Sie sind hier: Sportangebot > Herrenfussball
18.7.2018 : 1:27

Abteilungsleiter

Anton Baumgartner
Handy (0)174-9991300

Kontakt

Toni Baumgartner

Training

Dienstag, Donnerstag
19.00 Uhr

Lindenpark

Aktuelle Spiele

... lade Modul ...
DJK-SV Edling auf FuPa

Fußballherren

Verantwortlich: Michael Wagner

Saisonvorbereitung kündigt sich an!

Kaum ist die erfolgreiche Saison 2017/18 beendet, kündigt sich auch schon das neue Spieljahr an. Chefcoach Stefan Eck hat seinen Vorbereitungsplan bereits erstellt und bittet am Sa., 30.6.2018, zum Auftakttraining.

Vorbereitungsplaner

Zweite schafft Aufstieg in A-Klasse!

Die zweite Garnitur des DJK-SV Edling konnte im Relegationsspiel um den Aufstieg in die A-Klasse den TSV Stein St. Georgen mit 2:0 besiegen. 300 Zuschauer sahen in Höslwang überzeugend auftretene Ebrachkicker. Abteilungsleiter Toni Baumgartner kann nun ein sehr positives Saisonfazit ziehen.

Der DJK-SV Edling 2 hatte im Relegationsspiel gegen die Steiner die Chance, die gute Saisonleistung mit der Vize-Meisterschaft in der B-Klasse 3 auch noch mit einem Aufstieg in die A-Klasse zu krönen. Die Motivation hierzu war auf dem Platz klar erkennbar: Von Beginn an war Schwarz-Gelb die tonangebende Mannschaft. Angriff um Angriff rollte auf das Tor des TSV Stein St. Georgen 2.

Ein Angriff über rechts trug dann auch in der 19. Minute Früchte. Kenny Weinzierl konnte die Reingabe zur 1:0 Führung verwerten. Typisch für ein Relegationsspiel: Die Nicklichkeiten nahmen dann zu; Referee Johannes Pöllmann hatte jede Menge zu tun. 

Der DJK war aber bis zum Schluss dem 2:0 näher, als der TSV dem Ausgleichstreffer. Leider konnte aber der berühmte Sack nicht noch früher zugemacht werden. Großchance um Großchance wurde von den Edlingern generiert - aber leider nicht genutzt. Florian Stadlhuber und Kenny Weinzierl konnten beispielsweise wenige Meter freistehend vor dem Tor nicht das Spielgerät im Gehäuse versenken! 

Die Steiner Ausflüge in Richtung Edlinger Tor haben durchaus zu der ein oder anderen gefährlichen Situation im Strafraum geführt - ein Tor hätte aber den Spielverlauf auf den Kopf gestellt. Edlings Benny Geier war es dann, der die Mayr-Elf in der 83. Min. erlöste. Er schnappte sich unweit der Mittellinie die Kugel und enteilte dem Steiner Abwehrriegel. Geier liess dem Steiner Keeper Kellner keine Chance und verwandelte cool zum 2:0!

Überflüssig: Ein Frust-Foul vom Steiner Wessely an Toni Prietz wurde vom Schiedsrichter in der 85. Min. mit der gelb-roten Karte bestraft. Dann kam doch noch der erlösende Schlusspfiff! Hipp, hipp, hurra: Edling 2 spielt wieder A-Klasse.

Abteilungsleiter zieht positives Saisonfazit

Edling`s Fußballabteilungsleiter Toni Baumgartner kann nun ein positives Saisonfazit ziehen: Trotz einer Niederlagenserie in der Schlussphase der Kreisliga konnte die 1. Herrenmannschaft den Klassenerhalt sichern und damit das Saisonziel erreichen. Die 2. Herrenmannschaft machte es Meister SV Schonstett in der B-Klasse schwer und feierte die Vizemeisterschaft. Der Wiederaufstieg in die A-Klasse bedeutet für die vornehmlich jungen Spieler sicher ein toller Erfolg. Beeindruckend auch die Saisonleistung von Team 3 unter der Fittiche von Spielertrainer Michi Bierling. Man beherrschte die Konkurrenz nach Belieben und konnte in eindrucksvoller Manier die C-Klassenmeisterschaft und den Aufstieg in die B-Klasse feiern.

Edlinger Talfahrt hält trotz Schramme-Show an

Erzielte drei Tore im letzten Spiel der Saison: Freddy Schramme!

Einen Sieg zum Saisonausklang hatte sich der DJK-SV Edling beim Kellerkind aus Rosenheim fest vorgenommen, doch der DJK SB Rosenheim II erledigte seinen Hausaufgaben im Abstiegskampf und bezwang die Eck-Elf mit 4:3.

Zu Beginn der Partie übernahm der DJK-SV Edling das Kommando über die Partie und kam früh zu ersten Chancen. Nach einer schönen Flanke von Martin Häuslmann stand Frederik Schramme plötzlich frei vor Sebastian Leppert, der seinen Kopfball jedoch per Fußabwehr parieren konnte. Es dauerte allerdings nur wenige Minuten, bis Schramme aus ähnlicher Situation erneut vor dem Gästeschlussmann auftauchte. Dieses Mal ließ er sich die Chance nicht nehmen und netzte zu seinem 17. Saisontor ein. Auch in der Folge schien es so, als hätte der DJK-SV Edling die Partie unter Kontrolle, wodurch der Gast aus Rosenheim nur selten in der gegnerischen Hälfte auftauchte. Zudem mussten die Gäste bereits nach 23 Minuten verletzungsbedingt wechseln, wodurch Florian Kuchler auf das Feld kam. Nur zwei Minuten später konnte das Lager der Rosenheimer dann auch plötzlich jubeln. Mirsad Masinovic konnte am Strafraum freigespielt und sich mit einer Körpertäuschung gegen seine Gegenspieler durchsetzen. Sein trockener Linksschuss schlug unten rechts im Kasten von Bastian Köll ein. Der DJK-SV Edling ließ sich durch den Gegentreffer jedoch nicht beeindrucken, sondern zeigte sich weiterhin als die spielbestimmende Mannschaft. Nach einer Ecke hätte Freddy Schramme mit einer Volleyabnahme beinahe das 2:1 erzielt, sein Schuss ging jedoch knapp am linken Torpfosten vorbei. Wesentlich effektiver zeigte sich die Rosenheimer Offensive, denn kurz vor der Pause konnte man sich mit einer sehenswerten Kombination über die linke Seite in den Edlinger Strafraum durchspielen. Von der Grundlinie wurde der Ball dann pfannenfertig zur Mitte gegeben, so dass Felix Burkardt den Ball nur noch über die Linie drücken musste. Mit diesem glücklichen 2:1 ging es dann auch in die Halbzeitpause.

Auch nach der Pause merkte man dem DJK-SV Edling an, dass er sich nicht mit einer Niederlage von den heimischen Fans verabschieden wollte. Der DJK-SB Rosenheim II zog sich durch den Führungstreffer noch weiter zurück, wodurch der DJK-SV Edling zwar mehr Ballbesitz verzeichnen konnte, es allerdings schwieriger wurde, sich ins letzte Angriffsdrittel durch zu kombinieren. So versuchte man vor allem über die Außen immer wieder Bälle in den Strafraum zu bringen und so den verdienten Ausgleichstreffer zu erzielen. Die Flanken von der Außenposition kamen jedoch meistens einen Tick zu ungenau, weshalb größere Torchancen ausblieben. Als Meister der Effizienz erwies sich hingegen der DJK-SB Rosenheim II, der nach 68 Minuten sogar auf 3:1 stellte. Nach einer Ecke von der rechten Seite stand David Weichselbaumer am langen Pfosten mutterseelenallein und köpfte den Ball mustergültig über die Linie. Edling-Coach Stefan Eck reagierte daraufhin mit einem Doppelwechsel, der sich nur kurz darauf bezahlt machen sollte. Einen Einwurf auf Höhe des Fünfmeterraums brachte Benjamin Geiger so zur Mitte, dass Kevin Mayr den Ball in Richtung Strafraummitte verlängern konnte. Dort war Schramme bereits eingelaufen und vollstreckte eiskalt zum Anschlusstreffer. Durch die offensive Umstellung wurde der Edlinger Defensivverbund zwar aufgelöst, jedoch gelang es den Gästen nicht, die vorhandenen Konterchancen adäquat auszuspielen. In der 77. Minute gelang dem DJK-SV Edling dann sogar der Ausgleich. Nach einer Flanke von Freddy Schramme traf Benjamin Geiger den Ball so unglücklich, dass er in den Lauf von Schramme sprang. Dieser nahm den Ball erneut volley und vollstreckte zu seinem 19. Saisontreffer, was gleichbedeutend mit dem geteilten Titel des Torschützenkönigs war. Kurz darauf hätte Schiedsrichter Gramsamer dann sogar noch auf Strafstoß entscheiden müssen, jedoch übersah er ein eindeutiges Handspiel. Der DJK-SV Edling drückte trotzdem weiterhin auf den Führungstreffer und hatte durch Häuslmann eine weitere gute Chance. Das Tor machte dann allerdings wieder der DJK-SB Rosenheim II. Bei einem Einwurf auf Höhe der Mittellinie schalteten die Gäste schneller als die Ebrachkicker, wodurch plötzlich Mirsad Masinovic frei vor Basti Köll auftauchte und zum 4:3 einschoss. Der DJK-SV Edling hatte daraufhin zwar durch weitere Standards und einen Fernschuss von Daniel Walther noch einmal die Chance auf den Ausgleich, jedoch wollte der Ball kein viertes Mal über die Linie gehen.

So blieb es beim 4:3 für den DJK SB Rosenheim II, der sich dadurch selbst in die Relegation schoss. Der DJK-SV Edling hingegen beendet die Saison mit sieben Niederlagen in Serie und steht am Ende auf dem zehnten Rang.

Kreisliga: Edlinger Talfahrt hält auch in Ostermünchen an

Es soll zur Zeit einfach nicht sein. Auch beim formstarken SV Ostermünchen gelang es dem DJK-SV Edling nicht, seine Niederlagenserie zu beenden und verlor letztendlich knapp mit 1:0.

Zu Beginn der Partie merkte man beiden Mannschaften die anstrengenden äußerlichen Temperaturen an, denn nur selten gelang es einer der beiden Mannschaften sich in Richtung des gegnerischen Sechzehners zu kombinieren. Der DJK-SV Edling war dabei jedoch die aktivere Mannschaft und hatte durchaus mehr Ballbesitz als die Ostermünchener Elf. Besonders Freddy Schramme belebte die Offensive der Gäste und hatte im Verlauf der ersten Halbzeit einige guten Chancen. Nach knapp 25 Minuten war es generell die erste gefährliche Aktion der Partie, als jener Schramme im Strafraum freigespielt werden konnte, jedoch aus zehn Metern am gutreagierenden Schenk scheiterte. Der Offensive des SV Ostermünchen fehlte in Halbzeit eins der letzte Punch, so dass man Manuel Küspert nur selten in Bedrängnis bringen konnte. Kurz vor der Halbzeit hatte dann erneut Schramme die Chance den DJK-SV Edling in Führung zu bringen. Nach einem Traumpass von Bernhard Müller konnte Freddy Schramme zwei Spieler stehen lassen und auch Hannes Schenk umkurven. Allerdings geriet er im Anschluss daran in Rückenlage und konnte den Ball nicht im Tor unterbringen. So ging es mit dem torlosen Remis in die Halbzeitpause. Nach der Pause musste der DJK-SV Edling einen Rückschlag hinnehmen. Nachdem Mitte der ersten Hälfte bereits Lukas Fuchs verletzungsbedingt vom Platz musste, konnte auch Andreas Hammerstingl nach 50 Minuten nicht mehr weitermachen und machte Platz für Samuel Sellner. Hätte das nicht schon gereicht, kassierte man nur wenige Minuten später auch den entscheidenden Gegentreffer. Nach einem schönen Steilpass stand Christian Dirscherl plötzlich frei vor Manuel Küspert und ließ sich die Chance nicht nehmen.

In der Folge verlagerte der SV Ostermünchen sein Spiel auf Konter über die offensiven Aktivposten Schinzel und Eder, während der DJK-SV Edling das Spiel bestimmte und auf den Ausgleich drückte. Vor allem über die Außenbahn gelang es immer wieder sich durchzusetzen, jedoch gelang es nur selten den Ball zum Mitspieler zu bringen. So tickte die Zeit mal wieder gegen den DJK-SV Edling, der sein Defensivspiel immer weiter aufgeben musste. Dadurch ergab sich nach 80 Minuten für Patrick Eder die Möglichkeit das Spiel vorzeitig zu entscheiden. Allerdings fand SVO-Torjäger seinen Meister in Manuel Küspert, der das Spiel offenhielt. Dem DJK-SV Edling gelang es jedoch nicht mehr entscheidend, vor dem Kasten von Hannes Schenk aufzutauchen, wodurch es beim 0:1 aus Edlinger Sicht blieb.

Dadurch hat sich der DJK-SV Edling nun endgültig den zehnten Platz gesichert und spielt somit seine schlechteste Runde in den letzten Jahren. Dennoch will man am kommenden Wochenende beim letzten Heimspiel gegen den DJK SB Rosenheim II nochmal alles geben, um zumindest die Saison mit einem Erfolgserlebnis abzuschließen.

Zweite vergibt ersten Matchball

Viele Rechenspielereien wurden im Edlinger Lager vor der Partie gegen den SV Schwindegg II gemacht, am Ende war vorerst alles umsonst. Denn der DJK-SV Edling II verpasste trotz einer Vielzahl an Großchancen den entscheidenden Sieg und muss weiter um den Aufstieg in die A-Klasse bangen.

Bereits in den ersten Minuten machte die Mayr-Elf jedoch klar, in welche Richtung die Partie gehen sollte. Denn nach zwei Minuten hätte der DJK-SV Edling bereits führen müssen, jedoch wollte der Ball nach mehreren Schüssen noch nicht den Weg ins Tor finden. Nach der furiosen Anfangsphase gelang es dem DJK-SV Edling II jedoch nicht den Schwung in den weiteren Verlauf der ersten Halbzeit mitzunehmen. Der SV Schwindegg II war offensiv jedoch nahezu nicht präsent, so dass man sich hauptsächlich auf die Offensive konzentrieren konnte. Die besten Chancen hatten dabei Johannes Grandl, der am Schwindegg-Schlussmann scheiterte, und Cedric Mayr, dessen Versuch an den Pfosten klatschte. Da der Ball jedoch noch nicht den Weg ins Tor finden wollte, blieb es vorerst beim 0:0.

Kurz nach der Pause erlöste dann jedoch Kevin Mayr den Tabellenzweiten. Nach einem schönen Ball durch die Schnittstelle, tauchte er alleine vor Florian Stopfer aus und überwand den Schlussmann souverän zur 1:0 Führung. In der Folge boten sich der Mayr-Elf zahlreiche Chancen das Spiel zu entscheiden, jedoch scheiterte man zu meist an Stopfer oder den eigenen Nerven. Und wie ein altes Sprichwort so sagt: "Wer die Dinger vorne nicht macht, bekommt sie hinten rein." Und so war es auch dieses Mal, denn SVS II-Coach Daniel Blindhuber brachte sich selbst ins Spiel und wurde nur kurz darauf freigespielt, woraufhin er die Gästedefensive austanzte und zum Ausgleich einschob. Der DJK-SV Edling II versuchte es daraufhin mit wütenden Angriffen aufs Gästetor, schaffte es jedoch nicht, den Ball noch einmal im Tor unterzubringen. Am Ende konnte man sogar froh sein, nicht als Verlierer vom Platz gegangen zu sein, denn in der Nachspielzeit wurde Blindhuber nach einer fragwürdigen Abseitsstellung zurückgepfiffen.

So blieb es am Ende beim 1:1, wodurch der DJK-SV Edling II sich zwar den Relegationsplatz sicherte, es jedoch verpasste als bester B-Klassen-Zweiter dem SV Schonstett direkt zu folgen. Nun liegt es in der Hand von der SpVgg Pittenhart II und dem SV Oberfeldkirchen, ob der DJK-SV Edling II direkt hochgeht oder aber noch in die Relegation muss.

Meisterehren für den DJK-SV Edling

V.l.: Michi Bierling, Fawad Quasemi

Nachdem der DJK-SV Edling III vor drei Spielzeiten in der C-Klasse gemeldet wurde, hat man es nach einer überragenden Saison geschafft, den Aufstieg in die B-Klasse bereits zwei Spieltage vor Saisonende perfekt zu machen. Durch ein 7:0 gegen Genclerbirgli Wasserburg konnte man vor heimischem Publikum den Meistertitel perfekt machen.

In der ersten Halbzeit tat sich die Bierling-Elf noch schwer, wurde jedoch durch ein Solo von Kapitän Daniel Walther erlöst.

Dieser war es auch, der kurz nach der Pause für das 2:0 sorgte. Das 3:0 oblag dann Top-Torjäger Samuel Sellner, der die Weichen in Richtung Aufstiegsfeier stellte. Maxi Prietz, Fawad Quasemi, nochmals Daniel Walther und in der Schlussminute Claudio Hala vergoldeten den nie gefährdeten Sieg. Nach Abpfiff feierte die Elf um Spielertrainer Michael Bierling bereits mit einer Meisterschale ihre sensationelle Saison, ließ es sich jedoch nicht nehmen auch beim letzten Spiel noch einmal alles in die Waagschale zu werfen.

Auswärtssieg in Albaching

Gegen den SV Albaching II war es dann Samuel Sellner, der den frisch gekürten Aufsteiger mit einem Viererpack zum 5:0-Auswärtssieg schoss. Dieser Sieg war gleichbedeutend mit einer perfekten Rückrunde, denn der DJK-SV Edling III sammelte alle 33 Punkte. Auch die generelle Bilanz liest sich schier unglaublich. 22 Spiele, 19 Siege, 2 Remis und nur eine Niederlage, dabei schoss man 89 Tore und kassierte lediglich 13 Gegentreffer. Mit Samuel Sellner (32 Ligatore) stellt man zudem den mit Abstand treffsichersten Mann der Liga. Diese Bilanzen zeigen deutlich ? der DJK-SV Edling III steigt verdient auf und ist bereit für die B-Klasse.

Glückwunsch an das gesamte Team und seinen Meistertrainer Michi Bierling! 

Siegestaumel
bei den Ebrachkickern Coach Bierling mit Thomas Heller

Kreisliga: TSV Bad Endorf siegt mit 2:0

Eine sagenhafte Rückrunde des TSV Bad Endorf findet wohl noch ein erstaunliches Ende. Durch den Sieg des SV Bruckmühl gegen den TuS Prien rutschten die Chiemseer vom ersten auf den dritten Platz ab. Der TSV Bad Endorf hingegen löste sein Auswärtsspiel durchaus souverän und feierte am Ende einen ungefährdeten 2:0 Sieg, wodurch man nun auf Platz zwei der Tabelle steht.

Von Beginn an war der TSV Bad Endorf die ballführende und spielbestimmende Mannschaft. Bereits nach fünf Minuten ergab sich dadurch die erste Chance. Michael Pfeilstetter konnte im Sechzehner freigespielt werden, scheiterte jedoch an Manuel Küspert, und auch den folgenden Abpraller brachte er nicht im Kasten unter. Auch in der Folge merkte man dem TSV Bad Endorf das große Selbstvertrauen an, jedoch gelang es nur selten sich bis in den Sechzehner zu kombinieren. Viel mehr versuchte man über lange Bälle die Mittel- und Flügelstürmer ins Spiel einzubinden. Außerdem zeigten sich auch "Fernschüsse" als probates Mittel, allerdings strichen diese Versuche zu meist knapp am Pfosten vorbei. Dem DJK-SV Edling fehlte hingegen die Durchschlagskraft in der Offensive, so dass Tobias Pappenberger im Endorfer Kasten kaum gefordert war. Nach einer halben Stunde versuchte Lukas Fuchs mit einem Fernschuss sein Glück, jedoch war der junge Keeper auf dem Posten. Auf der Gegenseite zog auch Lucas Knauer aus der Distanz ab und verfehlte nur um Haaresbreite den Kasten. Da auch in der Folge der letzte Punch in der Offensive der Kurstädter fehlte, ging es mit einem torlosen Remis in die Halbzeitpause.

Zwar hatte der TSV Bad Endorf auch zu Beginn der zweiten Hälfte mehr Ballbesitz, jedoch sorgte eine Aktion im Endorfer Sechzehner für die erste strittige Szene im zweiten Durchgang. Tobias Michel wurde im Strafraum zu Fall gebracht, jedoch entschied der Schiedsrichter, dass Endorfs Defensivakteur zuerst den Ball gespielt hatte, was zumindest als kritische Entscheidung bezeichnet werden darf. Mitte der zweiten Halbzeit gelang dann jedoch dem TSV Bad Endorf der verdiente Führungstreffer. Nach einer Flanke von der rechten Seite konnte der Ball nur unzureichend abgelenkt werden, so dass der Ball bei Andreas Garhammer landete, dessen Schuss unhaltbar für Manuel Küspert abgefälscht wurde. Der DJK-SV Edling musste jetzt mehr Risiko gehen, um nicht die fünfte Niederlage in Serie zu kassieren. So ergaben sich Räume für den Aufstiegskandidaten, die dieser geschickt nutzte. Nach 78 Minuten konnte man Tobias Aicher am Elferpunkt freispielen, der jedoch bei seiner Direktabnahme verzog. Nur wenige Minuten später machte er es dann allerdings besser und bezwang Manuel Küspert aus spitzem Winkel und machte so den Deckel für die Endorfer drauf. In der Folge passierte nichts mehr und der TSV Bad Endorf konnte einen wichtigen Sieg im Aufstiegsrennen feiern. Der DJK-SV Edling hingegen baut seine Negativserie aus und bleibt weiterhin auf dem zehnten Tabellenplatz hängen

Zweite mit Last-Minute-Sieg in Babensham

Schütze des goldenen Treffers: Johannes Grandl

Nachdem der DJK-SV Edling II im Nachholspiel gegen den SV Weidenbach II mit 3:1 gewinnen konnte, gelang auch beim TSV Babensham II ein immens wichtiger Auswärtsdreier in letzter Sekunde. Schütze des goldenen Tores war Johannes Grandl.

Zu Beginn der Partie übernahm der DJK-SV Edling II zwar die Kontrolle über das Spielgeschehen, zeigte jedoch anfangs wenig Kreativität, so dass man keine Gefahr für die Heimabwehr darstellte. Im Verlauf der Partie gelang es beiden Mannschaften besser, spielerische Akzente zu setzen, wobei der DJK-SV Edling II mehr Ballbesitz hatte, der TSV Babensham II hingegen wollte vor allem durch Konter Nadelstiche setzen. So gelang der Heim-Elf dann auch der Führungstreffer. Nach einer strittigen Aktion im Edlinger Strafraum zeigte Schiedsrichter Hans Rappolder auf den Elfmeterpunkt. Babensham-Kapitän Stefan Fink nahm sich der Sache an und verwandelte erstaunlich sicher zur 1:0-Führung. Die Führung tat der Fink-Elf jedoch alles andere als gut, denn die Defensive verlor fortan an Stabilität. So boten sich für den DJK-SV Edling II immer öfter Chancen den Ausgleich zu erzielen. Vor allem Ken Weinzierl wurde immer wieder auf die Reise geschickt, fand seinen Meister jedoch mehrmals in Emanuel Seidl. So ging es mit einem knappen 1:0 für die Heimelf in die Halbzeitpause.

Nach der Halbzeitpause gestaltete sich die Partie anfangs noch sehr ausgeglichen, bis der DJK-SV Edling II nach zehn Minuten wieder das Heft in die Hand nahm und nach 68. Minuten auch endlich für den Ausgleich sorgen konnte. Nach einer flachen Flanke von der rechten Seite stand Ken Weinzierl am Elfmeterpunkt plötzlich völlig frei und verwandelte unhaltbar in die rechte obere Ecke. In der Folge verpasste es der DJK-SV Edling II jedoch den Schwung aus dem Ausgleichstreffer mitzunehmen und kam nur noch selten vors Tor. Ein Geiger-Kopfball aus spitzem Winkel und ein Versuch von Thomas Denkschmid fanden jedoch nicht den gewünschten Erfolg. So schien es als würde die Partie auf ein Remis hinauslaufen, obwohl der DJK-SV Edling so dringend drei Punkte benötigte. In der 93. Minute sorgte Johannes Grandl dann jedoch noch für den umjubelten Siegtreffer. Nach einer unübersichtlichen Situation spitzelte der schnelle Außenspieler den Ball mit der Picke über die Linie. Der Jubel im Edlinger Lager kannte keine Grenzen, denn nur wenige Sekunden später ertönte der Schlusspfiff aus der Pfeife von Hans Rappolder.

Durch den Sieg hält der DJK-SV Edling II Schritt mit dem Tabellenführer aus Schonstett. Doch im Rücken der Ebrachkicker lauert weiterhin die SpVgg Jettenbach. Es bleibt wohl bis zum letzten Spieltag spannend, wer den Aufstieg in die A-Klasse finalisieren kann.

Bierling-Team kurz vor Meisterschaft

Nur noch ein Schritt, dann hat die Mannschaft von Trainer Michael Bierling es geschafft - den Aufstieg in die B-Klasse. Nach einem souveränen 3:1-Auswärtssieg beim SV Vogtareuth besteht am kommenden Montag gegen den SV Genclerbirligi Wasserburg die Möglichkeit den Aufstieg endgültig unter Dach und Fach zu bringen.

Zu Beginn der Partie gestaltete sich die Begegnung sehr ausgeglichen und der SV Vogtareuth erwies sich durchaus als unangenehm zu bespielender Gegner. So musste eine Einzelaktion her, um für die erste Aktion des Tabellenführers zu sorgen. Daniel Walther konnte sich von der Mittellinie ab durch die Defensive dribbeln, verpasste jedoch in der Folge das Abspiel und scheiterte am SVV-Schlussmann. Doch auch der SV Vogtareuth II konnte durch das gefährliche Sturmduo Nowakowski/Dannecker immer wieder für Gefahr im Edlinger Strafraum sorgen. Nach knapp einer halben Stunde gelang dem DJK-SV Edling III dann jedoch der Führungstreffer. Nach einem Steilpass in den Strafraum zeigte Roman Tutschka sein feines Füßchen und zirkelte den Ball ins lange Eck. Doch der SV Vogtareuth blieb bissig in den Zweikämpfen und kam weiterhin gefährlich vors Gästetor. Kurz vor der Pause gelang dann der nicht unverdiente Ausgleich. Nach einem Ballgewinn im Mittelfeld schaltete die Heimelf sehr schnell um und setzte Dannecker ein. Dieser blieb vor Thomas Heller cool und schob zum Ausgleich ein. Dieser Ausgleich war dann auch der Halbzeitstand.

Nach der Pause erwischte der DJK-SV Edling III einen Traumstart. Nach einem Foul an der Strafraumgrenze schnappte sich Kapitän Walther den Ball und zirkelte ihn um die Mauer ins Gästetor. Doch der Wille des SV Vogtareuth war noch nicht gebrochen, wodurch die Partie immer spannend blieb. Ein Stoppfehler brachte dann jedoch die Vorentscheidung, denn, nachdem Phillip Burkhart als letzter Mann den Ball durchrutschen ließ, lief Daniel Walther alleine aufs Tor zu und versenkte den Ball eiskalt. In der Folge blieben beide Mannschaften offensiv aktiv und es hätten weitere Tore fallen können, doch zu meist fehlte die Genauigkeit im letzten Pass, so dass die Chance verpuffte. Am Ende blieb es beim 3:1, wodurch der DJK-SV Edling mit einem Punkt am kommenden Montag um 17 Uhr den letzten Schritt in Richtung Titel machen kann.

Kreisligateam kassierte erneute Last-Minute-Pleite

Gute Besserung: Philipp Bacher

Drama um Edlings Spielmacher Philipp Bacher

Es ist einfach der Wurm drin beim DJK-SV Edling. In den letzten vier Partien konnte man keinen einzigen Punkt auf dem Konto verbuchen, wodurch man am Ende der Saison wohl mit dem zehnten Platz vorliebnehmen muss. Der Gegner aus Riedering hingegen feierte am Ende einen äußerst wichtigen Dreier im Kampf um den Klassenerhalt und konnte ein Sechs-Punkte-Polster zwischen sich und dem Kontrahenten aus Seeon aufbauen.

Die Partie begann etwas schleppend, doch der DJK-SV Edling zeigte sich als spielbestimmende Mannschaft und versuchte über gute Kombinationen dem Riederinger Kasten näher zu kommen. Allerdings scheiterte es zu meist am letzten Pass, denn dieser wurde mehrmals wegen vermeintlichem Abseits abgepfiffen oder kam zu ungenau. So versuchte man in der Folge sein Glück per Fernschüsse, welche Johannes Wittmann jedoch souverän parieren konnte. Der SV Riedering zeigte sich hingegen nur selten gefährlich und versuchte sein Glück zu meist über Standardsituationen. Eine dieser Standardsituationen hätte in der 27. Minute dann sogar beinahe zum Führungstreffer geführt. Ein Hiltner-Freistoß klatschte jedoch nur an den linken Pfosten. Fünf Minuten später gelang dann wiederrum dem DJK-SV Edling der nicht unverdiente Führungstreffer. Nach einer Balleroberung im Mittelfeld schaltete der DJK-SV Edling schnell um und brachte Martin Häuslmann auf der linken Seite ins Spiel. Dieser suchte mit einem cleveren Steilpass Philipp Bacher, der vor Wittmann eiskalt blieb und zur Führung einschob. Diese Führung wollte der DJK-SV Edling dann auch mit in die Halbzeitpause nehmen, scheiterte jedoch mit diesem Unterfangen an einem erneuten Hiltner-Freistoß. Dieser flog an allen Mitspielern vorbei ins lange Eck und sorgte in der 43. Minute für den Ausgleich. Mit diesem Zwischenstand ging es dann auch in die Halbzeitpause.

Danach entwickelte sich die Partie ein weniger zäher, denn es gelang nur noch selten sich spielerisch durch das Mittelfeld zu spielen. So wurde das Spiel oftmals über weite Bälle gestaltet und so versucht die Offensivakteure einzusetzen. Diese Spielidee hätte sich in der 62. Minute beinahe für den DJK-SV Edling ausgezahlt. Auf der rechten Seite konnte Benedikt Schwaiger eingesetzt werden, der den Ball zur Mitte gab und dort Tobias Michel fand, der den auf schlechtem Geläuf hoppelnden Ball jedoch nicht im Tor unterbringen konnte. In der Folge wollte Stefan Eck durch seine Akteure auf der Bank noch einmal neuen Schwung einwechseln, wurde kurz davor jedoch durch einen Verletzungsschock getroffen. Spielmacher Philipp Bacher fiel nach einem normalen Zweikampf so unglücklich, dass dieser sich den Ellenbogen auskugelte und unter starken Schmerzen auf dem Spielfeld behandelt werden musste. Nach dieser 30-minütigen Verletzungsunterbrechung erfolgte der Dreier-Wechsel des DJK-SV Edling. Nur kurze Zeit später fehlten dann nur Zentimeter zum erneuten Führungstreffer. Nach einem langen Freistoß war es Bernhard Müller, der mit seiner Verlängerung nur ganz knapp am Tor vorbeizielte. Als sich dann eigentlich beide Mannschaften auf ein Unentschieden geeinigt hatten, gab es noch einmal einen Freistoß für den SV Riedering. Dieser wurde erneut hart aufs Tor gebrachte und konnte von Bastian Köll pariert werden. Der Ball blieb jedoch im Spiel und wurde erneut zur Mitte gebracht, wo der eingewechselte Manuel Ellmaier aus knapp zehn Metern heranstürmte und den Ball in die Maschen drückte. Der Jubel im Riederinger Lager war schier grenzenlos, da dem Klassenerhalt nur noch wenig im Weg steht, denn nur Sekunden später erfolgte der Schlusspfiff.

Zwar kassierte der DJK-SV Edling die vierte Pleite in Folge, jedoch war man in Gedanken erst einmal bei Mitspieler Philipp Bacher. Auch aus dem Lager des SV Riedering erfolgten nach dem Schlusspfiff Genesungswünsche für den jungen Spielmacher. So war es umso erfreulicher, als man nur wenige Stunden nach der Verletzung positive Nachrichten aus dem Krankenhaus hörte.

Daniel Walther

Kreisligateam unterliegt dezimiertem TuS Raubling

Vor rund 80 Zuschauern gelang dem TuS Raubling ein knapper 1:0-Sieg gegen den Tabellennachbarn aus Edling. Obwohl man knapp eine Halbzeit in Unterzahl spielen musste, gelang Alexander Lallinger in der 51. Minute der spielentscheidende Treffer.

Zu Beginn der Partie agierte der TuS Raubling zu meist über weite Diagonalbälle und versuchte damit die beiden Flügelstürmer in Szene zu setzen. Nach einer Viertelstunde war ein solcher Diagonalball auch von Erfolg gekrönt, wodurch Valentin Schöffel auf die Reise geschickt wurde. Dieser umkurvte Edlings Schlussmann Manuel Küspert, scheiterte jedoch in der Folge an Cedric Mayr, der den Ball auf der Linie klären konnte. Der lange Ball blieb allerdings weiterhin das probate Mittel der Heimelf, so musste Küspert stets wachsam sein und ein ums andere Mal durch geschicktes Stellungsspiel klären. Der DJK-SV Edling hingegen versuchte sein Glück mit einem gefälligen Kombinationsspiel über die Außenspieler. Die Flanken von Philipp Bacher und Martin Häuslmann fanden in der Mitte jedoch keinen Abnehmer, so dass Torgefahr eher Mangelware war. Zudem musste nach 35 Minuten auch noch Top-Torschütze Freddy Schramme verletzungsbedingt ausgewechselt werden, der nach einem Zusammenprall mit seinem Gegenspieler nicht mehr weitermachen konnte. Die größte Edlinger Chance der ersten Halbzeit ergab sich dann aus einem direkten Freistoß von Spielmacher Philipp Bacher, den Raublings Stefan Rappenglitz jedoch übers Tor lenken konnte. So ging es mit einem leistungsgerechten 0:0 in die Halbzeitpause.

Nach der Pause überschlugen sich dann die Ereignisse. Der DJK-SV Edling kam mit deutlich mehr Schwung aus der Pause und setzte die Defensive des TuS Raubling unter Druck. Dies hatte zur Folge, dass nur vier Minuten nach Wiederanpiff Raublings Mittelfeldmotor Dominic Rekofksky wegen Meckerns den Platz verlassen musste. Der DJK-SV Edling schien nun alle Trümpfe in der Hand zu haben, ließ sich jedoch nur zwei Minuten später böse auskontern. Valentin Schöffel konnte über die rechte Seite durchbrechen und den Ball in den Sechzehner spielen. Der Ball sprang an Freund und Feind vorbei und fand am Ende Alexander Lallinger, der den Ball nur noch über die Linie drücken musste. Das Tor zeigte sich als Wirkungstreffer, denn die Druckphase der Edlinger wurde dadurch gebrochen. Zwar war man, auch aufgrund der Überzahl, die spielbestimmende Mannschaft, jedoch fehlte in der Offensive der letzte Punch, um Rappenglitz wirklich in Bedrängnis zu bringen. Zudem musste man in der zweiten Halbzeit einen weiteren Ausfall verkraften, denn der erst zur Halbzeit eingewechselte Prietz musste nach knapp 25 Minuten schon wieder vom Platz. Nach einer Flanke von außen hatte zwar Philipp Bacher eine aussichtsreiche Kopfballgelegenheit, scheiterte jedoch erneut am gut aufgelegten Rappenglitz. Die beste Chance in der zweiten Hälfte ergab sich für den DJK-SV Edling dann aus einer Standardsituation. Nach einer Müller-Ecke kam der Ball zu Edlings Martin Häuslmann, der den Ball volley aufs Tor bringen konnte. Wäre dieser Ball nicht zentral auf Rappenglitz zugeflogen, hätte er wohl keinerlei Abwehrchance gehabt. So gelang es ihm jedoch, den Ball zu parieren. In der Folge versuchte der DJK-SV Edling zwar noch einmal alles, um zumindest einen Punkt mitzunehmen, jedoch sollte kein weiteres Tor mehr fallen.

Durch die Niederlage ist der DJK-SV Edling nun seit drei Spielen punktlos und verpasste es am TuS Raubling vorbei auf den neunten Tabellenplatz zu bringen. Die Heimelf konnte den 9. Platz festigen und darf nun wieder in Richtung Tabellenmittelfeld schielen.

Die beiden anderen Herrenteams waren am Wochenende spielfrei!

Kreispokalfinale Inn/Salzach: "Es sollte nicht sein!"

VfL Waldkraiburg holt den Kreispokal Inn/Salzach: Herzlicher Glückwunsch!

DJK-SV Edling unterliegt im Finale um den Toto-Pokal vor 300 Zuschauern gegen den Bezirksligisten VfL Waldkraiburg mit 3:6.

Drei Runden und ein 2:1 Herzschlag-Halbfinale gegen den klassenhöheren TSV Ampfing mussten die Edlinger überstehen, um im Finale des Kreispokalwettbewerbes Inn-Salzach zu stehen. Gegner dort sollte der Bezirksligist VfL Waldkraiburg im Edlinger Lindenpark sein. Vor Ort auch ein Schiedsrichtergespann unter der Leitung von Peter Reitmaier.

Die Organisatoren verschafften dem Event einen würdigen Rahmen. Neben der sonst üblichen Bewirtung sorgte eine Verlosung (jede Eintrittskarte war auch ein Los), Einlaufkinder, ein Elfmeterwettbewerb für die Nachwuchskicker und gegrillte Steckerlfische für ein besonderes Pokalfinal-Feeling.

Beim Anstoß unterstützten dann Armin Dörringer und Harri Strobel. Beide Edlinger Funktionäre erhielten wegen besonderer Leistungen im Ehrenamt schon mehrfach Auszeichnungen und sollten daher dieses Finale symbolisch eröffnen.

Der Waldkraiburger Ausgleich zum 1:1 durch Karatepe
Freddy Schramme per Kunstschuß zum 3:5 (67.)

Zum Spielgeschehen: Der VfL Waldkraiburg hatte von Beginn der Partie an mehr Spielanteile. Man merkte dem Gast an, dass dieser den Hausherrn aus Edling nicht unterschätzte. Der Bezirksligist beeindruckte gegen den Kreisligisten mit Mittelfeldpressing und schnellen Spielzügen nach vorne. Edling konnte diese aber zunächst gut vor dem eigenen Strafraum verteidigen. Freddy Schramme war es dann, der in der 11. Min. per exakten Flachschuß aus 18 Metern ins rechte untere Eck für die überraschende 1:0 Führung zugunsten der Ebrachkicker sorgte. Nun drückten die Waldkraiburger noch mehr gegen des Gastgebers Tor. Der VfL-Spieler Karatepe sorgte dann in der 36. Minute für den Ausgleich und in der 40. Minute aus abseitsverdächtiger Position für die Waldkraiburger 2:1 Führung. DJK-Offensivmann Benny Schwaiger versenkte dann zwei Minuten vor der Halbzeitpause eine Reingabe von rechts zum 2:2 Ausgleichstreffer. Die Edlinger Fans atmeten noch erleichtert durch, als Waldkraiburg`s Berat Uzun seinen Gegenspieler an der Strafraumgrenze vernaschte und kurz vor dem Pausenpfiff wieder für den "Ein-Tore-Vorsprung" sorgte. So ging der VfL Waldkraiburg mit einer 3:2 Führung in die Halbzeitpause.

Nach dem Seitenwechsel nahm sich das Team von Stefan Eck einiges vor! Waldkraiburg behielt aber weiterhin das Heft in der Hand und erzielte in der 60. Minute durch Razvan Rivis das 4:2. Edling war durch dieses Tor sichtlich verunsichert. Der Anstoß wurde durch die Ebrachkicker dann vertendelt; Jusic nutzte diesen Aussetzer aus und erhöhte in der 61. Minute zum 5:2. Edlings Spielführer Freddy Schramme sorgte in der 67. Minute erneut für einen Hoffnungsschimmer. Er drehte sich am Strafraumrand geschickt um seinen Gegenspieler herum und erzielte per sehenswerten Heber über den Waldkraiburger Torwart Neumann das 3:5.

VfL-Spieler Sebastian Jusic sollte die aufkeimende Euphorie der Edlinger dämpfen, indem dieser in der 74. Minute eine sehenswerte Passstafette über die rechte Seite zum 6:3 abschloss. Die restliche Spielzeit liessen die Waldkraiburger nichts mehr anbrennen; man verteidigte den Spielstand bis zum Abpfiff. Der Toto-Pokal 2017/18 geht somit nach Waldkraiburg.

Nach dem Finale würdigte die Vorsitzende des Spielkreises Inn/Salzach, Carmen-Jutta Gardill, die Leistungen beider Teams. Gemeinsam mit dem Gruppenspielleitern Thomas Langner (Ruperti), Andreas Hänsel (Inn) und Franz Schaffner (Chiem) sowie einer Vertreterin des Sponsors nahm sie die Ehrungen vor. Edling`s Freddy Schramme wurde zunächst auf Grund seiner herausragenden Leistung zum "Man of the Match" gekürt. Nette Einlage: Eine junge Dame der wiedereröffneten Einradriege im DJK-SV Edling durfte auf ihrem Sportgerät Freddy Schramme einen Pokal überbringen.

Dann durfte das gesamte Team des DJK-SV Edling seine silbernen Ehrenmedaillen entgegennehmen. VfL-Spielführer Benjamin Hadziz nahm dann für sein Team den Siegerpreis in Höhe von 700,- Euro entgegen. Auch er zollte dem zweiten Sieger seinen Respekt für die Leistung und soviel Durchhaltevermögen in diesem Pokalwettbewerb. Frau Gardill nahm die Gelegenheit auch noch wahr, sich bei Frau Ulla Freissle von der Lotto-Toto-Bezirksstelle Landshut, dem Veranstalter unter der Führung des Edlinger Fußballabteilungsleiters Anton Baumgartner und den vielen anderen fleißigen Helfern für die reibungslose Organisation und Unterstützung zu bedanken.

Bei Steckerlfisch, vielen anderen Köstlichkeiten und Public-Viewing (Halbfinale Champions League) durften alle Beteiligten das Pokalfinale beschliessen.

Noch mehr Fotos

DJK-SV Edling empfängt den SV Bruckmühl

Es gilt nach vorne zu blicken. Nach der unnötigen Last-Minute-Niederlage gegen den TSV Peterskirchen gastiert am kommenden Samstag der SV Bruckmühl im Ebrachstadion. Dieser will dabei seine Aufholjagd auf den TuS Prien fortsetzen.

Das Hinspiel zwischen den beiden Mannschaften war eine klare Sache. Beim 3:0 erledigte Charly Kunze die Ebrachkicker mit seinem Doppelpack nahezu im Alleingang. Die Niederlage war zugleich die letzte Partie von Thomas Kurzinger, der kurz darauf von seinen Aufgaben entbunden wurde. Seither hat Stefan Eck wieder das Zepter in der Hand und konnte die Edling zumindest aus den Tiefen des Tabellenkellers führen, auch wenn der aktuell zehnte Platz sicher nicht dem Leistungsniveau der Truppe entspricht. Ganz im Gegensatz hierzu bringt der SV Bruckmühl, wie auch letzte Saison, konstant gute Leistungen und grüßt nicht umsonst vom zweiten Tabellenplatz. Der Aufstiegskampf spitzt sich in der Rückrunde jedoch immer mehr zu, denn die Konkurrenz aus Bad Endorf und Westerndorf konnte Punkte gut machen und lauert auf weitere Ausrutscher der Bruckmühler.

Den Tabellenfüher aus Prien konnte der DJK-SV Edling vor zwei Wochen stürzen. Gelingt es nun auch dem SV Bruckmühl ein Bein zu stellen und somit ein weiteres Mal in den Aufstiegskampf einzugreifen? Man wird es am kommenden Samstag um 17 Uhr im Edlinger Ebrachstadion sehen.

Kreisliga: Last-Minute-Pleite in Peterskirchen

Sicherte Edling 2 den Auswärtsdreier: Kevin Mayr

Nachdem der DJK-SV Edling am vergangenen Wochenende noch den Tabellenführer aus Prien stürzen konnte, kassierten die Ebrachkicker am 20. Spieltag eine unnötige 0:1-Auswärtsniederlage in Peterskirchen.

Im Hinspiel sorgte der TSV Peterskirchen durch Alexander Randlinger bereits nach zwei Minuten für den Führungstreffer, welcher am Ende zu einem souveränen 3:0-Auswärtssieg führen sollte. Aufgrund dessen galt für den DJK-SV Edling im Rückspiel erst einmal die Devise "Zu Null", um nicht wieder einem Rückstand hinterher zu laufen. Da auch der TSV Peterskirchen erst einmal den Fokus auf einen ruhigen Spielablauf legte, ergab sich bei äußerst warmen Außentemperaturen eine weitestgehend zähe Partie. Der Edlinger Elf merkte man zudem das Fehlen von Spielmacher Philipp Bacher an, da man es nur selten vor den Kasten der Gäste schaffte. So waren Großchancen in der ersten Hälfte eher Mangelware. Einzig Fredlmeier und Schramme prüften den Schlussmann der Heimelf, allerdings hatte dieser bei den Schüssen keine größeren Probleme. Die größte Chance ergab sich dann für den TSV Peterskirchen. Nach knapp einer halben Stunde gelang es Benedikt Randlinger den Ball an Manuel Küspert vorbei in Richtung Tor zu spitzeln, allerdings ersprintete Freddy Schramme den Ball noch und konnte knapp vor der Torlinie retten. So ging es mit einem leistungsgerechten 0:0 in die Halbzeitpause.

Nach der Halbzeit änderte sich das Spiel kaum, allerdings suchte der DJK-SV Edling immer öfter offensiv präsent werden. Diese Präsenz hätte sich bereits nach wenigen Minuten in der zweiten Halbzeit ausgezahlt, denn Linksverteidiger Amando Hala fasste sich aus gut 20 Metern ein Herz und wuchtete einen Ball in Richtung Heimtor. Dort fand er jedoch seinen Meister in Markus Mittermaier. Dieser rückte nun immer öfter in den Mittelpunkt, denn der DJK-SV Edling drückte auf den Führungstreffer. Nach einer schönen Hereingabe von Freddy Schramme hatte Edlings Mittelfeldmotor Bernhard Müller die Chance, den Ball über die Linie zu drücken, doch auch er konnte Markus Mittermaier nicht überwinden. Allerdings ergaben sich in der Folge auch immer wieder Offensivaktionen für den TSV Peterskirchen. Sowohl Florian Rudholzer als auch der eingewechselte Alexander Randlinger konnten Manuel Küspert im Tor der Edlinger jedoch nicht überwinden. Zum Ende der Partie schien es ganz so, als hätten sich beide Mannschaften mit der durchaus gerechten Punkteteilung abgefunden. In der 91. Minute setzte der TSV Peterskirchen jedoch noch einmal zum letzten Angriffsversuch an und dieser sollte den Tag der Heimelf vergolden. Nach einem langen Ball von Anton Urbauer rutschte ein Edlinger Defensivakteur so unglücklich weg, dass der eingewechselte Martin Mayer plötzlich frei vor Küspert auftauchte und eiskalt ins kurze Eck vollstreckte. Der Jubel im Stadion kannte keine Grenzen, denn nur wenige Sekunden später erfolgte der Abpfiff.

Der TSV Peterskirchen konnte durch den Last-Minute-Sieg seinen Platz im Tabellenmittelfeld der Kreisliga 1 festigen, während der DJK-SV Edling weiterhin auf dem zehnten Tabellenplatz stecken bleibt. Am kommenden Wochenende empfängt der DJK-SV Edling dann den Zweitplatzierten aus Bruckmühl, während der TSV Peterskirchen beim Kellerkind aus Amerang gastiert.

Edling holt knappen Derbysieg in Ramerberg

Trotz Zittern bis zum Schlusspfiff, konnte der DJK-SV Edling II am vergangenen Sonntag einen wichtigen 1:0-Sieg beim SV Ramerberg II feiern. Kevin Mayr konnte bereits nach 24 Minuten den goldenen Treffer feiern.

Zuvor herrschte jedoch viel Stückwerk bei beiden Mannschaften. Die warmen Temperaturen taten dabei ihr Übriges, so dass am Anfang der DJK-SV Edling II zwar die Partie bestimmte jedoch nur selten zwingend vor dem gegnerischen Kasten auftauchte. Ein Geistesblitz von Benjamin Geiger brachte dann jedoch die Führung. Er steckte den Ball sehenswert auf Kevin Mayr durch, der sich diese Chance nicht nehmen ließ und zum 1:0 vollstreckte. In der Folge war der Tabellenführer aus Edling klar überlegen und erspielte sich weitere Chancen. Vor allem Sturmtank Kenny Weinzierl konnte ein ums andere Mal eingesetzt werden. Allerdings gelang es dem Stürmer trotz der Vielzahl an Chancen kein Kapital daraus zu erzielen, wodurch es mit der knappen Führung in die Halbzeitpause ging. Auch danach war der DJK-SV Edling II die spielbestimmende Mannschaft und hatte unter anderem durch Cedric Mayr weitere Chancen die Partie vorzeitig zu entscheiden. Dies gelang jedoch nicht, wodurch auch der SV Ramerberg II zum Ende der Begegnung immer besser in die Partie kam und sich Chancen erspielen konnte. Besonders in den letzten 20 Minuten drückte die Heimelf auf den Ausgleich und ließ dem DJK-SV Edling II wenig Zeit zum Verschnaufen. Die Gelegenheiten der Ramerberger Offensivakteure konnte der starke Bastian Köll im Tor der Gäste jedoch ein ums andere Mal entschärfen, wodurch es am Ende beim knappen 1:0-Sieg für den DJK-SV Edling blieb.

Durch den Sieg hält man sich vorerst an der Tabellenspitze, kann jedoch durch Siege der Konkurrenz noch ein wenig abrutschen. Es scheint wohl so als würde sich die B-Klasse 3 erst am letzten Spieltag entscheiden. Ob dann der DJK-SV Edling II, der SV Schonstett, die SpVgg Jettenbach oder der TSV Obertaufkirchen den Aufstieg feiern können, wird sich zeigen.

Qasemi vergoldet Edlings Auswärtsdreier

Der DJK-SV Edling III lässt sich auf seiner Mission "Aufstieg" auch beim SC Rechtmehring II nicht aufhalten und konnte einen ungefährdeten 4:1 Sieg feiern. Matchwinner waren neben Rückkehrer Sellner, der doppelt traf, Fawad Qasemi der per Elfmeter seinen ersten Treffer für den DJK-SV Edling erzielen konnte.

Bei warmen Temperaturen kontrollierte der DJK-SV Edling III von Beginn an die Partie und hatte durch Samuel Sellner auch gleich die erste Chance. Aus spitzem Winkel scheiterte er an Walter Fussstetter. In der Folge gelang es dem Tabellenführer jedoch nur noch selten wirklich gefährlich vorm Tor zu erscheinen. Nach 24 Minuten gelang dann jedoch die Führung. Anton Fusstetter setzte auf der linken Seite Daniel Walther ein, der den Ball mustergültig zur Mitte gab und dort Samuel Sellner fand, der den Ball über die Linie drückte. Mit der Führung im Rücken bestimmten die Ebrachkicker zwar die Partie, wirkten bei Standardsituation des SCR jedoch teilweise unsortiert und hätten so beinahe den Ausgleich hinnehmen müssen. Es ging jedoch mit dem verdienten 1:0 in die Halbzeitpause. Nach der Halbzeit presste der DJK-SV Edling III von Beginn an, was sich nach kurzer Zeit auch auszahlte. Daniel Walther konnte einen Ball von Torwart Fussstetter in Richtung Tor abblocken und musste den Ball von dort aus nur noch über die Linie drücken. Zwar traf er den Ball nicht richtig, jedoch kullerte der Ball am herbeistürzenden Schlussmann vorbei ins Tor. Dieses Tor gab der Bierling-Elf weiterhin Sicherheit, wodurch man zu weiteren Gelegenheiten kam. Nach einer Hala-Ecke war es dann wieder Samuel Sellner, der per Kopf zur Entscheidung traf. Der agile Amando Hala war es dann auch, der in der 75. Minute von Matthias Bernhard im Strafraum gelegt wurde. Den fälligen Strafstoß schnappte sich Fawad Qasemi und schob eiskalt zu seinem ersten Karrieretor ein. Daraufhin hätte der DJK-SV Edling III seine Führung durchaus noch ausbauen können, allerdings war es der SC Rechtmehring II, der den letzten Treffer der Partie erzielte. Michael Wagner war nach einem langen Fussstetter-Abschlag schneller als sein Gegenspieler und schob den Ball an Thomas Heller vorbei. Das 4:1 war gleichzeitig der Endstand der Partie.

Durch den Sieg konnte der DJK-SV Edling III den Vorsprung gegen den ASV Rott am Inn II behaupten. Am kommenden Wochenende spielen die Ebrachkicker bereits am Freitagabend und können gegen den TSV Soyen II den Vorsprung auf fünf Punkte ausbauen, da die Rotter am kommenden Spieltag spielfrei sind.

Kreisligateam erwies sich als Favoritenschreck

Drei Siege beim ersten Heimspielwochenende nach der Winterpause!

Ein lauter Jubelschrei ging durch das Ebrachstadion, als Johannes Grandl mit seinem ersten Saisontreffer den 3:1-Sieg über den Tabellenführer aus Prien perfekt machte. Doch neben den vier Toren gab es auch vier Platzverweise zu verzeichnen.

Zu Beginn der Partie war der TuS Prien die spielbestimmende Mannschaft und konnte diese Überlegenheit auch früh in eine Führung umsetzen. Nach zehn Minuten war es Benjamin Birner der knapp 30 Meter vor dem Tor zum Sprint ansetzte, in den Strafraum einzog und den herausstürmenden Küspert per Heber bezwang. Nur wenige Minuten später hätte der TuS Prien dann gar auf 2:0 stellen können. Nach einer tollen Kombination stand Franz Anzinger plötzlich frei vor Küspert, der den Ball jedoch mit einer Glanzparade entschärfen konnte. Wie wichtig dieser Treffer sein hätte können, zeigte sich nach 17 Minuten, denn dem DJK-SV Edling gelang der schnelle Ausgleich. Nach einem schönen Häuslmann-Chip-Freistoß gelang es Philipp Bacher den Ball über den Scheitel ins lange Ecke wischen zu lassen und so, wie auch gegen Grünthal, den Ausgleichstreffer für die Ebrachkicker zu erzielen. Der Ausgleichstreffer änderte jedoch nichts an der Richtung des Spielgeschehens, so dass der Tabellenführer aus Prien weiter die bestimmende Mannschaft war. Bei einer weiteren Chance der Gäste war es wiederrum Manuel Küspert, der sie vereitelte und das Remis festhielt. Kurz vor der Pause kam es dann zu der wohl spielentscheidenden Szene. Nachdem Schiedsrichter Bernhard Grimminger bereits zuvor mehrmals zum gelben Karton griff, kam es in der 41. Minute zum Duell zwischen Bernhard Müller und Anton Stix. Während Ersterer für sein Einsteigen mit Gelb verwarnt wurde, musste Anton Stix zum Duschen, nachdem er gegen Bernhard Müller bewusst nachgetreten hatte. Die daraus entstandene Überzahl hätte der DJK-SV Edling beinahe durch Benedikt Schwaiger genutzt, jedoch scheiterte er freistehend vor Maximilian Hefter, wodurch es beim 1:1 zur Halbzeit blieb.

Nach der Pause ergab sich für Michael Feistl eine weitere aussichtsreiche Chance, jedoch gelang es auch ihm nicht, den Ball im Tor unterzubringen. Ein goldenes Näschen bewies Edling-Coach Stefan Eck kurz nach der Pause. Nachdem Philipp Bacher angeschlagen vom Platz musste, brachte er Tobias Michel, der kurz darauf goldrichtig stand. Einen Befreiungsschlag eines Priener Defensivakteurs konnte er so blocken, dass der Ball sich zum Boomerang entwickelte und über den verdutzen Maximilian Hefter ins Tor flog. Tobias Michel blieb auch in den folgenden Minuten der bestimmende Akteur auf dem Platz. Ein ums andere Mal konnte er freigespielt werden, jedoch scheiterte er immer am Priener Rückhalt oder an sich selbst. Auch Freddy Schramme hatte die Chance, die Partie frühzeitig zu entscheiden, doch auch ihm wollte der Treffer zum 3:1 nicht gelingen. So blieb es bis zum Ende spannend, allen voran als Bernhard Müller in der 80. Minute mit der Ampelkarte ebenso vom Platz geschickt wurde. Der TuS Prien dezimierte sich jedoch Minuten später wieder selbst, denn auch Martin Graf musste den Platz mit Gelb-Rot verlassen. Ebenso konstant wie die Platzverweise war am heutigen Tage das goldene Näschen von Stefan Eck, denn auch den Torschützen zum 3:1 wechselte der Edlinger Trainer ein. Sturmtank Tobias Michel erkämpfte sich in der Nachspielzeit den Ball von Prien-Schlussmann Hefter und legte den Ball quer auf Johannes Grandl, der die Kugel nur noch über die Linie drücken musste. Das Spiel war damit entschieden, doch das Kartenfestival hielt noch eine letzte Episode bereit. Franz Anzinger, bereits gelb verwarnt, brachte in der letzten Minute noch einmal Amando Hala zu Fall, woraufhin auch er mit Gelb-Rot zum Duschen ging.

So blieb es beim 3:1 für den DJK-SV Edling, der dadurch den Anschluss ans Tabellenmittelfeld finden konnte. Der TuS Prien hingegen legt einen wahren Stotterstart zu Beginn der Rückserie hin, wodurch das Feld an der Tabellenspitze immer näher zusammenrückt. Man darf gespannt sein, ob die Chiemseer rechtzeitig zur ihrer Form finden oder aber die lauernden Teams aus Bruckmühl, Westerndorf und Bad Endorf den Herbstmeister noch abfangen können.

Daniel Walther

B-Klassenteam verteidigt Tabellenführung

Der Tabellenführer der B-Klasse, DJK-SV Edling 2, wusste am Sonntag beim 4:2 Heimsieg gegen den FC Maitenbeth auch zu gefallen. Leider erledigte der ärgste Verfolger SV Schonstett beim 1:0 Auswärtssieg in Obertaufkirchen ebenso gewissenhaft seine Aufgaben. Daher bleibt es beim spannenden Ein-Punkte Vorsprung für die Mayr-Elf. Man spürt jedoch den Atem des SVS und darf sich bis auf Weiteres auf einen spannenden Zweikampf um die Tabellenspitze gefasst machen.

Bierling-Truppe bleibt ebenso SPITZE!

Die Dritte von Spielertrainer Michi Bierling konnte beim 3:0 Heimsieg ebenso den Platz an der Sonne (Tabellenspitze) verteidigen. Allderings gibt es mit dem ASV Rott 2 einen geduldigen Verfolger. Die Clubs auf Platz 3 fortfolgend sind jedoch weitgehend abgeschlagen ...

Spendabler Sportheimwirt und großzügiger Billy!

Wir bedanken uns recht herzlich beim Sportheimwirt Amedeo Costanzo für die Unterstützung bei der Anschaffung von Traingstaschen für die Edlinger Fußballherren!

Wieder als großzügiger Förderer des Edlinger Fußballs erwies sich Edelfan Christian "Billy" Bamminger: Er spendierte zwei Spielbälle zum ersten Heimspielwochenende nach der Winterpause. Wir sagen ebenso DANKE!

Knackt der DJK-SV Edling den Tabellenführer aus Prien?

Vor der Saison hätte wohl keiner damit gerechnet, dass nach 18 Spieltagen der TuS Prien an der Tabellenspitze der Kreisliga 1 steht. Doch vor allem durch eine starke Defensive konnten die Chiemseer den meisten Gegnern den Zahn ziehen und so zu Recht auch vom Aufstieg in die Bezirksliga träumen. Der Start in die Rückserie am vergangenen Wochenende war aufgrund der Nullnummer gegen das Kellerkind aus Rosenheim zwar enttäuschend, durch die Niederlage des SV Bruckmühl beim Nachbarn aus Bad Endorf konnte man den Vorsprung auf den Relegationsplatz jedoch auf vier Punkte ausbauen.

Auch der DJK-SV Edling konnte in der ersten Partie nur einen Punkt auf dem Punktekonto verbuchen, da man beim FC Grünthal nicht über 1:1 hinauskam und somit weiterhin auf dem zehnten Tabellenplatz festhängt. Obwohl es für die Eck-Elf in dieser Saison wohl nur noch um eine bessere Tabellenplatzierung geht, will man die Rückserie positiv gestalten und auch die Großen der Liga ärgern. Ein Anfang soll hierbei am kommenden Samstag gemacht werden, wenn der Ligakrösus im Ebrachstadion gastiert.

Blickt man knapp ein Jahr zurück so scheint dies kein unmögliches Unterfangen, denn in der Rückserie 2016/17 schoss man den TuS Prien mit einem 4:0 aus dem Stadion. Zwar sind die Vorzeichen jetzt ein wenig anders, allerdings sollte der Tabellenführer den DJK-SV Edling nicht auf die leichte Schulter nehmen. Welche Mannschaft am Ende den Sieg davontragen kann, wird sich am kommenden Samstag im Edlinger Ebrachstadion zeigen.

Edling Fanfahrt ein voller Erfolg

Pflichtspielstart heißt nicht nur für die Spieler, dass es endlich wieder auf den Fußballplatz geht, sondern auch die Fans hatten die Winterpause schön langsam leid. Aufgrund dessen versammelten sich 50 Fans der Edlinger Fangemeinde im Vorfeld des Auftaktspiels beim FC Grünthal in den Hallen von Bürotechnik und Montageservice Eck und veranstalteten bei herrlichen Bedingungen einen Frühshoppen mit frischen Weißwürsten vom Edlinger Lieblingswirt, dem Gasthaus Esterer aus Zellerreith. Die zweite wichtige Zutat für ein gelungenes Weißwurstfrühstück stellte dabei Georg Lettl in Form von süffigem Bier vom Gut Forsting zur Verfügung. Um auch sicher zum Spiel nach Unterreit zu kommen, hatte man zum Sonderpreis auch einen Bus von der Firma Rottmayer bestellt. Da ließ es sich der Chef höchstpersönlich nicht nehmen die Gäste sicher an den Sportplatz zu bringen. Neben den genannten Unterstützern gilt ein ebenso großer Dank an Andrea Eck, Martin Bacher, Thomas Gebert und alle weiteren Helfer. Die Fanfahrt war für alle Seiten ein voller Erfolg und wird sicher nicht die letzte Auswärtstour gewesen sein.

B-Klassenteam verspielt Zwei-Tore-Führung in Schonstett

Nichts war es mit dem erhofften Sieg über den direkten Konkurrenten aus Schonstett. Trotz früher 2:0-Führung musste man sich am Ende mit einem 2:2 bei der Auswärtspartie beim Tabellenzweiten begnügen.

Zu Beginn der Partie merkte man dem DJK-SV Edling II den unbedingten Willen an, die Hinspielniederlage auszumerzen und mit einem wichtigen Erfolgserlebnis in die Rückserie zu starten. Dieses Unterfangen schien auch aufzugehen, denn Tobias Michel konnte die Mayr-Elf bereits nach nur sieben Minuten in Front bringen. Doch der DJK-SV Edling II gab sich mit der knappen Führung nicht zufrieden und versuchte in der Folge sofort auf den zweiten Treffer zu gehen, was tatsächlich auch gelang. Maximilian Fredlmeier war es, der nach gut einer Viertelstunde die Weichen in Richtung Sieg stellte. Die Führung war bis dahin nicht unverdient, denn die Gäste überzeugten durch eine hohe Laufbereitschaft und waren dadurch auch die spielbestimmende Mannschaft. Der SV Schonstett hingegen zeigte sich weitestgehend ideenlos und zeichnete sich eher durch eine ruppige Gangart aus. Im Laufe der ersten Halbzeit ließ jedoch auch der DJK-SV Edling II ein wenig den Fuß vom Gas und verwaltete die Partie zu großen Teilen. Kurz vor der Pause hatte man dann aber doch noch die Chance, das Spiel bereits frühzeitig zu entscheiden. Kilian Baumgartner gelang es jedoch nicht, den Ball im Tor des SV Schonstett unterzubringen, wodurch es mit der 2:0-Halbzeitführung in die Pause ging.

Auch nach der Pause änderte sich das Bild kaum, denn der DJK-SV Edling II versuchte weiterhin Druck zu machen und den SV Schonstett nicht ins Spiel kommen zu lassen. Im weiteren Verlauf der Begegnung fand der SV Schonstett jedoch besser in die Partie und konnte nach gut einer Stunde tatsächlich auch den Anschlusstreffer erzielen. Benno Maier war es, der Basti Köll mit einem Rechtsschuss überwinden konnte. Die Gäste aus Edling schienen auf den ersten Blick geschockt, machten sich dann jedoch auf, um die Führung schnellstmöglich wieder auszubauen. Der dritte Treffer wollte jedoch am heutigen Tag einfach nicht mehr gelingen, wodurch der SV Schonstett seine Chance witterte, doch noch einen Punkt in Schonstett zu behalten. Der Schiedsrichter machte dabei eine unglückliche Figur, als er bei einem verdächtigen Handspiel im Edlinger Strafraum nicht auf den Punkt zeigte. Jedoch dauerte es daraufhin nicht lange, bis sich eine weitere Chance bieten sollte, die zugleich den Ausgleich brachte. Marcus Rieger nutzte eine kurze Druckphase des Tabellenzweiten und erzielte seinen ersten Saisontreffer knapp zehn Minuten vor Ende der Begegnung. Der DJK-SV Edling setzte daraufhin noch einmal alles daran, doch noch den dritten Treffer folgen zu lassen, allerdings fehlte die letzte Präzision im Abschluss. Kurz vor Schluss hätte Maximilian Fredlmeier jedoch beinahe noch seinen Doppelpack perfekt gemacht, allerdings fand er seinen Meister in Sergej Aselbor, der mit einer Glanzparade den Siegtreffer verhinderte.

So blieb es am Ende beim, für den SV Schonstett glücklichen, 2:2. Der SV Schonstett hat dadurch weiterhin die Möglichkeit, dank einem Spiel in der Hinterhand, noch am DJK-SV Edling II vorbeizuziehen. Für die Gäste war es ein unnötiger Punktverlust, da man die spielerisch bessere Mannschaft war, es jedoch verpasste den Deckel drauf zu machen. Für die Mayr-Elf gilt es nächste Woche gegen den FC Maitenbeth II den ersten Dreier in diesem Jahr einzufahren, während der SV Schonstett in Obertaufkirchen zum nächsten Topspiel antreten muss.

Dritte marschiert weiter in Richtung Aufstieg

Sechs Spiele sind es noch für den DJK-SV Edling III in dieser Saison und der große Traum vom Aufstieg in die B-Klasse rückt immer näher, denn auch der DJK-SV Griesstätt II konnte der Bierling-Elf am vergangenen Sonntag kein Bein stellen. Trotz 1:0-Rückstand gelang es am Ende einen 3:1-Sieg im Derby einzufahren.

Der Tabellenführer aus Edling war dabei von Beginn an die spielbestimmende Mannschaft und konnte durch Lukas Fenzl auch den ersten Schussversuch verzeichnen. Den Führungstreffer hatte dann Kapitän Daniel Walther auf dem Fuß. Nach einem langen Ball von Roman Tutschka konnte er den Ball am herausstürmenden Torwart vorbeilegen, schoss im Stolpern den Ball jedoch daraufhin über den Kasten und verpasste den Führungstreffer. Den erzielte nur Minuten später der DJK-SV Griesstätt auf der Gegenseite. Andreas Suess konnte im rechten Strafraumeck eingesetzt werden, machte noch ein paar Schritte und zog aus spitzem Winkel ab. Der Ball prallte an den Innenpfosten und von dort aus ins Netz. Der DJK-SV Edling III ließ sich davon jedoch nicht schocken und hatte eine passende Antwort parat. Roman Tutschka konnte Sturmspitze Lukas Fenzl einsetzen, der vor Reinhard Ziegler die Nerven behielt und nur wenige Minuten später zum Ausgleich traf. Wiederrum nur eine Zeigerumdrehung später konnte auch Walther seinen Fehlschuss ausmerzen. Einen schwachen Abschlag des Schlussmanns konnte er abfangen und dieses Mal ins verwaiste Tor einschieben. In der Folge gelang beiden Mannschaften auf schwierigen Bodenverhältnissen nur wenig, so dass man mit dem 2:1 in die Halbzeitpause ging.

Nach der Pause hatte der DJK-SV Edling III dann die Riesenchance die Weichen in Richtung Sieg zu stellen. Thomas Denkschmid setzte Roman Tutschka genial ein, diesem versagten jedoch aus kurzer Distanz die Nerven, so dass Ziegler parieren konnte. Auch in der Folge waren die Gäste die spielbestimmende Mannschaft, allerdings spielte man die Angriffe nur selten gut zu Ende. Der DJK-SV Griesstätt II zeigte sich jedoch ebenso wenig gefährlich, so dass es bis kurz vor Schluss beim 2:1 blieb. Dann gelang dem DJK-SV Edling III doch noch der dritte Treffer. Nach einer Flanke von Julian Krebs konnte die Hintermannschaft den Ball nur an die Strafraumkante klären, wo Daniel Walther per Linksschuss die Entscheidung herbeiführte. Dieses 3:1 war dann auch der Endstand der Begegnung, wodurch der DJK-SV Edling III die Tabellenführung behaupten konnte.

Am kommenden Sonntag erwartet der DJK-SV Edling III dann den SV Schonstett zu Gast, während der DJK-SV Griesstätt II den SV Forsting II empfängt

Herrenfußballer im Corox-Fieber

Wie bereits in der letzten Vorbereitung hat der DJK-SV Edling auch dieses Mal wieder auf die Dienste des Trainings- und Therapiezentrums Friedl vertraut. Die hauseigene Trainingsphilosophie COROX war dabei der Hauptbestandteil des Trainings. Bereits Mitte Januar versammelte sich dafür der Großteil der Edlinger Herrenfußballer in der Schulturnhalle, um einmal wöchentlich an unterschiedlichen koordinativen Herausforderungen zu feilen. Der zuständige Trainer Jguwon Hogges brachte die Ebrachkicker während des achtwöchigen Trainings ein ums andere Mal ins Schwitzen, wobei der Spaß mit dem stets gut gelaunten Jguwon nie zu kurz kam. Doch auch als die Vorbereitung auf dem grünen Geläuf wieder begonnen hatte, nutzte man diese besondere Möglichkeit aus und arbeitete gemeinsam an unterschiedlichen Schwerpunkte, wie unter anderem dem Stabilisationstraining, der Kraft und auch der Schnelligkeit. Dieses Training wird nun auch in den Trainingseinheiten immer wieder eingebaut, damit die Fortschritte erhalten bleiben oder noch weiter verbessert werden. Alle teilnehmenden Spieler gaben ein äußerst positives Feedback und fühlten sich gut gerüstet für die kräftezehrende Rückrunde. Die Edlinger Herrenfußballer und deren Verantwortliche bedanken sich hiermit für die sensationelle Unterstützung des Therapie- und Trainingszentrums Friedl und dessen Trainer Jguwon Hogges.

Vergelt`s Gott!

Kreisligateam: Auswärtspunkt in Grünthal

Erzielte den sehenswerten Ausgleichstreffer: Philip Bacher

Der Start des Rückserie der Kreisliga hatte sich ein passendes Wochenende ausgesucht, denn der strahlende Sonnenschein lockte knapp 200 Zuschauer zur Begegnung FC Grünthal gegen den DJK-SV Edling nach Unterreit. Am Ende sahen sie dabei ein leistungsgerechtes 1:1-Unentschieden, bei dem jedoch beide Mannschaften mehrmals den Siegtreffer auf dem Fuß hatten.

Zu Beginn merkte man beiden Mannschaften jedoch an, dass die Wettkampfpraxis bisher nicht gegeben war, weshalb es zu einem vorsichtigen Abtasten der Mannschaften kam. Die ersten Chancen hatte dann der FC Grünthal, allerdings konnte man dabei Manuel Küspert im Edlinger Gehäuse nicht wirklich in Bedrängnis bringen. Ganz anders dann nach etwas mehr als zehn Spielminuten, als der DJK-SV Edling seine erste Großchance hatte. Andreas Hammerstingl gelang es jedoch aus kurzer Distanz nicht, den Ball aufs Gehäuse zu bringen, stattdessen bugsierte er den Ball über den Querbalken der Heimelf. Diese vergebene Chance sollte sich nur kurz darauf rächen. Der FC Grünthal agierte zumeist mit langen Bällen, um die schnellen Spitzen einzusetzen. Dies gelang auch in der 18. Spielminute, als sich Irfan Selimovic über links durchsetzen und den Ball zur Mitte geben konnte. Dort stand Pirmin Hornig mutterseelenallein und drückte den Ball zur Führung über die Linie. In der Folge galt es dann für den DJK-SV Edling das Spiel an sich zu reißen, um den Ausgleichstreffer zu erzielen. Allerdings fehlte bei der Elf von Stefan Eck die Laufbereitschaft und auch die Kreativität aus vergangenen Spielen ließ man vermissen. Durch die raue Gangart der Heimelf ergaben sich jedoch immer wieder Standardsituationen, die bis kurz vor der Pause allerdings ebenso wenig von Erfolg gekrönt waren. Die vermeintlich am wenigsten profitabelste Möglichkeit brachte dann allerdings den Ausgleich. Nach einem Foul an Schramme knapp hinter der Mittellinie antizipierte Philip Bacher die Situation goldrichtig und versuchte sein Glück aus rund 40 Metern. Sein präziser Schuss flog über den verdutzten Thomas Asenbeck hinweg ins Tor und sorgte für den Ausgleich und zugleich den Halbzeitstand.

Auch nach der Pause zeigte sich ein ähnliches Bild. Zwar konnte der DJK-SV Edling mehr Ballbesitz verzeichnen, zwingende Torchancen wollten dabei jedoch erst einmal nicht herausspringen. Der FC Grünthal agierte weiterhin hauptsächlich mit langen Bällen und kam so beinahe zum Erfolg. Nach einer undurchsichtigen Situation im Gäste-Strafraum zeigte Schiedsrichter Christian Greim zum Entsetzen der Gästefans auf den Elfmeterpunkt. Philipp Asenbeck nahm sich der Sache an, trat den fälligen Strafstoß allerdings gegen den linken Torpfosten, von wo aus der Ball wieder ins Feld sprang. Dieser Elfmeter schien auf Seiten der Gäste noch einmal einen Tick mehr Spielwitz freigeschaltet zu haben, denn in der Folge kam man zu zahlreichen Situation vor dem Gehäuse des FC Grünthal. Vor allem Kreisliga-Top-Torschütze Schramme hatte mehrmals die Chance auf den Führungstreffer. Bei seinen Versuchen aus zentraler Position fand er jedoch mehrmals seinen Meister in Asenbeck. Nach gut 70 Minuten war jedoch auch dieser machtlos. Nach einer Kopfballverlängerung von Hammerstingl nahm sich Schramme aus spitzem Winkel ein Herz. Sein Volley klatschte jedoch nur an den Pfosten und dann ins Toraus. Es wäre wohl der Lucky-Punch gewesen, denn in der Folge kamen beide Mannschaften nicht über Fernschüsse oder Standardsituationen hinaus, weshalb es beim leistungsgerechten 1:1 blieb.

Durch den Punktgewinn konnte der FC Grünthal einen Platz in der Tabelle gut machen und zog am TSV Peterskirchen vorbei, während der DJK-SV Edling auf Platz neun stecken bleibt. Am kommenden Wochenende gastiert der FC Grünthal dann zum nächsten Derby beim SV Amerang, während der DJK-SV Edling den Tabellenführer aus Prien zu Gast hat.

DJK-SV Edling mit roter Laterne bei Vorrunde für Kreismeisterschaften im Futsal

Der DJK-SV Edling war Mitausrichter des Niedermaier-Futsal Cup`s 2018. Im Rahmen dieses Events wurden in der Edlinger Schulturnhalle die Vorrundengruppen C und D der Kreismeisterschaften Inn-Salzach im Futsal ausgespielt. In der Gruppe C setzte sich wie erwartet der Favorit TSV 1860 Rosenheim vor dem SV Ostermünchen durch. Beim anschließend stattfindenden Turnier der Gruppe D durfte der Gastgeber aus Edling ran. Ein Unentschieden und drei Niederlagen bedeuteten für die Truppe von Aushilfscoach Rico Altmann nur Platz 5. Qualifiziert für die Endrunde haben sich letztendlich der TSV Bad Endorf und der FC Dardania Aibling.

Hier die Turnierstatistik: Gruppe C  Gruppe D

Besuch beim Sponsor Privatbrauerei Gut Forsting

Bild: Wasserburger Stimme

Eine gute Teamarbeit im Fußball - genau dafür ist auch Gemeinschaftliches abseits vom grünen Rasen wichtig. Der DJK-SV Edling ist da das beste Beispiel mit viel Engagement rund um die Geselligkeit. Gerne nahmen die Aktiven sowie Funktionäre der Fußballer und auch ihr kulinarischer Partner bei den Heimspielen, die Boccia-Abteilung, die Einladung von Forstings Brauerei-Chef Georg Lettl an. Im Rahmen einer kurzweiligen Brauereibesichtigung erfuhren alle mehr über den heimischen, süffigen Gerstensaft. "Vergelt`s Gott, Schorsch" - das Team mit den Spielern Freddy Schramme (rechts im Bild) und Martin Häuslmann an der Spitze bedankte sich herzlichst beim Lettl Schorsch für den schönen Abend und für die großzügige Unterstützung als Sponsor.

(Bericht von der Wasserburger Stimme, Fortsetzung)

Thomas "Lodsche" Rotherbl

"Machs gut, Lodsche!"

Neben dem sensationellen Torspektakel gegen den SV Westerndorf machte sich zum Ende der Begegnung eine weitere Nachricht im Edlinger Lager bekannt. Defensive-Oldie Thomas Rotherbl wird die Ebrachkicker nach einem Jahr wieder verlassen und zum TSV Steinhöring zurückkehren, wo er seine Karriere in der Rückrunde ausklingen lassen will. Thomas "Lodsche" Rotherbl zeichnete sich in seiner Zeit bei den Schwarz-Gelben vor allem durch seinen Trainingsfleiß und seine stets gute Laune aus. Auch auf dem Platz avancierte er vor allem in der aktuellen Saison zur Stammkraft. Deshalb wird da "Lodsche" den Edlingern sowohl auf sportlicher aber vor allem auf menschlicher Seite enorm fehlen. Allerdings sind sich alle Spieler, die Verantwortlichen und Fans sicher, dass man in der Rückrunde des Öfteren einen Fan mehr an der Seitenlinie begrüßen darf.

Lieber Lodsche, in diesem Sinne noch einmal ein großes Dankeschön von Seiten des DJK-SV Edling und alles Gute für deine sportliche und auch private Zukunft.

Kreisliga: SV Westerndorf gewinnt irres Scheibenschiessen!

Wow, da mussten die Spieler, Verantwortlichen und Fans erst einmal durchschnaufen. Im letzten Spiel des Jahres lieferten sich der DJK-SV Edling und der SV Westerndorf einen wahren Schlagabtausch, den die Gäste am Ende mit 5:4 für sich entschieden. Doch das Spiel hatte noch so einiges mehr zu bieten als nur das reine Ergebnis.

Es dauerte keine volle Zeigerumdrehung, da lief die Edlinger Tormusik bereits zum ersten Mal. Überfallartig konnte sich die Edlinger Offensive über den linken Flügel durchtanken und den Ball durch Mittelfeldmotor Bernhard Müller zur Mitte geben. Dort war Außenspieler Philip Bacher bereits eingerückt und zur Stelle. Es sollte der Beginn einer tor- und chancenreichen Begegnung sein. Denn der SV Westerndorf erholte sich sehr schnell vom frühen Schock und hätte nach zehn Minuten eigentlich die Riesenchance auf den Ausgleich haben müssen. Edlings Thomas Rotherbl konnte SVW-Stürmer Fabian Martinus im Strafraum nur per Foulspiel stoppen. Schiedsrichter Armin Just sah jedoch kein Foulspiel und ließ die Partie weiterlaufen. Es dauerte jedoch nur sechs Minuten bis der SV Westerndorf folgerichtig den Ausgleich erzielen konnte. Nach einer Hereingabe von Martinus scheiterte Krauß erst noch an Schlussmann Manuel Küspert, der den Ball zur Seite abwehren konnte, wo Martinus bereits lauerte. Dieser traf jedoch nur den Pfosten, von wo aus der Ball auf den Schlappen von Torben Gartzen fiel, der den Ball letztendlich einschob. Kurz darauf ergab sich aus einer Freistoßsituation eigentlich eine Chance für den DJK-SV Edling. Der Freistoß wurde jedoch zum Boomerang und schickte erneut Krauß auf die Reise. Dieser spielte drei Edlinger Defensivakteure schwindlig und schob überlegt zur Führung der Gäste ein. Auch in der Folge war es ein offensiver Schlagabtausch beider Mannschaften, wodurch sich sowohl Manuel Küspert als auch Simon Rott ein ums andere Mal auszeichnen konnten. Da jedoch die Wetterverhältnisse im Verlauf der Begegnung immer ungünstiger wurden, verlor auch das Spiel auf matschigem Untergrund ein wenig an Kombinationsfluss. Für den DJK-SV Edling ergab sich dann kurz vor der Pause noch eine Hiobsbotschaft, als Torschütze Philipp Bacher mit dickem Knie vom Platz musste. Als hätte das nicht schon ausgereicht, kassierte man mit dem Pausenpfiff auch noch den dritten Gegentreffer. Nach feinem Zuspiel musste wiederrum Krauß den Ball aus kurzer Distanz nur noch einschieben. Kurioserweise prallte der bullige Stürmer im Anschluss an den Edlinger Torpfosten, welcher dadurch brach. Da es die letzte Aktion der ersten Halbzeit war, bat der Schiedsrichter die Mannschaften in die Kabine, um den Edlinger Verantwortlichen die Möglichkeit zu geben, ein neues Tor zu besorgen. Aus dem Publikum wurden daraufhin während der Halbzeitpause immer wieder Sprüche wie: "Ein Tor würde dem Spiel gut tun" oder "Das Tor hätte jetzt nicht mehr fallen müssen" laut.

Pünktlich zu Beginn der zweiten Halbzeit stand jedoch dann ein neues Tor bereit und das Offensivspektakel konnte weitergehen. Denn bereits in der 49. Minute gelang dem DJK-SV Edling der Anschlusstreffer. Der zur Halbzeit eingewechselte Daniel Walther konnte sich über die linke Seite durchsetzen und den Ball scharf zur Mitte geben. Dort fand er jedoch keinen Mitspieler, sondern Westerndorfs Manuel Niesner, der den Ball unglücklich über die Linie drückte. Der DJK-SV Edling war in der Folge die spielbestimmende Mannschaft, machte sich jedoch durch teils haarsträubende Defensivfehler das Leben selbst schwer. So auch in der 61. Minute, als ein Fehler im Spielaufbau einen weiteren Gegentreffer zur Folge hatte. Erneut wurde Michael Krauß auf die Reise geschickt und überlupfte Manuel Küspert zu seinem dritten Treffer der Partie. Doch der DJK-SV Edling zeigte Moral und kam nur sieben Minuten später wieder auf einen Treffer heran. Einen Halbfeld-Freistoß von Martin Häuslmann verlängerte Kevin Mayr mit dem Kopf ins lange Eck. Doch es sollte an diesem Tag einfach nicht sein, denn wiederrum nur sieben Minuten später musste Manuel Küspert schon wieder den Ball aus dem Netz fischen. Nach einem langen Ball verfehlte Edlings Niki Putner den Ball, woraufhin Krauß wieder im Eins gegen Eins auf Küspert zulief und dem Schlussmann abermals keine Chance ließ. Doch auch das sollte noch nicht das Ende der Partie gewesen sein, denn der DJK-SV Edling schlug kurz darauf zurück. Edling-Coach Stefan Eck beorderte Thomas Rotherbl in die Offensive, was sich bereits nach wenigen Sekunden bezahlt machte. Einen Abstoß von Küspert ließ er durch die Füße rutschen, wodurch Freddy Schramme frei durch war und den Ball zum 5:4 im Eck versenkte. Der Edlinger Wille war nun größer denn je und man warf alles nach vorne. Der SV Westerndorf schaffte es zwar immer wieder über Konteraktionen für Entlastung zu sorgen, allerdings wollte kein weiterer Treffer mehr folgen. Dieser fiel jedoch auf der anderen Seite. Nach einer Ecke sprang der Ball zu Edlings Spielmacher Andreas Hammerstingl, der jedoch unter dem Pfiff von Armin Just einschob. Er hatte ein Foulspiel gegen den Torhüter gesehen, weshalb er den Treffer nicht zählen ließ. Auch in der Folge versuchte der DJK-SV Edling zumindest einen Punkt im Ebrachstadion zu lassen, allerdings wollte kein Treffer mehr gelingen, wodurch es beim 5:4 blieb.

Durch den Auswärtssieg hält der SV Westerndorf Anschluss an die Spitzengruppe aus Bruckmühl und Prien und überwintert auf Rang drei. Der DJK-SV Edling hingegen findet sich auf Platz neun wieder und steht somit im Niemandsland der Tabelle. Durch zehn Punkte Rückstand auf den Aufstiegsrelegationsplatz und 13 Punkte Vorsprung auf den Abstiegsrelegationsplatz wird es für die Eck-Elf in der Rückrunde vermutlich nur noch um eine bessere Platzierung in der Tabelle gehen.

B-Klassenteam besiegt SV Reichertsheim 3

Beim knappen 1:0 Sieg gegen den Tabellenletzten aus Reichertsheim (Tor durch Kevin Mayr, 37.) gelang der Mayr-Elf der Sprung auf Platz 1 der B-Klasse 3. Es sei aber ergänzt, dass der bisherige Spitzenreiter SV Schonstett und Verfolger SpVgg Jettenbach spielfrei waren und diese Statistik daher nur eine Momentaufnahme ist. 

Derbysieg gegen den SV Forsting 2

Dank den Offensivkünstlern Daniel Walther (2x) und Samuel Sellner (3x) wurde das Derby unserer Dritten gegen den SV Forsting 2 eine klare Sache zu Gunsten von Schwarz-Gelb. Der SVF hatte in diesem einseitigen Spiel nie den Hauch einer Siegeschance. Daher festigte die Bierling-Elf mit Recht die Pole-Position in der C-Klasse 3.

Schramme-Show sorgt für Edlinger Kantersieg

Bleibt bis Saisonende Coach: Stefan Eck

Stefan Eck bleibt bis Saisonende

Zum Ende des Jahres läuft er plötzlich nochmal so richtig heiß. Freddy Schramme war der überragende Mann beim 5:0-Sieg der Edlinger im Heimspiel gegen den SV Seeon-Seebruck. Viermal stand der Top-Torjäger der Kreisliga goldrichtig und verwertete die Zuspiele seiner Mitspieler souverän.

Bereits mit der ersten gefährlichen Aktion im Spiel sorgte jener Schramme für die Edlinger Führung. Bei einem Rückpass der Innenverteidigung spekulierte er genau richtig und kam vor dem Seeoner Schlussmann an den Ball und schob die Kugel zur frühen Führung ins Netz. Generell war der DJK-SV Edling die deutlich überlegene Mannschaft, während der SV Seeon-Seebruck an die Leistungen der vergangenen Wochen anknüpfte und kaum Selbstbewusstsein an den Tag legte. Mit ein wenig mehr Selbstbewusstsein hätte man in der 19. Minute vielleicht sogar den Ausgleich erzielt. Nach einer Flanke von der rechten Seite wurde der Ball per Kopf an den Fünfmeterraum verlängert, wo Christian Zehetmaier eigentlich nur noch einköpfen musste. Edlings Rückhalt Bastian Köll reagierte jedoch überragend und fischte den Ball noch heraus. Danach war nur noch die Heimelf aus Edling offensiv präsent. Nach einem Pass von Benni Schwaiger versuchte Martin Häuslmann per Heber sein Glück, hob den Ball jedoch sowohl über den Torwart als auch das Tor. Wenige Minuten später hätte Freddy Schramme dann bereits seinen zweiten Treffer erzielen können, scheiterte jedoch am Gäste-Schlussmann. Wiederrum nur wenige Zeigerumdrehungen später zielte Martin Häuslmann einen Tick zu genau, wodurch der Ball knapp über den Kasten strich. Nach knapp einer halben Stunde war es dann jedoch soweit und das Ebrachstadion konnte das zweite Mal jubeln. Nach einer maßgenauen Flanke von Philipp Bacher nahm Schramme den Ball selbstbewusst direkt aus der Luft und überwand Manuel Hömmerich äußerst sehenswert. Seinen lupenreinen Hattrick machte er dann in der 36. Minute perfekt. Nach einer unübersichtlichen Situation im Strafraum fiel der Ball direkt vor Schrammes Fuß, der sich nicht lange bitten ließ und zu seinem dritten Treffer einschob. Mit dem 3:0 ging es dann auch in die Halbzeitpause.

Nach der Pause änderte sich das Spielgeschehen kaum. Der SV Seeon-Seebruck war offensiv nicht zu sehen, während der DJK-SV Edling das Spiel kontrollierte und sich den Gegner zurechtlegte. Die erste Chance ergab sich in der Folge für Mittelfeldmotor Bernhard Müller, der den Ball aus 18 Metern knapp über den Querbalken setzte. Danach war es Andreas Hammerstingl, der erst einen Kopfball knapp über die Latte setzte und kurz darauf an Hömmerich scheiterte. Nach einer Stunde war es dann abermals Freddy ?Lupen Reiner? Schramme, der das Stadion zum Jubeln brachte. Wieder war es ein Geschenk der Gästeabwehr, das Freddy Schramme eiskalt verwertete und somit seinen Viererpack schnürte. Auch in der Folge versuchte der DJK-SV Edling weitere Treffer nachzulegen und ein wenig an der Tordifferenz zu schrauben. Wiederrum scheiterte Müller mit einem Weitschuss an Hömmerich. In der 70. Minuten folgte dann der letzte Treffer des Spiels. Nach einer Fuchs-Ecke schraubte sich Edling-Oldie Thomas ?Lodsche? Rotherbl höher als alle anderen und nickte zu seinem ersten Ligatreffer ein. Auch in den Schlussminuten boten sich für die Ebrachkicker noch weitere Chancen, welche jedoch Hömmerich parieren konnte oder aber der Pfosten im Weg stand.

Somit blieb es beim hochverdienten 5:0-Sieg, wodurch der DJK-SV Edling weiter ans Tabellenmittelfeld heranrücken konnte. Für den SV Seeon-Seebruck war die Niederlage ein weiterer Rückschlag in schwierigen Zeiten. Zudem musste man auch den Sturz auf den letzten Tabellenplatz hinnehmen, da der DJK-SB Rosenheim II gegen Riedering erfolgreich war.

Eine weitere positive Meldung ergab sich für den DJK-SV Edling im Laufe der letzten Woche. Interims- und Erfolgstrainer Stefan Eck hat sich mit den Verantwortlichen des DJK-SV Edling darauf geeinigt die Geschicke bis Saisonende zu leiten. Seit er wieder am Ruder der Ebrachkicker ist, ist auch der Erfolg wieder zurückgekehrt und man konnte sich aus dem Tabellenkeller befreien. Nachdem man in der letzten Saison unter der Regie von Stefan Eck vor allem in der Rückrunde durch die Liga fegte, darf man gespannt sein, ob sich die gute Rückrunde wiederholen lässt. Ein Anfang ist durch zwei Siege in drei Rückrundenpartien auf alle Fälle schon einmal gemacht.

 

Impressionen vom 5:0 Kantersieg:

Amerang-Fluch hält an!

Nach drei Siegen in Folge musste der DJK-SV Edling am vergangenen Samstag eine bittere 2:4-Niederlage beim Kellerkind aus Amerang einstecken. Trotz früher Führung gelang es nicht beim SV Amerang zu siegen, wodurch man im grauen Tabellenniemandsland stecken bleibt.

Zu Beginn der Begegnung passte sich das Spiel den äußeren Bedingungen an. Die Anfangsphase gestaltete sich auf beiden Seiten sehr zäh, so dass es nur selten zu längeren Kombinationen kam. Es dauerte bis zur 16. Minute bis eine der Mannschaften zu einer ersten Torchance kam. Diese hatte es allerdings gleich in sich. Von der linken Seite konnte Costanzo den Ball aus dem Getümmel zur Mitte flanken. Dort konnte den Schwaiger den Ball auf Freddy Schramme verlängern, der seine Topform bestätigte und souverän zur 1:0-Führung einschob. Die Edlinger Führung hielt jedoch nur wenige Zeigerumdrehungen. Edlings Hammerstingl übersah im Mittelfeld Johannes Linhuber, der ihm den Ball abluchste. Daraufhin ließ er sich von keinem Gegenspieler mehr aufhalten und marschierte auf das Edlinger Tor zu. Dort blieb er ebenso souverän und schob den Ball am herausstürzenden Küspert zum Ausgleich in die Maschen.

Die beiden Treffer sorgten jedoch in der Folge dafür, dass die Partie wieder auf das Anfangsniveau abfiel. Zwar war der SV Amerang ein wenig drückender, jedoch konnte auf beiden Seiten keine Torchancen verzeichnet werden. Als der Halbzeitpfiff nur noch eine Frage von Sekunden war, gelang Florian Grulke allerdings noch der Führungstreffer für den SV Amerang. Nach einem Ballverlust im Mittelfeld spielte sich die Ameranger Offensive über die linke Seite durch und setzte jenen Grulke ein. Dieser blieb ebenso cool wie Linhuber und erzielte die Halbzeitführung. So ging es mit der Führung für die Heimelf in die Halbzeitpause.

Nach der Pause gelang dem DJK-SV Edling jedoch die schnelle passende Antwort. Bereits in den ersten Minuten agierten die Gäste aggressiver und versuchten über lange Bälle gefährlich zu werden. Nach einem solchen langen Ball auf die linke Seite konnte Giuseppe Costanzo den Ball an seinem Gegenspieler vorbeilegen und Andreas Dumpler über die Unterkante der Latte überwinden. In der Folge entwickelte sich besonders auf Seiten der Ameranger eine sehr ruppige Partie, wodurch Costanzo, Torschütze zum 2:2, nach einer Stunde verletzungsbedingt vom Platz musste. Jener Aggressivität konnte der DJK-SV Edling zu dieser Zeit keine passende Antwort bieten, wodurch kurz darauf das 3:2 für den SV Amerang fiel. Nach einem Foulspiel versuchte Florian Grulke sein Glück per Freistoß. Sein Schuss wurde von der Mauer unglücklich abgefälscht, wodurch Manuel Küspert keine Chance hatte und den Ball zum dritten Mal aus dem Tor fischen musste. Auch in der Folge gab es weitere gelbe Karten für den SV Amerang, der mit seiner ruppigen Gangart das Spiel weiter an sich riss und nur zehn Minuten später die Vorentscheidung erzielte. Nach einem langen Ball war Max Hutzler in aussichtsreicher Position und nahm sich ein Herz. Er traf den Ball dabei perfekt, wodurch der Ball im Winkel vom Edlinger Kasten einschlug. In der Folge hatten zwar Pfeilstetter und Schramme noch einmal die Chance die Gäste heranzubringen, jedoch scheiterten sie an Dumpler bzw. am Außenpfosten. Für den unrühmlichen Höhepunkt sorgte dann die 82. Minute. Nach wiederholtem Foulspiel von Voit kam es zur einer Rudelbildung, woraufhin sowohl jener Voit auch als Edlings Baumann mit der Ampelkarte bestraft wurden.

Am Ende blieb es jedoch beim nicht unverdienten 4:2 für den SV Amerang, der sich über Kampf und Willen den wichtigen Sieg erarbeitete. Dadurch konnte man wichtige Punkte im Abstiegskampf feiern und an den SV Riedering heranrücken. Der DJK-SV Edling bleibt hingegen im Tabellenmittelfeld hängen und hat am Dienstag den SV Seeon-Seebruck zu Gast.

Herrenzweite hält Obertaufkirchen auf Distanz

Einen wichtigen Auswärtsdreier feierte der DJK-SV Edling II am vergangenen Sonntag beim SV Obertaufkirchen. Mit 3:0 siegte die Mayr-Elf und war hierbei vor allem in der letzten halben Stunde erfolgreich.

Der Beginn der Partie war vor allem durch hektische Aktionen geprägt. Man merkte beiden Mannschaften an, dass es bei dieser Partie um wichtige Zähler im Kampf um den Aufstieg ging. Zwar war der DJK-SV Edling II über die ersten 20 Minuten die bessere Mannschaft, allerdings ohne sich dabei nennenswerte Torchancen herauszuspielen. Mitte der ersten Halbzeit kam Kevin Mayr dann zum ersten Schussversuch. Er fasste sich aus 20 Metern ein Herz, scheiterte jedoch am gut reagierenden Schlussmann der Obertaufkirchener. Im Anschluss daran kam auch die Heimelf immer besser in die Partie. Vor allem im Mittelfeld entwickelte der SV Obertaufkirchen mehr Aggressivität und riss das Spiel dadurch an sich. So kreierten sie auch erste Chancen und wären nach einer halben Stunde beinahe in Führung gegangen, doch Bastian Köll im Edlinger Gehäuse konnte im Eins gegen Eins sensationell parieren und die Null festhalten. Kurz darauf musste auch noch Cedric Mayr in einer brenzligen Situation blocken und somit den Einschlag verhindern. Für den Schiedsrichter war die Partie zu dieser Zeit nicht einfach zu führen, da durch viele Foulspiele und Nickligkeiten kein Spielfluss zusammenkam. Tore fielen jedoch in der ersten Halbzeit auf beiden Seiten nicht, wodurch es mit 0:0 in die Halbzeitpause ging. Nach der Pause versuchte Gernot Mayr die Edlinger Offensive mit einem Doppelwechsel zu beleben. Dies gelang auch, was jedoch auch daran lag, dass sich die Heimelf ein wenig mehr zurückzog und den Ebrachkickern das Spiel überließ. Allerdings fehlte es anfangs auch hier noch an Kreativität, weshalb Torchancen weiterhin Mangelware blieben. Für den größten Aufreger auf Edlinger Seite sorgte erneut Kevin Mayr. Nach einer Kopfballverlängerung von Kenny Weinzierl rauschte er nur knapp am Ball vorbei und verpasste somit nur um Haaresbreite den Einschlag. Nach gut einer Stunde konnte er dann jedoch jubeln. Nach einem verunglückten Abstoss eroberte sich Weinzierl auf der Außenbahn den Ball und flankte zur Mitte. Dort stand jener Mayr mutterseelenallein und überwand den Schlussmann gekonnt zur Gäste-Führung. Nun schien der Bann gebrochen und der DJK-SV Edling II drückte auf den zweiten Treffer. Es blieb jedoch vor allem bei Fernschüssen, welche Rainer Greilmeier noch parieren konnte. In der 79. Minute folgte dann mit einem der schönsten Spielzüge der Partie der zweite Treffer. Maximilian Köll wurde nach einer Passstafette geschickt und schob den Ball am Torwart zur Vorentscheidung ein. Die Heimelf aus Obertaufkirchen schaffte es zu keiner Zeit der zweiten Hälfte offensiv präsent zu sein, wodurch der Edling-Sieg am Ende auch in Ordnung ging. Für den Schlusspunkt der Partie sorgte dann Kenny Weinzierl, der in der Schlussminute mustergültig von Kilian Baumgartner auf die Reise geschickt wurde und dem Torwart im Anschluss keine Chance ließ.

Durch den Sieg bleibt der DJK-SV Edling II dem Spitzenreiter aus Schonstett auf den Fersen und konnte zudem einem Verfolger wichtige Punkte abknüpfen. Dies gilt es auch beim nächsten Spiel zu schaffen, wenn der ärgste Verfolger aus Jettenbach im Edlinger Ebrachstadion zu Gast ist.

 

 

 

Bierling-Elf rockt die Liga

Der DJK-SV Edling III wirbelt aktuell durch die C-Klasse und das auch gegen die Konkurrenten um den Aufstieg. Nachdem man im ersten Rückrundenspiel den Verfolger aus Schnaitsee mit 6:1 deklassierte, konnte man auch gegen den ASV Rott II, zum damaligen Zeitpunkt Tabellenführer, mit 4:1 bestehen.

Das Auswärtsspiel in Schnaitsee konnte man bereits in der ersten Halbzeit für sich entscheiden. Entscheidender Mann war hierbei wieder einmal Samuel Sellner. Aus fünf Chancen machte der Top-Torjäger der Liga satte vier Tore und brachte die Gäste-Defensive ein ums andere Mal zum Verzweifeln. In der zweiten Halbzeit nahm man dann zwar einen Gang raus, jedoch blieb man die spielbestimmende Mannschaft. Ein Doppelpack von Tino Putner sowie ein unnötiger Gegentreffer nach einer Ecke stellten den Endstand der Partie her, wodurch man den TSV Schnaitsee nun vorerst distanziert hat.

Am vergangenen Wochenende kam es dann zum absoluten Spitzenspiel der C-Klasse. Der noch ungeschlagene Tabellenführer aus Rott gastierte beim Zweitplatzierten DJK-SV Edling. Das Spiel wurde hierbei vor allem vom Kampf bestimmt, wodurch es nicht zu viele Torchancen gab. Die erste Torchance für den DJK-SV Edling III führte jedoch sofort zum 1:0. Nach einer Flanke von Daniel Walther gelang es Samuel Sellner den Ball aus kurzer Distanz über die Linie zu drücken. In der Folge kam auch der ASV Rott zu ersten Halbchancen, welche jedoch das Tor verfehlten. Nach 16 Minuten hätte Samuel Sellner eigentlich auf 2:0 gestellt. Nach einer Flanke von der rechten Seite köpfte jener Sellner den Ball an die Unterkante der Latte, von wo der Ball über die Linie sprang. Der Schiedsrichter sah dies jedoch anders und gab den Treffer nicht. Eine ähnliche Aktion führte auf der Gegenseite hingegen zum Ausgleich. Nach einem Freistoß aus dem Halbfeld köpfte Andre Sponar den Ball über Thomas Heller, doch Armin Hartl klärte den Ball auf der Linie. Dieses Mal sah der Referee den Ball jedoch im Tor und zeigte somit auf den Anstosspunkt. In der Folge entwickelte sich eine Partie, in der jede Mannschaft den Führungstreffer erzielten konnte. Allerdings ging es mit 1:1 in die Halbzeitpause. Dies geschah in Reihen der Edlinger jedoch nur noch zu zehnt. Christoph Schex sah nach Meckern und einer Schwalbe die Gelb-Rote-Karte und musste frühzeitig zum Duschen. Somit galt es für die Bierling-Elf sich in der Halbzeitpause neu aufzustellen und eine Taktik für die zweite Halbzeit zu erstellen. Man überließ dem ASV Rott II erst einmal den Ball und versuchte über schnelle Konter die flinken Außenbahnspieler in Szene zu setzen. Während sich der ASV Rott die Zähne an der Hintermannschaft ausbiss, gelang es dem DJK-SV Edling immer wieder Chancen zu kreieren. Nach 60 Minuten war Daniel Walther nach einem langen Heller-Abstoss durch und lief frei auf Maximilian Schwimmer zu. Seinen Schussversuch konnte der Schlussmann jedoch parieren und so das Remis festhalten. Sieben Minutne später kam es jedoch dann zum erneuten Duell. Nach einem schönen Ball von Toni Prietz war Daniel Walther wieder alleine durch und konnte den Rotter Schlussmann dieses Mal auch überwinden. Der ASV Rott musste nun noch offensiver werden, wodurch sich immer mehr Lücken in den Reihen der Gäste ergaben. Nach einem langen Ball von Matthias Adler kam erneut Daniel Walther an der Eckfahne an den Ball. Von dort aus zog er in den Strafraum und schloss trocken in die Ecke ab. Torhüter Schwimmer brachte zwar die Fingerspitzen noch an den Ball, jedoch konnte er den Einschlag nicht verhindern. Wiederrum nur wenige Zeigerumdrehungen später war es wieder Walther, der in den Strafraum eindrang und dieses Mal nur per Foul gestoppt werden konnte. Den fälligen Strafstoß schnappte sich daraufhin Matthias Adler, scheiterte jedoch am linken Torpfosten. Der ASV Rott wusste gar nicht wie im geschah und konnte mit der langen Überzahl nahezu gar nichts anfangen. Zehn Minuten vor Schluss dezimierte man sich zudem auch selbst. Nach einem langen Ball konnte Innenverteidiger Korbinian Riedl Daniel Walther nur per Notbremse stoppen und ging ebenso frühzeitig zum Duschen. Den Schlusspunkt der Partie setzte dann Elfer-Fehlschütze Matthias Adler, der Schwimmer umkurvte und den Ball aus kurzer Distanz über die Linie schob.

Durch den verdienten 4:1-Sieg klettert der DJK-SV Edling III nun endgültig an die Spitze der C-Klasse und marschierte nahezu unaufhaltsam in Richtung Meisterschaft. Nun gilt es allerdings auch gegen die vermeintlich kleinen Mannschaften souverän zu bleiben und keine Punkte zu lassen, denn der ASV Rott II wird auf jeden Ausrutscher lauern, um selbst wieder an die Tabellenspitze klettern zu können.

Kreisligateam siegt weiter

Nachdem der DJK-SV Edling im Verlauf der Hinrunde immer näher an die Abstiegsränge gerutscht ist, konnte sich die Elf von Stefan Eck seit dem Trainerwechsel aus dem Tabellenkeller befreien und mittlerweile den dritten Sieg in Serie feiern. Beim eigentlich ungeliebten Gegner aus Großholzhausen konnte man vor allem durch eine enorm starke erste Halbzeit brillieren und einen 3:1-Heimerfolg verbuchen.

Ähnlich wie beim vergangenen Heimspiel gegen den SV Ostermünchen erwischte man einen tollen Start und konnte bereits früh in Führung gehen. Nach einer Flanke von der linken Seite, konnte Edlings Benni Schwaiger den Ball an den langen Pfosten verlängern, wo Top-Torjäger Freddy Schramme bereits lauerte und den Ball nur noch über die Linie drücken musste. Für Schramme war es bereits der achte Saisontreffer. Der DJK-SV Edling nahm in der Folge den Schwung aus dem Führungstreffer mit und agierte sehr souverän. Mit schön anzusehenden Kombinationen und gekonntem Passspiel überließ man dem Gast aus Großholzhausen nur selten den Ball, wodurch Chancen der Gäste eher Mangelware waren. Der DJK-SV Edling hingegen schaffte es immer wieder gefährlich vors Gästetor zu gelangen. Es dauerte allerdings bis zur 36. Minute bis dabei erneut etwas Zählbares heraussprang. Nach einer weiteren gefälligen Kombination tauchte Schramme alleine vor Gäste-Keeper Barbarino auf. Nachdem er zweimal am guten Rückhalt scheiterte, sah er im dritten Versuch den besseren positionierten Giuseppe Costanzo, der den Ball in der Folge nur noch über die Linie drücken muss. Noch nicht einmal richtig vom Schock des 2:0 hatte sich der ASV Großholzhausen erholt, als Barbarino den Ball erneut aus seinem Netz fischen musste. Nach einem sehenswerten Steilpass von Philipp Bacher entwischte Freddy Schramme erneut der Abwehrreihe und lief alleine auf Barbarino zu. Er ließ sich dieses Mal nicht zweimal bitten und schob überlegt am Gäste-Keeper vorbei. Das 3:0 war dann auch der Halbzeitstand der Begegnung und spiegelte die Kräfteverhältnisse zwischen beiden Mannschaften gut wieder.

Der ASV Großholzhausen zeigte eine erschreckend schwache Leistung, nachdem man am vorherigen Wochenende noch den Tabellenführer aus Bruckmühl mit 4:2 deklassiert hatte. Zu keiner Zeit der Begegnung konnte die Elf um Kapitän Maxi Schober ihr Potenzial abrufen und so nur vereinzelte Chancen herausspielen. In der 55. Minute gelang jedoch trotzdem der Anschlusstreffer, welcher eigentlich noch einmal einen Ruck in den Reihen der Gäste auslösen hätte können. Fabian Riepertinger stand nach einer scharfen Hereingabe am langen Pfosten goldrichtig und drückte den Ball über die Torlinie. Der zu erwartende Schwung blieb jedoch aus, denn der DJK-SV Edling zeigte sein aktuelles Selbstbewusstsein und ließ sich von dem Gegentreffer nicht aus der Bahn werfen. So verwalteten die Ebrachkicker den Vorsprung souverän und ließen hinten nur selten etwas anbrennen. Stattdessen konnte man offensiv auch immer wieder für Furore sorgen. Die größte Chance auf einen weiteren Treffer ergab sich dann in der Schlussminute, als der überragende Schramme im Strafraum nur per Foul zu stoppen war. Benni Schwaiger konnte in der Folge jedoch den Ball nicht im Gehäuse der Gäste unterbringen, wodurch es beim 3:1-Heimerfolg blieb.

Der DJK-SV Edling konnte sich durch den Heimerfolg wohl aus der Abstiegszone verabschieden, was jedoch auch an der schwachen Punktausbeute der Konkurrenz liegt, und auf Rang 9 vorschieben. Der ASV Großholzhausen hingegen verpasste es näher an den Relegationsplatz heranzurücken und bleibt auf dem fünften Tabellenplatz hängen.

Zwei Siege für Team 2 und Team 3!

Die B-Klassenmannschaft von Trainer Gernot Mayr siegte im Vorspiel gegen den DJK-SV Oberndorf 2 mit 3:1. Dabei bewiesen die Ebrachkicker Moral, zumal die Oberndorfer in der ersten Hälfte durch Max Eberl (34. Min.) zunächst in Führung gingen. In der zweiten Hälfte war der Offensivdrang der Edlinger nicht mehr aufzuhalten; durch zwei Treffer von Tobi Michel (61., 68. Min.) ging Gelb-Schwarz mit 2:1 in Führung. Alex Gugg stellte dann per Elfmeter in der 78. Min. den 3:1 Endstand her.

Edling 3 -betreut von Spielertrainer Michael Bierling- musste zum TSV Schnaitsee 2 reisen. Sein Team nahm eindrucksvoll Revanche für die unglückliche 0:1 Heimniederlage in der Hinrunde. Mit einer 6:1 Packung wurden die Schnaitseer nämlich auf eigenen Geläuf besiegt. Sami Sellner erwies sich in der Partie wieder als Torgarant; vier Kisten gingen allein auf sein Konto! Und diese wurden alle in der ersten Halbzeit erzielt!!! Tino Putner stellte nach dem Seitenwechsel per Doppelpack den 6:1 Endstand her. Somit liegt Edling`s Team 3 in Sachen Offensivkunst gut im Schnitt: Nahezu 4 Tore -nämlich 47 Treffer in 12 Partien- konnten die Ebrachtaler bisher in jedem Spiel erzielen! Weiter so ...

 

Schramme-Doppelpack rettet schwache Edlinger

Drei hart erkämpfte Punkte konnte der DJK-SV Edling am vergangenen Sonntag verzeichnen. Nach einer spielerisch eher dürftigen Leistung konnte man das Tabellenschlusslicht aus Rosenheim durch einen Doppelpack von Top-Torjäger Freddy Schramme mit 2:1 besiegen und einen weiteren Schritt aus der Abstiegsregion machen.

Bei strahlendem Sonnenschein brauchte die Partie ein wenig bis sie in Fahrt geriet. Die junge Rosenheimer Mannschaft zeigte teils fällige Kombinationen, ohne jedoch dabei besonders gefährlich zu werden. Einzig zwei Freistöße aus 25 Metern sorgten in den Anfangsminuten für vermeintliche Torgefahr. Die erste Chance des DJK-SV Edling hingegen entsprang ein wenig dem Zufall. Nach einem verunglückten Schuss von Bernhard Müller stand Benni Schwaiger plötzlich frei vor dem Keeper, scheiterte jedoch mit seinem Schlenzer an einer tollen Parade des Schlussmanns. In der Folge entwickelte sich eine zu großen Teilen ausgeglichene Partie, wobei die gefährlichen Torszenen auf Seiten der Heimelf zu verzeichnen waren. Besonders über den linken Flügel wurden immer wieder gefährliche Angriffe eingeleitet. So auch in der 20. Minute als in der Mitte Maximilian Kern freigespielt werden konnte, jedoch den Ball nur unter Bedrängnis in Richtung Tor bringen konnte, weshalb Manuel Küspert keine Probleme mit dem Schuss hatte. Chancenlos wäre er wohl sechs Minuten später gewesen. Nach einer schönen Halbfeldflanke von der rechten Seite stand Maximilian Kern mutterseelenallein, zeigte jedoch keine gute Technik beim Kopfballspiel und köpfte den Ball aus kurzer Distanz deutlich daneben. Die vermeintlich größte Chance ergab sich dann in der 30. Minute. Linksverteidiger Marco Bell tankte sich über die linke Seite durch und spielte flach zur Mitte. Dort wartete bereits Mirsad Masinovic, welcher jedoch diese Großchance direkt auf den Keeper schoss, wodurch dieser parieren konnte. Mittlerweile wäre somit eine Führung der Rosenheimer Elf nicht unverdient gewesen, da der DJK-SV Edling in der Offensive größtenteils harmlos agierte. Einzig Martin Häuslmann tanzte in der 37. Minute zwei Spieler aus und suchte den Abschluss, welcher jedoch von Sebastian Leppert ohne große Mühen pariert werden konnte.

Somit ging es mit einem torlosen Remis in die Halbzeitpause, wobei sich das kurz darauf ändern sollte. Nach einer Hala-Flanke von der linken Seite konnte SBR-Rückhalt Leppert den Ball nur auf den Schlappen von Freddy Schramme klären. Dieser ließ sich die Chance nicht nehmen und schob überlegt zur Gästeführung ein. Wer jetzt jedoch dachte, dass dieses Tor der Startschuss für eine ereignisreiche zweite Halbzeit sein sollte, sah sich getäuscht. Es dauerte bis zur 67. Minute bis es wieder zu einer Torszene kam. Aus spitzem Winkel fasste sich Rosenheims Jannik Vieregg ein Herz, scheiterte jedoch abermals an Edling-Schlussmann Küspert. In der 73. Minute war jedoch dann auch dieser ohne Chance. Der agile Masinovic überlief die gesamte rechte Edlinger Abwehrseite und gab scharf zur Mitte. Am langen Pfosten stand Maximilian Kern goldrichtig und schob den Ball unbedrängt ein. Der Treffer gab dem SB Rosenheim II noch einmal gehörig Aufwind, endlich den ersten Saisonsieg feiern zu können. Für Maximilian Kern ergab sich in der 82. Minute auch nochmal eine Chance, jedoch war abermals Küspert zur Stelle. Nur drei Minuten später sollten die Zuschauer dann jedoch noch einmal jubeln dürfen. Allerdings war es wieder der Gast aus Edling der in Führung ging. Nach einem langen Freistoß von Amando Hala stand Schramme erneut goldrichtig und vollstreckte mustergültig zur erneuten Führung. In der Folge ergaben sich keine weiteren Chancen, wodurch der DJK-SV Edling einen glücklichen 2:1-Sieg feiern und die Distanz zu den Abstiegsplätzen weiter ausbauen kann.

Durch den Sieg schließt man die Hinrunde auf einem soliden neunten Platz ab, wobei man sich vor der Saison sicher ein wenig mehr erhofft hatte. Prekärer ist die Situation jedoch beim DJK-SB Rosenheim II, der mit nur einem einzigen Pünktchen auf dem letzten Tabellenplatz steht.

Kreispokal: Edling im Finale!

G. Costanzo
T. Spötzl

Einen rassigen Pokalfight erlebten die 70 Zuschauer im Lindenpark: Aussenseiter Edling konnte den Bezirksligisten TSV Ampfing im Halbfinale um den Toto-Kreispokal Inn-Salzach mit 2:1 besiegen. Somit spielen die Ebrachkicker am 1. Mai 2018 gegen den Sieger des 2. Halbfinales ASV Kiefersfelden/TSV Waldkraiburg um den Pott.

Edling als Aussenseiter hatte gegen den Bezirksligisten nicht`s zu verlieren; entsprechend ging man gegen den höherklassigen Gegner zu Werke. Es entwickelte sich in dem rassigen Flutlichtspiel ein munterer Schlagabtausch, in dem sich beide nichts schenkten. Guiseppe Costanzo war es schliesslich, der sich nach einer guten Einzelleistung durchsetzte und in der 37. Minute für seinen DJK das 1:0 erzielte.

Nach dem Seitenwechsel nahm der Gast aus Ampfing das Spiel mehr in die Hand. Die Edlinger Defensive und besonders Aushilfstorwart, Torwarttrainer und AH-Goalie Robert Huber machten auf Edlinger Seite einen vorzüglichen Eindruck und liessen nichts anbrennen. Dann der wichtige Wechsel von Trainer Stefan Eck: Tobi Spötzl kam in der 62. Spielminute für Benny Geiger. Besagter Spötzl nutzte in der 83. Minute dann eine Unsicherheit in der Ampfinger Hintermannschaft, zog allein auf des Gegner`s Tor und erzielte das spielentscheidende 2:0. Die Partie blieb aber weiter spannend, weil zwei Minuten später der Gast einen Handelfmeter durch Pantea zum 1:2 Anschlusstreffer verwandeln konnte. Ampfing versuchte es in der Schlussphase nun mit der Brechstange; Robert Huber und seine Hintermannschaft standen aber weiterhin bombensicher. Der Kreisligist aus Edling konnte letztendlich die letzten Spielminuten schadlos überstehen und steht somit nach dem 2:1 Sieg im Finale um den Toto-Kreispokal Inn-Salzach.

Entsprechend groß war die Freude bei den Ebrachkickern, die nach dem Heimsieg gegen Ostermünchen in der Kreisliga und diesem Pokalerfolg nach Wochen der Tristesse nun auch wieder Erfolge feiern dürfen.

Heimsieg gegen den SV Ostermünchen

Trafen für Gelb-Schwarz: F. Schramme
P. Bacher

Schön langsam nimmt das DJK-Schiff wieder Fahrt auf: Das Kreisligateam gewinnt gegen den SV Ostermünchen verdient mit 2:1! Zwei schnelle Tore zum Spielbeginn sicherten  dabei den Heimdreier!

Beim Unentschieden in Bad Endorf kündigte sich schon an, dass die Edlinger langsam wieder zu alter Stärke finden. Entsprechend sollte beim darauffolgenden Kreisligaheimspiel ein Sieg eingefahren werden. Die Aufgabe war aber nicht ohne! Immerhin stellte sich der Bezirksligaabsteiger SV Ostermünchen im Ebrachstadion vor.

Der Gast aus Ostermünchen war noch gar nicht richtig auf dem Platz, als der DJK-SV Edling schon mächtig gegen des Gegners Tor drückte. Schramme konnte sogleich in der 13. Minute die anfängliche Offensivpower nutzen und die Reingabe von Bacher zum 1:0 verwerten. Ostermünchen hatte sich noch nicht ganz vom Anfangsschreck erholt, als vier Minuten später das 2:0 fiel. Nun bediente Freddy Schramme seinen kongenialen Paßgeber von vorher, Philipp Bacher. Langsam fand der SVO nun besser ins Spiel; die erste Halbzeit in dem betonten Kampfspiel ging aber klar an den Hausherrrn aus Edling.

Die Halbzeitpause zeigte beim Gast Wirkung, zumal dieser von den Spielanteilen her mehr das Heft in die Hand nahm. Letztendlich stand die Edlinger Abwehr sehr kompakt, klare Torchancen waren eher Mangelware. Außerdem war Goalie Manu Küspert -zurück im DJK-Team- wieder sicherer Rückhalt. Spannend wurde es noch, als Patrick Eder per Freistoß in der 74. Minute auf 1:2 aus Sicht des SVO verkürzte. In der hektischen Schlussphase sahen die 150 Zuschauer noch eine rote Karte für den Ostermünchener Niedermeier. Der DJK-SV Edling konnte letztendlich den knappen Vorsprung über die Zeit retten.

Edling`s Abteilungsleiter Anton Baumgartner war hinterher mit der Leistung seines Teams zufrieden. Er wertete den Erfolg als verdienten Heimsieg auf Grund der besseren Spielanteile in der ersten Halbzeit.

Zweite und Dritte erzielten zehn Tore bei null Gegentreffer!

Viel Offensivgeist sahen die Zuschauer beim Vorspiel der B-Klassenelf gegen den SV Schwindegg 2. Die Mannschaft von Trainer Gernot Mayr war klar tonangebend und schickte den Gast aus Schwindegg mit 5:0 nach Hause. Die Tore erzielten Grandl (2x), Pfeilstetter, Gugg und Baumgartner.

Ähnlich erging es dem SV Albaching 2 beim Samstagsspiel der Dritten in der C-Klasse. Das Derby entpuppte sich ebenso als einseitige Angelegenheit zu Gunsten des Hausherrn. Mit 5:0 wurde der Gast zurück an den Nasenbach geschickt. Eingenetzt haben für Gelb-Schwarz: Bichlmaier, Blaschke, Herrmann und "Torfabrik Sellner", der inzwischen mit 13 Treffern die Torschützenliste der C-Klasse 3 anführt. Die "Oibichna" steuerten übrigens noch ein Eigentor zum Endstand bei ...

 

 

Hiltner wird zum Edling-Schreck

Nachdem der DJK-SV Edling am vergangenen Wochenende noch einen wichtigen 3:0-Auswärtssieg gegen den SV Seeon-Seebruck feiern konnte, kassierte man beim Heimspiel gegen den SV Riedering eine deutliche 3:5-Niederlage.

Bereits zu Beginn agierte der DJK-SV Edling in einigen Situationen ein wenig unglücklich und hatte auch in der neunten Minuten Pech. Bei einem Klärungsversuch von Amando Hala sprang diesem der Ball an die Hand, woraufhin Schiedsrichter Michael Stöhr auf den Punkt zeigte. Andreas Hiltner nahm sich der Sache an und verwandelte den Ball sicher zur 1:0-Führung. Doch der DJK-SV Edling zeigte sich gut erholt von dem Rückstand und konnte bereits acht Minuten später ausgleichen. Nach einer schönen Flanke von Philipp Bacher warf sich Freddy Schramme stark in den Ball und wuchtete ihn zum Ausgleich über die Linie.

Daraufhin verflachte die Partie zunehmend und es ergaben sich kaum nennenswerte Chancen. Als alle dachten, dass es mit dem 1:1 in die Halbzeitpause ging, schlug dann erneut die Stunde von Andreas Hiltner. Nach einer guten Kombination über die linke Seite verpasste Maximilian Hartner zuerst in der Mitte, wodurch der Ball zu Hiltner durchrutschte. Dieser zog trocken ab und ließ Bastian Köll aus kurzer Distanz keinerlei Chance. Somit ging es mit der knappen Pausenführung für den SV Riedering in die Halbzeitpause.

Nach der Pause kam der DJK-SV Edling jedoch mit sehr viel Schwung aus der Kabine und zeigte, dass man eigentlich nicht so weit unten in der Tabelle stehen müsste. In der 47. Minute wurde Tobias Spötzl freigespielt und stand alleine vor Johannes Wittmann. Seinen Schussversuch konnte der Schlussmann allerdings parieren. Nur zwei Zeigerumdrehungen später war jedoch auch er dann chancenlos. Edlings Philip Bacher dribbelte sich sehenswert auf der linken Seite durch und legte den Ball so zur Mitte, dass Freddy Schramme den Ball nur noch über die Linie drücken müsste und so den Ausgleich herstellte. Zehn Minuten später war es die gleiche Kombination, die den DJK-SV Edling erstmals in Führung schoss. Allerdings war es dieses Mal Freddy Schramme, der nach einem langen Ball als Vorlagengeber agierte und in der Mitte Philipp Bacher freispielte. Dieser überwand den Gäste-Schlussmann per Tunnel, wodurch der DJK eigentlich alle Trümpfe in seiner Hand gehabt hätte. Doch die Eck-Elf wurde anschließend wieder passiver und ließ den SV Riedering zurück in die Partie kommen. Und die Elf um Kapitän Harter wusste diese Passivität zu nutzen, woraufhin es im Zehn-Minuten-Takt im Edlinger Gehäuse klingelte. In der 70. Minute war es Kapitän Harter, der den Ball nach einem langen Ball sehenswert über Edlings Schlussmann Köll hob und so auf 3:3 stellte. Martin Haas war es dann in der 80. Minute, der den umjubelten Führungstreffer für den SV Riedering erzielte. Nachdem der DJK-SV Edling eine Kombination der Gäste nicht unterbinden konnte, wurde jener Haas auf die Reise geschickt und vollstreckte im Anschluss eiskalt. Der DJK-SV Edling bemühte sich daraufhin zwar noch einmal zurückschlagen zu können, allerdings machte Riederings Andreas Hiltner kurz vor Schluss den Deckel drauf. Mit einem tollen Schlenzer in die lange Ecke ließ er Bastian Köll keine Chance und sicherte seiner Mannschaft den zweiten Sieg in Folge.

Durch den Dreier rutscht der SV Riedering dem DJK-SV Edling näher und hat zudem noch zwei Nachholspiele in der Hinterhand. Die Ebrachkicker hingegen verpassten es, einen Sprung in der Tabelle zu machen und befinden sich weiterhin im Tabellenkeller. Für den DJK-SV Edling gilt es die Partie jedoch bereits schnell zu den Akten zu legen, denn bereits am Dienstag steht die nächste Partie auf dem Programm. Dann tritt man beim TSV Bad Endorf an und hat die nächste Chance einen wichtigen Dreier einzufahren.

DJK-SV Edling II weiterhin spektakulär

Langweilig wird den Zuschauern bei den Partien des DJK-SV Edling II in dieser Saison nicht. Nachdem man den SV Ramerberg II mit 4:3 bezwang und am darauffolgenden Wochenende ein 3:3 gegen den SV Weidenbach II erzielte, durften die schwarz-gelben Anhänger einen Spieltag durchschnaufen, da die Mayr-Elf spielfrei hatte.

Am vergangenen Spieltag gelang der Elf um Kapitän Rothbucher jedoch der vorläufige Höhepunkt an Torspektakeln. Gegen die SpVgg Jettenbach konnte man trotz dreimaligem Rückstand ein sensationelles 5:5 erreichen, dadurch allerdings den Patzer der Konkurrenz aus Schonstett nicht nutzen. Doch, dass man diesen einen Punkt noch mitnimmt, war zu keiner Zeit der Partie selbstverständlich, denn bereits nach elf Minuten war man mit zwei Treffern in Rückstand. Edling-Schreck Daniel Klöckner, der in der Vorsaison bereits mit einem Fünferpack gegen die Ebrachkicker glänzte, erzielte innerhalb von acht Minuten einen Doppelpack und sorgte für Entsetzen auf der Edlinger Bank. Dieses Entsetzen konnte Kenny Weinzierl jedoch schnell beheben. Mit einem Doppelpack innerhalb von drei Minuten konterte er die Treffer der Heimelf und stellte somit die Ausgangssituation wieder her.

Nach 30 Minuten gab es jedoch bereits den nächsten Rückschlag für die Mayr-Elf. Schiedsrichter Willi Kaufmann zeigte nach einem fragwürdigen Foulspiel auf den Punkt. Maximilian Mussner nahm sich der Sache an und verwandelte souverän zur erneuten Führung. Diese konnte Dominik Fischer in der 41. Minute sogar noch auf 4:2 ausbauen, wodurch es für die Edlinger Zweite mit einem deutlichen Rückstand in die Pause ging.

Nach der Pause brauchte der DJK-SV Edling II ein wenig Anlaufzeit, allerdings ging es dann wieder Schlag auf Schlag. Nachdem sich Weinzierl im Strafraum durchsetzen konnte legte er mit toller Übersicht auf Alexander Gugg quer, der den Ball über die Linie drückte. Es dauerte wiederrum nur drei Zeigerumdrehungen und schon gelang den Gästen der 4:4-Ausgleich. Johannes Grandl konnte ein Solo mit einem frechen Tunnler gegen den Keeper krönen und seinen zweiten Saisontreffer erzielen. Nun beruhigte sich die Partie ein wenig, doch in den letzten 25 Minuten sollte noch einiges geboten sein, denn die SpVgg Jettenbach konnte in der 67. Minute erneut in Führung gehen. Nach einer Ecke stand Maximilian Mussner völlig blank und köpfte den Ball ins Gästetor. Allerdings dauerte es nicht lange, bis der DJK-SV Edling die passende, wenn auch umstrittene, Antwort parat hatte. Nach einem Eckball lenkte Edlings Bene Rothbucher den Ball reflexartig mit der Hand über die Linie. Der Schiedsrichter hatte diese Aktion jedoch nicht wahrgenommen und entschied auf einen regulären Treffer. Dadurch entwickelte sich eine hektische Schlussphase, in der beide Mannschaften auf Sieg spielten. Allerdings scheiterten die Offensivakteure zum Ende der Partie entweder an den gegnerischen Schlussmännern oder an den eigenen Nerven.

So blieb es beim leistungsgerechten 5:5, wodurch der DJK-SV Edling es verpasste auf den SV Schonstett aufzuschließen. Doch auch die SpVgg Jettenbach hätte den Sieg gebraucht, um an die Aufstiegsränge heranzurücken.

DJK-SV Edling III fegt durch die C-Klasse

Ein Ausrufezeichen nach dem anderen setzt der DJK-SV Edling III aktuell in der C-Klasse. Nachdem man im Auswärtsspiel gegen den TSV Soyen II mit 11:1 gewinnen konnte, gelang auch beim türkischen Vertreter aus Wasserburg ein 4:0-Sieg über Genclerbirgli. Doch es ging Schlag auf Schlag für die Männer von Michael Bierling, denn unter der Woche stand das Nachholspiel gegen den DJK-SV Griesstätt auf dem heimischen Lindenpark statt.

Nachdem Alexander Blaschke die Ebrachkicker kurz vor der Halbzeit in Führung schießen konnte, kassierte man Mitte der zweiten Halbzeit den unglücklichen Ausgleich durch Michael Obermayer. Kurz vor Schluss hatte dann allerdings wieder einmal die Stunde von Top-Torjäger Samuel Sellner geschlagen. Nach einer schönen Flanke von der linken Seite stand Sellner goldrichtig und drückte den Ball aus kurzer Distanz zum Edlinger Erfolg über die Linie.

Am vergangenen Wochenende stand dann die Auswärtspartie beim Tabellenvorletzten aus Schechen an. Sein Debüt gab dabei Adrian Mayr im Tor der Edlinger. Der Debütant blieb jedoch anfangs ohne Ballkontakt, denn die Edlinger Offensive bestimmte das Geschehen und konnte bereits früh zum ersten Mal treffen. Nach einem Eckball von der rechten Seite schraubte sich Felix Bichlmaier hoch und verlängerte den Ball ins lange Eck. Auch in der Folge war der DJK-SV Edling III die spielbestimmende Mannschaft, brachte den Ball allerdings nicht im Tor unter. So kam es zur ersten Bewährungsprobe für Adrian Mayr. Als der Schiedsrichter 25 Meter vor dem auf Freistoß entschied, machte sich der Jungspund auf, die Mauer zu stellen. Da der Ball allerdings nicht gesperrt war, schlenzte Christian Dienersberger den Ball aufs verwaiste Tor. Sein Versuch ging jedoch an den Innenpfosten und von dort aus kullerte der Ball in die Arme von Mayr, der dadurch ohne Gegentor blieb. Kurz vor der Halbzeit war es dann Samuel Sellner, der den Ball nach einer schönen Flanke per Kopf über die Linie bugsierte. Aufgrund der Edlinger Feldvorteile schien die Partie bereits durch diesen Treffer entschieden.

Nach der Halbzeit ließ der DJK-SV Edling nichts mehr anbrennen und konnte bereits früh für die endgültige Entscheidung sorgen. Wieder waren es erst Felix Bichlmaier und dann Samuel Sellner die mit einem Blitz-Doppelpack den 4:0-Vorsprung herausschauen. Auch in der Folge konnte sich Samnuel Sellner noch zweimal in der Torschützenliste eintragen und auch Felix Bichlmaier gelang mit dem Treffer zum 7:0 ein Dreierpack.

Durch den souveränen Erfolg bleibt der DJK-SV Edling III weiterhin Tabellenführer der C-Klasse, empfängt jedoch am kommenden Samstag den noch ungeschlagenen SV Vogtareuth II, der noch drei Spiele in der Hinterhand hat.


Schwaiger-Doppelpack erlöst Kreisligateam

Kommt aus der Edlinger Talentschmiede: Benni Schwaiger!

Ein großes Durchatmen konnte man am Sonntag im Lager der Edlinger vernehmen. Nach einem enorm wichtigen Auswärtssieg beim SV Seeon-Seebruck konnte man durch einen 3:0 Auswärtssieg wieder ein wenig Abstand zwischen sich und die Abstiegszone bringen.

Von Beginn an wirkte der DJK-SV Edling ein wenig kombinationssicherer und schaffte es die Heimelf vom eigenen Tor fernzuhalten. Allerdings tat man sich im letzten Angriffsdrittel schwer die Defensive des SV Seeon-Seebruck zu überspielen. So entwickelte sich in den ersten 45 Minuten eine zähe Partie mit wenigen Höhepunkten. Bei den Edlingern konnten Giuseppe Costanzo und Freddy Schramme mit Schussversuchen auf sich aufmerksam machen, allerdings stellten diese keine große Gefahr für Michael Prambs. Auf Seiten der Seeoner hatte einzig Marin Jelic eine Gelegenheit, fand jedoch in Bastian Köll seinen Meister. So ging es mit einem torlosen Remis in die Halbzeitpause.

Nach dem Pausentee war dann jedoch mehr geboten. Nur acht Minuten nach Wiederanpfiff gelang dem DJK-SV Edling der nicht unverdiente Führungstreffer. Nach einem Eckball von der linken Seite landete der Ball bei Lukas Fuchs, der auf Niki Putner ablegen konnte. Sein Schuss klatschte an den Innenpfosten und von dort aus über die Linie. Der DJK-SV Edling spielte jedoch weiterhin nach vorne und versuchte schnell die Vorentscheidung zu suchen. Doch auch der SV Seeon-Seebruck musste nun aktiver werden, wodurch in der Abwehr immer öfter Lücken entstanden. Diese Lücken konnte der DJK-SV Edling im Verlauf der zweiten Halbzeit immer öfter finden und dadurch nach 67 Minuten auf 2:0 stellen. Nach einem schön vorgetragenen Konter setzte Freddy Schramme Benni Schwaiger ein, der mit einem sehenswerten Dropkick seinen dritten Saisontreffer erzielen konnte. Die Defensive der Heimelf reklamierte jedoch eine Abseitsstellung im Verlauf des Konters gesehen zu haben, woraufhin Schlussmann Michael Prambs eine gelbe Karte sah. Nur zwei Minuten später sollte sich die Farbe der Karte in rot ändern, nachdem Prambs einen Gegenspieler nach einem Zweikampf beschimpfte und so zum Duschen geschickt wurde. Da kein Torhüter auf der Bank saß und der Rückhalt der zweiten Mannschaft ebenso vom Platz gestellt wurde, musste Feldspieler Florian Linner die Torwarthandschuhe überstreifen. Der DJK-SV Edling hatte nun alle Trümpfe in seiner Hand und schaffte es zudem die Heimelf vom eigenen Tor fernzuhalten. Nur zehn Minuten später dezimierte sich der SV Seeon-Seebruck erneut. Simon Heitauer wurde nach einem groben Foulspiel an Freddy Schramme zu Recht vom Platz gestellt. Der DJK-SV Edling spielte seine doppelte Überzahl in der Folge clever aus und konnte durch Benni Schwaiger noch auf 3:0 stellen. Nach einem schönen Pass von Bastian Baumann hatte er keine Mühe den Ball im Gehäuse unterzubringen. Kurz vor Abpfiff sorgte ein Weitschuss von Sebastian Axthammer noch einmal für ein Raunen im Stadion. Seinen Versuch konnte Basti Köll jedoch mit den Fingerspitzen an die Latte lenken, so dass es am Ende beim verdienten 3:0-Sieg für die Edlinger Elf blieb.

Durch den Sieg konnte der DJK-SV Edling seinen Negativlauf von sechs sieglosen Spielen beenden und einen großen Schritt aus dem Tabellenkeller machen. Da der kommende Gegner aus Riedering zeitgleich gegen den DJK SB Rosenheim II gewinnen konnte, rutschte der SV Seeon-Seebruck auf einen Abstiegsplatz und braucht in den kommenden Wochen unbedingt Punkte.

Remis in der B-Klasse!

Eine Torflut erlebten die Fans beim Auswärtsspiel unserer 2. Mannschaft in Jettenbach. 5:5 endete die torreiche Partie bei der dortigen Spielvereinigung. Nach einem schnellen 0:2 Rückstand bewiesen die Ebrachjungs Charakter und konnten innerhalb weniger Minuten durch einen Doppelschlag von Kenny Weinzierl ausgleichen. Dann nahm der Gastgeber nochmals Fahrt auf und konnte sogar mit einer 4:2 Führung in die Halbzeitpause gehen. Nach dem Seitenwechsel reagierten die Gelb-Schwarzen erneut auf des Gegners Offensivdrang und erzielten durch Benne Rothbucher und Alex Gugg den 4:4 Ausgleich. Der Hausherr bäumte sich nochmals durch ein Tor von Mussner auf, Johannes Grandl konnte in der 72. Minuten jedoch den 5:5 Endstand herstellen. Ein Pünktchen geht also an die Ebrach!
Derzeit rangiert unsere Zweite auf Platz 2; drei Punkte hinter dem SV Schonstett, welcher beim 2:2 in Ramerberg ebenso Punkte liegen liess.

Herrendritte zweimal in der englischen Woche erfolgreich

Den Anspruch auf einen vorderen Tabellenplatz untermauerte wieder einmal die Elf von Spielertrainer Michi Bierling. Zwei Siege stellen eine makellose Bilanz in der englischen Woche dar. In der Donnerstagspartie wurde der DJK-SV Griesstätt 2 zunächst mit 2:1 (Tore: Blaschke, Sellner) besiegt; beim sonntäglichen Auswärtsspiel in Schechen gelang den Jungs sogar ein 7:0 Kantersieg! Lediglich zwei Spieler zeichneten sich für die sieben Treffer beim SV Schechen 2 verantwortlich: Felix Bichlmaier (3x) und Samuel Sellner (4x). Letztgenannter führt nun mit 12 Treffern sogar die Torschützenliste der C-Klasse 3 an! Glückwunsch!

Edlings Talfahrt hält weiterhin an

Nächstes Spiel ? nächste Niederlage. Der DJK-SV Edling befindet sich weiterhin im freien Fall. Nachdem unter der Woche Thomas Kurzinger nach bereits sieben Spielen seinen Aufgaben entbunden wurde, konnte auch Interimstrainer Stefan Eck die Kehrtwende nicht schaffen und unterlag zu Hause gegen den TuS Raubling mit 2:4.

Bereits in der dritten Minute wurde es erstmals brenzlig für die Heimelf. Nach einem Eckball von der rechten Seite nahm Lukas Schöffel die Kugel von der Strafraumlinie direkt und beförderte das Leder nur knapp neben den Pfosten. Kurz darauf hatte auch der DJK-SV Edling eine erste Annäherung an das Gäste-Tor, doch ein Fernschuss von Niki Putner war keine allzu große Prüfung für Stefan Rappenglitz. In der Folge verflachte die Partie ein wenig, so dass erst Mitte der ersten Halbzeit wieder Schwung in die Partie kam. Für diesen Schwung sorgte hierbei Valentin Schoeffel, dessen Schuss aus 20 Metern unglücklich abgefälscht wurde und so unhaltbar im Tor landete. Nur zehn Minuten später hätte der TuS Raubling beinahe auf 2:0 gestellt. Nach einem Querpass prallte der Ball erst einmal an den Pfosten und konnte auch in der Folge nicht im Edlinger Kasten untergebracht werden. Im Gegenzug hatte dann Frederik Schramme die große Chance auf den Ausgleichstreffer. Nach einem langen Ball lief er alleine auf Rappenglitz zu, spitzelte bei seinem Versuch jedoch den Torwart, so dass der Ball nicht im Tor landete. Nur fünf Minuten später hatte Schramme aus fünf Metern erneut die Chance, traf den Ball jedoch nicht perfekt, so dass er am langen Pfosten vorbeiflog. Getreu dem Motto "Aller guten Dinge sind drei" gelang dem Edlinger Stürmer jedoch kurz vor der Halbzeitpause doch noch der Ausgleichstreffer. Nach einer schönen Flanke stand er goldrichtig und drückte den Ball aus fünf Metern über die Linie.

Somit ging es mit einem leistungsgerechten 1:1 in die Halbzeitpause.

 

Nach dem Pausentee wurde der DJK-SV Edling jedoch kalt erwischt. Bei einem eigenen Freistoß im Mittelfeld fehlte der Heimelf die Abstimmung, so dass der Ball in den Reihen der Raublinger landete, die zu einem mustergültigen Konter ansetzten. Am Ende der Kombinationskette stand dieses Mal Florian Kellerer, der den schönen Angriff gekonnt vollendete. Der DJK-SV Edling fand vorerst keine richtige Antwort und wurde zehn Minuten später erneut überwunden. Nach einem langen Ball rutschte Edlings Rückhalt Bastian Köll unglücklich weg, wodurch ihn Alexander Riedl mit einem cleveren Lupfer überwinden konnte. Die Ebrachkicker wollten es in der Folge jedoch noch einmal wissen und bekamen kurz darauf die Chance zum Anschlusstreffer. Nach einem Foul an Thomas Rotherbl zeigte der Schiedsrichter auf den Punkt. Benni Schwaiger nahm sich der Sache an und verwandelte sicher zum Anschlusstreffer. Die Hoffnung der Edlinger wurde jedoch im Keim erstickt, denn nur wenige Zeigerumdrehungen später gelang Alexander Huber die Vorentscheidung. Abermals lief die Edlinger Elf in einen Konter, der die Weichen endgültig in Richtung Auswärtssieg stellte, denn in der Folge gelang es der Eck-Elf nicht mehr zurückzuschlagen. Einzig Martin Häuslmann sorgte noch einmal für Aufruhr als er nach einem Zweikampf mit Sebastian Huber vom Platz gestellt wurde.

 

Dadurch blieb es bei der 2:4-Heimniederlage, wodurch man weiter in den Keller rutscht und am kommenden Sonntag beim SV Seeon-Seebruck zum Kellerduell antritt. Der TuS Raubling hingegen konnte sich durch zwei siegreiche Spiele aus der Abstiegszone befreien und beruhigt in die nächsten Partien gehen.

 

Dritte weiterhin auf der Erfolgsspur: 4:0 Sieg bei Genc. Wasserburg!

Die Bierling-Elf mutiert langsam zum Schreckgespenst auf auswärtigen Geläuf! Ganze 24 Tore in 5 Auswärtsspielen konnten die Jungs bis dato erzielen!! So auch jetzt in Wasserburg-Seewies. 4:0 sprechen eine deutliche Sprache! Blaschke, Grandl und zweimal Tutschka netzten für Team 3 ein!

 

Kreisligateam nach Trainerwechsel unter Zugzwang

Nach einem guten Saisonstart mit zwei Siegen aus den ersten beiden Spielen geht es beim DJK-SV Edling seitdem steil bergab. Nach nur einem Punkt aus den vergangenen fünf Partien sind die Ebrachkicker vom ersten auf den zehnten Platz abgerutscht und befindet sich mittlerweile wieder einmal im Abstiegskampf der Kreisliga. Vor allem die Offensive lahmt in den vergangenen Partien, was vor allem am schwachen Umschaltspiel liegt, wodurch man sich kaum eigene Chancen erarbeitete.

Aufgrund dessen trennte man sich etwas überraschend bereits nach sieben Spielen von Neu-Trainer Thomas Kurzinger. Für ihn übernahm bereits unter der Woche der zuvor leitende Trainer Stefan Eck das Ruder und agiert in den kommenden Wochen als Interimslösung.

In einer ähnlich mäßigen Situation befindet sich der TuS Raubling, der sich jedoch durch den Heimsieg gegen den DJK SB Rosenheim II ein wenig Luft im Abstiegskampf verschaffen konnte. Doch auch der letztjährige Bezirksliga-Absteiger hatte sich mehr von dieser Saison erhofft, als in der unteren Tabellenhälfte der Tabelle zu stehen.

Somit treffen am kommenden Sonntag im Edlinger Ebrachstadion zwei Mannschaften aufeinander, die ihren Erwartungen ein wenig hinterherhinken. Durch den Sieg im letzten Heimspiel sollt der TuS Raubling jedoch mit ein wenig mehr Selbstvertrauen ins Ebrachstadion gehen. Doch die Bilanz spricht gegen die Raublinger, denn in der letzten Saison konnte der DJK-SV Edling beide Spiele für sich entscheiden und ließ hierbei gar kein Gegentor zu. Ob die Ebrachkicker diese Bilanz ausbauen können oder aber weiter in den Abstiegssumpf rutschen, wird sich am kommenden Sonntag zeigen.

Edling II verpasst Sieg in Weidenbach

Wahre Torspektakel erlebten die Zuschauer des DJK-SV Edling bei den Auftritten der zweiten Mannschaften. Nachdem man in einem spektakulären Derby den Gast aus Ramerberg dank eines späten Treffers von Kevin Mayr mit 4:3 nach Hause schickte, klingelte es auch im darauffolgenden Auswärtsspiel beim SV Weidenbach des Öfteren. In einer rassigen Partie trennte man sich mit 3:3 von der Heimelf und rutschte durch das Remis auf Platz 2 ab.

Dem DJK-SV Edling II merkte man von Beginn an das Selbstvertrauen aus dem Derby-Erfolg an, so dass die frühe Führung in der Luft lag. Diese gelang auch nach einer schönen Kombination. Edlings Christoph Kreiner konnte den Angriff vorantreiben und auf Rechtsaußen Alex Gugg geben, der wiederrum Maxi Köll einsetzte. Dessen Flanke erwies sich als Torschuss und segelte zur Führung ins lange Eck. Auch in der Folge waren die Ebrachkicker die überlegene Mannschaft ohne jedoch gefährlich vors Tor zu kommen. Nach 30 Minuten gelang es der Weidenbacher Elf jedoch ein wenig besser ins Spiel zu finden, woraufhin mit der ersten Chance gleich der Ausgleichstreffer fiel. Nach einem schönen Schnittstellenpass agierte die Edlinger Innenverteidigung zu behäbig, so dass Johannes Brummer alleine auf Basti Köll zulief und einschob. Kurz darauf gelang der Heimelf sogar der zweite Treffer und somit die Führung. Ein unglücklicher Klärungsversuch von Maximilian Köll sprang in den Lauf von Kevin Jurela, der vor dem Kasten eiskalt blieb. Als sich nahezu alle mit dem Halbzeitstand arrangiert hatten, schlug jedoch der DJK-SV Edling zurück. Wieder konnte man sich über die rechte Seite durchsetzen und den Ball zur Mitte geben. Dieses Mal fand eine Köll-Flanke auch einen Abnehmer, so dass Claudio Hala das 2:2 köpfen konnte. Dies war zugleich der Halbzeitstand.

Die zweite Halbzeit glich von der Spielanlage dem ersten Durchgang. Dem SV Weidenbach II gelang zeitweise gar nicht aus der eigenen Hälfte herauszukommen, so dass die erneute Edlinger Führung nur eine Frage der Zeit schien. Es dauerte jedoch bis zur 76. Minute bis die Zeit gekommen war. Das 3:2 war ein Ebenbild der 1:0 Führung, nur dass es dieses Mal Alexander Gugg war, dem eine Flanke vom Schlappen rutschte und so im langen Eck landete. Anhand des Spielverlaufs schien die Partie eigentlich entschieden, jedoch raffte sich die Heimelf noch einmal auf und kam zu gefährlichen Chancen. Nachdem Johannes Brummer zuerst auf Höhe des Elfmeterpunkts alleinstehend die Nerven versagten, brauchte es eine Ecke, in deren Folge er seinen Doppelpack schnüren konnte. Aufgrund eines schwachen Defensivverhaltens konnte er mutterseelenallein hochsteigen und den Ball im Netz versenken. Die Edlinger Elf zeigte sich sichtlich geschockt und hatte keine weitere Antwort parat. Somit blieb es beim 3:3 und der DJK-SV Edling muss in Weidenbach zwei Punkte im Kampf um den Aufstieg liegen lassen.

Edling III gelingt Schützenfest in Soyen

Nachdem der DJK-SV Edling III einen durchaus guten Saisonstart erwischte hatte, konnte man auch in den vergangenen beiden Spielen glänzen. Beim 3:1 Heimsieg gegen den SC Rechtmehring war vor allem Samuel Sellner wieder der Mann für die entscheidenden Szenen. Mit einem Doppelpack brachte er den DJK-SV Edling III schoss er die Bierling-Elf zu weiteren drei Punkten.

Eine Woche später sollte er diese Leistung sogar noch einmal übertrumpfen, was jedoch auf die gesamte Elf zutraf. Beim Auswärtsspiel in Soyen konnte man einen sensationellen 11:1-Sieg feiern und hätte hierbei sogar noch öfter treffen können. Es dauerte jedoch bis zur 25. Minute bis Sellner das Torfestival eröffnete. Nach einer schönen Hereingabe vom kurz zuvor eingewechselten Walther musste er den Ball nur noch über die Linie drücken. Nur wenige Momente später erhöhte Roman Tutschka gar auf 2:0. Nach einem katastrophalen Fehler im Spielaufbau schob der Edlinger überlegt ein. Wiederrum nur wenige Minute später war es dann Lukas Fenzl, der nach einer Hereingabe von links den Ball nur noch über die Linie drücken musste. Kurz vor dem Halbzeitpfiff war es dann abermals Sellner der den Ball ohne große Mühe im Tor unterbrachte.

So ging es mit dem 4:0 in die Halbzeitpause, jedoch sollte dies erst der Vorgeschmack auf die zweite Hälfte sein, denn es sollte bereits zehn Sekunden nach Wiederanpfiff wieder im Soyener Tor klingeln. Nach einem Angriff über rechts war Matthias Adler der Spieler am Ende Verwertungskette und trug sich ebenfalls in die Torjägerliste ein. In der Folge versuchte die Soyener Defensive weitere Gegentreffer durch eine bewusste Abseitsfalle zu verhindern. Zwar schnappte diese manchmal zu, jedoch klappte das zu selten, so dass in der Folge nahezu alle Edlinger Treffer nach demselben Muster fielen. So konnte Samuel Sellner drei weitere Treffer beitragen, doch auch Giuseppe Costanzo, nochmals Roman Tuschtka und Lukas Fenzl und zum Abschluss noch Benjamin Geiger konnten sich über einen Torerfolg freuen. Der Schlusspunkt war jedoch einem Soyener Akteur vorbehalten. Wolfgang Spagl nahm einen geklärten Ball am Sechzehner Volley und erzielte so neben dem Ehrentreffer gleichzeitig den schönsten Treffer der Begegnung. Kurz darauf pfiff der Schiedsrichter die Partie ab und das Debakel für die Heimelf war somit perfekt. Der DJK-SV Edling hingegen macht weiter Druck auf die vorderen Plätze und hofft an den kommenden Spieltagen auf Patzer der Konkurrenz.

 

 

Thomas Kurzinger

Thomas Kurzinger nicht mehr Trainer

Der DJK SV Edling und Thomas Kurzinger -bisheriger Cheftrainer bei den Fußballherren- gehen in Zukunft getrennte Wege.

Thomas Kurzinger wurde erst zu Beginn der noch jungen Saison Cheftrainer bei den Fußballherren des DJK-SV Edling. Leider hatte er mit Aufnahme seiner Tätigkeit immer wieder mit Personalengpässen im Kader des Kreisligateams zu kämpfen. Sicherlich auch deswegen holte man nach relativ gutem Saisonstart (zwei Siege) in den letzten fünf Spielen nur einen Punkt. Weiter war die Torausbeute recht mager: In den letzten drei Partien wurde kein einziges Tor geschossen!

Gemeinsam ist man daher zu dem Entschluss gekommen, dass man etwas ändern muss, um nicht -wie im Vorjahr- in Abstiegsgefahr zu geraten.

Bis zu einer Nachfolgeregelung übernimmt Stefan Eck -der letztjährige Trainer- als Interimslösung die Betreuung der 1. Mannschaft.

Die Abteilungsleitung der DJK SV Edling dankt Thomas Kurzinger für die geleistete Arbeit und wünscht ihm für seine weitere Zukunft alles erdenklich Gute.

Kreisligateam kassiert nächste Niederlage

Die Krise bei der 1. Herrenmannschaft hält auch bei Neu-Tabellenführer SV Bruckmühl an. Mit 3:0 musste man sich abermals verdient geschlagen geben und zeigte vor allem in der Offensive wieder eine äußerst harmlose Vorstellung.

 

Bereits in der sechsten Minute konnte der SV Bruckmühl den Grundstein für den Heimsieg legen. Nach einem Fehlpass von Edlings Spielmacher Philip Bacher lief Charly Kunze alleine auf Küspert zu und schob überlegt zur Führung ein. Auch in der Folge entwickelte sich eine einseitige Partie, wobei der SV Bruckmühl selbst auch nur vereinzelt zu Gelegenheiten kam. Nach einer schönen Hereingabe von Marx war es wiederrum Kunze, dessen Direktabnahme jedoch über die Querlatte strich. Nach 30 Minuten wurde dann Bruckmühl-Verteidiger Mayer offensiv auffällig. Zuerst konnte ein strammer Schuss von ihm gerade noch abgeblockt werden und auch kurz vor der Halbzeitpause hatte er noch einmal seine Füße im Spiel. Nachdem sich Keller auf der Außenbahn durchtanken konnte, suchte er in der Mitte den Schlappen des Verteidigers, welcher jedoch um Haaresbreite am Ball vorbeirutschte. Dem DJK-SV Edling gelang offensiv nahezu gar nichts. Sinnbildlich hierfür war die beste Chance ein Freistoß von Martin Häuslmann, der jedoch deutlich über das Tor flog. So ging es mit dem hochverdienten 1:0 für den SV Bruckmühl in die Halbzeitpause.

Nach der Pause entwickelte sich die Partie ähnlich, so dass der zweite Treffer nur eine Frage der Zeit war. In der 55. Minute war es dann erneut Charly Kunze, der die Heimfans jubeln ließ. Nach einem Steilpass über die links Seite wurde ihm der Ball mustergültig quergelegt, so dass er den Ball nur noch über die Linie drücken musste. Und der SV Bruckmühl drängte jetzt auf die Entscheidung, welche Mayer nur zwei Minuten später auf dem Fuß hatte. Aus spitzem Winkel traf er jedoch nur das Außennetz und musste so weiter auf seinen Treffer warten. Dieser gelang ihm dann in der 66. Minute, wodurch das Spiel entschieden war. In der Folge war nicht mehr viel los auf dem Spiel. Der SV Bruckmühl wollte nicht mehr machen und der DJK-SV Edling konnte nicht mehr machen. Einzig ein Abseitstor kurz vor Schluss sorgte noch einmal für Hektik auf dem Spielfeld, so dass nach einer Rudelbildung gleich mehrere Spieler mit der gelben Karte bestraft wurden.


Am Ende stand ein hochverdienter Heimsieg des Aufstiegsaspiranten, welcher seine Ziele dadurch erneut unterstreichen konnte. Für den DJK-SV Edling geht es stattdessen weiter bergab und man rutscht den Abstiegsrängen immer weiter entgegen. Am kommenden Wochenende gilt es dann beim Tabellennachbarn aus Raubling zu punkten, um nicht noch weiter abzurutschen.

 

Daniel Walther

 

B-Klassenteam spielt 3:3 Unentschieden beim SV Weidenbach 2

 

Das Remis in Heldenstein gegen den SV Weidenbach 2 reichte nicht, um die Tabellenführung in der B-Klasse 3 zu verteidigen. Neuer Spitzenreiter ist nun mit gleicher Punktzahl aber besserer Tordifferenz der bis dato ungeschlagene SV Schonstett. Nach dem 7. Spieltag ist diese Statistik jedoch vernachlässigbar! Für die Ebrachtaler trafen Maxi Köll, Claudio Hala und Alex Gugg.

 

Bierling-Elf mit Kantersieg in Soyen!

 

Beim TSV Soyen gelang unserer Dritten ein überzeugender 11:1 Kantersieg. Trainerfuchs Michi Bierling -der übrigens als Spieler von Beginn an selbst mitmischte- verfiel mit seinen Jungs in einen wahren Spielrausch! Nur so kann man sich das zweistellige Ergebnis erklären. Kurios auch die zwei Eigentore (!) durch Soyens Haindl, die im Ligaalltag sicherlich auch Seltenheitswert haben. 

 

Hoh

DJK-SV Edling rutscht weiter ab

Die aktuelle Saison des Kreisligateams erinnert immer mehr an die vergangene Saison als die Ebrachkicker nach gutem Start acht Spiele in Folge nicht gewinnen konnten. Bisher sind es zwar erst vier Partien, jedoch war man auch gegen den Aufsteiger aus Peterskirchen ohne Chance und unterlag mit 0:3.

Bereits nach nur zwei Minuten wurde der DJK-SV Edling kalt erwischt. Bei einem Schuss von Randlinger aus knapp 16 Metern flutschte der Ball Edlings Schlussmann Manuel Küspert unglücklich durch die Finger und leitete somit die nächste Schlappe ein. Auch in der Folge waren die Gäste die bessere und wachere Mannschaft und kam so zu weiteren Chancen. In der 20. Minute war es wieder der Kapitän Randlinger, der einen Zweikampf gegen Martin Häuslmann für sich entscheiden konnte, in der Folge jedoch mit seinem Schlenzer an Manuel Küspert scheiterte. Der DJK-SV Edling konnte, ähnlich wie gegen den TuS Prien in der Offensive nahezu keine Gefahr ausstrahlen und kassierte nach einer halben Stunde den nächsten Treffer. Edlings Philipp Hofmann vertändelte den Ball im Spielaufbau, woraufhin erneut Randlinger aufs Edlinger Tor zustürmte. Auf seinem Weg ließ er noch zwei Gegenspieler gekonnt stehen und schob dann überlegt zum 2:0 ein. Der DJK-SV Edling zeigte sich sichtlich geschockt und fand erst in der 41. Minute eine erste Antwort. Nach einem geklärten Häuslmann-Freistoß brachte Philipp Bacher den Ball erneut vor das Gäste-Gehäuse, woraufhin sich für Schramme aus fünf Metern eine erste Schusschance ergab. Schlussmann Mittermaier warf sich jedoch erfolgreich in den Ball und hielt somit die Zwei-Tore-Führung fest. Dadurch ging es mit dem 2:0 in die Halbzeitpause.

Wer sich jetzt jedoch ein Offensivfeuerwerk der Edlinger Elf erhoffte, wurde enttäuscht, denn auch in der zweiten Hälfte gelang offensiv nicht viel. Es dauerte bis zur 60. Minute bis Freddy Schramme mit einem Schuss aus 20 Metern erstmals für Gefahr sorgen konnte. Der TSV Peterskirchen agierte jedoch auch nicht mehr so konsequent, wodurch der DJK-SV Edling ein wenig mehr Spielanteile gewinnen konnte. In der 63. Minute hätte dann ein Chip von Bastian Baumann beinahe den Weg ins Tor gefunden. Die eigentliche Vorlage auf Costanzo konnte Mittermaier jedoch mit einer guten Reaktion noch am Tor vorbeilenken. Doch nach diesen Offensivaktionen konnte sich die Gästedefensive wieder ordnen, wodurch weitere Chancen Mangelware waren. Auch die Gäste kamen nicht mehr oft vor den Kasten von Manuel Küspert, jedoch wurde es hierbei stets gefährlich. So auch in der 75. Minute als Alexander Ortner den Deckel draufmachte. Nach einem Konter konnte jener Ortner eingesetzt werden, woraufhin dieser dem Edlinger Schlussmann aus 16 Metern keine Abwehrchance ließ. In der Folge war die Partie endgültig entschieden und es gelang keiner der beiden Mannschaften noch einmal für Aufsehen zu sorgen.

Somit kann der TSV Peterskirchen seinen guten Saisonstart und ebenso seine Form bestätigen und rückt vorerst auf den dritten Tabellenrang vor. Der DJK-SV Edling hingegen fällt weiter ab und findet sich mittlerweile auf Rang neun wieder, wodurch man aufpassen muss, nicht erneut in den Tabellenkeller zu rutschen.

B-Klassenteam und C-Klassenteam weiterhin in Erfolgsspur

Das B-Klassenteam gewann auch das Derby gegen den SV Ramerberg 2 denkbar knapp mit4:3. Nach einer 2:1 Pausenführung (2x Tobi Michel) konnte der SVR scheinbar den Spieß umdrehen und stellte zwischenzeitlich eine 2:3 Führung her. Der Hausherr legte jedoch einen famosen Schlußspurt hin und konnte durch zwei Tore durch Alex Gugg (83.) und Kevin Mayr (85.) das Spiel zum zweiten Mal zum 4:3 Endstand drehen.

Am Vortag konnte Team 3 gegen den SC Rechtmehring 2 einen verdienten 3:1 feiern. Die Ebrachtaler konnten nach einem 1:1 Halbzeitstand (Tore Tutschka, Linner) ihre Überlegenheit endlich in Tore ummünzen. Die Tore für den Hausherrn erzielten Sami Sellner per Doppelpack (52., 62.).

Mayr-Elf steckt Rückschlag gekonnt weg!

Trainerfuchs Mayr steuert sein Team in Richtung Aufstieg!

Nachdem der DJK-SV Edling II einen sensationellen Saisonstart mit neun Punkten und 13:2 Toren hingelegt hatte, setzte es im letzten Heimspiel gegen den SV Schonstett den ersten Dämpfer. Mit 1:0 unterlag die Mayr-Elf den Gästen und verlor somit die ersten Punkte der Saison. Nur eine Woche später berappelte sich jedoch die Elf von Gernot Mayr und zeigte im Auswärtsspiel beim FC Maitenbeth durch den 4:2 Sieg wieder ihre Offensivqualitäten.

Bereits in der ersten Halbzeit gelang es der Zweiten die Weichen in Richtung Auswärtssieg zu stellen. Der Torschütze vom Dienst, Tobias Michel, machte bereits in der 14. Minuten seinen vierten Saisontreffer und konnte somit im internen Torschützenduell mit Ken Weinzierl gleichstellen. Auch im ligainternen Vergleich belegen die beiden Stürmer den geteilten ersten Platz. Nach dem Treffer lehnte sich der DJK-SV Edling II jedoch keineswegs zurück, sondern drängte sofort auf den zweiten Treffer. Zwar waren in der Folge einige Chancen da, allerdings dauerte es bis zur 43. Minute bis der nächste Treffer folgte. Dieses Mal war es Kilian Baumgartner, der zum richtigen Zeitpunkt das 2:0 erzielen konnte.

Mit jenem 2:0 ging es dann auch in die Halbzeitpause und hier fand Edlings Trainer Gernot Mayr scheinbar trotz der Führung die richtigen Worte, denn Claudio Hala erhöhte nur zwei Minuten nach Wiederanpfiff auf 3:0. Die Partie schien entschieden, wohl auch in den Köpfen der Gäste. Doch der FC Maitenbeth II steckte nicht auf und schaffte den postwendenden Anschlusstreffer. Sebastian Dichtler stand genau richtig und überwand Edling Keeper Bastian Köll überlegt. In der Folge entwickelte sich eine ausgeglichene Partie, die in der 66. Minute weiter an Spannung gewann. Max Burwick nutzte eine sich bietende Chance und verkürzte auf 2:3 aus Sicht der Heimelf. Nun wollte man die Partie natürlich komplett drehen, jedoch machte Matthias Adler diesem Vorhaben einen Strich durch die Rechnung und erzielte mit seinem Treffer in der 83. Minute den Endstand der Partie.

Dadurch bleibt der DJK-SV Edling II weiter am Platz an der Sonne, während der FC Maitenbeth mit der schlechtesten Defensiv eher in Richtung Tabellenkeller blicken muss. Für den DJK-SV Edling II gilt es nun im Derby gegen den SV Ramerberg II die Tabellenführung weiter zu behaupten.

Überzeugender Sieg von Team 3 in Schonstett!

Stabilisator im Edlinger Tor: Tom Heller

Nachdem sich der DJK-SV Edling III zu Hause gegen den punktverlustfreien TSV Schnaitsee II geschlagen geben musste, konnten man beim SV Schonstett II auswärts dreifach punkten. Beim 4:1-Sieg war die Elf von Michael Bierling zu jeder Zeit überlegen und fuhr einen ungefährdeten Auswärtssieg ein.

Bereits nach wenigen Minuten hatten sowohl Daniel Walther als auch Benjamin Geiger gute Chancen die Führung zu erzielen, jedoch dauerte es bis zur 15. Minute bis der DJK-SV Edling das 1:0 erzielen konnte. Nach einem sensationellen Pass von Simon Krebs lief Lukas Fenzl alleine auf den Torwart zu und schob überlegt zu seinem ersten Saisontreffer ein. Im Gegenzug gelang dem SV Schonstett jedoch der überraschende Ausgleich. Ein Fernschuss von Daniel Höfler wurde unglücklich abgefälscht und flog per Bogenlampe über den Edlinger Rückhalt Thomas Heller hinweg ins Tor. Es dauerte jedoch wiederrum nur fünf Minuten bis Benjamin Geiger den erneuten Führungstreffer erzielen konnte. Nach einem schönen No-Look-Pass von Debütant Thomas Kurzinger ließ er noch einen Verteidiger aussteigen und netzte gekonnt ein. Auch in der Folge war der DJK-SV Edling drückend überlegen und ließ nur selten offensive Akzente der Schonstetter Elf zu. Somit war es wenig verwunderlich, dass Lukas Fenzl nach gut einer halben Stunde auf 3:1 stellte. Nach einem Sololauf verunglückte seine Flanke ein wenig und landete im kurzen Eck des Tores. Mit diesem 3:1 ging es dann auch in die Halbzeitpause.

Nach der Halbzeit änderte sich jedoch wenig am Bild der ersten 45 Minuten. Der DJK-SV Edling bestimmte die Partie nach Belieben und hätte durchaus höher führen können. Die größte Chance hatten hierbei Benjamin Geiger und Neuzugang Fawad Qasemi, die sich jedoch den Ball zu oft hin und her spielen wollten und so die Chance verpuffte. Einen Treffer gab es dennoch für das Publikum zu sehen. Edlings Flügelflitzer Alexander Blaschke verwertete eine traumhafte Flanke aus kurzer Distanz zum 4:1 Endstand.

Durch den Sieg hält der DJK-SV Edling III weiterhin Kontakt zur Spitze und empfängt am kommenden Samstag den SC Rechtmehring II zum Heimspiel. Der SV Schonstett hingegen steckt nach einer weiteren Niederlage im Tabellenkeller fest.

TuS Prien reitet weiter auf der Erfolgswelle

Auch der DJK-SV Edling konnte den sensationellen Start des TuS Prien nicht beenden. Fünf Siege in fünf Spielen lautet die makellose Bilanz der Chiemseer. Dieses Mal mussten die Fans jedoch bis zur 86. Minute warten bis Karim Aly das entscheidende 1:0 erzielen konnte.

Den Prienern merkte man bereits zu Beginn der Partie ihre enorm breite Brust an. Allerdings brauchten sie 20 Minuten, bis sie zu einer ersten nennenswerten Chance kamen, diese hatte es allerdings in sich. Nach einem schönen Rückpass von Kirchbuchner konnte Nicolai Estermann aus acht Metern abschließen. Seinen platzierten Rechtsschuss konnte Manuel Küspert jedoch mit einer sensationellen Tat um den Pfosten lenken. Doch die Priener Offensive hatte jetzt die Schwachstellen in der Edlinger Abwehr ausgemacht und kam ein ums andere Mal gefährlich vor das Edlinger Tor. Allerdings fehlte bei den Querpässen von Thomas Staber und Martin Graf die letzte Konsequenz, so dass der Mann in der Mitte nicht gefunden werden konnte. Einen weiteren Hochkaräter hatte erneut Nicolai Estermann auf dem Fuß, als er einen Ball von Benjamin Birner übernahm und ihn aus kurzer Distanz neben das Tor setzte. Der DJK-SV Edling hingegen fand zu keiner Zeit ins Spiel und zeigte eine mehr als durchwachsene Leistung. Die einzige echte Torchance konnte Thomas Rotherbl nach einer Ecke verzeichnen als er mit einem Kopfball an einem Abwehrspieler auf der Linie scheiterte. Somit ging es für den DJK-SV Edling mit einem schmeichelhaften 0:0 in die Halbzeitpause.

Doch auch in der zweiten Hälfte änderte sich das Bild nicht. Der TuS Prien zeigte immer wieder gefällige Aktionen und konnte die Edlinger Defensive ein ums andere Mal durch sehenswertes Kombinationsspiel überspielen, jedoch ließ der Abschluss der Offensivkräfte wie auch in der ersten Hälfte zu wünschen übrig. Nachdem sich die Edlinger Defensive Mitte der zweiten Halbzeit ein wenig gefunden hatte, versuchte der TuS Prien vor allem durch Weitschüsse gefährlich zu werden, jedoch verfehlten diese ihr Ziel zu meist deutlich. Die Edlinger Offensivbemühungen hingegen waren weiterhin Mangelware, so dass der DJK-SV Edling über 90 Minuten ohne Torschuss blieb. Den besten Torversuch hatte hierbei Bastian Baumann als er mit einem Schuss von der Mittellinie versuchte, den Priener Schlussmann zu überraschen, jedoch ging der Ball knapp zwei Meter über den Kasten.
Als die Partie sich dem Ende zu neigte und die Zuschauer sich bereits mit dem 0:0 abgefunden hatten, konnte der eingewechselte Karim Aly noch einmal alle Kräfte zusammennehmen und mit einer Energieleistung den hochverdienten 1:0-Treffer erzielen. Nachdem er einem Edlinger Defensivakteur den Ball abluchste konnte er aus spitzem Winkel den starken Edlinger Schlussmann Küspert mit einem strammen Schuss überwinden.

Der DJK-SV Edling konnte auch nach dem Gegentreffer keine offensive Präsenz zeigen und ging somit völlig gerechtfertigt als Verlierer vom Platz. Somit verabschiedet man sich langsam aber sicher von den oberen Tabellenregionen, während der TuS Prien weiterhin auf einer Erfolgswelle schwimmt und von der Tabellenspitze grüßt.

Edlinger Erste mit unnötigen Punktverlust gegen Grünthal

Einen unnötigen Punktverlust musste der DJK-SV Edling am vergangenen Wochenende hinnehmen. Nachdem man selbst erst in der 70. Minute in Führung gehen konnte, kassierte man nur Minuten vor Abpfiff noch den Ausgleichstreffer. Somit trennte man sich am Ende mit 1:1 vom Gast aus Grünthal.

Den besseren Start erwischte jedoch der noch sieglose Gast aus Grünthal. Anton Manhart fasste sich nach wenigen Minuten ein Herz und wagte einen Distanzschuss. Dieser strich nur knapp am rechten Winkel vorbei und hätte die Kategorie Traumtor verdient gehabt. Nach zehn Minuten wurde auch der DJK-SV Edling erstmals gefährlich. Einen Schwaiger-Schuss konnte Thomas Asenbeck jedoch ohne größere Probleme parieren. Die größte Chance ergab sich dann auf Seiten der Gäste als Irfan Selimovic über die linke Seite durchbrechen konnte und alleine vor Manuel Küspert stand. Dieser unterstrich jedoch sein Können und parierte den Schussversuch glänzend. Generell bestimmte zwar der DJK-SV Edling die Partie, schaffte es jedoch im letzten Drittel nur zu selten gefährlich zu werden. Auch dem FC Grünthal fehlte zwar der letzte Punch, jedoch wirkten die Angriffsversuche noch ein wenig präziser als die der Hausherren. Vor allem der quirlige Selimovic brachte die Edlinger Defensive ein ums andere Mal in Bedrängnis. Nach 35 Minuten wurde Edlings Schramme dann auch erstmals auffällig. Nach einem gewonnenen Zweikampf zog er ansatzlos aus 20 Metern ab, zielte jedoch nicht genau genug, so dass der Ball am langen Eck vorbeiflog. Der Schlusspunkt der ersten Hälfte gehörte dann allerdings wieder den Gästen, jedoch scheiterte Selimovic mit seinem Versuch am Außennetz des Tores, wodurch es mit einem torlosen Remis in die Halbzeitpause ging.

Die zweite Halbzeit konnte dann nicht an die Intensität der ersten Hälfte anknüpfen und verflachte zunehmend. In den ersten 15 Minuten entwickelte sich gar ein Fehlpassfestival auf beiden Seiten, so dass es lange Zeit nach einer Nullnummer aussah. Die letzten 25 Minuten sollten es jedoch in sich haben. Nachdem sich Edlings Linksverteidiger Christoph Schex auf der linken Seite durchgetankt hatte, legte er den Ball zur Mitte, wo jedoch weder Schwaiger, noch Schramme und Fredlmeier den Ball im Netz unterbringen konnten. Besser machte es die Ebrachelf dann drei Minuten später. Nach einem Chipball stand Tobias Spötzl plötzlich vollkommen frei vor Asenbeck, legte den Ball jedoch zum besser positionierten Schwaiger ab. Dieser scheiterte erst noch an einem grätschenden Spieler, konnte den Nachschuss jedoch dann unter die Latte nageln. Der DJK-SV Edling verlagerte sich in der Folge auf Konter und hatte hierbei gleich mehrfach die Chance auf die Entscheidung. Vor allem Tobias Spötzl hätte nach einer Schwaiger-Flanke auf 2:0 erhöhen können. Kurz vor Schluss folgte dann allerdings noch die Strafe für die vergebenen Großchancen. Am Ende einer äußerst sehenswerten Kombination stand Philip Asenbeck und überwand Edlings Manuel Küspert mit einem überlegten Schlenzer. Dieser Ausgleichstreffer war zugleich das letzte Highlight der Partie, wodurch Edling in den Schlussminuten die drei Zähler noch abhanden gerieten.

Durch das Remis zwischen beiden Teams bleibt der FC Grünthal weiter sieglos, während der DJK-SV Edling den Abstand zu den vorderen Plätzen größer werden lassen muss. Den Abstand zur Tabellenspitze kann der DJK-SV Edling jedoch bereits am Wochenende verkürzen, wenn man beim Tabellenführer aus Prien antritt. Für den FC Grünthal hingegen ist ein Sieg beim Kellerduell gegen den SV Amerang bereits fast eine Pflicht.

Kreisligateam gewinnt und verliert

Während die Gelb-Schwarzen bei der Auswärtspartie in Westerndorf durchaus verdient drei Punkte holen konnten, setzte es beim Feiertagsmatch in Großholzhausen eine knappe 1:2 Niederlage.

Mit einem mulmigen Gefühl fuhr man zunächst am Freitagabend in die Rosenheimer Vorstadt; die Edlinger hatten in den vier Partien zuvor gegen den SV Westerndorf nur Niederlagen kassiert. Knapp -aber verdient- gewann jedoch das Kreisligateam diese Auswärtspartie gegen den vermeintlichen Angstgegner mit 3:2. Trainer Tom Kurzinger war mit der Vorstellung seiner Mannen zufrieden; wusste man spielerisch durchaus zu gefallen. Spieler des Tages war der in der Winterpause zurückgekehrte "verlorene Sohn" Thomas "Lotsche" Rotherbl, der in der 75. Minute den vielumjubelten 3:2 Siegtreffer erzielen konnte.

Nicht als Feiertagsausflug etablierte sich die Partie am Mariä-Himmelfahrtstag beim ASV Großholzhausen. Die Ebrachtaler mussten zunächst urlaubsbedingt einige Ausfälle vermelden. Der Gastgeber machte sich diese Personalsorgen zunutze und ging in der 73. Minute durch Torgarant Maxi Schoberl -seines Zeichens Torschützenkönig des Vorjahres- mit 2:0 in Führung. Nach dem zweiten Treffer für den ASV konnte Freddy Schramme zwar in der 75. Minute unmittelbar auf 1:2 aus Edlinger Sicht verkürzen. Leider sprang bis zum Schlusspfiff nicht`s Zählbares mehr für den Edlinger Gast heraus. Somit blieb es bei der knappen Auswärtsniederlage. 

Bleibt denoch festzuhalten: Drei Spiele und zwei Siege - der DJK-SV Edling 1 ist immer noch voll in der Spur!

Hoh

 

 

Edlinger Zweite legt Blitzstart in B-Klassensaison hin

Dem DJK-SV Edling II ist nach dem Abstieg in die B-Klasse ein furioser Start in die neue Saison gelungen. Mit 6:0 schickten sie den SV Obertaufkirchen nach Hause. Ähnliches widerfuhr dem SV Reichertsheim-Ramsau 3. Im eigenen Stadion musste man gegen die Mayr-Elf eine 2:6 Niederlage hinnehmen. Knapper ging es dann beim 1:0 Auswärtssieg in Oberndorf her.

Zu Beginn der Partie gegen den SV Obertaufkirchen war vor allem Ken Weinzierl der Aktivposten in der Edlinger Offensive. Nach einer Ecke war er nach zehn Minuten per Kopf zur Stelle, scheiterte jedoch am Gästeschlussmann. Nur kurze Zeit später profitierte er von einem Ballverlust, konnte mit seinem Schuss jedoch keine Gefahr aufs gegnerische Tor bringen. Für einen ersten Jubel im Ebrachstadion sorgte dann Kilian Baumgartner. Nach einem Spötzl-Freistoß köpfte Michel zuerst noch an die Latte, bevor Baumgartner den fälligen Abstauber nutzte. Nach einer halben Stunde durfte sich auch erstmals Edlings Neuzugang Basti Köll beweisen, als er einen Schuss von Essenberger parieren konnte. Zwar drückte der DJK-SV Edling weiterhin auf den zweiten Treffer, allerdings waren die Schüsse von Grandl und der Lupfer von Alexander Gugg nicht genau genug angesetzt, wodurch es mit einem 1:0-Vorsprung in die Halbzeit ging.

Nach der Pause machte man es dann besser. Bereits in der 49. Minute war Tobias Michel nach einem Spötzl-Freistoß mit dem Kopf zur Stelle und erhöhte auf 2:0. Wiederrum nur drei Minuten später nutzte auch Ken Weinzierl seine Chance und erzielte mit einem schönen Schuss das 3:0, was zugleich die Vorentscheidung darstellte. In der 56. Minute schlug dann die Stunde von Außenverteidiger Maxi Köll. Sein langer Sprint über die Außenbahn wurde mit einem Spötzlpass belohnt und er vollendete mit einem strammen Schuss ins lange Eck. In der Folge erholten sich die Gäste ein wenig, jedoch war der Edlinger Torhunger noch nicht gestillt. Nach einem Konter setzte sich Ken Weinzierl energisch gegen seinen Gegenspieler durch und schloss zum 5:0 ab. Der Schlusspunkt gebührte dann jedoch zwei Edlinger Urgesteinen. Der Comebacker Andreas Hammerstingl konnte sich am Strafraum durchsetzen und Matthias Adler bedienen. Dieser ließ sich die Chance nicht nehmen und schob den Ball zum 6:0-Endstand ins kurze Eck.

Bereits am Freitag ging es dann bei der Drittvertretung der SG Reichertsheim-Raumsau weiter. Auch hier kannte die Offensivpower der Gelb-Schwarzen kaum Grenzen. Bereits zum Seitenwechsel konnten die Edlinger eine 3:1 Führung durch Treffer von Tobi Michel, Andreas Hammerstingl und Kenny Weinzierl hinlegen. In der zweiten Hälfte scorten die Ebrachtaler weiter; Johannes Grandl und Kenny Weinzierl erzielten weitere Treffer. Sein zweites Tor zum 6:2 Endstand schoss Tobi Michel.

Dieses mal unter der Fittiche von Trainerneuling Dirk Altmann reiste die Zweitvertretung zum DJK-SV Oberndorf 2. Konnte dort der Siegeslauf weiter fortgesetzt werden? Diese Frage wurde von Kenny Weinzierl -der seit Wochen wieder toll aufspielt- in der ersten Spielminute beantwortet werden! In dieser erzielte nämlich Weinzierl das einzige Tor des Spiels zum 1:0 Auswärtssieg.

Somit steht der DJK-SV Edling 2 nach drei Spieltagen an der Tabellenspitze der B-Klasse 3. Aussagekräftig mag dieser Tabellenstand vielleicht noch nicht sein; 13:2 Treffer und drei Siege bestätigen jedoch die gute Form des Teams.

Bierling-Elf mit ausgeglichener Bilanz nach drei Spieltagen

Ein Sieg, ein Unentschieden und eine Niederlage kann die 3. Herrenmannschaft als Bilanz nach dem 3. Spieltag vermelden.

Nach einem 1:1 bei der offensivstarken Rotter Zweiten wurde beim SV Forsting 2 ein 4:2 Sieg heraus gespielt. Die Edlinger konnten beim Derby in Forsting den Ball gut laufen lassen; Roman Tutschka wusste dabei als Spielmacher immer wieder zu gefallen. Letztendlich war der Sieg nie gefährdet; die drei Punkte aus dieser Partie daher verdienter Lohn.

Ohne Punkteausbeute verlief das Spielgeschehen gegen den SV Schnaitsee 2. Dieses Team scheint in der C-Klasse 3 der neue Platzhirsch zu werden. Besonders über das Zentrum des Spiels wissen die Schnaitseer zu gefallen. Kurz vor dem Seitenwechsel erzielte der Gast durch Christian Reiter das 0:1. Gegen die spielstarken Schnaitseer war dann einfach nicht mehr drin; somit blieb es bei der knappen 0:1 Heimniederlage.

Kreisligateam feiert gelungenen Saisonauftakt

Zwei Siege und ein Unentschieden für die Edlinger Herrenteams

Endlich wieder ein Sieg im ersten Saisonspiel in der Kreisliga - und dann gleich gegen den Angstgegner aus Amerang. Mit einem souveränen 2:0 sicherte sich der DJK-SV Edling im Heimspiel gegen den SV Amerang die ersten drei Punkte der Saison.

Zu Beginn merkte man beiden Mannschaften an, dass es das erste Saisonspiel war und man selbst eigentlich keinen Fehler machen wollte. So dauerte es bis zur 20. Minute als ein Schuss von Philip Bacher für eine erste Torgefahr fürs Ameranger Tor sorgte. Kurz darauf konnte auch der Gast erstmals gefährlich werden, jedoch hat Edlings Küspert bei einem Ecker-Weitschuss keinerlei Mühe. Auch in der Folge entstanden Chancen hauptsächlich durch Fernschüsse, da es beiden Mannschaften nur selten gelang sich spielerisch in den gegnerischen Sechzehner vorzuarbeiten. So war es nach einer halben Stunde nicht ganz verwunderlich, dass der Edlinger Führungstreffer in Folge einer Standardsituation fiel. Eine Ecke wurde von der Ameranger Defensive nur bis an die Strafraumkante geklärt, von wo Martin Häuslmann mit einem sehenswerten Dropkick den Ball in die Maschen hämmerte. Kurz vor der Halbzeitpause hätte der DJK-SV Edling fast sogar noch auf 2:0 erhöht. Nach einer Unsicherheit von Amerang-Schlussmann Dumpler schaltete Altmann am schnellsten, schob den Ball jedoch knapp am Gäste-Gehäuse vorbei. So ging es für den DJK-SV Edling mit einer verdienten 1:0-Halbzeitführung in die Pause.

Nach der Pause konnte dann auch erstmals Edlings Schramme für Akzente sorgen. Nach einem Costanzo-Zuspiel schob er den Ball aus spitzem Winkel jedoch nur ans Außennetz. Dieses Duo hatte auch bei der nächsten Aktion seine Füße im Spiel. Ein Pass von Costanzo in Richtung Grundlinie konnte Altmann noch erlaufen und zur Mitte flanken, wo Schramme nur knapp seinen ersten Saisontreffer verpasste. In der 75. Minute gelang dem DJK-SV Edling dann die Vorentscheidung. In der Folge eines Costanzo-Freistoßes kam zwar kein Edlinger Angreifer an den Ball, dafür leistete jedoch Tobias Voit Schützenhilfe und bugsierte den Ball selbst über die Linie. In der Folge ergaben sich für den DJK-SV Edling noch zwei Kopfballgelegenheiten durch Costanzo und Altmann, jedoch ohne zählbaren Erfolg. Dem SV Amerang gelang in der Offensive nahezu gar nichts, wodurch am Ende ein ungefährdeter 2:0-Sieg für den DJK-SV Edling stand.

Dem SV Amerang war anzumerken, dass der Trainerwechsel und die zahlreichen Abgänge nicht spurlos an der Mannschaft vorbeigegangen sind. Es fehlen noch die gewohnten Automatismen, um offensiv auch spielerisch Akzente zu setzen. Zwar glänzte der DJK-SV Edling auch noch nicht, hatte jedoch das Spiel zu jeder Zeit unter Kontrolle. Durch den Sieg konnte man zudem das Ligaspiel-Debüt von Neu-Coach Thomas Kurzinger versüßen und grüßte aktuell vom dritten Tabellenplatz. Bereits am kommenden Freitag gastiert man dann beim SV Westerndorf, mit dem man in den letzten Jahren auch nicht die besten Erfahrungen gemacht hat, und kann den guten Saisonstart veredeln. Für den SV Amerang hingegen steht ein weiteres schwieriges Auswärtsspiel beim ASV Großholzhausen an.

Zweite schiesst den TSV Obertaufkirchen mit 6:0 weg!

Einen überlegenen Hausherrn konnten die Zuschauer beim B-Klassenspiel gegen den TSV Obertaufkirchen an gleicher Stätte erleben. Mit einer 6:0 Packung musste der Gast dann die Heimreise antreten.

In der ersten Halbzeit konnte der Gast die Partie zumindest ergebnismäßig einigermaßen offen halten; lag durch ein Tor von Kilian Baumgartner lediglich mit 0:1 zurück. Dann warf die Mayr-Elf aber die Tormaschine richtig an und scorte Treffer um Treffer. Das überlegene Spiel der Gelb-Schwarzen endete letztendlich mit einem 6:0 Heimsieg. Die Treffer erzielten in der zweiten Spielhälfte Weinzierl (zweimal), Köll und Tobi Michel. Die Obertaufkirchener steuerten noch ein Eigentor zum Endstand bei.

Remis beim ASV Rott 2

Ebenfalls ohne Niederlage beendete die Dritte den Punktspielauftakt beim ASV Rott 2. Sami Sellner erzielte frühzeitig in der 8. Min. den Edlinger Führungstreffer. 5 Min. vor Schluß der Partie konnte dann der ASV durch Fischer zum 1:1 Endstand ausgleichen.

Sponsoring und Spielballaktion: Gut Forsting

Partner des DJK-SV Edling!

Wie auch bereits in der vergangenen Saison darf sich der DJK-SV Edling auch in dieser Saison auf zahlreiche Sponsoring-Beiträge freuen. In der letzten Saison wurden hierbei zu jedem Heimspiel zwei Spielbälle der umliegenden Firmen beigesteuert, wodurch wohl über kurz oder lang die Leistungssteigerung in der Rückrunde erreicht wurde.
Den Beginn macht in dieser Saison das Gut Forsting. Mittlerweile ist jedem Edlinger die Brauerei nicht nur wegen dem isotonischen Sportgetränk bekannt. Viel mehr kann man sich in den letzten Jahren immer wieder über finanzielle Unterstützung freuen und trägt nicht ohne Grund den Sponsor bei den Heimspielen auch auf der Brust. Beim heutigen Heimspiel gegen den SV Amerang soll es deshalb am besten in voller "Gut Forsting-Montur" zum Sieg reichen, um am Ende auch wieder auf das isotonische Sportgetränk nach dem Spiel zurückzukommen.

Ein treuer Fan und Sponsor

Das "Gut Forsting" wirkt jedoch nicht nur beim heutigen Spieltag mit, sondern wird die gesamte Saison für kräftige Unterstützung im Edlinger Lager sorgen. Nicht umsonst zieren deshalb die ersten Banden, hinter dem Tor in Richtung Fangerade, den Schriftzug jener Brauerei. Seit langer Zeit hätte es das Gut Forsting schon verdient, doch nun ist es auch endlich so weit. Deshalb freuen wir uns darauf, dass wir unser Lieblingsbier in dieser Saison auch als unseren Premiumpartner bezeichnen dürfen. Was es damit genau auf sich hat, werdet ihr in den kommenden Hattrick-Ausgaben zu sehen bekommen. Das gesamte Edlinger Herrenteam freut sich jedoch schon auf viele Sonderaktionen und spricht der Brauerei ein herzliches "Vergelts Gott" aus!

DJK-SV Edling brilliert im Toto-Pokal

Traf beim Toto-Cup: Rico Altmann

Lange Zeit wurde im Edlinger Lager ein weiter Bogen um das Thema Toto-Pokal?gemacht. Zu großen seien die Verletzungsgefahr und die Strapazen während der Vorbereitung. Doch in dieser Saison wagte man dann endlich den Schritt in den Pokalwettbewerb. Die erste Hürde war hierbei der FC Iliria Rosenheim. Hierbei stellte man bereits in der ersten Hälfte die Weichen in Richtung Weiterkommen. Stürmer-Oldie Rico Altmann, der im Laufe des Pokalwettbewerbs noch einige Mal treffen sollte, sorgte hierbei in gekonnter Manier für das 1:0. Nur kurze Zeit später trug sich dann auch Innenverteidiger Cedric Mayr mit einem Weitschuss in die Torschützenliste ein. Für die endgültige Entscheidung sorgte dann Mitte der zweiten Halbzeit Tobias Michel, wodurch der DJK-SV Edling in die nächste Runde einziehen konnte. Nur eine Woche später ging es dann nach Schleching. Hier trat man beim heimischen A-Klassisten an. Zwei Doppelpacks der erfahrenen Altmann und Häuslmann sorgten hierbei für ein souveränes 4:0. Die letzte Hürde zeigte sich dann als vergleichsweise schwierig. Einen, wie könnte es auch anders sein, Altmann-Treffer konnte Peter Freimanner mit einem Doppelpack kontern, wodurch der ASV Piding lange wie der Sieger aussah. Wiederrum Altmann sorgte jedoch kurz vor dem Ende für den Ausgleich und ein folgendes Elfmeterschießen. Hierbei zeigte Bastian Köll sein ganzes Können und hielt den DJK-SV Edling im Wettbewerb. Da auch die Edlinger vom Punkt nicht glänzten, endete das Elfmeterschießen mit 3:1 für die Ebrachkicker.

Im Halbfinale wartet am Mi., 11.10.2017, nun der Sieger aus der Partie FC Hammerau gegen den TSV Ampfing.

Frischer Wind im Edlinger Lager

Tom Kurzinger

Mit dem Schlusspfiff am letzten Spieltag endete neben der Saison auch die Amtszeit von Stefan Eck als Trainer der Edlinger Herren. Nachdem man in der Hinrunde noch im unteren Tabellendrittel zu finden war, konnte man dank einer tollen Rückrunde die Tabelle auf dem fünften Tabellenplatz beenden. Begeisterter Zuschauer war in den letzten Spielen bereits Thomas Kurzinger, der zur neuen Saison das Heft für die erste Mannschaft in die Hand nahm. Zuvor beim SV Schonstett, wollte er nun sein Konzept auf die Edlinger Elf übertragen. Am 26.06.2017 versammelte sich die Herrenmannschaft zur ersten Trainingseinheit am Lindenpark. Um gleich einen Draht zu den Spielern zu bekommen, folgten den ersten drei Einheiten unter der Woche am Samstag ein Trainingstag mit gemeinsamen Frühstück und Mittagessen, wodurch man sich auch privat ein wenig kennenlernen konnte. Auch in den folgenden Wochen trat die Edlinger Elf mindestens dreimal am Lindenpark an, um die Kondition zu verbessern, aber auch die neue Taktik zu schulen. Dass hierbei noch Verbesserungsbedarf besteht, zeigten dann die ersten Testspiele. Nach einem unglücklichen 0:2 gegen den SV Kay, folgte zwar ein 5:2 gegen Taufkirchen, jedoch erwischte dabei die gegnerischen Stürmer einen Tag zum Vergessen, wohingegen Küspert ein ums andere Mal sein Können beweisen konnte. Auch die zweite Garde des DJK-SV Edling wusste in Taufkirchen zu überzeugen und konnte unter der Leitung von Gernot Mayr mit 5:1 gewinnen. Generell probierten die beiden Trainer in der Vorbereitung einiges aus, wodurch viele Spieler in beiden Mannschaften zum Einsatz kamen. Am darauffolgenden Wochenende stand dann der prestigeträchtige Meggle-Cup an, den der DJK-SV Edling zu großen Teilen überzeugend für sich entscheiden konnte. Auf ein 4:0 gegen Forsting-Pfaffing und eine 1:0 gegen den SV Ramerberg folgte im letzten Spiel ein durchwachsenes 2:1 gegen die B-Elf der Wasserburger Löwen. Der dritte Pokalsieg in den letzten drei Jahren darf trotz dessen als besonders angesehen werden, nachdem man vor einigen Jahren noch ein Vierteljahrhundert auf den Titel warten musste. Ein Freundschaftsspiel gegen die DJK-SV Griesstätt setzte dann den ersten Dämpfer, zumindest in Form des Ergebnisses. Trotz deutlicher Überlegenheit und einer Mehrzahl an Hochkarätern unterlag man mit 1:2. Besser machte es hingegen die Zweitvertretung der Edlinger Herren. Mit einem satten 6:0 schickte man die Zweite aus Griesstätt nach Hause. Der letzte Test sollte dann am gleichen Tag in Traunreut stattfinden. Da der Toto-Pokal jedoch zur gleichen Zeit in Piding stattfand, entschied man sich das Spiel der Ersten zu verlegen. Die zweite Mannschaft trat jedoch trotzdem an und kam gehörig unter die Räder. Mit 9:0 ging man vor allem in der zweiten Halbzeit baden. Jedoch sollte man dieses Ergebnis nicht zu hoch bewerten, da die Mannschaft in dieser Konstellation noch nie aufgetreten ist. Am Montag wurde dann das Spiel für die ersten Mannschaften nachgeholt und hierbei sorgte Thomas ?Lotsche? Rotherbl mit seinem goldenen Treffer für eine gelungene Generalprobe der Ersten.
Am Freitag traf sich dann noch einmal die gesamte Mannschaft zur Einschwörung auf den Saisonauftakt und focht zudem den internen Boccia-König aus.


Die Neuen bei Gelb-Schwarz ...

Stehend v.l.: Tom Kurzinger (Cheftrainer), Philipp Hoffmann, Toni Baumgartner (Abteilungsleiter). Sitzend v.l.: Julian Krebs, Tim Herrmann, Adrian Mayr, Qasemi Fawadm, Bastian Köll. Es fehlen: Philipp König und Max Hiebl.

Willkommen im Team! Das Trainerteam um den neuen Chefcoach Tom Kurzinger darf folgende Neuzugänge im Team begrüßen: Maxi Hiebl, Tim Herrmann, Julian Krebs, Adrian Mayr, Qasemi Fawad (alle eigene Jugend), Bastian Köll (DJK-SV Griesstätt), Philipp Hoffmann (SV Schonstett) und Philipp König (SB Rosenheim).

Meggle-Cup naht ...

Saisonvorbereitung der Fußballherren gestartet - Meggle-Cup 2017 im Lindenpark

Wenig Zeit verging zwischen alter und neuer Saison: Montag, 26.6.2017, startete die Vorbereitung für die neue Saison 2017/18. Der neue Herrentrainer Tom Kurzinger ist nun Cheftrainer der Gelb-Schwarzen. DJK-Urgestein und Kreisligaretter Stefan Eck muss aus beruflichen Gründen kürzer tretten. Die ersten Spiele findet man im Vorbereitungsplan in der rechten Spalte dieser Seite.

Am Samstag, 15. Juli 2017 ab 14.00 Uhr, findet der Meggle-Cup 2017 im Lindenpark statt. Derbytime ist in dieser saisonvorbereitenden Maßnahme angesagt: Bezirksligaaufsteiger TSV Wasserburg, SV Forsting-Pfaffing und der SV Ramerberg werden wieder um den im Altlandkreis begehrten Pott, dem Meggle-Cup, fighten.

Der Spielplan