die Punkte gehen somit per Sportgerichtsurteil an den Gegner.

Kreisligateam rutscht weiter ab!

Einen herben Rückschlag musste am vergangenen Wochenende der DJK-SV Edling hinnehmen. Beim Heimspiel gegen den direkten Konkurrenten aus Rosenheim kassierte man eine unnötige 0:1-Schlappe und rutscht dadurch bis auf den vorletzten Rang ab.

Und das obwohl das Spiel mit einem Paukenschlag begann, denn bereits nach vier Minuten schepperte das Gebälk der Gäste. Martin Häuslmann fasste sich aus der Distanz ein Herz und beförderte das Leder an die Querlatte, von wo der Ball vor die Linie sprang. Danach entwickelte sich eine zunehmend ausgeglichene Partie, wobei sowohl der Ballbesitz als auch die wenigen Torchancen eher auf Seiten der Ebrachkicker waren. So konnte zur Mitte der zweiten Halbzeit Edlings Linksaußen Tobias Spötzl in Szene gesetzt werden, dessen Schuss der Schlussmann des SBR mit einer sehenswerten Fußabwehr klären konnte. In der Folge musste der DJK-SV Edling jedoch zwei schwere Rückschläge hinnehmen. Zuerst musste Rico Altmann nach einer unglücklichen Aktion verletzungsbedingt ausgewechselt werden und nur kurze Zeit später musste man auch eine Verletzung von Top-Torjäger Ken Weinzierl verkraften, der aufgrund von Rückenbeschwerden nicht mehr weitermachen konnte. Und hätte das nicht schon ausgereicht, kassierte man wenige Minute später den Gegentreffer. Nach einem langen Ball zog Eryk Dziduch in den Edlinger Strafraum ein und vollendete frech in die kurze Ecke zum 1:0. Der DJK-SV Edling zeigte sich jedoch von den Verletzungen und dem Gegentreffer wenig geschockt und versuchte weiterhin offensive Präsenz zu zeigen. Nach einem langen Ball von Martin Häuslmann konnte sich Freddy Schramme im Laufduell mit seinem Gegenspieler durchsetzen, scheiterte jedoch in der Folge erneut an einer Parade von Sebastian Leppert. Kurz vor der Pause ergaben sich dann noch einmal auf beiden Seiten Chancen. Einen Fernschuss der Rosenheimer konnte Bastian Köll stark parieren und selbst den Gegenangriff einleiten, bei dem Christoph Schex mit einer Direktabnahme knapp am langen Eck vorbeizielte. So ging es mit dem knappen Vorsprung für die Gäste in die Halbzeitpause.

Nach der Pause brauchte die Eck-Elf ein wenig, um wieder offensive Fahrt aufzunehmen, kam jedoch nach einer knappen Stunde zu einer weiteren Großchance. Nach einem schönen Pass von Hammerstingl stand Spötzl plötzlich frei und kam zum Schuss. Diesen konnte Leppert allerdings nur abprallen lassen, woraufhin Schramme sich den Ball schnappte, aus spitzem Winkel jedoch nicht mehr einschießen konnte. Nur wenige Minuten später war es wieder Schramme, der nach einer mustergültigen Mayr-Flanke der Abnehmer war, jedoch erneut am Fuß von Leppert scheiterte. Der DJK-SB Rosenheim II hingegen war nur selten in der Offensive zu sehen, dann jedoch auch gefährlich. Nach einer schönen Kombination konnte man mit einem Schussversuch Basti Köll im Edlinger Tor bereits überwinden, scheiterte jedoch an der Fußabwehr von Martin Häuslmann auf der Torlinie. So tickte die Zeit immer weiter gegen den DJK-SV Edling und mit der Zeit fehlten auch die Ideen, um wirkliche Torgefahr auszustrahlen. So musste in der Schlussminute ein Freistoß her, um noch einmal für einen Aufreger zu sorgen. Nach diesem Freistoß gelang es jedoch Hammerstingl nicht, den Ball entsprechend zu drücken, wodurch auch diese Chance ungenutzt blieb. Und so stand am Ende zwar ein glückliches 1:0 für die Gäste, jedoch entführten sie dadurch alle drei Punkte aus dem Ebrachstadion und zogen zudem an der Elf von Stefan Eck vorbei.

DW

Edling 2 - SV Waldhausen 0:2

Bis zum torlosen Seitenwechsel konnte die Edlinger Zweitvertretung noch hoffen; dann gelang dem Gast aus Waldhausen doch noch zwei Treffer. Bilanz der Mayr-Schützlinge: 7 Spiele, 7 Niederlagen, letzter Platz. Nun wird das Abstiegsgespenst immer größer ... 

Edling 3 - SG Reichertsheim-Ramsau 2 2:3

"Mentalität vor Qualität" war in diesem Spiel auch nicht der Garant für drei Punkte für die Edlinger Dritte gegen die SG Reichertsheim-Ramsau 2. Zu viele Abstellungen für die A-Klassenmannschaft konnten von Meistertrainer Michi Bierling nicht mehr kompensiert werden! Edling führte sogar bis zur 60. Minute mit 1:0 (Daniel Walther, 22. Min.). Dann legte die SG innerhalb von 22 Minuten drei Treffer vor. Alex Blaschke gelang immerhin noch das 2:3 (90. Min.).

MH

Edlinger Zweite noch ohne Punkte

Der Fehlstart des DJK-SV Edling II nimmt immer schlimmere Ausmaße an. Nach mittlerweile sechs Niederlagen aus sechs Spielen und bereits 22 Gegentoren verliert man immer mehr das rettende Ufer aus den Augen.

In der Heimpartie gegen den TSV Soyen musste man trotz großem Kampf eine schmerzvolle 3:1-Niederlage hinnehmen. In der ersten Hälfte ergab sich eine ausgeglichene Partie zwischen den beiden Mannschaften. Und wie es häufig so ist, gelang es der Mannschaft, die in der Tabelle oben steht, eine seiner Torchancen zu nutzen. Nach einer schönen Kombination konnte Thomas Probst Tobias Proksch bedienen, der den Ball zum Führungstreffer über die Linie drückte. Vor der Pause passierte dann nichts mehr, so dass es mit dem knappen Rückstand in die Halbzeitpause ging.

Nach dem Pausentee drückte der DJK-SV Edling II weiterhin auf den Ausgleich, musste jedoch in der 72. Minute den zweiten Treffer hinnehmen. Alexander Groeger stellte die Weichen mit seinem Treffer darauf in Richtung Sieg. Doch der Wille der jungen Edlinger Mannschaft blieb ungebrochen und wurde auch nur kurze Zeit später belohnt. Dem nur wenige Minuten zuvor eingewechselten Philipp Merkl rutschte eine Flanke so vom Fuß, dass sie im langen Eck einschlug. Dem TSV Soyen zitterten daraufhin die Knie, denn der Offensivdruck der Edlinger wurde immer stärker. Trotz zahlreicher guter Chancen gelang es jedoch nicht mehr den Ausgleich zu erzielen. Stattdessen gelang es Thomas Probst in der Schlussminute einen Klärungsversuch der Defensive zu erlaufen und von der Mittellinie aufs leere Tor zu laufen und zum 3:1-Endstand einzuschieben.

Eine Woche später kassierte man dann auch auswärts eine 3:1-Schlappe und der Spielverlauf glich dem der Vorwoche in vielen Punkten. So war es wieder Mitte der ersten Halbzeit so weit, dass der FC Halfing den Führungstreffer erzielen konnte. Mario Egger konnte einen Lapsus der Edlinger Defensive nutzen und den Führungstreffer erzielen. Und jener Egger war es auch, der kurz vor der Halbzeitpause den zweiten Treffer für den FC Halfing erzielen konnte. Mit dem 2:0 ging es dann auch in die Halbzeitpause. Der erste Heimsieg der Saison schien für die Halfinger bereits konkrete Formen anzunehmen, doch die Edlinger Zweitvertretung ließ sich nicht hängen und kam zeitnah zum Anschlusstreffer. Samuel Sellner stand in der Mitte goldrichtig und netzte ein. Während in der Vorwoche nur 15 Minuten Zeit blieben, hatte man nun 30 Minuten Zeit die Partie noch zu drehen. Durch weitere Wechsel wurde die Offensive weiter verstärkt, allerdings gelang es nicht mehr den gut aufgelegten Christoph Friedrich zu überwinden. Das Ende der Partie oblag dann Sebastian Aicher, der mit seinem Treffer in der Nachspielzeit den Deckel draufmachte.

Während der FC Halfing dadurch den fünften Platz eroberte, rutschte der DJK-SV Edling wieder ans Tabellenende. Die nächste Chance für den ersten Dreier hat man dann am kommenden Sonntag gegen SV Waldhausen.

Edlinger Drittvertretung unterliegt Söchtenau II

Nach einem Punktgewinn im Nachholspiel bei Tabellenführer Ramerberg II und einem spielfreien Wochenende stand für den DJK-SV Edling III das Auswärtsspiel beim SV Krottenmühl-Söchtenau an. Die Edlinger Elf musste dabei auf eine Vielzahl von Leistungsträgern verzichten, wodurch es notgedrungen zu vielen Comebacks kam.

Es entwickelte sich jedoch in der ersten Halbzeit trotzdem eine durchaus ausgeglichene Partie, bei der die Heimelf nach rund 15 Minuten in Führung ging. Nach einem Ballverlust im Mittelfeld konnte die SK-Offensive Josef Hölzl freispielen, der mit einem Chip Edlings Schlussmann Daniel Maier überwinden konnte. Der DJK-SV Edling fand jedoch die passende Antwort. Nur eine Minute später konnte Alexander Dörringer mit einem langen Ball Daniel Walther freispielen, der per Volley über den SVK-Schlussmann einschoss. Auch in der Folge gab es auf beiden Seiten weitere Chancen, den nächsten Treffer erzielte jedoch Johannes Gschwendtner für die Heimelf. Nach einem schlimmen Fehlpass der Edlinger Defensive brachte man den Stürmer in eine perfekte Schusssituation, wodurch er Maier das zweite Mal überwinden konnte. Daniel Walther wäre es nur wenige Minuten später beinahe wieder gelungen zum Ausgleich zu treffen, jedoch scheiterte er am linken Pfosten. So ging es mit dem 2:1 in die Halbzeitpause.

Nach dem Pausentee konnte die Heimelf direkt den dritten Treffer nachlegen und so die Weichen in Richtung Sieg stellen. Zwar hatte der DJK-SV Edling III noch die ein oder andere Chance, jedoch war die Elf aus Söchtenau die spielbestimmende Mannschaft. Man merkte der Edlinger Elf an, dass einige Spieler aktuell nicht ganz im Saft stehen, weshalb die Kräfte Mitte der zweiten Halbzeit ein wenig schwanden. So boten sich dem SV Söchtenau noch weitere gute Chancen, welche jedoch erst Daniel Maier und in der Folge Ersatztorwart Georg Krasikow zu großen Teilen verhindern konnten. Einzig den Treffer von Helmut Siegl zum 4:1 musste die junge Elf noch zu lassen, was jedoch auch den Endstand darstellte.

Durch den Sieg rückte der SV Söchtenau-Krottenmühl II an den DJK-SV Edling III heran und konnte sich selbst von den Abstiegsplätzen schieben. Der DJK-SV Edling III hingegen wartet weiterhin auf den zweiten Saisonsieg und hat beim Heimspiel gegen den SG Reichertsheim-Ramsau II die nächste Chance dazu.

Kreisliga: Emmeringer Höhenflug hält auch gegen Edling an

Es war ein zäher Sieg - doch auch gegen den DJK-SV Edling konnte der Aufsteiger aus Emmering wieder dreifach punkten. Mit einem knappen 1:0 setzten sich die Kramlinger-Schützlinge gegen den DJK-SV Edling durch. Torschütze des goldenen Tores war wieder einmal Michael Tuscher.

Der DJK-SV Edling konnte nach dem ersten Saisonsieg gegen den ASV Großholzhausen mit ein wenig mehr Selbstvertrauen nach Emmering fahren, was sich auch im Spiel bemerkbar machte. Zwar waren die Spielanteile relativ gleichmäßig verteilt, die Chancen hatten jedoch die Ebrachkicker. Vor allem Kenny Weinzierl wollte im Duell mit Michael Tuscher unbedingt vorlegen und kam zu zwei guten Chancen. Ein Fernschuss streifte dabei knapp über das Tor und mit seinem anderen Schussversuch scheiterte er am glänzend reagierenden Rückhalt Kleingürtl. Auch die anderen Offensivspieler um Schramme und Altmann kamen zu gefährlichen Aktionen, jedoch haperte es an der Chancenauswertung, wodurch die Null auf Seiten der Gäste stehen blieb. Der TSV Emmering hingegen kam eigentlich zu gar keiner Chance, jedoch wurden sie nach einer halben Stunde förmlich dazu eingeladen, in Führung zu gehen. Nach einem langen Ball in den Strafraum konnte Edlings Rückhalt Manuel Küspert den Ball nicht festhalten, wodurch er Michael Tuscher vor die Füße fiel. Dieser ließ Manuel Küspert noch zweimal ins Leere springen und schob den Ball danach ins verwaiste Tor ein. Doch der DJK-SV Edling zeigte sich wenig geschockt von dem Treffer und versuchte weiterhin das Spiel an sich zu reißen. Für einen unwürdigen Moment sorgte dann Martin Breu, der im Mittelfeld gegen Lukas Fuchs nachtrat, was jedoch Schiedsrichter Sebastian Böhm in seinem Rücken nicht mitbekommen konnte. So kam der Emmeringer Kapitän ungeschoren davon. Da der DJK-SV Edling jedoch auch seine weiteren Chancen nicht nutzen konnte, ging es mit einem glücklichen 1:0 in die Halbzeitpause.

Der DJK-SV Edling wollte mit einem offensiven Wechsel daraufhin weiteren Schwung in die Offensive bringen, jedoch stand die Defensive der Emmeringer sattelfest. Zu großen Teilen der Partie glich das Spiel eher einem Handballspiel, in dem der DJK-SV Edling irgendwie versuchte die Emmeringer Defensive zu überwinden. Doch alle Mittel fanden keinen Erfolg. Auch die weiteren offensiven Wechsel in der Schlussviertelstunde sorgten zwar noch einmal für eine Verstärkung des Drucks, jedoch gelang es auch ihnen nicht, der entscheidende Faktor der Partie zu werden. Die gefährlichste Aktion ergab sich dann nach einem langen Einwurf, als Freund und Feind am Ball vorbeisprangen und so die Gefahr verpuffte. So reichte dem TSV Emmering ein glücklicher Moment, um alle drei Punkte zu behalten.

Durch den Sieg springt der TSV Emmering auf den vierten Platz und schnuppert weiter an den Aufstiegsrängen. Der DJK-SV Edling hingegen steht weiterhin gefährlich nahe an der Abstiegszone, kann sich jedoch in der nächsten Partie gegen den DJK-SB Rosenheim II von einem direkten Konkurrenten distanzieren.

DW

A-Klassenteam verliert 1:3 beim FC Halfing

Mit 1:3 verlor die Mayr-Elf beim FC Halfing. Nachdem der Hausherr zum Seitenwechsel bereits mit 2:0 in Führung lag, erzielte Sami Sellner in der 63. Minute den Anschlusstreffer. Leider konnte dem DJK den Ausgleichstreffer nicht mehr geilingen. Im Gegenteil: Halfing`s Aicher erzielte in der Nachspielzeit noch das 3:1.

Bierling-Elf unterliegt mit Notelf

Einige Verletzte und Abstellungen zum A-Klassenteam zwangen Spielertrainer Michael Bierling zu einer Notelf beim Auswärtsspiel in Söchtenau. Der SV Söchtenau-Krottenmühl 2 entschied mit einem 4:1 Heimsieg die Partie klar zu seinen Gunsten; darf sich zudem über den ersten Sieg in dieser noch jungen Saison freuen. Den Edlinger Treffer erzielte Daniel Walther zum zwischenzeitlichen 1:1 in der 18. Minute.

MH

 

 

Kreisligateam gelingt Befreiungsschlag

Tobias Spötzl: Netzte gegen Großholzhausen ein!
Eine sichere Bank im Tor: Manu Küspert

Es ist geschafft. Der DJK-SV Edling konnte im fünften Saisonspiel endlich den ersten Sieg feiern und verlässt dadurch die Abstiegszone. Beim 2:0 gegen den ASV Großholzhausen sorgten Weinzierl und Spötzl bereits vor der Halbzeit für die Tore.

Die Partie war von Beginn an unglaublich schnell und äußerst intensiv. So ergaben sich auch früh Chancen auf beiden Seiten. Die größte hatte dabei Freddy Schramme, der nach einem Pass von Kenny Weinzeirl zuerst mit dem Fuß an Gästekeeper Georg Moller scheiterte und den folgenden Abpraller per Kopf knapp über den Kasten setzte. Doch es ging weiterhin sehr intensiv hin und her und auch der ASV Großholzhausen konnte sich immer wieder über die Außen durchspielen, allerdings verfehlten die daraus resultierenden Flanken die Mitspieler in der Mitte. Eine Verletzungsunterbrechung, bei der Edlings Daniel Walther mit einer Platzwunde vom Platz musste, sorgte dann für eine kurze Verschnaufpause für beide Seiten. Beim darauffolgenden Wechsel bewies Edling-Coach Stefan Eck ein gutes Näschen und brachte Tobias Spötzl in die Partie, was kurz darauf noch wichtig werden sollte. Doch zuvor war es Kenny Weinzierl, der das Edlinger Stadion erstmals zum jubeln brachte. Nach einer schönen Hereingabe von Freddy Schramme stand der Stürmer goldrichtig und netzte nach gut einer halben Stunde zur wichtigen Führung ein. Doch es kam nur kurze Zeit später noch besser. Wieder ging es über die rechte Seite und Freddy Schramme konnte Rechtsverteidiger Robert Plischke einsetzen. Dessen scharfe Hereingabe rutschte zum langen Pfosten durch, wo Tobias Spötzl goldrichtig stand und zum 2:0 einschoss. In der Folge wollte der ASV Großholzhausen vor dem Pausentee zumindest noch den Anschlusstreffer erzielen. Einen gut geschossenen Freistoß konnte Edlings Schlussmann Küspert jedoch parieren und so die Null zur Halbzeitpause festhalten.

Auch in der Viertelstunde nach der Halbzeitpause war es vor allem der ASV Großholzhausen, der offensiv präsent werden musste. Doch die bisher so löchrige Edlinger Defensive zeigte sich gefestigter und profitierte dabei auch von der Rückkehr von Innenverteidiger Martin Häuslmann. So konnte man die Druckphase des ASV Großholzhausen überstehen und selbst durch ein cleveres Konterspiel immer wieder nach vorne durchdringen. Dies gelang auch immer öfter, doch nahezu die komplette Edlinger Offensivreihe scheiterte mit ihren Versuchen am Gäste-Schlussmann oder an sich selbst. Dem ASV Großholzhausen merkte man das Fehlen von Spielmacher Maxi Schober an, der seit Saisonbeginn verletzungsbedingt erst eine Partie bestreiten konnte. Zum Ende der Partie wurde dann jedoch unnötigerweise die Gangart der Großholzhausener rüder, wodurch jedoch zugleich auch unfreiwillig Zeit von der Uhr genommen wurde. So pfiff der Schiedsrichter nach intensiven und kräftezehrenden 90 Minuten ab und sorgte für großen Jubel im Edlinger Lager.

Durch den Heimsieg überflügelt der DJK-SV Edling seine Gäste aus Großholzhausen und kann sich auf den elften Rang vorschieben. Zudem hat man noch ein Nachholspiel vom zweiten Spieltag gegen den SV Oberbergkirchen in der Hinterhand. Allerdings gilt es den Blick nun erstmal auf den kommenden Sonntag zu richten, wenn man beim gut gestarteten Aufsteiger aus Emmering antritt.

DW

Niederlage im Derby gegen TSV Soyen

Mit 1:3 verlor die zweite Garnitur der Ebrachkicker das A-Klassenderby gegen den TSV Soyen 1. Das Ergebnis liest sich deutlicher als der Spielverlauf. Die Soyener führten bis zur 76. Minute schon mit 0:2, als der unmittelbar zuvor eingewechselte Youngster Philipp Merkl den Anschlusstreffer erzielte. Die Edlinger witterten den Ausgleich und setzten nun alles auf eine Karte; mussten aber in der 2. Minute der Nachspielzeit noch das 1:3 durch den Soyener Probst hinnehmen. 

Wie sagte einst ein berühmter Fußballer: "Zuerst hatten wir kein Glück und dann kam auch noch Pech dazu!"

MH

Kreisligateam verliert auch in Ostermünchen

Trotz einer guten und engagierten Leistung musste der DJK-SV Edling auch im Gastspiel beim SV Ostermünchen eine weitere Niederlage hinnehmen. Durch Treffer von Jäger und Niedermeier gelang dem ungeschlagenen SV Ostermünchen ein durchaus glücklicher 2:0-Sieg.

Bereits nach wenigen Sekunde hätte der SV Ostermünchen dabei in Führung gehen können. Nach einer schönen Passstafette wurde Fabian Jäger am Stadion freigespielt. Dieser versuchte es prompt mit einem Heber, scheiterte jedoch an der Querstange. In der Folge entwickelte sich eine durchaus ausgeglichene Partie. Die Edlinger Defensive um Kapitän Schramme brauchte dabei ein paar Minuten, um sich aufeinander einzustimmen, jedoch gelang es in der Folge einen deutlich sichereren Eindruck zu zeigen, als in den Spielen zuvor. Und auch in die Offensive konnte ein ums andere Mal in Szene gesetzt werden. Die größte Chance ergab sich dabei für Tobias Spötzl. Nach einem traumhaften Ball durch die Gasse von Andreas Hammerstingl, tauchte der Linksaußen vor Hannes Schenk auf, scheiterte jedoch am SVO-Schlussmann. Der SV Ostermünchen machte es nur wenige Minuten später besser und ging Mitte der Halbzeit in Führung. Wieder war es Fabian Jäger, der eingesetzt wurde. Dieser drehte sich blitzschnell um seinen Gegenspieler und schoss zum 1:0 für die Heimelf ein. Doch der DJK-SV Edling ließ sich von diesem Gegentor nicht verunsichern und hatte noch vor der Halbzeitpause die große Chance auf den Ausgleich. Eine Flanke von der linken Seite brachte Top-Torjäger und Youngster Ken Weinzierl unnachahmlich in Richtung Tor, scheiterte jedoch ebenso an der Querlatte wie Jäger in der ersten Minute. So ging es mit dem 1:0 zum Pausentee.

Obwohl sich in der ersten Hälfte einige Hochkaräter ergaben, war es sowohl für die Spieler als auch die Zuschauer eine zähe Begegnung, da Schiedsrichter Alois Holzheu eine mehr als kleinliche Linie fuhr und dadurch den Spielfluss oftmals zerstörte. Nach der Pause suchte der DJK-SV Edling weiterhin sein Heil in der Offensive und kam immer wieder zu Torchancen. Die Heimelf aus Ostermünchen hingegen setzte seinen Fokus vor allem auf eine sichere Defensive und versuchte mit Kontern auf einen zweiten Treffer zu gehen. Dadurch war der Ball zu meist in den Reihen des DJK-SV Edling, der sich mehrmals über die Außenbahn durchspielen konnte, allerdings fanden die Flanken zu selten einen Mitspieler. Nach knapp einer Stunde ergaben sich dann in beiden Strafräumen zwei mehr als strittige Aktionen, in denen auf den Elfmeterpunkt gezeigt werden hätte können. Die Pfeife des Schiedsrichters blieb jedoch, im Gegensatz zu vielen anderen Aktionen, still. So arbeitete der DJK-SV Edling weiterhin an Chancen aus dem Spiel heraus. Zusätzlich wurde Freddy Schramme aus der Innenverteidigung in den Sturm verschoben, um noch mehr Druck zu machen. Dieser konnte nach einer Balleroberung in der eigenen Hälfte auch gleich Kenny Weinzierl in Szene setzen, so dass dieser plötzlich frei vor Hannes Schenk stand. Schenk spekulierte bei Weinzierls Schussversuch jedoch richtig und konnte parieren. So langsam begann für den DJK-SV Edling die Zeit zu ticken. Immer wieder flogen dabei weite Einwürfe in Richtung SVO-Strafraum. Einmal gelang es Kenny Weinzierl einen dieser Bälle auf Altmann zu verlängern, doch auch er scheiterte am gut aufgelegten SVO-Schlussmann Schenk. Auch ein Freistoß auf Höhe der Grundlinie wurde in der Mitte nur knapp neben das Tor bugsiert. Doch letztendlich gelang es dem DJK-SV Edling nicht die Ostermünchener Defensive zu überwinden. Stattdessen gelang den Hausherren kurz vor Schluss noch der zweite Treffer. Nach einem Freistoß aus dem Halbfeld stand Andreas Niedermeier am langen Pfosten goldrichtig und schob zum 2:0-Endstand ein.

Der SV Ostermünchen bleibt dadurch weiterhin ungeschlagen, stellt die beste Defensive der Liga und rangiert mit 11 Punkten auf dem vierten Rang. Der DJK-SV Edling hingegen taumelt immer näher an die Abstiegsränge und erwartet am kommenden Sonntag den ASV Großholzhausen zum Kellerduell.

DJK-SV Edling III verpasst Coup in Babensham nur knapp

 Trotz einer engagierten Leistung musste sich der DJK-SV Edling III am vergangenen Sonntag mit 1:0 dem TSV Babensham II geschlagen geben. Ohne Chefcoach Michael Bierling musste man bereits nach sechs Minuten den goldenen Treffer hinnehmen. Nach einem Ballverlust im Mittelfeld kombinierte sich die Heimelf über die rechte Seite durch und fand in der Mitte Top-Torjäger Jonas Hintermayr, der eiskalt zur Führung vollstreckte. In der Folge entwickelte sich jedoch eine ausgeglichene Partie, in der die Edlinger Dritte eine gute Rolle spielte. Bereits wenige Minute nach der Babenshamer Führung hatte Daniel Walther den Ausgleich auf dem Fuß, scheiterte jedoch aus spitzem Winkel knapp. Dem DJK-SV Edling gelang es mit zunehmender Spieldauer immer besser das zentrale Mittelfeld des TSV Babensham zu zustellen, wodurch die langen Bälle auf die Außenbahn verhindert werden konnten. Der DJK-SV Edling hingegen hatte weiterhin gute Chance auf den Ausgleich. Amando Hala scheiterte mit einem Distanzschuss am Pfosten und Daniel Walther verzog aus guter Position erneut nur knapp. So ging es mit 0:1 aus Edlinger Sicht in die Halbzeitpause. Auch nach der Pause kam es auf beiden Seiten zu Chancen. Während der TSV Babensham vor allem durch das Trio Hintermayr-Gießibl-Fink offensiv immer wieder gefährlich wurde, rettete hinten Alex Friedlhuber in höchster Not. Nach einem Querpass von der rechten Seite musste Sellner den Ball eigentlich nur noch über die Linie drücken, wurde jedoch so gestört, dass Friedlhuber im letzten Moment klären konnte. Im Gegenzug dann fast das 2:0 für den TSV Babensham. Nach einem Schuss von Fink konnte Heller parieren, jedoch staubte Muctar Sow aus Abseitsposition ab, was der Schiedsrichter jedoch erkannte. So blieb es weiterhin spannend und es sollte sich für den DJK-SV Edling noch zwei weitere Großchancen ergeben. Hala und erneut Walther scheiterten jedoch denkbar knapp. Auch der TSV Babensham II konnte seine guten Kontergelegenheiten nicht nutzen, wodurch es am Ende bei einem etwas glücklichen 1:0 blieb. Der TSV Babensham springt dadurch auf den ersten Platz, während der DJK-SV Edling mittlerweile seit drei Spielen sieglos ist und in den nächsten Spielen punkten sollte, um nicht weiter nach unten blicken zu müssen.

Der frühe Vogel fängt den Wurm

Die zweite Mannschaft des DJK-SV Edling hat einen wahren Schreckensstart zum Saisonbeginn hingelegt. Nachdem man zu Beginn noch eine beachtliche Leistung gegen den TSV Eiselfing gezeigt hatte, konnte man auch die folgenden Partien gegen den SV Albaching, TSV Taufkirchen und SV Schonstett nicht für sich entscheiden. Die größte Problematik stellt dabei die Defensive dar. Bereits 16 Gegentore musste man nach vier Spielen schlucken und einen Großteil davon kassierte man bereits früh in der Partie.

Gegen den Mitaufsteiger aus Schonstett war es der Ex-Edlinger Sebastian Bufler, der die Seinen bereits nach neun Minuten in Führung bringen konnte. Nach gut einer halben Stunde gelang Goran Divkovic auch noch der zweite Treffer, wodurch der SV Schonstett mit einer komfortablen Führung in die Halbzeitpause ging. Der DJK-SV Edling II versuchte in der Folge durch zwei offensive Wechsel das Blatt noch einmal zu wenden, jedoch machte Divkovic mit seinem zweiten Treffer nach guter einer Stunde den Deckel drauf. Auch den Anschlusstreffer von Kilian Baumgartner kurz vor Schluss konterte der SVS noch einmal, denn den Schlusspunkt setzte Philip Zapf mit seinem Treffer zum 4:1-Endstand.

Am vergangenen Wochenende stand dann der Kellergipfel gegen den TSV Taufkirchen an. Beide Mannschaften waren bis dato ohne Punkt, der TSV Taufkirchen sogar ohne Treffer. Dies änderte sich jedoch sehr schnell, denn Andreas Paulmaier brachte die Hausherren bereits nach acht Minuten in Front. In einer teils sehr hitzigen Partie gelang es dem TSV Taufkirchen sogar zügig nachzulegen. Mitte der ersten Halbzeit konnte am Strafraum Stefan Hochreiter freigespielt werden, der den Ball zum 2:0 in die Maschen setzte. Der DJK-SV Edling musste daraufhin zusätzlich noch die Verletzung von Simon Rossrucker hinnehmen, für den Samuel Sellner in die Partie kam. Doch auch der Top-Torjäger der dritten Edlinger Mannschaft konnte keinen entscheidenden Einfluss auf die Partie nehmen, so dass es mit 2:0 in die Halbzeit ging. Nach der Pause versuchte Aushilfs-Coach Baumgartner noch einmal mit Wechseln Belebung in die Offensive zu bringen, jedoch brauchte es einen Standard bis der erste Treffer der Schwarz-Gelben fallen wollen. Maxi Prietz verwandelte einen Freistoß sehr sehenswert zum wichtigen Anschlusstreffer. In der Folge warf der DJK-SV Edling II zwar noch einmal alles nach vorne und kam auch zu Schussgelegenheiten, ein Treffer wollte jedoch nicht mehr fallen.

So bleibt man auch nach dem vierten Spiel punktlos und steht am Tabellenende. Zudem gastiert an diesem Wochenende der TSV Soyen in Edling, der mit sieben Punkten aus drei Spielen einen guten Start erwischt hat.

Kreisligateam weiterhin sieglos!

Wieder gut in Form: Kenny Weinzierl

Ein erneutes Torfestival, doch auch wieder keine Punkte. Bei der Heimpartie des DJK-SV Edling gegen den SV Bruckmühl musst man sich trotz eines erneuten Weinzierl-Doppelpacks mit 2:4 geschlagen geben.

Bereits beim ersten Spielzug zeigte der SV Bruckmühl seine ganze Klasse. Charly Kunze spielte einen feinen 60 Meter-Pass in den Lauf von Maxi Gürtler, der den Ball perfekt verarbeitete und plötzlich frei vor Manuel Küspert stand. Seine uneigensinnige Ablage konnte dann zwar geblockt werden, doch der Ball sollte in der Folge noch einmal vor seine Füße springen. Diese Mal ließ er sich die Chance nicht nehmen und vollstreckte nach fünf Minuten zur 1:0-Führung. Man merkte der Edlinger Defensive die vielen Gegentore der letzten Wochen an, so dass sie in den ersten Minuten ein ums andere Mal etwas wacklig wirkten. Doch man überstand die Anfangsphase ohne weiteren Gegentreffer und fand immer besser in die Partie. Allerdings ergaben sich im weiteren Verlauf nur wenige Chancen auf beiden Seiten. Die heißen Temperaturen machten dahingehend beiden Mannschaften zu schaffen, so dass man sich bereits in die Halbzeitpause sehnte. Kurz zuvor gelang dem SV Bruckmühl jedoch noch der zweite Treffer. Nach einer weiteren unübersichtlichen Szene war es Anian Folger, der aus kurzer Distanz zur 2:0-Halbzeitführung einschoss.

Der DJK-SV Edling kam nach der Pause gewillt aus der Kabine und versuchte noch ein wenig mehr Ballbesitz zu erreichen. Dies gelang in der Folge auch, so dass man sich immer öfter auch in die Nähe des Sechzehners kombinieren konnte. Für den Anschlusstreffer musste dann allerdings eine Standardsituation her. Nach einer Ecke kam Freddy Schramme auf Höhe des Sechzehners an den Ball und versuchte sein Glück. Der Schuss hätte das Tor wohl knapp verfehlt, doch Kenny Weinzierl stand goldrichtig, hob seinen Fuß in den Schuss und erzielte seinen fünften Saisontreffer. Der Gegentreffer hatte die Bruckmühler wohl wieder aufgeweckt, denn in der Folge ergaben sich eine Vielzahl von Torchancen. Die größte hatte bis dahin Anian Folger, der mit seinem Versuch nur das Aluminium traf. Doch in der 75. Minute war es dann soweit. Dominik Heimbuchner wurde durch einen tollen Schnittstellenpass auf die Reise geschickt und konnte den Ball frech durch die Beine von Manuel Küspert zum 3:1 verwandeln. Der DJK-SV Edling hatte sich vom Gegentreffer noch gar nicht richtig erholt, da musste Küspert den Ball erneut aus dem Tor holen. Nach einem tollen Solo schloss Kunze mustergültig ab und entschied die Partie damit vorzeitig. Doch der DJK-SV Edling steckte weiterhin nicht auf und wurde in der 82. Minute noch einmal belohnt. Wieder war die Kombination aus Freddy Schramme und Kenny Weinzierl verantwortlich für den Treffer. Doch es sollte das letzte Highlight der Partie gewesen sein, denn der SV Bruckmühl ließ nichts mehr anbrennen.

Somit behält der SV Bruckmühl weiterhin seine weiße Weste und steht mit vier Siegen aus vier Spielen an der Tabellenspitze. Eher ungemütlich wird es langsam für den DJK-SV Edling. Mit nur einem Punkt aus drei Spielen steckt man schon wieder in der unteren Tabellenhälfte fest. Den nächsten Versuch für den ersten Saisondreier wird es dann bei der Auswärtspartie in Ostermünchen geben.

Die B-Klasse begrüßt den DJK-SV Edling III

Zu Gast in Rott!

Nach drei Jahren in der C-Klasse konnte der DJK-SV Edling III mit einer furiosen Saison den Aufstieg in die B-Klasse schaffen. Dort konnte man im ersten Spiel weiter für Furore sorgen. Durch Treffer von Dörringer und zwei Mal Sellner konnte man die SpVgg Pittenhart II mit 3:1 aus dem Ebrachstadion fegen.

Zwei Tage später musste man dann allerdings den ersten Rückschlag der noch jungen Saison hinnehmen. Trotz guter Leistung musste man sich beim anderen Aufsteiger aus Rott mit 4:1 geschlagen geben. Wiederrum war Sellner der Torschütze. Am vergangenen Wochenende war man dann beim TSV Eiselfing II zu Gast. Der Absteiger aus der A-Klasse zeigte sich dabei als unangenehmer Gegner, der das Spiel zu bestimmen versuchte. Bei hitzigen Temperaturen taten sich allerdings beide Mannschaften schwer wirkliche Torchancen zu kreieren.

Beim TSV Eiselfing fehlte zu meist der letzte Pass oder der Schuss wurde im letzten Moment geblockt, der DJK-SV Edling III hingegen brachte zu wenig Druck hinter Ball. Weder Walthers Versuche aus dem Spiel, noch ein Freistoß von Oliver Joksch brachten den sicheren Schlussmann in ernsthafte Gefährdung. So ging es mit dem 0:0 in die Halbzeit. Auch nach der Pause war es eine Partie auf Augenhöhe mit leichten Feldvorteilen für die Heimelf. Doch auch in den ersten zwanzig Minuten ergaben sich nur wenige Hochkaräter. Nach 70 Minuten war es dann jedoch Johannes Dirnecker, der nach einer unübersichtlichen Situation aus kurzer Distanz einschieben konnte. Doch der DJK-SV Edling hatte die passende Antwort. Ein abgefälschter Gassenball landete bei Felix Bichlmaier am linken Strafraumeck, der blitzschnell antizipierte und per Flanke Sellners Kopf fand. Der hatte aus kurzer Distanz keine Mühe einzuköpfen. In der Folge versuchten beide Mannschaften trotz der schwindenden Kräfte den Siegtreffer zu erzielen. Allerdings blieb es beim 1:1, was für die Edlinger Dritte ein absoluter Achtungserfolg ist. Dadurch hält man sich im Mittelfeld der Tabelle, wo auch die Eiselfinger Zweitvertretung aktuell steht.

Edling II erwischt schlechten Saisonstart

Der DJK-SV Edling II hat zum Start der A-Klasse einen guten Start verpasst. Nachdem man vor heimischem Publikum ein beachtliches 2:3 bei Kreisklassen-Absteiger TSV Eiselfing holen konnte, ging man beim SV Albaching mit 2:7 baden.

Im Spiel gegen den TSV Eiselfing konnte man lange Zeit gut mithalten, bis nach 20 Minuten Markus Pauker frei vor Torwart Eck auftauchte und zum 1:0 einschieben konnte. Die junge Edlinger Elf, bei denen viele A-Jugendspieler ihr Pflichtspieldebüt im Herrenbereich feiern konnten, ließen sich jedoch nicht verunsichern und konnten prompt zurückschlagen. Einer der jungen Wilden, Simon Rossrucker, konnte nämlich nur sieben Minuten später per Flachschuss ausgleichen. Die Edlinger Elf kontrollierte zeitweise sogar die Partie, wodurch es mit einem leistungsgerechten Remis in die Halbzeitpause ging.

Auch nach der Halbzeitpause gestaltete sich die Partie sehr ausgeglichen, doch wieder waren es die Gäste aus Eiselfing, die den ersten Treffer erzielten. Dieses Mal war es Mittelfeldmotor Florian Wagner, der den Ball über die Linie drückte. Der TSV Eiselfing drückte in die Folge weiterhin, doch auch der DJK-SV Edling hatte seinen guten Aktionen. Nach 75. Minuten beendete Markus Pauker mit seinem Doppelpack jedoch nahezu alle Edlinger Hoffnungen. Zwar gelang Christoph Kreiner per direktem Freistoß noch der Anschlusstreffer, jedoch war dies bereits in der Schlussminute, wodurch es beim 2:3 blieb.

Hohe Niederlage beim SV Albaching

Bereits wenige Tage später ging es dann zum SV Albaching. Die Albachinger strotzen aktuell nur vor Selbstbewusstsein, nachdem sie sich in der letzten Saison gerade noch vor dem Abstieg in die B-Klasse retten konnten. Und so spielte der SVA auch. Schon in der zweiten Minute köpfte Andreas Birkmaier zur frühen Führung nach einem Eckball ein. SVA-Kapitän Matthias Bareuther erhöhte nur wenige Minuten auf 2:0. Der frühe Rückstand brachte den DJK-SV Edling jedoch nicht aus dem Konzept, sondern zeigte selbst gefällige Angriffe, allerdings wollte der entscheidende Pass nicht gelingen, so dass es zur Halbzeit beim 2:0 blieb.

Wie bereits in Halbzeit eins, erwischte auch dieses Mal der SV Albaching den besseren Start und konnte nach 51 Minuten per Foulelfmeter auf 3:0 stellen. Wiederrum gelang dem SVA sogar ein Doppelschlag, denn Patrick Kainz stellte drei Minuten später auf 4:0. Der DJK-SV Edling wirkte nun angeknockt und tat sich schwer zurück ins Spiel zu finden. So hatte der SV Albaching immer wieder die Chance auf 5:0 zu stellen, jedoch konnte Edlings Eck im Kasten ein ums andere Mal klären. Allerdings war für jenen Eck nach 75 Minuten Schluss. Nach einem weiteren strafstoßwürdigen Foul musste der Torwart mit Gelb-Rot vom Platz. Noch ohne Ballberührung musste Basti Köll den fälligen Strafstoß gleich aus dem Netz holen. Und das war noch längst nicht alles. Xaver Frühm stellte in der 83. Minute sogar auf 6:0. In der Folge gelang es dem DJK-SV Edling zwar durch zwei Treffer von Alexander Gugg noch ein wenig Ergebniskosmetik zu betreiben, jedoch traf Matthias Bareuther ebenfalls nochmal, so dass es am Ende 2:7 stand.

Der DJK-SV Edling II hängt mit zwei Niederlagen vorerst am Tabellenende, während der SVA seine gute Form in die neue Saison mitnehmen konnte und im vorderen Tabellendrittel steht.

Irres Torfestival in Bad Aibling

Nachdem der DJK-SV Edling bereits am ersten Spieltag seinen Heimfans eine sensationelle Aufholjagd geboten hat, hätte man diese Aufholjagd beinahe noch einmal toppen können. Nachdem man nach 53 Minuten bereits 5:1 in Rückstand war, konnte man am Ende noch ein 5:4 erzielen und scheiterte nur knapp am Ausgleich.

Die Partie hatte noch kaum begonnen, da lag die Eck-Elf bereits mit 1:0 in Rückstand. Nach einem schönen Pass durch die Schnittstelle konnte Florian Hollinger den Ball so zur Mitte geben, dass Simon Stadler den Ball mustergültig einköpfen konnte. Nur wenige Minuten später versuchte es der TuS Bad Aibling auf dieselbe Art und Weise nochmal und hätte dabei beinahe auf 2:0 gestellt, Bastian Köll konnte den Ball jedoch noch sensationell parieren. In der Folge plätscherte das Spiel ein wenig vor sich hin und beiden Mannschaften gelang es nur selten sich gefährliche Chancen zu erspielen. Nach einer halben Stunde sollte dann eine unübersichtliche Aktion den Vorsprung der Heimelf verdoppeln. Michael Hartl schlug einen Freistoß von der Mittellinie in Richtung Sechzehner, wo Freund und Feind am Ball vorbeisprangen. Der Ball sprang dabei so unglücklich auf, dass er über Bastian Köll ins Kreuzeck flog. Es sollten die spielentscheidenden Minuten der Partie werden, denn dem TuS Bad Aibling gelang in der Folge noch ein Doppelschlag. Zuerst konnte man sich über die linke Seite freispielen und den Kopf von Marko Mikas finden, bevor eine Minute später der nahezu gleiche Spielzug den Kopf von Leon Vielberth fand, der den Ball zum 4:0 in die Maschen drückte. Die Edlinger Elf schien sichtlich geschockt, zeigte jedoch ebenso wie gegen den SV-DJK Kolbermoor Moral und konnte vor der Halbzeitpause noch den Anschlusstreffer erzielen. Nach einem Häuslmann-Freistoß war es Freddy Schramme der den Ball verarbeiten und zur Mitte geben konnte. Dort stand Kenny Weinzierl vollkommen frei und hatte keine Mühe den Ball über die Linie zu drücken. So ging es mit einem 4:1 für die Heimelf zum Pausentee.

Nach der Pause wollte der DJK-SV Edling natürlich gleich die Offensive in Gang bringen und noch näher herankommen, doch es sollte nur neun Minuten dauern bis der TuS Bad Aibling sogar auf 5:1 stellen konnte. Marko Mikas düpierte mit einem Solo die Edlinger Hintermannschaft und spazierte von der Mittellinie ab durch und schoss dann überlegt zu seinem zweiten Treffer ein. Doch der Edlinger Wille schien immer noch nicht gebrochen. Nach einer Stunde wurde die Eck-Elf dann auch erneut belohnt. Ken Weinzierl spielte Tobias Spötzl am Strafraum frei, der mit einem schönen Schuss ins lange Eck zum 5:2 einschießen konnte. Nur zehn Minuten später gelang dann sogar der Treffer zum 5:3, wodurch zwanzig Minuten vor Schluss auf einmal wieder alles möglich erschien. Kenny Weinzierl war nach einem Mayr-Freistoß per Kopf zur Stelle und erzielte bereits seinen vierten Saisontreffer. Allerdings gelang es dem DJK-SV Edling in der Folge nur noch selten wirklich gefährlich vor dem gegnerischen Kasten aufzutauchen, wodurch sich ein wenig Unmut breit machte. Nach 85 Minuten war es dann jedoch Rico Altmann, der einen weiteren Mayr-Ball über die Linie beförderte und die Beine der Aiblinger zum Zittern brachte. Der DJK-SV Edling warf daraufhin alles nach vorne und bekam in der 92. Minute tatsächlich noch die Chance auf den Ausgleich. Freddy Schramme konnte im Strafraum nur per Foul gestoppt werden und holte so noch einen Strafstoß heraus. Die Edlinger Aufholjagd fand jedoch kein glückliches Ende, denn der Schuss von Martin Häuslmann konnte von Maxi Helldobler pariert werden, welcher dadurch zum Held des Abends avancierte. In der Folge gelang es dem DJK-SV Edling nicht mehr einen Ball aufs Tor zu bringen, stattdessen musste Freddy Schramme kurz vor Schluss sogar noch mit Gelb-Rot vom Platz. So blieb es am Ende beim 5:4.

Der TuS Bad Aibling setzt sich damit auf dem Relegationsplatz der Kreisliga fest, während der DJK-SV Edling nach der Niederlage in Richtung Tabellenende taumelt.

DW

Dritte holt Punkt beim TSV Eiselfing 2

Nach einer torlosen ersten Hälfte erzielte in der 71. Minute Johannes Dirnecker für den Hausherrn den Führungstreffer. Torgarant Sami Sellner ließ sich aber nicht lange bitten und erzielte in der 73. Minute den 1:1 Ausgleichstreffer. Dies war zugleich der Endstand.

MH

Kreisligaauftakt: Edlinger Aufholjagd sichert Punkt

Einen torreichen Kreisliga-Start bekamen die Zuschauer im Edlinger Ebrachstadion zu sehen. Nachdem der SV-DJK Kolbermoor bereits mit 3:0 führte, gelang dem DJK-SV Edling nach einer furiosen Aufholjagd noch der Ausgleich zum 3:3.

Der DJK-SV Edling übernahm zwar zu Beginn der Partie ein wenig die Spielkontrolle, allerdings war der SV-DJK Kolbermoor in seinen Aktionen gefährlicher, wodurch es nicht von ungefähr kam, dass man nach zehn Minuten mit 1:0 in Führung ging. Nach einem schönen Querpass stand Cesare Ratti frei vor Manuel Küspert und ließ dem Edlinger Schlussmann keinerlei Chance. Auch in der Folge zeigte sich der DJK-SV Edling als die Mannschaft mit mehr Ballbesitz, kam jedoch nur zu selten wirklich gefährlich vors Gästegehäuse. Nach einem langen Ball hatte Stoßstürmer Weinzierl die Chance den Ball aufs Tor zu bringen, jedoch traf er den Ball nicht optimal, so dass die Chance verpuffte. Eine weitere Hiobsbotschaft musste der DJK-SV Edling nach 25 Minuten hinnehmen. Bastian Baumann musste verletzungsbedingt vom Platz, für ihn kam Maximilian Fredlmeier auf die Position des Rechtsverteidigers. Doch es sollte in den folgenden Minuten noch schlimmer kommen. Nach einer schönen Kombination stand Manuel Pavlovic frei im Strafraum der Heimelf und schloss aus dem spitzem Winkel sehenswert zur 2:0-Führung ab. Ein Wirkungstreffer, denn der DJK-SV Edling konnte vor der Halbzeit nicht mehr reagieren, viel mehr musste man einen weiteren verletzungsbedingten Wechsel verkraften. Der letztjährige Top-Torschütze Freddy Schramme musste nach einem Zusammenprall das Spielfeld verlassen. So ging es mit dem 0:2 in die Halbzeitpause.

Nach der Pause versuchte Stefan Eck die Ebrachkicker mit einem weiteren Wechsel noch einmal neu einzustellen, jedoch gab es nur kurz darauf den nächsten Tiefschlag. Nach einem sehenswerten Konter stand abermals Manuel Pavlovic frei, der zur Vorentscheidung einnetzte. Die Zuschauer im Edlinger Ebrachstadion schienen nun auch die letzte Hoffnung auf einen gelungenen Saisonstart begraben zu haben. Zudem hätte es in den kommenden Minuten noch viel schlimmer kommen können, doch die Versuche der Gäste landeten zweimal an der Latte, wodurch der DJK-SV Edling zumindest einen Zeh noch in der Tür hatte. Nach einer Stunde bekam der DJK-SV Edling dann eine gute Freistoßposition. Der fällige Freistoß landete zwar in der Mauer, allerdings konnte der Versuch nur mit der Hand geblockt werden, so dass Referee Armin Just auf den Punkt zeigte. Sturmspitze Kenny Weinzierl nahm sich der Sache an und verwandelte glücklich, denn Jeronimo Couto war mit den Fingerspitzen am Ball. Es sollte der Beginn einer furiosen Aufholjagd sein, denn der DJK-SV Edling konnte nur zehn Minuten später auf 2:3 stellen. Nach einer Ablage von Rico Altmann schlenzte erneut Kenny Weinzierl den Ball sehenswert in die lange Ecke. Die folgende Trinkpause kam für den DJK-SV Edling zwar zur falschen Zeit, jedoch brach es den Spielfluss der Heimelf keineswegs, denn nach 75 Minuten gelang tatsächlich noch der 3:3-Ausgleich. Ein langer Fredlmeier-Einwurf flog über alle Spieler auf den Kopf von Rico Altmann, der den Ball über den herausstürmenden Couto nickte und seinen ersten Saisontreffer erzielte. In der Folge spielten beide Mannschaften auf den Siegtreffer und plötzlich schien der DJK-SV Edling in der besseren Ausgangslage, denn nach 82 Minuten dezimierte Michael Bruckschlagl seine Elf mit einer Gelb-Roten-Karte. Die Ebrachkicker drückten in der Folge zwar auf den Siegtreffer, allerdings kostete die Aufholjagd einige Körner, so dass es beim 3:3 blieb.

Während der SV-DJK Kolbermoor mit dem 3:3 sicherlich zu hadern hat, kann man im Edlinger Lager durchaus zufrieden sein, denn vor allem die Aufholjagd zeigte das Potenzial der Elf und dass einiges an Moral in der Mannschaft steckt. Nun gilt es unter der Woche wieder Kräfte zu sammeln, denn bereits am Freitag gastiert man beim TuS Bad Aibling.

DW

A-Klassenvertretung verliert gegen TSV Eiselfing 1

Mit 2:3 (1:1) verloren die Herren 2 gegen die Erste des TSV Eiselfing. Herrenyoungster und Defensivkraft Simon Rossrucker konnte immerhin sein Debüt und gleich sein erstes Tor im Herrenbereich feiern. Das zweite Tor für Edling erzielte Christoph Kreiner in der 90. Minute.

Unheimlicher Bierling!

Erfolgscoach Michi Bierling bleibt auch in der B-Klasse 3 auf der Siegerstraße. Beim ersten Punktspiel durften seine Gelb-Schwarzen gegen die SpVgg Pittenhart 2 einen souveränen 3:1 Heimsieg feiern. Sami Sellner per Doppelpack und Ali Dörringer waren für die Edlinger Dritte erfolgreich.

MH

Kreisliga: Saisoneröffnung in Emmering

Beim Saisonauftaktspiel der Kreisliga 1, TSV Emmering gegen den SV Ostermünchen, wurde der Saisonauftakt feierlich durch die Vorsitzende des Spielkreises Inn-Salzach, Carmen Jutta Gardill, eröffnet. Vertreten waren auch die Vereinsfarben nebst Vertreter aller diesjährigen Kreisligisten. Für Gelb-Schwarz war übrigens Vereinskassier Armin Dörringer vor Ort ...

Einige Bilder:

Punktspiele beginnen wieder

Seit dem 30.6.2018 befinden sich Edlings Fußballherren in der Saisonvorbereitung. Viel Schweiß musste fliessen; so manches Testspiel wurde bestritten. Generalprobe ist das letzte Vorbereitungsspiel gegen den TSV Steinhöring am Mi., 1.8.2018 um 19.00 Uhr im Ebrachstadion. Dann gleich drei Heimspiele zum Saisonstart im Ebrachstadion.

Samstag, 04.08.2018, Kreisliga: 14:00 Uhr DJK-SV Edling I - SV/DJK Kolbermoor I
Samstag, 04.08.2018, A-Klasse: 16:00 Uhr DJK-SV Edling II - TSV Eiselfing I
Sonntag, 05.08.2018, B-Klasse: 17:00 Uhr  DJK-SV Edling III - Spvgg Pittenhart II.

Meggle-Cup 2018: Fußballherren belegen Platz 2!

Leider wurde es nichts mit der erneuten Titelverteidigung; Edling`s Kicker mussten sich nach einer knappen 1:2 Finalniederlage lediglich dem DJK-SV Griesstätt geschlagen geben ...

Mehr vom Meggle-Cup 2018

Saisonvorbereitung kündigt sich an!

Kaum ist die erfolgreiche Saison 2017/18 beendet, kündigt sich auch schon das neue Spieljahr an. Chefcoach Stefan Eck hat seinen Vorbereitungsplan bereits erstellt und bittet am Sa., 30.6.2018, zum Auftakttraining.

Vorbereitungsplaner