Sie sind hier: Sportangebot > Herrenfussball
30.8.2016 : 5:05

Abteilungsleiter

Anton Baumgartner
Handy (0)174-9991300

Kontakt

Training

Dienstag, Donnerstag
19.00 Uhr

Lindenpark

Trainer

Stefan Eck
Eberhard Nowak

Eberhard Nowak/Stefan Eck
(Cheftrainer)

Sylvio Thormann
(Trainer 2. Herrenmannschaft)

Michael Bierling
(Trainer 3. Herrenmannschaft)

Robert Huber
(Torwarttrainer)

Mail

... lade Modul ...
DJK-SV Edling auf FuPa

Statistiken/Berichte

Tippspiel

Fußballherren

Verantwortlich: Michael Wagner

Herrenfussball

Kreisligapartie beim TuS Prien: Last-Minute-Treffer entscheidet Hitzeschlacht

Bei heißen Temperaturen empfing am Samstagnachmittag die TuS Prien den DJK-SV Edling, der sich nach der Derby-Klatsche wieder mit positiven Schlagzeilen schmücken wollte. Dieses Vorhaben blieb allerdings erfolglos, stattdessen ging man auch am Priener Sportpark als Verlierer vom Platz. Ein Treffer in der Nachspielzeit der zweiten Hälfte durch Michael Feistl entschied die Partie letztendlich zugunsten des Aufsteigers aus Prien.

Die Partie begann aufgrund der hohen Temperaturen sehr schleppend. Nach einigen Minuten des Abtastens kam die TuS Prien zu einer ersten Gelegenheit, doch der Schuss von Benjamin Birner brachte Manuel Küspert im Tor der Gäste nicht in Bedrängnis. Auch der DJK-SV Edling kam in der Folge immer besser in die Partie und es ergaben sich von Zeit zu Zeit auch erste Chancen. Nach einem schwachen Abstoß von Maximilian Hefter kam der Ball zu Benni Schwaiger, der mit seinem Weitschuss den Keeper zu einer ersten Parade zwang. In der Folge entwickelte sich weiterhin ein Mittelfeldgeplänkel, da beide Mannschaften defensiv kompakt standen, allerdings fehlte nach vorne die Kreativität. Nach einer halben Stunde gelang dem DJK-SV Edling jedoch dann eine erste Kombination, wodurch auf der rechten Seite Rico Altmann freigespielt werden konnte. Dieser konnte den Ball an die Strafraumgrenze zurücklegen, wo der Edlinger Linksaußen Maxi Fredlmeier herangerauscht kam. Dieser nahm den Ball direkt, allerdings verzog er deutlich und der Ball ging klar über das Tor. Eine ähnliche Aktion brachte dann auch die Gästeabwehr in Bedrängnis. Hier war es der flinke Marco Kirchbuchner, der die Edlinger Defensive überlaufen und den Ball zur Mitte geben konnte. Dort rauschten die Priener Offenisvakteure allerdings am Ball vorbei, wodurch die Gelegenheit verpuffte. So ging es mit einer leistungsgerechten Nullnummer in die Halbzeitpause.

Nach der Pause zeigte die Begegnung ein ähnliches Bild, so dass sich in der ersten Viertelstunde der zweiten Halbzeit keine weiteren gefährlichen Aktionen ergaben. In der 65. Minute ergab sich für die Gäste dann die bislang größte Torgelegenheit. Daniel Walther konnte sich nach einem Sprint auf links durchtanken und den Ball zur Mitte geben. Dieser fand in der Mitte Benni Schwaiger, der den Ball eigentlich nur noch über die Linie drücken musste, jedoch ging der Ball nur über den Kasten. Die Edlinger hatten nun klare Feldvorteile gegenüber der Priener Elf. So ergaben sich weitere Chancen. Giuseppe Costanzo sprang an einem schönen Chip von Martin Häuslmann nur haarscharf vorbei. Fünf Minuten vor Schluss hatte man mit einem Doppelschlag nochmals die Chance die Partie für sich zu entscheiden. Nach einem schönen Pass von Philip Bacher scheiterte erst Benni Schwaiger an Maximilian Hefter und auch den Nachschuss konnte Edlings Torjäger Freddy Schramme nicht im gegnerischen Gehäuse unterbringen. Und so kam es wie es kommen musste. In der 90. Minute konnte sich die TuS Prien nochmals einen Eckstoß erarbeiten, den Benjamin Birner in die Mitte brachte. Nachdem Freund und Feind vorbeigesprungen waren, stand Michael Feistl goldrichtig und konnte den Ball zum Siegtreffer über die Linie drücken. Der Edlinger Elf blieb danach keine Zeit mehr um sich noch eine Chance zu erarbeiten und so ging man erneut als Verlierer vom Platz.

Durch die Niederlage gilt es vorerst den Blick nach unten zu richten, um nicht wieder in der Hinrunde im unteren Tabellendrittel hängen zu bleiben. Am nächsten Wochenende trifft man dann auf den SV Amerang. Hier will man endlich wieder punkten und vor allem vor dem Tor erfolgreicher werden.
Die TuS Prien konnte durch den Sieg den Gegner aus Edling überholen und sich ins gesicherte Mittelfeld vorschieben. Mit sieben Punkten aus fünf Spielen befindet sich der Aufsteiger im Soll und hat am kommenden Wochenende das Derby gegen Söllhuben vor sich.

Wasserburger Kantersieg über Edling

Löwen-Keeper Georg Haas fischt die Flanke vor Martin Häuslmann weg! (Bildquelle: Wasserburger Stimme)

Lange hatte man darauf hingefiebert und dann war die Partie bereits nach einer Halbzeit gelaufen. Mit einem wahren Offensiv-Feuerwerk in der ersten Halbzeit legte der TSV Wasserburg den Grundstein für einen mehr als überzeugenden 5:0-Derbysieg im Edlinger Ebrachstadion. Für die Wasserburger Löwen war es zugleich der erste Saisonsieg, wodurch in der Tabelle Plätze gut gemacht werden konnten.

Von Anfang an versuchte der TSV Wasserburg mit überfallartigem Pressing die Edlinger Defensive in Bedrängnis zu bringen. Die erste Chance ergab sich dann allerdings für den Edlinger Rico Altmann, der seinen Schuss von der Strafraumgrenze knapp über den Querbalken schoss. Nach sieben Minuten nahm dann das Edlinger Fiasko seinen Lauf, einen langen Ball konnte Alexander Meltl aus 20 Metern volley nehmen und per Bogenlampe über den Edlinger Keeper ins Tor wuchten. Es war das erhoffte frühe Tor, was die Edlinger Mannschaft total verunsicherte. Immer wieder brachte man sich durch Abspielfehler selbst in Bredouille und die gegen die TuS Raubling noch so bärenstarke Offensive war so gut wie abgemeldet. Besonders Alexander Meltl wusste in den ersten Minuten zu gefallen und hätte nach elf Minuten bereits beinahe seinen Doppelpack geschnürt. Ein unglaublicher Volleyschuss aus halbrechter Position klatschte allerdings nur ans Aluminium. In der 21. Minute war es dann allerdings soweit und die Wasserburger Elf konnte seine Führung erhöhen. Nach einem Foul an der Strafraumgrenze nahm sich Matthias Haas der Sache an und zirkelte den Ball in gewohnter Manier in den Edlinger Kasten. Die Edlinger Euphorie aus den guten letzten Spielen war nun endgültig verflogen, einzig Freddy Schramme konnte mit einem starken Sololauf durch die kompakte Defensive glänzen, fand jedoch seinen Meister in Gäste-Keeper Georg Haas. Nach einer halben Stunde gelang dem Aufsteiger aus Wasserburg jedoch dann bereits die Vorentscheidung. Eine Ecke von links konnte nicht geklärt werden und fiel Dominik Haas im Fünfmeterraum vor die Füße, der den Ball nur noch über die Linie drücken musste. Doch auch nach diesem Tor war noch nicht Schluss in Hälfte eins, denn die Wasserburger Elf schaffte es gar noch auf 4:0 erhöhen. Nach einem langen Einwurf fiel der Ball Alexander Meltl vor die Füße, der den Ball zwar nicht perfekt traf, dem Torwart jedoch aus kurzer Distanz trotzdem keine Chance ließ. Mit der deutlichen Führung ging es dann in die Halbzeitpause.

Die Edlinger Mannschaft kam infolgedessen mit wesentlich mehr Mut aus der Kabine und kam auch endlich wieder zu Chancen, allerdings konnte man mit mehreren Distanzschüssen Georg Haas nicht in Bredouille bringen. Die Wasserburger Offensive nahm in der zweiten Halbzeit einen Gang raus und war hauptsächlich nach den brandgefährlichen Haas-Standards gefährlich. In der 63. Minute konnte Edling-Keeper Eck einen Kopfball nach einer solchen noch parieren, zwei Minuten später musste er den Ball jedoch zum fünften Mal aus dem Netz fischen. Wahid Alemi stand nach einer Ecke am richtigen Fleck und konnte den freiliegenden Ball ohne Mühe ins Tor stochern. In der Folge tat sich auf beiden Seiten wenig, so dass sich am 5:0 Auswärtssieg der Wasserburger Löwen nichts mehr änderte.

Für die Edlinger war die Niederlage ein herber Rückschlag in der noch jungen Saison, so muss man sich mindestens für ein halbes Jahr mit der Schmach arrangieren, bevor man zum Rückrundenstart die Möglichkeit hat, Wiedergutmachung zu betreiben. Trotz der Niederlage bleibt man jedoch mit sechs Punkten im Mittelfeld der Tabelle und hat am kommenden Wochenende in Prien die Chance, wieder für positive Schlagzeilen zu sorgen. Auch für die Wasserburger Elf steht bereits am kommenden Freitag die nächste Partie an. Dann trifft man auf Mitaufsteiger Söllhuben und will endlich den ersten Heimdreier im Badria-Stadion feiern, um auch in dieser Saison wieder um den Platz an der Sonne mitzuspielen.

Sieg und Niederlage am ersten Spieltag

Startelf für`s Auftaktspiel mit neuen Trikots: Wir sagen DANKE an die Brauerei Gut Forsting!

Der Start in die neue Saison verlief zunächst für den DJK-SV Edling vielversprechend: Im A-Klassenderby konnte der TSV Soyen mit 2:1 verdient besiegt werden. Ähnliches sollte der ersten Mannschaft beim Kreisligastart gegen den Aufsteiger SV Söllhuben gelingen. Doch dieser machte den Ebrachtalern mit Fortuna`s Glück einen Strich durch die Rechnung...

Der Samstagnachmittag begann vielversprechend: Edling 2 konnte gegen den TSV Soyen dank Tore von Mane Lis (Elfmeter, 26. Min.) und Lukas Fenzl (48. Min.) ein geglücktes Saisondebüt feiern. Den Ehrentreffer zum 2:1 erzielte der Soyener Thomas Probst in der Nachspielzeit.

Das anschliessende Kreisligamatch sollte mit einem zweiten Sieg den Saisonauftakt für den DJK-SV Edling perfekt gestalten. Doch leider hatte der Gastgeber die Rechnung ohne den mannschaftstaktisch diszipliniert stehenden Gegner aus Söllhuben gemacht. Dieser verteidigte dank Routiniers um den bayernligaerfahrenen Spielertrainer Matthias Linnemann abgebrüht, ließ wenig Chancen zu und konnte mit Hilfe von Fortuna sogar den 0:1 Führungstreffer erzielen. Karl Haas zog nämlich kurz vor dem Seitenwechsel einfach mal aus der Distanz ab. Der von Edlinger Abwehrbeinen abgefälschte flache Schuß schlug eine Handbreit am linken Pfosten vorbei im Edlinger Gehäuse ein. Schlußmann Eck war bei diesem Schuß wahrlich chancenlos. 

Die glückliche Führung wollte der Gast in der 2. Halbzeit zunächst verwalten. Edling schob dagegen  immer mehr vor des Gegner´s Tor. Es wollte aber bis dato nicht´s zählbares gelingen, bis Guiseppe Costanzo von der rechten Seite kommend in der 50. Min. per Sonntagsschuß ins Kreuzeck den 1:1 Ausgleichstreffer erzielte. Das Spielergebnis schien nun endgültig zu Gunsten der Edlinger zu kippen. Denkste! Bei einem der wenigen Ausflüge der Söllhubener vor das Tor des Gastgebers landete ein halb-hoher Ball im Edlinger Strafraum. Dieser wanderte unkontrolliert in Richtung Johannes Schaal weiter, der dieses Geschenk am Rande des Torraumes mit dem Kopf dankbar in das Edlinger Gehäuse einnickte (78. Min.). Der Schock saß dann bei den Ebrachtalern tief. Die anschliessenden Angriffe der Edlinger konnten anschliessend nicht im Gehäuse von Gästekeeper Robert Langzauner versenkt werden. Und so blieb es beim glücklichen 1:2 Sieg zu Gunsten des Aufsteigers aus Söllhuben. 

Edling empfängt Söllhuben zum Kreisliga-Auftakt

Es berichtet: Daniel Walther

Endlich geht es wieder los, die Vorbereitung ist geschafft und die Spiele gewinnen endlich wieder an Bedeutung. Ein gutes Monat Kondition bolzen, Spielstrategien einüben und der Kampf um die Stammplätze sind nun Geschichte.

Dass eine Vorbereitung allerdings auch negative Nachwirkungen mit sich bringen kann, bekam man im Edlinger Lager besonders zu spüren. Immer wieder klagten die Spieler über kleinere Verletzungen, doch manche Spieler erwischte es sogar so schwer, dass sie zu Beginn der Vorrunde fehlen werden. Trotzdem will man natürlich einen ordentlichen Start hinlegen.
In der Vorbereitung erlebte man Höhen und Tiefen, so machte sich die Systemumstellung mal mehr mal weniger bemerkbar. In der ersten Partie gegen St. Wolfgang griffen die Umstellungen jedoch so gut, dass man sofort für Aufmerksamkeit sorgen konnte. Mit 7:0 fegte man den Kreisligisten vom Platz. Ein paar Tage später wurde man jedoch vom TSV Ebersberg wieder auf den Boden der Tatsachen zurückgeholt und mit 0:4 geschlagen. Allerdings kam bereits ein paar Tage später wieder Freude im Edlinger Lager auf, als man die Titelverteidigung beim Meggle-Cup feiern konnte und auch gegen Rivalen aus der Nachbarschaft, den TSV Wasserburg 1880, überzeugen konnte. Bereits hier musste man erste personelle Rückschläge hinnehmen, doch es sollte nur eine Woche später noch dicker kommen, denn in der Partie gegen den SV Seeon-Seebruck mussten gar drei Spieler verletzt bzw. angeschlagen den Platz verlassen. Die 2:3-Niederlage rückte somit natürlich in den Hintergrund, wodurch das Hauptaugenmerk nun darauf lag, alle Spieler möglichst fit zu halten oder bekommen. So konnte das letzte Vorbereitungsspiel gegen den DJK-SV Griesstätt leider nur mit der zweiten Garde bestritten werden, während die erste Mannschaft sich zu einer Trainingseinheit am Lindenpark zusammenfand.

Nun trifft man also auf den Aufsteiger aus Söllhuben, der in der vergangenen Saison einen hochverdienten ersten Platz feiern konnte und zusammen mit dem TuS Prien in die Kreisliga aufstieg. Vor allem die beste Offensive um Top-Torjäger Simon Hilger sorgte für die souveräne Saison der Truppe. Nun gilt es sich jedoch in der Kreisliga zu beweisen, wobei man hier am liebsten dem Beispiel aus Bruckmühl folgen will, die letztes Jahr als Aufsteiger einen sensationellen dritten Platz belegte und lange auch noch Aufstiegschancen hatte. Allerdings liegt beim SV Söllhuben ganz klar darauf, den Klassenerhalt schnellstmöglich fix zu machen, was sich in der sehr ausgeglichenen Liga als schwer genug erweisen sollte. Die Vorbereitung scheint zwar mit nur zwei Niederlagen nicht so schlecht verlaufen zu sein, allerdings waren diese beiden Partie die einzigen Gegner, die nicht in einer tieferen Liga spielten. Hierbei gilt es jedoch zu erwähnen, dass man gegen Anzing die spielerisch stärkere Mannschaft war und gegen den SV Seeon-Seebruck zahlreiche Stammkräfte fehlten, wodurch sich die Niederlagen zumindest erklären lassen. Somit fällt es schwer den Neuling einzuschätzen.

Einen ersten Gradmesser gibt es am Samstag im Edlinger Ebrachstadion, wenn man auf den DJK-SV Edling trifft, der sich mittlerweile in der Kreisliga etabliert hat und heiß auf die neue Saison ist. Ein Blick auf die vorletzte Saison brachte eine ähnliche Partie am ersten Spieltag auf dem Programm. Damals schoss man den Aufsteiger aus Griesstätt mit 6:2 aus dem Stadion. Ob es auch dieses Mal gelingt einem Aufsteiger die Euphorie des Aufstiegs bereits am ersten Spieltag zu nehmen, wird sich während der 90 Minuten zeigen.

Meggle-Cup 2016: DJK-SV Edling gelingt Titelverteidigung

Bei sommerlichen Temperaturen kam es am vergangenen Samstagzur alljährlichen Ausgabe des Meggle-Cups. Das Teilnehmerfeld setzte sich aus dem SV Ramerberg, SV Forsting-Pfaffing, TSV Wasserburg und dem Gastgeber DJK-SV Edling zusammen. Die beiden letzteren Mannschaften gingen als Favoriten in das Turnier, wurden jedoch gleich kalt erwischt. 

Mehr

Saisonvorbereitung

Edling`s Trainerteam bittet am Mo., 4.7.2016, zum Aufgalopp in die Saisonvorbereitung. Vorher werden alle Spieler um 19.00 Uhr zum Fototermin gebeten.

Bis zum Punkterundenauftakt hat der neue Abteilungsleiter Toni Baumgartner neben schweisstreibenden Training auch einige Vorbereitungsspiele eingeplant.

Hier die Termine für die Vorbereitungsspiele

Hier der Turnierplan für den Meggle-Cup 2016

Hier der Vorbereitungsplan für die neue Saison.