Sie sind hier: Sportangebot > Juniorenfussball Saison 2012/13 > D-Junioren
13.12.2019 : 9:11

Trainer

Weinzierl Ernst
Tel. 08071 50837
Handy 015201983138
Mail

Machl Matthias
Tel. 08071 5861




cguelenay@ich-will-keinen-spamweb.de

 

Training

Lindenpark
Mo., 17.45-19.15 Uhr
Fr., 16.30-18.00 Uhr

Spielbetrieb

Kreisklasse Chiem

D1 - Junioren (U13/U12)

DJK-Hallenmeister 2013

Punktspiele gegen SB Rosenheim, TV Feldkirchen und TuS Großkaro

Kurzberichte


2:3 (1:0) Niederlage in Rosenheim

Auf sehr schlechten Platzverhältnissen dominierte unsere Mannschaft die erste Hälfte klar und kam zum verdienten Führungstreffer durch Vesel Smajli. Nach der Pause stand die Mannschaft dann aber nicht mehr so gut gestaffelt und musste kurz nach der Pause zwei Tore der Heimmannschaft hinnehmen. Dem verdienten Ausgleich folgte fast im Gegenzug der erneute Führungstreffer der Rosenheimer kurz vor Schluss. Eine Punkteteilung wäre insgesamt wohl das gerechte Ergebnis gewesen. Ansonsten herrschte in Rosenheim eine sehr freundschaftliche Atmosphäre zwischen zwei Teams und Betreuer, die sich gut kennen.


3:0 (1:0) Sieg gegen TV Feldkirchen


In einer eher zerfahrenen 1. Halbzeit zeigten beide Mannschaften zwar den Willen das Spiel zu gewinnen, fanden aber nicht die spielerischen Mittel, um den Gegner nieder zu ringen. Der Führungstreffer war dann auch eher als glücklich zu bezeichnen, da einige Spieler zuviel Egoismus an den Tag legten. Nach einer klaren Halbzeitansprache klappte dann das Zusammenspiel viel besser, so dass die Tore zum 2:0 und 3:0 zwangsläufig fielen. Auszeichnen konnte sich besonders George Gülenay als 3-facher Vorbereiter der Tore.


5:1 (4:0) Sieg gegen den TuS Großkarolinenfeld

In diesem Spiel zweier Tabellennachbarn ging es für die Edlinger um Revanche für das unglückliche 3:3 in Großkaro. Man hatte in der Hinrunde eine 3:0 Führung noch abgegeben. In der ersten Halbzeit zeigte sich unsere Mannschaft von ihrer besten Seite und spielte vielleicht die besten 30 Minuten der Saison. Während man hinten souverän Chancen der Gäste so gut wie nicht zuliess, verwertete man vorne alle vier Torchancen.

Nach der Pause konnte Großkaro zunächst verkürzen und die Edlinger etwas aus dem Konzept bringen. Mit einem Konter abgeschlossen durch Kapitän Christoph Gablik konnte der 4 Tore Vorsprung über die Zeit gebracht werden. Wir wünschen den netten Gästen aus Großkaro mit unserem ehemaligen Spieler Razvan Deac eine gute Restsaison. Mit diesem Sieg konnte Edling den hervorragenden 5.Platz zurückerobern.

D-Junioren überraschend Turniersieger in Augsburg

Überraschender Sieg im Turnier des SV Hammerschmiede

Nach dem lockeren Kick (Ergebnis 8:6) gegen die Freunde vom TSV Grafing 3 am Freitag ging es letzten Samstag zum Turnier des SV Hammerschmiede nach Augsburg. In Anbetracht von fünf fehlenden Stammspielern machte man sich keine großen Illusionen bezüglich eines erfolgreichen Abschneidens und betrachtete das Ganze als Stärkung der Gemeinschaft. Das Turnier wurde in zwei 5er Gruppen mit Halbfinale der beiden jeweils Bestplatzierten ausgetragen. In unserer Gruppe waren noch zwei weitere Kreisklassisten und zwei Tabellenführer aus der Spielgruppe Augsburg. Zunächst stand die Begegnung gegen den DJK Lechhausen (Gruppe) auf dem Programm. Die mit zwei "6er" taktisch ideal aufgestellten Edlinger mussten sich zunächst einiger Angriffe des DJK-Vereins erwehren, ehe man selbst zu Chancen kam. Ein unnachahmliches Dribbling des am Ende zum besten Turnierspielers ausgezeichneten Vesel Smajli führte zum 1:0 Sieg. Einer der 6er George Gülenay brauchte den Querpass nur noch über die Linie drücken. Im zweiten Spiel war dann der Gastgeber (Kreisklasse) der Gegner. Auch hier ging man als 1:0 Sieger (Tor Vesel Smajli) verdient vom Platz. Plötzlich war das Halbfinale zum Greifen nahe. Mit einem Sieg im folgenden Spiel gegen MBB Augsburg (Tabellenführer Gruppe) hätte man das Halbfinale fest gebucht. Gegen technisch starke, schnelle Spieler der Augsburger Mannschaft hatte man zunächst Probleme ins Spiel zu kommen. Erst eine herrliche Kombination über Gülenay, Fischbacher und Smajli konnte der zweite 6er Quirin Miller sicher im Tor zum neuerlichen 1:0 Sieg unterbringen. Damit stand unsere Mannschaft als Gruppensieger fest. Im letzten Spiel gegen die JFG Lohwald war aktive Regeneration angesagt und die 0:2 Niederlage nicht tragisch. Im Halbfinale stand überraschend ein weiterer Tabellenführer der Spielgruppe Augsburg TSV Meitingen als Gegner bereit. Zur eigenen Überraschung beherrschte man den Gegner sicher und ließ in der dichten eigenen Abwehr kaum Torchancen der Meitinger zu. Tore durch Vesel Smajli, George Gülenay und Altin Abazi dokumentierten dann auch die klare Überlegenheit. Im Endspiel wartete dann der TSV Haunstetten (Kreisklasse), der sich im Halbfinale gegen die JFG Lohwald durchsetzen konnte. In letzten Turnierspiel vor einer ansehnlichen Kulisse bestimmten zunächst die Haunstettener das Spielgeschehen und Edling hatte es dem überragenden Torhüter Rudi Böhm zu verdanken, dass sie nicht in Rückstand gerieten. Erst ein Freistoß von Marinus Fischbacher aus gut 15 Metern fand den Weg flach ins Haunstettener Tor. Weitere Treffer von George Gülenay und Vesel Smajli sorgen gegen die konstanierten Haunstettener für einen letztlich überlegenen 3:0 Finalsieg.

Zur Siegerehrung wurde die Mannschaft noch von der Nachricht überrascht, dass sie für ein Heimspiel des Bundesligisten FC Augsburg 10 Freikarten + 2 Karten für die Trainer gewonnen hatten. In einer freudetrunkenen Siegerehrung wurden dann auch noch Vesel Smajli als bester Spieler und Rudi Böhm als bester Torhüter des Turniers von den anwesenden Trainern geehrt. Der tolle Tag wurde dann noch durch einen Besuch bei MacDonalds am Rande der Autobahn nach München gefeiert.

Fazit: Neben den beiden bei der Siegerehrung ausgezeichneten Spielern war es vor allem der intakte Teamgeist und die richtige Taktik, die zum überraschenden Turniersieg führten. George Gülenay in seinem besten Spiel seit langem mit großer Laufbereitschaft und tollen Pässen im Spielaufbau sowie sein 6er Kollege Quirin Miller mit bisher nie gesehenem sicheren Kopfballspiel und starkem Zweikampfverhalten gaben der Abwehr um Sofia Baumgartner eine extrem hohe Stabilität. Marinus Fischbacher mit seinem besten D-Juniorenspiel sorgte mit seinen Standards als Freistoß- und Eckballschütze für Alarmstuffe rot in des Gegners Strafraum. Altin Abazi als Linksaußen zeigte mit seinen feinen Päßen in die Tiefe und gutem Zusammenspiel mit seinen Mitspielern wie wertvoll er für die Mannschaft sein kann. Besonders gefreut hat mich aber auch der Auftritt der Spieler Kilian Niederlöhner, Johannes Gießibl und Florian Lechner. Sie zeigten mit ihrem hohen kämpferischen Einsatz und großer Laufbereitschaft eine tolle Leistung und sorgten dadurch nicht zuletzt für einen großen Zusammenhalt in der Mannschaft. Auffallend war, dass sich die gesamte Mannschaft bei jedem Tor gemeinsam freute.

Aufstellung: Böhm; Gießibl, Baumgartner, Niederlöhner, Lechner; Gülenay, Miller; Fischbacher, Abazi; Smajli.

Kantersieg gegen den SV Bad Feilnbach

Höchster Sieg der aktuellen Kreisklassensaison

Mit einem nie gefährdeten 11:1 (3:0) besiegten unsere D-Junioren die Vertretung des SV Bad Feilnbach. Die in allen Belangen überforderten Gäste konnten nur die ersten 10 Minuten die zu Beginn noch auf zu engem Raum agierenden Edlinger in Schach halten. Anschließend brachen aber für die Gäste alle Dämme. Zur Pause führten die Edlinger nach Toren von Kevin Schillhuber (2) und Kapitän Christoph Gablik noch 3:0. Nach der Pause legten die Gastgeber einen Zahn zu und überrollten den Gegner mit weiteren 8 Toren nahezu. Dabei entwickelte sich insbesondere Vesel Smajli zum schieren Albtraum für die Gäste. Der Edlinger Allrounder erzielte nach der Pause vier Tore. Die weiteren Tore erzielten wieder Kevin Schillhuber, George Gülenay per Elfmeter, Altin Abazi und Marinus Fischbacher. Eine wirkliche Wertung ist bei Berücksichtigung des schwachen Gegners schwer möglich. Anzumerken aber ist trotzdem, dass man auch gegen einen solchen Gegner erst 11 Tore schießen muss. Die Chancenauswertung war dann auch trotz weiterer guter Abschlußmöglichkeiten nicht schlecht. Sehr erfreulich war der 3er Pack des Stürmers Kevin Schillhuber und die tadellose Leistung des Ergänzungsspielers Florian Lechner, die die beiden verhinderten Stammspieler Fabian Obendrauf und Maxi Grabner gut vertraten. Im nächsten Punktspiel wartet nun der TV Feldkirchen, der sich sicher nicht so locker den Edlingern ergeben wird. Erst dann wird man abschätzen können, wie dieser hohe Sieg einzuschätzen ist. Fakt ist, dass unsere Mannschaft nun den hervorragenden 5.Platz in der Tabelle einnimmt und diesen wenn möglich bis Saisonende verteidigen will.

Auftsellung: Böhm; Lechner, Baumgartner, Buder; Smajli; Gablik, Gülenay, Fischbacher, Abazi; Miller, Schillhuber.

 

Verdienter Punktgewinn beim Tabellendritten Prutting

2:0 Halbzeitführung abgegeben

Mit einer Notelf nach vier Absagen trat unsere Mannschaft beim Tabelendritten SV Prutting an und holte verdient einen Punkt. Krankheitbedingt mussten nach der Absage von Kevin Schillhuber, der in den letzten Spielen überragende Torwart Rudi Böhm, der starke Verteidiger Marvin Buder sowie Altin Abazi passen. Kurzfristig sprangen neben Kilian Niederlöhner auch die Juniorinnen Sofia Trautbeck und Fabienne Fischbacher ein und boten dabei eine gute Leistung.

In der ersten Halbzeit dominierte Edling das Spiel uner erzielte nach Toren von Kapitän Christoph Gablik und Mittelstürmer Marinus Fischbacher die verdiente 2:0 Pausenführung. Prutting hatte bis dahin nicht einmal gefährlich auf das Tor von Quirin Miller geschossen.

Nach der Pause drehte sich dann das Spiel. Nun erzeugte Prutting einen hohen Druck auf das Edlinger Tor, das nun Kilian Niederlöhner hütete. Nach einem direkt verwandelten Freistoss und einer schönen Kombination der Pruttinger über links hieß es dann bereits nach 10 Minuten der zweiten Halbzeit 2:2. Edling hatte nun alle Hände voll zu tun, das Unentschieden zu sichern, konnte jedoch keine Gefahr vor dem Pruttinger Tor mehr entwickeln. Aber auch die Abwehr und ein sicherer Torwart Niederlöhner liess den Pruttingern mehr Entfaltungsmöglichkeiten, so dass das 2:2 wie im Hinspiel auch den Endstand bedeutete.

In einer äußerst fairen Partie überagte in der Edlinger Mannschaft neben den sicher stehenden Abwehrspielern vor allem Maxi Grabner mit einer sehr hohen Laufbereitschaft. Vesel Smajli auf der ungewohnten Verteidigerposition spielte sehr mannschaftsdienlich und gab der Abwehr zusätzliche Stabilität.

Kompliment an die gesamte Mannschaft, die gegen die heimstarken Pruttinger (selbst der Tabellenführer Aßling hatte hier 2:0 verloren) alles aus sich herausholten und den überraschenden Punktgewinn sicherten.

Nach den drei Spielen gegen Mannschaften vor uns in der Tabelle und einer sehr zufriedenstellenden Bilanz von 4 Punkten, geht es nun in Heimspielen gegen die beiden Schlusslichter der Tabelle.

Dank an dieser Stelle für die beiden Juniorinnen, die sich kurzfristig bereit erklärt hatten, die D-Junioren in diesem schweren Spiel zu unterstützen. Sie haben ihre Sache sehr gut gemacht. Ich kann mich an kein Kreisklassen-Spiel erinnern, in dem gleich drei Mädchen in einer Mannschaft eingesetzt wurden.

Aufstellung: Miller, Niederlöhner; Obendrauf, Baumgartner, Smajli; Grabner; Gablik, Gülenay, Trautbeck, Fischbacher F.; Fischbacher M.

 

 

Gelungene Wiedergutmachung

Edling besiegt erstmals eine Spitzenmannschaft der Kreisklasse

Mit einem verdienten 2:0 gegen die Vertretung des TSV 1860 Rosenheim betrieb unsere Mannschaft Wiedergutmachung für die doch recht deftige Niederlage in Neubeuern gegen die dortige JFG Inn Achental. Die Mannschaft zeigt sich durch die vorangegangene Niederlage nicht etwa verunsichert, sondern brannte darauf, diese Scharte wieder weg zu machen.

Nach einigen Umstellungen im Mannschaftsgefüge kamen die Hausherren gegen die körperlich deutlich unterlegenen Rosenheimer (die meisten gehören dem Jahrgang 2002 an) deutlich besser ins Spiel und zeigten sofort, dass sie die unglückliche Niederlage in der Vorrunde gegen diesen Gegner dieses Mal drehen wollten. Vor allem der wieder als Stürmer aufgebotene Quirin Miller sorgte zu Beginn immer wieder für gefährliche Aktionen vor dem Rosenheimer Tor. Unterstützung fand er dabei von den gut aufgelegten Offensivkräften Christoph Gablik, Vesel Smajli und George Gülenay. Zunächst rettete ein Lattentreffer von Quirin Miller die Rosenheimer vor einem Rückstand. Als dann aber nach einer gelungenen Kombination im Mittelfeld der wieder stark spielende "6er" Maxi Grabner den Ball auf Quirin Miller passt, war die Führung nach einem platzierten Schuss ins lange Eck erfolgt. Rosenheim hatte bis dahin nicht einmal gefährlich auf das Edlinger Tor geschossen. Nach ca. 20 Minuten legte dann Edling nach. Eine hohe weite Flanke von Kapitän Christoph Gablik segelte über Torwart und Abwehr der Rosenheimer hinweg, so dass Maxi Grabner aus nächster Entfernung den Ball mit dem Kopf über die Linie drücken konnte. Eine weitere gefährliche Situation von Quirin Miller der abermals die Latte traf und ein schöner Torabschluss des eingewechselten Marinus Fischbacher, den die meisten Zuschauer schon im Tor sahen, bedeuteten weitere Chancen für die Edlinger. Die Rosenheimer taten sich weiter schwer gegen die körperbetont aber fair spielenden Gastgeber gefährliche Aktionen zu setzen. Rosenheim war mit dem 2:0 gemessen an den Chancen bestens bedient.

Nach dem Wechsel änderte sich das Bild nicht. Es entwickelte sich ein Kampfspiel auf Biegen und Brechen in dem die jugen Rosenheimer nun zunehmend grenzwertige Mittel einsetzten, um den Elan der Edlinger zu brechen. Lediglich ein Lattentreffer und ein Freistoss knapp neben das Edlinger Tor gefährdeten den Edlinger Sieg aber nicht wirklich. Quirin Miller setzte dann kurz vor Schluss eine schöne Hereingabe durch Vesel Smajli abermals an den Pfosten, so dass es beim sicheren 2:0 Sieg blieb.

Dem jungen Schiedsrichter aus Albaching gebührt Lob für seine nicht immer leichte Spielleitung in einer teils hitzigen Atmosphäre. Nach dem Spiel hatten sich die Gemüter dann beruhigt. An dem verdienten Edlinger Sieg gabe es auch nichts zu deuteln. Eine nette Geste war die Gratulation der Rosenheimer Trainer in der Kabine der Edlinger Mannschaft.

Ein spezielles Kompliment verdient die Abwehr um Sofia Baumgartner, an der sich die Gäste die Zähne ausbissen.

Nach diesem nicht unbedingt erwarteten Sieg wartet der nächste schwere Brocken auf die Edlinger Mannschaft. Der SV Prutting belegt den dritten Platz mit nur einer Saisonniederlage. Mal schauen ob die gut in Form befindlichen Schwarz-Gelben das Unentschieden aus der Vorrunde wiederholen können. Ausgeschlossen ist das nach den gezeigten Leistungen nicht.

Aufstellung: Böhm; Obendrauf, Baumgartner, Buder; Grabner; Gablik, Gießibl, Gülenay, Smajli; Miller, Fischbacher.

Höchste Niederlage seit der F-Jugend

JFG Achental Inn kein gutes Pflaster für Edling

In einem äußerst fairen Spiel erhielten unsere D-Junioren eine regelrechte Packung gegen starke Gastgeber der JFG Achental Inn. Dabei hatte es die erste Viertelstunde gar nicht schlecht ausgesehen. In dieser Zeit konnte man kaum erkennen, wer dieses Spiel wohl gewinnen wird. Beide Mannschaften spielten flott nach vorne und erspielten sich die eine oder andere kleine Torchance. Ein glückliches Tor der Achentaler brachte aber dann die Wende. Eine ungehinderte Flanke von links schloss der Mittelstürmer der Gastgeber zur 1:0 Führung ab. Torwart Rudi Böhm war chancenlos, da der Ball ungewollt im hohen Bogen über ihm einschlug. Nach dieser glücklichen Führung brachen dann aber alle Dämme. Aus stark abseitsverdächtiger Position schloss ein Stürmer der Gastgeber unhaltbar ab, das dritte Tor erzielte dann Edling per Eigentor. Das vierte Tor war dann eine starke Kombination der JFG. Anders als viele andere Mannschaften wurde in der Halbzeitpause die Leistung nüchtern analysiert und anschließend einige Umstellungen vorgenommen. In der zweiten Halbzeit war das Spiel dann wieder auf einem etwas ausgeglicheneren Niveau. Ein Pfostenschuss von Kapitän Gablik hätte dann den verdienten Anschlusstreffer bedeuten können. Stattdessen leisteten sich die Edlinger weitere zwei individuelle Fehler in der Vorwärtsbewegung, die die viel entschlossener wirkenden Gastgeber konsequent in Tore ummünzten. So endete das Spiel dann auch verdient mit einem klaren Sieg der JFG. Edling hatte dabei aber auch kräftig mitgeholfen.

Leider hatte dieses Spiel bei weitem nicht das Niveau des Vorrundenspiels in Edling. Bedingt durch die grenzwertig geringe Länge des Platzes (man spielte quer über den Hauptplatz wie bei uns die Kleinfeldmannschaften) entwickelte sich im Wesentlichen ein etwas unansehnliches Gebolze von Strafraum zu Strafraum. Die Gastgeber zeigten dabei aber in Sachen Ballannahme, Kopfballspiel und Konequenz vor dem Tor deutliche Vorteile gegenüber den Edlingern.

Beste Spieler in einer Mannschaft in der mindestens ein Drittel der Spieler nicht Normalform erreichten, waren Torwart Rudi Böhm, Abwehrchefin Sofia Baumgartner und Linksverteidiger Fabian Obendrauf.

Nachdem sich die Mannschaft auch nach dieser Schlappe sehr diszipliniert mit der Niederlage auseinandersetzte und gegenseitige Schuldzuweisungen ausblieben, ist im nächsten Spiel mit einer hoffentlich deutlichen Leistungssteigerung zu rechnen. Es gibt einiges gut zu machen ...

Aufstellung: Böhm; Buder, Baumgartner, Obendrauf; Miller; Smajli, Gülenay, Grabner, Gablik; Fischbacher, Abazi.

 

RM

Gerechtes Unentschieden gegen SV DJK Kolbermoor

Überragender Torwart Rudi Böhm

Mit einem gerechten 0:0 Unentschieden trennten sich die beiden DJK Vereine im Rückrunden Punktspiel in Edling. Das Spiel war gekennzeichnet durch zwei völlig verschiedene Halbzeiten. In der ersten Halbzeit war der Gastgeber klar tonangebend und erspielte sich teilweise klare Torchancen, die leider nicht verwertet werden konnten. Zwei Pfostenschüsse aus aussichtsreicher Lage, sowie ein Drehschuss aus 10 Meter Entfernung, alle durch Vesel Smajli, brachten den Edlingern nicht den verdienten Führungstreffer. Die Gäste aus Kolbermoor kämpften zwar verbissen aber jederzeit fair um jeder Ball, hatten aber in der ersten Halbzeit nicht eine Torchance.

In der zweiten Halbzeit änderte sich das Spiel dann radikal. Die vor allem im Mittelfeld nachlassenden Gastgeber überliessen nun den Gästen weitestgehend die Spielhoheit, so dass sich nun einige brenzlige Chancen vor dem Edlinger Tor ergaben. Torwart Rudi Böhm war es nun zu verdanken, dass keine Gegentore fielen. Spektakulär war die Parade auf einen Schuss aus nächster Entfernung, den Rudi mit einem unglaublichen Reflex noch an die Querlatte lenken konnte. Auch ein Sachen Pfostenschüsse glichen die Kolbermoorer nun aus, als ein strammer Schuss von der Strafraumgrenze nur das Edlinger Gebälk traf. Nach dieser Drangphase der Gäste fingen sich dann die Edlinger und versuchten den Siegtreffer dann doch noch zu schaffen. Nach einer gefährlichen Ecke von Marvin Buder ergab sich vor dem Tor der Gäste ein wildes Gestochere, bei dem drei Edlinger mit Schüssen aus nächster Entfernung an der vielbeinigen Kolbermoorer Abwehr scheiterten. So war das torloses Remis dann auch amtlich.

Fazit: In einem sehr fairen Spiel unter der Leitung des guten Schiedsrichters aus Schechen wurden die Punkte gerecht geteilt. Durch den Ausfall von Fabian Obendrauf musste die Mannschaft leider so umgebaut werden, dass nicht jeder Spieler auf seiner besten Position spielen konnte. Auch die Laufbereitschaft und Präsenz im Mittelfeld entsprach leider nicht den Leistungen des vorherigen Spiels. Andererseits hat Kolbermoor mit ihren Unentschieden gegen Top-Mannschaften wie JKF Inn Achental und 1860 Rosenheim in letzter Zeit bewiesen, dass sie einen unangenehmen Gegner für alle Mannschafter der Kreisklasse darstellen können. Insofern ist das Unentschieden kein Beinbruch. In bester Aufstellung sind nun Überraschungen unserer Mannschaft in den nächsten schweren Spielen gegen JFG Inn Achental, 1860 Rosenheim und Prutting nicht auszuschließen.

Aufstellung: Rudi Böhm; Marvin Buder, Sofia Baumgartner, Christoph Gablik, Kilian Niederlöhner; Qurin Miller; Vesel Smajli, Maxi Grabner, George Gülenay, Florian Lechner; Marinus Fischbacher.

 

RM

Großartiger Start in die Rückrunde

Edling besiegt starke JFG Oberes Inntal

Zum Start in die Rückrunde stand die weite Reise Reise nach Nußdorf zur JFG Oberes Inntal an, dessen zweite Mannschaft in der Herbstrunde ohne Probleme mit 5:0 besiegt werden konnte. Im nun ausgetragenen Rückspiel erkannte man den Gegner der Vorrunde nicht wieder. Sie präsentierte sich als mit vielen technisch versierten, kämpferisch starken Einzelspielern bestückte Mannschaft, die aus welchen Gründen auch immer auf einem Abstiegsplatz steht. So entwicklete sich von Beginn an ein sehr ansehnliches Kreisklassenspiel unter Berücksichtigung der verständlich schlechten Platzverhältnisse. In der gesamten Spielzeit hatten die Gastgeber mehr Ballbesitz ohne sich aber entscheidend vor dem Gästetor in Szene setzen zu können. Die auf Konter lauernden Edlinger nutzten dann bereits die zweite Chance zum Führungstreffer, als ein JFG-Spieler den Abwehrversuch eines Angriffs über Maxi Grabner und Marinus Fischbacher unglücklich ins eigene Tor schoss. Die Antwort der Gastgeber liess aber nicht lange auf sich warten. Bereits wenige Minuten später schloss einer der starken JFG-Stürmer einen schönen Angriff unhaltbar für Torwart Rudi Böhm zum verdienten Ausgleich ab. Die an diesem Tag läuferisch und spielerisch starken Edlinger ließen sich aber dadurch nicht aus dem Konzept bringen und blieben bei ihren Kontern immer brandgefährlich. Nach einem Traumpass von Quirin Miller direkt in den Lauf des durchgestarteten Vesel Smajli, liess dieser dem starken Torhüter der Gastgber keine Chance und verwertete zum 2:1 Führungstreffer. Mit diesem etwas glücklichen Zwischenstand ging man in die Pause. In der zweiten Halbzeit entwickelte sich dann das Spiel als Kampf um jeden Meter, den die Edlinger gegen teils grenzwertig harte Gastgeber fair annahmen. Die Einstellung und der Teamgeist waren vorbildlich, jeder kämpfte für den anderen. Die Abwehr mit den beiden starken Außenverteidigern Fabian Obendrauf und Marvin Buder und der überragenden Abwehrchefin Sofia Baumgartner stand unterstützt vom zweikampfstarken Qurin Miller bombensicher und liess nur noch eine gute Chance der Gastgeber zu. Der durchgebrochene Mittelstürmer scheiterte frei vorm Gästetor zweimal am glänzend haltenden Torwart Rudi Böhm, der letztendlich den Sieg sicherstellte. Auch Edling kam noch zu zwei Torchancen, als Qurin Miller nach einer Ecke von Fabian Obendrauf nur knapp am Tor vorbei köpfte und Vesel Smajli nach Vorlage von Altin Abazi in aussichtsreicher Position knapp am Tor vorbeischoss.

Somit endete des erste Rückrundenspiel zwar etwas glücklich, aber nicht unverdient mit 2:1 für Edling. Sollte die JFG Oberes Inntal auch in den nächsten Spielern die eingesetzten Spieler aufbieten können, werden sie wohl die Abstiegsräge schnell verlassen.

Die Edlinger Mannschaft ist in allen Belangen für ihre gezeigte Leistung zu loben. Einige Zuschauer sprachen gar vom bisher besten Saisonspiel. Neben den genannten Spielern glänzte Mittelfeldregiseur Maxi Grabner mit hohem läuferischen Einsatz und sehr guten Pässen in die Spitze. 

An dieser Stelle Dank an den souverän pfeifenden Schiedsrichter aus Prutting und die fair und freundlich auftretenden Zuschauer und Trainer der Gastgeber.

Nach diesem gelungenen Auftakt warten die guten Bekannten vom SV DJK Kolbermoor. Hoffen wir, dass die bisher makellose Bilanz gegen diesen Gegner auch nächstes Wochenende noch Bestand hat. Sollten wieder alle eingestzten Spieler einsatzbereit sein, kann man diesem Spiel optimistisch entgegen sehen.

Aufstellung: Rudi Böhm; Fabian Obendrauf, Sofia Baumgartner, Marvin Buder; Quirin Miller; Christoph Gablik, Maxi Grabner, Vesel Smajli, Kilian Niederlöhner; Marinus Fischbacher, Altin Abazi.

RM

D-Junioren besuchen 1860 Spiel

Allianzarena mit D-Junioren

Ingesamt 25 Spieler, Trainer und Eltern der D-Junioren besuchten letzten Sonntag das Lokalderby 1860 München gegen FC Ingolstadt in der Allanzarena. Die Gruppe nutzte dabei das Angebot des BFV zum ermäßigten Eintritt für Jugendmannschaften. Die Anreise erfolgte umweltverträglich über Grafing Bahnhof mit S- und U-Bahn. Obwohl das Spiel nicht gerade eine Augenweide war, nahmen doch alle viele Eindrücke aus der imposanten Allianzarena mit. Trotz des mäßigen Spiels war die Stimmung im Stadion und innerhalb der Besuchertruppe durchaus ansehnlich.

Grandioser Auftritt im Grafinger Hallenturnier

Edlinger D-Junioren unterliegen erst im Finale dem FC Augsburg

Mit einer glänzenden kämpferischen Einstellung und einem überragenden Torwart und Stürmer schaffen die Edlinger D-Junioren einen nicht für möglich gehaltenen 2.Platz im Turnier des TSV Grafing. In einem mit Birzirksoberligisten und Kreisligisten gespickten Turnier wäre man zu Turnierbeginn mit einem 7.Platz nicht unzufrieden gewesen. Doch es kam dann erfreulicherweise ganz anders. Bereits im ersten Spiel gegen den Gastgeber TSV Grafing zeigte man, zu welchen Leistungen die eingesetzte Mannschaft an diesem Tag fähig war. Dabei war der 2:1 Sieg sehr schmeichelhaft für die Gastgeber. Insgesamt vier Latten- und ein Pfostenschuss, sowie weitere sehr gute Chancen vor dem Grafinger Tor sprachen Bände. Während man im letzten Jahr als Dritter den beiden Grafinger Mannschaften den Vortritt lassen musste, konnte unsere Mannschaft in beeindruckenden Art und Weise Ravanche nehmen. Beide Tore erzielte der überragende Stürmer Vesel Smajli.

Im zweiten Spiel musste man nun gegen die Vertreter des östereichischen Ex-Bundesligisten FC Pasching ran. Diese hatten in ihren ersten Spiel überraschend aber verdient den FC Augsburg besiegt. Mit einer guten Einstellung und tollen Paraden von Torwart Rudi Böhm konnte man sensationell auch diese Hürde meistern. Nach wiederum zwei Toren von Vesel Smajli, konnte Pasching nur noch zum 2:1 verkürzen. Es bedurfte in diesem Spiel aber einer fast 100%igen Chancenauswertung. Im letzten Vorrundenspiel stand dann ein wahres Highlight für unsere Mannschaft an. Gegen den Nachwuchs des Bundesligisten FC Augsburg hatte man nun tatsächlich die Chance auf das Erreichen des Halbfinales. Ohne zu großen Respekt ging die Edlinger Formation erneut durch Vesel in Führung und erzielt kurz darauf durch Rudi Böhm mit einen unglaublichen Weitschuss bereits die vorentscheidenen 2:0 Führung. Doch die Anerkennung des Treffers blieb den Edlingern leider versagt. Der Schiedsrichter hatte den Ball (auch im Gegensatz zur Turnierleitung und Zuschauern) nicht hinter der Linie gesehen. In den letzten Minuten spielten dann die technisch äußerst versierten Favoriten aus Augsburg ihre Überlegenheit aus und kamen zum etwas glücklichen 2:1 Sieg. Unsere Mannschaft hatte sich spätestens jetzt Respekt in der Halle verschafft. In einem Millimeterfinale schaffte unsere Mannschaft dann trotz der Niederlage den unglaublichen 1.Platz in dieser Vorrundengruppe. Augsburg konnte sich in einem 7m-Schießen knapp den 2.Platz vor Pasching sichern.

Im Halbfinale warteten dann die ebenfalls über ihren eigentlichen Möglichkeiten spielenden Kirschseeoner. Sie hatten in der Vorrunden die wesentlich höherklassigen Mannschaften der JFG Mangfalltal und JFG Ebrachtal hinter sich gelassen. In einem taktisch geführten Spiel schoss Kapitän Christoph Gablik dann Mitte der Partie das verdiente 1:0 und damit den Endstand. Wieder einmal stand an diesem Nachmittag die Abwehr bombensicher und liess dem Gegner keine Torchance.

Im Finale wartete dann wieder der FC Augsburg. Nach einer ausgeglichenen ersten Hälfte konnten sich die Favoriten dann durchsetzen, als Stürmer Vesel Smajli sich verletzte und Sofia Baumgartner auch nicht mehr einsatzbereit war. Die verbliebenen Spieler zeigten trotzdem Kampfgeist und hielten die Niederlage mit 0:3 in Grenzen.

Der Jubel der Spieler, Trainer und mitgereisten Eltern war dennoch groß. Rudi Böhm wurde zudem als bester Torwart des Turniers ausgezeichnet und auch Vesel Smajli war mit 5 Toren zusammen mit zwei anderen Spielern bester Torschütze.

Fazit: Ein solche Leistung hatte keiner vor diesem Turnier erwartet. Vor allem die Spiele gegen den FC Augsburg und den FC Pasching werden den Spielern in Erinnerung bleiben. Dieses Turnier war selbstredend schon jetzt der Höhepunkt der Saison. Bleibt zu hoffen, dass die Mannschaft dieses Erfolgserlebnis als zusätzliche Motivation in die Rückrunde der Freiluftsaison mitnimmt.

Ein großes Kompliment gilt den beiden Schiedsrichtern. Besonders Andreas Hitzelsperger, der Bruder des Ex-Nationalspielers, zeigte eine Leistung, die man sich als Beteiligter nur wünschen kann und beeindruckte auch die Spieler. Kompliment auch an den TSV Grafing für die hervorragende Organisation dieses "Sportfests".

Aufstellung: Rudi Böhm; Christoph Gablik, Maxi Grabner, Quirin Miller; Sofia Baumgartner, George Gülenay, Marvin Buder; Vesel Smajli.

Robert Miller

DJK-Meister in Rosenheim

Anders als in den meisten Hallenturnieren wurde in der Gaborhalle Rosenheim vom Veranstalter SB-DJK Rosenheim ein Modus mit drei Vorrundengruppen a 3 Mannschaften gewählt. Die jeweils Gruppenersten spielten dann die Endrunde, die Gruppenzweiten die Plätze 4 bis 6 und die Gruppendritten die Plätze 7 bis 9 aus.

Edling bekam es in der Vorrunde mit dem 4. der Kreisklasse Ruperti DJK Darching und dem Vertreter der Gruppe München Ost DJK Fasangarten zu tun. Im ersten Spiel gegen die Münchener Vertretung ließ unsere Mannschaft von Beginn an keinen Zweifel zu, wer hier die bessere Mannschaft war. Besonders der gut aufgelegte Stürmer Vesel Smajli wirbelte durch die gegnerische Abwehr und erzielte beim klaren 8:1 Sieg insgesamt 6 Tore. Auch die anderen Mitspieler waren von Beginn an hellwach und ließen auch in der Defensive kaum nennenswerte Chancen der Münchner zu. Nach dieser Begegnung war man sich nicht sicher, ob es nun am schwachen Gegner oder der eigenen Stärke gelegen hatte, diesen Kantersieg zu landen. Als dann im nächsten Gruppensieg Fasangarten den DJK Darching mit 2:0 besiegte, war klar, dass die Endrunde so gut wie geschafft war. Im Spiel gegen den hoch eingeschätzten Gegner aus Darching machte dann unsere Mannschaft konsequent weiter und besiegte auch den Kreisklassenvertreter sicher mit 5:1. Nun trugen sich außer Vesel auch andere Spieler in die Torschützenliste ein.

In der Endrunde war dann überraschenderweise nicht die D1 des Sportbund Rosenheim der Gegner, sondern deren zweite Mannschaft. Die D1 hat ihr Gruppenspiel gegen Kolbermoor überraschend mit 1:4 verloren.

Im ersten Spiel der Endrunde war dann der SV-DJK Kolbermoor der erste Gegner. In einem etwas hektisch geführtem Spiel gelang wiederum Vesel Smajli der Führungstreffer erst nach ca. 8 Minuten. Bis dahin hatte Edling zwar viele klare Torchancen, konnte diese aber nicht verwerten. Gegen Ende der Partie sorgten zwei Zeitstrafen für Kolbermoor und dann auch für Edling für weitere Unruhe ohne dass sich am sicherlich verdienten Sieg für Edling noch etwas änderte. Im letzten Spiel gegen die D2 des Sportbund Rosenheim zeigte dann Edling, warum man das Turnier dann auch als Sieger abschließen würde. Gegen überforderte Gegner ließ die gesamte Mannschaft den Ball gekonnt laufen und erzielte weitere sieben schöne Tore zum 7:2 Endstand.

Fazit: Die lange Spielzeit von 15 Minuten sorgte in der Summe dafür, dass Zufallsergebnisse konsequent vermieden wurden. Jede Mannschaft hatte die Chance auch nach einem Rückstand das Spiel noch in Ruhe zu drehen. Aus sportlicher Sicht kann man dem Veranstalter zu diesem Modus nur gratulieren. Für die schwächeren Mannschaften führte dies aber im Gegenzug auch zu deutlichen Niederlagen, die Gott-sei-Dank im einstelligen Rahmen blieben.

Unsere Mannschaft wurde nun nach dem Titel bei den E-Junioren erneut DJK Meister, dieses Mal in beeindruckender Art und Weise bei den D-Junioren. Die aufgebotenen Spieler (inkl. Sofia) zeigten so gut wie keine individuellen Schwächen und spielten von Beginn an als Team, in dem jeder für den anderen kämpft. Erwähnenswert ist auch die Leistung von Torwart Rudi Böhm, der sehr viel Ruhe ausstrahlte und einige brenzlige Situationen hervorragend meisterte. Die Trainer waren an diesem Tag mal richtig stolz auf Ihre Mannschaft ...

Aufstellung: Rudi Böhm; Christoph Gablik, Sofia Baumgarter, Fabian Obendrauf, Marvin Buder; George Gülenay, Quirin Miller; Vesel Smajli.

Robert Miller

DJK-SV Edling - TSV Aßling 0:0

Beste Saisonleistung


In einer temporeichen, kämpferisch starken Begegnung zweier Mannschaften, die sich gut kennen, gab es zwar keine Tore, aber jede Menge spanndende Situationen vor beiden Toren. In der ersten Halbzeit zeigten zunächst die Gäste aus Aßling, warum sie nur zwei Punkte hinter dem aktuellen Tabellenführer JFG Achental Inn liegen. Mit gefährlichen Angriffen vor allem über die Flügel forderten sie immer wieder die an diesem Tag sehr sicher agierende Abwehr der Edlinger. Einige gute Chancen konnte dabei der hervorragend aufgelegte Torwart der Gastgeber Rudi Böhm entschärfen. Aber auch die Angriffsbemühungen der Edlinger konnten sich sehen lassen. Über die beiden Außenläufer Christoph Gablik und Vesel Smajli konnte immer wieder einmal Gefahr vor dem Aßlinger Tor heraufbeschworen werden. Die größte Chance kurz vor der Pause hatte dabei Florian Lechner, als er im Anschluss an eine Ecke den Ball nur knapp am Torkreuz vorbei schoss.

Nach der Pause steigerte sich die Mannschaft, ganz im Gegensatz zu den vorangegangenen Spielen, und steigerte den Druck auf das gegnerische Tor. Eine sehr gute Chance hatte dabei Quirin Miller als sein Drehschuss nach sehr guter Vorarbeit von Vesel Smajli durch einen unglaublichen Reflex des Aßlinger Torwarts noch abgewehrt werden konnte. Weitere Chancen des sehr mannschaftsdiesnlichen Smajlis und des Kapitäns Gablik wurden abgewehrt oder etwas überhastet vergeben. Als sich beide Mannschaften bereits auf ein gerechtes Untentschieden einstellten, tauchte kurz vor Schluss ein Aßlinger Stürmer alleine vor dem Tor der Edlinger auf. Eine erneute Glanzparade Rudi Böhms verhinderte aber die Führung der Gäste.


Fazit: In einem opferungsvollen Kampf in dem jeder Spieler unserer Mannschaft alles gab, erreichte Edling einen verdienten Punkt gegen eine der besten Mannschaften der Kreisklasse. Beide Trainer waren sich nach dem Spiel einig, ein kämpferisch gutes und temporeiches Spiel gesehen zu haben, dass keinen Verlierer verdient hatte. Mit dieser Einstellung wird das letzte Punktspiel in Heufeld hoffentlich erfolgreich zu meistern sein. Beste Spieler einer ausgeglichenen guten Mannschaft waren der fleißige Marvin Buder, Stürmer Vesel Smajli und vor allem auch Torwart Rudi Böhm.

 

Aufstellung: Böhm; Obendrauf, Baumgartner, Grabner, Deac; Buder, Gablik, Gülenay, Smajli, Abazi, Lechner; Miller, Fischbacher, Schillhuber.

TuS Großkarolinenfeld - DJK-SV Edling 3:3

Edling verspielt 3:0 Führung


In einem sehr spannenden Spiel trennen sich die Tabellennachbarn Großkaro und Edling letztlich verdient mit einem 3:3 Unentschieden. Nach 20 Minuten hatte es noch nach einem klaren Auswärtssieg für die gut aufspielenden Edlinger ausgesehen, ehe die Gastgeber dann vor allem in der zweiten Halbzeit groß aufdrehten.

Bereits nach fünf Minuten überwand Stürmer Quirin Miller nach einer gekonnten Vorlage durch George Gülenay den Gästetorhüter, als er diesem den Ball durch die Beine ins Tor schob. Keine zehn Minuten später erzielte Mittelfeldspieler George Gülenay mit einer direkt verwandelten Ecke den 2:0 Führungstreffer. Als dann wiederum Quirin Miller einen Steilpaß von Gülenay den Torwart tunneln konnte, war der Jubel nach der etwas überraschenden 3:0 Führung groß. Das 4:0 fand dann beim Schiedsrichter wegen angeblicher Abseitsposition durch Vesel Smajli irrtümlich leider keine Anerkennung. Quirin Miller hatte den von hinten anstürmenden Smajli den Ball maßgerecht vorgelegt. Überrascht durch die eigene Spielstärke und die Sorglosigkeit der Gastgeber schlichen sich nun einige Fehler in das bisher sehr gut funktionierende Aufbauspiel der Edlinger. Großkaro nutzte kurz vor der Pause ein leichtsinniges Hin- und Hergepasse der Edlinger Abwehr zum 1:3 Anschlusstreffer und gleichzeitig zum Halbzeitstand.

Edling hatte seine vielleicht beste erste Halbzeit der Kreisklassensaison hingelegt. Nach der Pause drängten die Gastgber nun auf den Anschlusstreffer. Bereits nach zwei Minuten fiel dann auch der verdiente Anschlusstreffer gegen eine Edlinger Mannschaft, die nun nicht mehr wieder zu erkennen war. Die in der ersten Halbzeit demonstrierte Ordnung war dahin, so dass man förmlich um den Ausgleich bettelte. Die mit vielen guten Einzelspielern bestückte Mannschaft der Gastgeber nahm die Einladung gerne an und erzielte wenig später den nun verdienten Ausgleich. Erst nach dieser Aufholjagd der Gastgeber besann sich die Gästemannschaft wieder auf Tugenden der ersten Halbzeit und kam zu einigen guten Torchancen. Auf der anderen Seite hatten auch die Gastgeber noch einige klare Einschusschancen. Marinus Fischbacher mit einem Drehschuss übers Tor, Vesel Smajli mit einem gefährlichen Rechtschuss und Kevin Schillhuber hatten in den letzten 10 Minuten die Möglichkeit den Auswärtssieg sicher zu stellen. Großkaro hatte kurz vor Schluss ihr Pulver verschossen und war schließlich über den Schlusspfiff froh.

Fazit: In einem sehr unterhaltsamen Spiel in ausgesprochen freundlicher Atmosphäre trennten sich schließlich beide Mannschaften gerecht mit 3:3. Nach der völlig verkorksten zweiten Halbzeit im Spiel gegen den SB Rosenheim (0:3) war nach deutlichen Worten im Training und vor dem Spiel eine klare Leistungssteigerung gegen einen sehr starken Gegner erkennbar. Schade dass, die 3:0 Führung etwas leichtfertig noch vergeben wurde.

Beste Spieler in einem sehr fairen Spiel waren Verteidigerin Sofia Baumgartner, Mittelfeldspieler George Gülenay und der zweifache Torschütze Quirin Miller.

 

Aufstellung: Böhm; Gablik, Baumgartner, Grabner, Deac, Buder; Obendrauf, Gülenay, Smajli, Fischbacher, Abazi; Miller, Schillhuber.

TV Feldkirchen - DJK-SV Edling 0:2

Gute Chancenauswertung


Nachdem man in diesem Spiel nicht auf die Stammverteidigerin Sofia Baumgartner zugreifen konnte, musste die Abwehr erneut umgebaut werden. Razvan Deac spielte zunächst auf der rechten Abwehrseite, Fabian Obandrauf links. Beide machten ihre Sache sehr gut. 

Gastgeber Feldkirchen begann das Spiel mit großem kämpferischen Elan und setzte unsere Mannschaft zunächst vor allem durch den zentralen Abwehrbereich immer wieder unter Druck. Einige Male standen Feldkirchner frei vor Torwart Böhm, konnten ihre Chancen aber nicht verwerten. Mitte der ersten Halbzeit konnten dann die Edlinger mehr Feldvorteile erringen und kamen zu einigen aussichtsreichen Freistößen und Ecken. Eine dieser Ecken führte dann auch zum etwas glücklichen Führungstreffer. George Gülenay's Ecke von rechts landete auf dem Kopf von Vesel Smajli, der den Ball unhaltbar hoch im Tor der Gastgeber unterbrachte. Feldkirchen zeigte sich nicht geschockt und kam zu weiteren Chancen, ohne dass ein Stürmer wirklich Torgefahr ausstrahlte. Mit dem 1:0 ging man dann in die Pause. Nach einigen Umstellungen in der Abwehr, Deac und Buder rückten in die Mitte, Maxi Grabner auf rechts, war dann das Abwehrgefüge deutlch stabiler, was sich auch auf die Offensive auswirkte. Die Abgriffe wurden nun auch gefährlicher vor das Tor der Gastgeber vorgetragen. In diese starke Edlinger Phase fiel dann auch der zweite Treffer. Eine hohe Flanke von rechts konnte der gut aufgelegte George Gülenay sicher mit dem Kopf verwerten, so dass die Partie bedingt auch durch die Abschlussschwäche der Feldkirchner früh entschieden war.

Fazit: In einem nicht gerade berauschenden Spiel holten die Edlinger die erwarteten Punkte. Bei einer besseren Chancenverwertung der Gastgeber hätte das Ergebnis für Edling durchaus auch negativ aussehen können. Beste Spieler der Edlinger waren der fehlerfrei spielende linke Verteidiger Fabian Obendrauf und Torwart Rudi Böhm, der einige Bälle gekonnt entschärfen konnte. Mit diesem Sieg rückt unsere Mannschaft nun auf den sehr guten vierten Tabellenplatz vor und kann in den nächsten drei schweren Partien gegen SB Rosenheim, Großkarolinenfeld und Aßling zeigen, dass man auch gegen starke Mannschaften Punkte oder gar Siege holen kann. Bei einer guten Aufstellung ist dies sicher nicht unmöglich.

Aufstellung: Böhm; Obendrauf, Deac, Grabner, Buder; Smajli, Gülenay, Gablik, Tuschy; Miller, Schillhuber, Fischbacher.

SV Bad Feilnbach - DJK-SV Edling 0:3

Ungefährdeter Sieg

In einer sehr einseitigen Partie tat sich unsere Mannschaft auf fast unbespielbarem Geläuf zunächst schwer gegen tapfer kämpfende Feilnbacher, die mit Mann und Maus verteidigten, in Gefahr zu bringen. Zugegebenermaßen war es nicht leicht auf einem eher an eine Pferdekoppel erinnernden Untergrund sichere Kombinationen vorzutragen. Erst ein beherzter Schuss von der Strafraumgrenze kurz vor Seitenwechsel brachte dann die längst verdiente Führung. Vesel Smajli hatte den Ball mit einem strammen Schuss ins linke obere Eck des Gästetores unhaltbar untergebracht. Kurz darauf hielt dann der unglaublich starke Torhüter der Feilnbacher einen ähnlich vorgetragenen Schuss von Smajli mit einer herrlichen Parade. Nach einer Aussprache in der Pause und neuen taktischen Maßnahmen entschied unsere Mannschaft dann binnen 10 Minuten die Partie. Zunächst legte Mittelfeldspieler George Gülenay den Ball herrlich für Vesel Smajli durch, der alleine vor dem Tor den Ball sicher zum 2:0 einschießen konnte, dann besorgte der gut aufgelegte Gülenay das 3:0 selbst, als er ein Mißverständnis der Feilnbacher Abwehr ausnutzte. Anschließend begann ein regelrechtes Scheibenschießen auf das Feilnbacher Tor, dass eher einem Handballspiel glich. Torchancen, die auch ein zweistelliges Ergebnis möglich erschienen ließen häuften sich an, ohne dass das Ergebis noch hochgeschraubt werden konnte. Der hervorragende Feilnbacher Torhüter wehrte dabei Schüsse von Gülenay, Smajli, Miller, Schillhuber, Buder und dem engagierten Neuzugang Tobias Bortot im Stile eines Könners, sehr zur Begeisterung der Feilnbacher Zuschauer ab.

Fazit: Mit diesem Pflichtsieg hat sich unsere Mannschaft wieder auf den 5.Tabellenplatz vorgekämpft. Obwohl die Chancenauswertung mangelhaft war, zeigten die Edlinger wieder ihren gewohnten Kampfgeist auf einem nicht einfach zu spielenden Untergrund. Wie gut die Rahmenbedingungen in Edling sind, zeigt die Tatsache, dass Trainer und Jugendleiterin(?) der Gastgeber bis kurz vor Anpfiff noch die Linien aufmalen mussten. Trotzdem Dank an die freundlichen Gastgeber, dass das Spiel überhaupt stattfinden konnte.

Aufstellung: Böhm; Baumgartner, Deac, Gablik; Smajli, Gülenay, Buder, Abazi, Bortot, Fischbacher; Miller, Schillhuber.

DJK-SV Edling - SV Prutting 2:2

Gerechtes Unentschieden

In einem sehr fairen Spiel zweier in etwa gleichwertiger Mannschaften übernahmen zunächst die Gastgeber das Heft des Handelns und erspielten sich einige gute Torchancen. Rechtsaußen Vesel Smajli liess dabei mehrmals sein Können aufblitzen. Nach einem Allleingang über rechts war der Torabschluss jedoch mangelhaft, so dass der Ball in aussichtsreicher Position knapp am linken Toreck vorbei strich. Besser machte es dann der in der ersten Halbzeit im vorderen Mittelfeld eingesetzte Marvin Buder als er ein Zuspiel sicher am sehr großen Torhüter der Gäste gekonnt ins rechte Toreck schob. Statt nachzusetzen schlich sich in der Edlinger Mannschaft nun zunehmend eine gewisse Sorglosigkeit ein, so dass der Gast nun mehr Spielanteile gewann und die nicht immer sichere Abwehr unter Druck setzte. Als sich alle schon auf den Schlusspfiff einstellten, fiel dann doch noch der verdiente Ausgleich im Anschluss an eine Ecke.

Nach einer deutlichen Kabinenansprache versuchten die Gastgeber nun die Bälle schneller abzuspielen und konnten durchaus gefährliche Szenen vor dem Pruttinger Tor heraufbeschwören. Quirin Miller sowie Vesel Smajli konnten im Sturm immer wieder gute Akzente setzen, wobei letzterer das Einzelspiel dann etwas übertrieb. In die Drangperiode der Edlinger fiel dann dann etwas überraschend der Führungstreffer der Gäste. Einen Weitschuss unhaltbar ins linke obere Eck konnte der fehlerfrei haltende George Gülenay nicht abwehren. In der Folge hatten die Gastgeber dann Glück nicht weiter in Rückstand zu geraten. Fehler im Abschluss und der gut haltende Edlinger Torwart sorgten dafür, dass es beim 1:2 blieb. Zehn Minuten vor Schluss fiel dann doch noch der gemessen an den Spielanteilen verdiente Ausgleich. Eine Ecke von Fabian Obendrauf fälschte der ansonsten sehr gut haltende Pruttinger Torwart unglücklich ins eigene Tor ab. In der Schlussphase warf Edling nun alles nach vorne, um noch den Siegtreffer zu erzielen, doch ohne Erfolg. Beide Mannschaften vergaben in dieser Phase noch gute Torchancen, ohne dass noch ein Treffer fiel.

Fazit: Gegen einen starken Gegner, der die letzten drei Spiele ohne Gegentreffer blieb und zudem noch ohne Niederlage vorne in der Tabelle mitmischt, zeigte unsere Mannschaft über weite Strecken eine gute Leistung. Abzustellen gilt es noch gewisse Egoismen im Sturm und die Organisation der Abwehr, die in einige Situation zu wünschen übrig liess. Mit Feldspieler George Gülenay stand im fünften Spiel bereits der dritte Torwart zwischen den Pfosten. Hoffen wir, dass Stammtorwart Rudi Böhm in den nächsten Spielen wieder zur Verfügung steht. Nach drei Spielen, gegen absolute Spitzenmannschaften kann man als Trainer die Erkenntnis ziehen, dass unsere Mannschaft in der Kreisklasse durchaus auch mit den guten Mannschaften mithalten kann. Die durchweg knappen Ergebnisse belegen dies. Die Schwächen gilt es nun gegen etwas leichtere Gegner abzustellen, um vor der Winterpause gegen andere gute Mannschaften auch mal zu gewinnen.

Aufstellung: Gülenay; Gablik, Grabner, Baumgartner, Deac; Buder, Smajli, Obendrauf, Schex; Miller, Abazi.

 

1860 Rosenheim 3 - DJK-SV Edling 2:1

Unnötige Niederlage


Nach der knappen Niederlage gegen die JFG Achental Inn mussten unsere D-Junioren auch die Punkte in Rosenheim lassen. Andere als die Niederlage gegen die JFG, war die Pleite gegen 1860 Rosenheim durchaus vermeidbar. Die Vorzeichen auf dieses Spiel waren schon durchwachsen. Die komplette, in der D2-Saison so erfolgreiche Abwehrreihe, mit Sabri Cizek, Sofia Baumgartner und Maxi Grabner musste ersetzt werden. Auch im Tor stand nach einer Fingerverletzung von Marinus Fischbacher mit dem Feldspieler Quirin Miller eher eine Verlegungheitslösung. Trotz der personellen Engpässe waren die körperlich weit überlegenen Edlinger gegen die technisch versierten Jungstars aus Rosenheim zunächst überlegen und erspielten sich einige Torchancen, die zunächst noch etwas fahrlässig vergeben wurden. Die Gastgeber hielten aber immer wieder mit ihren schnellen Spitzen dagegen und brachten unsere nicht eingespielte Abwehr um Kapitän Christoph Gablik immer wieder einmal in Verlegenheit. Eine dieser Abwehrschwächen nutze dann der Gastgeber zur unhaltbaren 1:0 Führung. Fast im Gegenzug gelang Stürmer Smajli nach einem Freistoss von George Gülenay der verdiente Ausgleich. Anschließend bestand für den Torschützen erneut die Möglich des Torerfolgs, als er sich von den Rosenheimer Abwehrspielern löste und frei Richtung Torwart der Gastgeber lief. Die Notbremse eines Rosenheimer Abwehrspielers ahndete der junge und in einigen Situationen unsicher wirkende Schiedsrichter jedoch nicht mit der fälligen roten Karte, sondern zückte nur Gelb.

In der zweiten Halbzeit wogte das Spiel nun hin und her, ohne dass eine Mannschaft ein Übergewicht herstellen konnte. Erst eine an sich harmlose Situation führt dann zur Entscheidung für die Gastgeber als Ersatztorwart Quirin Miller einen Ball fallen liess, den ein Rosenheimer Stürmer dann nur noch über die Linie drücken musste. Bitter, dass die einzige Unsicherheit unseres Torwarts die Entscheidung brachte. Nach diesem Tor drängte nun Edling vehement auf den Ausgleich. Aber weder ein indirekter Freistoss nach einer Torwartrückgabe, noch gute Abschlusschancen einiger Edlinger Angreifer führten noch zum Ausgleich, so dass es beim sehr schmeichelhaften Sieg der Rosenheimer blieb.

Fazit: Leider konnte trotz der Aufstellungsprobleme unsere Mannschaft die körperliche Überlegenheit nicht in die entscheidenden Tore gegen sicherlich talentierte Rosenheimer nutzen. Ein weiteres Mal wurden die sich bietenden Torchancen, teils überhastet, teils etwas zu eigensinnig nicht verwertet. Es gilt nun den Kopf nach vorne zu richten und die nächste schwierige Aufgabe gegen die noch unbesiegten Pruttinger anzugehen. Positiv ist auf jeden Fall anzumerken, dass unsere Mannschaft auch gegen vermeintliche Spitzenmannschaften (Rosenheim ist nun ohne Niederlage Tabellenzweiter) auch in dieser Behelfsaufstellung durchaus konkurrenzfähig ist. Vielelicht haben wir in den nächsten Spielen das Glück, das dieses Mal auf Seiten der freundlich auftretenden Rosenheimer war.

Beste Spieler an diesem Tag waren der mit viel Übersicht spielende George Gülenay und der fleissige, mannschaftsdienliche Verteidiger Marvin Buder.

 

Aufstellung: Miller; Gablik, Buder, Gießibl; Gülenay, Fischbacher, Obendrauf, Abazi, Deac, Schillhuber; Smajli.

DJK-SV Edling - JFG Achental Inn 0:2

Erste Niederlage in der Kreisklasse

Mit einem verdienten 0:2 (0:0) gegen die JFG Achental Inn mussten unsere D-Junioren ihre erste Niederlage in der noch jungen Kreisklassensaison hinnehmen. In einem temporeichen mit vollen Einsatz auf beiden Seiten geführten Spiel konnten sich die Gäste in der ersten Halbzeit ein klares Übergewicht erspielen, konnten jedoch drei aussichtsreiche Chancen nicht in Tore umsetzen. Edling kam lediglich zu einer Großchance noch einem Freistoss von Vesel Smajli, die jedoch nicht über die nahe Torlinie bugsiert werden konnte. Mit einem schmeichelhaften 0:0 ging man in die Kabine. Obwohl in der zweiten Halbzeit die Chancen nahezu gleich verteilt waren, stellte die JFG Achental dann die Weichen auf Sieg, indem sie ihre Chancen dann auch in Tore ummünzten. Das 1:0 entsprang einem Abwehrfehler, als der Ball mehrfach nicht geklärt werden konnte, bis einer der starken Gästestürmer dem wieder sehr guten Torhüter Marinus Fischbacher dann keine Chance mehr liess. Das 2:0 war dann ein herrlicher Kopfball eines Gästestürmers nach einem gut getimten Freistoss. Vor den beiden Chancen hatte Vesel Smajli eine Riesenchance als er sich über rechts durchsetzen konnte und das leere Tor nur knapp verfehlte. Insagsamt geht jedoch der Sieg der Gäste in Ordnung, die vor allem im Mittelfeld viel mehr Bälle erorberten und dadurch ständig Druck auf das Tor der Edlinger entfachen konnten. Die kämpferische Einstellung der gesamten Mannschaft war dennoch in Ordnung, so dass man die beiden nächsten schweren Spiele den Kopf nicht in den Sand stecken braucht. Vielleicht gelingt ja ein Überaschungserfolg in Rosenheim.

Neuzugang Kilian Niederlöhner zeigte eine kämpferisch überzeugende Partie.

 

Aufstellung: Fischbacher; Baumgartner, Grabner, Gablik, Buder; Gülenay, Smajli, Obendrauf, Abazi, Deac, Niederlöhner; Schillhuber, Miller.

SV-DJK Kolbermoor - DJK-SV Edling 0:2

Wasserschlacht in Kolbermoor 

Auf äußerst widrigen Bodenverhältnissen fand das zweite Punktspiel unserer D-Junioren statt. Der gesamte Platz war vom Dauerregen mit Wasser durchtränkt, so dass ein problemloses Passspiel sehr schwer aufzuziehen war. In einer freundschaftlich geprägten Begegnung zweier Mannschaften, die sich schon sehr gut kennen, erspielte sich zunächst der Gastgeber ein optisches Übergewicht, ohne jedoch zwingende Chancen herauszuspielen. Die meisten Aktionen spielten sich im Mittelfeld ab. Zunächst hatte unsere Mannschaft Glück, dass im Anschluss nach einem Eckball die Kolbermoorer den Ball aus nächster Entfernung nicht über die Linie brachten. Auf der Gegenseite konnte Rechtsaußen Vesel Smajli einen idealen Pass von Quirin Miller allein vor den Torwart nicht verwerten und scheiterte am herausstürzenden Torwart. Als Vesel dann unmittelbar vor der Pause einen Querpass von Quirin Miller dann doch noch im Gehäuse der Gastgeber unterbringen konnte, war der Jubel über die etwas glückliche Führung groß.

Nach der Pause störten dann unsere Offensivspieler den Spielaufbau der Gastgeber viel konsequenter als in der ersten Halbzeit, so dass diese nur schwer ihr angestrebtes Passspiel aufziehen konnten. Die Abspielfehler konnten aus teilweise sehr aussichtsreicher Position zunächst nicht verwertet werden. Erst als der gerade eingewechselte Quirin Miller den Ball vom Torwart direkt zugespielt kam, war das nun verdiente 2:0  fällig. Weitere Angriffsbemühungen der Gastgeber wurden von der gut organisierten Abwehr um Maxi Grabner gekonnt zunichte gemacht. Der wieder sehr fleißige Marvin Buder hätte nach einem guten Distanzschuss dann fast noch das 3:0 erzielt, scheiterte aber an der Latte.

Fazit: In einem Kampfspiel auf schwierigem Geläuf zeigte unsere Mannschaft wieder einmal einen unbedingten Siegeswillen, ohne große spielerische Akzente setzen zu können. Bester Spieler war Torwart Marinus Fischbacher, der die nötige Ruhe ausstrahlte um ein weiteres Mal ohne Gegentor zu bleiben. Die nächsten schwierigen Aufgaben gegen die JFG Achental, 1860 Rosenheim und Prutting werden zeigen, ob die derzeitige Tabellenführung weiterhin zu halten sein wird. 

Aufstellung: Fischbacher; Baumgartner, Grabner, Gablik; Buder; Obendrauf, Gülenay, Smajli, Abazi, Deac, Lechner; Miller.

DJK-SV Edling - JFG Oberes Inntal 2 5:0

Optimaler Start in die Kreisklasse

Dass die Edlinger D-Junioren gleich mit einem 5:0 Sieg die Tabelle der Kreisklasse anführen würden, hatten wohl die Wenigsten gedacht. Dabei hätte der Sieg durchaus noch etwas höher ausfallen können.

Die fair und freundlich auftretenden Gegner von der JFG Oberes Inntal 2 gerieten von Beginn an von hoch motivierten Edlingern schwer in Bedrängnis und hatten zunächst nach zwei Großchancen durch Vesel Smajli Glück nicht gleich in den ersten Minuten in Rückstand zu geraten. Erst nach einer Flanke der überragenden Smajli konnte der dieses Mal in der zentralen Verteidigung eingesetzte Maxi Grabner mit einem schönen Direktschuss die längst fällige Führung erzielen. Nach einer erneuten Flanke von rechts durch Vesel Smajli konnte Mittelstürmer Quirin Miller den Ball platziert in der linke Ecke des JFG-Tores unterbringen. Auch das dritte Tor entsprang einer Aktion von Smajli. Hier konnte Mittelfeldspieler Razvan Deac den Ball mit einem unhaltbaren Schuss im gegnerischen Tor versenken. Mit diesem Zwischenstand ging man in die Pause. Die Gäste hatten bis dahin in einmal das Tor von Marinus Fischbacher ernstlich bedrohen können. Die Gastgeber dagegen erspielten sich viele Torchancen und zeigten dabei vor allem ein schönes Passspiel. 

Nach der Pause gingen die Gäste dann etwas zielstrebiger ans Werk und konnten durchaus einige schöne Szenen im Mittelfeld verbuchen, ohne wirklich die sehr gut organisierte Abwehr der Edlinger zu gefährden. Maxi Grabner spielte einen umsichtigen Abwehrchef, Sofia Baumgartner und Kapitän Christoph Gablik stehen nun schon seit Monaten ihre Frau/ihren Mann und geben der Abwehr den nötigen Halt. In dieser Phase versuchten nun viele Edlinger sich in Einzelaktionen in die Torschützenliste einzutragen, so dass der Spielfluss darunter litt. In dieser Phase war es dann vor allem der technisch versierte Mittelfeldspieler Altin Abazi und der überragend kämpfende Marvin Buder, die gefährliche Aktionen vor des Gegners Tor einleiteten. Der linke Mittelfeldspieler Fabian Obendrauf mit zwei Großchancen, Altin Abazi mit einem schönen Schuss an die Querlatte, Quirin Miller mit einem Pfostenschuss und Kevin Schillhuber mit einem Schuss aus kürzester Entfernung über das Tor hätten durchaus das Ergebnis in die Höhe schrauben können. Erst eine weitere schöne Aktion von Vesel Smajli über rechts, konnte Kapitän Christoph Gablik nach einer schönen Weiterleitung von Quirin Miller mit einem Flachschuss verwerten. Den Schusspunkt setzte dann der spierisch starke George Gülenay mit einem überlegten Schuss zum 5:0 Endstand.

Resümee:

Das 5:0 bedeutet nun die erste Tabellenführung in der Kreisklasse, die natürlich noch nicht sehr aussagekräftig ist. Trotzdem wird die Edlinger Mannschaft, sollte sie diese Form auch in den weiteren Spielen zeigen, auch für die weiteren Gegner ein unangenehmer Spielpartner sein, den man erst mal besiegen muss. Mit Torwart Rudi Böhm und Abwehrchef Sabri Cizek waren dieses Mal noch zwei weitere sehr starke Spieler nicht dabei. Schauen wir also optimistisch auf die nächsten Spiele.

Ein besonderer Dank gilt Torwart Marinus Fischbacher, der sich bereit erklärt hat, bis zur Genesung von Rudi Böhm das Tor zu hüten und dabei ein tadellose Leistung bisher abliefert. Auch Florian Schex zeigte als Neuzugang eine läuferisch und kämpferisch gute Leistung. Die Gesamtleistung aller eingesetzten Spieler ist vom Trainerteam nur zu loben.

 

Aufstellung: Fischbacher; Baumgartner, Grabner, Gablik; Buder; Smajli, Gülenay, Obendrauf, Abazi, Deac, Schex; Miller, Schillhuber.

 

Robert Miller

Starker Auftritt im Fa. Edling Cup

In einer sehr freundschaftlichen Atmosphäre fand am letzten Sonntag der diesjährige Fa. Edling Cup für D-Junioren statt. In einem gutklassigen Feld mit vier Kreisklassisten und zwei Gruppen-Mannschaften setzte sich letztendlich verdient der Favorit vom TSV Aßling durch. Der letztjährige Meister der Kreisklasse gab lediglich gegen den Gastgeber Punkte ab und konnte sich gegen die anderen Mannschaften mehr oder wenig klar durchsetzen. Die Hausherren konnten bei diesem Turnier anders als im Freundschaftschaftsspiel gegen den TSV Grafing (Ergebnis 1:9) nahezu in Bestbesetzung antreten und drangen von Beginn an auf eine Rehabilitation. In den ersten beiden Spielen wurden knappe aber verdiente Siege gegen die befreundeten Mannschaften vom SV Söchtenau und TSV Soyen eingefahren (Tore: Miller und Gablik). Im dritten Spiel wurde die Mannschaft trotz eines 2:0 Sieges gegen starke Jungs vom SV-DJK Kolbermoor dann mehr gefordert und es bedurfte einer deutlichen Steigerung um den Gegner niederzuringen (Tore: Smajli und ein Eigentor). Nach den drei Auftaktsiegen standen nun die beiden stärksten Gegner bereit. Gegen die Dauerrivalen seit der F-Jugend vom TSV Aßling gelang in den ersten Minuten eine durchaus verdiente Führung (Tor Smajli), die aber von den späteren Siegern durch eine Leistungssteigerung gekonnt ausgeglichen werden konnte. Trotz des Unentschiedens zeigten unsere D-Junioren ihre beste Turnierleistung. Im letzten Spiel gegen die Freunde vom SV Hammerschmiede Augsburg schaffte man trotz einer optischen Überlegenheit letztendlich etwas glücklich ein torloses Unentschieden und wurde damit ungeschlagen Turnier-Zweiter.

Der Dank nach diesem Turnier gilt dem Sponsort Fa. Edling für die großzügige Unterstützung der Jugendabteilung, den beiden Schiedrichtern Armin Dörringer und Ralph Stadlhuber, den zahlreichen Zuschauern, die ihre Favoriten fair anfeuerten und den teilnehmenden Mannschaften, die den Zuschauern eine faire Kostprobe guten Jugendfussballs boten. Wir wünschen allen teilnehmenden Mannschaften einen erfolgreichen und vor allem verletzungsfreien Verlauf der Punkterunde und freuen uns schon auf ein Wiedersehen bei den Hallenturnieren. Den Gästen aus Augsburg danken wir besonders für die Turnierteilnahme und die weite Anreise. Wir hoffen, dass die Mannschaft wertvolle Erkenntnisse über ihre D-Junioren mit nach Augsburg genommen hat.

Endstand Fa. Edling Cup D-Junioren:

1. TSV Aßling 13 Punkte

2. DJK-SV Edling 11 Punkte

3. SV Hammerschmiede 10 Punkte

4. SV-DJK Kolbermoor 6 Punkte

5. SV Söchtenau 3 Punkte

6. TSV Soyen 0 Punkte

 

Aufstellung DJK-SV Edling: Fischbacher; Baumgartner, Cicek, Grabner, Gablik; Gülenay, Smajli, Buder, Bortot, Lechner; Miller, Schillhuber.

 

Robert Miller