Sie sind hier: Sportangebot > Alte Herren
23.10.2017 : 21:01

Sportangebot

AH-Leitung

Michael Briller
Tel. +49 8039 9099401
Mail

Stellvertreter
Markus Baumann
Handy 0151 17571717
Tel. +49 8071 9206061
Mail

Training

Neu: Freitag
19.30 Uhr

Lindenpark

Trainer Unertl-Team

Markus Baumann
Tel. +49 8071 9206061
Mail

Robert Huber
Tel. +49 173 8702160
Mail

Terminplan

Terminplan 2016
(Stand: 8. Februar 2016)

Alt Herrenriege im DJK-SV Edling

Endlich wieder ein Mannschaftsfoto von der Edlinger AH! :-)

AH-Ausflug nach Graz

Am Freitag, den 08.09.2017 um 08:00 Uhr am Rathaus in Edling , brachen 26 AH-Fußballer zum diesjährigen AH-Ausflug in die Steiermark auf. Mit dem Bus ging es bei herrlichem Herbstwetter vorbei am Fuschl- und Wolfgangsee durch die wunderbare Landschaft des Salzkammergutes.

Weiter über Bad Goisern und Bad Aussee führte die Fahrt an der Schiflugschanze in Kulm vorbei zur Mittagspause in den Triebener Hof in Trieben - und von dort direkt weiter zum StarInn Hotel in Graz. Nach einer kurzen Verschnaufpause ging es zu Fuß in die Innenstadt. Dort wartete der erste Kultur- und Genußteil auf unsere AH-Spieler. Mit einer Stadtführerin ging es durch den inneren Teil der Altstadt und zur Verkostung von verschiedenen Bieren. Als erstes gab es ein Kraftbier und kleinen Snacks im Biergarten. Nach vielen weiteren Informationen wurden die Kehlen trocken und es ging zur 2. Station zum Gösserbräu. Dort wurden einige Biere verkostet und mit einer kleinen Brotzeit auch der Hunger gestillt.
Anschließend schwärmten noch alle in die kleinen Gassen und Innenhöfe der Altstadt aus, um die vielen kleinen Lokale und deren Köstlichkeiten zu testen - und wie schon Tradition in den letzten Jahren trafen sich alle noch in der Hotelbar für einen letzten Drink auf den schönen Tag.

Am Samstag morgen ging es schon um 08:30 Uhr auf zur großen geführte Stadttour. Vom Startpunkt am prunkvollen Rathaus weg wurde alles Wichtige und Sehenswerte der Landeshauptstadt Granz erkundet. Auch das obligatorische Gruppenfoto wurde vor historischen Gebäuden aufgenommen Zu guter letzt bezwangen die Oldies noch den Schlossberg mit dem Uhren- und Schloß-Turm und  zur Belohnung gab es für jeden für diese Leistung auch ein Glas Wein. Damit war der Kultur genüge getan und nach dem Mittagessen im Krebsenkeller ging es zur Genußtour in die Südsteiermark Als erstes wurde die Kürbiskernölpresse Labugger besucht. Nach der Vorführung eines Filmes über die Produktion des Kürbiskernöles vom Anbau bis zu fertigen Öl führte Firmenchef Franz Labugger Edlings Fußball-Oldies persönlich durch die Produktionsstätte. Dabei wurden viele von der Qualität des Öles überzeugt und kauften sich das gute Lagugger Kürbiskernöl als Mitbringsel. Weiter ging es durch das Südsteirische Weinland nach Kitzeck. Dort - über den Höhen der Weinberge - wurde beim Fest "Kastanien und Sturm" der neue steirische Wein getestet. Ab 17:00 Uhr waren wir Gast im Weingut Lorenz. Mit viel Überzeugungskraft stellte uns Winzer Michael Pronegg sein Weingut und seine südsteirischen Weine vor. Nach vielen guten Test-Tröpfchen ließen die AH-Fußballer bei einer guten Brettljause und noch einigen Fläschchen Wein im Weingarten des Weingutes Lorenz den Tag ausklingen.

Am Sonntag morgen ging es dann wieder Richtung Heimat. Dabei nahm man Zwischenstation in Schladming direkt vor dem Zielhang der Planai. Mit einem gemeinsamen Mittagessen im Stadtbräu Schladming endete der Ausflug 2017 und es wurden schon die ersten Pläne für den Trip in 2018 geschmiedet.

Ein besonderer Dank gilt unserem Präse Klaus Weiß für seine großzügige Unterstützung für diesen Ausflug und Thomas Anzenberger und Alois Blüml für die Organisation der Reise.

Bilder vom Ausflug

Die AH-Oldies sind immer aktiv

Maibaum-Aufstellen im Seniorenheim "Am Sonnengarten" unter kräftiger Mithilfe der Edlinger Fußballer Oldies

Vor kurzem wurde auf Initiative von Klaus Weiß auch im Seniorenheim Sonnengarten ein Maibaum aufgestellt. Und die Spieler unseres Ehrenliga-Teams waren wieder voll aktiv.

Zuerst wurde der von Englbert Hiebl gestiftete Baum mit Hilfe von Ferdl Bacher von Gerhard Scheibner, Thomas Anzenberger, Martin Glas, Alfred Rockinger und Alois Blüml zum Kastenmüllerhof nach Schäching gebracht und dort eingelagert.

Der Bacher Ferdl hat den Baum dann fachmännisch gehobelt und als der Baum etwas ausgetrocknet war gings ans Malern. Mit fachmännischer Führung von Jens Malz haben Thomas Anzenberger und Alois Blüml dem Baum den üblichen weiß-blauen Anstrich gegeben und der Meister Jens Malz selbst hat dann das Rautenmuster angebracht. In dieser Zeit war Gerhard Scheibner mit bei der Erstellung der Halterungen für die Schilder und beim Metallgerüstbau für den Baum beschäftigt. Kurz vorm Tag der Aufstellung wurde dann der Baum in der Nacht von den Nachbarn des Seniorenheims gestohlen.

Als es dann am Samstag, den 8. Mai 17 zum Aufstellen des Maibaums vor dem Senoirenheim ging, packten unsere AH-Oldies gemeinsam mit den Maibaum-Dieben kräftig an und hievten unter der Leitung von Ferdl Bacher den 12,60 m langen Baum sicher in die Verankerung.

Anschließend feierten alle mit dem Initiator Klaus Weiß bei herrlichen Sommerwetter vor dem Seniorenheim Sonnengarten den gelungen Event.

Die AH-Fußballer gewinnen den Weiß-Pokal

von links: Walter Moritz, Georg Plischke, Gerhard Scheibner, Thomas Anzenberger, Martin Jansen und Bruno Staudinger.

Souveräner Erfolg beim Eis-Schießen mit alten Holz-Stöcken

Auf holpriger Eisfläche, aber bei herrlichem Winterwetter mit strahlend blauem Himmel wurde in der Edlinger Eisenbahner Kiesgrube letzten Sonntag endlich wieder einmal der Weißs-Pokal nach der niederbayerischer Art ausgeschossen. Dabei zählen nur die "guten" Stöcke pro Spiel und jeder der 6 Mannschaftsmitglieder mußte antreten. Neun Mannschaften gingen an den Start und in jedem Spiel wurden 5 "Kehren" geschossen.

Die letzten Turniere um den Weiß-Pokal fanden 2009 und 2010 statt. Dabei belegten die AH-Fußballer jedesmal den glorreichen letzten Platz. Darum ging Moar Thomas Anzenberger auch nicht mit großen Erwartungen in das Turnier für das er folgende Mannschaft nominierte (auf dem Bild von links nach rechts):
Walter Moritz, Georg Plischke, Gerhard Scheibner, Thomas Anzenberger, Martin Jansen und Bruno Staudinger.

Aber vom Start weg zeigten die "alten" Fußballer, dass sie dieses Jahr mit den alten Holzstöcken besonders gut umgehen können. So wurden die beiden Feuerwehren aus Edling und Steppach klar mit 10:4 und 10:2 besiegt. Nach diesen Anfangserfolgen ging es gegen den Gemeindepokalsieger und späteren 2. des Turniers die Veteraner - und dabei schossen sich die AH-Fußballer mit einem 18:3 Sieg in den Favoritenkreis. Die souveräne Vorstellung wurde dann gleich im 4. Spiel gegen die Edlinger Schützen mit einem 11:2 bestätigt.

Auch die Pause nach diesem 4. Spiel konnte den Siegeszug der Altherren-Fußballer an diesem Tage nicht stoppen. So folgte Schuß um Schuß eine weitere Machtdemonstration und auch die vier nächsten Gegner wurden klar besiegt und das mit folgenden Ergebnissen: 12:4 gegen die TschugBar - 12:2 gegen die Damenpower - 8:4 gegen die Elektropark Weiß-Crew und 12:0 gegen die Staudhamer Schützen.

Damit war natürlich der klare und überzeugende Sieg perfekt - ohne Niederlage mit der überragenden Stocknote von 93:21 errangen die AH-Fußballer zum ersten Mal den Weiß-Pokal.

Die weiteren Platzierungen:

    2. Veteranen
    3. Edlinger Schützen
    4. Tschug Bar
    5. Staudhamer Schützen
    6. Elektropark Weiß
    7. Edlinger Feuerwehr
    8. Steppacher Feuerwehr
    9. Damenpower       

Titelverteidiger schlägt wieder zu!

Markus Baumann verteidigt AH-Kicker-Titel

Zum 8. Mal trafen sich die AH-ler im Lindenpark, um ihren AH-Meister zu ermitteln. Nachdem sich die "Löwen-Freunde" bei der Live-Übertragen ihres Lieblingsvereins über einen Sieg freuten, legten die 16 Kickerfreunde im bekannten 2 gegen 2-Modus los. Dabei spielt jeder Spieler mit wechselnden Partnern gegen wechselnde Pärchen.

Der Modus läßt dem Zufall Tür und Tor offen, aber schnell stellte sich heraus, dass der Titelverteidiger Markus Baumann auch an diesem Abend nicht zu schlagen sein werde. Dahinter entbrannte ein heftiger Kampf um die Stockerlplätze, der im letzten Spiel zugunsten von Alfred Rockinger gegen Doogie Briller entschieden wurde. Den Schneiderpreis sicherte sich Thomas Schütz.

Organisator Armin Dörringer bedankte sich bei der Siegerehrung bei der Pizzeria Amadeo und Schönheitssalon Yurt für die Preisspenden und bei den Anwesenden für die Teilnahme. Beim traditionellen Abschlußessen wurde das Turnier besprochen und den vergebenen Chancen hinterher getrauert. Einigen Bierchen später wurde die Runde aufgelöst und die Teilnehmer machten sich mit ihren Sachpreisen auf den Heimweg. Bleibt zu hoffen, dass das Turnier im nächsten Jahr wieder stattfinden kann.

AH-Fußballer auf einem Stockerl-Platz

(auf dem Foto von links nach rechts): Walter Moritz, Alois Blüml, Gerhard Scheibner, Martin Jansen, Bernhard Maier, Martin Glas, Thomas Anzenberger, Bruno Staudinger.

Guter 3. Platz beim Eisstockschiessen um den Edlinger Gemeindepokal

Auf die Schnelle mußte Moar Thomas Anzenberger wieder eine Moarschaft für den diesjährigen Gemeindepokal zusammenstellen und so ging man mit folgendem Tam in den Wettbewerb: Walter Moritz, Alois Blüml, Gerhard Scheibner, Martin Jansen, Bernhard Maier, Martin Glas, Thomas Anzenberger, Bruno Staudinger.

Bei herrlichem Winterwetter und eisigen Temperaturen kamen die AH-Fußballer sofort auf Betriebstemperatur und schlugen im ersten Spiel die Edlinger Schützen, wenn auch manchmal mit etwas Glück, klar mit 6:0. Aber damit war leider schon die beste Zeit der Fußballer vorbei. Mit sehr unterschiedlichen Leistungen, welche Moar Thomas Anzenberger manchmal zum Verzweifeln brachten, ging es in die nächsten Partien - und eine Remis-Serie begann. Zuerst spielte man jeweils 3:3 gegen die Edlinger Feuerwehr und gegen die Tschugbar.  Im vierten Spiel dann die einzige - aber sehr schmerzhafte Niederlage gegen den späteren Zweiten, die Staudhamer Schützen mit 2:4. So ging man mit wenig Hoffnung in die Partie gegen den  späteren Sieger, den Veteranen. Aber endlich zeigten sich die Fußballer wieder zielsicher und trotzen dem Favoriten ein 3:3 Unentschieden ab. Im letzten Match gegen die Steppacher Feuerwehr ging es dann wieder ganz kanpp her und die AHler konnten mit dem letzten Schuss noch ein 3:3 Remis retten.

Damit stand nach 6 Spielen eine positive Bilanz von 6:6 Punkten und 20:16 Kehren fest und dies bedeutete dann den sehr guten 3. Platz für unsere AH-Fußballer.

 

 

Premieresieg für die Bichler!

Baumi (rechts) der Torschützenkönig
Die Spielführer

Endlich! Nahezu ein Jahrzehnt nimmt der FC Bichler am Weiß-Cup-Kleinfeldturnier der AH des DJK-SV Edling teil. Immer schnitt man unter ferner liefen ab oder erntete einen Schneiderpreis. Doch heuer hat es geklappt: Aus den Händen von Sponsor und Vereinsvorstand Klaus Weiß konnte endlich der begehrte Wanderpokal für den Turniersieg in Empfang genommen werden!

Ganze 10 Teams konnte AH-Leiter "Dougie" Briller für den Weiß-Cup 2016 verpflichten. Wieder waren "Jung" und "Alt", Männlein und Weiblein, Branchenfremde, Betriebsmannschaften, Freizeitteams und Oldies vor Ort, um in gelassener Atmosphäre um die Kulttrophy, den Weiß-Cup, zu streiten. In zwei Gruppen wurden zunächst auch Platzierungen ausgespielt. Die zwei besten Teams jeder Gruppe durften dann die Halbfinales bestreiten. Über das endgültige Abschneiden sollten dann Finalspiele entscheiden.

Hier spielten nach einer spannenden Gruppenphase zunächst die Freizeitteams FC Bichler und Living Style das erste Halbfinale aus. Titelverteidiger Living Style glänzte durch gute Einzelspieler; der FC Bichler durch mannschfaftliche Geschlossenheit. Das Teamwork-Team des FC Bichler setzte sich jedoch knapp per Shout-Out durch. Beim zweiten Halbfinale erwies sich die Edlinger AH gegen das Team Triple als die routiniertere Mannschaft. Auch hier sollte ein Shout-Out für eine Entscheidung sorgen müssen.

Beim Endspiel sah man zunächst zwei gleichwertige Gegner. Der FC Bichler zog aber auch hier seine mannschaftliche Geschlossenheit durch und konnte zwei Minuten vor Schluß das entscheidende 1:0 erzielen. 

Das Spiel um Platz drei konnte das Freizeitteam Team Triple gegen Living und Style siegreich bestreiten. Die weiteren Platzierungen: 5. Eisflitzer (Eishockeyprofis der Umgebung), 6. Gaudi AH (Oldies des SV Albaching), 7. Heilige Trinker (Jungspunde der Edlinger Fußballherren), 8. Firma Schechtl (Betriebsfirma des ortsansässigen Unternehmens), Schickeria Edling (B-Junioren des DJK-SV Edling) und die Trinksport AG (Edlinger Fußballdamen mit einigen männlichen Verstärkungen). Noch zu erwähnen: "Oldie but Goldie" Markus Baumann, AH-Spieler des DJK-SV Edling, wurde mit 4 Treffern Torschützenkönig.

Danach wurde Sieg und Niederlage durch Turniersponsor Klaus Weiß und Organisator Michael Briller mit Freibier geehrt und noch ausgiebig gefeiert. 

Markus Baumann wieder Kicker-König

V.l.: Armin Dörringer, Bernhard Maier, Markus Baumann, Rudi Mühl

Kickerabend der Alt-Herrenfußballer avanciert wieder zum unterhaltsamen Männerabend

Gut essen und trinken, ein Bundesligaspiel zu Gemüte führen und nebenbei ohne viel sportlichen Aufwand kickern: Männerherz, was willst Du mehr?!

Unter diesem Motto wurden wieder im Lindenpark die AH-Kickermeisterschaften veranstaltet. 16 mehr oder weniger gestandene und in den besten Jahren befindliche Mannsbilder tobten sich wieder am Kickertisch aus. Die Spiele waren durchaus spannend, letztendlich spaltete sich die Liga aber doch in eine Mehr-Klassengesellschaft auf. Zum Glück blieb der Sieg in weiß-blauer Löwenhand: AH-Coach und 1860-Edelfan Markus "Baumi" Baumann spielte in Abwesenheit des Vorjahressiegers Bernhard "Barnie" Golla seine Stärken am Kickertisch gnadenlos aus und holte heuer Platz 1 und den Wanderpokal. Zweiter wurde Libero-Legende Bernhard Maier vor dem Geheimfavoriten Rudi Mühl.

Als Preise erhielten die Drei von Laudator Dörringer Gutscheine für das Sportheim Amedeo. Friseursalon Yurt spendierte auch heuer wieder dankenswerterweise mehrere Gutscheine, die natürlich unter den Spielern mit "auffälligen Leistungen" aufgeteilt worden sind. Die breite Masse erhielt Fruchtgummi-Preise; der Letztplatzierte Bernhard Axthammer immerhin als Schneiderpreis eine Doppelpackung Zwieback.

Umrahmt wurde die Veranstaltung heuer übrigens von einer Liveübertragung des Bundesligaspieles Hamburger SV gegen den FC Bayern. Unschlagbar auch wieder der Einsatz von Chefkoch Haci Yurt, der seinen begeisterten AH-Freunden mehrere kulinarische Leckereinen nach dem Turnier auftischte. Geschmeckt hat es auch heuer wieder super. Das Ganze garniert mit flüssig Brot gab dem Event auch heuer wieder den besonderen PEP.

Auf geht`s in 2016!

AH-Turnier fand Sieger aus Wasserburg

Von links: AH-Leiter Michael Briller, Wasserburgs Spielführer Franz Erhart, Sponsor Konrad Radlmair

Die AH-Fußballer des DJK-SV Edling führten wieder Ihren traditionellen Konrad-Radlmair-Cup in der Edlinger Schulsporthalle durch. Dabei konnten die Wasserburger Löwen alle Spiele gewinnen und als Sieger den begehrten Wanderpokal entgegen nehmen.

Eingeladen waren die Mannschaften des TSV Babensham, der SG Forsting/Steinhöring, des ASV Rott und des TSV Wasserburg. An Ende setzten sich die Kicker vom TSV Wasserburg souverän durch und Mannschaftsführer Franz Erhart konnte den Pokal vom Sponsor Konrad Radlmair persönlich in Empfang nehmen.

Hier die Platzierungen:

1. TSV Wasserburg, 12 Punkte
2. SG Forsting/Steinhöring, 9 Punkte
3. DJK-SV Edling, 4 Punkte
4. ASV Rott, 3 Punkte
5. TSV Babensham, 1 Punkt

Von allen Mannschaften wurde die hervorragende Organisation des Turniers durch das Team um AH-Chef Michael Briller und auch die Schiedsrichter, Ralf Stadlhuber und Otto Eck, gelobt. Damit hat die AH ihr sportliches Jahr 2015 beendet und trifft sich ab sofort zum gemütlichen Trainingskick Freitags um 19:30 Uhr in der Halle.

Hier die Statistik

Fußballoldies feiern Jahresabschluss

Auf ein ereignisreiches Fußballjahr durften die Alt-Herren-Spieler wieder beim alljährlichen Abschlussessen im Gasthof Zellerreith zurückblicken. Sportliches und Geselliges sorgte in bewährter Manier für ein abwechslungsreiches Jahresprogramm.

Sportliches Highlight war sicher die Teilnahme am Unertl-Cup als Spielrunde für ambitionierte AH-Fußballteams. Dort belegten die Schützlinge von AH-Trainer Markus Baumann Platz 7 von 8 Teams. Weiter richteten die Fußballoldies wieder den Weiß-Cup aus. Bei der inoffiziellen und inzwischen überörtlichen Dorfmeisterschaft auf Fußballkleinfeld durfen Hobby- und Freizeitteams antreten. Einige Freundschaftsspiele, eine Teilnahme am Kleinfeldturnier in Ramerberg und das Abschlußspiel rundeten das Sportprogramm ab! Geplant ist Ende November voraussichtlich noch ein Hallenturnier in der Edlinger Schulturnhalle.

Gelobt wurde in Abwesenheit auch Shemsi Gashi, der in 8 Spielen gleich 8 Tore erzielt hat und damit Torschützenkönig der AH wurde.

Natürlich wird ab sofort am Freitag in der Edlinger Halle gekickt; um 19.30 Uhr erfolgt der Anstoß.

Die weitere Spielerstatistik 

Viel Wert legen die AH-Mitglieder auf den geselligen Aspekt des Vereinslebens. Zum Jahresbeginn lockt beispielsweise das von Armin Dörringer organisierte Kickerturnier. Umrahmt wird dieses Indoor-Spektakel kulinarisch -inzwischen schon fast traditionell- von Hobby-Meisterkoch Haci Yurt mit internationaler Küche.

Speziell die Älteren der AH-Gilde plegt seit nunmehr fast zwei Jahren den Boccia-Sport. Auf der selbstgebauten Anlage im Ebrachstadion leben die Fußballveteranen die aktive Zeit nach dem Fußball.

Beliebt ist dann zu Septemberbeginn der AH-Ausflug, der heuer beispielsweise in den Bayerischen Wald und dabei auch nach Tschechien führte. Regelmäßige Stammtischtreffen in der kalten Jahreszeit und das traditionelle Abschlussessen zählen zu den weiteren "to-do`s".

AH-Leiter Michael Briller resümierte beim Abschlussessen die vergangene Saison. Er fand auch dankende Worte und auch eine Anerkennung für alle Helfer, die in besonderer Weise durch ihre Mitarbeit für ihre Alt-Herren-Riege tätig waren. Abgerundet wurde der Abend wieder von Armin Dörringer. Sein Quiz in Sachen Regelkunde stellte auch heuer wieder altgediente Kicker vor neue Fußballrätsel...

Mit Spannung wird schon die neue Saison erwartet!

AH-Fußballer besuchen Weltkulturerbe - die Stadt Krummau in Tschechien

Am Freitag, den 04.09.2014 brachen die Edlinger AH-Fußballer zum diesjährigen AH-Ausflug in den Bayerischen Wald und nach Tschechien auf.

Nach der Ankunft im Quartier in Hohenau ging es am Nachmittag zum Baumwipfelpfad im Nationalpark Bayerischer Wald. Vom 44 m hohen Turm hatte man einen herrlichen Ausblick auf den Bayerischen Wald.

Am Samstag wurde dann mit einer sehr gesprächigen Fremdenführerin eine Rundreise durch den Bayerischen und Böhmer Wald unternommen. Als erstes besichtigete man noch eine der letzten handwerklichen Glasbläsereien in Mauth. Dann ging es weiter nach Böhmen durch den Nationalpark Moldau-Stauseen zum Weltkulturerbe Stadt und Schloß Krummau. Dort wurde im Schloßgarten auch das obligatorische Gruppenfoto geschossen. Auf der Rückfahrt besuchten die Alten Herren das bekannte Schloßfest in Freyung. Bei süffigem Schloßbier und altertümlichen Minnegesang fand ein historisch interessanter Tag seinen Aschluß.

Am Sonntag morgen ging es dann wieder Richtung Heimat. In Passau bestieg man das hochmoderne Kristallschiff. Bei einem gemütlichen Weißwurst-Frühschoppen schipperte die Truppe über Inn, Donau und Ilz bis zum österreichischen Oberzell und wieder zurück. Mit einem abschließenden Kaffeetrinken im Haslinger Hof endete der Ausflug 2015 und es wurden schon die ersten Pläne für den Trip in 2016 geschmiedet.

Bilder vom Ausflug

Ein besonderer Dank gilt unserem Präse Klaus Weiß für seine großzügige Unterstützung für diesen Ausflug und Thomas Schütz und Thomas Anzenberger für die Organisation der Reise.

Edlinger AH-Turnier für Freizeit- und Firmenteams fand Newcomer als Turniersieger

Links stehend AH-Leiter Michael Briller, die Spielführer der teilnehmenden Teams nach der Siegerehrung

Kunterbunt ging es zu, als sich 8 Teams zum Sommerturnier der Edlinger Fußball-AH, dem Weiß-Cup, im Lindenpark einfanden. Schickeria, Prosecco-Ladies, Raiffeisenbänker, Schechtlianer, Living & Style Fans, Eishockeyprofis und Triple-Spieler nahmen die Einladung der Fußballoldies zum Turnier für Freizeit- und Firmenteams an. Das Newcomerteam Living & Style gewann letztendlich das Endspiel denkbar knapp mit 3:2 gegen die gastgebende AH des DJK-SV Edling.

In zwei Gruppen wurden die Teams zunächst eingeteilt. In Gruppe 1 konnten sich die weitgehend aus Eishockeyprofis bestehenden Eisflitzer vor dem erstmals teilnehmenden Freizeitteam "Living & Style" durchsetzen. Der Firma Schechtl und dem Team Triple blieb angesichts der Konkurrenz nur Rang 3 und 4.

Dass Edling eine Schickeria hat wurde den Zuschauern spätestens bei diesem Turnier bewusst. Dieses Team belegte überraschend Platz 1 in der Gruppenphase vor der AH und der Raiffeisenbank Edling. Team Prosecco bestand dagegen aus aktiven Fußballladies des DJK-SV Edling. Die Girls hielten tapfer dagegen, konnten aber nicht Platz 4 in der Gruppe B vermeiden.

Eine Zwischenrunde sollte nun über die weiteren Platzierungsspiele entscheiden.

Im Halbfinale standen sich bei Spiel 1 nun die Eisflitzer gegen die AH und bei Spiel 2 Living & Style gegen die Schickeria gegenüber. Zur Überraschung aller setzten sich im ersten Halbfinale die schon in die Jahre gekommenen AH-Kicker gegen den Vorjahressieger und Turnierfavoriten Eisflitzer mit 2:1 durch. Newcomer Living & Style sorgte für die nächste Sensation und konnte sich im zweiten Halbfinalspiel gegen den Ersten der Gruppe 2, der Schickeria, mit 2:0 durchsetzen.

Das Finale war nun ein Duell zwischen Living & Style und der Fußball-AH. Letztendlich siegten die weitaus jüngeren Ballzauberer von Living & Style knapp mit 3:2. Spannend wurde es per Elfmeterschiessen beim Spiel um Platz 3; hier hatte die Schickeria gegen die Eisflitzer das Glück auf deren Seite. Rang 5 fiel noch an die Firma Schechtl, die das Platzierungsspiel gegen Team Triple ebenso nach Elfmeterschiessen gewonnen hat. Die Raiffeisenbänker gewannen das Spiel gegen die Prosecco-Damen beim Spiel um die goldene Ananas glatt mit 3:1.

Vereinsvorstand und Turniersponsor Klaus Weiß und AH-Leiter Michael Briller waren mit dem Verlauf des Turniers sichtbar zufrieden. Die Turniergäste, auf die als Preis jeweils ein Fass Bier wartete, natürlich auch...

Stand im Unertl-Cup: Wichtige Punkte verschenkt!

In den letzten beiden Begegnungen im Unertl-Cup konnten Edlings Fußballoldies nur wenig Ertrag ernten. Gegen den SV Walpertskirchen wurde auf heimischen Geläuf 3:3 gespielt; in Maitenbeth setzte es sogar eine 6:1 Klatsche.

Interessant war sicher die Partie gegen den SV Walpertskirchen; zumal sich im Ebrachstadion der neue Verein von Edlings Ex-Spielführer Fabian Steffl vorstellte. Viele Chancen konnte der DJK zunächst kreieren. Leider ereilte uns der Chancentod, die erspielten Möglicheiten zum erfolgreichen Torabschluss wurden nicht ausreichend genutzt. Der Fußballgott bestraft dies im Regelfall und ließ somit diese Partie mit einem 3:3 Unentschieden enden.

Aufstellung: Wird nachgereicht!

Mit einer Notaufstellung agierte man beim FC Maitenbeth. Gerade 11 Spieler konnte Trainer Markus Baumann für diese Partie überreden. Es sei vermerkt, dass einige Spieler angeschlagen und teilweise von Baustellen weg zwangsverpflichtet worden sind. Florian Prietz kam auf die Art und Weise ebenso unverhofft zu seinem Debüt als AH-Torwart. Die Ebrachtaler schlugen sich denoch wacker, konnten bis zum Seitenwechsel ein 1:1 halten. Dann machte sich aber die geringe Spielerzahl bei den doch sommerlichen Temperaturen bemerkbar; der DJK konnte nicht wie der Gastgeber sein Stammpersonal mit Ergänzungsspielern auffrischen. Maitenbeth konnte seine Überlegenheit noch druckvoller ausspielen; die Tore fielen nun "wie reife Früchte".

Aufstellung: Prietz, Dörringer, Schütz, Malz, Rook, Flad, Nowak, Briller, Wotschokowsky, Oberhauser, Baumann M.

Unertl-Team zwischen Wille und Wahnsinn

Nach 2:5 Rückstand noch 5:5 Unentschieden

In einem typischen AH-Spiel trennten sich die Mannschaften von Edling und Forstern gerecht 5:5!

Gleich vorweg: Katastrophale Abspielfehler, taktisches Durcheinander, gnadenlose Chancenauswertung des Gegners und ein anerkennenswerter Wille der Heimmannschaft prägten dieses Spiel.

Nun zum Spielgeschehen: Obwohl feldüberlegen kassierten die Edlinger bereit nach 10 Minuten den 0:1 Rückstand. Bereits zu diesem frühen Zeitpunkt begann Libero Eberhard Nowak sich vermehrt um die Offensive zu bemühen und erzwang mit einem strammen 20-Meter-Schuß den Ausgleich. Aber sorgloses Offensivspiel und amateurhaftes Zweikampfverhalten brachten den Edlingern bis zur Pause einen 2:4 Rückstand, wobei Bernhard Golla das zwischenzeitliche 2:3  mit einem tollen Volleyschuß aus 10 Metern erzielte.

Alle guten Vorsätze zur Besserung in der 2. Halbzeit schienen nach 5 Minuten erledigt, als Forstern auf 2:5 erhöhte. Nun wurden alle taktischen Bande gelöst und Eberhard Nowak dauerhaft in die Offensive beordert. Teilweise wurde nur noch mit einem Mann verteidigt und auf die Künste von Torwart Robert Huber vertraut. Und tatsächlich gelangen durch Wolfgang Baumann, Shemsi Gashi und Eberhard Nowak (E) noch der Ausgleich.

Aufstellung: Huber R., Dörringer, Oberhauser, Schütz, Nowak, Briller, Golla, Bacher, Baumann W., Huber L., Gashi, Rook, Winkler

Schiedsrichter: Eck

Nächstes Spiel: 17.07.15 19:00 Uhr in Maitenbeth

Armin Dörringer

Fit für den Unertl-Cup

Freundschaftsderby beim SV Ramerberg mit 3:0 gewonnen

Am Vorabend des Tags der Arbeit kam es auf der Spielstätte des SV Ramerberg zum Derby aller Derbys. Dabei siegten die Gäste aus Edling ungefährdet mit 3 : 0.

Edling versuchte von Beginn an Druck aufzubauen und erspielte sich so einige Chancen. Die größte hatte Haci Yurt, der eine weite Flanke am langen Fünfereck mit einem Dropkick an die Oberkante der Latte setzte. Ramerberg versuchte über Konter gefährlich zu werden, aber unsere Defensive konnte alle Bemühungen der Gastgeber vor dem eigenen Sechzehner stoppen. So ging es mit einem 0 : 0 in die Pause.

Nach der Pause das gleiche Bild: Edling bemüht Chancen zu kreieren, Ramerberg versuchte Beton anzurühren und einen Konter zu setzen. Nach einer Flanke und ein "bisschen Flipper" lag der Ball auf einmal im Tor der Ramerberger, jedoch wurde nach kurzer Diskussion auf Handspiel eines Edlingers entschieden (die Diskussion war notwendig, da kein Schiri auf dem Platz war). Fünf Minuten später dann doch die Führung der Edlinger Gäste: Wieder eine Flanke von rechts und dieses mal konnte Shemsi Gashi mit einem gezielten Kopfball gegen die Laufrichtung des Torwarts einnetzen. Weitere fünf Minuten später nahm Bani Golla einen hohen Ball mit dem Rücken zum Tor mit der Brust an, um ihn mit dem Oberschenkel nach rechts abzulegen und ihn dann Volley im gegnerischen Gehäuse zu versenken. Somit war das Spiel entschieden und als Haci Yurt in der letzten Minute im Strafraum gefoult wurde, verwandelte Rene Töpfer den fälligen Elfmeter fast souverän.

Durch den Derbysieg scheint man bestens gerüstet zu sein für den Aufgalopp im Unertl-Cup. Die Spielrunde für AH-Teams beginnt am Fr., 8.5. um 19.00 Uhr, in Linden. Gegner wird der ASV Rott sein!

Für Edling spielten:

M. Baumann, L. Huber, Schütz, Oberhauser, Bierling, Briller, Wotschokowsky, H. Yurt, Golla, Gashi, Rook, Töpfer

Auf geht`s ins Freie... mit neuen Trainingszeiten

Die Edlinger AH hat die Hallensaison abgeschlossen und trainiert ab sofort wieder im Freien. Dienstags geht es ab 19.30 Uhr im Lindenpark rund...

AH- Ausflug 2014: Jochen Willems reicht Fotos nach...

Dies und jede Menge andere Fotos vom AH-Ausflug findet man im Bilderalbum. Siehe rechte Spalte...

Jochen Willems reicht seine Fotos vom AH-Ausflug nach. Bilderalbum "AH-Ausflug 2014"...

Viel Spaß!

AH-Fußballer mit durchwachsenem Erfolg

(auf dem Foto von links nach rechts: Bruno Staudinger, Bernhard Maier, Gerhard Scheibner, Marin Glas, Martin Jansen, Thomas Anzenberger, Alois Blüml)

5. Platz beim Eisstockschiessen um den Edlinger Gemeindepokal

Auf die Schnelle mußte Moar Thomas Anzenberger ein Team für den diesjährigen Gemeindepokal zusammenstellen und so ging man mit folgendem Team in den Wettbewerb:  Bruno Staudinger, Bernhard Maier, Gerhard Scheibner, Marin Glas, Martin Jansen, Thomas Anzenberger, Alois Blüml.

Im ersten Spiel verlor man gegen den Vorjahres-Sieger, die Edlinger Schützen knapp mit 3:4. Und die Niederlagen Serie setzte sich dann auch gleich fort. Zu sehr unterschiedlichen Leistungen, welche Moar Thomas Anzenberger manchmal zum Verzweifeln brachten, fehlte auch in entscheidenden Momenten das notwendige Quentchen Glück. So auch bei der knappen 3:4 Niederlage gegen den späteren Sieger, die Veteranen, als der letzte Stock des Gegners das Match um einen Zentimeter entschied. Sehr weh tat dann die Schlappe mit 2:5 gegen die Tschug-Bar und die wiederum sehr unglückliche 3:4 Niederlage gegen die Staudhamer Schützen. So lag man nach 4 Spielen ohne Punkt arg im Hintertreffen.
Aber die Oldies gaben nicht auf und konnten die beiden letzten Spiele noch erfolgreich gestalten. Zuerst gab es einen knappen Sieg von 4:3 im Lokalderby gegen die Moarschaft des Sportvereins und dann wurde ebenso knapp der diesjährige Vizemeister die Feuerwehr Edling mit 4:3 geschlagen.

Damit stand nach 6 Spielen eine negative Bilanz von 2:4 Punkten und 19:23 Kehren fest und so belegten die Edlinger AH-Fußballer den 5. Platz.

Das Endresultat:
1.    die Veteraner
2.    die Feuerwehr Edling
3.    die Moarschaft vom Sportverein
4.    die TschugBar
5.    die AH-Fußballer
6.    die Edlinger Schützen
7.    die Staudhamer Schützen

Barnie Golla gewinnt Kicker-Cup 2015

Von links: Armin Dörringer, Alfred Rockinger, Barnie Golla, Markus Baumann

Jedes Jahr im Januar -wenn Edlings Halle durch den SV Ramerberg belegt ist und die AH nicht trainieren kann- organisiert Vereinskassier Armin Dörringer im Lindenpark ein Kickerturnier. 

Zwischen 35 und 65 Jahre alt ist die Teilnehmerschar, welche jedes Jahr um den Tischkicker-Pokal spielt. Der Modus: Jedem Spieler wird partieweise ein neuer Mitspieler zugelost; Punkte und Tore werden im 5-Minutentakt pro Spiel ganz exakt mitgezählt. 10 erzielte Tore können dabei vor Spielende zum vorzeitigen Sieg führen. Jeder Teilnehmer hatte sieben Partien zu bestreiten.

16 Entschlossene spielten auch heuer wieder mit. Knüppelhart und außerhalb jeden Humors wurde um den Turniersieg gestritten. Beamtenwitze erleichterten dabei nicht unbedingt die Konzentration auf das Wesentliche: Nämlich für die Besten drei Essensgutscheine als Siegespreise beim Sportheimwirt Amedeo. Die anderen Spieler erhielten übrigens noch einen Sachpreis der besonderen Art, der bei kurioser Spielstatistik noch mit einem Gutschein für eine optische Aufpeppung ergänzt werden konnte.

Wenn wundert`s, dass bei soviel Motivation und unter diesen Bedingungen gerade drei Fan`s des Kultvereines 1860 München die Stockerlplätze unter sich ausgemacht haben. Leidensfähigkeit indiziert bekanntlich auch gutes Durchhaltevermögen und damit beste Siegesaussichten... . Der Cup ging deshalb an Bernhard Golla, der bei lediglich einer Niederlage in sieben Partien "Oberlöwe" Alfred Rockinger und Markus Baumann auf die weiteren Plätze verweisen konnte. Damit die Konkurrenz Kraft für das nächste Turnier tanken kann, wurden die Platzierten der Ränge 4 bis 15 mit Müsli prämiert.
Der ehemalige Kicker-Primus und aktuelle AH-Leiter Michael "Doogie" Briller landete übrigens auf den für ihn enttäuschenden letzten Platz. Lediglich Knoblauch erntete der Doogie als Schneiderpreis; soll künftig wenigstens der Geruch dieser Pflanze die Konkurrenz auf und neben dem Platz erschrecken können?

Armin Dörringer, Organisator, und Schneiderpreissieger Dougie Briller, zugleich AH-Leiter

Aufgezaubert hat auch heuer wieder Haci Yurt mit seinen Kochkünsten. Die Edlinger Antwort auf Alfred Schuhbeck kreierte auch heuer wieder ein Festmahl, das alle kulinarischen Erwartungen übertreffen konnte.

Haci spendierte auch heuer wieder Gutscheine für eine Friseur- oder Kosmetikbehandlung, einlösbar im mobilen Salon seiner Frau. Eine Dienstleistung, welche von den altgedienten Edlinger Herren sicher gerne demnächst beansprucht wird...

Die AH bedankt sich bei Armin Dörringer für die Organisation, Haci Yurt für die kulinarische Betreuung und bei Frau Yurt sowie Ristorante Amedeo für die Sachpreise.

Meisterkoch Yurt

AH Termine für 2015

Jede Menge Action ist wieder bei den Edlinger Fußballoldies angesagt! AH-Leiter Michi Briller hat den neuen Terminplan für 2015 schon erstellt; in der rechten Spalte findet man in der Rubrik "Terminplan" immer eine aktuelle Fassung!

Neue Bilder vom AH-Ausflug 2014

Alois Blüml hat neue Bilder vom AH-Ausflug geliefert.

Hier geht`s zum Fotoalbum

SpVgg Pittenhart gewinnt zum dritten Mal den Unertl CuP

Die Teams des Turnierausrichters DJK-SV Edling und des dreifachen Unertl-Cup Gewinners SpVgg Pittenhart
Die Spielführer der teilnehmenden Teams mit Sponsor Alois Unertl

Zum dritten Mal konnte die SpVgg Pittenhart die Unertl-Cup Spielrunde im AH-Fußball gewinnen. Durch einen 3:1 Sieg beim Rundenausrichter DJK-SV Edling konnte man den erneuten Coup dingfest machen. Verfolger TSV Poing verlor zeitgleich das Spiel bei der Spielgemeinschaft Forsting-Steinhöring mit 7:0 und muss sich nun mit Platz 3 zufrieden geben. Die Spielgemeinschaft überholte mit diesem Kantersieg die Poinger und belegt in der Abschlusstabelle Platz 2.

Wie im Vorjahr trat die SpVgg Pittenhart auch heuer als Dominator in der Spielrunde um den Unertl-Cup auf. Sieben Siege bei einem Unentschieden spiegeln eine nahezu makellose Bilanz wieder! Die ärgsten Verfolger -der TSV Poing und die SG Forsting-Steinhöring- mussten dies neidlos anerkennen. Sponsor Alois Unertl jun. und Michael Briller vom Ausrichter DJK-SV Edling würdigten daher die Leistungen der Pittenharter in der im Edlinger Lindenpark stattfindenden Siegerehrung und Abschlussfeier umso mehr.

Nach der Spielgemeinschaft Forsting-Steinhöring (Platz 2) und dem TSV Poing (Platz 3) dürfen sich Wiedereinsteiger ASV Rott über Platz 4, der TSV Peterskirchen über Platz 5 und Ausrichter DJK-SV Edling über Platz 6 freuen. Das hintere Tabellendrittel rundeten der FC Maitenbeth (Platz 7), der TSV Isen (Platz 8) und der FC Forstern (Platz 9) ab.

Die teilnehmenden Mannschaften durften in der abschliessenden Siegerehrung von der Brauerei Unertl, Haag, großzügige Bierpreise entgegen nehmen. Alois Unertl jun. als Sponsorenvertreter zeigte sich nach wie vor begeistert vom Elan der doch ins Alter gekommenen Fußballcracks und sicherte auch für die nächste Spielzeit seine Unterstützung zu.

Gemeinsam wurden noch im Edlinger Lindenstüberl die Highlights der abgelaufenen Saison gefeiert. Bereits jetzt wurde den Pittenharter jedoch ein harter Fight für 2015 angekündigt. Die SG Forsting-Steinhöring wird als nächster Ausrichter das organisatorische Umfeld dafür schaffen...

Die Statistik

Fotos von der Siegerehrung und vom Abschlusstag

Letzter Spieltag im Unertl-Cup

Siegerehrung im Lindenpark

Am Samstag, den 27.09.14  findet der letze Spieltag in der Unertl-Cup-Spielrunde statt. Ab 16.30 Uhr werden im Rahmen des letzten Spieltages zeitgleich alle Partien stattfinden. Im Anschluss daran wird um 19.00 Uhr die Siegerehrung und die Abschlussfeier der diesjährigen Unertl-Cup-Runde im Lindenstüberl, Lindenpark/Ramsau, sein. Für das leibliche Wohl wird bestens gesorgt sein!

Der DJK-SV Edling als Ausrichter dieser Runde lädt alle Spieler, Beteiligte und Freunde des AH-Fußballs zu diesen Veranstaltungen ein.

Die Edlinger Oldies spielen dabei am letzten Spieltag um 16.30 Uhr gegen den Vorjahressieger SpVgg Pittenhart.

Der letzte Spieltag

Anfahrtsbeschreibung zum Lindenpark

Untertl Cup geht in die entscheidende Phase

In der entscheidende Phase befindet sich die Unertl-Cup Spielrunde für AH-Fußbalteams.

Gute Karten hat dabei die SpVgg Pittenhart. Sorglos in die letzten beiden Spiele kann der Titelverteidiger des Vorjahres dabei nicht gehen. Nur 2 Punkte beträgt der Vorsprung vor dem Verfolger aus Poing. Die SG Steinhöring-Forsting und TSV Peterskirchen belegen derzeit die Tabellenplätze drei und vier.

Rundenorganisator DJK-SV Edling tut sich derweil schwer. Lediglich einen Sieg konnten die Ebrachtaler bisher verzeichnen. Man befindet sich nach dem ASV Rott, dem FC Maitenbeth und dem TSV Isen lediglich auf dem vorletzten Platz. Abgeschlagen auf Platz 9 befindet sich der FC Forstern.

Zum großen Finale kommt es dann am Samstag,27.9.2014. An diesem Tag tragen alle beteiltigten Teams um 16.30 Uhr zeitgleich ihr letzes Spiel aus. Im Anschluss ehrt Sponsor Weißbräu Unertl die beteiligten Teams im Edlinger Lindenstüberl.

AH-Fußballer an der Geburtsstätte der deutschen Demokratie

AH-Ausflügler 2014

Am Freitag, den 12.09.2014 um 07:00 Uhr am Rathaus in Edling brachen 22 AH-Fußballer zum diesjährigen AH-Ausflug in die Gegend rund um Speyer und Bad Dürkheim auf.

Über die Autobahn ging es nach Speyer. Nach einem kräftigen pfälzischen Leibgericht mit Saumagen, Pfälzer Bratwurst und Leberknödel mit Kraut,  erwartete uns unsere Stadtführerin, um uns die wichtigsten Sehenswüdigkeiten der Stadt Speyer und den mächtigen Dom zu erklären.
 
Dann ging es weiter nach Bad Dürkheim in unser Nachtquartier. Nach kurzem Einchecken fuhren wir sofort ab zum größten Weinfest der Welt, dem Bad Dürkheimer Wurstmarkt.

Bei dem einen und anderen "Schoppen" (das ist im im Pfälzer Land  a Hoibe) in den "kleinen Weinzelten" ließ man den Abend dann leicht feucht fröhlich ausklingen.

Am Samstag stand dann unser Kulturtag auf dem Programm. Unser Stadtführer holte uns um 09.00 Uhr im Hotel ab und führte uns mit viel Humor und einem immensen Detailwissen durch den ganzen Tag.

Zuerst ging es zum Gradierwerk - der mit 333 Meter längsten Sole-Freiluftinhalation in Europa.

Dort wurde vor dem historischen Eingangstor auch das obligatorische Gruppenfoto geschossen.Dann ging es weiter der Isenach entlang zur Ruine des Schlosses Hardenburg und weiter zur Klosterruine Limburg. Nach soviel kulturellen Erlebnissen war man nun hungrig und durstig.
Die Busfahrt führte uns über Deidesheim (wo unser Altkanzler Helmut Kohl seine Staatsgäste im Deidesheimer Hof immer mit dem regionalen Gericht dem "Pfälzer Saumagen" verwöhnte), über Neustadt an der Weinstrasse zum Weinhaus Kaiserstuhl in Neustadt-Hambach.

Nach einer Führung durch den Juniorchaef Marc Nickel durch die Weinkellerei mit vielen interessanten Details zur aktuellen Situation im Weinanbau und ?verarbeitung besuchten wir die "Weinstuben" zu einer zünftigen Vesper mit Weinprobe. Mit viel Charm und Humor erklärte uns die Senior-Chefin Eva Nickel die verschiedenen Weinsorten und manches sehr gute Tröpfchen wanderte durch unsere Kehlen.

So gestärkt stand dann der historischen Höhepunkt der Reise zum Schloß Hambach auf dem Programm. 1832 wurde dort unsere Nationalfahne in schwarz-rot-gold zum ersten Mal aufgesteckt und mit dem Hambacher Fest in diesem Jahr wurden die Grundsteine für die heutige Demokratie in Deutschland gelegt. Darum ist das renovierte Schloß auch heute noch oft die Stätte für viele hohen Staatsempfänge.

Nach soviel Kultur kehrte man auf der Weinstraße wieder zurück nach Bad Dürkheim und besuchte nochmals den Bad Dürkheimer Wurstmarkt zum Abendsessen im größten Bierfass der Welt (es fasst 1,7 Mio Liter).

Am Sonntag morgen ging es dann für die "AH-CulturAholics" nach einem sehr politisch historischen Ausflug über Karlsruhe und Stuttgart zurück in die Heimat. Dabei wurden schon die Pläne für den Trip in 2015 geschmiedet.

Ein besonderer Dank gilt unserem Präse Klaus Weiß für seine großzügige Unterstützung für diesen Ausflug und Herberet Gugg für die Organisation der Reise in seine "angeheiratete Heimat".

Fotos vom Ausflug

Weiter im Unertl Cup: Fast eine Blamage in Forstern...

Edlinger AH-Team spielt 2:2 in Forstern

Die lange Sommerpause war den Edlinger AHlern sichtlich anzumerken. Auch wenn ihnen der Wille nicht abzusprechen war, brachten sich die Edlinger immer wieder durch haarsträubende Fehlpässe und taktische Anfängerfehler um den Lohn ihrer Arbeit.

Der erste Konter der bislang sieg- und punktlosen Forsterner brachte die Führung für die Gastgeber. Ein abgefälschter Schuss vom Strafraumeck senkte sich unhaltbar ins lange Toreck.
Auch in der 2. Hälfte das gleiche Spiel. Bemühte Edlinger gegen immer gefährliche Gastgeber. Als eine Viertelstunde vor Schluß nach einer missglückte Abseitsfalle Forstern mit 2:0 in Führung ging, schien die Partie gelaufen. Aber in den letzten Minuten schafften die Edlinger durch Lenz Huber und Bernhard Golla noch den Ausgleich.

In dieser Verfassung sieht es für die letzten beiden Spiele gegen Peterskirchen und Pittenhart ziemlich düster aus.

Aufstellung: Huber R., Dörringer, Oberhauser, Schütz, Briller, Ganslmeier, Huber L, Axthammer, Bierling, Flad, Baumann M., Golla, Maurer.

Eisflitzer wiederholen Vorjahressieg

AH-Leiter Michael Briller und die Teamkapitäne

Relaxed wie immer verlief auch heuer wieder bei der AH des DJK-SV Edling der Weiß-Cup 2014. Die Eisflitzer, ansonsten beim EHC Klostersee als Eishockeyprofis unterwegs, wiederholten beim Turnier ihren Vorjahressieg.

Sieben Teams fanden sich wieder im Lindenpark zum Weiß-Cup 2014 ein. Wie immer waren die Teilnehmer vielschichtig; vom Freizeitteam bis zur Firmenmannschaft, vom Damenteam des DJK-SV Edling bis zur Eishockeymannschaft - viele wollten König Fußball ihre Ehrerbietung zollen! Zu Schaden kam keiner, dafür ging`s weitgehend lustig und entspannt her! Dass Berufssportler auch auf anderem Terrain den Freizeitsportlern überlegen sind, wurde jedoch auch an diesem Abend belegt. Der EHC Klostersee, vertreten mit seinen Eisflitzern, stellte auch heuer wieder das Gewinner-Team. Platz 2 belegte der FC Bichler, ein Hobbyfußballteam. Die Edlinger Maschinenbaufirma Schechtl sollte sich den letzten Stockerlplatz sichern vor den Triples, ebenso einer Freizeitfussballmannschaft. Die gastgebende Edlinger Alt Herrenmannschaft belegte vor der Firma Heizung-Sanitär-Haustechnik Huber noch Platz 5. Team Gerti, bestehend aus Damenfußballerinnen des DJK-SV Edling, holte sich bei der Siegerehrung die rote Laterne ab. Andreas Mayer (Firma Schechtl) gewann mit 4 Treffern die Torschützenkanone.

Hinterher wurde noch lange über die sportlichen Ruhmestaten philosophiert; alle waren sich jedoch in einem einig: Spaß hat`s gemacht!

Noch mehr Bilder vom Event

Tabellenstand:

1. Eisflitzer
2. FC Bichler
3. Firma Schechtl
4. Triples
5. AH DJK-SV Edling
6. Fa. HSH Huber
7. Team Gerti

Torschützenkönig Andi Mayer, AH-Leiter Briller, Eisflitzer Vertreter Peter Meier und Dominik Unverzagt
Eisflitzer mit Weiß-Cup

Heimniederlage gegen TSV Poing

Mit 1:4 verloren die Briller-Schützlinge gegen den TSV Poing. Das Heimspiel gegen den FC Forstern muß verlegt werden; der Termin wird nachgereicht. Die Partie beim ASV Rott wurde übrigens vorverlegt, Spielbeginn ist am Fr., 30.5.2014 bereits um 18.00 Uhr. 

Bericht vom Poing-Spiel folgt.

 

 

Glücklicher Punktgewinn zum Unertl-Auftakt

Edling und Maitenbeth trennen sich 2:2 Unentschieden

Mit einem Heimspiel gegen Maitenbeth startete die AH in die diesjährige Unertl-Runde. In einer kampfbetonten Partie hatten die Edlinger am Ende Glück, einen Punkt beim  2:2-Endstand mitgenommen zu haben.

Man merkte den Edlingern an, dass sie ohne Vorbereitungsspiel in diese erste Partie des Unertl-Cup gehen mußten. Viele Abspielfehler verhinderten einen geordneten Spielaufbau und ermöglichten den Gästen immer wieder Gegenstöße. Nach 15 Minuten segelte eine Freistoßflanke über die Edlinger Abwehr hinweg und der Mittelstürmer der Gäste hatte kein Problem, den Ball aus kurzer Distanz an Robert Huber im Edlinger Tor vorbeizuschieben. Die Edlinger hatten vor der Pause zwar noch 3 gute Kopfballmöglichkeiten durch Markus Baumann, aber keine fand den Weg zum Tor.

Nach der Halbzeit das gleiche Bild: Viel Geplänkel im Mittelfeld mit Vorteilen für Maitenbeth. Die Edlinger hatten nach 50 Minuten Glück, dass nach einem Zweikampf im Strafraum Schiri Stadlhuber auf Weiterspielen entschied. Wenige Minuten später beförderten die Gäste einen Eckball der Edlinger dann selbst über die Torlinie zum überraschenden 1:1-Ausgleich.

In der 60 Minute die erneute Führung für Maitenbeth mit einem raffinierten Drehschuss aus 7 Metern. Die Gäste drückten nun auf die Entscheidung ohne aber zwingende Chancen zu haben. In der 83. Minute senkte sich eine Mischung aus Flanke und Befreiungsschlag von Markus Ganslmaier von der Seitenauslinie aus über den Gästekeeper hinweg an den langen Posten und von dort zum 2:2-Ausgleich ins Netz.

Aufgrund des Spielverlaufs muß man über einen glücklichen Punktgewinn für die Edlinger sprechen. Für die nächste Partie gegen Poing am kommenden Freitag wird eine Steigerung von Nöten sein, wenn es zu einen Sieg reichen soll.

Aufstellung: Huber R., Dörringer, Briller, Töpfer, Schütz, Nowak, Baumann W, Baumann M., Huber L., Ganslmaier, Wiener, Yurt, Golla

AH-Chef Doogie Briller wird Kickermeister 2014

Die Sieger von Linden, v.l.: Markus Baumann, Michael Briller und Fred Rockinger

Spannendes Turnier mit Novum

 

Am Freitagabend fand wieder das inzwischen schon traditionelle AH-Kickerturnier der AH im Lindenpark statt. In einem äußerst ausgeglichenen Turnier sicherte sich AH-Leiter, Michi Briller, mit 7 Siegen in 7 Partien zum 1. Mal den begehrten Pokal. Ihm folgten auf den Plätzen Vorjahrssieger, Markus Baumann, und die AH-Legende Alfred Rockinger. Neben dem Pokal und Sachpreisen für alle Teilnehmer gab es wieder Essens-und Beauty-Gutscheine von Amadeo und Nermin Yurt zu gewinnen.

 

Die berufliche Verhinderung von Konrad Radlmair und der selbstlose Verzicht von Rene Töpfer sorgen für ein Novum beim Kickerturnier: Mit Andi Flads Freundin Resl nahm erstmals eine Frau am Turnier teil. Mit feenhafter Leichtigkeit und graziöser Ballbehandlung spielte sich die junge Dame nicht nur in die Herzen der AH-ler, sondern mit 3 Siegen auch auf einen beachtlichen 10. Rang. Nach anfänglicher Scheu fühlte sich die junge Dame sichtlich wohl im Kreise der alten Herren, so dass sie unbestätigten Berichten zufolge heuer auch am AH-Ausflug teilnehmen wird.

 

Neben vielen sportlichen gab es auch einen kulinarischen Höhepunkt: Der 2-fache Champion, Hagi Yurt, überraschte seine Kollegen mit einen selbstgekochten, asiatischem Essen im Stile eines 5-Sterne-Kochs. Anschliessend war gemütliches Beisammensein angesagt, bis die letzten gegen Mitternacht die Lichter ausmachten.

Der TSV Babensham gewinnt den Radlmaier-Cup

AH-Leiter Michael Briller -rechts- ehrt den Turniersieger TSV Babensham.

Der Radlmaier-Cup, das traditionelle Edlinger Fußballhallenturnier für AH-Mannschaften, war auch heuer wieder vom technisch-anspruchsvollen Budenzauber geprägt. Den spannenden Zweikampf um den Turniersieg konnte auch heuer wieder der TSV Babensham für sich entscheiden.

Ärgster Widersacher im Wettbewerb war der TSV Wasserburg, der letztendlich von den Babenshamern im entscheidenden und letzten Turnierspiel mit 1:0 besiegt werden konnte. Auf Platz 3 folgte der während des Turniergeschehens stark verjüngte ASV Rott. Die Fußballoldies aus Edling hielten sich mit Platz 4 heuer von den Stockerlplätzen fern. Der SV Forsting belegte trotz starker Gegenwehr nur Platz 5.

AH-Leiter Michael Briller würdigte bei der Siegerehrung auch die gute Nachbarschaft mit den teilnehmenden Mannschaften. Letztendlich machen auch die vielen Derbies das Turnier zu einem spannenden Event.

Edlinger AH schafft 2. Platz im Unertl-Cup

Mit der wohl knappsten Entscheidung in seiner bisherigen Historie endete heuer die Unertl-Cup-Spielrunde. Während sich die Edlinger noch über die Punkteteilung gegen Forsting ärgerten, schlugen die heimstarken Poinger zeitgleich den Tabellenzweiten FC Maitenbeth mit 6:4 und hoben so die Edlinger dank des 7:4 gewonnen direkten Vergleich gegen Maitenbeth auf den 2. Platz. Damit erzielte die Edlinger AH ihr bislang bestes Ergebnis im Unertl-Cup und wurden deshalb zum Ausrichter für 2014 bestimmt!

Die Partie des letzten Spieltages beim SV Forsting war die Begegnung "Vierter" gegen "Dritter", wobei beide Mannschaften vor dem Anpfiff davon ausgehen konnten, dass nur ein Sieg die Chance offen ließ, den Tabellenzweiten Maitenbeth noch abfangen zu können. Trotzdem waren die Forstinger anfangs wacher am Start und erspielten sich ein deutliches Übergewicht. Umso überraschender die 1:0 Führung für Edling. Nach einer Freistoßflanke von Eberhard Nowak setzte sich Tom Wiener im Luftkampf durch und köpfte den Ball in die Maschen. Kurz darauf wurde ein Schuss von der Edlinger Abwehr so unglücklich abgefälscht, dass Robert Huber im Tor nur noch hinterherschauen könnte. Beide Mannschaften hatten nun Chancen zur Führung. Die besten für Edling vergaben Tom Wiener und Markus Baumann. Aber kurz vor der Pause musste Armin Dörringer für den bereits geschlagenen Torwart Huber auf der Linie klären.

In der zweiten Hälfte legte das Spiel in Sachen Tempo und Spannung noch zu. Während die Edlinger zwei Mal am Pfosten scheiterten, konnten die Forstinger beste Chancen alleine vor Robert Huber nicht verwerten. In der 70. Minute dann die erneute Führung für Edling. Nach einer Ecke von Eberhard Nowak nickte Bernhard Golla am langen Pfosten eiskalt ein. Die Freude währte wieder nicht lange. In der 75. Minute konnte Robert Huber einen scharfen Freistoß von der Strafraumgrenze nicht festhalten und die Gastgeber stocherten den Abpraller zum 2:2 über die Linie. In den letzten Minuten versuchten die Edlinger den vermeintlich benötigten Sieg noch zu erzwingen, aber letztlich war das Unentschieden ein gerechtes Ergebnis.

Nachdem es den Edlingern zum wiederholten Male nicht gelungen war, drei Punkte aus Forsting zu entführen, fuhren Sie mit dem Glauben, den 3. Platz erreicht zu haben, zur Abschlußfeier nach Pittenhart. Umso größer war die Überraschung und Freude, als man das Ergebnis aus Poing erfuhr. Da Edling und Maitenbeth gleiche Punktzahl (12) und gleiche Tordifferenz (8) hatten, entschied der direkte Vergleich für Edling. Den Poingern, die vor der Sommerpause den Edlingern noch ein 3:3 abgerungen hatten, gebührt unser Dank und unsere Anerkennung für den sportlichen Ehrgeiz bis zum letzten Spiel.

Nun wartet viel Arbeit für die AH-Leitung: Möglichst schnell müssen die Mannschaften und der Terminplan für den Unertl-Cup 2014 als Ausrichter organisiert werden. Ausserden haben die Edlinger nun ein fast noch größeres Problem: Was machen wir mit 70 (!) Liter gewonnenem Unertl-Weißbier?!

Aufstellung: Huber, Dörringer, Oberhauser, Briller, Töpfer, Nowak, Ganslmaier, Golla, Baumann M., Wagner, Wiener, Baumann W.

Tore: 0:1 Wiener (15.), 1:1 Eigentor (20.), 1:2 Golla (70.), 2:2 (75.)

AH-Fußballer werden langsam zu "CulturAholics"

Gruppenfoto vor der Brauerei

Am Freitag, den 06.09.2013 um 07:00 Uhr am Rathaus in Edling brachen 23 AH-Fußballer zum diesjährigen AH-Ausflug in die Tschechische Republik auf.

Erste Haltestation in Pilsen

Mit dem Bus ging es über Regensburg in die Bierstadt Pilsen. Nach einem kräftigen Pilsner Mittagessen und den ersten Bierproben im Speiselokal der Brauerei "Pilsner Urquell"  erwartete uns unser Stadtführer, um uns die wichtigsten Sehenswüdigkeiten der Stadt Pilsen zu zeigen und zu erklären. Nach der Besichtigung des impossanten Marktplatzes und der riesigen Kathedrale ging es durstig zurück auf das Brauereigebäude der zum zweitgrößten Brauereikonzern SAB MILLER gehörenden Brauerei "Pilsner Urquell". Nach einer äußert interssanten und beindruckenden Führung durch das riesige Werksgelände und die Bierkeller gab es dann zum Abschluß auch ein ungefiltertes "Pilsner Urquell" in den Katakomben. Vor dem Besuchergebäude wurde dann auch das obligatorische Gruppenfoto angefertigt.

Dann ging es weiter nach Prag in unser Nachtquartier. Unser altes, ehrwürdiges und rustikales Hotel lag nur wenige Meter vom legendären Wenzels-Platz entfernt im Zentrum der Stadt. In einer typischen tschechischen Kneipe erholten wir uns von den Strapazen des Tages und löschten unseren Durst mit dem guten "Pilsner Urquell".

 

Höhepunkt am Samstag: Schifffahrt auf der Moldau

Kultur war am Samstag angesagt...

Am Samstag stand dann unser Kulturtag auf dem Programm. Unser Stadtführer Herr Nowak holte uns um 09.00 Uhr im Hotel ab und führte uns mit viel Leidenschaft durch die wunderschöne goldene Stadt Prag. Von Vernichtungen im 2. Weltkrieg weitgehenst verschont ist Prag von vielen beeindruckenden Gebäuden gekennzeichnet. Nach einer dreistündigen Führung durch die "Alt- und Neustadt" Prags begaben wir uns auf die Moldau, um Prag auch von der Wasserseite zu bestaunen. Bei herrlichen Sonnenschein erholten wir uns dort bei einem großzügigen Buffet und natürlich ein paar Bierchen. Zu Fuß waren die ganzen Sehenswürdigkeiten für die austrainierten alten Herren nicht alle erreichbar. So stiegen wir anschließend in die eigens für uns gecharterte historische Straßenbahn ein - so konnten wir auch die restlichen Sehenwürdigkeiten der Stadt gemütlich besichtigen. Diese Bahn fuhr uns dann auf die Prager Burg, wo uns der Reiseleiter auch die Stelle des Prager Fenstersturzes zeigte. Auf den Rückweg in die Alstadt hatten wir einen phantastischen Ausblick auf die Stadt mit der "legendären deutschen Botschaft" am rechten Bildrand. Weiter ging es über die Karlsbrücke mit einem nochmals prächtigem Blick auf die goldene Stadt. Nach einem kurzen Aufenthalt im Hotel ging es in eine kleine tschechische Stadbrauerei. Der Inhaber erklärte den Gästen wie dort das Bier gebraut wird und der Unterschied zur Konzernbrauerei liegt eigentlich nur in den Dimensionen - nicht in der Methode. Bei einer guten tschechischen Menue und dem eigens gebrauten Bier ließ man dann einen gewaltigen Kulturtag ausklingen.

Zurück nach Edling...

Am Sonntag morgen ging es dann für die "AH-CulturAholics" nach einem sehr informativen Ausflug über Passau zurück in die Heimat. Dabei wurden schon die Pläne für den Trip in 2014 geschmiedet.

Fotoalbum vom Ausflug

Ein besonderer Dank gilt unserem Präse Klaus Weiß für seine Unterstützung.

Der Weiß-Cup geht an den Klostersee!

Bei hochsommerlichen Temperaturen trafen sich 8 Teams zur Kleinfeldfußballgaudi um den Weiß-Cup. Zwei Gruppenphasen und vier Finalspiele sollten am Freitagabend den Sieger ausspielen.

Pseudo-Brasilianer, Oldies, Eishockeyprofis, Firmenteams, Trainer, Fußballdamen und normale Freizeitteams -aufgestellt mit Personen wie Du und ich-... viele Gruppierungen waren also vertreten beim Weiß-Cup in Linden! Der Mix an unterschiedlichen Spielertypen war in den letzten Jahren immer der Garant für drei Stunden Fußballspaß am Freitagabend.

Siegerehrung; Vorstand Weiß (links), die Spielführer, AH-Leiter Briller (rechts)

Bei den Platzierungsspielen konnte sich die Firma Schechtl mit einem knappen 2:1 Sieg Platz 7 vor dem Damenteam sichern. Atletico Sambica besiegte die Triples beim Spiel um Platz 5 mit 1:0. Beim ersten Finalspiel um einen Stockerlplatz konnte sich der FC Bichler mit 3:1 gegen das Trainerteam durchsetzen. Beim Endspiel hatte Edlings AH Gelegenheit zur Titelverteidigung gegen die Eisflitzer. Doch Fußballerfahrung konnte gegen die austrainierte Jugend nicht dagegenhalten. Der 3:1 Sieg bedeutete für die Turnierorgansiatoren, dass der traditionsreiche Weiß-Cup-Wanderpokal für ein Jahr in die Mannschaftskabine des EHC Klostersee einzieht. Man darf schon jetzt auf die Titelverteidigung im nächsten Jahr gespannt sein! Der Pfaffinger Valentin Scharpf von den Eisflitzern wurde übrigens Torschützenkönig.

5. Platz: Atletico Sambuco
Triples auf Platz 6
Firma Schechtl
DJK-SV Damen

Namensgeber, Turniersponsor und 1. Vorstand Klaus Weiß sowie AH-Leiter Michael Briller führten die anschließenden Siegerehrungen durch. Das gesellige Beisammensein im Anschluss, gerade mit den sympathischen Eishockeyprofis aus Grafing, bedeutete für alle Anwesenden eine gelungene Abrundung der Veranstaltung.

Die Sieger: Eishockeyprofis und die zwei Aushelfer, Dominik Huber und Simon Stürmlinger!

Kurz vor Schluß versenkt

Unertl-Team verliert Spitzenspiel in Pittenhart knapp mit 2:3

Im Spitzenspiel um die Tabellenführung im Unertl-Cup müssten sich die Edlinger dem Vorjahressieger Pittenhart knapp mit 2:3 geschlagen geben. Obwohl man eingestehen muss, dass der Sieg völlig in Ordnung ging, fiel der Siegtreffer für Pittenhart etwas unglücklich erst 5 Minuten vor Schluss.
  
Schon vor dem Spiel war den Edlingern bewusst, welch schwere Aufgabe sie im, mit ehemaligen Kreisligaspielern gespickten Vorjahressieger Pittenhart vor der Brust hatten. Entsprechend flott gingen es die Gastgeber auch an. Die Sturmreihe Thußbaß, Göbl und Kleinschwärzer zeigten Dribbelstärke und Schnelligkeit, die die Edlinger Defensive immer wieder vor große Probleme stellte. Die Edlinger waren hauptsächlich damit beschäftigt, das Kombinationsspiel der Gastgeber in Schach zu halten. Es gelang nur vereinzelt gefährliche Angriff vor das Pittenharter Tor zu bringen. Die Pittenhart gingen fahrlässig mit ihren vielen Chancen um, sonst wäre das Spiel schon früh entschieden gewesen. Aber im Fußball gibt es die alte Weisheit: Wer seine Chancen nicht nützt, wird am Ende bestraft. Obwohl die Pittenharter nach 20 Minuten mit 1:0 in Führung gingen, war es keine 5 Minuten später, als sich Verteidiger Martin Oberhauser ein Herz nahm, mit Anlauf in den Gästestrafraum stürmte und vom gegnerischen Verteidiger so unsanft gestoppt wurde, dass dem guten Schiedsrichter aus Kienberg gar keine andere Wahl blieb, als auf den Elfmeterpunkt zu zeigen. Eberhard Nowak ließ sich diese Chance nicht entgehen und vollstreckte zum 1:1 Ausgleich. Die Gastgeber brauchten einige Minuten, um den unerwarteten Gegentreffer zu verdauen, aber 10 Minuten vor der Pause war der Pittenharter Rechtaußen Kleinschwärzer wieder einmal seinem Gegenspieler entwischt und ließ Robert Huber mit einen strammen Schuß ins lange Eck zum 2:1 keine Chance.

Anfang der zweiten Halbzeit das gleiche Bild. Pittenhart kann beste Chance alleine vor Torwart Huber nicht verwerten. Entweder ist im letzten Moment ein Verteidigerbein dazwischen oder Robert Huber klärt mit Hand, Fuß und zur Not auch mit dem Kopf. Anschließend folgen 20 starke Minuten der Edlinger, die nun die Räume enger machen und die Pittenharter mehr unter Druck setzen können. Ein Freistoß von Eberhart Nowak aus 25 Metern landet abgefälscht vor den Füßen von Wolfgang Baumann, der nicht lange fackelt und den Ball mit etwas Glück an den Innenpfosten und zum 2:2 ins Tor befördert. Damit war der Spielverlauf natürlich auf den Kopf gestellt, aber den Edlingers war?s egal. Bis 5 Minuten vor Schluß konnten sich die Edlinger der Angriffe erwehren, aber dann stocherten die Pittenharter den Ball nach einer scharfen Flanke doch noch über die Torlinie. Die Edlinger setzten nochmals alles auf eine Karte und konnten sich in der Nachspielzeit noch einige Eckbälle erkämpfen, bei denen auch Keeper Huber mit nach vorne stürmte, aber der Ausgleich wollte nicht mehr fallen. Fairerweise muß man zugeben, dass ein Unentschieden nicht dem Spielverlauf entsprochen hätte.

Trotzdem muss sich das Unertl-Team in Sachen Kampfgeist und Moral nichts vorwerfen. Leider ist der Unertl-Sieg nun aus eigener Kraft nicht mehr zu schaffen, so dass man den Pittenhartern in gemütlicher Runde nach dem Spiel schon mal zum Gewinn gratulieren konnte.

Aufstellung: Huber R., Dörringer, Oberhauser, Töpfer, Wagner, Nowak, Flad, Axthammer, Golla, Huber L., Baumann M., Baumann W., Briller, Bierling

  Tore: 0:1 Göbl (20.), 1:1 Nowak (25. ET), 1:2 Kleinschwärzer (35.), 2:2 Baumann W. (70.), 2:3 Göbl (85.)

Unertl-Team verteidigt Tabellenführung

Edling und Peterskirchen trennen sich 2:2 unentschieden

Die treuen Schlachtenbummler der AH konnten sich beim Spiel zwischen Edling und Peterskirchen über ein hochklassiges AH-Spiel mit Tempo, Emotionen und zwei Mannschaften auf Augenhöhe freuen. Fast folgerichtig gab es am Ende keinen Sieger, was dem Spielverlauf auch entsprach.

Die Edlinger mussten mit Wolfgang Baumann, Martin Oberhauser und Lorenz Huber, der sich zeitgleich im Kreissaal verausgabte, auf 3 Stammspieler der vorangegangenen Spieltage verzichten. Deshalb gingen die Edlinger anfangs mit einer eher defensive Taktik ans Werk, versuchten das Tempo zu verschleppen und die Bälle in den eigenen Reihen zu halten. Die Gäste waren die spielbestimmende Mannschaft und ließen nur wenige Kombinationen der Edlinger zu. In der 30. Minute setzen die Gäste nach einem Edlinger Ballverlust zum Konter an. Mit 3 Spielzügen stand plötzlich der Mittelstürmer der Peterskirchner allein vor Keeper Robert Huber und ließ ihm keine Abwehrchance.

Noch vor der Pause die große Ausgleichchance für Edling, als sie die Abwehraktion des Gästekeepers nach einem Kopfball von Tom Wiener bereits hinter der Linie gesehen hatten. Für Schiri Oberhauser war die Situation jedoch nicht zu bewerten und er ließ weiterspielen. Nun bestand verständlicher Diskussionsbedarf zwischen den Mannschaften, die der Schiedsrichter wenig später zur Abkühlung in die Pause schickte.

Nach Wiederanpfiff übernahmen nun die Edlinger die Initiative und tauchten einige Male gefährlich vor dem Gästetor auf. Es bedurfte aber wieder einer raffiniert getretenen Ecke von Eberhard Nowak, um die Edlinger heran zu bringen. Es gelang ihm diesmal zwar nicht, den Ball direkt zu versenken, aber der vom langen Posten zurückprallende Ball fiel Tom Wiener vor die Füße, der keine Mühe hatte, den Ausgleich zu erzielen.

Leider war die Freude der Edlinger nur von kurzer Dauer, den wenige Minuten später stand nach einer missglückten Abseitsfalle der Gästestürmer wieder alleine vor Robert Huber, der wieder keine Abwehrchance hatte. Jedoch ließen die Gastgeber den Mut nicht fallen und stürmten munter weiter. Damit eröffneten sie Peterskirchen einige hochkarätige Torchance, die sie aber nicht zu nutzen wussten.

Wie so oft im Fußball rächt sich das Vergeben von klaren Gelegenheiten postwendend. Nach einer Flanke von links stand Bernhard Golla plötzlich allein in Mittelstürmerposition und erzielte mit einem wuchtigen Kopfball den umjubelten 2:2-Ausgleich. Nun hatten die Edlinger noch Chancen, das Spiel für sich zu entscheiden, aber unter dem Strich war das Unentschieden das gerechte Ergebnis.

Mit dem einen Punkt konnten die Edlinger die Tabellenführung knapp vor den punktgleichen Verfolgern aus Pittenhart verteidigen. Damit kommt es am nächsten Spieltag in Pittenhart (12.7.) zum vermutlich vorentscheidenden Showdown um den diesjährigen Sieg im Unertl-Cup.

Aufstellung: Huber R., Dörringer, Schütz, Töpfer, Wagner, Nowak, Ganslmaier, Axthammer, Golla, Baumann M., Wiener, Briller, Grüter

Schiedsrichter: Oberhauser

Tore: 0:1 Siegelberger (35.) 1:1 Wiener (60.), 1:2 Spiegelberger (63.), 2:2 Golla (75.)

Armin Dörringer

Edling Tabellenführer im Unertl-Cup

2:0 Sieg in Isen

Das Nachholspiel im Unertl-Cup gegen den TSV Isen konnten die Edlinger knapp, aber letztlich verdient, mit 2:0 für sich entscheiden.

Bereits nach 5 Minuten verwertete Tom Wiener ein mustergültige Flanke von Bernhard Golla per Kopf zum 1:0 für Edling. In der Folge agierten die Edlinger sehr dominant und weitere Treffen schienen nur eine Frage der Zeit zu sein. Aber beste Chancen blieben ungenutzt oder das Kombinationsspiel blieb in der gefühlt 10 cm hohen Rasendecke hängen. Die Gastgeber aus Isen waren bemüht, ohne sich aber nennenswerte Chancen vor der Pause zu erarbeiten.

Nach dem Seitenwechsel änderte sich das Bild grundlegend. Die Isenen standen wie verwandelt auf dem Platz und brachten nun die Gäste ein ums andere Mal in Verlegenheit. Dass die Edlinger in dieser Phase nicht den Ausgleich oder Schlimmeres kassierten, war fast ausschliesslich ihrem Aushilfstorwart Toni Fredlmaier zu verdanken, der sich 3-4 Mal todesmutig den Isener Angreifern entgegenwarf und seinen Kasten sauber hielt (Möge der Fußballgott geben, dass er sich am nächsten Tag noch bewegen konnte).

Gegen Ende des Spiels fingen sich die Edlinger wieder und als Eberhard Nowak 10 Minuten vor Schluss einen direkten Freistoß unhaltbar versengte, war der Widerstand der Isener endgültig gebrochen.

Die sommerlichen Temperaturen und der Urwaldrasen offenbarten Edlinger Schwächen, welche diese sich gegen die nächsten Gegner nicht erlauben können. Letztlich ging das 2:0 in Ordnung und bescherte den Edlingern die Tabellenführung im Unertl-Cup. Was die 3 Auftaktsiege wirklich wert sind, werden die beiden nächsten Begegnungen zuhause gegen Peterskirchen (28.06) und in Pittenhart (12.07.) zeigen.  

Aufstellung: Fredlmaier, Yurt, Oberhauser, Huber L., Töpfer, Nowak, Ganslmaier, Wagner, Golla, Baumann M., Wiener, Briller, Axthammer, Dörringer

Tore: 1:0 Wiener (5.), 2:0 Nowak (80.)

Armin Dörringer

Unertl-Cup: Torefestival beim FC Maitenbeth

Unertl-Team siegt verdient 7:4

Kaum zu glauben, dass der Sportplatz in Maitenbeth vor einer Woche noch 1 Meter unter Wasser stand. Bei besten  Bedingungen legten beide Teams mehr Wert auf Offensive als auf Defensive. So entwickelte sich ein flottes Spiel mit vielen Torchancen auf beiden Seiten, wobei die Edlinger von Anfang an den Ton angaben. Trotz bester Chancen in den ersten 10 Minuten brachte erst ein direkt verwandelter Eckball von Eberhard Nowak die Führung für Edling. Aber schon im Gegenzug war die linke Edlinger Abwehrseite verwaist und Maitenbeth gelang der Ausgleich.

5 Minuten später war es wieder eine direkte Ecke zur erneuten Führung, die diesmal Lorenz Huber ins Tor zirkelte. Die Edlinger zeigten die besseren Kombinationen und brachten die Abwehr der Gastgeber immer wieder ins Schwimmen. Nach zwei schönen Vorbereitungen über den linken Flügel durch Markus Baumann und Bernhard Golla konnte die Edlinger einen beruhigenden 4:1-Vorsprung durch Thomas Wiener und Lorenz Huber herausspielen. Nun sorgte der Schiedsrichter für erneute Spannung, als er nach einem harmlosen Rempler von Armin Dörringer selbst zur Überraschung der Maitenbether auf den Elfmeterpunkt zeigte. Kurz vor der Pause stellte Eberhard Nowak mit einem direkten Freistoß wieder den 3-Tore Vorsprung her.

Unmittelbar nach der Pause sorgte dann die Edlinger Abwehr selbst für Spannung, als sie den Stürmern der Gastgeber freies Geleit zum 3:5 gewährte. Trotzdem hatte man nun nicht mehr das Gefühl, dass die Edlinger das Spiel noch verlieren könnten. Nun machte sich auch das mehr an Auswechselspielern bemerkbar, die es den Edlingern auch in der Schlußphase erlaubte, das Tempo hoch zu halten. Daraus resultierten noch 2 Tore durch Bernhard Golla und Markus Baumann, so dass das 4:7 durch Maitenbeth nur noch Ergebniskosmetik war.

Die Edlinger zeigten sich spielerisch sehr stark und stets gefährlich vor dem Tor. Wenn sie diese Form behalten und ihre Abwehrschnitzer abstellen können, gehören sie heuer sicher zu den Teams, die ganz vorne mitspielen können.

Ausstellung: Huber R., Dörringer, Oberhauser, Töpfer, Wagner, Nowak, Ganslmeier, Golla, Huber L., Wiener, Baumann M., Baumann W., Schütz, Briller

Tore: 1:0 Nowak (12.), 1:1 (13.), 2:1 Huber L. (20.), 3:1 Wiener (25.), 4:1 Huber L. (30.) 4:2 (35.), 5:2 Nowak (42.), 5:3 (46.), 6:3 Baumann M. (Elfmeter 65.), 7:3 Golla (75.), 7:4 (80.) 

Armin Dörringer

4:0 Auftaktsieg im Unertl-Cup gegen Forstern

Ehrenligaspieler Armin Dörringer!

Mit einem klaren 4:0  Sieg beim Unertl-Cup Auftaktspiel im Ebrachstadion machte die Edlinger AH ihrem Ehrenvorsitzenden Armin Dörringer ein verspätetes Geburtstagsgeschenk. Ein halbes Jahrhundert Lebenserfahrung waren wieder kein Hindernis, dass Abwehrmann Armin eine gute Leistung ablieferte und "zu Null" spielte.

Nun zum Spielgeschehen: Man muss zwar berücksichtigen, dass die Gäste nur mit 10 Spieler angereist waren, aber die Edlinger nutzen den Vorteil und ließen nie einen Zweifel über den Ausgang des Spiels aufkommen. Die Forsterner konnten anfangs ihren Kasten noch sauber halten, mehr begünstigt durch schlampiges Passspiel der Edlinger, als durch souveräne Abwehrleistung. Nach 20 Minute gelang es Tom Wiener mit seinem ersten AH-Treffer den Abwehrriegel der Gäste zu knacken. Wenig später köpfte Markus Baumann eine Axthammer-Ecke unhaltbar ins Kreuzeck.

Nach der Pause weiterhin Einbahnstraßenfußball in Richtung Gästetor. Der größte Gegner der Edlinger blieben aber die eigenen Fehler. Es war deutlich zu erkennen, dass es für die Gastgeber das erste Wettkampfspiel dieser Saison war. Die Abstimmung und das Verständnis ließen noch viel Luft nach oben. So reichte es im zweiten Durchgang nur für einen weiteren Treffer von Tom Wiener und einem Elfmetertor von Bernhard Golla.

Fazit: Die Edlinger hatten Glück, im ersten Saisonspiel auf einen ersatzgeschwächten Gegner zu treffen, der nicht in der Lage war, aus den Fehlern der Gastgeber Kapital zu schlagen. Für die nächsten Spiele werden sich die Edlinger aber deutlich steigern müssen, wenn sie in der Erfolgsspur bleiben wollen.

Tore: 1:0 Wiener (20.), 2:0 Baumann M. (25.), 3:0 Wiener (65.), 4:0 Golla (80.)

Aufstellung: Huber, Dörringer, Oberhauser, Schütz, Töpfer, Briller, Axthammer, Wiener, Golla, Flad, Baumann M., Yurt I., Baumann W.

Schiedsrichter: Oberhauser

Erster Test missglückt

Unertl-Truppe unterliegt Eggstätt mit 0:3

Im ersten Testspiel des Jahres mussten die Edlinger AH-Kicker gegen Eggstätt eine deutliche 0:3-Niederlage hinnehmen. Die Gäste waren konditionell und läuferisch den Edlingern, die erst eine Trainingseinheit in den Beinen hatten, in allen Belangen überlegen, so dass das Ergebnis auch völlig in Ordnung ging.

Zudem gingen die Edlinger mit den Chancen, die sich ihnen boten, sehr fahrlässig um und brachten sich selbst um den Lohn eines eigenen Treffers.

In der ersten Hälfte war es eine offene Begegnung, bei der die Edlinger mit zwei Großchancen durch Tom Wiener und Hagi Yurt hätten in Führung gehen müssen. Kurz vor dem Pausenpfiff aber doch die Führung für die Gäste.

In der zweiten Hälfte ließen die Kräfte der Gastgeber spürbar nach, so dass die beiden Treffer der Eggstätter folgerichtig fielen. Das Fehlen von Lenz Huber und des vermutlich langzeitverletzten Eberhard Nowak im Mittelfeld war nicht zu kompensieren.

Am Ende blieb die Erkenntnis, dass sich die Mannschaft vor Start der Unertlrunde noch gewaltig steigern muss, wenn sie besser als im Vorjahr abschneiden will.

Aufstellung: Huber, Briller, Baumann W., Baumann M., Schütz, Oberhauser, Wagner, Ganslmeier, Yurt I., Yurt H., Wiener, Golla, Rook, Dula.

Schiedsrichter: Dörringer

AH eröffnet Rasensaison!

Am Fr., 5.4.2013, begann für die Fußball-AH die Saison im Freien. An diesem Tag fand zunächst in Linden ab 18.45 Uhr ein lockeres Trainingsspiel statt. Im Anschluss gegen ca. 20.30 Uhr gab es im Lindenstüberl eine Spielersitzung mit Brotzeit! Trainiert wird nach der Saisoneröffnung wieder an gleicher Stätte am Dienstag um 18.30 Uhr.

Zum Terminplan für die Saison 2013 (PDF)

Markus Baumann gewinnt Kickerturnier 2013!

Günstig sah es für den "Baumi" bereits vor Turnierbeginn aus; sein stärkster Kontrahent Rudi Mühl mußte passen. Der Vorjahressieger konnte aus gesundheitlichen Gründen den großen Wanderpokal nicht verteidigen.

Im 16-Teilnehmerfeld mußte wieder nahezu "jeder-mit-jedem" spielen. Obwohl die Spiele sehr emotional waren und die Ergebnisse knapp ausfielen, setzte sich Markus Baumann letztendlich durch. Zweiter wurde Tom Paul vor Bernhard Maier. 

Gutscheine für die Sieger und eine Brotzeit rundeten die Veranstaltung ab. Danke dabei an die Gutscheinsponsoren Amadeo und Salon Hair and Style Yurt. 

TSV Babensham gewinnt den Konrad-Radlmaier Cup 2012

Geehrte Spielführer, Schiedsrichter und Organisatoren! Ganz rechts Turniersponsor Konrad Radlmaier. Unser besonderer Dank gilt dem Konrad für sein Engagement!!!

Am Freitagabend, 30.11.2012, gewann der TSV Babensham den Konrad-Radlmaier Cup 2012. Die spielstarken Babenshamer konnten das vorletzte Spiel des Abends gegen den bis dato führenden DJK-SV Edling gewinnen.

Das 20-Minuten dauernde Match war von den Spielanteilen weitgehend ausgeglichen. Bis kurz vor Schluss stand es 1:1; der wichtige 2:1 Treffer fiel jedoch 3 Minuten vor Schluss zugunsten des TSV Babensham. Das Tor zum 3:1 Endstand wenige Sekunden vor der Schlusssirene war dann nur noch eine Ergebniskorrektur. Der DJK-SV wurde übrigens im Klassment noch vom Vorjahressieger TSV Wasserburg auf Platz 3 verdrängt. Vierter wurde die SG Forsting/Steinhöring vor dem ASV Rott.

Hoch her ging es auch beim Kampf um die Torjägerkanone; in der letzten Begegnung des Abends "TSV Wasserburg gegen den ASV Rott" lagen Wasserburg´s Abwehrstratege Rudi Pendi und Rott`s Bernhard Köck gleichauf mit 5 Treffern in Führung. Routinier Pendi erzielte jedoch noch sein 6. Turniertor. Somit ging dieser Preis an den vorgenannten AH-Leiter der Wasserburger Löwen.

Preise
Siegerehrung für den TSV Babensham!

Saisonresümee der Fußball-AH

Letztjährige Siegerehrung beim Radlmaier-Cup 2011

Nahezu 40 Gäste zählte AH-Leiter Michael Briller beim traditionellen Abschlussessen mit Jahresresümee im Gasthaus Esterer, Zellerreith. Briller ziehte zunächst eine sportliche Bilanz. Demnach wurde in der Unertl-Liga Platz 5 von 10 Teams erzielt. Da in dieser Spielrunde starke AH-Mannschaften antreten, kann man mit dieser Platzierung zufrieden sein. 10 Spiele bestritten die Fußballoldies in diesem Kalenderjahr; dabei konnten 4 Siege und 3 Remis eingefahren werden. 22 Spieler zählten zum Kader für die Begegnungen im Jahr 2012. Alle Partien bestritten Markus Baumann, Robert Huber und Martin Oberhauser. Interner Torschützenkönig wurde mit 9 Treffern Bernhard Golla vor Markus Baumann, 5 Tore. Außerdem konnte heuer wieder der selbst organisierte Weiss-Cup gewonnen werden.

Weiter berichtete Briller vom Ausflug ins Taubertal. Abschliessend bedankte er sich bei allen Funktionsträgern, Helferinnen und Helfern für die unermüdliche Unterstützung bei den Aktivitäten. Letzter Höhepunkt im Kalenderjahr soll der am Fr., 30.11.2012 um 18.00 Uhr, in Edling stattfindende Konrad-Radlmaier Hallencup werden. Erstes Highlight im Jahr 2013 wird die Kickermeisterschaft am 18.1.2013 im Lindenstüberl sein. Ansprechpartner hierfür ist Armin Dörringer. Details findet man zeitnah auf der Internetseite des DJK-SV Edling.

3:5 Prestigeerfolg in Wasserburg

In einem kurzfristig angesetzten Freundschaftsspiel gegen die Wasserburger AH überzeugten die Edlinger mit einer starken Leistung und einem überragenden Bernhard Golla. Die Partei, in der es ständig hin und her ging, siegten die Edlinger schliesslich aufgrund der konsequenteren Chancenverwertung.

Immer, wenn die Edlinger in Führung gingen, dauerte es nicht lange, bis der Ausgleich der Wasserburger folgte. Erst gegen Ende der Partei liess der Elan der Gastgeber nach und die Edlinger konnten Ihren Vorsprung ruhig nach Hause spielen.

Tore: 0.1 Golla, 1:1, 1:2 Golla, 2:2, 2:3 Golla, 2:4 Baumann M., 3:4, 3:5 Golla

Aufstellung: Huber R, Dörringer, Oberhauser, Bürzer, Briller, Nowak, Axthammer, Wagner, Golla, , Schütz, Huber, L., Baumann M., Rook

Zufriedenstellende Unertl-Bilanz!

Edlinger erreichen Platz 5 in Unertl-Liga!

4 Siege, 3 Niederlagen und 2 Unentschieden bedeutete Platz 5 für die Edlinger AH in der Unertl-Cup-Liga. Dabei wurden am letzten Spieltag  am grünen Tisch drei Punkte dem späteren Sieger aus Pittenhart geschenkt, weil der Platz zum angesetzten Spieltermin nicht bespielbar war. Diese Entscheidung konnte aber nicht den sportlichen Ausgang der Liga beeinflussen, weil die Entscheidung auf grünem Rasen bereits am vorletzten Spieltag gefallen ist. Glückwunsch an die SpVgg Pittenhart für den Gesamtsieg im ersten Spieljahr!

3:1 Sensationssieg gegen Unertl-Rekordgewinner Haag

Völlig unerwartet, aber auch völlig verdient konnte das Unertl-Team das Nachholspiel gegen den großen Favoriten Haag mit 3:1 Toren gewinnen.

Da die Gäste nur mit 10 Mann beginnen mussten, was es nicht verwunderlich, dass die Edlinger von Beginn an ein leichtes Übergewicht bei den Spielanteilen hatten. Aber auch als die Gäste nach 10 Minuten vollzählig waren, änderte sich das Spielgeschehen nicht wesentlich. Die Edlinger zeigten die klarere Spielanlage, waren aber in Spiel in die Spitze zu hektisch. Die Gäste agierten erstaunlich unsicher und versuchten ihr Glück mit weiten Bällen auf ihre schnellen Stürmer. So blieben trotz lebhaften Spiels Torchancen Mangelware.

Nach 20 Minuten kam Armin Dörringer nach einer Axthammer-Ecke völlig frei zum Kopfball und wuchtete das Leder zur 1:0 -Führung in die Maschen.

10 Muniten später tankte sich Lenz Huber in den Strafraum und erhöhte mit einen Schuss ins lange Eck auf 2:0.

Nach der Pause das selbe Bild: Haag bemüht, aber eigentlich harmlos und die Edlinger lauerten auf Konter. Einen dieser Konter verwandelte wieder Lenz Huber mit einem sehenswerten Schlenzer über den Torwart zur 3:0-Führung. Nun bestimmten die Edlinger das Spiel nach belieben und der 1:3-Ehrentreffer für Haag war nur noch ein Schönheitsfehler.

Damit haben die Edlinger bereits vor dem letzten Spieltag mit 14 Punkten ihr bislang bestes Ergebnis im Unertl-Cup erreicht. Da es am Samstag im letzten Spiel um 16:30 Uhr in Linden aber gegen den souveränen Tabellenführer Pittenhart vermutlich nicht viel zu erben geben wird, wird der Traum von einem "Stockerl"-Platz wohl unerfüllt bleiben.

Aufstellung: Huber R., Dörringer, Schütz, Bürzer, Briller, Nowak, Axthammer, Wagner, Wiener, Huber L., Oberhauser, Bierling

Schiedsrichter: Stadlhuber

Tore: 1:0 Dörringer (20.), 2:0 (30.) + 3:0 Huber L. (65.), 3:1 (80.)

Unertl-Team siegt 2:1 in Poing

Mit einer kämpferisch und taktisch überzeugenden Leistung hat das Unertl-Team gegen Poing drei wichtige Punkte entführt. Dabei erwischten die Edlinger einen Blitzstart. Bereits nach 60 Sekunden, ohne dass die Gäste einmal den Ball berührt hatten, ließ Markus Baumann nach einem feinen Steilpass den Ball im Gästetor zappeln.

In der Folge müssten sich die Edlinger weiter zurückziehen und den Gastgebern das Spiel überlassen, die aber beste Einschussmöglichkeiten nicht nutzen könnten. Die Edlinger verlegten sich aufs Kontern. Einer dieser Konter brachte in der 35. Minute die 2:0 Führung für Edling, als Bernhard Axthammer einen hohen Ball im Strafraum über den heranstürmenden Torwart millimentergenau an den Pfosten und dann ins Tor zirkelte.

Nach der Pause hatten die Edlinger ihre Gegner wieder besser im Griff und eine gute Chance durch Herbert Gugg zur 3:0 Vorentscheidung. Leider ging der Ball aber am Tor vorbei. Nach einigen Umstellungen bei den Gastgebern ging nach 70 Minuten die Ordnung der Edlinger etwas verloren, was die Poinger prompt zum 1:2-Anschlußtreffer nutzen (75.). Nun warfen die Gastgeber alles nach vorne und das Spiel wurde etwas hektischer. Die Edlinger liessen aber nichts mehr anbrennen und brachten drei wichtige Punkte über die Ziellinie. Damit konnte das erste Saisonziel mit einer zweistelligen Punktezahl schon erreicht werden.

Aufstellung: Huber R., Dörringer, Oberhauser, Bürzer, Briller, Nowak, Axthammer, Schütz, Golla, Huber L., Baumann M., Gugg, Rook

Tore: 0:1 Baumann M. (1.), 0:2 Axthammer (35.), 1:2 (75.)

Endspurt im Unertl-Cup...

Die letzten drei Spiele in der Unertl-Spielrunde der Edlinger Fußball-AH sind am...

Freitag, den 14.09.2012 um 19.30 Uhr, beim TSV Poing (Treffpunkt um 18.15 Uhr in Edling am Sportheim),

Dienstag, den 18.09.2012 um 19.30 Uhr, gegen den TSV Haag im Lindenpark (Treffpunkt 19.00 Uhr im Lindenpark) und

am Samstag, den 22.09.2012 um 16.30 Uhr, gegen die SpVgg Pittenhart im Lindenpark  (Treffpunkt 16.00 Uhr im Lindenpark).

Der vorläufige Kader: Huber Robert, Dörringer Armin, Golla Bernhard, Nowak Eberhard, Baumann Markus, Baumann Wolfgang, Oberhauser Martin, Briller Michael, Wagner Peter, Bürzer Stefan, Wiener Thomas, Rook Robby, Ganslmeier Markus, Schütz Thomas, Axthammer Bernhard, Bierling Michael.

Ausflug ins Frankenland

Am Freitag, den 31.08.2012 um 07:30 Uhr am Rathaus in Edling brachen 20 AH-Fußballer zum diesjährigen AH-Ausflug ins liebliche Taubertal auf. Mit dem Bus ging es über die Autobahn München-Nürnberg in Richtung Taubertal. Die erste Station war dann Rothenburg ob der Tauber. 

Nach einem kräftigen fränkischen Mittagessen im Gasthaus Schranne erwartete uns am Marktplatz Rothenburg schon unser Stadtführer, welcher uns mit seiner honorigen Stimme und viel Charme die Geschichte und Sehenswürdigkeiten der Stadt näher brachte. Die verbleibende Zeit bis zur Abfahrt ins "Nachtquartier" nutzen einige zum Besuch des ganzjährigen Weihnachtsdorfes, andere gingen ins Kriminalmuseum oder schlenderten gemütlich durch die Gassen, um sich zwischendurch auch nochmals ein Gläschen Franken zu genehmigen.

Nach dem "Einchecken" in unserm sehr guten Hotel Edeflinger Hof ging es mit dem Bus rein in die Weinberge zum Weingut Benz. Dort erwartete uns der Geschäftsführer von Hofmann-Menü-Manufactur Herr Johannes Ulrich und der Chef des Weingutes Hubert Benz zur Weinprobe.

Fußballoldies auf Frankenfahrt

Bilder vom Ausflug

Bei einer zünftigen Brotzeit mit "Wurst- und Fleischspezialitäten" aus dem Hause Hofmann und einer "achtfachen" Weinprobe mit den besonderen Weinen der Region Taubertal und des Weingutes Benz lernten wir viele Neuigkeiten zum fränkischen Wein kennen. Anschließend bedankte sich der "Leiter der Mission" Alois Blüml bei Johannes Ulrich für die großzügige Einladung als Sponsor des gesamten Abends mit Präsenten aus dessen Ex-Heimat Wasserburg.

Am Samstag Morgen ging es dann auf das Schloss Weikersheim. Bei einer sehr ausführlichen und interessanten Garten- und Schloßführung wurde auch das obligatorische Gruppenfoto angefertigt.

Nach dem Mittagessen in der Weikersheimer Altstadt gings ab nach Würzburg. Dort erwarteten uns pünktlich um 15:00 Uhr drei fränkische Originale die uns unter dem Motto "Typisch fränkisch" auf kabaretistische Weise in die Feinheiten der fränkischen Sprache eingeweiht haben. Zum Abschluß gabs ein paar Gläschen Frankenwein und einige Witze und Anekdoten aus Würzburg und dem Frankenland.

Nach einem gemütlichen Rundgang oder einer Rundfahrt durch die sehenswürdige Stadt Würzburg und ein paar Gläschen Rotling auf der steineren alten Mainbrücke ließen wir den Tag in einer urigen fränkischen Kneipe, dem "Backöfele" ausklingen.

Am Sonntag Morgen gings dann zurück in die Heimat. Auf der Zwischenstation der "Staatlichen Brauerei Weihenstephan" wurden beim Weißbierbock "Vitus" schon die Pläne für den Ausflug 2013 geschmiedet.

Alois Blüml

Edling`s AH erobert Weiss-Cup!

Weiss-Cup Sieger 2012! Stehend v.l.: Tom Schütz, Judy Bürzer, Bernhard Golla, Markus Baumann, Eberhard Nowak. Knieend v.l.: Martin Oberhauser, Armin Dörringer, Robert Huber, Michael Briller. Es fehlt: Herbert Gugg.

Die Alt-Herren-Riege des DJK-SV Edling gewann den Weiss-Cup 2012 -ein alljährlich stattfindendes Fußballkleinfeldturnier für Mannschaften aller Art- gegen die vereinseigenen A-Junioren, den FC Bichler und der Firma Schechtl.

In einer Gruppenphase "jeder gegen jeden" konnte zunächst jedes Team gleichermaßen Sieg und Niederlage einfahren. Nach der Gruppenphase spielte zunächst die zweitplatzierte AH und der Dritte Firma Schechtl den ersten Endspielgegner aus. Hier konnten sich klar die Fußballoldies durchsetzen. Das zweite Halbfinale bestritt das neuformierte A-Juniorenteam gegen den FC Bichler. Hier erwiesen sich die Youngster als spritziger und durchsetzungsfähiger. Nachdem sich dann der FC Bichler im Spiel um Platz 3 per Shout-out gegen die Firma Schechtl durchsetzen konnte, fand das Finale zwischen der Fußball-AH und der A-Jugend statt. Nachdem Armin Dörringer den Führungstreffer für die Oldies erzielen könnte, ließ das AH-Team nichts mehr anbrennen. Die ältere Generation verwaltete das 1:0 Ergebnis bis zum Schlußpfiff. In der anschliessenden Siegerehrung wurde der Sieg entsprechend gefeiert.

Turnierstatistik in der Gruppenphase:
A-Jugend - Schechtl 1:0
AH - FC Bichler 3:2
AH - Firma Schechtl 0:1
FC Bichler - A-Jugend 2:0
FC Bichler - Firma Schechtl 1:1
A-Jugend - AH 1:1

Halbfinale:
AH - Firma Schechtl 3:0
A-Jugend siegt per Shout-out gegen FC Bichler

Spiel um Platz 3:
FC Bichler siegt per Shout-out gegen Firma Schechtl

Finale:
A
H - A-Jugend 1:0

V.l.: AH-Leiter Michael Briller, Turniersponsor und Vorstand Klaus Weiss, AH-Spielführer Armin Dörringer
Die Spielführer der A-Junioren, FC Bichler, AH DJK-SV, Firma Schechtl, AH-Leiter Michael Briller.

Unertl-Cup: Unnötige Niederlage im Derby gegen Forsting!

10 Minuten Tiefschlaf nach der Pause reichte, um die Edlinger auf die Verliererstraße zu bringen. Dabei hatte es gut begonnen. Bereits nach 5 Minuten versengte Bernhard Golla eine Flanke per schulmäßigen Kopfball zur 1:0 Führung für Edling. Aber wenig später konnten die Gastgeber nach einem abgefälschten Schuß ausgleichen. Kurz vor der Pause hatten die Edlinger Glück, dass Thomas Schuhbauer einen Elfmeter nicht verwandeln konnte.

War die erste Hälfte noch völlig ausgeglichen, konnten sich die Edlinger ohne erkennbaren Grund zu Beginn der zweiten Spielhälfte plötzlich nicht mehr aus dem eigenen Strafraum befreien. In dieser Phase gingen die Forstinger durch einen Sonntagsschuss aus 25 Metern und einem Abstaubertor mit 3:1 in Führung. Aber die Edlinger brachten wieder Struktur in ihr Spiel und kamen durch einen Elfmeter von Eberhard Nowak wieder auf 2:3 heran. Während die Edliner nun erfolglos auf den Ausgleich drängten, nutzen die Forstinger ein Missverständnis in der Edlinger Abwehr zum vorentscheidenden 4:2.

Durch diese unnötige Niederlage vergaben die Edlinger die große Chance, heuer im Unertl-Cup in der oberen Tabellenhälfte mitzuspielen. In den restlichen Spielen gegen Haag, Poing und Pittenhart wird es schwer werden, dieses Ziel noch zu erreichen.

Aufstellung: Huber, Dörringer, Oberhauser, Bürzer, Bierling, Ganslmeier, Nowak, Wagner, Baumann M., Golla, Wiener, Briller

Unertl-Cup Spiel gegen TSV Haag verschoben

Noch ohne neue Terminansetzung wurde das Unertl-Cup Spiel gegen den TSV Haag verschoben.

Rothenburg ob der Tauber
Würzburg

AH-Ausflug ins Taubertal

Am Wochenende 31.8. bis 2.9.2012 fahren die AH-Fußballer des DJK-SV Edling ins schöne Taubertal. Alle AH-Mitglieder sind herzlich zur Teilnahme eingeladen. Anmeldungen nehmen Thomas Anzenberger und Alois Blüml entgegen.

Hier gleich das Ausflugsprogramm

Edling schrammt an Blamage vorbei

Mühsamer 5:2 Sieg gegen zahlenmäßig unterlegene Forsterner

Schon oft hatten sich die Edlinger gegen Forstern einen Sieg ausgerechnet, wurden aber hinterher eines Besseren belehrt. Als die Gäste am Freitag nur mit 10 Mann anreisten, waren sich die Edlinger wieder einmal sehr siegessicher. Aber mit dem ersten Angriff versetzte das Forsterner Sturmwunder Andi Reich mit der 1:0 Führung den Edlingern mal gleich einen gewaltigen Dämpfer. Die Truppe um Stefan Bürzer versuchte zwar ruhig weiter zu spielen, aber es deutete sich früh an, dass dies wieder ein Abend der vergebenen Chancen werden würde.

Als nach 20 Minuten die Gäste wegen Verletzung nur noch zu 9 weiterspielen konnten, nahm das Spiel bisweilen groteske Formen an. Trotz gefühlter 90 % Ballbesitz war der letzte Paß der Edlinger beständig etwas zu lang, etwas zu kurz, zu schnell, zu langsam, so dass die Forsterner Abwehr um Torwart Kern eigentlich nicht groß in Bedrängnis kam. Es bedurfte eines Verlegenheitsschusses von Stefan Bürzer, der an Freund und Feind vorbei ins lange Eck zum Ausgleich kullerte.

Nach der Halbzeit dann Edlinger Powerplay um den 16-Meterraum, aber in der Box nix los. Den Edlingern gelang es nicht, aus der zahlenmäßigen Überlegenheit, etwas Zählbares herauszuholen. So vergingen weitere 25 Minuten blamabler Hilflosigkeit, bis Eberhard Nowak endlich die erlösende Führung gelang. Nun war der Widerstand der Gäste gebrochen und die Edlinger erhöhten im 5 Minutentakt durch Markus Baumann, Bernhard Golla und Peter Wagner auf 5:1. Der Ehrentreffer durch Martin Riepl zum 5:2 Endstand war nur noch Ergebniskosmetik.

Bei den Edlingern überwog am Ende mehr Erleichterung als Freude über den Sieg. Man darf gar nicht darüber nachdenken, wie das Spiel verläufen wäre, wenn der Gegner vollzählig gewesen wäre.

Austellung: Huber, Dörringer, Oberhauser, Bürzer, Briller, Schütz, Nowak, Golla, Wiener, Baumann M., Baumann W., Wagner.

Schiedsrichter: Stadlhuber

Unertl-Team erkämpft sich Unentschieden gegen Meisterschaftsfavoriten

Die Edlinger gingen ohne große Erwartungen in die Parite gegen den SV Aschau und hatten eigentlich keine Punkte für dieses Spiel eingeplant. Aber bei hochsommerlichen Temperaturen taten sich insbesondere die favorisierten Aschauer schwer ihr schnelles Kombinationsspiel aufzuziehen. Den Edlingern gelang es immer wieder, die Räume eng zu machen und die Gastgeben nicht ins Rollen kommen zu lassen. So konnten die Aschauer in der 1. Halbzeit trotz Feldüberlegenheit eigentlich nur eine Großchance verbuchen, als ein Schuß vom Lattenkreuz wieder ins Spielfeld zurücksprang. Alles andere war bei Torwart Robert Huber in sicheren Händen. Die Edlinger verlegten sich auf weite Bälle auf die Sturmspitzen Golla und Wiener, aber ohne nennenswerten Erfolg. 

In der 2. Halbzeit wandelte sich der Charakter des Spiel und es entwickelte sich ein munteres Hin und Her mit Chancen auf beiden Seiten. Nun bolzten die Edlinger die Bälle nicht mehr nur nach vorne sondern spielten ihre Züge mit mehr Ruhe aus. Man konnte immer wieder gefährliche Situationen vor dem Gehäuse der Gastgeber erzeugen. Allein Thomas Wiener hätte Mitte der Halbzeit zweimal das Spiel entscheiden können, zirkelte aber den Ball einmal an die Latte und einmal über das Tor. 

Die Nadelstiche der Edlinger zeigten nun bei den Aschauern Wirkung; der Gastgeber beschäftigte sich mehr mit sich selbst und dem Schiedsrichter als mit dem eigenen Spiel. Der SVA hatte zwar weiterhin Chancen, tat sich aber immer schwerer in den Strafraum der Edlinger zu kommen. Kurz vor Schluß hätte dann Bernhard Golla nach einem Alleingang alles für Edling entscheiden können, aber er scheiterte in für ihn untypischer Weise am Torwart und den eigenen Nerven. 

Fazit: Aschau hatte mehr Chancen, aber Edling die klareren Einschußmöglichkeiten. Da sich aber beide Sturmreihen im Vergeben von Chancen gegenseitig übertrafen, mussten sich beide Mannschaften am Ende mit einem Punkt zufrieden geben. 

Aufstellung: Huber, Dörringer, Oberhauser, Bürzer, Schütz, Nowak, Axthammer, Golla, Gansmeier, Wiener, Baumann W., Baumann M., Rook

Leistungsgerechtes Unentschieden im Spiel der vergebenen vergebenen Torchancen

Im Nachholspiel vom 1. Unertl-Spieltag trennten sich die Mannschaften von Edling und Maitenbeth mit 1:1. Gemessen an den Torchancen hätte es auch ein 4:4 oder 5:5 geben können.

Den besseren Start erwischten die Edlinger, bei denen ausgerechnet die beiden Innenverteidiger Armin Dörrigner und Martin Oberhauser die Führung auf dem Fuß hatten, aber knapp scheiterten. Mit längerer Spieldauer kamen auch die Gäste aus Maitenbeth zu zwei hervorragenden Chancen, die sie aber ebenfalls nicht zu verwerten wussten.

Erst zu Beginn der zweiten Halbzeit konnte Zeno Heinz einen perfekten Steilpass erlaufen und am herausstürmenden Edlinger Torwart vorbei zur 1:0 Führung für Maitenbeth nutzen.

Nun verstärkten die Edlinger Ihre Bemühungen, waren aber beim letzten Pass in die Spitze oder beim Abschluss zu unkonzentriert. Gleichzeitig waren sie anfällig für die Konter der Gäste, bei denen wieder Zeno Heinz das vorentscheidende 2:0 auf dem Fuß hattte, aber am leeren Tor vorbei zielte.

So bedurfte es einer Energieleitung von Eberhard Nowak, der parallel zum Strafraum laufend abzug und den Ball zum 1:1 Ausgleich für Edling ins lange Eck wuchtete.

Beide Mannschaften werden sich vermutlich ärgern, ihre vielen Chancen zum Sieg nicht genutzt zu haben, aber gerade deshalb geht das Unentschieden völlig in Ordnung.

Tore: 0:1 Zeno Heinz (50.), 1:1 Eberhard Nowak (70.)

Aufstellung Edling: Huber, Dörringer, Oberhauser, Bürzer, Briller, Nowak, Malz, Schütz, Golla, Ganslmeier, Baumann M., Axthammer, Baumann W., Rook

Aufstellung Maitenbeth: Wilhelm S., Beranek, Rapolder, Bauer, Schambeck, Heidinger, Wimmer, Goepbel, Wilhelm M, Triesch, Heinz, Unverdorben, Gaigl, Willnhammer

Schiedsrichter: Eck

1:5 Niederlage gegen den TSV Peterskirchen

1:5 Schlappe für Unertl-Team

Es gibt vermutlich keine 2 Meinungen, dass der TSV Peterskirchen die bessere Mannschaft war. Aus Edlinger Sicht fiel der Sieg aber etwas zu hoch aus. Die Edlinger konnten sich immer wieder Chancen erarbeiten, hatten aber zu wenig Durchschlagskraft. So setzte Tom Wiener beim Stand von 0:1 einen Kopfball nach einer Ecke an die Querlatte und schloss wenig später einen Alleingang etwas überhastet ab.

Auch in der zweiten Hälfte scheiterte Wolfgang Baumann beim Stand von 0:2 völlig freistehend am Gästekeeper. Wer weiss, wie die Partie bei einem Erfolg verlaufen wäre? Besonders ärgerlich war, dass die Edlinger bei den ersten 3 Toren zum Teil tatkräftig Pate standen.

Letztlich war der Sieg der Gäste aber völlig verdient und nie ersthaft gefährdet. In dieser Verfassung sind die Peterskirchener sicher heißer Anwärter auf den Sieg in diesem Jahr.

Hinweis: Die Nachholpartie gegen Maitenbeth findet am 25.05.12 um 19:00 Uhr im Lindenpark statt.

Edling: Huber - Dörringer, Oberhauser, Bürzer - Ganslmaier, Wagner, Nowak, Axthammer - Baumann M., Wiener, Golla  - Schütz, Briller, Baumann W.

Torfolge: 0:1 (15.), 0:2 (40.); 0:3 (60.), 0;4 (65.), 0:5 (75.), 1:5 (88.) Baumann M.

Unertl-Cup: 5:1 Auftaktsieg gegen den TSV Isen!

Die Ebrachlaler waren besondert in den ersten 25 Minunten tonangebend. Danach rief der Gastgeber bei einigen Großchancen der Isener das Glück des Tüchtigen dank Goalie Robert Huber ab. Nach der torlosen Halbzeit fand Edling durch ein Tor von Robby Rook wieder ins Spiel. Sicher half ein Platzverweis bei den Isenern -bedingt durch einen Platzverweis wegen Meckerns- wieder in die Erfolgsspur. Das 2:0 fiel durch Baumann. Trotzdem erzielte der Gegner in Unterzahl noch des 2:1 Anschlußtreffer.

Das 3:1 und 5:1 fiel durch Barnie Golla; das 4:1 erzielte Christoph Winkler.

So spielte der DJK-SV: huber, bürzer, oberhauser, schütz, nowak, winkler, wagner, briller, ganslmeier, golla, baumann, rook, axthammer,hirschvogel, mike.

Testspielauftakt in Schechen misslungen

Unertl-Team verliert 2:4 

Nachdem das Testspiel der Unertl-Mannschaft gegen Schechen wegen der Jahreshauptversammlung auf Samstag verschoben werden mußte, reisten nur 12 Spieler nach Schechen an. Auch im vierten Anlauf gelang kein Sieg gegen Schechen, trotzdem schlugen sich die "Getreuen" um Robert Huber ganz passabel und konnten die Begegnung über weite Strecken ausgeglichen gestalten. 

Zwar mussten die Edlinger bereits in der 1. Minute einen 0:1 Rückstand verkraften, aber sie liessen sich davon nicht aus der Ruhe bringen und konnten durch Jens Malz Mitte der ersten Halbzeit ausgleichen. 

Nach der Pause gingen die Gastgeber durch einen Sonntagsschuß und einen Konter mit 3:1 in Führung, aber auch diesmal kämpften sich die Edlinger wieder auf 2:3 durch Bernhard Golla heran. Nun wollten sie natürlich noch den Ausgleich und erhöhten das Risiko. Aber statt des Ausgleichs fingen sich die Edlinger noch das 2:4. 

Zwar offenbarte die Unertl-Truppe deutliche Konditionsmängel, aber als erster und einziger Test für Rundenbeginn könnte man durchaus zufrieden sein. 

Aufstellung: Huber, Dörringer, Oberhauser, Briller, Ganslmaier, Axthammer, Baumann M., Baumann W., Malz, Golla, Rook, Mike (?)

Fußballoldies: Die Rasensaison beginnt, das Ausflugsprogramm steht!

AH-Leiter Michael Briller lädt am Freitag, 30.3.12 um 18:30 Uhr zur Saisoneröffnung in den Lindenpark ein. Vorgesehen ist wieder ein Eröffnungsspiel. Im Anschluß findet eine Besprechung statt. Ab April findet wieder am Dienstag um 18.30 Uhr im Lindenpark das AH-Training statt.

Weiter sind Details zum AH- Ausflug bekannt. Heuer geht es ins Taubertal;  aus terminlichen Gründen wird der Ausflug heuer früher als geplant, nämlich am Wochenende 31.08 - 02.09.2012, stattfinden. Das ursprünglich am 31.8.2012 geplante Freundschaftsspiel gegen den SV Ramerberg muß demnach verlegt werden.

Zum Ausflugsprogramm (Neufassung vom 25.3.2012 mit berichtigter Mailadresse von Alois Blüml)

Sportverein war beim Eisstock-Gemeindepokal erfolgreich

2. und 3. Platz von 10 Mannschaften beim Eisstockschiessen um den Edlinger Gemeindepokal  

Gemeinsam mit dem neuen Gemeindepokal-Sieger, den Edlinger Schützen, standen die Moarschaften des Sportvereins (2.) und der AH-Fußballer (3.) auf dem "Stockerl" beim Gemeindepokal 2012 in der Edlinger Kiesgrube. 

Bei Traumwetter, kühlen Temperaturen und vom Organisator Ferdl Bacher bestens organisierten Turnier trat das AH-Eisstock-Team mit Moar Martin Glas mit der Besetzung (auf dem Foto von links nach rechts): Heinz Retzlaff, Gerhard Scheibner, Martin Glas, Wolfgang Frantz, Martin Jansen, Bernhard Beck, Jens Malz und Alois Blüml an. 

(auf dem Foto von links nach rechts): Heinz Retzlaff, Gerhard Scheibner, Martin Glas, Wolfgang Frantz, Martin Jansen, Bernhard Beck, Jens Malz und Alois Blüml

Im ersten Spiel machten die AH-ler ihrem Ruf als Gemeindepokalsieger-Besieger wieder alle Ehre und fügten mit einem verdienten 3:2 Sieg den Edlinger Schützen an diesem Tag die einzige Niederlage zu. 

Diesem guten Auftakt folgte eine unnötige aber verdiente 1:4 Niederlage gegen die Feuerwehr Steppach. Diese korregierte man aber im dritten Spiel gleich mit einem klaren 5:0 Sieg über die Stauhamer Schützen und trat somit mit viel Selbstvertrauen gegen das zweite Team der Feuerwehr Edling an. Mit 4:1 gelang auch hier ein klarer Sieg. Mit bereits drei Siegen im Rücken spielte man dann etwas übermütig im Match gegen das Frauen-Team und verlor auch prompt mit 2:3 Kehren.  Mit mächtig Wut im Bauch, dass man die gute Ausgangssituation wieder hergegeben hat ging es nun gegen die starke Mannschaft der Veteranen und Reservisten -einem Lieblingsgegner der AH- und prompt gelang nach sehr spannendem Spiel ein glücklicher 3:2 Erfolg. Doch dann kam anschließend eine gerechte  2:3 Niederlage im Lokalderby gegen die Moarschaft des Sportvereins, da man nicht mehr an die Leistungen der Vorspiels anknüpfen konnte. 
So ging es dann bei den letzten beiden Spielen darum, ob man es noch ganz nach vorne schafft oder in den hinteren Teil der Tabelle abrutscht. Unser AH-Eisstock-Team aber zeigte nun Reaktion und Kondition und besiegte zuerst verdient die Tschug-Bar mit 3:2. Das abschießende Spiel gegen die Feuerwehr Edling 1 wurde somit zu einem Endspiel um einen Stockerl-Platz. Mit großem Kampfgeist, Glück und Geschick konnte auch dieses Spiel noch mit 3:2 Kehren gewonnen werden.  

Damit stand nach 9 Spielen eine sehr positive Bilanz von 6 gewonnen Spielen und somit von 12:6 Punkten und 26:19 Kehren fest. So  belegte das Edlinger AH-Eisstock-Team einen beachtlichen 3. Platz hinter dem Gesamtsieger, den Schützen Edling mit 16:2 Punkten und der Moarschaft des Sportvereins, die punktgleich (12:6) aber mit dem besseren Kehrenverhältnis von 27:18, Vizemeister wurden. 

Am Sonntag, den 26. Februar 2012, geht es dann für das AH-Eisstock-Team darum, das gute  Ergebnis vom Gemeindepokal zu bestätigen, wenn in der Edlinger Eisenbahner Kiesgrube mit Holzstöcken um den Weiß-Pokal gerungen wird.

Rudi Mühl an seinem Geburtstag nicht zu schlagen

Rudi Mühl, Mitte, nebst Peter Wagner, links, und Bernhard Maier.

Das schönste Geburtstagsgeschenk machte sich Rudi Mühl am Freitag Abend wohl selbst. Beim 4. Anlauf war er endlich erfolgreich und schloß das 4. AH-Kickerturnier 2012 als souveräner Sieger ab. Ohne Verlustpunkt setzte er sich gegen seine 15 Mit- und Gegenspieler durch und verwies Bernhard Maier und Turnierneuling Peter Wagner auf die Plätze.

Bei den insgesamt 28 Partieen ging es wie immer mit vollem Einsatz und emotionalen Höhen und Tiefen zur Sache. Wer nicht am Kickertisch beschäftigt war, verfolgte am Fernseher mit mehr oder weniger großem Vergnügen das Spiel M'gladbach - Bayern (mit freundlicher Unterstützung der Firma Nowak & Sturm!). Auch nach der Siegerehrung wurde noch heftig diskutiert, bevor gegen Mitternacht die Turnierleitung die Letzten verabschiedete.

Terminplan für 2012 online!

Dougie Briller gibt die Termine für die AH-Saison 2012 bekannt.

Zum Plan

Konrad-Radlmair Cup 2011

V.l.: Wasserburgs Spielführer Franz Erhart, Sponsor Konrad Radlmair, AH-Leiter Michael Briller

Wasserburger Löwen gewinnen Konrad-Radlmair Cup 2011

"Vier Spiele - vier Siege" lautete das Resümee für den TSV 1880 Wasserburg beim Konrad-Radlmair Cup im Alt-Herren-Fußball. Das vom DJK-SV Edling ausgerichtete Hallenturnier wurde von den Innstädtern souverän bestritten; dies musste auch der Zweitplatzierte und Titelverteidiger TSV Babensham neidlos anerkennen. Der Turniersieg konnte jedoch erst in der letzten Partie des Abends zwischen den beiden bis dahin unbesiegten Teams klar gemacht werden. Diese Partie wurde von Wasserburg mit 3:2 gewonnen.

Dritter Sieger wurde der Gastgeber aus Edling; auf Platz 4 folgte die SG Forsting/Steinhöring vor dem ASV Rott.

Beste Torschützen wurden mit jeweils 5 Treffern der Thomas Thoeresen, TSV Wasserburg, und der Willy Lambrecht, TSV Babensham 

Unertl-Cup 2012 mit 10 Teilnehmern

Mit dem TSV Isen hat sich für das Spieljahr 2012 eine neue Mannschaft beim Unertl-Cup angemeldet. Zum neuen Spielplan gelangt man über die rechte Spalte dieser Ansicht, Rubrik "Unertl Cup 2012".

Thomas König übergibt das AH-Zepter an Michael Briller, Saisonausklang bei den Fußballoldies

Tom König

Neu: AH-Abschlußfeier am Sa., 12.11.2011, im Gasthaus Esterer, Zellerreith

Im letzten Spieltag um den Unertl-Cup verlor man knapp mit 1:2 gegen den SV Schechen. Mit einem 9. Platz resümierten unsere Fußballoldies im 10 Teams umfassenden Teilnehmerfeld. Personalnot in den letzten Spielen sowie im Altersschnitt weitaus jüngere Gegner schrecken unsere Oldies jedoch nicht vor einer erneuten Teilnahme im Jahr 2012 ab. Spielgegner und die Termine im Unertl-Cup 2012 sind bereits jetzt online über die Internetseite des Sportvereines einsehbar. AH-Torschützenkönig wurde übrigens mit 3 Treffern zum wiederholten Male Markus Baumann. Der "Baumi" hatte übrigens mit 10 Spielen auch die meisten Einsätze!

Die AH trainiert ab sofort an jedem Freitag um 19.30 Uhr in der Edlinger Sporthalle. Interessierte sind herzlich zum Probetraining eingeladen!

Neuer AH-Leiter wurde übrigens Michael Briller. Dieser tritt die Nachfolge von Thomas König an. König, der sich in seiner zweijährigen Amtszeit vorbildlich für die Belange seiner AH eingesetzt hat, muss leider aus gesundheitlichen Gründen kürzer treten. Auch an dieser Stelle möchte sich die AH bei ihm für sein Engagement bedanken!

Das Abschlussessen der Fußball-AH ist am Sa., 12.11.2011 um 19.30 Uhr im Gasthaus Esterer, Zellerreith. Bereits jetzt sind alle AH-Mitglieder nebst Ehepartnerin bzw. Freundin hierzu herzlich eingeladen.

Vorankündigung: Konrad-Radlmair-Hallencup 2011

Das Hallenturnier der AH um den Konrad-Radlmair-Cup 2011 wird am Fr., 25.11.2011 um 18:00 Uhr, in der Sporthalle Edling ausgetragen. Zum Budenzauber sind Fans herzlich willkommen; für das leibliche Wohl wird natürlich wieder gesorgt werden!

Letzter Spieltag im Unertl Cup: Sieg gegen den SV Schechen verschenkt!

Edling verliert gegen Schechen 1:2

Die Edlinger hatten sich viel vorgenommen vor dem letzten Spiel der Unertl-Serie gegen einen erwartet starken Gegner Schechen. Mit einem Sieg würde der 5 Platz in der Abschlußtabelle winken und damit das beste Ergebnis bisher im Unertl-Cup.

Die Edlinger begannen wieder betont defensiv wie schon in den Spielen zuvor und überliessen den Gästen das Mittelfeld. Während man in der Defensive wenig zuließ, versuchte man immer wieder mit schnellen weiten Bällen in den Rücken der gegnerischen Abwehr zu kommen. Die beste Einschußmöglichkeit hatte dabei Klaus Lerch, der nach einer Ecke freistehend am Tor vorbeizielte. Bis zur Halbzeit neutralisierten sich die Mannschaften weitehend gegenseitig, so daß es torlos in die Pause ging.

Auch nach der Pause änderten die Edlinger ihre Taktik nicht und spekulierten auf den einen Lucky-Punch. Und prompt fiel nach einer Freistoßflanke Klaus Lerch der Ball vor die Füße und er ließ sich die Chance nicht entgehen. Aus kurzer Distanz hämmerte er den Ball unter die Latte zur 1:0-Führung. Wie nicht anders zu erwarten erhöhten die Schechener nun den Druck, ohne sich aber zwingende Chancen zu erarbeiten. Den Edlingern schwanden wieder die Kräfte und es fiel ihnen zunehmend schwerer sich zu befreien.

Als es 10 Minuten vor Schluss einen Freistoß für Schechen vor den Strafraum gab, beschäftigte sich die Edlinger Mauer mehr mit Diskussionen mit dem Schiedsrichter, als auf die Anweisungen von Torwart Huber zu hören. Prompt rauschte der noch abgefälschte Freistoß von Peter Lechner zum 1:1 in die Maschen.

Da die Edlinger wussten, dass ihnen nur ein Sieg helfen konnte, warfen sie nun alles nach vorne und kassierten nach einem Konter sogar noch das 1:2.

Damit belegten die Unertl-Truppe in diesem Jahr leider wieder einen enttäuschenden vorletzten Platz. Aufgrund der Neuzugänge hatte man sich doch mehr ausgerechnet. Trotzdem muß man der Mannschaft durchaus Konkurrenzfähigkeit im Unertl-Cup bescheinigen. Lediglich die Torausbeute von 8 Tore in neun Spielen, die zwar immerhin für 8 Punkte reichten, ist einfach zu gering, um höhere Ziele erreichen zu können. Für die nächste Saison wäre noch ein treffsicherer Stürmer gesucht. Bewerbungen werden von der AH-Führung jederzeit entgegen genommen.

Aufstellung: Huber, Dörringer, Oberhauser, Bürzer, Schütz, Axthammer, Nowak, Ganslmeier, Malz, Baumann M., Lerch, Rook, Bacher M.,

Unertl-Spielrunde: Knapp an Sensation vorbeigeschrammt

Unertl-Team verliert gegen Haag 3:4 

Das Nachholspiel gegen Haag begann bereits nach zwei Minuten mit einem Paukenschlag als Neuzugang Klaus Lerch au der linken Seite allein auf das Haager Tor zulaufen konnte und dem Torwart der Gäste mit einen platzierten Schuß ins kurze Eck keine Chance liess. Zehn Minuten später konnte Markus Baumann eine Hereingabe von Bernhard Golla zur 2:0-Führung über die Linie drücken. Selbst als die Gäste auf 2:1 verkürzen könnten, bleiben die Edlinger mit ihren Kontern gefährlich. Einen dieser Gegenstöße könnte Thomas Schütz zum 3:1 nützen und den alten 2 Tore Vorsprung wieder herstellen. Leider mussten vor der Pause nacheinander Mani Trautbeck, Klaus Lerch und Doogy Briller verletzt vom Platz, was vorübergehend viel Unruhe ins Edlinger Spiel brachte. In der Folge zeigten die Haager nun das erwartete schnelle Kombinationsspiel und brachten die Edlinger einige Male gehörig ins Schwimmen. Mit viel kämpferischen und läuferischen Einsatz gelang es den Gastgebern aber, den Favoriten in Schach zu halten. 

Nach der Pause das selbe Bild: Haag am Drücker, Edling wartet auf Konter. Trotzdem bedurfte es eines Eigentors der Edlinger, um die Gäste auf 3:2 heranzubringen. Im Gegenzug hätte Markus Baumann nach einen Alleingang vermutlich den letzten Funken Hoffnung beim Gegner auslöschen können. Leider scheiterte er bedrängt von zwei Abwehrspielern am Gästetorhüter. 15 Minuten vor Schluss erzielten die Gäste mit einen fulminanten Schuß ins Kreuzeck den Ausgleich. Die Edlinger mussten nun ihrem aufwendigen Spiel Tribut zollen und 5 Minuten vor Schluß noch den vierten Treffen der Haager zum 3:4 Endstand hinnehmen. 

Leider blieb damit eine kämpferisch und spielerisch sehr ansprechende Leistung der Edlinger am Ende ohne zählbaren Erfolg. Nachdem die Edlinger bislang in 7 Spielen nur 4 Treffer erzielt hatten, war die Tatsache, dass 3 Tore nicht zum Sieg reichten, der tragische Aspekt dieser Niederlage. 

Aufstellung: Huber, Dörringer, Schütz, Oberhauser, Bürzer, Briller, Traubeck, Lerch, Golla, Baumann M., Ganslmeier, Winkler, Baumann W., Rook. 

Schiedsrichter: Eck

AH-Törggelen in Klausen-Südtirol

Am Freitag, den 09.09.2011 um 07:30 Uhr am Rathaus in Edling brachen die AH-Fußballer zum diesjährigen AH-Ausflug nach Südtirol auf.

Online-Fotogalerie (Fotos von Konrad Radlmaier) 

Mit dem Bus ging es über Innsbruck durch die malerische Landschaft von Österreich auf den Reschenpass, vorbei am Reschenpass-Stausee nach Algund bei Meran. Nach einer Mittagspause im schönen Biergarten des Brauhauses Forst führte der Weg durch zahllose Weingärten und den typischen Südtiroler Obstbaum-Anlagen in das Quartier, den Sylvanerhof in Klausen. Nach einem kurzen Einchecken? erklomm der sportliche Teil der AH-ler noch schnell das Kloster Säben, welches fast wie eine Burg gut 200 m über Klausen thront, malerisch auf einem markanten Felsen, dem sogenannten Heiligen Berg oder Säbener Berg. Die etwas gemächlicheren überbrückten die Zeit bis zum gemeinsamen Abendessen mit ersten Weinstests auf der Terrasse.
Am Abend ging es dann zum Törggelen in den Torgglkeller im Schmuckhof in Klausen.  Bei gut mundendem Südtiroler Rot- und Weißwein und reichlich Speck und Käse wurde so manch alte Edlinger Fußballer-Geschichte wieder ausgegraben. Der Fußmarsch nach Mitternacht zurück ins Hotel wurde für einige noch etwas beschwerlich.

Am Samstag starteten wir pünktlich auf unseren Weg nach Kaltern. Über die Weinstraße fuhren wir zum Dorf St. Anton. Von dort mit der Standseilbahn (850 m) auf den Mendelpass (1363 m).
Nach einer 45-minütigen Wanderung gab es auf der Jausenstation Halbweghütte (1650 m) eine verdiente Brotzeit. Zurück im Tal belagerten wir das Centrum von Kaltern. Je nach Gusto, Laune und auch Fitness ließen sich manche sofort im Centrum nieder, andere suchten einen schönen Weinkeller mit Terrasse auf und eine dritte Gruppe verkostete die heimischen Weine im Winecenter Kaltern. Nach der Rückfahrt nach Klausen ließ man den Tag auf der Terrasse des Quartiers Sylvanerhof ausklingen.

Am Sonntag ging es wegen des Rückreise-Verkehrs schon relativ früh über die Brennerautobahn zurück in die Heimat. Mit einem abschließenden gemeinsamen Mittagessen in Oberaudorf ließ man den Ausflug genüsslich enden. Um 14:00 Uhr kamen wir zurück nach Edling - etwas ausgelaugt aber bei extrem guter Laune der gesamten Ausflügler - und man schmiedete schon Pläne für den Ausflug 2012.

Unertl-Cup: SV Aschau entführt drei Punkte aus Ebrachstadion

Fehler und 2 Elfmeter verhindern Sensation gegen Tabellenführer 

Die Edlinger gingen mit dem Vorsatz ins Spiel, den Tabellenführer so lange wie möglich zu ärgern, um vielleicht einen ähnlichen "Lucky Punch" wie gegen Peterskirchen landen zu können.

Die Taktik ging die ersten 30 Minuten blendend auf. Die Edlinger konnten das Spiel völlig offen gestalten und hatten eigentlich mehr und bessere Chancen als der Gegner, aber in der 32. Minute fädelte ein Aschauer Angreifer so geschickt bei einem Edlinger Abwehrspieler ein, dass Schiri Eck keine andere Wahl als auf Strafstoß zu entscheiden blieb. Christian Rössner liess sich das Geschenk nicht entgehen und verwandelte sicher zum 1:0 für die Gäste. Unmittelbar im Anschluss hatte Markus Baumann den Ausgleich nach einer Winkler-Flanke auf dem Fuß, aber der Ball rauschte knapp am Pfosten vorbei.

In der Folge merkte man den Edlingern die Enttäuschung über den unglücklichen Rückstand an und die Aschau, angetrieben vom ehemaligen Bayernliga-Spieler, Bubi Breneizeris, erhöhten den Druck. Aber es bedurfte eines kapitalen Abspielfehlers vor dem eigenen Strafraum, den sich wieder Christian Rössner schnappte und der den Ball aus 16 m plaziert ins lange Eck schoss. Keine Chance für Robert Huber, der unmittelbar vor der Pause mit einer Glanztat wieder gegen Rössner seine Klasse beweisen könnte.

In der 2. Hälfte schalteten die Gäste einen Gang zurück. Als der Ball nach einer eigentlich schon verpufften Ecke der Edlinger nochmals bei Mani Trautbeck landete, überwand er den Gästekeeper mit einem wunderschönen Lupfer aus 16 m zum 1:2 Anschlusstreffer.

Die Hoffnung währte aber nur einige Minuten, denn die Aschauer nahmen wieder ein gestrecktes Bein in Strafraum als willkommenes Elfmetergeschenk an. Fast wäre Robert Huber an den zweiten Elfer von Christian Rössner herangekommen, konnte aber letztlich den 3. Treffer des Aschauers an diesem Abend nicht verhindern.

Nun merkte man den Edlingern an, dass sie viel Aufwand betrieben hatten, die Aschauer in Schach zu halten, während diese die restliche Spielzeit ruhig herunterlaufen liessen. Die Edlinger hatten zwar ihr Ziel, den Tabellenführer zu ärgern erreicht, aber zum Sieg reichte es nicht. Dafür waren die Gäste doch eine Nummer zu groß.

Aufstellung: Huber, Dörringer, Schütz, Trautbeck, Bürzer, Wagner, Oberhauser, Malz, Briller, Lerch, Baumann M., Winkler, Rook

Schiedsrichter: Eck

 Tore: 0:1 Rössner 0:2 Rössner 1:2 Trautbeck 1:3 Rössner

Spiel der B- Senioren gegen Ramerberg endet unentschieden

In einer mäßigen Partie kamen unsere B-Senioren um Spielertrainer Markus "Baumi"  Baumann trotz Überzahl nicht über ein 2 : 2 gegen unseren Patenverein SV Ramerberg hinaus. Nachdem das Spiel auf Grund von Organisationsproblemen mit 15 Min. Verspätung beginnen musste, konnten die Edlinger zunächst in der 15. Spielminute mit 1 : 0 in Führung gehen. Wie kam dieser Treffer zustande? Einen hohen Ball verlängerte Robert Huber mit dem Kopf zu Markus Baumann. Dieser lief allein auf den Torwart zu, umspielte diesen und schob lässig zum Führungstreffer ein.
Durch mehrere Unachtsamkeiten in der gesamten Edlinger Defensive gelang aber den Gästen noch vor der Pause der bis dahin verdiente Ausgleich.  

Nach dem Pausentee das gleiche triste Bild: Stockfehler und Fehlpässe hüben wie drüben. Dann lebte das Spiel wieder auf: Wolfgang "Bum Bum" Baumann eroberte in der eigenen Hälfte an der linken Auslinie den Ball, spielte steil auf Robert Huber. Dieser liess seinen Gegenspieler alt aussehen, spielte einen Zuckerpass in die Mitte, wo "Turbo BumBum" mit einem langen Schritt zum 2:1 vollstreckte. Danach wurde es hektisch, denn der gut leitende Schiedsrichter Otto Eck schickte einen Ramerberger Spieler wegen einem Revanchefoul vorzeitig zum Duschen. Wer glaubte, dass das Ergebnis über die Spielzeit gerettet werden konnte, sah sich getäuscht! Durch einen unhaltbaren Weitschuss in den Winkel gelang den Gästen 10 Minuten vor Ende doch noch der vielumjubelte Ausgleich.

Aufstellung: Fredlmeier, Malz, Schütz, Dörringer, Oberhauser, Wagner, Winkler F., Winkler Ch., Baumann M., Baumann W., Axthammer, Huber R., Rook

Torschützen 1:0 Baumann M., 2:0 Baumann W. (Ramerberger Torschützen waren dem Verfasser unbekannt)

Unertl-Cup Heimspiel gegen den TSV Emmering fällt aus!

Weiß-Cup-Turnier der AH abgesagt!

Land unter ...
... in Linden!

Nach heftigen Regenfällen 3 Stunden vor Turnierbeginn standen Teile des Lindenparks unter Wasser. Den Verantwortlichen der AH blieb keine andere Wahl, als das Weiß-Cup-Turnier für 2011 abzusagen.

Unertl-Cup: Vermeidbare Niederlage gegen Poing

Unertl-Team vergisst das Toreschießen 

Wenn ein Fußballspiel 0:5 endet, scheint das Kräfteverhältnis eigentlich klar. Aber bei der 0:5-Schlappe der Edlinger gegen Poing muß man den Gastgeber paradoxerweise bescheinigen, dass sie das bessere Team waren. Die Edlinger hatten mehr Spielanteile, mehr Torchancen, mehr Eckbälle, aber NULL Effektivität beim Torschuß.  

Ganz anders die Poinger, deren Chancenauswertung fast bei 100 % lag. Für das erste Tor mußten sie nicht einmal viel tun, denn ein missglückter Rückpass vom Mani Trautbeck an Torwart Huber vorbei, mußte der Mittelstürmer der Gäste nur noch über die Linie drücken. Damit nahm das Schicksal seinen Lauf. Dabei hatten die Edlinger vor dem Rückstand sehr schwungvoll begonnen und sich mehrere Großchancen erspielt, aber Pech und Unvermögen verhinderten den Torerfolg.  

Je länger das Spiel dauerte, schlichen sich immer mehr zum Teil haarstreubende Fehler und Mißverständnisse ein, die die Poinger mit gnadenloser Konsequenz in Tore ummünzten. 

Man muß den Edlinger bescheinigen, dass sie bis zum Schuß fast verzweifelt versuchten, sich gegen die Niederlage zu stemmen, aber an diesem Tag hätten sie noch stundenlang spielen können, ihnen wäre vermutlich kein Torerfolg vergönnt gewesen.  

So blieb ihnen am Ende nicht anderes übrig, als den Gästen zum verdienten Sieg zu gratulieren.  

Austellung: Huber, Dörringer, Oberhauser, Bürzer, Trautbeck, Nowak, Größl, Malz, Golla, Baumann M., Wagner, Steffl, Winkler C., Ganslmeier 

Schiedsrichter: Eck

Edlinger Bollwerk war nicht zu knacken!

Unertl-Team siegt 1:0 in Peterskirchen 

Einen völlig unerwarteten 1:0-Sieg feierte das Unertl-Team beim Tabellenführer Peterskirchen. Dabei überzeugte Edling nicht nur mit großem Kampf, sondern auch durchaus mit sehenswerten Spielzügen. 

Kurz vor dem Spiel hatte noch ein gewaltiger Regenguss den Platz gewässert und damit die perfekten Voraussetzungen für ein Kampf- und Konterspiel bereitet. Während die Gastgeber von Beginn weg mit schellen, zumeist weiten Bällen in die Spitze den Erfolg suchen, hielten die Edlinger mit gepflegten Kurzpassspiel den Ball möglichst lange in den eigenen Reihen und versuchten so die Gegner vom Tor fern zu halten. Wenn sich die Chance ergab, fuhren die Edlinger immer wieder gefährliche Konter über die Flügelzangen Malz/Nowak links und Axthammer/Briller rechts, die den Gegnern durchaus Respekt einflößten. 

Nach 20 Minuten sah sich Stefan Bürzer, die nimmermüde Kampfmaschine im Edlinger Mittelfeld, einer Wand von 5 Gegenspielern gegenüber. Frei nach dem Motto, "wenn du nicht weißt, wohin mit dem Ball, dann hau ihn einfach ins Tor", setze er aus 36 Metern zu einem Heber an, der sich zum Erstaunen aller über den verdutzten Torwart hinweg zum 1:0 in die Maschen senkte. 

Nun verstärkten die Peterskirchner ihre Bemühungen, blieben aber immer wieder im dichten Abwehrnetz der Edlinger hängen oder spielten einfallslose, weite Bälle, die sich Torwart Robert Huber in schöner Regelmäßigkeit vor den heran rauschenden Stürmern schnappte. 

Nach der Pause dasselbe Spiel: Peterskirchen beißt sich an den aufopferungsvoll kämpfenden Edlinger Abwehrspielern oder Torwart Huber in Weltklasseform die Zähne aus, und andererseits haben sie bei Kontern von Bernhard Golla, Bernhard Axthammer und Markus Baumann großes Glück, dass nicht das vorentscheidende 2:0 fällt.  

Am Ende wird es noch einmal dramatisch, als der Schiedsrichter 4 Minuten Nachspielzeit auf gefühlte 10 Minuten ausdehnt. Aber auch diese kritische Phase überstehen die Edlinger unbeschadet und können am Ende den selbst von den Gegnern als verdient bezeichneten Sieg gar nicht fassen. 

Aufstellung: Huber Robert, Dörringer, Oberhauser, Bürzer, Trautbeck, Nowak, Malz, Wagner, Axthammer, Briller, Golla, Schütz, Baumann M., Steffl  

Tor: Bürzer

Unertl-Cup: Gerechtes Unentschieden im Lokalderby

Mit einem alles in allem gerechten 1:1-Unentschieden trennten sich die Unertl-Mannschaften von Forsting und Edling.

Die Gastgeber hatten in der 1. Halbzeit die größeren Spielanteile und liessen die Edlinger nicht ins Spiel kommen. Trotzdem könnten sie sich nur eine Großchance erarbeiten, als Robert Huber gegen 2 alleine auf ihn zulaufende Forstinger klären mußte. Die Edlinger Stürmer konnten sich nur einmal groß in Szene setzen, als Jens Malz allein auf das Gästetor losstürmte. Seine Heriengabe auf Bernhard Golla war aber zu ungenau, so dass die bis dahin größte Chance des Spieles verpuffte.

In der 2. Halbzeit konnten die Edlinger die Begegnung wesentlich ausgeglichener gestalten. In der 70. Minute tankte sich Uwe Größl nach einem Zuspiel von Markus Baumann in den Strafraum der Gastgeber durch und konnten den Keeper mit einem platzierten Schuß ins lange Eck zur 1:0-Führung für Edling überwinden.

Die Freude hielt aber nicht lange. 10 Minuten später versenkte Leo Posch einen zu kurz abgewehrten Ball volley aus 16 Metern. Robert Huber war zwar noch mit den Fingerspitzen am Ball, könnte aber den 1:1-Ausgleich nicht verhindern.

3 Minuten vor Schluß gingen die Gemüter noch einmal in die Höhe, als Jens Malz wieder alleine auf das Tor zustürmend von einem Abwehrspieler vor dem Strafraum gefoult wurde und die Edlinger damit vermutlich um den Sieg gebracht wurden. Der anschliessende Freistoß brachte nichts ein, aber diese eklatante Unsportlichkeit hinterließ einen fahlen Geschmack über ein Spiel, dass über die 90 Minuten gesehen keinen Sieger verdient hatte.

Aufstellung: Huber, Dörringer, Oberhauser, Bürzer, Axthammer, Ganslmeier, Größl, Baumann M., Malz, Golla, Briller, Steffl

Tor: Größl

Unertl-Cup: Spiele gegen Haag und Emmering ins Wasser gefallen

Wegen einem auftretenden Gewitter mußte die Partie im Unertl-Cup gegen den TSV Haag in der 35 Min. abgebrochen werden. Eine Woche später mußte das Spiel gegen den TSV Emmering abgesagt werden, auch hier spielte uns der Wettergott einen Streich!

Die Nachholtermine folgen! 

Sieg wäre möglich gewesen

1:1-Unentschieden im Unertl-Cup gegen Maitenbeth

Mit einigen Neuzugängen startete das neue Mannschaftsführer-Duo Bürzer/Huber in die neue Unertl-Cup-Saison. Als erster Gast gab gestern im Lindenpark der Vorjahrsdritte Maitenbeth seine Visitenkarte ab.

Die Gäste übernahmen auch von Beginn an das Kommando, ohne sich aber zwingende Chancen zu erspielen. Praktisch aus dem Nichts verwandelte Eberhard Nowak nach einer Viertelstunde einen Freistoß aus 18 Metern zum überraschenden 1:0 für Edling.

Daraufhin verstärkten die Gäste ihren Druck, aber die einzige dicke Chance entschärfte Torwart Robert Huber mit einer Glanzparade. Edling blieb weiter durch Konter gefährlich. So scheiterte Bernhard Golla nach einem Alleingang am ebenfalls starken Gästekeeper.

In der 2. Halbzeit das selbe Bild: Maienbeth hat mehr vom Spiel, aber Edling die besseren Chancen. Axel Stillner hämmert einen Freistoß ans Lattenkreuz, Mani Trautbeck scheitert ebenfalls nach Alleingang und ein Schuß von Bernhard Axthammer rauscht knapp über den Querbalken.

In der 70. Minute dann doch der verdiente Ausgleich zum 1:1 für Maitenbeth. Nach einer kurzen Unaufmerksamkeit in der Abwehr fällt dem Gästemittelstürmer der Ball vor die Füße, der keine Mühe hat, aus 7 Metern zu vollenden.

In den letzen 5 Minuten hat Edling noch zwei Großchancen durch einen weiteren Superfreistoß von Axel Stillner und einem Lattenkopfball von Armin Dörringer, aber am Ende bleibt es beim leistungsgerechten 1:1-Unentschieden.

Edling startet mit einem Teilerfolg in die neue Unertl-Saison, lässt aber gefühlt 2 Punkte fürs große Saisonziel liegen.

Ausstellung: Huber R., Dörringer, Axthammer, Bürzer, Wagner, Briller, Ganslmeier, Malz, Nowak, Golla, Stillner, Winkler C., Baumann M., Trautbeck,

Tor: Nowak

Schiedsrichter: Eck

Saft- und Kraftlos

Unertl-Team unterliegt Forstern mit 0:2

Eigentlich wollte die Unertl-Kicker mit "voller Pulle" in das Spiel gegen den vermeitlichen leichten Auswärtsgegner Forstern gehen. Herauskam aber eine saft- und kraftlose Vorstellung, die folgerichtig in einer verdienten 2:0-Schlappe endete.

Unverständliche Abspielfehler und Ballverluste im Spielaufbau brachten die Edlinger immer wieder in die Defensive. Meist wurde den Gegnern nur Geleitschutz gegeben und obwohl beide Abwehrreihen sich zahlreiche Stellungsfehler erlaubten, konnten vor allem die Edlinger ihre spärlichen Torchancen nicht nutzen.

Beide Mannschaften beschäftigten sich mehr verbal mit den Gegenspielern, was der sehr ruhige und souveräne Schiedsrichter meist nur mit einem Schmunzeln quittierte.

So uninspiriert wie beide Mannschaften agierten, fiel auch das 0:1 (40.). Nachdem eine Freisstoßflanke gemächlich über mehrere Edlinger Abwehrspieler hinwegsegelte, landete der abschliessende Klärungsversuch von Armin Dörringer im eigenen Netz.

Nach der Pause das selbe Bild: Forstern agressiver und lauffreudiger; Edling zu langsam, zu umständlich und immer zu weit weg von den Gegenspielern.

Das 0:2 fast eine Kopie des ersten Tores. Wieder eine Freistoßflanke: 2 Mann ziehen vor dem Ball den Kopf ein; dieser fiel letztlich einem Forsterner Angreifer förmlich auf den Kopf und von dort ins Tor (55.).   

Anschliessend gelingt es den Edlingern wenigsten ansatzweise so etwas wie Druck aufzubauen. Sie haben mehr von Spiel, aber sind am gestrigen Tag nicht in der Lage auch beste Chancen aus kurzer Distanz in Treffer umzumünzen.

Letzlich quält sich das Speil den Ende entgegen und hat in Forstern einen verdienten Sieger. Die Edlinger müssen sich am nächsten Wochenende gegen den Seriensieger Haag gewaltig steigern, wenn das Spiel nicht in einem Debakel enden soll.

Aufstellung: Huber, Dörringer, Axthammer, Briller, Schütz, Nowak, Ganslmaier, Tunc, Golla, Baumann M., Wagner, Bürzer, Steffl, Stiller, Malz

AH bestreitet Generalprobe für Unertl-Cup erfolgreich

Mit einer Überraschung endet die Generalprobe der Fußball-AH gegen die eigene 2. Herrenmannschaft! Man gewann mit 2:1.

Austellung: Huber, Dörringer, Oberhauser, Bürzer, Wagner, Briller, Axthammer, Malz, Baumann M., Golla, Ganslmeier, Schütz, Hirschvogel, Winkler C. 

Tore: 1:0 Altmann (35.), 1:1 Baumann M. (60.), 1:2 Dörringer (85.)

TSV Babensham gewinnt Konrad-Radlmaier Cup!

AH-Leiter Tom König (links) und Sponsor Conny Radlmaier (mittig) ehren den Turniersieger
Willy Lamprecht (rechts) gewinnt mit 5 Treffern die Torjägerkanone

Knapp vor dem Titelverteidiger TV Obing gewann der TSV Babensham den Konrad-Radlmaier Cup. Ungeschlagen lieferten sich beide Teams beim letzten Spiel im Modus "Jeder gegen Jeden" ein packendes Herzschlagfinale. 2:2 hieß das leistungsgerechte Ergebnis; die torefleißigeren Babenshamer hatten jedoch lt. Statistik in der Endabrechnung die Nase vorn.

Die SG SV Forsting/TSV Steinhöring belegte Platz 3. Mit Platz 4 konnte die Edlinger AH dem Saisonresümee auch keine sportliche Kehrtwende mehr geben. Die rote Laterne erhielt heuer die SG TSV Soyen/SC 66 Rechtmehring.

Beim spannenden Shoot out um die Torjägerkanone nahmen die beiden Babenshamer Willy Lamprecht und Wolfgang Gruber sowie Rainer Gruner aus Soyen/Rechtmehring teil. Anfangs trafen alle Schützen; Runde 2 fand aber in Gruber den ersten Ausscheider. Runde 3 gestalteten Lamprecht und Gruner weiterhin durch Tore erfolgreich. In Runde 4 vergaben jedoch beide! Im 5. Paar vergab Soyens Gruner während Willy Lamprecht seine Nerven behielt und sich durch sein Tor die Torjägerkanone sicherte.

Im Vorraum der Halle liessen Veranstalter und Gäste den Abend bei Siegerehrung und Geselligkeit gemütlich ausklingen.

Vorjahressieger setzt sich durch - Haci Yurt verteidigt seinen Kickermeistertitel

Sieger beim Tischkickerturnier: Haci Yurt

Diesen Freitag, 4.2.2011, fand in Linden das 3. Kickerturnier für AH-Spieler des DJK-SV Edling statt. In einem von vielen engen Spielen und ständigen Positionswechseln geprägten Turnier setzen sich am Ende unter den 16 qualifizierten Spielern dann doch wieder die Favoriten durch.

Hagi Yurt konnte bestätigen, dass sein Sieg vom Vorjahr kein Zufall war. Von Anfang an in der Spitzengruppe leistete er sich mit seinen Spielpartnern nur eine Niederlage und ein Unentschieden. Das reichte, um sich am Ende mit der besseren Tordifferenz gegen den Zweitplatzierten, "Vereins-Vize" Georg Plischke, durchzusetzen und seinen inoffiziellen Titel des "AH-Kickermeisters" zu verteidigen.

Dabei ging es im letzten Spiel für Georg Plischke noch um den Sieg, aber 7 Tore waren nicht mehr aufzuholen. Drittplatzierter wurde der Vorjahrszweite Markus Baumann, der nach durchwachsenem Beginn mit einem starken Finish doch noch einen "Stockerlplatz" ergattern konnte. Unglücklicher Vierter mit gleicher Punktezahl, aber einer deutlich schlechteren Tordifferenz, wurde "Turnierneuling" Fabian Steffl. 

Einen bitteren Absturz erlebte der Drittplatzierte von letzten Jahr, Rudi Mühl, der mit Anzug und Krawatte frisch vom Arbeitsplatz eingeflogen kann und offenbar noch nicht ganz bei der Sache war. Der "Neu-Fünfziger" musste sich mit dem "Schneiderplatz" benügen und könnte seine Enttäuschung in einer Packung Papiertaschentücher vergraben. 

Für die Sieger gab es Essensgutscheine, freundlicherweise gestiftet von der Pizzeria Amadeo, für die Platzierten eine "goldene Ananas" und für alle eine leckere selbstgemachte Gulaschsuppe. Alle Beteiligten waren sich einig, dass die Veranstaltung 2012 in die nächste Runde gehen sollte.

AH-Terminplan für das Jahr 2011 online!

Spielkoordinator Doogie Briller gibt den Plan für das Jahr 2011 bekannt! Änderungen sind stets vorbehalten ...

Link

AH lässt Saison beim Abschlussessen ausklingen

Das diesjährige Abschlußessen wurde für die AH-Fußballer am Samstag, 13.11.2010, im Gasthaus Esterer in Zellerreit veranstaltet. Die AH-Verantwortlichen konnten wieder mit Recht den geselligen Teil des Jahresprogrammes als vollen Erfolg verbuchen. Weiter setzt sich die AH mit der Benefizveranstaltung beispielslos für die örtliche Fußballjugend ein.
Leider hinken die sportlichen Erwartungen den tatsächlichen Ergebnissen hinterher ...

Zur Statistik

AH-Ausflug 2010 nach Hamburg

Stadt und Volk in Groß- und Miniaturansicht, fremde Dialekte, nie gesehene Anlagen, Fahrzeuge und Gebäude, neue Genüsse und jede Menge Fischköpfe konnten unsere Fußballoldies beim alljährlichen Ausflug erleben bzw. betrachten. Die wichtigsten Erlebnisse aus dem Wochenendtrip nach Hamburg wurden natürlich abgelichtet und sind hier einsehbar.

Sorry, dass die Technik Einfluss auf die chronologische Reihenfolge gehabt hat ...

Bilder vom AH-Ausflug nach Hamburg

Unertl-Cup Spiel gegen den TSV Babensham abgesagt!

Der vermeintliche Gegner aus Babensham hat wegen Spielermangel das Spiel abgesagt.

Auch im letzten Heimspiel kein Erfolg

1:4 Hiederlage im Unertl-Cup gegen Schechen 

Nach den engagierten Auftritt gegen Maitenbeth hatten die Mannen um Fabian Steffl die Hoffnung, im letzten Unertl-Cup-Heimspiel gegen Schechen doch noch den ersten Erfolg der Saison einzufahren.  

Das Spiel begann wie in der Woche zuvor: Edling hat ein optisches Übergewicht in den Spielanteilen, aber ist dadurch anfällig gegen die schnellen Konter der Gäste. Ein Traumpass von Christian Posch auf Peter Lechner hebelt die Abwehr aus und bedeutet nach 15 Minuten den frühen Rückstand der Gastgeber. Diese bemühen sich weiter um ein Tor, aber nach dem frühen verletzungsbedingten Ausfall der beiden Stürmer Bernhard Golla und Markus Baumann verpuffen alle Chancen in oder vor den Strafraum. Sekunden vor der Pause müssen die Edlinger einen weiteren Tiefschlag verkraften, als nach einem Querpass durch den eigenen Strafraum der Abpraller vor die Füße von Stefan Lechner fällt und der läßt sich die Gelegenheit nicht entgehen. Der Pfiff zum 0:2 war zugleich der Pausenpfiff. 

Mitte der 2. Halbzeit wird Wolfgang Baumann im Strafraum zu Fall gebracht und Axel Stillner verwandelt den Elfer sicher zum 2:1 Anschlusstreffer. Nun verlieren die Gäste für einige Minute den Faden und die Edlinger kommen zu einigen Chancen. Aber ein Drehschuss von Axel Stillner fliegt am Tor vorbei und einen Kopfball von Armin Dörringer fischt der sichere Gästekeeper mit einer Reflexreaktion von der Linie. 

In den letzen 15 Minuten lassen die Kräfte und Konzentration der Edlinger nach und die Klasse der Schechener setzt sich durch. Christian Posch und Stefan Lechner werden vor den Strafraum mustergültig freigespielt und ihre Schüsse von der Edlinger Abwehr jeweils so unglücklich abgefälscht, dass Torwart König den Bällen nur hinterherschauen kann. Damit ist der Widerstand der Edlinger gebrochen und auch das letzte Heimspiel der Saison erfolglos verlaufen. Es bleibt die Hoffnung auf einen Sieg beim Abschlussspiel gegen Babensham in einer Woche. Denn die Hoffnung stirbt bekanntlich zuletzt. 

Schiedsrichter: Otto Eck  

Aufstellung: König, Bacher Martin, Schütz, Baumann W., Bürzer, Steffl, Briller, Axthammer, Golla, Stillner, Baumann M., Dörringer, Huber, Grüter 

Gleichwertig - aber zu harmlos

Edling verliert im Unertl-Cup 1:2 gegen Maitenbeth
 
Trotz des letzten Ferienwochenende konnte Team-Chef Fabian Steffl mit 15 Spielern aus dem Vollen schöpfen. Entsprechend selbstbewusst bestimmten die Edlinger auch von Anfang an das Geschehen auf dem holprigen Nebenplatz in Maitenbeth, während sich die Gastgeben voll auf die Konterstärker ihrer beiden Stürmer verliesen.
 
Die Edlinger bestimmten das Mittelfeld und versuchten immer wieder ihre beiden Sturmspitzen Bernhard Golla und Markus Baumann in Stellung zu bringen, aber entweder missglückte der letzte Pass oder der hervorragend aufgelegte Keeper der Gastgeber verhinderten die verdiente Führung. So kam es wie es kommen musste: Kurz vor der Pause landet ein abgefälschter Ball beim Maitenbether Mittelstürmer, der aus klarer Abseitsposition die 1:0 Führung der Gastgeber erzielte.
 
Auch in der 2. Halbzeit das gleiche Bild: Edling spielbestimmend, aber ohne Fortune im Abschluss. Maitenbeth immer brandgefährlich bei Kontern, die mit zunehmender Spielzeit immer gefährlicher wurden, da die Edlinger im Versuch den Ausgleich zu erzwingen, die Abwehr immer mehr entblösten. Während die Edlinger nach 65 Minuten noch Glück hatten, dass der Schiedrichter einen Zweikampf im Strafraum nicht mit dem fälligen Elfmeter ahndete, landete kurz darauf eine weite Flanke von links im Rücken der Abwehr beim alleinstehenden Maitenbether Goalgetter Zeno Daumoser, der sich diese Chance zum 2:0 nicht mehr nehmen ließ.
 
10 Minuten vor Schluss wurde Bernhard Golla im Strafraum zu Fall gebracht. Denn fälligen Elfer verwandelte der Gefoulte selbst zum 1:2 Anschlusstreffer. Bis zum Schlusspfiff versuchten die Gäste noch den Ausgleich zu erzielen, agierten aber dabei meist zu überhastet und ungenau, so dass es bei einer Niederlage blieb, die vermeidbar gewesen wäre.
 
Aufstellung: Schrank, Dörringer, Schütz, Steffl, Briller, Pittner, Golla, Grüter, Axthammer, Bürzer, Baumann M., Baumann W., Baumgartner, Huber, Winkler
 

Ausflug nach Hamburg

Ein interessantes Programm offenbart sich den 22 Teilnehmern des diesjährigen AH-Ausfluges. Dieser findet von Fr., 17.9., bis So., 19.9.2010, statt.

Abfahrts- und Ankunftszeiten, Programm

Spiel der B - Senioren gegen unseren Patenverein SV Ramerberg

Am Ende verdient 6:2 gewonnen. So lautete das Fazit des Spiels der B-Senioren am 27.08. in Ramerberg. Bei herrlichem Fußballwetter konnten wir gleich zu Beginn durch Axel Stillner mit einem Elfmeter in Führung gehen, nachdem Markus "Baumi" Baumann im Strafraum gelegt worden war. Fast wäre der Ausgleich gefallen doch ein Weitschuss der Gastgeber klatschte nur an den Querbalken. Nach einer halben Stunde ein herrlicher Konter über rechts, Baumi passt den Ball nach innen, wo Bernhard "Ban" Golla nur durch ein Foul gestoppt werden konnte. Den fälligen Strafstoß verwandelt Axel Stillner erneut souverän. Kurz darauf sogar der dritte Treffer. Wiederum ein schneller Gegenzug der Edlinger, Ban Golla legt quer auf Stefan "Judy" Bürzer, der überlegt einschiebt. Spannend machte es unser Goalie Thomas König als ihm ein Weitroller (Weitschuss wäre übertrieben) von Weiderer Hans über den Fuß sprang und im Tor liegen blieb (hat der überhaupt das Netz berührt?). Wieder wach gerüttelt wurde erneut ein schneller Gegenangriff durch Ban Golla erfolgreich abgeschlossen, der den Torwart umkurvte und aus spitzem Winkel den Ball in die Maschen setzt. In der zweiten Halbzeit entwickelte sich ein munteres Spielchen mit kleineren Chancen hüben wie drüben. Es war aber Peter Pittner vorbehalten nach einem Einwurf mit einer Direktabnahme aus 23,4m den schönsten Treffer des Abends zu erzielen. Nach einem Gegentreffer von Sascha Otten war es erneut Ban Golla, der mit einer feinen Einzelleistung die gesamte Hintermannschaft der Gastgeber alt aussehen lies und zum Endstand von 6:2 den Ball versenkte.

Aufstellung: König Tom, Blüml Alois, Dörringer Armin , Rook Robby, Judy Bürzer, Yurt Ibo, Hohenegger Markus, Stillner Axel, Pittner Peter, Baumann Markus, Ban Golla, Malz Jens, Grüter Markus

Weiß - Cup an Team "Flower Power"

Am Freitag, den 30. Juli fand im Lindenpark der diesjährige Weiß-Cup statt. Den ganzen Tag regnete es, doch zwei Stunden vor Turnierbeginn hatte der Wettergott ein einsehen und lieferte ein ideales, trockenes Fußballwetter mit sehr guten Platzverhältnissen.

Photoshow

Dieses Jahr musste ein Nachfolger für den letztjährigen Turniersieger die "Owandler", die aus (Über-)Alter(ung)sgründen auf dem Höhepunkt ihr Karriereende bekannt gaben, gefunden werden. Zu diesem Zweck traten 7 Mannschaften in Modus "Jeder gegen jeden" an. Gleich in der ersten Runde kam es zum Schlager AH gegen den Wagner Wirt. Dieses prestigeträchtige Spiel konnte die Edlinger AH durch ihren Willen 2 : 1 gewinnen. Damit war der Tag für die AH schon gerettet. In der fünften Runde setzte es gegen eine verstärkte Trainergilde eine unnötige 1 : 2 Niederlage und auch das folgende Spiel ging mit diesem Ergebnis gegen den späteren Turniersieger verloren, während das Team von Coach Alfred Rockinger sich stets mindestens einen Punkt aus jedem Spiel sicherte, so dass am Ende der Wagner Wirt Platz 2 vor der Edlinger AH erreichte. Die Trainergilde um Markus Hohenegger musste sich nur auf Grund der schlechteren Tordifferenz mit Platz 4 begnügen. Dahinter das Team vom FC Bichler, dass mit (?) Aldenhoff den Torschützenkönig des Abends stellte. Auf dem sechsten Platz die Mannschaft der Firma Schechtl und als siebter Sieger die Tschug-Bar, die wie ihr Teamchef Erich Wolf bei der Urkundenübergabe sagte "nächstes Jahr nur Potential nach oben habe". So konnte der Vorstand des DJK-SV Edling und Namensgeber des Turniers, Klaus Weiß, den Wanderpokal an die Mannschaft "Flower Power" überreichen. Anschließend wurde noch bis spät in die Nacht die Geselligkeit gepflegt.

Ein großer Dank gilt allen Helferinnen und Helfern, die für das gute Gelingen und die hervorragende Verpflegung während und nach dem Turnier beigetragen haben.

Spiel gegen SV Aschau abgesagt

Aus Spielermangel muß das Unertl-Cup-Spiel gegen den SV Aschau abgesagt werden.

Ersatzgeschwächte Edligner kassieren 2:6 Niederlage gegen St. Wolfgang

Die Edlinger wussten schon bei der Anreise nach St. Wolfgang, dass es schwer werden würde zu bestehen, nachdem Axel Stillner und die Baumann-Brothers für das Spiel absagen musste. Mit nur 11 Spielern angereist, konnten die Edlinger das Spiel in den ersten 20 Minuten durchaus ausgeglichen gestalten. Jedoch war zu erkennen, dass die Durchschlagskraft im Sturm fehlen würde, um sich entscheidend durchzusetzen. Zwar mühte sich Christoph Winkler mit hohem Einsatz als einzige Spitze, war aber meist gegen 2-3 Gegner auf verlorenem Posten.

Nach einem unglücklichen Handelfmeter und einem Sonntagschuß der Gastgeber ging die 2:0 Führung für St. Wolfgang durchaus in Ordnung.

In der 2. Halbzeit erhöhten die Gastgeber mit einem weiteren Schuß in den Winkel auf 3:0 und liessen "Ersatzkeeper" Morten Baumgartner keine Chance. Nun stellten die Edlinger um, beorderten Bernhard Golla in die Spitze und Christoph Winkler auf Rechtaussen und eine Flanke des Zweiten verwertete der Erstgenannte mit einem sehenswerten Kopfball zum 1:3 Anschlusstreffer.

Die Freude hielt aber nicht lange: Nach einem Stellungsfehler in der Edlinger Abwehr stellten die Wolfganger mit einem weiteren Schuss genau unter die Latte den alten Abstand zum 4:1 wieder her. Nun war jeder Widerstand der Edlinger gebrochen. Auch der sehenswerte direkt verwandelte Freistoß zum 2:5 von Robert Huber war nur noch Ergebniskorrektur.

Aufstellung: Baumgartner, Schütz, Dörringer, Briller, König, Steffl, Axthammer, Huber, Winkler, Golla, Stadlhuber

Unglaubliche 3:8 Niederlage nach 3:0 Führung gegen Forstern

Sprachlos waren die Spieler in der Kabine nach dem Spiel und sprachlos ist auch der Chronist. Nach einer komfortablen 3:0 Führung und totaler Beherrschung des Gegners stellten die Edlinger Mitte der 1. Halbzeit das Fußballspielen ein und wurden mit einer 3:8 Packung bestraft.

Die Edlinger legten los wie die Feuerwehr und lagen nach einem Abstauber Tor von Axel Stillner bereits nach fünf Minuten in Führung. Wenig später erhöhte Markus Baumann auf 2:0. Nach 20 Minuten legte Bernhard Golla Robert Huber mustergültig auf, der kein Problem hatte, auf 3:0 zu erhöhen.

Und dann geschah das Unfassbare. Die Edlinger vertändelten den Ball in den eigenen Reihen und schenkten den Gästen den 1:3 Ansclußtreffer. Plötzlich stimmte die Zuordnung überhaupt nicht mehr, Bälle gingen leicht verloren und die Offensive war nicht mehr vorhanden. So war es nur eine logische Folge, dass die Forsterner bis zur Pause noch den Ausgleich zum 3:3 schafften.

Über die 2. Halbzeit legen wir besser den Mantel des Schweigens, denn anstatt das Spiel noch mal von vorne zu beginnen, brach die Defensive der Edlinger ähnlich wie in Emmering total auseinander, und kassierte im 10 Minutentakt noch 5 weitere Tore.

Aufstellung: König, Golla, Dörringer, Briller, Gugg, Steffl, Huber Robert, Baumann Markus, Baumann Wolfgang, Stillner, Axthammer, Hirschvogel, Grüter

Tore: Stillner, Baumann M., Huber R.

Schiedsrichter: Eck

Unertl-Cup 2010: Klare 2:5 Niederlage gegen Unertl-Seriensieger Haag

Die Edlinger führen als krasse Aussenseiter zum Kräftemessen mit den Haagern und die Zielsetzung konnte nur sein, die Unertl-Favoriten möglichst lange in Schach zu halten und vielleicht mir Kontern zu ärgern.

Leider mussten die Edlinger schon in den ersten Minute feststellen, dass es gegen die spielstarken Gastgeber ein hartes und bisweilen frustrierendes Stück Arbeit werden würde. Bereits mit dem ersten Angriff der Haager wurde der Edlinger Abwehrverbund auseinandergenommen und mit den 0:1 bestraft. Fünf Minuten später liess das 0:2 bereits Schlimmes befürchten, aber in der Folge übertrafen sich die Haager reiheweise im Auslassen von besten Chancen.

Im Vertrauen darauf, dass die Gastgeber auch weiterhin am Tor vorbeizielen würden, machten sich die Edlinger immer wieder zaghaft auf in Richtung Haager Tor. Und tatsächlich wurden die Bemühungen nach einer halben Stunde belohnt, als Markus Baumann im Strafraum von hinten umgerannt wurde und Axel Stillner den fälligen Elfmeter sicher zum 1:2 Anschlusstreffer verwerten konnte.

Nach dem Seitenwechsel zeigten die Haager nochmals ihre Klasse und erhöhten schnell auf 1:4, aber auch weiterhin versuchten die Edlinger ihre Chancen zu nutzen, wo sie sich ergaben. So versenkte Axel Stillner in der 71. Minunte einen direkten Freistoß sehenswert zum 2:4. Wenig später erkämpfte sich Markus Baumann im Zweikampf gegen den Haager Keeper den Ball an der Torauslinie und seine Hereingabe wurde zum vermeindlichen 3:4 verwertet, aber der Schiedrichter hatte den Ball im Toraus gesehen.

Ehrlich gesagt wäre ein 3:4 auch des Guten etwas zuviel gewesen. Ärgerlich war nur das 2:5 in der letzten Minute, das aus einer achtbare Niederlage letztlich doch eine klare Schlappe machte. 

Tor: Axel Stillner (2x)

Aufstellung: Baumgartner, Briller, Dörringer, Schütz, Steffl, Bürzer, Gugg, Axthammer, Baumann M., Stillner, Golla, Baumann W.

Edlinger erkämpfen sich unerwartetes Unentschieden gegen Tabellenführer Peterskirchen

Die Edlinger gingen mit großen Respekt in die Begegnung gegen Peterskirchen und waren von Anfang an darauf bedacht, die Räume eng zu machen und die Gäste nicht ins Spiel kommen zu lassen. Mit langen Ballstafetten versuchten sie das Tempo zu verschleppen und waren von vorne herein nur auf Konter aus. Das Konzept ging zunächst komplett auf. Die Gäste liesen sich vom der langsamen Spielweise einlullen in sicheren Glauben, irgendwann schon den Weg zum Tor zu finden.

Wie aus den Nichts dann die 1:0 Führung für Edling nach einem direkt verwandelten Freistoß von Bernhard Axthammer (32.), bei dem Michi Briller den Gästetorwart erfolgreich irritieren könnte.

Nun erhöhten die Gäste das Tempo, ohne aber den erwarteten Druck aufbauen zu können. Zwei Minuten vor der Pause musste die Edlinger aber, ebenfalls nach einem Freistoß, den unglücklichen Ausgleich hinnehmen.

Nach der Pause spielte sich das Spielgeschehen fast vollständig in der Hälfte der Edlinger ab, aber die Gastgeber behielten ihre Ordnung und liesen nur wenige Chancen zu, die dann zumeist kläglich von den Gästen vergeben wurden.

Mit Geschick und Hartnäckigkeit ermauerten sich die Edlinger gegen den bis dato verlustpunktfreien Tabellenführer aus Peterskirchen ein glückliches, aber nicht unverdientes Unentschieden.

1:0 Bernhard Axthammer (32.), 1:1 Manfred Göbl (43.)

Aufstellung: König, Dörringer, Schütz, Steffl, Briller, Winkler C., Grüter, Axthammer, Baumgartner, Baumann, Golla, Bürzer, Gugg

Schiedsrichter: Otto Eck

Gerechtes 3:3 Unentschieden im Nachbarschaftsderby gegen Forsting

Die Forstinger waren in der 1. Hälfte die eindeutig bessere Mannschaft und setzen die Edlinger gewaltig unter Druck. Trotzdem konnten die Edlinger immer wieder gefährliche Konter in die Hälfte der Gäste fahren, zumeist vom Axel Stillner eingeleitet, der gegen seinen alten Club immer vor Spielfreude sprüht. Nach 15 Minuten spielten sich die Forstinger wieder bis zur Torlinie durch und Thomas Schuhbauer hatte keine Mühe, die Hereingabe über die Torlinie zum 0:1 zu drücken. Ein paar Minuten später reckte sich wieder Thomas Schuhbauer nach einer Freistoßflanke und irritierte den Edlinger Keeper so, dass der Ball ins lange Eck zum 0:2 segelte.  Kurz vor der Pause hauchte Axel Stillner mit einem direkt verwandelten Freistoß zum 1:2 den Edlingern wieder Leben ein. 

Nach der Pause konnten die Gastgeber das Spiel offener gestalten und die Gäste schienen sich etwas müde gelaufen zu haben. In der 50. Minute nahm sich Michi Briller ein Herz und sein Schuß aus 22 Metern schlug - am meisten wohl zu seiner eigenen Verwunderung - genau im Kreuzeck der Forstinger zum 2:2 Ausgleich ein.  Nun witterten die Edlinger Morgenluft, brachten aber mit einigen übermotivierten Aktionen unnötige Härte ins Spiel. Nach 2 gelben Karten brachte Schiedrichter Otto Eck die Gemüter aber wieder zur Räson. Eine Viertelstunde vor Schluss setzte wieder Tom Schuhbauer einer mißglückten Rückgabe der Edlinger nach und brachte die Gäster mit 2:3 in Führung. Die Freude hielt nicht lange, den bereits im Gegenzug wurde Axel Stillner im Strafraum von den Beinen geholt und den fälligen Strafstoß verwandelte Kapitän Fabian Steffl sicher zum 3:3 Endstand. In der Schlussmintue hatte Fabian Steffl den Sieg noch auf dem Fuß, aber in höchster Not konnten die Gäste noch klären. Alles in allem war das Unentschieden aber das gerechte Ergebnis in einem flotten AH-Spiel zwei gleichwertiger Mannschaften.   

Aufstellung: König, Dörringer, Schütz, Briller, Grüter, Steffl, Winkler C., Axthammer, Baumann M., Stillner, Baumgartner, Hintermayr, Rook 

Tore: 0:1, 0:2  Schubauer, 1:2 Stillner, 2:2 Briller, 2:3 Schuhbauer, 3:3 Steffl (EM)

Mit taktischen Harakiri ins Verderben

3 Elfmeter sind wieder zuviel
 
Der Auftakt in die neue Unertl-Runde hätte für die Edling nicht besser beginnen können, den bereits in der 1. Minute rammte Martin Bacher eine Flanke von Wolfgang Baumann zum 1:0 für Edling in die Maschen. Auch in der Folge lief der Ball sehr kontolliert durch die Edlinger Reihen, aber die Emmeringer setzen immer wieder mit weiten Bällen in den Lauf ihres wieselflinken Mittelstürmers gefährliche Konter. Einmal ins Laufen gekommen, war er eigentlich mit fairen Mittel nicht mehr zu stoppen, und so kam es wie es kommen musste. Nach 10 Minute endete ein Laufduell mit Michi Briller im Strafraum mit dem ersten Elfmeter für Emmering zum 1:1.
 
Trotzdem liesen sich die Edlinger nicht allzu sehr schocken und kontrollierten auch weiterhin den Gegner. Verdienter Lohn war die erneute 2:1 Führung - wieder durch Martin Bacher. Aber fast im Gegenzug eine Doublette des ersten Elfmeters: Wieder Laufduell im Strafraum, wieder Pfiff und wieder Ausgleich: 2:2.
 
Aber die Edlinger blieben weiterhin die bessere Mannschaft und hatten die erneute Führung auf den Fuß, als Axel Stillner eine weite Flanke aus kurzer Distanz an die Latte donnerte. Um so bitterer, dass sich die Edlinger Sekunden vor dem Pausenpfiff einen Abspielfehler im Spielaufbau leisteten, den die Emmeringer eiskalt zur 3:2 Führung ummünzen konnten.
 
Eigentlich hätte man auf Edlinger Seite nur so weiterspielen müssen, dann wäre der Ausgleich nur eine Frage der Zeit gewesen, aber aus unerfindlichen Gründen wurde nach der Pause die defensive Ordnung komplett über Bord geworfen und fröhlich nach vorne gestürmt. Dabei rieben sich die Edling in der Offensive immer wieder mit durchsichtigen Einzelaktionen auf und die Gastgeber freuten sich über herrlich viel Platz zum Kontern. Immer wieder konnten ihre Stürmer ungehindert auf Torwart König zustürmen, der mit einigen Glanzparaden Schlimmeres verhinderte, aber beim 4:2 und 5:2, wieder nach einem Elfmeter, war er chancenlos.
 
Als Fazit könnte man sagen, die Edlinger haben nach hervorragenden Beginn in einem Anfall von Wahnsinn ein besseres Ergebnis verschenkt. Das ist besonders bitter, da sicher noch stärkere Gegner kommen werden und Punkte gegen Emmering im Bereich des möglichen waren. Damit hat der Kampf gegen die rote Laterne bereits nach dem ersten Spiel begonnen.
 
Tore: 2x Martin Bacher  
 
Aufstellung: König, Dörringer, Briller, Golla, Axthammer, Steffl, Baumann W., Baumann M., Stillner, Bacher M., Grüter, Yurt I., Gugg, Schütz

AH gewinnt beim ASV Rott mit 3:1

Unser erstes Vorbereitungsspiel fand am Freitag auf dem Trainingsplatz in Rott statt.

Auf sehr holprigen Untergrund konnten wir unsere Technik nicht so ausspielen, wie es unsere Fans am Spielfeldrand gewohnt sind. Dennoch bereits in der 7. Minute das 1:0 durch Morten Baumgartner der nach einem Querpass den Ball nicht richtig traf, damit aber den Verteidiger tunnelte, der Ball über die Linie trudelte und er sich anschließend beim Verteidiger entschuldigte, dass er den Tunnel gar nicht wollte. Es entwickelte sich in der Folgezeit ein flottes Spiel mit Chancen hüben wie drüben und Rott konnte mit freundlicher Unterstützung des Schiedsrichters (ahndete ein Foul an Bernhard ?Axti? Axthammer nicht) in der 33. Minute ausgleichen. Doch die Rotter Freude währte nicht lange: Zum Ausgleich übersah der Mann in Schwarz eine leichte Abseitsstellung von Markus ?Baumi? Baumann, der alleine vor dem Torwart quer auf Christoph Winkler ablegte, der den Ball ins somit leere Tor zum 2: 1 Pausenstand einschob. Nach dem Pausegetränk versuchten die Gastgeber den Druck zu erhöhen, kamen auch immer wieder zu Chancen, doch unsere Deckung hielt und wir versuchten unsererseits Konter zu setzen. Bei einem solchen Konter klärte der Torwart außerhalb des 16ers direkt vor die Füße von Ibrahim ?Ibo? Yurt, der mit seiner Direktabnahme aus 35m nur Zentimeter am linken Pfosten das Gehäuse verfehlte. Doch in der 83. Minute machte Morten mit seinem zweiten Treffer alles klar. Sein 30 Meter Schuss senkte sich unhaltbar für den Rotter Torwart ins lange Eck zum 3:1 Endstand. Damit konnten wir einen erfolgreichen Saisonauftakt feiern.

Aufstellung: König Tom, Schütz Tom, Dörringer Armin, Steffl Fabian, Axthammer Bernhard, Briller Michael, Martin Baumgartner, Untergehrer Alex, Winkler christoph
Golla Bani, Baumann Markus, Hintermeier Herbert, Yurt Ibo, Grüter markus

Hagi Yurt Sieger beim AH-Kicker-Turnier

V.l. Markus Baumann, Haci Yurt, Rudi Mühl

Ihn hatten vermutlich die wenigsten auf der Rechnung: Hagi Yurt konnte alle Partien gewinnen und wurde damit als würdiger Nachfolger von Vorjahrssieger, Päse Klaus Weiss, Champion des 2. AH-Kicker-Turniers im Lindenpark.
 
Dabei hatte sich Markus Baumann als Spielleiter einen besonders trickreichen Modus einfallen lassen. Die 16 Teilnehmer werden in einem Achterspielplan zusammen gelost und spielen mit jeweils wechselnden Partnern gegeneinander. Damit nivelliert sich das individuelle Können und dem Zufall wird auf die Sprünge geholfen.
Am Ende siegt, wer mit seinen wechselnden Mitspielern die meisten Punkte sammeln konnte.
 
Daraus entwickelten sich hoch dramatische Begegnungen, die mit viel Herzblut und Emotionen geführt wurden. Der Sieg von Hagi Yurt hing im letzten Spiel buchstäblich am seidenen Faden, als die Kugel für das Team Neumeier/Yurt beim Stand vom 9:9 den Weg ins gegnerische Tor fand.
 
Damit verwies Hagi Yurt endgültig die beiden Geheimfavoriten Markus Baumann und Rudi Mühl auf die Plätze, die sich alle über von "Amedeo" gestiftete Essengutscheine freuen konnten.
 
Endergebnis: 1. Hagi Yurt, 2. Markus Baumann, 3. Rudi Mühl, 4. Toni Köbinger, 5. Peter Neumeier, 6. Bernhard Maier, 7. Tom König, 8. Gerhard Scheibner, 9. Alfred Rockinger, 10. Bernhard Golla und Armin Dörringer, 12. Wolfgang Frantz, 13. Georg Steffl, 14. Georg Plischke, 15. Herbert Gugg, 16. Jens Malz

Gelungener AH-Eisstock-Frühschoppen

Knapper Sieg für die Moarschaft um Präse Klaus Weiß

Insgesamt 21 AH-Fußballer fanden sich am letzten Sonntag in der Edlinger Eisenbahner Kiesgrube zu dem von Martin Glas, Jochen Willems, Günther Berndt, Wolfgang Frantz und Alois Blüml kurzfristig organisierten Eisstockschießen ein.

Bei herrlichem Winterwetter und gerade noch akzeptablen Eisverhältnissen schossen die beiden folgenden Mannschaften zwei Stunden gegeneinander, wobei immer nur die guten Stöcke gezählt wurden (siehe dazu auch die Bilder).

Mannschaft 1:  Glas Martin, Blüml Alois(Moar), Willems Jochen, Löw Sepp, Staudinger Bruno, Maier Bernhard, Moritz Walter, Scheibner Gerhard, Dörringer Armin

Mannschaft 2: Weiss Klaus, Jansen Martin, Rockinger Alfred, Berndt Günther, Fredlmaier Anton, Neumaier Peter, Axthammer Bernhard, Frantz Wolfgang, Radlmaier Konrad, Retzlaff Heinz, Schex Hubert.

Am Anfang gab es noch ein zähes Ringenum jede Kehre, so zog die Mannschaft 1 schnell auf einen großen Vorsprung von 20:7 Stöcken davon. Natürlich spielte auch das Glück öfters eine Rolle. Ob die Taube unter dem Schnee, oder im Match lag, oder wenn auch mal eine Kehre vom letzten Schützen verschossen wurde, es blieb immer lustig und fair.

Im sicheren Gefühl des Sieges wurde Mannschaft 1 langsam überheblich, gab leichtfertig die eine oder andere Kehre ab und so kam es wie es kommen musste. Mannschaft 2 arbeitete sich vor der letzten Kehre auf 20:17 heran.

Im Showdown der letzten Kehre zeigte die Mannschaft zwei die besseren Nerven und holte mit Glück und Geschick die nötigen 4 guten Stöcke zum 21:20 Erfolg.

Löw Sebastian und Thomas Anzenberger  holten in der Zwischenzeit die Weisswürste vom Pico in Zellerreith.

An der Schneebar am Parkplatz wurde dann das von den Verlierern gestiftete, teilweise im Weisswurstwasser angewärmte Bier und die von der AH-Kasse finanzierten Weisswürste mit Brezn in kalter aber vergnügter Runde vertilgt. Natürlich durfte an der Freiluftbar auch das eine oder andere Schnapserl nicht fehlen.

Dabei wurde auch nochmals über den Ausgang des Schießns diskutiert und die Verlierer schworen auf Rache. Ob dies in diesem Winter noch gelingt, oder ob wir dazu ein Jahr warten müssen, wird sich zeigen.

Bitte per Mausklick...
auf die Miniaturansicht...
vergrößern!

AH-Eisstock-Schiessen

Sonntag 31. Janaur 2010 von 10:00 ? 12:00 Uhr in der Edlinger Eisenbahner Kiesgrube

Wir (Martin Glas, Jochen Willems, Günther Berndt, Wolfgang Frantz und Alois Blüml) haben beschlossen am nächsten Sonntag ein AH-Eisstockschießn zu organisieren.

Treffpunkt 09:45 Uhr in der Edlinger/Viehhauser Kiesgrube, Parkmöglichkeit ist vorhanden, abbiegen bei der Schächinger Mühle, Fahrtweg ist zu ersehen).

Geschossen wird mit allen Eisstöcken die man mitbringt - aber es darf keine Platte gewechselt werden. Wer zwei Stöcke hat bitte mitbringen, da es vielleicht den einen oder anderen gibt der keinen Stock hat.

Wir wollen 2 Stunden schießn - wer gegen wen ist noch offen. Dann gibt es Weißwürste mit Brezn und Bier, so dass jeder spätestens um 14.00 Uhr für die "Sonntagsnachmittagscouch" wieder zu Hause sein kann.

Wir hoffen auf rege Teilnahme. Da wir das mit der Verpflegung ein bischen organisieren müssen bitten wir um Info wer kommt an einen von uns bis Donnerstag den 28.01.2010, 15:00 Uhr.

AH-Fußballer verteidigen letzten Platz

Für die AH-ler waren am Start (auf dem Bild von links nach rechts:) Wolfgang Frantz, Jochen Willams, Bruno Staudinger, Günther Berndt, Gerhard Scheibner, Alfred Rockinger, Martin Glas und Alois Blüml.

Wenig Erfolg beim Eis-Schießen mit alten Holz-Stöcken

Auf spiegelglatter Eisfläche wurde in der Edlinger Eisenbahner Kiesgrube letzten Sonntag der Weiss-Pokal nach der niederbayerischer Art ausgeschossen. Dabei zählen nur die "guten" Stöcke pro Spiel und jeder der 8 Mannschaftsmitglieder muß schießen.

Mit dem extrem glatten Untergrund kamen die AH-Fußballer aber von Anfang an nicht richtig zurecht. So ging auch gleich das erste Spiel mit 2:11 gegen den späteren Sieger die Edlinger Schützen verloren. Nachdem man im 2. Spiel gegen die Staudhamer Schützen mit 9:5 gewann und im darauf folgenden Spiel die Veteraner souverän mit 11:0 beisiegte, glaubte man sich auf einem guten Weg. Doch gleich im nächsten Spiel gegen die Moarschaft des Sportvereins gab es mit 5:7 eine knappe Niederlage. Von da ab verzweifelte Moar Martin Glas des öfteren mit seinen Schützen. Ein ums andere Mal traf man den Stock der Gegner nicht oder schickte den Holzstück frühzeitig ins Gebüsch. So folgte eine Niederlagenserie mit weiteren 4 Schlappen gegen den Veranstalter Weiß mit 0:11; gegen die Tschug Bar mit 1:8; gegen die Frauenpower mit 4:9 (am Ende 3.) und gegen die Feuerwehr Edling (am Ende 2.) mit 2:9. Erst im letzten Spiel konnte man gegen die Feuerwehr Steppach einen äußerst mühevollen und glücklichen Sieg mit 5:3 erreichen.

Mit dieser eher durchwachsenen Leistung hatte man dann am Ende 6:12 Punkte und 39:62 Stöcke, was wie im Vorjahr den letzten Platz ergab. 

AH-Fußballer schlagen sich wacker

Von links nach rechts: Moar Martin Glas, Günther Blaschke, Jochen Willems, Gerhard Scheibner, Martin Jansen, Wolfgang Frantz, Bruno Staudinger und Alois Blüml

5. Platz von 10 Mannschaften beim Eisstockschiessen um den Edlinger Gemeindepokal

Unter dem Motto "Ever change a loosing team" hat Team-Manager Alois Blüml das Eistockteam für den Gemeindepokal diesmal total umgekrempelt. Der neue Moar Martin Glas ging mit der Besetzung (auf dem Foto von links nach rechts): Moar Martin Glas, Günther Blaschke, Jochen Willems, Gerhard Scheibner, Martin Jansen, Wolfgang Frantz, Bruno Staudinger und Alois Blüml an den Start.

Im ersten Spiel verlor man gegen den Vorjahressieger und diesjährigen Vize knapp mit 3:2 Kehren. Sehr weh tat dann die Schlappe mit 1:4 gegen die Tschug-Bar und so lag man nach 2 Spielen schon arg im Hintertreffen. Im nächsten Spiel machten die AH-ler ihrem Ruf als Gemeindepokalsieger-Besieger wieder alle Ehre und fügten mit einem glücklichen 3:2 Sieg der Feuerwehr Edling 1 an diesem Tag die einzige Niederlage zu.
Mit einem gnadenlosen 5:0 Erfolg gegen die Frauenpower Edling hatten man dann ein ausgeglichenes Punktekonto.

Die anschließend sehr knappe 2:3 Niederlage im Lokalderby gegen die Moarschaft des Sportvereins konnte man aber mit einem 3.2 Sieg gegen die Feuerwehr Steppach sofort wieder ausgleichen.

Mit einem verdienten 3:2 gegen die Edlinger Schützen gelang dann erstmals ein positives Punktverhältnis. Dieses wurde aber im nächsten Spiel leichtfertig und sehr unglücklich mit 2:3 gegen die Edlinger Feuerwehr 2 wieder verspielt.

So musste das letzte Match gegen die Staudhamer Schützen über eine positive oder negative Bilanz entscheiden. Mit Glück und Geschick gelang es die letzte Kehre für sich zu entscheiden und zu einem 3:2 Erfolg zu kommen.

Damit stand nach 9 Spielen und bei Einbruch der Dunkelheit eine positive Bilanz von 5:4 Punkten und 24:21 Kehren fest.
So  belegten die Edlinger AH-Fußballer einen beachtlichen 5. Platz. Vor der AH waren platziert:

1. die Feuerwehr Edling 1
2. die Veteraner
3. die Moarschaft vom Sportverein
4. die TschugBar

Schon am nächsten Sonntag, den 17. Januar geht es darum, dieses Ergebnis zu bestätigen, wenn ab 11:00 Uhr in der Edlinger Eisenbahner Kiesgrube mit Holzstöcken um den Weiß-Pokal gerungen wird.

2. AH Tischfußball-Turnier

Die AH-Fußballer veranstalten wieder das 2. AH Tischfußball-Turnier am Sa., 6. Februar 2010 ab 18:00 Uhr, im Lindenpark.

Gespielt wird in Mannschaften à 2 Spieler, ein Spiel endet nach 10 erzielten Toren einer Mannschaft oder 5 Minuten Spielzeit.

Die Startgebühr beträgt pro Spieler 10,- EUR. Für jeden Spieler gibt es eine kleine Brotzeit, Getränke gehen auf eigene Rechnung.

Wer Lust hat mitzumachen, bitte umgehend Rückmeldung an mich. Anmeldungen werden nur per Email unter armin.doerringer@ich-will-keinen-spamgmx.de oder adoerringer@ich-will-keinen-spamschechtl.de entgegengenommen. Die Teilnehmerzahl ist auf 16 Spieler begrenzt, deshalb gilt auch hier der Grundsatz, "wer zu spät kommt, den bestraft das Leben".

Also, wenn du es drauf hast, stell dich der Herausforderung!

Konrad-Radlmair Cup geht wieder nach Obing

Organisator und nunmehr EX-AH-Leiter Dörringer, Obings Spielführer, Sponsor Konrad Radlmair, Obings AH-Leiter Erich Stark

Der Konrad-Radlmair Cup wurde vom titelverteidigenden TV Obing wieder errungen. Vor der SG Rechtmehring/Soyen holte man unbesiegt den Pott. Gastgeber Edling errang einen akzeptablen dritten Platz während die Innstädter vom TSV 1880 Wasserburg Platz 4 erreichten. Der TSV Eiselfing belegte den undankbaren fünften Platz.

Bamminger Cup geht endgültig nach Rosenheim

Zum letzten Mal veranstalteten die alten Herren mit den Teams TSV Babensham, TSV 1860 Rosenheim, SV-DJK Oberndorf und SG Forsting/Steinhöring den Bamminger Cup. Die neue AH-Führung möchte im nächsten Jahr nunmehr ein Hallenturnier mit dem Radlmair-Cup veranstalten; besten Dank nochmals an dieser Stelle für den Turniersponsor Billy Bamminger für die langjährige Unterstützung.

Im letzten Jahr noch arg gebeutelt, nahmen die Sechziger aus Rosenheim mit einem weitaus besseren Kader am Turnier teil. Letztlich wurde das Team um den Ex-Bayernliga-Crack und mehrfachen Landesligatorschützenkönig, Stefan Kurz, mit einem 3-Punkte-Polster Turniersieger. Drei Siege und ein Unentschieden waren Garant für diesen Erfolg.

Immerhin 7 Punkte konnte der Zweitplatzierte des TSV Babensham vorweisen; knapp gefolgt vom Titelverteidiger SV-DJK Oberndorf (6 Punkte). Immerhin nicht Letzter wurde der Gastgeber aus Edling mit 3 Pünktchen und 11:15 Toren. Die rote Laterne holte sich dafür die SG Forsting/Pfaffing mit ebenso 3 Zählern, aber einem schlechteren Torverhältnis von 9:20, ab.

Geehrt wurde noch Andi Schunko, TSV 1860, für seine 6 Treffer zum besten Torschützen des Turniers.

Der ausscheidende AH-Leiter Armin Dörringer bedankte sich bei allen teilnehmenden Mannschaften und wünschte seinen Nachfolgern alles Gute beim künftigen Handling der AH-Geschicke.

Vorankündigung: Am Fr., 27.11.2009, findet zur gleichen Uhrzeit und an gleicher Stätte der Radlmair-Cup für B-Senioren statt. Teilnehmen werden nebst dem Gastgeber der TSV Wasserburg, TSV Eiselfing, TV Obing und die SG Soyen/Rechtmehring.

Abschlussessen der AH

Das neue Führungstrio König, Briller und Baumann neben dem ausscheidenden AH-Leiter Armin Dörringer (ganz links)

Die AH des DJK-SV Edling veranstaltete am Sa., 07.11.2009 um 19.00 Uhr, im Gasthof Bichler, Ramerberg, das alljährliche Abschlussessen. Weiter verabschiedeten sich AH-Leiter Armin Dörringer und sein Stellvertreter, Markus Hohenegger, nach 10 Jahren Amtszeit aus ihren Funktionen. Das Ruder nimmt von nun an Tom König in die Hand; unterstützt wird er von Michael "Dougie" Briller und Markus Baumann.
Die beiden Ausscheider bedanken sich bei allen Funktionären, die sie im Lauf ihrer Amtszeit unterstützt habén, mit einem kleinen Präsent. Diese Helfer sind übrigens in der verlinkten Chronik verewigt.

Armin Dörringer wurde im Gegenzug von seinen Vorgängern als AH-Leiter, Siegfried Betz und Alois Blüml, zum Ehrenvorsitzenden der AH ernannt. Immerhin zum Ehrenmitglied der AH wurde an gleicher Stelle Markus Hohenegger befördert.

Tom König bedankte sich für die Ernennung zum neuen AH-Leiter, versprach mit seinem neuen Team den Erwartungen gerecht zu werden.

Während des Abends liess man auch 30 Jahre AH Revue passieren; Fotos aus der Historie der Fußball-Oldies und ein Filmbericht über das letzte Unertl-Cup Spiel der Jungsenioren liessen im Rahmen einer Beamerpräsentation Erinnerungen wach werden.

Fotos vom Abend

Die letzte Amtshandlung der ausscheidenden AH-Führungsriege wird die Organisation der AH-Hallenturniere am Fr., 20.11.2009 (Bamminger-Cup für Jungsenioren) und am Fr., 27.11.2009 (Radlmaier-Cup für B-Senioren) sein. Ab 18.00 Uhr darf man sich wieder auf technisch anspruchsvollen Oldie-Fussball in der Edlinger Sporthalle freuen.

Training in der Halle

Ab sofort findet das Training wieder in der Halle statt. Termin: Jeder Freitag ab 19.30 Uhr.
Das Training im Freien pausiert ...

Edling beim 0:4 in Maitenbeth gnadenlos ausgekontert

Zum Abschluss der Unertl-Runde 2009 mußten die Edlinger zum Tabellenzweiten Maitenbeth reisen, die sich bei einem Ausrutscher von Haag noch Chancen für den Titelgewinn machen konnten.
 
Vorallem der Sturm der Gastgeber um Zeno Hainzl verbreitete in dieser Runde Angst und Schrecken, weshalb die Edlinger eigentlich aus einer verstärkten Defensive agieren wollten. Aber die Maitenbeth begannen das Spiel sehr verhalten und die Edlinger nahmen die Einladung an, um die ersten 15 Minuten das Spiel in die Hand zu nehmen.
 
In der 20. Minute dann der Schock für die Edlinger, als Axel Stillner verletzt ausscheiden musste. In der Folge versuchte Libero Fabian Steffl die Lücke im Spielaufbau zu schliessen und die Innenverteidiger Herbert Hintermayr und Armin Dörringer mußten zwangsläufig hart an der Abseitsgrenze "Mann gegen Mann" operieren. Damit war das taktische Konzept über Bord gegangen und die Edlinger spielten mit hohen Risiko. Das ging bis zur 30. Minute gut, aber dann spitzelte besagter Zeno Hainzl einen Querpass zum 1:0 für Maitenbeth über die Torlinie.
 
Nun erhöhten die Edlinger das Risiko weiter und erarbeiteten sich auch Chancen zum Ausgleich. Stattdessen ging nach einem weiten Pass über die Abwehr der zweite Maitenbether Stürmer aus abseitsverdächtiger Position allein auf "Aushilfstorhüter" Jens Malz zu und lies diesem beim 2:0 keine Chance.
 
In der 2. Hälfte setzten die Edlinger alles auf eine Karte und versuchten mit Macht das Blatt noch zu wenden. Aber nachdem Markus Baumann und Heinz Linner zwei gute Chancen aus kurzer Distanz nicht am Torwart vorbeibrachten, kam es wie es kommen mußte: Mit zwei weiteren Kontern zum insgesamt 4:0 machten die Maitenbether den Sack zu und hätten in der Folge gegen demoralisierte Edlinger sogar noch mehr Treffer erzielen können.
 
DJK-SV Edling: Malz, Dörringer, Hintermayr, Steffl, Schütz, Briller, Stillner, Winkler Christoph, Baumgartner, Golla, Baumann Markus, Rook, Linner

Schlussspurt kann zu spät - Edling verliert 2:3 gegen Emmering

Von 2 Teams auf Augenhöhe waren die SG Emmering/Ostermünchen die abgeklärtere und siegte verdient, auch wenn die Edlinger im Schussspurt fast noch ein Unentschieden erreicht hätten.
 
Beide Mannschaften agierten sehr vorsichtig, wobei sich Stärke- und Schwächephasen beider Teams in 10 Minuten Takt abwechselten. So dauerte es bis zur 42. Minute, als Hans Weigl nach einem tollen Zuspiel von Alex Mayr die Gäste mit 1:0 in Führung brachte.
 
Auch in der 2. Hälfte zeigten die Gäste die reifere Spielanlage und nach einem Abspielfehler in der Edlinger Abwehr erzielte Martin Staudigl das 2:0 (55.). Als Hans Weigl mit einem Traumschuss aus 25 m zum 3:0 erhöhte, schien das Spiel gelaufen.
 
In der Folge schalteten die Gäste 2 Gänge zurück und wurden prompt mit dem Anschlusstreffer von Bernhard Golla zum 1:3 bestraft (73.). Als die Edlinger 9 Minuten vor Schluss durch einen Elfmeter von Fabian Steffl auf 2:3 herankammen, kam kurzfristig nochmals Spannung auf, aber die Emmeringer liessen nichts mehr anbrennen und siegten letzlich völlig verdient.
 
DJK-SV Edling: Schrank, Dörringer, Schütz, König, Baumann W, Briller, Steffl, Baumgartner, Baumann M., Stillner, Golla, Malz, Landeck, Kremhöller
 
Emmering: Heinzl, Staudigl S, Napieralla, Streu, Staudigl M, Kagermaier, Peter, Aschauer, Spiegel, Weigl, Hofmann, Mayr
 
Tore: 0:1 Weigl (42.), 0:2 Staudigl M. (55.), 0:3 Weigl (68.), 1:3 Golla (73.), 2:3 Steffl (81.)
 
Schiedsrichter: Stadlhuber

AH Ausflug steht an!

Von Fr., 18.09., bis So., 20.09.2009, findet der AH-Ausflug nach Strassburg und den Elsass statt!
Mehr Informationen

Klarer Edlinger 5:0-Sieg gegen ASV Rott

In den letzten Jahren hatten die Rotter den Edlingern schon öfters mal ein Bein gestellt, aber diesmal gab es von Anfang an keinen Zweifel, wer den Ton angeben würde.
 
Von Beginn an waren die Edlinger wacher und bereits nach 3 Minuten drehte sich Martin Bacher um seinen Gegenspieler herum und vollstreckte flach ins kurze Eck zur 1:0 Führung für Edling.
 
Das war natürlich ganz nach dem Geschmack der Gäste, die nun Ball und Gegner laufen liesen. So dauerte es nur bis zur 13. Minute, als Wolfgang Baumann den Ball an der Strafraumgrenze vor die Füße bekam und mit einem trockenen Schuss unter die Latte das 2:0 für Edling markierte. 10 Minuten später setzte sich wieder Wolfgang Baumann im Strafraum entschlossen durch und drückte den Ball zum vorentscheidenden 3:0 über die Linie.
 
Nun war bei den Edlingern die Konzentration weg und Einzelaktionen führten zu vermehrten Ballverlusten, die den Rotten Gelegenheit für Konter boten, aber an diesem Abend fehlten den Platzherren die Durchschlagskraft, um Torwart Uli Schrank ernsthaft zu gefährden.
 
In der 2. Hälfte übertrafen sich die Edlinger gegenseitig im Auslassen von besten Chancen. So dauerte es bis zur 70. Minute bis Armin Dörringer einen Eckball von Axel Stillner mit einem wuchtigen Kopfstoß zum 4:0 verwandelte. Kurz vor Schluß krönte Wolfgang Baumann seine Vorstellung mit dem 5:0 Endstand nach einer präzisen Hereingabe seines Bruders Markus.
 
Trotz der Höhe ging der Sieg völlig in Ordnung. Damit haben die Edlinger bereits vor den beiden schweren Abschlussspielen gegen Emmering und Maitenbeth ihr Punktesoll erreicht.
 
Aufstellung: Schrank, Dörringer, Malz, König, Briller, Steffl, Baumann W., Baumann M., Stillner, Bacher M., Golla, Baumgartner, Malz, Kremhöller
 
Tore: 0:1 Bacher M (3.), 0:2 Baumann W. (13.), 0:3 Baumann W. (23.), 0:4 Dörringer (70.), 0:5 Baumann W. (83.)

Edlinger 5:1 Sieg im Lokalderby gegen den SV Ramerberg

An einem sommerlichen Augustabend durften die  Edlinger B-Senioren den Nachbarn aus Ramerberg zum Lokalderby begrüßen.

In der ersten Halbzeit beliessen es beide Teams beim leistungsgerechten 1:1 Remis: Kein Team bestimmte das Spielgeschehen; das Ergebnis entsprach demnach dem Spielverlauf.

Erst in der zweiten Halbzeit taute der Gastgeber auf. Dank einer auflebenden Offensive, die besonders von den Baumann-Brüdern geprägt wurde, und einer nunmehr kontrollierten Defensive um AH-Denkmal Alois Blüml bekam man den Gast aus Ramerberg in den spielerischen Griff; Tor um Tor stellte man den 5:1 Endstand her, der sicherlich in dieser Höhe gegen die ersatzgeschwächten Ramerberger etwas zu hoch ausfiel. Held des Abend war sicherlich der in Hälfte 2 eingewechselte Wolfgang "Bom-Bom" Baumann mit 3 Treffern!"

So spielten die Edlinger:
König, Dörringer, Blüml, Schütz, Steffl G. Rook, Baumann Markus, Linner, Hohenegger, Baumann Wolfgang, Retzlaf, Malz, Rockinger, Hirschvogel

Tore: Blüml, Baumann W. (3x), Baumann M.

Schiedsrichter: Wast Oberhauser

Spielabsagen

Die Spiele gegen den SV-Oberndorf (04.09.) und TSV Wasserburg (14.09.) wurden abgesagt.

De Edlinger Owandler gewinnen den Weiß-Cup 2009

Gute Spiele, leider aber wenig Zuschauer, erlebte der Weiß-Cup 2009 in Linden. Ganze 9 Teams fanden den Weg zu diesem Event; zwei neue Teams -die JFG und eine Trainerauswahl- sorgten für eine Bereicherung!

Das Turnier endete gleich mit einer Überraschung: Die hoch eingeschätzte AH verlor das Auftaktmatch gegen die Trainergilde mit 0:1! Im Verlauf des Turniers konnte die AH jedoch mit einem 5. Platz Schadensbegrenzung betreiben; die Trainerauswahl erlag ihren taktischen Zwängen und schloss mit Platz 6 ab!

Ersatzgeschwächt stieg Titelverteidiger FC Flowerpower ins Geschehen ein. Heuer war für die Youngsters nichts zu holen; man verlor im Halbfinale gegen den aus B-Junioren bestehenden JFG Edling und bilanzierte nach einem verlorenen kleinen Finale gegen den FC Bichler mit Platz 4. Der FC Bichler präsentierte sich auch heuer wieder als starke Mannschaft und errang zu Recht Platz 3. Schade, dass das Halbfinalmatch gegen den späteren Turniersieger glücklos mit 0:1 verloren ging!

Wenig zählbares blieb für die Selecao der Firma Schechtl. Obwohl die Dörringer-Truppe im Betrieb mit reichlich lokaler Fußballprominenz besetzt ist, errang dieses eingesetzte Team der Namenlosen den letzten Platz. Immerhin ging man erst nach großem Kampf unter; zudem fehlte das Glück des Tüchtigen, da man die Spiele 2-4 jeweils knapp mit 0:1 abgeben musste.

Der FC Wagnerwirt befand sich nicht in Topform. Platz 8 war nach durchwegs mässigen Spielen die bis dato nüchterne Bilanz.

Vom Sparringspartner der letzen Jahre zum Sieger mauserte sich Edlings Kegelhobbytruppe "De Edlinger Owandler". Die Zuschauer waren geradezu überrascht im Anbetracht der Tatsache, welche lokalen Spitzensportler den Kegelsport in diesem Team ausüben und auch entsprechend eingesetzt wurden. Edlings Herrentrainer Reil, Grigat und Markus Fußstetter vom DJK-SV Kolbermoor waren in der Tat würdige Vertreter dieser Kegel-Mannschaft der Alterskategorie "Ü50".

Bis auf eine Vorrundenniederlage gegen den FC Flowerpower konnte die Blüml-Elf alle Vorrunden-Spiele eindrucksvoll und siegreich bestreiten. Lediglich beim Shoot-Out im Halbfinale gegen den FC Bichler stoterte etwas der Offensiv-Motor. Das Endspiel gegen die JFG konnte man aber nach einem glücklichen Führungstreffer mit einem taktischen Husarenstück über die Spielzeit retten. Alles in allem sahen die Fans und Gegner einen verdienten Turniersieg der Owandler. Owandler-Spielertrainer Alois Blüml kann somit seiner sportlichen Laufbahn als Spieler, Trainer und Manager ein weiteres i-Tüpfelchen aufsetzten. Seine Freude kam daher bei der Siegerehrung besonders zur Geltung ... .

Bildergalerie

Turnierstatistik

Die Glückwünsche gehen daher mit Recht an unsere Kegler!

Unertl-Cup: Kraftlos - Chancenlos

Edling verliert Nachholspiel gegen St. Wolfgang 0:3
 
Die Edlinger hatten sich diesmal vorgenommen von Anfang an mehr Druck zu machen und konnten die Gegner auch mit flottem Kombinationsspiel in die eigene Hälfte drängen. Nach einer Ecke von Axel Stillner köpfte Markus Baumann leider nur an die Latte.
 
Leider fiel das Tor aber nach 15 Minuten auf der Gegenseite. Mit dem ersten Gegenangriff  könnte Anton Berg aus kurzer Distanz zum 0:1 für St. Wolfgang einköpfen.
 
Der Gegentreffer stellte zugleich einen kompletten Bruch im Spiel der Edlinger dar, die von nun an den Gästen immer mehr hinterherliefen und offenbar auch im Freitagsspiel gegen Lengdorf zuviel Kraft gelassen hatten.
 
Auch in der 2. Hälfte konnten sich die Edlinger nicht mehr steigern und mussten fast hilflos zuschauen, wie die Gäste noch durch Markus Luberstetter und wieder Anton Berg auf 0:3 erhöhten.
 
Damit dürfte der Zug in die "Top-Five" für Edling endgültig abgefahren sein.
 
Tore: 0:1 Berg (15.), 0:2 Luberstetter (59.), 0:3 Berg (67.)
 
DJK-SV-Edling: Schrank, Dörringer, Schütz, Briller, Malz, Steffl, Winkler, Grüter, Golla, Stillner, Baumann M., Hirschvogel, Kremhöller
 
TSV St. Wolfgang: Wimmer, Daumoser, Lunkel, Rimpfl, Keitter, Hermann, Haßmoser, Gaigl, Berg, Obermeier, Luberstetter, Hinterwimmer
 
Schiedsrichter: Eck

Abwärtstend gestoppt

Edling siegt gegen Lengdorf mit 4:1
 
In einem von beiden Mannschaften temporeich geführtem Spiel behielt der DJK-SV Edling aufgrund der besseren Chancenauswertung mit 4:1 die Oberhand über den FC Lengdorf.
 
Nach 5 sieglosen Spielen in Folge und der grauenhaften Vorstellung im letzten Spiel gegen Gars/Grünthal ging man im Edlinger Lager mit etwas gemischten Gefühlen ins Treffen gegen den Tabellennachbarn aus Lengdorf. Fast schon traditionell kamen die Gastgeber langsam ins Spiel und konnten dem Tempo der Lengdorfer nur mit Mühe Paroli bieten. Bereits nach 10 Minuten drehte sich Torsten Neff vom FC Lengdorf im Strafraum so geschickt in seinen Gegenspieler hinein, dass Schiedsrichter Otto Eck keine andere Wahl blieb, als auf den Elfmeterpunkt zu zeigen. Der Gefoulte trat selber an und schob den Ball am linken Posten vorbei. Wenig später konnte Torsten Neff aber doch noch jubeln, als er eine Flanke von der Torauslinie zum 0:1 für Lengdorf einnickte.
 
Von frühen Rückständen lassen sich die Edlinger aber nicht mehr aus der Ruhe bringen. Von Minute zu Minute bekamen sie das Spiel besser in Griff und brachten mit sehenswertem Kombinationsspiel der Gästeabwehr zunehmend in Verlegenheit. In 25. Minute der verdiente 1:1-Ausgleich durch Bernhard Golla, der nach einem tollen Hackentrick von Markus Baumann allein vor dem Gästetorwart sicher verwandelte.
 
In der Folge gelang es den Edlingern durch schnelle Spielzüge über die Flügel immer wieder für Gefahr im Gästestrafraum zu sorgen, aber die besten Einschusschancen wurden von Christoph Winkler und Bernhard Golla leichtfertig vergeben.
 
Nach dem Seitenwechsel waren es wieder die Gäste, die mit hoher Laufbereitschaft das Spiel zunächst bestimmten. Aber nachdem Bernhard Hirschvogel in der 63. Minute im Anschluss an eine Ecke mit einem strammen 18-Meterschuss durch Freund und Feind hindurch die 2:1-Führung für Edling erzielte, kippte die Partie zu Gunsten der Gastgeber. Nun mussten die Lengdorfer den Abwehrverbund lockern und ermöglichten den Edlingern zahlreiche Konterchancen, von denen Bernhard Golla und Axel Stillner zwei zum verdienten Endstand von 4:1 nutzen.
 
Die Edlinger überzeugten einmal mehr durch ihre mannschaftliche Geschlossenheit, und die Gäste aus Lengdorf schienen am Ende ihrem hohen Anfangstempo Tribut zahlen zu müssen.
 
Tore: 0:1 Torsten Neff (17.), 1:1 Bernhard Golla (28.), 2:1 Bernhard Hirschvogel (63.), 3:1 Bernhard Golla (68.), 4:1 Axel Stillner (72.)  
 
DJK-SV Edling: Schrank, Dörringer, Winkler, Briller, König, Steffl, Baummann W., Grüter, Golla, Stillner, Baumann M., Hirschvogel
 
FC Lengdorf: Rieder, Menzinger, Meszner M., Dahlmann, Hibler, Wurmsam, Notka, Meszner R., Moll, Mayer, Neff, Huber, Altmann
 
Schiedrichter: Eck

Unertl-Team spielt 1:1 in Grünthal

Beide Mannschaften mussten auf einige Stammkräfte verzichten, was vermutlich die spielerisch sehr dürftige Vorstellung beider Mannschaften etwas erklärt. Beide Mannschaften übertrafen sich gegenseitig in Fehlpässen und technischen Mängeln. 

In der 82. Minute, als alle schon von einem 0:0 ausgingen, erlaubten die Edlinger im Tiefschlaf nach einer Ecke den Gastgebern die glückliche 1:0 Führung.  

Im Gegenzug könnten sich die Edingern noch soweit konzentrieren, dass sie die Gastgeber zu einem Eigentor zwangen (85.), dass dann das gerechte Unentschieden wieder herstellte.

Ansonsten sollte man über die Partie den Mantel des Schweigens legen und den 4 mitgereisten Edlinger Fans für ihre Leidensfähigkeit danken. 

Edling: Malz, Dörringer, Hintermayr, Schütz, Steffl, Briller, Grüter, Stillner, Baumgartner, Baumann W., Rook, König

 

Im Unertl-Cup gegen den TSV St. Wolfgang nachsitzen ...

Das Nachholspiel im Unertl-Cup gegen den TSV St. Wolfgang findet in Absprache mit den Wolfganger Freunden am Di., 28.7. um 19.00 Uhr in Linden statt.

Unertl-Cup: Auswärtsspiel bei der SG Grünthal/Gars auf niedrigstem Niveau

Steffl-Team spielt 1:1 in Grünthal
 
Beide Mannschaften mussten auf einige Stammkräfte verzichten, was vermutlich die spielerisch sehr dürftige Vorstellung beider Mannschaften etwas erklärt. Beide Mannschaften übertrafen sich gegenseitig in Fehlpässen und technischen Mängeln.
 
In der 82. Minute, als alle schon von einem 0:0 ausgingen, erlaubten die Edlinger im Tiefschlaf nach einer Ecke den Gastgebern die glückliche 1:0 Führung.
 
Im Gegenzug könnten sich die Edingern noch soweit konzentrieren, dass sie die Gastgeber zu einem Eigentor zwangen (85.), dass dann das gerechte Unentschieden wieder herstellte.
 
Ansonsten sollte man über die Partie den Mantel des Schweigens legen und den 4 mitgereisten Edlinger Fans für ihre Leidensfähigkeit danken.
 
Edling: Malz, Dörringer, Hintermayr, Schütz, Steffl, Briller, Grüter, Stillner, Baumgartner, Baumann W., Rook, König
 

Vermeidbare 1:3-Niederlage gegen Schechen

Bei "dampfiger" Schwüle waren die Edling durchaus in Augenhöhe mit dem Schechenern, aber letzlich gegen die eiskalten Konter der Gastgeber machtlos.
 
Nach krankheitsbedingtem Ausfall ihres Kapitäns Fabian Steffl musste Stellvertreter "Morten" Baumgartner in die Bresche springen und überraschte mit der Aufstellung der beiden Herren-Couches, Jochen Reil und Martin Grigat, in der Startelf, die sich hervorragend in die Mannschaft einbrachten und von Anfang an mit großer Laufbereitschaft im Mittelfeld die Fäden in die Hand nahmen. Bei den unangenehmen Temperaturen war schnell zu erkennen, dass das Spiel eine Frage der Überwindung werden würde. 
Wie erwartet agierten die Gastgeber nach bekannten Rezept: Räume im Mittelfeld eng machen und nach der Balleroberung messerscharfe Pässe von Peter Lechner auf den wieselflinken Christian Posch. Trotzdem hatten die Edlinger die erste Großchance als Markus Baumann eine Flanke von Jochen Reil nicht mit dem Kopf im Tor unterbringen konnte. 
Kurz darauf dann das 1:0 für Schechen, als nach einem Abspielfehler vor dem eigenen Strafraum der Ball beim bereits erwähnten Christian Posch landete und der ließ Torwart Uli Schrank aus kurzer Distanz keine Chance. 
In der Folge zeigte sich, dass die Schechener nicht zu unrecht mit an der Tabellenspitze stehen. Hervorragende Raumaufteilung und die schnellen Diagonalpässe auf die Stürmer stellten die Edlinger Defensive vor schier unlösbare Probleme. Aus so einer Situation entstand auch das 0:2, als ein Pass aus dem Mittelfeld die gesamte Edlinger Abwehr aushebelte und der Stürmer allein auf das Tor marschieren konnte. 
Die Edlinger gaben sich nicht geschlagen, konnten aber im Gegensatz zum letzten Spieltag die Chance zum Anschlusstreffer vor der Pause durch Markus Baumann und Jochen Reil nicht nützen.
 
Nach der Pause das gleiche Bild: Edling bemüht, aber Schechen mit der besseren Spielanlage und immer brandgefährlich. Wieder war ein leichter Ballverlust im Mittelfeld Ausgangspunkt des 3:0 für Schechen nach dem gleichen Strickmuster: Schneller Pass auf Christian Posch, der im Sprintduell nicht zu bremsen war und eiskalt ins lange Eck verwandelte. 
Man muss den Edlinger das Kompliment machen, dass sie nie aufgaben und in der 70. Minute auch den Anschlußtreffer durch Jochen Reil nach einem wunderschönen Doppelpass mit Bernhard Golla erzielten, aber es war zu erkennen, dass die Schechener auch heuer wieder nicht zu besiegen sein würden. 
Nachdem die Edlinger nun gegen vier Mannschaft aus der Tabellenspitze (Aschau, Haag, Dorfen und Schechen) nur einen Punkt holen konnten, ist das Ziel am Ende der Saison unter den Top-Five zu landen in weite Ferne gerückt.
 
DJK-SV Edling: Schrank, Dörringer, Schütz, Malz, Briller, Grigat, Reil, Baumann W., Baumann M., Stillner, Baumgartner, Winkler, Golla, König, Bacher M.  
 
Torschütze für Edling: Jochen Reil

Sieg verschenkt!

Im 4. Jahr hintereinander konnten die Edlinger einen Vorsprung gegen den TSV Dorfen nicht ins Ziel bringen. In buchstäblich letzter Minute erzielten die Dorfener noch den Ausgleich zum mehr als verdienten 3:3-Unentschieden.
 
Nach 15 Minuten schien das Spiel schon entschieden und die Edlinger mit einer weiteren Klatsche ihre Negativserie aus den letzten 2 Spielen fortzusetzen. Die Gäste aus Dorfen nahmen sofort das Heft in die Hand und überzeugenten mit schnellen präzisen Passspiel in die Spitze, mit dem sie die Edlinger Defensive gehörig ins Schwitzen brachten. Bereits nach 10 Minuten tankte sich Andreas Matzberger in den Strafraum und vollstrechte mit einem satten Schuß ins lange Eck zur 1:0-Führung für Dorfen. Fünf Minuten später waren die Edlinger nach einem Einwurf im kollektiven Tiefschlaf und liessen Helmut Schweiger unbehelligt zum 2:0 erhöhen.
 
Aber plötzlich drehte sich das Spiel, die Edlinger standen besser im Raum und erhöhten ihrerseits den Druck auf die Gästeabwehr. Nach einer schellen Kombination aus den Abwehr über 4 Stationen hatte Martin Bacher allein vor Gästetorwart Gerald Heil keine Mühe zum 1:2-Anschlußtreffer einzuschieben (32.). Wenig später schnappte sich Martin Bacher wieder den Ball im Starfraum und setzte sich mit unbändigen Willen gegen 2 Gegenspieler und Torwart zum 2:2-Ausgleich durch (37.).
 
Damit fing das Spiel zur 2. Hälfte wieder bei Null an. Es entwickelte sich ein intensives Spiel mit Chancen hüben wie drüben. In dieser Phase übertrafen sich beide Sturmreihen im Auslassen von besten Chancen, aber vorallem die Dorfener Stürmer verzweifelten am überragenden Edlinger Keeper Thomas König.
 
In der 65. Minute dann die 3:2-Führung für die Gastgeber. Einen Freistoß von Axel Stillner fälschte ein Abwehrspieler der Dorfener so unglücklich ab, dass auch der hervorragende Gästekeeper Heil nichts mehr retten konnte. Kurz darauf hätte Markus Baumann den Sack für Edling zumachen können, konnte aber freistehend den Ball nicht am Torwart vorbeibringen.
 
Nun bliesen die Gäste zur Schlussoffensive und die Edlinger konnten sich nur noch mit Befreiungsschlägen Luft verschaffen. Als alle schon auf den Schlusspfiff des souveränen Schiedsrichters, Otto Eck, warteten, segelte plötzlich eine Verzweiflungsflanke der Dorfener genau vor die Füße von Torjäger Helmut Schweiger, der kaltblütig zum 3:3-Ausgleich vollstreckte.
 
Die Edlinger trauerten hinterher 2 verschenkten Punkten hinterher, aber unter dem Strich war das Unentschieden völlig verdient für beide Mannschaften. Wieder einmal war ein Spiel zwischen Edling und Dorfen in punkto Dramatik und Intensität kaum zu überbieten und ein Leckerbissen für die Zuschauer.
 
DJK-SV Edling: König, Dörringer, Schütz, Briller, Baumgartner, Steffl, Winkler, Bacher M., Golla, Stillner, Baumann W, Malz, Baumann M., Grüter
 
TSV Dorfen: Heil, Anzenberger, Can, Hillebrandt, Matzberger, Häuler, Urban, Heidner, Schweiger, Mayer, Festl, Eicher
 
Schiedsrichter; Eck (DJK-SV Edling)
 
Tore: 0:1 Andreas Matzberger (10.), 0:2 Helmut Schweiger (15.), 1:2 Martin Bacher (32.), 2:2 Martin Bacher (37.), 3:2 Axel Stillner (65.), 3:3 Helmut Schweiger (90.)
 
 

B-Senioren: 1: 8 Schlappe gegen Hohenthann!

Mit einer 1:8 Schlappe endete der Vergleich gegen den TSV Hohenthann. Der Gast war in dieser B-Seniorenpartie trotz des 1:1 Halbzeitstandes überlegen; letztlich waren sich die Ebrachtaler trotz Notelf mit 2 Eigentoren auch selbst etwas im Wege ...

Barnie Golla netzte für Edling ein!

Aufstellung: Baumann M., Döringer, Winkler F., Hintermayr, Schütz, Gülenay, Rook, Jansen, Linner, Bacher, Golla, Winkler C., Hohenegger

 

Weisert bei Bernie-Junior!

Tobias Axthammer  und seine Familie würden sich freuen, viele AH'ler am Sa., 20.06. ca. 15.30 Uhr, in der Viehhauser Str. 20 zu einem Gartenfestl begrüßen zu dürfen.

Spiel gegen TSV Hohenthann findet im Ebrachstadion statt!

Am 12.6. war ein Auswärtsspiel beim TSV Hohenthann für die Kategorie B-Senioren geplant.
In Hohenthann sind die Plätze gesperrt worden, der AH-Manager vom TSV möchte nun das Heimrecht tauschen. Unsere Abteilungsleitung hat dem entsprochen; wir spielen somit am Fr. 12.6. um 19.00 Uhr im Ebrachstadion.

TSV Haag siegt in Edling

Haager Einbahnstraßenfussball erlebten die Kiebitze beim Unertl-Cup Match der Edlinger Heimmannschaft gegen den Ligaprimus der letzten Jahre.
Gleich zu Beginn erschwerte sich der Gastgeber durch ein Eigentor den ersehnten Überraschungserfolg. Haag erwies sich im Lauf der Partie durch seine überragenden Einzelspieler, sogar der ehemalige Bayernligaspieler Adrian Malec war bei Haag an Bord, als das spielerisch überlegende Team. Dies kam auch mit dem 0:4 Halbzeitstand so zum Ausdruck.

Nach dem Pausentee währte der Haager Angriffswirbel weiter fort. Statistisch konnten die Edlinger zumindest in diesem Spielabschnitt ein Remis halten. Insgesamt sahen die Zuschauer ein auch in dieser Höhe verdienten Haager 1:5 Sieg.

Ein gutes Zeugnis erhält auch Schiedsrichter Otto Eck, der mit einer guten Leistung die Partie sicher im Griff hatte.

Edling kann sich zudem beim guten Torwart Schrank für die Schadensbegrenzung und bei Morten Baumgartner für den Ehrentreffer nach einem schönen Solo bedanken!

Edling: Schrank, Schütz, Steffl, Winkler, Baumann W., Steffl, Stillner, Axthammer, Golla, Baumgartner, König, Grüter, Stadlhuber, Hirschvogel

Torschützen für Haag: Malec, Noller, Dimplmaier, Dirnberger H., Briller (Eigentor)
Für Edling netzte Morten Baumgartner ein!

SV Aschau - DJK-SV Edling 3:0

Die Siegesserie des Unertl-Teams wurde nach 3 Erfolgen gestoppt. Beim SV Aschau setzte es eine auch in dieser Höhe verdiente 0:3-Niederlage. Die Gastgeber zeigten dabei von Beginn an einen technisch starken und sehr überlegt vorgetragenen Fußball. Die DJK setzte hingegen verstärkt auf Konter, die insbesondere in der ersten Halbzeit aber nicht konsequent genug vorgetragen wurden. So fiel das 1:0 für Aschau nach etwa 35 Minuten zwar etwas unnötig, aber nicht unverdient, zumal Uli Schrank, der diesmal das Tor für den verhinderten Tom König hütete, zuvor einige male glänzend gerettet hatte.

Nach der Pause legte die DJK dann zunächst den Respekt vor dem Gegner ab und war nun etwa 20 Minuten gleichwertig, ohne aber zu großen Torchancen zu kommen.
Das 0:2 in der 70. Minute war dann allerdings so etwas wie der Genickbruch. Nun spielte nur noch der SVA, der in der Schlußphase noch das 3:0 erzielte. Der überragende Uli Schrank verhinderte eine noch höhere Niederlage.

Die Aufstellung:
Schrank Uli - Briller Michael, Hintermayr Herbert, Steffl Fabian - Huber Michael, Baumann Wolfgang, Stillner Axel, Winkler Christoph, Kremhöller Martin - Golla Bernhard, Landeck André

AH übernimt im Unertl-Cup Tabellenführung

Nach dem 3. Spieltag übernimmt das Team von Neu-Trainer Fabian Steffl die Tabellenführung. Drei Siege waren der Garant für diesen Erfolg. Die Statistik lässt sich durchaus sehen!

Hier die Tabelle:

Terminverlegungen

In Absprache mit den genannten Vereinen wurden die Auswärtsspiele gegen den ASV Rott und den SV Aschau wie folgt verlegt:

Die Partie beim ASV Rott, vorher auf den 14.8. terminiert, findet nun am Fr., 21.8. um 19.00 Uhr, statt.

Das Spiel, ursprünglich geplant am 15.5.,  beim SV Aschau wird nun am Mi., 20.5. um 19.00 Uhr, ausgetragen.

Edlinger gewinnen "Windspiel" gegen Walpertskirchen 3:1 (1:1)

In einem Spiel zweier gleichwertiger Mannschaften gewann die Edlinger Unertl-Truppe aufgrund der besseren Chancenverwertung letztlich verdient mit 3:1 gegen den SV Walpertskirchen.
 
Coach Steffl setzte wieder auf die Defensivtaktik, die in den letzten Spiel so erfolgreich war. Deshalb war es wenig verwunderlich, dass die Gäste zu Beginn des Spieles ein optisches Übergewicht hatten. Es dauerte etwas, bis sich die neuformierte Edlinger Abwehr auf das äußerst gefährliche Sturmduo Lanzinger/Hainzl eingestellt hatte. Zudem setzte nach 10 Minuten ein böhiger Seitenwind ein, der weite Pässe und Flanken völlig unberechenbar machte.
 
Erstaunlicherweise stellten sich die Gastgeber besser auf die neuen Verhältnisse ein und erspielten sich mit 2 Postenschussen durch Martin Bacher und Andre Landeck die ersten gefährlichen Torchancen.  In der 32. Minute schlug Axel Stillner eine Flacke von der Torauslinie hoch in den 5-Meterraum. Von Wind gebremst fiel der Ball wie ein Stein hinter dem Torwart aber vor der Querlatte nach unten und Martin Bacher hatte keine Mühe den Ball zum 1:0 für Edling über die Linie zu drücken.
 
Auch in der Folge waren vielen Aktionen vom Wind beeinflußt, der beiden Mannschaften zu schaffen machte und dem Zufall Tür und Tor öffnete. In der 41. Minute segelte so ein "Spielball des Windes" immer länger werdend über die Edlinger Abwehr und Hans Lanzinger, der sich am langen Pfosten davongeschlichen hatte, ließ dem überraschten Edling Torwart König mit einem Kopfball aus kurzer Distanz keine Chance. Leistungsgerecht gingen beide Mannschaften mit einem 1:1 Unentschieden in die Kabinen.
 
In der 2. Hälfte drängten die Edlinger mit Windunterstützung die Gäste immer weiter in die eigenen Spielhälfte zurück, wärend beim SV Walpertskirchen der spielerische Faden etwas gerissen war. Die Gastgeber bewiesen wieder einmal, dass sie zur Zeit nicht viele Chancen für einen Torerfolg brauchen. In der 58. Minute brachte der zur Pause eingewechselte Markus Grüter den Ball fast von der Eckfahne zum Elfmeterpunkt, wo ihn der zweite "frische Mann" Martin Kremhöller akkrobatisch ins lange Eck zur 2:1 Führung für Edling verlängerte. 
 
Das Spiel war weiter umkämpft und hatte nun leider auch eine hitzige Szene, bei der aber Schiedsrichter Otto Eck Ruhe und Soveränität bewies und beide Mannschaften wieder zur Räson brachte. 10 Minuten vor Schluß dann die endgültige Entscheidung für Edling: Spielmacher Alex Stillner zirkelte einen Freistoß aus 25 Metern an der Mauer vorbei ins flache, kurze Eck zum 3:1 Endstand.
 
Die Edlinger bewiesen wieder einmal, das ein Sieg meist die Summe der gewonnenen Zweikämpfe ist, und die Gäste aus Walpertskirchen müssen sich den Vorwurf gefallen lassen, ihr Sturmduo Lanzinger/Hainzl in der 2. Hälfte zu wenig unterstützt zu haben.
 
Edling: König, Hintermayr, Dörringer, Briller, Baumann W., Steffl, Golla, Axthammer, Bacher M., Stillner, Landeck, Kremhöller, Grüter
 
Walpertskirchen: Stangl P., Brielmair, Hoetscher, Huber, Sterr, Stangl H., Ismair, Brenninger, Hainzl, Alexy, Lanzinger, Kalchner, Gruber, Eisenmann, Reiter
 
Tore: 1:0 Bacher M. (32:), 1:1 Lanzinger (41.), 2:1 Kremhöller (58.), 3:1 Stillner (80.)

Deutliche Steigerung in 2. Halbzeit bringt 2. Unertl-Sieg gegen Forstern

Nach dem Auftaktsieg gegen Forsting/Steinhöring und der deutlichen 0:7-Schlappe der Forsterner am letzten Spieltag zeigten die Edlingern von Beginn weg eine gewisse Schlafmützigkeit und Überheblichkeit, die den Gastgebern eine deutliche Feldüberlegenheit und auch die klareren Chancen ermöglichte.
 
Die Forsterner überzeugten mit schnellen variablen Spiel im Mittelfeld und über die Flügel, so dass es unverständlich erschien, wie diese Mannschaft am Vorspieltag mit 0:7 untergehen konnte. Bei einigen Großchancen der Platzherrren lag es nur am Schußpech der Stürmer oder an einigen tollen Paraden von Torwart König, dass die Edlinger nicht früh in Rückstand gerieten. Die wenigen Gegenstöße der Gäste verpufften meist harmlos vor oder im Strafraum der Gastgeber. Lediglich ein Kracher ans Lattenkreuz nach einem wunderbaren Dribbling von Axel Stillner hinterließ ein hörbares Lebenszeichen der Edlinger. Der 0:0-Pausenstand war für die Gäste sehr schmeichelhaft.
 
Entsprechend deutlich war auch die Halbzeitansprache von Coach Steffl, der wieder mehr Ordnung in der Deffensive einforderte. Seine Worte schienen Früchte zu tragen, den von Beginn der 2. Hälfte an orientierten sich die Edlinger wieder näher an ihre Gegenspieler und gruben so den Angriffen der Forsterner mehr und mehr das Wasser ab. Ähnlich wie im Spiel gegen Forsting gingen nun die Mehrzahl der Zweikämpfe im Mittelfeld an die Edlinger, die dann mit schnellen Bällen auf die Flügel die Abwehr der Platzherren wesentlich stärker forderten als noch in den ersten 45 Minuten.
 
Aus so einen Ballgewinn im Mittelfeld entstand auch das 1:0 für Edling 10 Minuten nach Wiederanpfiff. Axel Stillner schickte Bernhard Golla fast an der Mittellinie auf die Reise, und der vollendete nach tollen Laufduell sicher ins lange Eck.
 
Das Spiel blieb weiter spannend und die Forsterner hatten weiter gute Chance auf den Ausgleich, aber Pech und teilweise Unvermögen standen einem Torerfolg im Wege. Anders die Edlinger, die wieder einmal unerreicht in Sachen Effektivität blieben. Nach einem Gestochere im Strafraum der Gastgeber reagierte Martin Bacher am schnellsten und erzielte mit den Rücken zum Tor aus der Drehung heraus das vorentscheidende 2:0 (70.) Ein echtes "Bacher-Tor"!
 
Man muß den Gastgebern bescheinigen, dass sie nie aufgaben. Andererseits gaben die Edlinger auch nach diesem Vorsprung ihre defensive Grundordnung nicht auf und beschränkten sich auf gezielte Nadelstiche nach vorne. In der 80. Minute erkämpfte sich Martin Kremhöller den Ball im gegnerischen Strafraum zurück und seine Hereingabe hämmerte Martin Baumgartner kompromisslos über die Torlinie zum 3:0 für Edling.
 
Nun war das Spiel gelaufen. Nach einer Ecke gelang dem Mittelstürmer der Gastgeber, Andreas Reich, endlich der verdiente Ehrentreffer zum 1:3, der aber gleichbedeutent mit dem Abpfiff der Partie war.
 
Nach grauenhaften Spiel in der 1. Halbzeit erspielten sich die Edlinger nach dem Seitenwechsel einen 3:1-Erfolg, der vielleicht um ein Tor zu hoch ausfiel. Die Forsterner waren sicher nicht die schlechtere Mannschaft, waren aber an diesem Tag nicht in der Lage, die Vielzahl ihrer Chancen zu verwerten.
 
Aufstellung: König, Briller, Dörringer, Malz, Steffl, Kremhöller, Axthammer, Baumgartner, Winkler, Stillner, Baumann W., Golla, Bacher M.
 
Tore: 0:1 Golla (49.), 0:2 Bacher M. (70.), 0:3 Baumgartner (80.) 1:3 Reich (90.)

Erfolgreicher Start in die Unertl-Runde

Mit einem, aufgrund der mannschaftlichen Geschlossenheit verdienten 2:1 Sieg gegen die SG Forsting/Steinhöring startete die Edlinger AH in die neue Unertl-Runde.
 
Nach der ernüchterneden 0:3-Schlappe am letzen Wochenende in Soyen gingen die Edlinger mit gemischten Gefühlen in das Spiel gegen den ewigen Nachbarrivalen aus Forsting. Die Gäste hatten in den lezten Jahren an der Münchener Stadtliga teilgenommen und waren als Neuling klarer Favorit.
 
Dementsprechend war auch die taktische Devise von Coach Steffl: Erst einmal abwarten und den Gegner in der eigenen Hälfte stellen. So hatten die Gäste auch ein optisches Übergewicht, könnten sich aber nicht entscheiden bis in den Strafraum durchsetzen. Um so ärgerlicher die Entstehung des 0:1 für Forsting nach einer Viertelstunde: Sepp Posch stellte seinen Fuß in einen Querpass der Edlinger Abwehr im eigenen Strafraum und fälschte den Ball zur Verblüffung aller ins Tor ab. Der Gegentreffer brachte die Edlinger kurzzeitig aus dem Konzept, aber die Forstinger scheiterten in der Folge bei 2 Großchancen entweder am Posten oder an Torwart König.
 
Allmählich gelang es den Gastgebern besser dagegenzuhalten und das Spiel in die Hälfte der Forstinger zu verlagern. Es bedurfte aber einer Standardsituation für den Ausgleich: Axel Stillner nahm aus 20 m Maß und wieder zur Verwunderung aller ließ die Forstinger Torwart-Ikone Markus Hesse den Ball durch die Beine rutschen! So ging es mit 1:1 in die Pause.
 
Auch nach dem Seitenwechsel behielten die Edlinger ihre defensive Grundordnung, so dass die Gäste auch mit neuen Kräften immer wieder im engmaschigen Abwehrriegel um Libero Malz hängen blieben. Die Edlinger ihrerseits fanden durch Kampf immer mehr zum Spiel und beschäftigten die Forstinger Abwehr mit gezielten Bällen in den freien Raum, wo sich abwechselnd "Sturmbrecher" Wolfgang Baumann oder nachrückende Mittelfeldspieler mehr und mehr durchsetzen konnten. In der 65. Minute wurde dann der überragende Axel Stillner im Strafraum der Gäste zu Fall gebracht und Fabian Steffl verwandelte den fälligen Strafstoß zur 2:1 Führung für Edling.
 
Natürlich versuchten nun die Forstinger das Blatt mit verstärkten Angriffsbemühungen noch zu wenden, aber die Abwehr der Edlinger war an diesem Tag nicht zu knacken. Am Ende war der Jubel der Edlinger groß über den doch unerwarteten Erfolg und die ersten 3 Punkte in der neuen Saison.

0:1 Posch (14.), 1:1 Stillner (37.); 2:1 Steffl ( 65. Elfmeter)

Nächstes Spiel bereits am DONNERSTAG, 31.04.09 um 19:00 Uhr in Forstern.

Kader: König, Schütz, Dörringer, Briller, Malz, Steffl, Baumgartner, Axthammer, Baumann W., Stillner, Winkler, Merkl, Neumaier

 

Schiri: Stadlhuber

Ernüchternder Saisonauftakt für Edling AH

Was als lockere Vorbereitung für die am nächsten Freitag beginnende Unertl-Runde 2009 gedacht war, ging richtig in die Hose. Die Mannen um den neuen Coach Fabian Steffl müssten nach der verdienten 0:3 Niederlage gegen die Spielgemeinschaft Soyen/Rechtmehring erkennen, dass noch viel zu tun ist, bis zum Auftaktmatch gegen den SV Forsting am Freitag.
 
Auch wenn eine Handvoll Stammkräfte fehlten, war die Vorstellung der Edligner in läuferischer, aber vorallen auch in spielerischer Hinsicht sehr dürftig. Von Beginn an nahmen die Gastgeber das Heft in die Hand, waren spritziger, geistig schneller und konnten bereits den ersten gefährlichen Angriff nach 5 Minuten mit einen platzierten Kopfall ins lange Eck zur 1:0 Führung verwandeln.
 
Aber auch in der Folge war das Spiel der Edlinger von unerklärlichen Abspiel- und Stellungsfehlern geprägt, so dass ein Gästestürmer nach einem Mißverständnis in der Edlinger Abwehr alleine auf Torwart Thomas König losstürmen konnte und diesem nach einer Viertelstunde zum zweiten Mal keine Chance ließ.
 
Die Angriffsbemühungen der Edlinger waren meist Einzelaktionen, die aber mangels Unterstützung von den Mitspieler in der gegnerischen Abwehr hängen blieben. Einzig einige Weitschüsse von Morten Baumgartner, die knapp ihr Ziel verfehlten, waren erwähnenswerte Aktionen der Edlinger.
 
In der zweiten Halbzeit gelang es den Edlinger etwas mehr Struktur in ihr Spiel zu bringen und das Spiel ausgeglichener zu gestallten. Auch die Einwechslungen von Herbert Hintermayr, Christoph Winkler und Martin Bacher, der mit einem Lattentreffer, die größte Chance der Edlinger zu verzeichnen hatte, wirkte sich positiv aus. Trotzdem blieben die Soyener tonangebend und nutzen 15 Minuten vor dem Ende einen weiteren Stellungsfehler in der Abwehr zum 3:0 Endstand.
 
Fazit: Im spielerischen wie im konditionellen Bereich ist noch viel Luft nach oben, wenn man in der diesjährigen Unertlrunde bestehen will.

Bericht: Armin Dörringer
 
Aufstellung: König, Malz, Dörringer, Schutz, Briller, Steffl, Grüter, I. Yurt, Baumgartner, M. Baumann, Golla, Hintermayr, Bacher, C. Winkler

Saisonauftakt mit Eröffnungsspiel

Eine Premiere erlebten die Oldies beim traditionellen Auftaktspiel für die neue AH-Saison: Die rote Fraktion konnte mit einem 6:0 Kantersieg erstmals das interne Auftakt-Kräftemessen gegen die blaugesinnten AH-Fußballer gewinnen.

Weiter wurden die sportlichen Meilensteine der kommenden Saison vorab betrachten: Die Teilnahme am Unertl-Cup, das Ehrenligaabschiedsspiel und der Weiß-Cup. Das abgeschlossene Sportjahr wurde zumdem auch letztmals resümiert.

Terminplan für AH-Saison 2009

Die fortdauernde Sitzung läutete im Funktionärskreis einen weiteren Generationswechsel ein: Michael "Dougie" Briller löst im Vergnügungssausschuß Heinz Linner ab, der sich vermehrt seinen sportlichen Zielen innerhalb der AH widmen möchte.

Hallenturnier beim TV Obing!

4. Platz beim Hallenturnier in Obing!

Beim Hallenturnier des TV Obing haben wir einen guten 4. Platz von 9 Mannschaften erreicht.

Die Ergebnisse:
Vorrunde:
E - Chieming 2:2
E - Eiselfing 3:1
E - Obing 1:1
E - Aschau 1:1

Das bedeutete Platz 2 in der Gruppenphase. Das 1:1 gegen Obing und Aschau fiel dabei jeweils kurz vor Schluss durch den Markus. Im Halbfinale haben wir dann gegen Altötting 1:2 verloren. Im Spiel um Platz 3 ist uns die Kraft dann ausgegangen: 1:7 gegen Chieming. Wir haben uns insgesamt aber sehr gut verkauft und sehr diszipliniert gespielt. Eine geschlossene Mannschaftsleistung wurde dabei uns bescheinigt. Turniersieger wurde Vachendorf vor Altötting.

Das Team: Jens Malz(Tor) - Alfred Rockinger, Bernhard Axthammer, Markus Baumann, Bernhard Golla, Martin Baumgartner, Fabian Steffl.

Tore: Baumann 3, Axthammer 3, Baumgartner 1, Golla 1, Steffl 1

(Bericht: Fabian Steffl)

1. AH Kicker-Turnier im Lindenpark - "Präse" Klaus Weiß nicht zu schlagen

Mit einem knappen, aber verdienten Sieg des 1. Vorstands und langjährigen AH Mitglieds, Klaus Weiß, endete das 1. AH Kicker-Turnier, das am Samstag, den 07.02.09, im Lindenpark ausgetragen wurde. Unter 16 Teilnehmern könnte sich Klaus Weiß gegen den ebenfalls ungeschlagenen Peter Neumeier mit der besseren Tordifferenz von 43:36 Toren durchsetzen. Beim Spiel um den 3. Platz behielt "Sportdirektor" Alfred Rockinger im Stechen gegen Wolfgang Frantz mit 4:3 die Oberhand, der sich mit den 4. Platz benügen musste.
 
Die 16 Teilnehmer wurden in 2 Achtergruppen zusammengelost und in jeweils wechselden Teams auf die Gegengruppe losgelassen. Dabei stellte sich schnell heraus, dass die Glücksfee zwei Gruppen mit sehr unterschiedlicher Leistungsstärke zusammengeführt hatte. So konnte die 1. Gruppe in der Besetzung Hintermayr, Dörringer W., Yurt, Baumann, Nowak, Hohenegger, Bürzer und Fredlmaier von 28 Partien nur 5 gewinnen und 2 Unentschieden erreichen.
 
Beim Spielmodus von max 5 Minuten Spielzeit oder zuerst erzielten 10 Toren waren meist die Vertreter der 2. Gruppe mit den Spielern Anzenberger, Weiß, Neumeier, Frantz, Rockinger, Maier, Sinzinger und Köbinger die Sieger.
 
Obwohl bei den Spielen die Emotionen teils hoch gingen, war der Spaß an der Freude Trumpf. Nach einer gemeinsamen Gulaschsuppe zum Abschluß des Turniers wurde jeder Teilnehmer mit einem kleinen Sachpreis belohnt und die erste Drei des Turnier erhielten einen Essengutschein beim Amedeo.
 
Da der Abend noch jung war und alle noch ganz "heiß" wurde ausser Konkurrenz noch ein Blitzturnier veranstaltet, dass Markus Baumann für sich entscheiden könnte.
 
Alle Teilnehmer war sich aber einig, dass es eine sehr gelungene Veranstaltung war, die im nächsten Jahr möglichst wieder stattfinden sollte. 

In der Reihe ihrer Platzierungen nahmen noch teil: Neumeier, Rockinger, Frantz, Sinzinger,  Köbinger, Maier, Anzenberger, Baumann, Fredlmaier, Yurt, Bürzer, Hintermayr, Nowak, Hohenegger und W. Dörringer.

Wurstkette für die AH-Fußballer

Auf dem Bild von links nach rechts: Bruno Staudinger, Alois Blüml, Martin Glas, Jochen Willems, Dietmar Eisner, Heinz Retzlaff, Günther Berndt, Bernhard Beck.

Letzter Platz beim Schießen mit alten Holz-Stücken

Nicht gut zurecht kamen die "Alt-Herren"-Fußballern mit den alten Holzstöcken. Bei relativ guten Eisverhältnissen in der Edlinger Kiesgrube landete man nur auf dem letzten Platz. Es wurde nach niederbayerischer Art ausgeschossen. Dabei zählen nur die "guten" Stöcke und jeder der 8 Mannschaftsmitglieder muß schießen.
Nach einer Auftaktniederlage gegen die Staudhamer Schützen mit 6:8 gewann man gegen den Lieblingsgegner und späteren Turnierzweiten, den Veteranern, klar mit 7:3. Auch gegen den Veranstalter Weiß konnte man knapp mit 6:5 siegen. Dann unterlag man im Sportverein Derby mit 6:9 und siegte gegen die Feuerwehr Edling mit 5:3. Noch erträglichen Niederlagen gegen die Tschug-Bar mit 3:7 und dem späteren Sieger den Edlinger Schützen mit 2:7 folgte am Ende des Tages und das schon bei Dunkelheit eine bittere 2:13 Schlappe gegen die Feuerwehr Steppach. Diese blamable Leistung im letzten Spiel führte dann zu der sehr schlechten Gesamtbilanz von 37:55 Stöcken und damit zum letzten Platz in der Gesamtwertung. 

Veranstalter Klaus Weiß übergab dann überraschend bei der anschließenden Siegesfeier in der Schächinger Mühle dem Moar der AH, Alois Blüml, einen Wurstkranz, als Trostpreis für den letzten Platz. Trotz des schlechten Ergebnisses werden unsere AH-Fußballer auch im nächsten Jahr wieder antreten, denn es kann ja nur besser werden 

Für die AH-ler waren am Start (auf dem Bild von links nach rechts:) Bruno Staudinger, Alois Blüml, Martin Glas, Jochen Willems, Dietmar Eisner, Heinz Retzlaff, Günther Berndt, Bernhard Beck.

Trotz Sieg gegen die Gewinner nur auf Platz 8

Auf dem Foto von links nach rechts: Moar Alois Blüml, Martin Glas, Heinz Retzlaff, Martin Jansen, Bernhard Beck, Günther Berndt, Gerhard Scheibner und Bruno Staudinger

AH-Fußballer schlagen sich gut beim Stockschiessen im Edlinger Gemeindepokal 

Die AH-Fußballer warteten mit verrückten Ergebnissen beim Eisstockschießen um den Gemeindepokal 2009 auf. Mit sehr unterschiedlichen Leistungen gab es überraschende Siege als auch nicht geplante Niederlagen und somit musste man sich am Schluß mit dem 8. Platz zufrieden geben.  
In der Besetzung (auf dem Foto von links nach rechts): Moar Alois Blüml, Martin Glas, Heinz Retzlaff, Martin Jansen, Bernhard Beck, Günther Berndt, Gerhard Scheibner und Bruno Staudinger starteten die AH-Fußballer gleich mit einem 3:2 Sieg gegen die Staudhamer Schützen und einer knappen 2:3 Niederlagen gegen den späteren Zeiten der ersten Mannschaft der Edlinger Feuerwehr.
Nach einem weiteren 3:2 Sieg gegen die Edlinger Schützen folgte eine bittere 0:5 Niederlagen im Derby gegen den Sportverein und eine 1:4 Schlappe gegen die Feuerwehr Steppach. Mit einem 3:2 Überraschungssieg gegen den späteren Gewinner des Turniers, die Moarschaft der Veteraner wähnte man sich auf einem guten Weg für die letzten beiden Kämpfe, doch diese gingen beide unglücklich mit jeweils 2:3 gegen die Tschug-Bar und die Feuerwehr Edling 2 verloren.
Dabei entschieden bei der Partie gegen die Tschug-Bar ganze zwei Millimeter über Sieg oder Niederlage.
Somit hatten die AH-Fußballer am Ende 3:5 Punkte und ein "Kehrenverhältnis" von 16:24.

Bei der anschließenden Siegerehrung in der Schächinger Mühle waren die Mannschaften von Rang 6 ? Rang 8 punktgleich mit jeweils 3 Punkten. Das schlechte "Kehrenverhältnis" ergab dann für die Fußball-Oldies nur Rang 8.  

Sieger und somit Gewinner des Gemeinde-Pokals auf Eis 2009 wurden die Schützen der Veteranen.  

TV Obing holt den Radlmair Cup der AH

Sponsor Konrad Radlmair, Obings Erich Stark

Eindrucksvoll holte der TV Obing den Konrad-Radlmair Cup für B-Senioren. Das Team von Obings AH-Manager Erich Stark erwies sich in allen 4 Spielen als mannschaftlich kompaktes und überlegenes Team, gewann alle 4 Spiele und bilanzierte mit sehr guten 25:7 Toren. Titelverteidiger SG Rechtmehring/Soyen musste sich nur dem neuen Cup-Sieger mit 1:4 geschlagen geben und belegte Platz 2. Die Wasserburger Löwen belegten Platz 3, stellten aber mit Franz Erhard, 9 Tore, den Torschützen des Turniers. Edling und Ramerberg eroberten immerhin ein Pünktchen; der Gastgeber platzierte sich jedoch vor dem Hans-Weiderer-Team auf Grund des besseren Torverhältnisses. Positiv zu erwähnen ist, dass das Schiedsrichter-Team R. Stadlhuber und M. Baumann auf Grund der fairen Spielweise aller Teams einen leichten Job hatten.

Herzlichen Dank an dieser Stelle an Konrad Radlmair, der einen neuen Wanderpokal nebst anderen Preisen spendierte.

Die Statistik

Bilder 

Bamminger Cup geht an den SV-DJK Oberndorf

Mit dem Bamminger-Cup für A-Senioren am Fr., 21.11.08, veranstaltete die Edlinger AH ein Hallenturnier für Jungsenioren.

Im Vergleich zum Vorjahr kannte das Turnier jedoch in mancher Begegnung mehr Feind wie Freund; die Begegnungen wurden leider oft zu hart geführt. Das Schiedsrichterduo Stadlhuber Ralph/Stadlhuber Florian musste daher des öfteren in die Partien eingreifen.

Im entscheidenden Spiel gegen den späteren Zweiten TSV Babensham konnte das Team des DJK-SV Oberndorf mit einem 3:1 Sieg die Partie und das Turnier für sich entscheiden. Dritter wurden die Sechziger aus Rosenheim, Vierter die SG Forsting/Steinhöring und Letzter der Gastgeber.
Die Heimmannschaft fiel zumindest positiv dadurch auf, indem sie in jeder Partie zunächst den Führungstreffer markierte. Leider wurde das König-Team im Laufe der Partien regelmässig vom Gegner auf die Verliererstrasse gebracht. 0 Punkte und 9:21 Tore waren das Gesamtresümee des Turniergastgebers, fehlende Leidenschaft und Siegeswille vielleicht das grösste Manko!

Torschützenkönig wurde Manndecker Bert Andor, SG Forsting/Steinhöring, mit 6 Treffern.

Bilder

Statistik

Harter Körpereinsatz
Schiedrichter Stadlhuber hatte alle Hände voll zu tun
Torschützenkönig Andor, SG Forsting/Steinhöring
Manni Daumoser erhält von Armin Dörringer den Siegerpokal

AH-Abschlussfeier mit Saisonresümee für das Jahr 2008

Am Samstag, 08.11.2008, fand im Gasthaus Esterer in Zellerreith das Abschlussessen der AH statt. Alle AH-Mitglieder waren nebst Gattin bzw. Lebensgefährtin hierzu eingeladen.

Bilder

In der Saison "1" nach Auflösung der Ehrenligamannschaft starteten zwei AH-Teams in die Saison 2008. Insgesamt 20 Spiele absolvierten unsere AH-Kicker; ganze 13 davon das A-Seniorenteam. Die Bilanz war mit 4 Siegen und 2 Remis beim Unertl-Cup-Team eher durchwachsen. Immerhin konnte man ein positives Torverhältnis mit 31:30 Treffern resümieren.

Trotz Blitzstart mit 2 Siegen und einem Unentschieden liess man im Laufe des Jahres bei den B-Senioren stark nach. 4 Niederlagen müsste man dann noch hintereinander hinnehmen; 10:23 Tore als Saisonfazit sind sicherlich im nächsten Jahr optimierbar!

Am meisten Spiele, nämlich 16 Partien, absolvierte AH-Leiter Armin Dörringer; Torschützenkönig wurde dafür Axel Stillner mit 7 Treffern.

Armin Dörringer ehrte weiter unsere Spielerfrauen, die uns stets als fleissige Helfer oder zumindest als Babysitter in heimischen Gefilden zur Seite stehen. Die Frauen Rockinger, Fußstetter, Frantz, Beck, Blüml sowie Eck taten sich besonders hervor und wurden mit einem Blumenstrauß geehrt.

In einem Saisonfazit kündigte Armin Dörringer an, dass auf Funktionärsebene ebenso bald ein Generationenwechsel ansteht. Auf Aktivenebene bereits geschehen, sollen die Jungspunde unserer AH noch mehr in die Verantwortung gezogen werden. Das Jahr 2009 als letztes Jahr der Funktionärsära Dörringer/Hohenegger wird sicherlich ein Jahr werden, in dem neue Weichen in die AH-Zukunft gestellt werden ...

Saisonstatistik

Nachlese und Fotos vom AH-Ausflug!

Am 26. September trafen sich wie üblich die ca. 20 reiselustigen AH-ler zur Abfahrt um 09:00 Uhr am Sportheim. Der Bus traf etwas verspätet ein, da der "Präse" noch einen dringenden Inneneinbau im Bus ausführen mußte, damit man sich die lange Fahrzeit  mit Schafkopfen vertreiben konnte. 

Nach einer kurzen Mittagspause in einem Autobahnlokal, checkten wir um 15:00 Uhr in Krems im Hotel "Unter den Linden" ein, in dem wir die drei Tage bestens untergebracht waren.

Kurz darauf hatten wir schon die erste Exkursion per Fuß in die "Sandgrube 13". Hier wurde uns ein Blick hinter die Kulisssen des edlen Rebensaftes gewährt und natürlich auch ein wenig in den schönen Weinkellern und im Weingarten verkostet.

Am Abend hatten wir dann in Krems in einer gemütlichen Buschenschänke reserviert, wo der eine oder andere bei süffigem Wein und sehr guten Jausen doch frühzeitig den müden Punkt erreichte.

Der Samstag stand dann vollständig im Zeichen der Kultur. Um 10:00 Uhr fuhren wir nach Dürnstein zur Ortsbesichtigung. Vom Stift Dürnstein hat man einen wundervollen Blick über die Donau ins Wachauer Land. Wir fuhren weiter nach Melk, wo wir nach einem gemeinsamen Mittagessen das berühmte Kloster mit der Stiftskirche "St. Petrus und Paulus" besichtigten.  Dieses UNESCO-Welterbe und die uralte Bibliothek hat bei Manchem doch einen bleibenden Eindruck hinterlassen. Der Kultur nicht genug, betrachteten wir uns auch noch die Burgruine Aggstein. Bei dem steilen Anstieg dort hin quälte unser Busfahrer Lenz sein Gefährt bis an die Grenzen, so daß man mit rauchender Kupplung doch noch das Ziel erreichte.

Auf direktem Weg machten wir uns dann am frühen Abend auf, in ein uns empfohlenes Weinbeisel, und pflegten bei sehr guten Weinen und hervorragenden Brotzeiten das gemütliche Beisammensein bis spät in die Nacht hinein.

Nach dem Frühstück am nächsten Morgen traten wir bei strahlendem Sonnenschein die Heimreise an. Eine Einkehr am Mondsee zur Mittagszeit war dann der Abschluss eines sehr gelungenen Ausfluges. Gratulation an die Organisatoren.

Erinnern werden sich alle auch an die überaus lustigen Witze unseres Busfahrers "Laurenzius" und einige an den kurzledernen Lengrieser, der täglich ziemlich angeheitert zur selben Zeit, am selben Ort und ohne Schlüssel vor unserem Hotel stand und immer auf der Suche nach seinem ebenfalls kurzledernen angeheiterten kleinen Bruder war.

(Bericht: Wolfgang Frantz)

Konrad Radlmaier stellt uns seine Fotoaufnahmen vom AH-Ausflug in die Wachau per Online-Fotoshow, erstellt vom Webmaster, zur Verfügung.

Link zum Online-Album

Robby Rook liess sich ebenfalls nicht lumpen und stellte uns seine Fotos zur Verfügung!

Da geht´s lang ...

AH funktionärsmässig im Umbruch

Wie gewohnt vernaschte die blaue Koalition unserer AH im Abschlßspiel die rotgesinnte Belegschaft mit einem satten 6:3.

In der anschliessenden Sitzung wurde uns allen bewusst, dass uns einige Personalwechsel bevorstehen. Spiel- und Turnierkoordinator und AH-Vizeleiter Markus Hohenegger kündigt seine letzte Saison in dieser Funktion an. Armin Döringer hegt ähnliche Gedanken; ist sich aber noch nicht sicher. Tom König dagegen übergab sein Traineramt bei den A-Senioren an seinen Stellvertreter Fabian Steffl. Neuer Co-Trainer wird Morten Baumgartner.

Man war sich weiter einig, dass der Unertl-Cup für die leistungsorientierten Jungsenioren und 3-4 Freundschaftsspiele auf eher gemütlichen Level weiterhin Bestandteil der kommenden Saisonplanung sein sollen.

Letztlich wurde ein Resümee aus der Unertl-Cup Saison gezogen und die Antrittsprämie aus diesem Wettbewerb, 50 Liter Unertlbier, weitgehend vertilgt.

 

Letztes Saisonspiel gegen den ASV Eggstätt verloren

Mehr Informationen

Letztes Unertl-Cup Spiel gegen SV Aschau verloren

Mit dem SV Aschau stellte sich am letzten Spieltag der Newcomer dieser Unertl-Cup Runde in Linden vor.
Zum Bericht...

Unertl-Cup: Beste Saisonleistung beim TSV Dorfen abgeliefert

Mit gemischten Gefühlen fuhren die Edlinger nach Dorfen. Hatten sie doch die letzten beiden Partien nach gutem Spiel und Führung in der Schlussphase jeweils unglücklich mit 1:2 bzw. 2:3 verloren.

Mehr Informationen

7-1 Watschn im Derby gegen Wasserburg

Wenig zu melden hatten die Ebrachkicker gegen die Jungs von der Innstadt.

Mit 3-4 flotten Toren innerhalb der ersten 15 Minuten machte die Wasserburger Offensivabteilung gleich zu Beginn des Spieles den berühmten Sack zu. Letztlich machte es man dem Gegner leicht, überliess man ihm doch die notwendigen Freiräume für die sehenswert anzusehenden Angriffszüge. Etwas mehr Leben im Edlinger Spiel kam jedoch erst nach einer halben Stunde auf, als die Spieler von Coach Markus Baumann doch etwas Gegenwehr entfachten. Die Torschüsse von Golla, Bacher und Baumann Wolfgang wurden nach schön vorgetragenem Flankenspiel von u.a. Martin Bacher jedoch sichere Beute des Innstadt-Goalies. 

In der zweiten Hälfte des Spieles behielt Wasserburger immer noch ein spielerisches Übergewicht. Zwei Tore von Wasserburg und ein schön herausgespieltes Tor von Wolfgang Baumann waren das weitere Resultat dieser 7:1 Regenschlacht zugunsten des TSV Wasserburg.

Unertl-Cup: Unentschieden gegen ASV Rott verschenkt!

Mit einer weiteren enttäuschenden 1:3-Niederlage im Nachbarschaftsderby gegen Rott endete das letzte Heimspiel der diesjährigen Unertl-Runde. Mit einem Sieg und 6 Niederlagen in Folge war die Heimschwäche der Hauptgrund, der eine bessere Platzierung heuer verhinderte.

Mehr Infos

Spiel gegen TSV Wasserburg

Das Spiel gegen den TSV Wasserburg findet nun am Mo., 15.09. um 18.00 Uhr wegen des Herbstfestes in Attel statt. Der Diensttagtermin ist daher falsch.

AH-Ausflug

Von Freitag, 26.09., bis zum Sonntag, 28.09.2008, soll unser AH-Ausflug nach Krems in die Wachau gehen.

Mehr Informationen

Unertl-Cup: Der ASV Rott kommt!

Am kommenden Freitag steht das Spiel gegen den ASV Rott im Unertl-Cup an.

Coach König bittet um rechtzeitige Zu- und Absagen, damit noch die Chance besteht, weitere AH-Spieler nachzunominieren.               

Spieltermin: Freitag, 12.09.2008
Gegner: ASV Rott
Spielort: Lindenstadion
Spielbeginn: 19:00 Uhr
Treffpunkt:  18:15 Uhr am Lindenstadion zu Ramsau (Edling). 

Kader:
Artemiak Heinrich
Kremhöller Martin
König Thomas
Schütz Thomas
Bacher Martin
Bacher Sebastian
Baumann Wolfgang
Baumann Markus
Briller Michael
Steffl Fabian
Gernot Mayr
Stillner Axel
Andre Landeck
Baumgartner Martin
Untergehrer Alex
Blüml Alois
Niedermayer Otto

 

B-Senioren patzen erneut

Auch im 2. Spiel innerhalb von 8 Tagen konnte sich die B-AH des DJK-SV Edling nur als Sparringspartner für den Gegner TSV Soyen präsentieren.

Mehr Infos

B-Senioren geraten statistisch unter die Räder

Am Fr., 29.08.2008, stellten sich unsere B-Senioren zum Derby beim TSV Eiselfing vor. Zeitweise sahen die 7 Zuschauer ein durchwachsenes Ü40-Seniorenspiel, welches absolut -trotz der Derbykonstellation- fair ausgetragen wurde.

Mehr Informationen

Jüngstes Team holt sich den Pott!

Mit neuem Modus warteten die Verantwortlichen heuer beim Weiß Cup in Linden auf. Da heuer 9 Mannschaften meldeten, entschied man sich gegen die Einteilung des Teilnehmerfeldes in zwei unterschiedlich großen Gruppen. Nach dem Zufallsprinzip musste nun jedes Team gegen vier Teams antreten. Die vier Besten nach Punkten und Torverhältnis konnten sich nun nach Abschluss der Gruppenphase für die Halbfinalspiele qualifizieren.

Bilder vom Turnier

Gleich zwei neue Mannschaften mit dem FC Flowerpower und dem Modernen Zehnkämpferverein Edling lockerten heuer das Teilnehmerfeld auf. Besonders die aus 15- 16 jährigen Nachwuchskickern bestehende Flowerpower-Truppe schaffte als Neuling die Sensation: Sie gewann als jüngste Truppe den Weiß Cup 2008.

Hier die Erfolgsgeschichte: Etwas nervös startete die Youngster Truppe gegen den Elektropark. Den jugendlichen Schwung der Flowerpower-Gemeinschaft nach einer 2:0 Führung konnten die Elektropark-Kämpen im Lauf des Spieles mit taktischen Raffinessen und Erfahrung ausgleichen. Mit dieser Taktik hamsterte man nach leichtesten Körperkontakten noch zwei Siebenmeter -die Schreie von Edlings Abteilungsleiter Gernot Mayr hallen immer noch im Lindenpark- und konnte auf diese Art und Weise noch ein Unentschieden retten.

Leichter tat sich der immer mehr eingespielte FC Flowerpower gegen den FC Wagnerwirt und die Tschug Bar. Mit 3:0 und 4:0 schickte man die inzwischen in die Jahre gekommenen Kult-Kicker in die Schranken. Dass sich die Edlinger Owandler & Friends, in den letzten Jahren altersbedingt immer der Punktelieferant, gut verstärkte, bewies der Auftritt gegen den späteren Turniersieger. Inzwischen verpflichtete Bezirksligacracks auf Seiten der Owandler liessen einen offenen Schlagabtausch zu; ein Glücksschuß verschaffte der Mannschaft von Teamleader Alois Blüml sogar einen 1:0 Sieg!

Nur nach dem Torverhältnis gelang den Nachwuchskickern als Viertplatzierter der Gruppenphase der Einzug in die Finalserie. Gegen den bis dahin überlegen auftretenden Titelverteidiger der Edlinger AH sollte auf dem Papier eine kaum lösbare Aufgabe auf die Flowerpower Mannschaft warten.
Verletzungspech bei der AH im Verlauf des Turniers liess jedoch zu, dass der FC Flowerpower durchaus die Partie offen gestalten konnte. Viel Glück war letztlich Ursache, dass sich die AH gegen Spielende per Kopfballeigentor selbst aus dem Turnier bugsierte.

Die zweite Halbfinalbegegnung absolvieren die Edlinger Owandler gegen den Elektropark. Nach regulärer Spielzeit hieß es 0:0. Per Shoot out konnte der  Elektropark sich jedoch die Finalteilnahme sichern.

Platz 3 konnte im kleinen Finale die AH gegen die Owandler mit einem 1:0 Sieg erobern.

Ähnlich offen wie im ersten Aufeinandertreffen in der Gruppenphase verlief die Finalpartie des FC Flowerpower gegen den Elektropark. Aus Erfahrung klug geworden konnten sich die im Schnitt 20 Jahre jüngeren Kicker des FC Flowerpower jedoch besser auf die Erfahrung der Elektropark-Selecao einstellen. Schadlos konnten sich beide Teams nach Ablauf der zehnminütigen Spielzeit halten; wieder musste ein Shoot-Out entscheiden.
Zunächst versenkten die Schützen Mayr und Bernwieser geschickt das runde Spielgerät für ihre Teams in des Gegners Tor. Für den FC Flowerpower konnte im zweiten Paarkreuz auch Lukas Scholz verwandeln; sein Gegenpart auf Seiten des Elektroparks konnte dieses Kunststück aber ihm nicht gleichtun und setzte das Leder am Tor vorbei!
Die Sensation war nun perfekt: Mit dem FC Flowerpower gewann das jüngste Team den Pott!

Torschützenkönig wurde Jungoldie und AH-Spieler Philip König mit 8 Treffern.

In der anschliessenden Siegerehrung würdigten Vorstand Klaus Weiss und AH-Leiter Armin Dörringer alle fleissigen Helfer. Man war sich einig, dass dieses Turnier wieder ein wertvoller Beitrag für den Zusammenhalt und das gesellige Miteinander in der Fußballabteilung des DJK-SV Edling war.

Bericht und Statistik als PDF-Datei

Unertl-Team verliert beim SV Emmering

3 Elfmeter waren zuviel

Die Emmeringer erwiesen sich als die erwartet starken Gegner und bewiesen, dass es kein Zufall war, dass sie am letzten Spieltag dem haushohen Favoriten Haag einen Punkt abtrotzten.

Der Bericht ...

Verdienter Sieg gegen Maitenbeth

Die Edlinger waren von Anbeginn die spielbestimmende Mannschaft ohne sich daraus anfang echte Torchancen erarbeiten zu können.

Mehr Informationen

Spiel fällt aus!

Das Spiel gegen den FC Wagnerwirt am 18.07. fällt ersatzlos aus.

Walpertskirchen siegt mit 2:1 im Lindenpark

Die Tore:

0:1 Christian Hainzl (15.)
1:1 Axel Stillner (55.)
1:2 Robert Hörmann (70.)

Bericht

Unertl-Cup Sieg beim FC Forstern

In einem sehr fairen aber phasenweisen einseitigem Spiel konnte der FC Forstern nur in den ersten 30 Minuten das Spiel offen gestalten.

Mehr Infos

Trainingszeiten geändert!

Während der Sommerpause unserer Herren und B-Junioren möchten wir am Dienstag trainieren.
Erstmals am Di., 24.06. um 18.30 Uhr, treffen wir uns wieder im Lindenpark zum gemeinsamen Training.

Wenn die Buben und die Herren wieder angreifen, fällt der Trainingstermin wieder auf Mittwoch.

4:2 Sieg der B-Senioren beim SV Ramerberg

Mit einem 4:2 Sieg konnte die Baumi-Selecao beim Patenverein SV Ramerberg bestehen.

Mehr Informationen

Unertl-Cup-Team staubt einen Punkt in Gars ab!

In einem nicht hochklassigen, aber spannendem Spiel trennten sich der Tabellenführer SG Gars/Grüntal und Edling unentschieden 4:4.

Mehr Informationen

Unertl-Cup: Drei Punkte gehen nach Schechen

Am Freitag, 30.05.2008, stellte sich der SV Schechen im Lindenpark vor.

Mehr Informationen

Unertl Cup: TSV St. Wolfgangentführt 3 Punkte aus dem Lindenpark!

Insgesamt einen verdienten 1:3 Sieg für den TSV St. Wolfgang sahen die für ein AH-Spiel verhältnismässig vielen Zuschauer im Edlinger Lindenpark.

Mehr Informationen

Unertl-Cup: A-Seniorenteam gelingt fast eine Überraschung

Lediglich eine Standardsituation brachte unsere Unertl-Cup Selecao am Fr., 09.05., gegen den TSV Haag um den Teilerfolg.

Bericht

Unertl-Cup: Auftaktsieg gegen den SV Schwindegg

Mit einem 5:0 Auftaktsieg startete unserere AH in die Unertl-Cup Spielrunde 2008.
Bericht

A-Seniorenspiel gegen TV Obing fällt aus!

Das Spiel gegen den TV Obing fällt aus. Der Lindenpark steht unter Wasser!

Freundschaftsspiel gegen FC Bichler

Am Freitag, den 18.04.08 fand im Lindenpark ein Freundschaftsspiel der B-Senioren gegen den FC Bichler statt. Dieses endete mit einem leistungsgerechten 1:1!

Auffallend an dieser Partie war, dass der Gegner im Mittel 15-20 Jahre jünger war. Entsprechend war zunächst auch die läuferische Überlegenheit des Freizeitteams gegeben.

Mehr Infos

A-Senioren gestalten Saisonauftakt erfolgreich!

Gegen die als gute AH-Mannschaft bekannte Truppe bekannte Mannschaft des TSV Hohenthann konnte die Unertl-Cup-Selecao von Trainer Tom König einen 2:1 Auftaktsieg einfahren.

Mehr Infos

B-Senioren starten beim SV Baiern/Bruck durch!

Englische Platzverhältnisse hatte man beim Gastspiel in Bruck bei Grafing zwar nicht erwartet; dieses Geläuf liess auch für AH-Verhältnisse (oder gerade deshalb) zu wünschen übrig!

Mehr Infos

Klarer Löwensieg im Auftaktspiel der AH

Am Fr., 28.03., war im Lindenpark das Eröffnungsspiel "Blau" gegen "Rot" angesetzt! Erwartungsgemäß wurde die Dominanz der Löwenfans innerhalb der AH mit einem 2:0 Sieg unterstrichen. Das Ergebnis hätte höher ausfallen können; die Leistung lässt für die neue Saison hoffen...

In der Eröffnungssitzung wurde im Wesentlichen der neue Terminplan besprochen; alle Funktionsträger wurden in ihrem Amt bestätigt!
 

AH belegt Platz 2 beim Turnier in Obing

Armin Dörringer berichtete sinngemäß: 

Kader (Tore): Baumann (2), Dörringer (1), Fredlmaier, König, Malz (2), Rockinger, Steffl (2), Stillner (3).

Angesicht der Tatsache, dass unsere AH nach der Vorrunde den 1. Platz belegte und sich nur im Finalspiel den Tabellenzweiten Obing geschlagen geben mußte, konnte man sehr zufrieden sein. Edling stellte vielleicht die taktisch reifste Mannschaft, die aus einer guten Defensive immer wieder überfallartige Angriffe startete.
Bereits im ersten Spiel gegen den alten Rivalen Babensham wurde geschickt mit einer Dreier-Abwehrreihe verteidigt und dank eines Hebers von Fabian Steffl von der Mittellinie knapp aber nicht unverdient 1:0 gewonnen.
Im 2. Spiel gegen Seeon war unser Team nach einem 0:1 Rückstand bald 4:1 in Front. Nachlassende Konzentration ermöglichte den Seeonern noch auf 4:3 heranzukommen.
Gegen Obing war es wieder ein Spiel auf Messersschneide. Schnelle 1:0 Führung für Edling, aber 2 Minuten vor Schluss musste der Ausgleich zum 1:1 Endstand hingenommen werden.
Das Spiel gegen Schnaitsee war ein Hopp-oder Top-Spiel. Nach der schnellen Edlinger Führung zum 1:0 startete der Gegner wütende Gegenangriffe, bei denen sich Torwart Fredlmaier auszeichnen konnte. Kurz vor Schluss dann das erlösende 2:0 durch Armin Dörringer, damit war der 1. Vorrundenplatz nicht mehr zu nehmen.
Entsprechend lust- und kraftlos gestaltete die AH das letzte Vorrundenspiel gegen die bis dahin sieglosen Eiselfinger. Dieses wurde mit 0:1 etwas blamabel abgegeben.
Im Finale gegen den Gastgeber TV Obing mußte die AH ein schneller Rückstand nach 30 Sekunden hinnehmen. Im Gegenzug wurde Markus Baumann ein glasklarer 7 Meter verweigert. Auch das 0:2 hat Edling noch nicht erschüttert, denn im Gegenzug verkürzten man auf 1:2. Der Rückstand führte aber doch zu einer offensiveren Spielweise der Edlinger Oldies, was die Obinger eiskalt zum 1:3 ausnutzen. Das Team von Edlings Coach Tom König kam nochmals auf 2:3 heran, aber wieder im Gegenzug erzielte Obing das 2:4. Nun waren die Kräfte der Edlinger am Ende, so dass auch noch das 2:5 hingenommen werden musste.
Insgesamt war AH-Leiter Armin Dörringer mit dem Auftreten seiner Truppe sehr zufrieden.